Sport

Erste Staatskrise abgewendet Völler-Team fährt zur WM

Im entscheidenden WM-Relegationsspiel gegen die Ukraine in Dortmund hat die deutsche Mannschaft einen 4:1-Sieg errungen. Damit ist das Team von Trainer Rudi Völler für die WM-Endrunde in Japan und Südkorea qualifiziert.

Vor 52 400 Zuschauern im ausverkauften Westfalenstadion sorgten die Leverkusener Michael Ballack (4.) und Oliver Neuville (11.) sowie Marko Rehmer von Hertha BSC Berlin (15.) mit drei Toren in der ersten Viertelstunde für eine schnelle Vorentscheidung. Sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff erhöhte Ballack mit seinem zweiten Treffer auf 4:0. Schewtschenko konnte in der Schlussminute zwar noch verkürzen, die Entscheidung war aber lange vorher gefallen..

Die Gastgeber hatten von der ersten Sekunde an keinen Zweifel daran gelassen, dass sie mit aller Macht das Ticket zur WM-Endrunde 2002 in Japan und Südkorea lösen wollten.

Schon nach vier Minuten beförderte Michael Ballack eine Flanke seines Vereinskollegen Bernd Schneider per Kopf zum 1:0 ins gegnerische Tor.

Nur sieben Minuten später war die vom Start weg überlegene deutsche Elf erneut erfolgreich. Oliver Neuville konnte nach einem Kopfball von Marko Rehmer im Nachschuss zum 2:0 verwandeln. Der Leverkusener hatte im Hinspiel in Kiew noch pausieren müssen.

Genau nach einer Viertelstunde hatte Rehmer dann selbst Erfolg, als er nach einer Ecke von Neuville per Kopf seinen vierten Länderspieltreffer erzielte.

Nach der Pause setzte die DFB-Elf ihr druckvolles Spiel fort und folgte einer Forderung von Michael Skibbe. „Wir haben am Ende der ersten Halbzeit etwas nachgelassen und unserem hohen Tempo Tribut gezollt. Nun müssen wir hoch konzentriert weiterspielen", hatte der DFB-Trainer in der Pause gesagt. Schon in der 51. Minute sorgte Michael Ballack mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung. Das sechste Tor in der Qualifikation für den Nationalspieler.

Vorausgegangen war eine Leverkusener Co-Produktion: Neuville nahm einen herrlichen 40-Meter-Pass von Bernd Schneider auf und flankte zentimetergenau auf Ballack. Der Mittelfeldspieler ließ mit einem Kopfball Ukraines Torwart Maxim Lewitzski aus kurzer Distanz keine Chance.

DFB-Teamchef Rudi Völler, der bei einem Scheitern in der WM-Qualifikation seinen Rücktritt in Aussicht gestellt hatte, wurde von den begeisterten Fans bereits in der 17. Minute mit „Rudi, Rudi "-Sprechchören gefeiert.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema