Dienstag, 15. Dezember 2020Der Sport-Tag

Heute mit Anja Rau, Torben Siemer & Tobias Nordmann
21:32 Uhr

FC Chelsea verliert überraschend und dramatisch

Der FC Chelsea hat den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze der Premier League verpasst. Mit den Nationalspielern Timo Werner und Kai Havertz in der Startelf unterlag Chelsea überraschend bei den Wolverhampton Wanderers mit 1:2 (0:0) und hat weiterhin 22 Punkte auf dem Konto. Olivier Giroud brachte die Gäste in Führung (49.), Daniel Podence (66.) und Pedro Neto (90.+5) drehten mit ihren Toren aber die Begegnung. Havertz wurde in der 71. Minute ausgewechselt, Werner leitete den Führungstreffer ein und spielte durch.

21:03 Uhr

Dynamo Dresden feiert klaren Sieg im Spitzenspiel

Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden ist auf dem besten Weg zurück. Am 16. Spieltag der 3. Fußball-Liga bezwang Dynamo im Spitzenspiel den SC Verl 4:1 (1:0) und steht mit vorerst sechs Punkten Vorsprung auf dem ersten Platz. Ein Elfmetertor von Verls Zlatko Janjic (56.) ließ Dresden nach dem 1:0 durch Julius Kade (41.) nur kurz zittern. Patrick Weihrauch (69.), Ransford-Yeboah Königsdörffer (75.) und erneut Kade (79.) schossen noch einen klaren Sieg heraus. 1860 München schwang sich mit einem 3:0 (2:0) beim 1. FC Kaiserslautern zum ersten Verfolger auf. 1860 wird auch Zweiter bleiben, denn der 1. FC Saarbrücken kann am Mittwoch nicht kontern. Das Spiel der Saarländer beim 1. FC Magdeburg wurde nach einem positiven Coronatest bei den Gastgebern abgesagt. Das Gesundheitsamt ordnete häusliche Quarantäne für die gesamte FCM-Mannschaft an.

20:37 Uhr

Zweitligist befördert begehrten Sportdirektor

Fußball-Zweitligist VfL Osnabrück hat sich mit seinem umworbenen Sportdirektor Benjamin Schmedes auf eine Vertragsverlängerung und auf eine Beförderung zum Geschäftsführer Sport geeinigt. Der 35-Jährige werde am 1. Januar in die Geschäftsführung aufsteigen und sein neuer Vertrag bis zum 30. Juni 2023 gültig sein, teilte der VfL mit. Der gebürtige Hannoveraner war im Dezember 2017 vom Hamburger SV nach Osnabrück gekommen.

Beim VfL baute er zusammen mit Trainer Daniel Thioune eine neue Mannschaft auf, die 2019 in die 2. Bundesliga aufstieg und sich dort in ihrem ersten Jahr mühelos hielt. Im vergangenen Sommer wechselte Thioune zum HSV, und Schmedes wurde vor allem vom 1. FC Nürnberg umworben. Nach seinem Verbleib hat sich der VfL noch einmal gesteigert und steht unter dem neuen Trainer Marco Grote aktuell auf Platz fünf.

20:04 Uhr

"Geiger ist Weltmeister, Eisenbichler gewinnt jetzt die Tournee"

Der frühere Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster glaubt an einen Sieg von Markus Eisenbichler bei der kommenden Vierschanzentournee. "Wenn ich das Podium tippen muss: Eisenbichler vor Granerud und Kubacki", sagte der Eurosport-Experte "Die Deutschen teilen sich das brüderlich auf. Karl Geiger ist Skiflug-Weltmeister geworden, jetzt gewinnt der Markus die Tournee."

Der Norweger Halvor Egner Granerud, am vergangenen Wochenende in Planica hinter Geiger Vizeweltmeister im Fliegen, führt derzeit den Gesamtweltcup vor Eisenbichler an. Der Pole Dawid Kubacki geht als Titelverteidiger in die am 28. Dezember mit der Qualifikation in Oberstdorf beginnende Tournee.

19:45 Uhr

Darts-WM 2021: Der Auftakt im Liveticker

Mit vier Partien wird die Darts-WM 2021 heute eröffnet. In unserem Ticker finden Sie alle Live-Ergebnisse. Den ersten WM-Auftritt des schottischen Darts-Superstars und Titelverteidigers Peter Wright servieren wir Ihnen dann sogar per Text-Liveticker.

19:37 Uhr

Terzic traut sich: Mega-Talent Moukoko debütiert in BVB-Startelf

Das Ausnahmetalent Youssoufa Moukoko gibt für Borussia Dortmund sein Startelf-Debüt in der Fußball-Bundesliga. Der 16-Jährige, jüngster Spieler in der Geschichte der Liga und der Champions League, steht bei Werder Bremen von Beginn an in der Mannschaft des neuen Cheftrainers Edin Terzic. Moukoko könnte einen weiteren Rekord aufstellen: Jüngster Torschütze in 57 Jahren Bundesliga ist Florian Wirtz von Bayer Leverkusen, der am 6. Juni 2020 im Alter von 17 Jahren, einem Monat und drei Tagen traf. Terzic ist nach der Entlassung von Lucien Favre zum Cheftrainer aufgerückt.

18:41 Uhr

"Beängstigend" - Zwei Newcastle-Spieler leiden schwer unter Corona

Newcastle United ist weiterhin vom Coronavirus betroffen. Teammanager Steve Bruce berichtete, dass es zwei infizierten Spielern "überhaupt nicht gut" gehe, zudem seien zwei Betreuer in einem schlechten Zustand. "Wer diese Krankheit jemals unterschätzt hat, sollte es definitiv nicht mehr machen", sagte Bruce: "Wir reden hier von Profisportlern. Zu sehen, welchen Einfluss die Krankheit auf jeden haben kann, ist beängstigend." Die Namen der betroffenen Personen nannte Bruce nicht. Dafür sei Verteidiger Federico Fernandez wieder fit und am Mittwoch im Spiel bei Leeds United wieder im Kader. "Seinen Namen nenne ich, weil er seine Erkrankung selbst veröffentlicht hat", sagte der Coach. Newcastle hatte zu Beginn des Monats über zahlreiche Infektionen bei Spielern und Verantwortlichen informiert. Das Ligaspiel bei bei Aston Villa war daraufhin abgesagt worden.

18:01 Uhr

Kimmich steht offenbar vor Bayerns Blitz-Rückkehr

562d2b220d57c901d7db76c208762c32.jpg

Nächster Ausfall: Goretzka.

(Foto: imago images/Plusphoto)

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich kommt in diesem Jahr möglicherweise doch noch einmal zum Einsatz. Bayern Münchens Trainer Hansi Flick hat angedeutet, dass der 25-Jährige bereits am Samstag (18.30 Uhr im ntv.de-Liveticker) im Spitzenspiel bei Bayer Leverkusen wieder spielen könnte.

  • Am Mittwoch (20.30 Uhr) gegen den VfL Wolfsburg sei Kimmich nach seiner Knie-OP aber "kein Thema". "Wir müssen sehen, wie er in den kommenden Tagen das Training verkraftet. Er muss in sich reinhören und abwägen. Und dann werden wir gemeinsam entscheiden, ob er am Wochenende dabei ist", sagte Flick am Dienstag.
  • Kimmich sehe das "alles sehr sachlich. Emotionen sind in dieser Sache kein guter Ratgeber". Kimmich, der sich am 7. November im Spiel bei Borussia Dortmund (3:2) eine Verletzung am Außenmeniskus des rechten Knies zugezogen hatte, war am Montag ins Mannschaftstraining eingestiegen. Bisher waren die Bayern von einer Rückkehr des Mittelfeldspielers im Januar ausgegangen.
  • Verzichten muss Flick gegen Wolfsburg auf Leon Goretzka, der seit dem 1:1 bei Union Berlin über muskuläre Probleme klagt. "Wir hoffen, dass er gegen Leverkusen wieder dabei ist", sagte Flick. Zudem fehlen Javi Martinez und Tanguy Nianzou. Immerhin kehrt Niklas Süle (Oberschenkelprellung) zurück.
17:32 Uhr

