Sport

Walujew Sieger in Kempten Sam will Klitschko vor die Fäuste

Der türkische Profi-Boxer Samil Sam will Weltmeister Vitali Klitschko herausfordern. Der Ex-Europameister aus dem Sauerland-Boxstall gewann am Wochenende in Kempten gegen den Russen Denis Bachtow den Titel des internationalen WBC-Meisters. Samil Sam schlug seinen Rivalen in der zehnten Runde eines mitreißenden Gefechts k.o. „Ich will Weltmeister werden. Dafür kämpfe ich gegen jeden. Auch gegen Vitali Klitschko“, sagte der 30-Jährige nach dem 22. Sieg in seinem 24. Profi-Kampf.

In dem hochklassigen Kampf setzte der Schützling von Trainer Ulli Wegner in den letzten drei Runden die klaren Treffer und war besonders mit seiner rechten Schlaghand gefährlich. Auch der vier Jahre jüngere Bachtow brachte viele Treffer ins Ziel. Der Kampf war an Intensität kaum zu überbieten und riss die Zuschauer von den Sitzen. Letztlich zeigte Sam die besseren Nehmerqualitäten und schlug Bachtow mit drei blitzsauberen rechten Aufwärtshaken in Serie k.o. „Das war einer der besten Schwergewichtskämpfe, die ich in meinem Leben gesehen habe. In dieser Verfassung würde Sinan auch Vitali Klitschko schlagen“, sagte Wegner.

Der mit Spannung erwartete Kampf des 2,13 Meter großen Russen Nikolai Walujew wurde hingegen zu einer Enttäuschung. Nachdem sein Gegner, der übergewichtig und untrainiert wirkende Gerald Nobles (USA), bereits zwei Mal wegen Tiefschlags verwarnt worden war, wurde er von Ringrichter Mikael Hook (Schweden) nach 52 Sekunden der vierten Runde wegen eines weiteren Tiefschlags disqualifiziert. „Ich bin über den Ausgang des Kampfes sehr traurig. Nobles hat mich um einen klaren Sieg betrogen“, sagte Walujew, der seinen internationalen WBA-titel erfolgreich verteidigte und nunmehr auf Platz vier der Weltrangliste geführt wird.

Auch Promoter Wilfried Sauerland war wütend: „Er hat mit Absicht tief geschlagen. Nobles wollte nur irgendwie aus dem Kampf kommen und seine Börse abräumen.“ Die betrug immerhin über 200.000 US-Dollar. Auch Walujew will bald um die Weltmeisterschaft boxen. „Mir ist egal, ob gegen WBA-Weltmeister John Ruiz oder Vitali Klitschko“, sagte der als größte Profi-Boxer der Welt bezeichnete 146-Kilo-Riese.

Quelle: ntv.de