Dienstag, 02. Juli 2019Der Sport-Tag

21:21 Uhr

Stuttgart angelt sich PSG-Teenie Coulibaly

*Datenschutz

Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart verstärkt seinen Kader mit einem Perspektivspieler. Die Schwaben verpflichteten den französischen Teenager Tanguy Coulibaly von Frankreichs Meister Paris St. Germain, Klub von Trainer Thomas Tuchel sowie der beiden DFB-Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer. Der 18-jährige Coulibaly erhält einen Vertrag mit einer Laufzeit bis 30. Juni 2023.

Der VfB-Profi spielte in der vergangenen Saison in der U19 von Paris und bestritt in der Youth League sieben Partien. "Tanguy ist ein junger, talentierter Spieler, der technisch sehr gut ausgebildet ist und eine gute Geschwindigkeit mitbringt. Er ist variabel einsetzbar, kann sowohl auf den Außenbahnen und im Angriffszentrum agieren", kommentierte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat. Coulibaly ergänzte: "Ich möchte mithelfen, die Ziele des Vereins zu erreichen."

19:43 Uhr

Schweizer Fußballerin Ismaili tot aufgefunden

*Datenschutz

Angehörige und Fans haben bis zuletzt gehofft. Aber jetzt ist es traurige Gewissheit: Die nach einem Badeunfall in Italien vermisste Schweizer Fußball-Nationalspielerin Florijana Ismaili ist tot.

  • Die Leiche der 24-Jährigen wurde im Comer See in mehr als 200 Meter Tiefe gefunden und anschließend geborgen.
  • Ismaili, Kapitän des Schweizer Frauen-Meisters Young Boys Bern, soll am Samstag zusammen mit einer Freundin auf dem Comer See in Norditalien ein Boot gemietet haben. Von dem Boot sei die Mittelfeldspielerin später ins Wasser gesprungen und nicht wieder aufgetaucht.
  • Ismaili spielte seit 2014 für die Schweizer Nationalmannschaft.  
19:34 Uhr

Werder gehen vor Trainingslager die Innenverteidiger aus

Bei Werder Bremen haben sich gleich zwei Innenverteidiger verletzt. Der serbische Nationalspieler Milos Veljkovic wurde bereits am Montag wegen eines Zehenbruchs operiert. Sebastian Langkamp zog sich im Training einen Muskelfaserriss in der Wade zu. Beide fallen für das am Donnerstag beginnende Trainingslager im Zillertal aus, teilte der Fußball-Bundesligist mit. Veljkovic erlitt den Zehenbruch bereits im Juni bei der serbischen Nationalmannschaft. "Die konservative Behandlung hat leider nicht den gewünschten Erfolg erzielt, so dass er in Frankfurt operiert werden musste", sagte Sportchef Frank Baumann.

17:41 Uhr

Wimbledon-Coup: Köpfer als erster Deutscher in Runde zwei

0306424b70f581f78031890958c84e03.jpg

(Foto: imago images / Action Plus)

Das hätte er wohl selbst nicht geglaubt: Dominik Köpfer, Nummer 130 der Weltrangliste, bestritt heute Nachmittag sein erstes Match bei einem Grand-Slam-Turnier - und zog als erster Deutscher in die zweite Runde von Wimbledon ein. Der Linkshänder schlug den knapp 80 Positionen besser platzierten Serben Filip Krajinovic nach rund zweieinhalb Stunden mit 6:3, 4:6, 7:6 (11:9) und 6:1. In der zweiten Runde trifft Köpfer nun auf Diego Schwartzman  (Argentinien/Nr. 24) oder Matthew Ebden (Australien).

Jan-Lennard Struff könnte dem Furtwänger in Kürze folgen: Struff gewann den ersten Satz seines Auftaktmatches gegen den Rumänen Radu Albot.

17:16 Uhr

Union-Neuzugang holt sich Tipps bei Hertha-Cousin

*Datenschutz

Union Berlins Neuzugang Sheraldo Becker hat sich für seinen Bundesliga-Start auch Tipps von seinen niederländischen Kumpels um Cousin Javairo Dilrosun von Lokalrivale Hertha BSC geholt. "Sie haben mir gesagt, dass der Unterschied sehr groß und die Vorbereitung sehr hart ist", berichtete der 24 Jahre alte Niederländer. Der Außenstürmer kam vom Eredivisie-Club ADO Den Haag zum Aufsteiger und erhielt einen Vierjahresvertrag.

