Sport

Sex, Trunkenheit und Pöbelei Skispringer Olli suspendiert

Finnlands Skiverband hat den Skispringer Harri Olli (22) für den Rest der Saison gesperrt, weil er sich nach seinem sechsten Platz bei der Skiflug-WM in Oberstdorf gleich mehrfach danebenbenommen haben soll. Wie die Zeitungen in Helsinki berichten, soll Olli statt bei der offiziellen Mannschaftsfeier in Oberstdorf anwesend zu sein, Sex mit zwei Partnerinnen gehabt und anschließend volltrunken damit herumgeprahlt haben. Seinen Teamchef habe er nach seiner Heimkehr vor Journalisten als "Wichser" bezeichnet.

Vize-Verbandschef Ilkka Tiilikainen erklärte, ein professioneller Spitzensportler müsse sich auch außerhalb der Arenen "ordentlich benehmen können". Man könne nicht akzeptieren, dass Olli sich aus dem Mannschaftsquartier entfernt habe und dann betrunken vor die Medien getreten sei. Finnland holte unter Mitwirkung von Olli bei der Skiflug-WM dieses Jahres die Mannschafts-Silbermedaille.

Nach Bekanntwerden der Sperre fragten Journalisten den Springer, ob er "ein neuer Nykänen" werden wolle. "Ich versuche, das zu vermeiden", lautete die Antwort. Der mehrfache Weltmeister und Olympiasieger Matti Nykänen (44) hatte immer wieder Schlagzeilen durch Alkoholexzesse und Gewaltakte gemacht und war mehrfach im Gefängnis gelandet.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema