Sport

Vor dem Albanien-Spiel Völler nimmt Nowotny in Schutz

DFB-Teamchef Rudi Völler hat seinen nach dem 2:2 in Helsinki gegen Finnland heftig krisierten Abwehrchef Jens Nowotny demonstrativ den Rücken gestärkt. Er sei fest davon überzeugt, dass der Leverkusener am Mittwoch im WM-Qualifikationsspiel der Nationalmannschaft in Albanien ganz anders auftreten werde, sagte Völler am Montag.

Nowotny hatte sich am Vormittag für das Training der DFB-Auswahl in Neu-Isenburg frei stellen lassen und absolvierte als einziger Akteur nur einen Waldlauf.

Völler kündigte außerdem an, dass der Berliner Sebastian Deisler nach seiner abgelaufenen Sperre in Tirana wieder zur Anfangsformation gehören werde. "Sebastian brennt auf diesen Einsatz", sagte der Teamchef. Deisler hatte beim Spiel in Athen gegen Griechenland (4:2) Gelb-Rot gesehen und musste deshalb in Finnland pausieren.

Quelle: ntv.de