"Hat Energie und eine Idee" - Hummels lobt seinen neuen Chef

Nach dem peinlichen 1:5 gegen den VfB Stuttgart feuert der BVB am Wochenende Coach Lucien Favre. Co-Trainer Edin Terzic übernimmt, ein weitgehend unbekanntes Gesicht. Im Gespräch mit RTL und "Stern" beschreibt Abwehrchef Mats Hummels seinen neuen Chef so: "Er ist ein sehr kraftvoller Typ, hat Power und will Power sehen. Er hat Energie, hat eine Idee. Ich hoffe, dass sich seine Energie auf uns überträgt und dass wir sie in die Spiele reintragen können." Das sei schließlich "was Borussia Dortmund die letzten Jahre immer ausgezeichnet hat." Terzic sei ein "positiver Typ mit einer sehr proaktiven Herangehensweise an den Fußball", so Hummels. "Das gefällt mir immer sehr gut."

Ob und wie das Debüt gelingt, erfahren Sie ab 20.30 Uhr im Liveticker bei ntv.de!

17:06 Uhr

Freeride-Spektakel holt Winter ins Wohnzimmer

Der Winterurlaub fällt für fast alle dieses Jahr wohl erstmal aus und in Deutschland lässt auch der Schnee noch auf sich warten. Auch das Freeride Film Festival muss ins Netz umziehen - das aber hat den Vorteil, dass von dort der Winter direkt ins Wohnzimmer kommt.

16:23 Uhr

Schumacher steigert sich beim Formel-1-Test

Mick Schumacher hat bei den abschließenden Testfahrten nach dem Formel-1-Saisonfinale in Abu Dhabi jede Menge Kilometer abgespult. Der 21-Jährige drehte im Haas bei dem sogenannten Young-Driver-Test 126 Runden und sammelte damit weitere Erfahrungen für seine Rookie-Saison im nächsten Jahr. Mit seinen 1:39,947 Minuten war Schumacher deutlich schneller als bei seinem Trainingseinsatz am vergangen Freitag (1:41,235), als er an gleicher Stelle erstmals einen aktuellen Formel-1-Boliden fuhr.

Schumacher wird nach seinem Triumph in der Formel 2 im nächsten Jahr in die Königsklasse aufsteigen. Wie der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher wird 2021 auch der Russe Nikita Mazepin neu zum US-Team stoßen. Die Aufgabe für beide wird lauten, in der Formel 1 anzukommen und nach einem Übergangsjahr 2022 mit neuem Reglement regelmäßig um Top-Ten-Resultate zu kämpfen.

15:33 Uhr

"Nicht gerechtfertigt": Hitzfeld kritisiert BVB für Favre-Aus

Der frühere BVB-Meistertrainer Ottmar Hitzfeld hat die Entlassung von Lucien Favre bei seinem Ex-Klub Borussia Dortmund kritisiert. "Ich finde es sehr schade, dass man ihm die Chance nicht gegeben hat, weiterzumachen", sagte Hitzfeld der Schweizer Zeitung "Blick", "ich bin überzeugt, dass Dortmund mit ihm über die Saison gesehen der härteste Bayern-Widersacher gewesen wäre."

  • Die Entlassung, so der 71-Jährige weiter, sei "nicht gerechtfertigt, zumal man in der Champions League souverän als Gruppenerster die Achtelfinals erreicht hat. Ich bin überrascht, dass Dortmund unter dem öffentlichen Druck eingeknickt ist. Es wäre besser gewesen, zumindest bis Ende des Jahres cool zu bleiben. Auf mich wirkt das Vorgehen vorschnell."
  • Hitzfeld hat offenbar Probleme mit der Erwartungshaltung der Westfalen, mit denen er zweimal deutscher Meister und 1997 Champions-League-Sieger geworden war. "Wenn du als Dortmund eine junge Mannschaft hast und Talente förderst, kannst du nicht gleichzeitig das Gefühl haben, dass Du Meister wirst", sagte er, "mit dieser Strategie kann der Titel nicht das Ziel sein. Zumal der BVB, im Gegensatz zu Bayern, die besten Spieler dann immer wieder verkauft."
14:38 Uhr

Das Skispringen "braucht mehr Zeit, als wir es gerne hätten"

Skiflug-Weltmeister Karl Geiger und die beste deutsche Athletin Katharina Althaus haben die Bedeutung der Gleichberechtigung im Skispringen bekräftigt. "Wir sind dabei, uns durchzuboxen und hoch zu kämpfen", sagte Althaus im Interview von "go!d - Das Magazin der Deutschen Sporthilfe". "Aber alles braucht etwas mehr Zeit, als wir es gerne hätten." Geiger sieht die Probleme in der Gleichberechtigung ähnlich: "Die Frauen machen genauso einen Wettkampf wie wir", sagte der Weltmeister. "Sie bringen theoretisch also die gleiche Leistung und sollten dafür eigentlich das Gleiche kriegen."

Derzeit gebe es weder Skifliegen für die Damen noch eine Vierschanzentournee, auch die Preisgelder unterschieden sich zwischen Männer und Frauen. "Ich sehe kein Problem darin, wieso es nicht auch eine Vierschanzentournee für Damen geben sollte", sagte die Skispringerin Althaus. Auch den finanziellen Aspekt kritisiert sie: "Wir wollen ja nicht, dass die Männer weniger verdienen. Aber es wäre schön, wenn das nach und nach ein bisschen angeglichen würde. Dieses Jahr ist allerdings wieder gar nichts passiert."

14:01 Uhr

Früherer Fußball-Nationaltorwart ist tot

imago0011952901h.jpg

Sawitzki wurde 88 Jahre alt.

(Foto: imago sportfotodienst)

Der ehemalige Fußball-Nationaltorwart Günter Sawitzki ist tot. Wie sein langjähriger Verein VfB Stuttgart unter Berufung auf den engsten Familienkreis Sawitzkis vermeldete, war der frühere Bundesliga-Keeper bereits am Montag im Alter von 88 Jahren gestorben.

Bis 1968 bestritt Sawitzki als Stammtorhüter über 400 Pflichtspiele für die Schwaben und gewann mit dem VfB 1958 den DFB-Pokal. Zwischen 1956 und 1963 lief er zudem zehnmal für die deutsche A-Nationalmannschaft auf und stand bei den Weltmeisterschaften 1958 und 1962 im Kader der DFB-Auswahl. Seine Karriere beendete der gelernte Maschinenschlosser 1971.

13:39 Uhr

Dritter Bundesligist scheitert mit Pokal-Verlegung

797d62877ecf3d68ded02aec2e914e33.jpg

Nagelsmann akzeptiert die Entscheidung.

(Foto: Pool via REUTERS)

Das DFB-Pokalspiel zwischen den Fußball-Bundesligisten FC Augsburg und RB Leipzig findet wie geplant statt. Das teilte RB-Trainer Julian Nagelsmann mit. "Der Stand ist, dass wir spielen werden. Augsburg hat sich aus nachvollziehbaren Gründen gegen eine Verlegung ausgesprochen, von daher werden wir spielen", sagte der 33-Jährige.

  • Das Spiel ist für den 22. Dezember (18.30 Uhr/Sky) angesetzt. Leipzig wollte die Partie aufgrund der hohen Belastung ins neue Jahr verlegen. Das hatten zuvor bereits Bayern München und Bayer Leverkusen getan.
  • Augsburgs Manager Stefan Reuter hatte zuvor mit der für den FCA hohen Belastung im Januar gegen eine Verlegung argumentiert.
  • "Grundsätzlich kann ich Dinge verstehen", sagte Nagelsmann. "Ich glaube aber nicht, dass Augsburgs Kader kleiner als unser ist. Ich hätte mir ein paar Tage länger zur Regeneration gewünscht. Unabhängig davon sind wir bereit, das Spiel zu spielen. Augsburg wird merken, dass wir bereit sind."
12:55 Uhr

Bei Lotte gibt's das Aus für die Trainer-Pionierin

Aus für Imke Wübbenhorst nach nicht einmal acht Monaten: Die 32 Jahre alte Trainerin ist beim Regionalligisten Sportfreunde Lotte entlassen worden. Wie der Klub aus Westfalen mitteilte, sei dies die Reaktion auf den enttäuschenden sportlichen Verlauf der Saison. Aktuell belegt Lotte Abstiegsrang 19.

  • "Ich habe mir nichts vorzuwerfen und Tag und Nacht dafür gearbeitet, dass sich die zuletzt klar zu sehende Entwicklung der Mannschaft auch in Punkten widerspiegelt", sagte Wübbenhorst dem "Reviersport". Über die weiteren Umstände ihrer Zeit in Lotte wollte sie sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht äußern.
  • Wübbenhorst, die am 10. Dezember ihren Geburtstag feierte, hatte im April einen Vertrag bis Sommer 2022 in Lotte unterschrieben und steckte nach dem nächsten Schritt auf der Karriereleiter voller Tatendrang. Die Fußballlehrerin, die immer wieder als "Pionierin" bezeichnet wird, hatte als zweite Frau nach Inka Grings einen Regionalligisten bei den Männern übernommen.
  • Es sei "neben der sportlichen auch eine sehr schwere emotionale Entscheidung, die wir getroffen haben", so der Leiter Lizenzspieler, Daniel Körber, zur Trennung von Wübbenhorst. Allerdings seien die Zweifel an der Trainerin zuletzt immer lauter geworden. Co-Trainer Andy Steinmann soll nun übernehmen.
12:31 Uhr

NFL-Boss: Vor dem Super Bowl gibt es keine Impfungen

Laut NFL-Boss Roger Goodell sollen in der laufenden Saison der Football-Profiliga keine Impfungen gegen das Coronavirus mehr vorgenommen werden. "Die Angestellten im Gesundheitswesen, Ersthelfer und Personen mit hohem Risiko haben Vorrang", sagte Goodell in Tampa, wo am 7. Februar der 55. Super Bowl (LV) stattfinden wird.

  • Die NFL gehöre "nicht in diese Kategorien" und plane deshalb keinen Vorstoß. Derzeit werden die Impfstoffe in den USA landesweit an die Krankenhäuser verteilt.
  • Wie viele Zuschauer beim Finale dabei sein werden, ist noch offen. "Wir werden versuchen, unter Berücksichtigung der Sicherheit so viele Fans wie möglich in das Raymond James Stadium zu holen", so Goodell. Derzeit dürfen bis zu 16.000 Besucher in die Arena.
  • Der Commissioner hatte am Sonntag das Spiel zwischen den Tampa Bay Buccaneers und den Minnesota Vikings (26:14) im Stadion verfolgt. Zeitweise saß der 61-Jährige mit seiner Familie auf der Tribüne. "Wir haben uns unglaublich sicher gefühlt", sagte Goodell.
11:52 Uhr

Ausgerechnet vor Bayern-Spiel: Wolfsburg meldet Corona-Fall

Der VfL Wolfsburg hat am Tag vor dem Spitzenspiel bei Bayern München einen neuen Coronafall vermeldet. Rechtsverteidiger William hat sich mit dem Virus infiziert und befindet sich in Quarantäne. Am Sonntag hatte der Brasilianer laut des Klubs über Krankheitssymptome geklagt und die Sportliche Leitung der Wölfe und den Hygieneverantwortlichen informiert. Ein Test schaffte dann Klarheit.

  • "Dieser Fall hat gezeigt, dass das Testsystem beim VfL Wolfsburg so funktioniert, wie es sein sollte", sagte VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke: "William hat sich vorbildlich verhalten, indem er uns gleich nach dem Auftreten der Symptome informiert hat. Dadurch konnte er getestet und nach dem leider positiven Befund direkt in Quarantäne geschickt werden, ohne dass es zu einem Kontakt mit seinen Mannschaftskameraden, dem Trainerteam oder dem Staff kam."
  • Morgen (20.30 Uhr im ntv.de-Liveticker) tritt der Tabellenvierte bei den Münchnern an, die die Tabellenführung an Bayer Leverkusen verloren haben. Wolfsburg will auch beim Ligafavoriten die erste Niederlage der Saison vermeiden.
10:57 Uhr

Ex-Fußballprofi macht Weltreise trotz Corona

Der ehemalige Fußballprofi Marvin Matip macht mitten in Corona-Zeiten eine Weltreise. Zusammen mit seiner Frau Elsie hat der langjährige Kapitän des FC Ingolstadt die Wohnung gekündigt und ist Ende November erstmal nach Mexiko aufgebrochen.

  • Derzeit hält sich das Paar in Acapulco auf. "Die Weltreise war ein Lebenstraum meiner Frau", erzählte Matip der Deutschen Presse-Agentur. "Sie hat mich über die Jahre mit der Idee angesteckt."
  • Matip ist mit 278 Einsätzen Rekordspieler der Ingolstädter. Im Sommer 2019 beendete der frühere Verteidiger seine Karriere, im Rahmen seines Sportbusiness-Management-Studiums war er dann Trainee im Marketing und Vertrieb des FCI.
  • Vor einem Jahr hat sich das Paar auf einen groben Etappen-Plan geeinigt. Vor dem Hintergrund der Corona-Beschränkungen werde aber vieles spontan geregelt, sagte Matip. Das Paar hat noch keine Kinder, daher will es die Gelegenheit zum großen Reisen nun nutzen. Genügend Stoff- und FFP2-Masken sind im Gepäck, bis zum Juni wollen sie wieder zurück sein.
10:31 Uhr

Leipzig-Aspirant bestätigt Salzburg-Abschied

8acd53c00fa25911515322b3488fbb14.jpg

Szoboszlai hat sich auf die Agenda gespielt.

(Foto: Pool via REUTERS)

Der hoch veranlagte ungarische Fußball-Nationalspieler Dominik Szoboszlai wird Österreichs Abonnementmeister Red Bull Salzburg in der Winterpause verlassen. Das bestätigte der 20-Jährige bei Sky, ließ allerdings offen, wohin er wechseln werde.

  • "Ich habe meine Entscheidung noch nicht getroffen", äußerte der Magyare.
  • Bundesligist RB Leipzig hatte zuletzt immer wieder betont, dass der torgefährliche Offensivspieler Szoboszlai durchaus eine Verstärkung bei den Sachsen sein könnte. "Er ist jemand, den wir sehr interessant finden. Ich kann sagen, dass wir uns mit ihm beschäftigen", hatte Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff zuletzt auf Sky über das Ausnahmetalent gesagt.
  • Transfers von Salzburg zum Schwesterklub Leipzig haben in den letzten Jahren eine große Tradition. Der Marktwert von Szoboszlai wird auf 25 Millionen Euro taxiert, sein Vertrag in Salzburg läuft noch bis 2022.
09:40 Uhr

Trump ist entsetzt: Baseball-Team sucht sich neuen Namen

Nach jahrelangen Protesten trennen sich die Cleveland Indians aus der Major League Baseball von ihrem als rassistisch empfundenen Namen. Diesen Schritt bestätigte das Team. Das Baseball-Team aus Ohio heißt seit 1915 Cleveland Indians.

  • Ein neuer Name und der Zeitplan stehen noch nicht fest. "Weil das so wichtig ist, werden wir bei diesen Entscheidungen nicht hetzen", hieß es in einem Brief an die Fans von Team-Besitzer Paul Dolan. Bis es den neuen Namen gibt, soll das Team weiter Cleveland Indians heißen.
  • Nach dem Washington Football Team, das sich im Sommer von seinem alten Namen Redskins (Rothäute) trennte, sind die Baseballer das zweite Team aus einer der großen US-Ligen, das dem Druck nachgibt.
  • Ein entschiedener Gegner sitzt (noch) im Weißen Haus: "Was passiert hier? Das sind keine guten Nachrichten, selbst für 'Indianer'", kommentierte der noch amtierende US-Präsident Donald Trump via Twitter.
  • Bereits im vergangenen Jahr hatte sich Cleveland von seinem Maskottchen getrennt, einer Indianer-Karikatur.
09:10 Uhr

Berater ersetzt Ex-NBA-Profi drei Millionen Dollar Gehalt

imago0009342078h.jpg

Carters Schaden ist ersetzt.

