Sport

Formel-1-Fahrer des Jahres Vettel räumt ab

Große Ehre für Sebastian Vettel: Der 22 Jahre alte Toro-Rosso-Pilot ist nach seinem sensationellen ersten GP-Sieg in Monza zum Formel-1-Fahrer des Jahres gewählt worden. Mit 36,74 Prozent der Stimmen verwies Vettel den in der WM knapp geschlagenen Ferrari-Piloten Felipe Massa aus Brasilien (20,85 Prozent) auf den zweiten Platz. Nur auf Rang drei landete McLaren-Mercedes-Pilot Lewis Hamilton (16,34), obwohl der Brite als jüngster Fahrer aller Zeiten Weltmeister wurde. Insgesamt beteiligten sich mehr als 27. 000 Leser des Portals an dieser Abstimmung.

Vettel, der kürzlich bei den renommierten Autosport Awards in England die Auszeichnung als "Rookie des Jahres" erhielt, wurde zudem zum "sympathischsten Fahrer" (43,21) gewählt. Sein Toro-Rosso-Rennstall wurde nach dem Sensations-Coup "Team des Jahres" (59,10) und "Team mit der größten Steigerung im Verlauf der Saison" (47,04), Vettels Chef Franz Tost "Teamchef des Jahres" (26, 91).

"Fahrer des Jahres" in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft wurde Meister Timo Scheider (52,05), in der Motorrad-WM triumphierte der achtmalige Weltmeister Valentino Rossi aus Italien (76,12).

Auch beim Fachmagazin Motorsport aktuell schaffte es Vettel in der Leserwahl mit 34,8 Prozent der Stimmen auf Platz eins bei den Formel-Fahrern. Hier kam Hamilton auf Platz zwei (17,9) vor Massa (11,8). Bei den Touren- und Sportwagenfahrern lag ebenfalls Scheider auf Platz eins (23,7), bei den Rallye-Piloten Rekordweltmeister Sebastien Loeb (40,8).

Bester Nachwuchsfahrer wurde Nico Hülkenberg (36,8) nach seinem Gewinn der Formel-3-Euroserie. Bei den Motorradpiloten setzte sich Rossi (32,4) vor Stefan Bradl (18,7) durch, der in der 125er-Klasse seine ersten beiden GP-Siege feierte.

Quelle: n-tv.de