Becker stammt wie Herthas Dilrosun aus der Jugend von Ajax Amsterdam und teilte mit seinem drei Jahre jüngeren Cousin den Traum vom Fußballprofi. "Er hat mir gesagt, dass ich in die gleiche Straße ziehen soll", sagte Becker über die Wohnungssuche in Berlin lachend, "aber das ist zu weit weg." Ihre Beziehung sei sehr eng. "Wenn wir Urlaub haben, dann fahren wir zusammen weg. Ich spreche mit ihm am Telefon, spiele mit ihm im Sommer Fußball auf der Straße."

16:39 Uhr

Siegemund macht's in Wimbledon wie Kerber

imago35143212h.jpg

(Foto: imago/osnapix)

Laura Siegemund bessert die Bilanz der deutschen Tennis-Damen in Wimbledon auf. Die Nummer 82 der Weltrangliste gewann ihr Erstrundenmatch gegen die Britin Katie Swan mit 6:2, 6:4.

  • In der zweiten Runde trifft sie nun auf Tschechin Barbora Strycova.
  • Siegemund ist nach Titelverteidigerin Angelique Kerber die zweite Deutsche, die bei dem Grand Slam in London weiterkommt. Für Mona Barthel, Anna-Lena Friedsam, Andrea Petkovic kam das Aus ebenso früh wie für Tatjana Maria, die das deutsche Duell gegen Kerber verlor.
15:49 Uhr

FC Bayern: Sane kommt nicht, Dembele rückt in den Fokus

imago40186541h.jpg

(Foto: imago images / VI Images)

Der FC Bayern München will Ousmane Dembele verpflichten. Der 22-jährige Angreifer des FC Barcelona ist laut France Football das Transferziel Nummer eins beim Rekordmeister. Dembele könnte bei den Katalanen verzichtbar werden: Barcelona bemüht sich um die Superstars Neymar (Paris St. Germain) und Antoine Griezmann (Atletico Madrid).

  • Die Ablöse für den französischen Nationalspieler ist auf 400 Millionen Euro festgeschrieben. Deshalb steht ein Leihgeschäft im Raum.
  • Das Bemühen um Leroy Sane scheint derweil gescheitert. Der deutsche Nationalspieler möchte offenbar bei Manchester City bleiben.
15:25 Uhr

Ludwig/Kozuch spazieren ins WM-Sechzehntelfinale

imago41003255h.jpg

Laura Ludwig hechtet nach dem Ball - und zieht mit Margareta Kozuch als Gruppensieger ins WM-Sechzehntelfinale ein.

(Foto: imago images / Beautiful Sports)

Die Pflichtaufgabe ist erfüllt: Als Gruppensiegerin hat Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig mit ihrer neuen Partnerin Margareta Kozuch bei der Heim-WM in Hamburg die Runde der letzten 32 erreicht. "Natürlich ist es immer toll, wenn man die Gruppenphase bei einer WM übersteht", sagte Ludwig nach dem lockeren 2:0 (21:10, 21:9) gegen die Außenseiterinnen Tochukwu Nnoruga/Francisca Ikhiede aus Nigeria: "Wir haben viel gelernt." Nach dem vermeidbaren 1:2 gegen Carol/Maria Antonelli im zweiten Gruppenspiel ging das Team noch bis spätabends in die Analyse. "Gegen die Brasilianerinnen haben wir ein bisschen überdreht und dann im zweiten Satz den Flow verloren. Das wollten wir heute besser machen. Wir waren heute die Favoriten, wir wollten das Spiel genießen", so Ludwig. Mit dem zweiten Sieg im dritten Spiel sicherten sich die Hamburgerinnen sogar noch Platz eins vor den punktgleichen Brasilianerinnen.

Bei kühlen 17 Grad Celsius und teils schwierigen Bedingungen mit böigen Winden leisteten die Nigerianerinnen - durchaus honoriert vom Publikum - zumindest zwischenzeitlich ein bisschen Gegenwehr. Probleme bereiteten sie dem deutschen Nationalteam vor den Augen von Bundestrainer und Ludwig-Ehemann Imornefe Bowes sowie Söhnchen Teo aber nicht. Die Unterstützung der Fans, die bereits um die Mittagszeit zahlreich erschienen waren, ist für Ludwig ein entscheidender Faktor: "Das Publikum ist unsere dritte Frau auf dem Court. Hamburg ist einfach verrückt nach Beachvolleyball." Auf wen Ludwig/Kozuch am Mittwoch in der Runde der letzten 32 treffen, ergibt die Auslosung am Abend.

 

14:24 Uhr

Nächste Pleite: Deutscher Wimbledon-Fluch hält an

imago41002862h.jpg

(Foto: imago images / Hasenkopf)

Auch Andrea Petkovic hat es erwischt: Nach dem deutschen Debakel an Tag eins des Wimbledon-Turniers mit sieben Pleiten, verlor auch die Darmstädterin als achte von acht bisher auf dem "heiligen Rasen" tätigen deutschen Tennisprofis. Petkovic unterlag der Rumänin Monica Niculescu 6:2, 2:6 und 5:7.

Die gute Nachricht aus deutscher Sicht: Mindestens eine Dame kommt heute auf jeden Fall weiter! Die Titelverteidigerin Angelique Kerber bestreitet derzeit ihr Auftaktmatch gegen Landsfrau Tatjana Maria.

13:18 Uhr

Benitez unterschreibt Riesenvertrag in China

imago41002358h.jpg

(Foto: imago images / VCG)

Der spanische Fußballtrainer Rafael Benitez hat beim chinesischen Erstligisten Dalian Yifang angeheuert. Dort soll er laut "Sky Sports" umgerechnet 13,4 Millionen Euro pro Jahr verdienen. Man hoffe, dass der neue Trainer "durch seine Anstrengungen den Verein zu altem Ruhm führen und die Erwartungen der Mehrheit der Fans erfüllen wird", hieß es "leicht" pathetisch in einer Mitteilung von Dalian Yifang. Der Verein äußert sich nicht zum Gehalt von Benitez.

Der 59 Jahre alte Erfolgstrainer hatte 2017 Newcastle United zurück in die Premier League geführt und anschließend zweimal souverän mit dem Club die Klasse gehalten. Seinen größten Erfolg feierte Benitez 2005 beim Gewinn der Champions League mit dem FC Liverpool. Außerdem gewann er mit dem FC Valencia (2004) den UEFA-Pokal und mit dem FC Chelsea (2013) die Europa League.

12:16 Uhr

Sponsor beherbergt DFB-Team während der EM 2020

Werksbesuch bei VW, alkoholselig prostende Profisportler - das kennt man schon, jetzt treibt der DFB seine Sponsorenpflege auf die Spitze: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bezieht ihr Stammquartier bei der EM 2020 in Herzogenaurach. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw wird im Adidas-Campus logieren und trainieren. "Wir schlagen unser Camp während der EM 2020 in der Adidas World of Sports in Herzogenaurach auf", teilte der DFB am Dienstag mit.

Im weitläufigen Bereich am Firmensitz des DFB-Sponsors sind schon jetzt zahlreiche Fußballplätze, Fitnessbereiche und andere Sportmöglichkeiten integriert. Diese sollen für den Aufenthalt des DFB-Teams noch erweitert werden.

11:47 Uhr

Maxi Kleber unterschreibt für vier Jahre und 35 Millionen

imago39026037h.jpg

(Foto: imago/ZUMA Press)

Die Dallas Mavericks bauen weiterhin auf Basketballer aus Würzburg. Maximilian Kleber hat sich mit dem NBA-Klub auf einen neuen Vierjahresvertrag geeinigt, der dem 27-Jährigen insgesamt rund 35 Millionen Dollar einbringen soll.

Kleber überzeugte in der abgelaufenen Saison an der Seite von Mavericks-Legende Dirk Nowitzki in 71 Spielen mit durchschnittlich 6,8 Punkten und 4,6 Rebounds.

Der 2,11 Meter große deutsche Nationalspieler hat sich seit seinem Wechsel in die NBA im Sommer 2017 einen Namen als vielseitiger Verteidiger gemacht.

10:46 Uhr

Schalke und Dortmund buhlen um Roma-Stürmer

imago40543367h.jpg

Roma-Angreifer Patrik Schick.

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Die Rivalität zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund geht auch in der Sommerpause weiter. Beide Fußball-Bundesligisten zeigen offenbar Interesse an Patrik Schick. Der 23 Jahre alte tschechische Nationalspieler steht derzeit bei AS Rom unter Vertrag.