(Foto: imago sportfotodienst)

Weil ein Fehler seinen Klienten drei Millionen Dollar Gehalt kostete, hat ein Spielerberater aus der NBA die Summe über 17 Jahre zurückbezahlt und den Schaden wie versprochen beglichen. Das bestätigte der ehemalige Basketball-Profi Anthony Carter der "New York Times".

  • Demnach verpasste Berater Bill Duffy nach der Saison 2002/2003 eine Frist, bis zu der er die Miami Heat im Namen von Carter über den Verbleib des Profis hätte informieren müssen. 4,1 Millionen Dollar Gehalt wären Carter dann sicher gewesen.
  • Weil er nach einer schwachen Saison und Ablauf der Frist Miami aber verlassen musste und danach nur für das damals geltende Mindestgehalt von etwa 750.000 Dollar bei den San Antonio Spurs spielte, entstand Carter ein großer finanzieller Schaden.
  • Duffy versteckte sich nicht vor der Verantwortung und arbeitete mit seinem Klienten einen Plan aus, wie er ihm über die Jahre das entgangene Gehalt aus eigener Tasche bezahlen wollte - und hat nun, 17 Jahre später, die letzte Rate überwiesen.
08:27 Uhr

Brasilien in Sorge um Ex-Nationaltrainer

39533639.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

In Brasilien wachsen die Sorgen um den ehemaligen Fußball-Nationaltrainer Vanderlei Luxemburgo. Der 68-Jährige begab sich in ein Krankenhaus in Sao Paulo, nachdem er zum zweiten Mal positiv auf Corona getestet worden war. Bis zum Abend gab es vom Hospital Sirio Libanes kein offizielles Ärztegutachten.

  • Luxemburgo war erstmals Anfang Juli vom Virus infiziert, als er noch beim brasilianischen Erstligisten SE Palmeiras unter Vertrag stand. Weil er allerdings keine Symptome aufwies, begab er sich damals nur in häusliche Quarantäne. Trotz des Gewinns der Bundeslandes-Meisterschaft im August setzte ihn der Klub im Oktober vor die Tür.
  • Am Montag trauerte Brasiliens Fußball zudem um Trainer Marcelo Veiga. Der 56-Jährige, der sich daheim auf Zweitliga-Niveau einen Namen gemacht hatte, verstarb nach einmonatigem Kampf an vom Coronavirus ausgelösten Komplikationen.
08:07 Uhr

Im Dream-Team spielt Beckenbauer mit Messi und Ronaldo

Die deutschen Fußball-Ikonen Franz Beckenbauer und Lothar Matthäus sind in die beste Mannschaft der Geschichte gewählt worden. Weil der von "France Football" vergebene Ballon d'Or aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht vergeben wurde, hat die französische Fachzeitung gemeinsam mit 140 Journalisten aus der ganzen Welt ein Dream-Team aufgestellt.

  • Beckenbauer, 74er-Weltmeister als Spieler und 90er-Weltmeister als Trainer, besetzt in der fiktiven Traumelf neben den Milan-Stars Paolo Maldini und Cafu die Position des Liberos. "Franz Beckenbauer bleibt der Kaiser", erklärte France Football die Ernennung.
  • Im Mittelfeld läuft Matthäus gemeinsam mit Xavi, Pele und dem jüngst verstorbenen Diego Maradona auf. Matthäus war 1990 mit dem Ballon d'Or ausgezeichnet worden, Beckenbauer gelang dies zweimal (1972/1976).
  • In die vorderste Reihe haben es zwei noch aktive Stars geschafft: Lionel Messi und Cristiano Ronaldo. Zudem ist Brasiliens Ex-Stürmerstar Ronaldo aufgestellt.
07:33 Uhr

Nationalspieler sitzt wegen Messerstecherei in U-Haft

imago0037700542h.jpg

Promes bestreitet die Vorwürfe.

