Sport

GP von Europa Schumi siegt im Alleingang

Michael Schumacher hat im Alleingang den Großen Preis von Europa auf dem Nürburgring gewonnen. Der Ferrari-Pilot aus Kerpen landete am Sonntag seinen sechsten Saisonsieg im siebten Rennen und baute seinen Vorsprung in der Weltmeisterschafts-Gesamtwertung weiter aus.

Hinter dem sechsmaligen Weltmeister wurde Stallgefährte Rubens Barrichello aus Brasilien Zweiter vor dem Briten Jenson Button auf BAR-Honda.

Für BMW-Williams-Pilot Ralf Schumacher war der Große Preis von Europa auf dem Nürburgring bereits in der ersten Kurve beendet. Der Vorjahressieger musste sein Auto beschädigt abstellen, nachdem ihn ausgerechnet Teamkollege Juan Pablo Montoya gerammt hatte. Der Kolumbianer musste nach der Kollision die Box ansteuern und fiel auf den letzten Platz zurück.

"Das war ein normaler Startunfall, Juan Pablo hat einfach zu spät gebremst, ihm ist wohl die Straße ausgegangen. Das war sicher keine Absicht von ihm. Deshalb werde ich das jetzt auch nicht überbewerten", sagte Ralf Schumacher.

Die McLaren-Mercedes-Piloten Kimi Räikkönen und David Coulthard scheiden in der 10. beziehungsweise in der 28. Runde mit technischen Defekten aus. Auch der Japaner Sato schied aus.

Stand nach 60 von 60 Runden (308,863 km):

1. Michael Schumacher

2. Rubens Barrichello

3. Jenson Button

4. Jarno Trulli

5. Fernando Alonso

6. Giancarlo Fisichella

10. Nick Heidfeld

Formel-1-WM in Zahlen

Großer Preis von Europa, 7. von 18 Läufen zur Weltmeisterschaft auf dem Nürburgring, Endstand

1. Michael Schumacher (Kerpen) Ferrari 1:32:35,101 Stunden,

2. Rubens Barrichello (Brasilien) Ferrari 0:17,989 Minuten zurück,

3. Jenson Button (England) BAR-Honda 0;22,533,

4. Jarno Trulli (Italien) Renault 0:53,673, 5. Fernando Alonso (Spanien) Renault 1:00,987, 6. Giancarlo Fisichella (Italien) Sauber-Petronas 1:13,448, 7. Mark Webber (Australien) Jaguar-Cosworth 1:16,206,

eine Runde zurück: 8. Juan Pablo Montoya (Kolumbien) Williams-BMW, 9. Felipe Massa (Brasilien) Sauber-Petronas, 10. Nick Heidfeld (Mönchengladbach) Jordan-Ford, 11. Olivier Panis (Frankreich) Toyota, 12. Christian Klien (Österreich) Jaguar-Cosworth,

zwei Runden zurück: 13. Giorgio Pantano (Italien) Jordan-Ford, drei Runden zurück: 14. Gianmaria Bruni (Italien) Minardi-Cosworth, 15. Zsolt Baumgartner (Ungarn) Minardi-Cosworth

Ausgeschieden:

Ralf Schumacher (Kerpen) Williams-BMW, Kimi Räikkönen (Finnnland) McLaren-Mercedes, David Coulthard (Schottland) McLaren-Mercedes, Takuma Sato (Japan) BAR-Honda, Cristiano da Matta (Brasilien) Toyota.

Die Formel-1-WM nach dem Nürburgring

Fahrerwertung:

1. Michael Schumacher 60 Punkte

2. Rubens Barrichello 46

3. Jenson Button 38

4. Jarno Trulli 36

5. Fernando Alonso 25

6. Juan Pablo Montoya 24

7. Ralf Schumacher 12

8. Takuma Sato 8

9. Felipe Massa 5

10. Giancarlo Fisichella 5

11. David Coulthard 4

12. Cristiano da Matta 3

13. Mark Webber 3

14. Nick Heidfeld 2

15. Kimi Räikkönen 1

Olivier Panis 1

* Bei Punktgleichheit werden für die Ermittlung der Platzierungen die besten Einzelresultate hinzugezogen.

Teamwertung:

1. Ferrari 106 Punkte

2. Renault 61

3. BAR-Honda 46

4. BMW-Williams 36

5. Sauber-Petronas 10

6. McLaren-Mercedes 5

7. Toyota 4

8. Jaguar-Cosworth 3

9. Jordan-Ford 2



Nächster WM-Lauf: Großer Preis von Kanada am 13. Juni in Montreal

Quelle: ntv.de