Auch Bayer Leverkusen wirbt um den spielstarken Angreifer, der in vergangenen Saison in 32 Pflichtspielen fünf Tore erzielte.

Schicks Vertrag bei der Roma läuft noch bis 2022. Auch sein Ex-Klub Sampdoria Genua hält noch einen Teil der Transferrechte.

Olympique Lyon und Olympique Marseille sollen ebenfalls eine Verpflichtung ins Auge gefasst haben.

10:10 Uhr

Messi nennt den Grund für Copa-Formtief - und der überrascht

Argentiniens Fußball-Megastar Lionel Messi steht bei der Copa America bislang in seinem eigenen Schatten - und gibt dafür den brasilianischen Plätzen die Schuld. Sein Team hat es dennoch ins Halbfinale geschafft - dort geht es gegen den Erzfeind Brasilien.

09:00 Uhr

Zé Roberto rüffelt Neymar: Wird Freude am Fußball verlieren

Schlagzeilen macht der brasilianische Superstar Neymar derzeit eher abseits des Platzes. Sein Landsmann Zé Roberto verlangt nun von ihm eine stärkere Konzentration auf den Fußball.

imago40669793h.jpg

Neymar hat laut Zé Roberto einen "Wandel im Kopf" nötig.

(Foto: imago images / Agencia EFE)

  • "Neymar muss einen grundlegenden Wandel durchlaufen. In seinem Kopf", sagte der 45-Jährige der "Süddeutschen Zeitung".
  • "Neymar ist auf dem Weg, den Zeitpunkt zu verpassen, um die Hauptrolle einzunehmen, die er wegen seines großartigen Talents haben müsste", sagte Zé Roberto.
  • "Die Verletzungen, die er hatte, haben ihm nicht geholfen, aber sein Kopf ist auch nicht zu hundert Prozent auf den Fußball ausgerichtet. Irgendwann wird er die Freude am Fußball verlieren", so der ehemalige Bundesliga-Fußballer.
07:38 Uhr

Mané patzt und schießt Senegal dennoch ins Achtelfinale

Persönliche Blamage wettgemacht, K.-o.-Runde gebucht: Liverpool-Star Sadio Mané hat die Fußball-Nationalmannschaft des Senegal ins Achtelfinale des Afrika-Cups geschossen.

  • Die Senegalesen gewannen ihr letztes Vorrundenspiel gegen das klar unterlegene Team Kenias mit 3:0 (0:0).
  • Für die Führung hatte Ismaila Sarr (63.) nach einem Torwartpatzer gesorgt, Mané schoss sein Team mit zwei Treffern (71., 78./Foulelfmeter) dann endgültig in die nächste Runde.
  • In der 29. Minute vergab Mané einen Elfmeter, der kenianische Torwart Patrick Matasi parierte den Strafstoß.
  • Dank des Erfolges zog der Senegal als Zweiter der Gruppe C ins Achtelfinale ein.
*Datenschutz

06:48 Uhr

Flörsch schimpft über DTM-Frauen-Serie: Nur Marketing

Seit einem Monat gibt es im Motorsport eine Rennserie, in der nur Frauen mitmachen dürfen: die "W Series" im Rahmen des Deutschen Tourenwagen Masters (DTM). Die Münchnerin Sophia Flörsch hat auf einen Start verzichtet - und nun ihre Kritik an dem Format erneuert.

  • Die "W Series" sei nur ein Marketinginstrument und nicht das geeignete Mittel, um Frauen im Motorsport zu fördern, sagte die 18-Jährige der "Rheinischen Post".
  • Eine Teilnahme an der "W Series" schließt sie aus: "Das wäre für mich ein sportlicher Rückschritt. Das fahrerische Niveau ist in der regulären Rennserie viel höher", sagte sie: "Ich will keine Marketingnummer sein."
  • "Es gibt leider die Vorurteile, dass Frauen nicht kompromisslos genug fahren können, die geforderte Härte nicht mitbringen oder nicht ehrgeizig genug sind. Aber das ist überhaupt nicht der Fall", betonte sie.
  • Flörsch fährt in dieser Saison in der Formel 3 Regional und belegt nach zwei Rennwochenenden den siebten Gesamtrang.
*Datenschutz