(Foto: imago images/Kolvenbach)

Der niederländische Fußball-Nationalspieler Quincy Promes von Meister Ajax Amsterdam sitzt wegen der mutmaßlichen Verwicklung in eine Messerstecherei bis auf Weiteres in Untersuchungshaft. Wie ein Justizsprecher der niederländischen Nachrichtenagentur ANP mitteilte, sei von der Staatsanwaltschaft noch nicht entschieden worden, ob der 28-Jährige einem Untersuchungsrichter vorgeführt werde.

  • Die vorläufige Untersuchungshaft von drei Tagen könnte demnach morgen noch einmal um weitere drei Tage verlängert werden.
  • Promes war am Sonntagmorgen von der Polizei in Amsterdam festgenommen worden. Er soll in eine Messerstecherei bei einem Familienfest im vergangenen Juli verwickelt gewesen sein, bei der sein Neffe schwer am Knie verletzt worden war.
  • Promes' Rechtsanwältin Manon Aalmoes erklärte, dass ihr Klient nicht an diesem Zwischenfall beteiligt gewesen sei und mit der Justiz zusammenarbeite. Dieser Aussage widerspricht Yehudi Moszkowicz, Rechtsanwalt des vermeintlichen Opfers.
06:45 Uhr

Serie A sperrt Fußballer wegen Gotteslästerung

Der italienische Fußball-Nationalspieler Bryan Cristante ist wegen Gotteslästerung für ein Serie-A-Spiel gesperrt worden. Der 25-Jährige vom Traditionsklub AS Rom habe am Sonntag beim FC Bologna "blasphemische Äußerungen getätigt", teilte die Liga mit. Der genaue Wortlaut wurde nicht zitiert.

Der Verteidiger hatte beim 5:1-Erfolg in der 23. Minute eine Hereingabe ins eigene Tornetz befördert. Die geahndete Aussage sei laut der Liga durch die Fernsehaufnahmen "ohne jeden Zweifel erkennbar und hörbar" gewesen. Cristante fehlt den Römern damit im Heimspiel gegen den FC Turin am Donnerstag.

06:08 Uhr

Lewandowski ist "Golden Player", auch Haaland geehrt

Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski und Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sind von der italienischen Sporttageszeitung "Tuttosport" ausgezeichnet worden. Europas Fußballer des Jahres Lewandowski wurde als "Golden Player" geehrt, Rummenigge als "Best European Manager".

  • "Ich freue mich sehr, mit dem 'Golden Player Award' ausgezeichnet worden zu sein. Wir haben mit dem FC Bayern ein sportlich fantastisches Jahr erleben dürfen, und diese Auszeichnung ist nun der Lohn für die viele Arbeit, die wir investiert haben", sagte Lewandowski, der bei der Wahl zum Weltfußballer neben Lionel Messi und Cristiano Ronaldo auf der Shortlist der besten drei Spieler des Weltverbandes Fifa steht.
  • Borussia Dortmunds Torjäger Erling Haaland hatte ebenfalls Grund zur Freude. Der 20-Jährige wurde bereits Ende November zum "Golden Boy" als bester Nachwuchsspieler ernannt, nun erhielt er in Katar seine Trophäe. Der verletzte Norweger absolviert derzeit seine Reha im Wüstenstaat und veröffentlichte über die Sozialen Medien ein Foto mit dem goldenen Ball.
05:51 Uhr

Erst Skiflug-Weltmeister, jetzt Vater: Geiger im Glück

Kurz nach seinem Triumph bei den Skiflug-Weltmeisterschaften ist Karl Geiger erstmals Vater geworden. Auf Instagram und Facebook zeigte er am Montag ein Bild mit seiner Tochter Luisa. "Das war dann wohl diese perfekte Woche, von der immer erzählt wird! Herzlich willkommen kleine Luisa", schrieb er. "Danke, dass du und deine Mama auf mich gewartet habt! Ich bin unglaublich stolz auf euch."

Geiger hatte am Samstag seinen bislang größten sportlichen Titel geholt. Der 27 Jahre alte Oberstdorfer gewann in Planica die Skiflug-WM. Einen Tag später holte er mit dem Team auch noch Silber. Anschließend fuhr er schnell zu seiner Frau zurück.