Mittwoch, 27. Juni 2018Der Sport-Tag

Heute mit Sonja Gurris
21:24 Uhr

Belgien verzichtet gegen England auf Lukaku

imago35240473h.jpg

Romelu Lukaku hat vier Tore auf dem Konto - gegen England wird wohl keines dazukommen.

(Foto: imago/Sven Simon)

Belgiens Trainer Roberto Martinez wird im Topduell gegen England am Donnerstag (20.00 Uhr MESZ/ARD) in Kaliningrad aller Voraussicht nach auf Stürmerstar Romelu Lukaku verzichten. Lukaku, der in den ersten beiden Partien gegen Panama (3:0) und Tunesien (5:2) vier Tore erzielt hat, plagt sich mit leichten Problemen am Sprunggelenk.

"Das Spiel könnte einen Tag zu früh kommen", sagte Martinez: "Eine Untersuchung hat uns aber die gute Nachricht gebracht, dass es keine schwerere Verletzung ist." Martinez kündigte an, nach bereits erreichter Achtelfinal-Qualifikation auf weitere Stars zu verzichten. Einzig Stammtorhüter Thibaut Courtois erhielt eine Einsatzgarantie.

20:46 Uhr

Juventus verpflichtet Außenverteidiger für 40 Millionen

imago35278356h.jpg

Seit heute ein Bianconeri: João Cançelo.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Nach der Verpflichtung des deutschen Nationalspielers Emre Can hat Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin den nächsten Toptransfer unter Dach und Fach gebracht. Wie der Abonnement-Champion bekannt gab, wechselt der portugiesische Verteidiger João Cançelo vom FC Valencia für eine Ablösesumme von 40,4 Millionen Euro zur alten Dame.

  • Der Betrag ist innerhalb von drei Geschäftsjahren zu zahlen. Der 24-Jährige unterschrieb einen Vertrag über fünf Jahre bis zum 30. Juni 2023. Inter Mailand hatte den Abwehrspieler in der abgelaufenen Saison erfolgreich von Valencia ausgeliehen, aber nicht die finanziellen Mittel, um den Profi fest unter Vertrag zu nehmen.
  • Cançelo wurde nicht ins Aufgebot der portugiesischen Nationalmannschaft für die WM in Russland berufen.
19:53 Uhr

Arbeitsminister nach WM-Aus: "Es ist genug Bier da"

imago83476811h.jpg

Hubertus Heil empfiehlt eine "kühles Blondes" gegen den WM-Frust.

(Foto: imago/Christian Thiel)

Die Bundesregierung wankt, und nun ist Deutschland auch noch erstmals in einer Vorrunde bei einer Fußball-WM ausgeschieden. Schockiert wurden hunderte Mitarbeiter und Gäste beim Sommerfest des Bundesarbeitsministeriums Zeugen der 0:2-Niederlage gegen Südkorea. "Das ist eine der schwierigsten Reden in meiner politischen Laufbahn", sagte direkt nach dem Schlusspfiff Arbeitsminister Hubertus Heil. "Die deutsche Nationalmannschaft hat das heute so spannend gemacht, wie manchmal die Bundesregierung. Jetzt kommt die gute Nachricht: Es ist noch genug Bier da".

"Wilhelm Busch hat mal gesagt: Wer Sorgen hat, hat auch Likör", rief Heil. "Ich finde, bei all den 80 Millionen Fußballexperten, die jetzt wissen, wie es besser geht, zumindest gekämpft haben sie heute, nur Glück hatten sie nicht. Wir sollten einmal applaudieren für diese Mannschaft."

19:01 Uhr

AC Milan für zwei Jahre vom Europapokal ausgeschlossen

imago34768806h.jpg

Giacomo Bonaventura spielt mit dem AC Milan in der nächsten Saison nicht europäisch.

(Foto: imago/LaPresse)

Nicht nur Deutschland trauert, auch in Italien fließen gerade wohl ein paar Tränchen. Denn die europäische Fußball-Union Uefa hat den 18-maligen italienischen Meister AC Mailand wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay für zwei Jahre vom Europapokal ausgeschlossen.

