Sport

Daly feiert Comeback Tränen auf dem Golfplatz

Tränen schossen dem blonden Koloss von fast 110 Kilogramm in die Augen, als der Golfball nach dem vorletzten Schlag aus einem Sandbunker über 35 Meter im Stechen bei der Buick Invitational knapp 15 Zentimeter neben der Fahne landete. Minuten später konnte John Daly sein Glück kaum fassen. Der exzentrische Profi war nach einer schier endlos langen Durststrecke von neun Jahren ohne Titel und 189 Turnieren ohne Erfolg in seiner Heimat USA wieder als Sieger zurückgekehrt.

Seinen Emotionen ließ der ehemalige Alkoholiker stocknüchtern freien Lauf: "Das ist der größte Sieg meiner Karriere, auch wenn ich schon zwei Majors 1991 und 1995 gewonnen habe."

Im Stechen am ersten Extra-Loch setzte sich der 37-jährige Kalifornier in San Diego nach einem Birdie gegen seine Landsleute Chris Riley und Luke Donald durch, die sich Rang 2 teilten. Das Trio hatte sich nach vier Runden mit je 278 Schlägen Platz 1 bei dem mit 4,5 Millionen Dollar dotierten Turnier geteilt. Bernhard Langer (289) kam auf den 53. Rang. Titelverteidiger Woods (280) konnte sich nach seiner Aufholjagd nur noch vom 21. auf den geteilten 10. Platz vorschieben.

"So viele Höhen und Tiefen"

"Es ist einfach das Größte, weil auch der Tiger mit in der Konkurrenz war. Ich habe so viele Höhen und Tiefen erlebt", sagte Daly, der auf Platz 299 in der Weltrangliste abgerutscht ist, mit tränenerstickter Stimme bei der Siegerehrung. Vor knapp neun Jahren hatte der Mann, der mit seiner urgewaltigen Kraft und Körper-Drehtechnik den Ball im Schnitt fast 300 Meter weit vom Abschlag auf die Fairways treibt, wie aus dem Nichts die British Open in St. Andrews gewonnen. Danach tingelte er fast nur noch erfolglos und mehr oder weniger alkoholisiert durch die glitzernde Golf-Welt.

Auch der erste Major-Sieg bei der US PGA Championship 1991 geriet schnell in Vergessenheit. Aber als Daly nun seinen bisher größten Siegerscheck von 864.000 US-Dollar kassierte, war es Genugtuung zugleich für den Schläger von einst, der schon im Gefängnis gesessen hatte, weil er im Rausch eine seiner bisher vier Ehefrauen verprügelt und das Hotelmobiliar zerschmettert hatte.

Daly ohne Selbstzweifel

Der Kettenraucher, von Drogen und Esssucht gezeichnet, hatte sein Leben und sich nach dem Sieg 1995 bei der British Open so gut wie zerstört. 2001 schien Daly nach seinem Sieg bei der BMW Open in München Nord-Eichenried das Leben wieder in den Griff bekommen zu haben, bis ihn die eigene Vergangenheit zurückholte. Seine Frau wurde im vergangenen Sommer wegen Drogenkonsums und illegalen Glücksspiels angeklagt, kurz nachdem sie Daly einen Sohn geboren hatte.

"Ich habe nie daran gezweifelt, dass ich noch Turniere gewinnen kann", sagte Daly. Dabei konnte er sich auf dem Par 72-Kurs von Torrey Pines in der Schlussrunde mit 75 Schlägen gerade noch ins Stechen retten.

Rainer Fülscher, dpa

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.