Sport

Knappes Aus beim ATP Cup Zverev leidet vergebens für Deutschland

imago1000643687h.jpg

Alexander Zverev streckte sich, am Ende nutzte es auch verletzungsbedingt nichts: Der deutsche Spitzenspieler verlor gegen Russland entscheidend.

(Foto: imago images/Xinhua)

Das deutsche Tennisteam der Herren gewinnt beim ATP Cup eine schwere Gruppe, im Halbfinale des Wettbewerbs ist aber Schluss: Nach zwei knappen Einzelniederlagen ist gegen Russland Endstation. Spitzenspieler Alexander Zverev ist lange auf Siegkurs, dann meldet sich sein Körper.

Die deutschen Tennis-Herren haben den Finaleinzug beim ATP Cup in Melbourne knapp verpasst. Im Halbfinale unterlag das Team um Alexander Zverev am Samstag Russland mit 1:2. Zunächst verlor Jan-Lennard Struff sein Einzel gegen Andrej Rubljew in drei Sätzen mit 6:3, 1:6, 2:6. Danach unterlag auch Zverev im Duell der beiden Spitzenspieler gegen Daniil Medwedew mit 6:3, 3:6, 5:7. Der 23-jährige Hamburger musste sich wegen Rückenproblemen im zweiten Satz behandeln lassen, kam aber zurück auf den Platz und unterlag am Ende knapp. Das Doppel von Kevin Krawietz und Struff im Anschluss war bedeutungslos. Sie besiegten Jewgeni Donskoi und Aslan Karazew 6:3, 7:6.

Russland trifft im Endspiel am Sonntag (0 Uhr MEZ) auf Italien, das sich im anderen Halbfinale gegen den Vorjahres-Finalisten Spanien durchsetzte. Dabei fehlte der Weltranglisten-Zweite Rafael Nadal bei Spanien erneut wegen Rückenproblemen. Deutschland hatte in seiner Vorrunden-Gruppe zuvor Titelverteidiger Serbien um den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic ausgeschaltet. Im vergangenen Jahr waren die deutschen Herren bei der Premiere des ATP Cups noch in der Vorrunde ausgeschieden.

Trotz der beiden Einzel-Niederlagen gegen Russland können Zverev und Struff mit einem guten Gefühl in die am Montag beginnenden Australian Open starten. Vor allem Struff zeigte nach seine beiden Siegen in den Partien gegen Kanada und Serbien und gegen den Weltranglisten-Achten Rubljew eine starke Leistung. Nach gewonnenem ersten Satz musste sich der 30 Jahre alte Warsteiner am Ende aber geschlagen geben.

Zverev verlor zwar zwei seiner drei Einzel beim ATP Cup, zeigte nach dem Auftaktsieg gegen den Kanadier Denis Shapovalov aber auch bei den beiden Dreisatz-Niederlagen gegen die Topspieler Djokovic und Medwedew gute Leistungen. Gegen Medwedew lag die deutsche Nummer eins nach gewonnenem ersten Satz auch im zweiten Durchgang bereits mit einem Break vorne, musste sich dann aber am Rücken behandeln lassen, verlor vier Spiele in Serie und den Satz. Zverev trifft beim ersten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison gleich am Montag auf den US-Amerikaner Marcos Giron, insgesamt sind von den neun deutschen Profis am ersten Tag gleich sechs im Einsatz

Quelle: ntv.de, ter/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.