  • Demnach dürfen die Mailänder trotz ihrer sportlichen Qualifikation für die Europa League in der kommenden Saison nicht am europäischen Wettbewerb teilnehmen.
  • "Der Verein wird von der Teilnahme an den nächsten Uefa-Wettbewerben ausgeschlossen, für welche sich der Verein in den nächsten zwei Spielzeiten qualifizieren würde", teilte die UEFA in einem Statement mit. Der Verein kann gegen die Entscheidung, die auch die Saison 2019/2020 betrifft, vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS in Berufung gehen. Bereits vor einigen Wochen hatte die UEFA mitgeteilt, dass dem 18-maligen italienischen Meister ernsthafte Sanktionen drohen.
  • Milan hatte seine Papiere freiwillig eingereicht und auf ein mildes Urteil gehofft.
    Der Klub, seit April 2017 in chinesischer Hand, hatte in den Jahren 2015 bis 2017 ein Minus von 255 Millionen Euro bei Spielertransfers verzeichnet. Erlaubt war für diesen Zeitraum ein Verlust von maximal 30 Millionen Euro.
18:37 Uhr

Löw schließt Rücktritt nach WM-Aus nicht aus

Nach dem blamablen WM-Aus Deutschlands steht auch die Position des Bundestrainers zur Diskussion. Joachim Löw kann einen Rücktritt nicht ausschließen. "Es ist zu früh für mich, die Frage zu beantworten, jetzt brauchen wir ein paar Stunden, um klarzusehen", sagte der 58-Jährige im ZDF zu Fragen nach seiner Zukunft.

DFB-Teammanager Oliver Bierhoff rechnet trotz des frühen WM-Ausscheidens  der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nicht mit einem Rücktritt von Bundestrainer Joachim Löw. "Es ist nicht der Zeitpunkt, Einzelanalysen zu machen. Ich gehe fest davon aus, dass Jogi weitermacht", sagte er kurz nach dem 0:2 der DFB-Elf gegen Südkorea am Mittwoch in Kasan. Durch die Pleite war der nun entthronte Weltmeister erstmals in der WM-Geschichte in der Gruppenphase gescheitert.

17:35 Uhr

Son besiegelt Deutschlands WM-Aus

Abpfiff: Nach Gegentoren durch Kim (94.) und Son (96.) in der Nachspielzeit scheidet die deutsche Nationalmannschaft bei der WM-Endrunde in der Gruppenphase aus.

74. Minute: Schweden erhöht auf 3:0. Ein Eigentor durch Alvarez sichert den Skandinaviern das Ticket für die K.o.-Phase. Das DFB-Team müht sich weiter, doch es bleibt bei 0:0 in Kasan.

61. Minute: Granqvist legt per Elfmeter nach. 2:0 für Schweden. Deutschland gegen Südkorea bleibt weiter torlos und wäre damit ausgeschieden.

286136cd6ed7944cc15c61819461f17b.jpg

Augustinsson schiebt ein. Die Führung für Schweden.

(Foto: REUTERS)

50. Minute: Die Schweden erhöhen in der 50. Minute den Druck auf Deutschland und legen zehn Minuten später noch einmal nach: Augustinsson (50.). Die 1:0-Führung gegen Mexiko befördert die Skandinavier aktuell ins Achtelfinale.

Halbzeit: 45 Minuten lang müht sich die deutsche Nationalmannschaft, nur Tore wollen gegen Südkorea keine fallen. Die Asiaten stehen tief, verteidigen clever und haben sogar die besseren Chancen. In der 19. Minute patzt Manuel Neuer nach einem Freistoß, kann den Fehler aber selbst wieder ausbügeln. Die auf fünf Positionen umformierte deutsche Elf versucht lange keine Fehler zu machen, geht aber zu wenig Risiko ein. Pausenstand 0:0.

19add0709aa51ad4c189d2466577d054.jpg

Knapp war's: Neuer patzt und bügelt gleich wieder aus.

(Foto: REUTERS)

17:35 Uhr

Anwalt dementiert angeblichen Suizidversuch Rodschenkows

imago24016398h.jpg

Kronzeuge im russischen Dopingskandal - Grigori Rodschenkow.

(Foto: imago/Golovanov + Kivrin)

Der Anwalt des Doping-Kronzeugen Grigori Rodschenkow hat Berichte über einen angeblichen Selbstmordversuch seines Klienten dementiert. "Das ist falsch. Dr. Rodschenkow ist glücklich und gesund", teilte der Jurist Jim Walden in New York mit.

  • Zuvor hatten russische Staatsmedien einen angeblichen Exklusivbericht des Senders RT über einen Suizidversuch verbreitet. Demnach habe Rodschenkow in seiner Wohnung in Washington versucht, sich das Leben zu nehmen. Der Whistleblower werde dieser Quelle zufolge von den amerikanischen Geheimdiensten dazu gezwungen, gegen Russland vor Gericht auszusagen.
  • Rodschenkow hatte bis 2015 das Anti-Doping-Labor in Moskau geleitet und dann von systematischer Manipulation im russischen Sport berichtet. Daraufhin flüchtete er in die USA und lebt seitdem im Zeugenschutzprogramm des FBI an einem unbekannten Ort.
16:39 Uhr

Nach Trainingsunfall: Kristina Vogels Zustand stabil

Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel ist nach ihrem schweren Trainingssturz in Berlin erfolgreich operiert worden. Das teilten der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) und das Management der 27-Jährigen mit. "Die OP ist gut verlaufen. Ihr Zustand ist stabil", hieß es in dem Schreiben. Vogels Umfeld bat weiter um Zurückhaltung. Sobald es neue Erkenntnisse zu ihrem Gesundheitszustand gebe, werde man die Öffentlichkeit informieren.

Die Erfurterin war am Dienstag beim Training auf der Betonbahn in Cottbus bei voller Geschwindigkeit mit einem Fahrer kollidiert, der sich ebenfalls auf der Radrennbahn befand. Dabei hatte sie nach ersten Angaben eine schwere Wirbelsäulenverletzung erlitten.

15:53 Uhr

Adler dementiert Berichte über drohendes Karriereende

imago34653860h.jpg

(Foto: imago/Martin Hoffmann)

Der frühere Fußball-Nationaltorhüter Rene Adler hat Berichte über ein drohendes Karriereende aufgrund seiner Knieverletzung zumindest indirekt zurückgewiesen.

  • "Mir geht es sehr gut. Die Ärzte sind hochzufrieden", wurde der 33-Jährige von seinem Klub Mainz 05 zitiert. Zuvor hatte unter anderem die "Bild"-Zeitung berichtet, dass Adler aufgrund anhaltender Probleme mit seinem operierten Knie seine Laufbahn womöglich nicht fortsetzen könne.
  • "Ich laufe seit zwei Wochen ohne Krücken, das war ein großer Schritt", so Adler weiter: "Jetzt geht es darum, die Muskulatur aufzubauen. Daran arbeite ich intensiv." Eine Prognose, wann er wieder auf den Platz zurückkehren werde, wollte Adler allerdings "noch nicht abgeben". Zur genauen Diagnose der Verletzung haben weder der Spieler noch der Klub bislang nähere Angaben gemacht.
14:54 Uhr

Löw überrascht gegen Südkorea mit Goretzka

Für das entscheidende Gruppenspiel gegen Südkorea hat sich Bundestrainer Joachim Löw etwas einfallen lassen: Neben Leon Goretzka stehen auch Mesut Özil und Sami Khedira wieder in der Startelf der deutschen Nationalmannschaft.

Löw baut sein Team gleich auf mehreren Positionen um. Für den gesperrten Jérôme Boateng beginnt Niklas Süle. Neben ihm verteidigt der wiedergenesene Mats Hummels. Thomas Müller sitzt ebenso auf der Bank wie Julian Draxler. Beide standen in den ersten beiden Partien in der Startformation.

 

13:41 Uhr

Maradona über Skandal-Auftritt: "Es war der Weißwein"

Was soll man dazu sagen. Nach einem Bericht der "Bild" soll Diego Maradona nach seinem Skandal-Auftritt auf der Tribüne (Hier der wunderbare Artikel der Kollegin Judith Günther) zu einem befreundeten Journalisten gesagt haben, dass der Weißwein schuld gewesen sei. Sie hätten den ganzen Weißwein getrunken, sagt die Fußball-Legende.

Naja, der ein oder andere vermutet doch etwas mehr dahinter. Aber wir wollen nicht spekulieren, schließlich ist das alles schon besorgniserregend genug.

 

13:07 Uhr

Steht Leon Goretzka in der deutschen Startelf?

  • Welche Männer wird Joachim Löw in die Startelf berufen? Welche Änderungen wird er im Vergleich zum Schweden-Spiel vornehmen?
     
  • Die "Bild"-Zeitung spekuliert, dass Leon Goretzka in Löws Plan eine tragende Rolle im Spiel zukommen könnte. So soll er neben Gündogan beim Geheimtraining im Stadion von Kasan gespielt haben. Ein Indiz für die Startaufstellung? Auch die Abwehr wird interessant: Boateng ist gesperrt, deshalb muss er ersetzt werden. Wird es eine Kette aus Ginter, Hummels, Süle, Plattenhardt geben?
     
  • Mehr dazu erfahren wir vielleicht kurz vor dem Spiel, wenn die Startelf veröffentlicht wird.
12:36 Uhr

Adler hängt Torwarthandschuhe vielleicht an den Nagel

ee76bf126a6f812c77754a939039b93a.jpg

Ist das das Karriereende von Adler?

(Foto: imago/Eibner)

Der frühere Nationaltorwart René Adler steht möglicherweise vor dem Ende seiner Karriere. "Wir werden uns in den nächsten Tagen in Absprache mit dem Spieler zu dem Thema äußern", sagte Rouven Schröder, Sportvorstand des Bundesligisten FSV Mainz 05, der "Bild"-Zeitung.

  • Der 33 Jahre alte Schlussmann hatte sich eine Knieverletzung zugezogen, die eine Operation notwendig machte.
     
  • In der vergangenen Saison war er mehrfach verletzt und kam auf 14 Bundesligaeinsätze. Sein Vertrag läuft noch bis Sommer 2019. In seiner Laufbahn hatte Adler immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen.
12:24 Uhr

Tennis und Co. - DFB-Fitness für den Korea-Showdown

Und? Was macht die deutsche Fußball-Nationalmannschaft so? Sehen Sie selbst, was die Mannschaft eben getwittert hat.

 

11:43 Uhr

Grindel will nach "Erdogate" Anweisungen für Spieler

103417345.jpg

Dieses Foto brachte mächtig Ärger.

(Foto: picture alliance / Uncredited/Po)

Der Deutsche Fußball-Bund will als Folge der Debatte um Mesut Özil und Ilkay Gündogan neue Leitlinien für die Nationalspieler erarbeiten. "Wir müssen nach der WM vielleicht noch deutlicher machen, dass solche sportpolitischen Fragen für uns eine überragende Bedeutung haben", sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel der "FAZ": "Ich kann mir vorstellen, dass das DFB-Präsidium darüber mit der sportlichen Leitung in eine zielführende Diskussion eintritt."

Eine ähnliche Ankündigung war auch schon von DFB-Direktor Oliver Bierhoff zu hören. Da der 56-Jährige Grindel offensichtlich keine Lust mehr auf Zoff in ähnlich großer Dimension hat, sollen die DFB-Stars zukünftig (besser) wissen, was sie tun. Grindel plant grundlegende An- und Einweisungen für die Spieler.

11:01 Uhr

Leichenfund in Haus von NFL-Star

Im Haus von NFL-Profi Janoris Jenkins ist eine Person ums Leben gekommen.

  • Bislang ist die Todesursache allerdings ungeklärt. Nach Angaben des Portals "TMZ" soll die Leiche gefunden worden sein, als der Sportler nicht im Haus war.
     
  • Zunächst war die Identität des Toten unklar. Nun gibt es wohl Spuren, dass es sich um einen Freund von Jenkins handelt und zwar um Musikproduzent Roosevolt Rene.
10:39 Uhr

Bleibt Löw auch nach möglichem WM-Aus Trainer?

imago35266843h.jpg

Grindel spricht Löw eine Jobgarantie aus.

(Foto: imago/Chai v.d. Laage)

"Wir haben uns im DFB-Präsidium vor der WM für die Vertragsverlängerung entschieden, weil wir der Auffassung sind, dass der Umbruch, den es nach der WM unabhängig vom Ausgang des Turniers geben wird, von niemandem besser gestaltet werden kann als von Jogi Löw", sagte der Boss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) der "FAZ":

"Er hat vor einem Jahr beim Confed Cup bewiesen, dass er junge Spieler zu einem beeindruckenden und spielerisch herausragenden Team formen kann. Diese Gründe gelten für das Präsidium nach wie vor."

10:28 Uhr

Sportler von Vogels Bahnrad-Unfall geschockt, Rennabsage möglich

imago32844943h.jpg

Alle Drücken Kristina Vogel die Daumen, dass sie wieder gesund wird. Es ist ihr zweiter schwerer Unfall.

(Foto: imago/Karina Hessland)

Bahnrad-Star Kristina Vogel wurde in der Nacht nach ihrem schweren Unfall viele Stunden operiert. Wie es ihr genau geht, ist unklar. Ihre Radsport-Kollegen sind geschockt. Ihre Team-Kollegin Miriam Wellter erklärte:  "Ich bin in Gedanken bei ihr und hoffe, dass alles gut verläuft. Wir müssen abwarten, was passiert". Sie fügte hinzu: "Kristina ist eine absolute Kämpferin und ein positiver Mensch, sie ist schon einmal nach einem schweren Unfall zurückgekommen."

Am 20. Mai 2009 nahm der damals 18-jährigen Vogel ein Zivilfahrzeug der Polizei die Vorfahrt und rammte sie vom Rad. Sie erlitt schwere Verletzungen und lag zwei Tage im Koma. Anschließend bangte die Thüringerin um ihre Karriere und kam wieder zurück. Nach dem dramatischen Trainingsunfall der Bahnrad-Olympiasiegerin will der RSC Cottbus am Mittwochvormittag entscheiden, ob der 28. Große Preis von Deutschland im Sprint wie geplant am Freitag auf der Radrennbahn in Cottbus stattfinden wird.

09:59 Uhr

Kroatiens Dalic sieht Bewährungsprobe gegen Dänemark

Die Kroaten sind mit guten Leistungen Gruppensieger geworden. Doch ihr Coach Zlatko Dalic sieht den "Moment der Wahrheit" im Achtelfinale gegen Dänenmark kommen. Am Samstag ist nun der Europameister von 1992 in Nischni Nowgorod der Achtelfinalgegner. "Dänemark ist ähnlich wie Island", sagte Dalic, "diszipliniert, sie haben einen guten Charakter und zwei, drei individuell starke Spieler."

Mit der Leistung gegen Island war Dalic nur bedingt einverstanden. "Wir haben nicht so gut gespielt wie in den ersten beiden Spielen. Wir hatten in einigen Situationen Glück und einen starken Torhüter", sagte der Coach auch über Ersatzkeeper Lovre Kalinic.

09:23 Uhr

Wann kommt Deutschland weiter und wann nicht?

7bda30b4ab1b2d7677712f3bfb80de0c.jpg

Ein Sieg muss her.

(Foto: AP)

Um 16 Uhr ist es soweit: Dann startet das Spiel Deutschland gegen Südkorea in Kasan. Ja, Deutschland muss auf jeden Fall siegen, wenn das Team von Joachim Löw ins Achtelfinale einziehen will.

Doch so einfach ist das alles nicht. Welche Optionen sind für Deutschland möglich - und was entscheidet über das Weiterkommen oder ein vorzeitiges Vorrundenaus. Wir haben hier nochmal alles für Sie zusammengetragen.

08:43 Uhr

Klatsche für den Dino: Kühne will HSV nicht mehr finanzieren

imago30010911h.jpg

Kühne darf seine Anteile nicht aufstocken und will deshalb nicht weiter fördern.

(Foto: imago/Oliver Ruhnke)

Das könnte ein harter Schlag für den HSV werden: Investor Klaus-Michael Kühne hat das Ende seines finanzielles Engagements beim Fußball-Zweitligisten Hamburger SV angekündigt.

  • "Ich werde den Verein nicht weiter fördern, weil mein Wunsch, meine Anteile langfristig aufstocken zu können, nicht respektiert wird", sagte der 81-Jährige der "Sport Bild".
     
  • Unternehmer Kühne ist mit 20,57 Prozent bereits größter Anteilseigner beim HSV und möchte seine Beteiligung "um acht bis zehn Prozent, je nach Bedarf" aufstocken. Vorstandschef Bernd Hoffmann hatte den Investmentplänen aber eine klare Absage erteilt. Jetzt ist Kühne sauer.
     
  • "Im Augenblick bin ich mal weg und nur noch Fan, das wird sich auch nicht kurzfristig ändern. Dieser Entschluss ist nachhaltig", so Kühne.
08:26 Uhr

Ex-Referee meckert: "Videobeweis ist russisches Roulette"

imago35216361h.jpg

Der Videobeweis ist schwer umstritten.

(Foto: imago/ULMER Pressebildagentur)

Der frühere Schiedsrichter Babak Rafati hat den Einsatz des Videobeweises bei der Fußball-WM heftig kritisiert. "Es gab mittlerweile viele Szenen, bei denen die Schiedsrichter richtig schlecht aussahen. Auch viele, bei denen die Hilfe durch den Videobeweis nicht funktioniert hat", schrieb Rafati in seiner Kolumne für den Sportbuzzer.

So mache der Videobeweis "den Fußball kaputt. Positive Emotionen, Ekstase und Leidenschaft, wie sie nur der Fußball liefert, werden uns genommen", führte der ehemalige Bundesliga-Referee aus und nannte den Einsatz des Videoassistenten "Willkür, das ist russisches Roulette. Ein Glücksspiel - mit tragischem Ende für ein Team."

07:37 Uhr

Maradona geht es nach kuriosem Auftritt "gut"

Viele Fußball-Fans rieben sich über Diego Maradonas Verhalten auf der Tribüne fassungslos die Augen. Erst war er voller Ekstase, dann aber wohl gesundheitlich angeschlagen. "Ich möchte euch sagen, dass es mir gut geht", schrieb Maradona bei Instagram.

Der 57-Jährige musste gestützt werden, als er die Tribüne verließ. In der Halbzeit habe ihn der Nacken stark geschmerzt und er habe einen Kreislaufzusammenbruch erlitten, daher habe er sich von einen Arzt durchchecken lassen. "Er empfahl mir, vor der zweiten Halbzeit nach Hause zu gehen, aber ich wollte bleiben", so Maradona. Er hätte aber nie eingeliefert werden müssen.

Vor und während des Spiels wirkte der einstige Starspieler ungewöhnlich aufgedreht. Während sich Dieguito nach dem 1:0-Führungstor durch Lionel Messi noch total euphorisch gab, war er nach dem Ausgleich der Super Adler sehr niedergeschlagen. Beim Sieg zeigte Maradona dann auch noch den doppelten Stinkefinger.

 

07:24 Uhr

U21-Chef Kuntz: "Andere Nationen überholen uns"

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz sorgt sich um die führende Rolle des deutschen Fußballs im Nachwuchsbereich und sieht andere Nationen auf dem Vormarsch. "Sie sind uns gegenüber in vielen Bereichen schneller, dynamischer und genauer - haben ihr System weiterentwickelt, angepasst und setzen diese Veränderungen auch um", sagte der 55 Jahre alte ehemalige Bundesliga-Profi der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

"Bis zuletzt sind wir für unsere Nachwuchsarbeit auch gelobt worden und werden das noch im Ausland. Wir haben uns in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt" kommentierte Kuntz. "Derzeit überholen uns allerdings andere Nationen wieder", fügte er an.

06:58 Uhr

Wayne Rooney wechselt in die USA - zum Tabellenletzten

68a7d41f25d7f12098f4a09fdf50c36d.jpg

Wayne Rooney zieht es in die USA.

(Foto: REUTERS)

Der ehemalige englische Fußball-Nationalspieler Wayne Rooney wechselt laut britischen Medienberichten vom FC Everton zu DC United in die nordamerikanische Profi-Liga MLS. Rooney habe sich mit dem US-Klub auf einen Zweijahresvertrag geeinigt, berichtete der Sportnachrichtensender Sky Sports News. Der 32-jährige Stürmer, der nach 13 Jahren beim englischen Rekordmeister Manchester United vor der zurückliegenden Premier-League-Saison zu seinem Jugendclub Everton zurückgekehrt war, soll noch diese Woche in Washington eintreffen und das Training mit seinem neuen Team aufnehmen.

Offiziell darf Rooney die Mannschaft erst am 10. Juli verstärken, da sich erst dann das Transferfenster in der MLS öffnet. Sein Debüt könnte er bereits vier Tage später im Spiel gegen die Vancouver Whitecaps feiern, welches zugleich das Eröffnungsspiel für die neue Heimspielstätte des Teams ist. Das 400 Millionen Dollar teure Audi Field bietet Platz für 20.000 Zuschauer. Mit zwei Siegen aus zwölf Saisonspielen ist das Team aus der US-Hauptstadt aktuell Tabellenletzter in der Eastern Conference. Ein Abstieg ist in der MLS nicht möglich.

06:45 Uhr

Für Neuer, Hummels und Co. wird es heute richtig heiß

Und da ist es schon wieder soweit. Das nächste kleine "Endspiel" für die deutsche Elf steht auf dem Plan. Und das am sogenannten Siebenschläfertag. Der hat heute mal definitiv richtig Lust auf Sommer. Insofern sieht es bei uns daheim heute richtig gut aus. Denn am Nachmittag dominiert mehrheitlich die Sonne bei angenehmen Sommerwerten zwischen 24 und 28 Grad. Ein höheres Risiko für Schauer und Gewitter besteht nur vom Alpenrand über den Osten Bayerns bis ans Erzgebirge. Und dort ist es mit 19 bis 22 Grad auch weniger warm. 

Weniger warm wäre vielleicht auch der Wunsch der deutschen Spieler heute Nachmittag um 16 Uhr beim Spiel gegen Südkorea. In Kasan werden es nämlich bis zu 32 Grad. Also: bloß nicht zu viele Fehlpässe und dann dem Ball hinterher laufen. Das könnte ziemlich anstrengend werden.

Gleichzeitig rollt zwischen Mexico und Schweden ebenfalls der Ball. Auch im östlichsten Spielort der WM am Uralgebirge ist es heiß bei Spitzenwerten um die 30 Grad. Es dürfte aber auch dort trocken bleiben, bevor morgen das Gewitterrisiko ansteigt.

Weiter geht es am Abend in der Gruppe E. Serbien trifft auf Brasilien. Im „Spartak-Stadion“ in Moskau sind die Bedingungen bei sonnigen 23 Grad zum Anpfiff wesentlich gemächlicher. 

Die zweite Partie des Abends bestreiten die Schweiz und Costa Rica. In Nischni Nowgorod sind es zum Spielbeginn ebenfalls trockene 22 Grad. Damit wünsche ich Ihnen einen gelungenen und hoffentlich erfolgreichen WM-Tag.

Ihr Björn Alexander

06:34 Uhr

Deutschland heute KROOSartig? Brasilien hofft

Guten Morgen, liebe Sport-Fans!

Mensch, was war das gestern Abend für ein Drama beim WM-Vorrundenspiele zwischen Argentinien und Nigeria: Die Südamerikaner retten sich zwar knapp ins Achtelfinale, doch währenddessen verhält sich Fußball-Legende Maradona auf der Tribüne sehr merkwürdig. Er tanzt, schläft ein und wird am Ende noch medizinisch behandelt. Mehr dazu lesen Sie hier. Das war wohl zu viel Drama.

af45ec31b2e3ccf6999b0a430a963356.jpg

Haut Toni Kroos heute wieder einen raus? Viele hoffen es.

(Foto: REUTERS)

Die Isländer sind trotz einer kämpferischen zweiten Halbzeit gegen Gruppensieger Kroatien ausgeschieden. Ob Coach Hallgrimsson nun weiter die Wikinger trainieren wird, ist noch unklar. Mehr Hintergrundinformationen dazu finden Sie hier.

Schauen wir auf den heutigen Tag: Natürlich freuen wir uns alle auf das entscheidende Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Südkorea. Wie geht's der Mannschaft? Dazu können Sie sich hier noch einmal informieren. Um 16 Uhr geht's los. Gleichzeitig findet das Gruppenspiel Schweden gegen Mexiko statt. Am Abend spielen die Brasilianer gegen die Serben und sowie die Schweiz gegen Costa Rica.

Dazu möchte ich Ihnen noch unseren heutigen WM-Routenplaner von Christian Bartlau ans Herz legen.

Was passiert noch?

Nach dem schrecklichen Trainingsunfall von Bahnradfahrerin Kristina Vogel hoffen wir auf baldige gute Nachrichten über eine Verbesserung ihres Gesundheitszustandes. Die schwer verletzte Sportlerin wurde die gesamte Nacht operiert. Wir informieren Sie, wenn wir mehr darüber wissen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Start in den Sport-Tag!

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.