Dienstag, 17. Januar 2023Der Sport-Tag

20:51 Uhr

Überraschung verpasst: Hockey-Männer mit Achtungserfolg gegen Weltmeister

imago1022487427h.jpg

Timur Oruz fuhr ein 2:2 gegen Belgien ein.

(Foto: IMAGO/Belga)

Die deutsche Hockey-Nationalmannschaft hat bei der Weltmeisterschaft in Indien einen Achtungserfolg gefeiert, einen wichtigen Sieg aber spät verpasst. Das Team von Bundestrainer Andre Henning trennte sich im zweiten Gruppenspiel mit 2:2 (1:1) vom Titelverteidiger und Topfavoriten Belgien. "Am Ende ist es bitter, dass wir nur 2:2 spielen. Aber, dass man nach einem Unentschieden gegen den Olympiasieger und Weltmeister unzufrieden ist, ist ein gutes Zeichen", sagte Mittelfeldspieler Timur Oruz: "Es hat Bock gemacht, auch wenn wir noch Luft nach oben haben."

20:26 Uhr

Regen bringt Australian Open durcheinander, neue Termine für deutsche Tennis-Asse

Am Mittwoch gibt es bei den Australian Open ein dichtes Tennis-Programm - sofern der Regen den Verantwortlichen nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht. Am Dienstagabend (Ortszeit) wurden alle noch nicht begonnenen oder nicht beendeten Matches auf den Außenplätzen auf den Folgetag verschoben. Für Mittwoch sind allerdings erneut Regenschauer für Melbourne vorhergesagt.

Bei den Frauen warten Tatjana Maria und Laura Siegemund noch auf ihre Erstrunden-Duelle. Wimbledon-Halbfinalistin Maria trifft auf die Italienerin Lucrezia Stefanini, Siegemund misst sich mit Lucia Bronzetti aus Italien. Bei den Männern will Titelverteidiger Rafael Nadal gegen den US-Amerikaner Mackenzie Mcdonald bereits den Einzug in die dritte Runde perfekt machen.

19:44 Uhr

Bayern-Boss gibt Einblicke zum Poker um Yann Sommer

Bayern Münchens Vorstandschef Oliver Kahn hat sich bezüglich einer Verpflichtung von Gladbachs Yann Sommer bedeckt gehalten. Die beiden Vereine würden sich "in einem Prozess befinden. Was dieser Prozess für ein Ende haben wird, kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen", sagte der 53-Jährige beim Neujahrsempfang der Deutschen Fußball Liga (DFL) in Offenbach. Es sei noch "nichts irgendwie spruchreif".

Generell bereite ihm die derzeitige Situation auf der Torhüterposition "keine schlaflosen Nächte", führte Kahn aus: "Wir haben kein großes Torwartproblem. Wir haben mit Sven Ulreich einen Torwart, der, wenn er gespielt hat, hervorragende Leistungen gebracht hat. Er ist ein Torwart, auf den man sich absolut verlassen kann." Dennoch gelte es sich "Gedanken zu machen, falls Sven Ulreich was passiert." Derzeit lote der Verein "die Optionen aus, das ist auch unsere Verpflichtung." Zu den Spekulationen um ein Interesse an Nationaltorhüter Kevin Trapp wollte sich Kahn nicht äußern. Darüber zu sprechen mache "relativ wenig Sinn. Wir können noch fünf andere Namen in den Ring werfen. Wir werden uns alles ganz in Ruhe anschauen und dann eine Entscheidung treffen", so der Bayern-Boss.

19:08 Uhr

Tribunal entscheidet: Lyon muss Gunnarsdóttir Schwangerschaft-Lohn nachzahlen

Der französische Fußball-Club Olympique Lyon muss der isländischen Rekordnationalspielerin Sara Björk Gunnarsdóttir über 80.000 Euro Lohn nachzahlen, der während ihrer Schwangerschaft nicht überwiesen worden war. Das entschied das Tribunal des Weltfußballverbandes.

"Diese Geschichte ist größer als ich", schrieb Gunnarsdóttir bei Twitter nach Bekanntgabe der Entscheidung. "Dies ist ein Weckruf für alle Vereine und eine Botschaft an alle Spielerinnen, das sie Rechte und Garantien haben, wenn sie schwanger sind oder schwanger werden wollen während ihrer Karriere." Gunnarsdóttir war 2020 vom VfL Wolfsburg nach Lyon gewechselt und hatte dort zwei Jahre unter Vertrag gestanden. "Es geht hier um meine Rechte als Angestellte, als Frau, als Mensch", schrieb Gunnarsdóttir weiter. Es sei extrem wichtig für Fußballerinnen und den Frauen-Fußball, dass die im Januar 2021 von der FIFA eingeführten obligatorischen Mutterschutzregeln auch eingehalten würden, kommentierte die Spielergewerkschaft Fifpro bei Twitter.

18:18 Uhr

Schalke 04 verkauft Neuzugang schon wieder - mit Gewinn

Bundesliga-Schlusslicht Schalke 04 hat den Franzosen Florent Mollet nach einem halben Jahr bereits wieder verkauft - mit Gewinn. Der Mittelfeldspieler, der erst im vergangenen Sommer für rund 500.000 Euro vom HSC Montpellier zu den Königsblauen gewechselt war, kehrt in seine Heimat zurück. Der FC Nantes zahlt dafür nach französischen Medienberichten inklusive Boni etwa 1,5 Millionen Euro.

"Wir hatten ursprünglich nicht die Intention, Florent Mollet nach nur einem halben Jahr wieder ziehen zu lassen. Als vor wenigen Tagen die Anfrage aus Nantes eintraf, war es der explizite Wunsch des Spielers, diese Chance wahrnehmen zu können. Persönliche Gründe spielten dabei auch eine Rolle", sagte Sportvorstand Peter Knäbel. Man habe dem Transfer "mit Blick auf die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen" zugestimmt. Von dem Geld soll der Kader des Tabellenletzten vor allem in der Offensive noch verstärkt werden.

17:51 Uhr

Nächster Schlag für DSV-Team: Saison-Aus für Tremmel

Die deutschen Skirennläufer müssen einen weiteren Ausfall verkraften. Technik-Spezialist Anton Tremmel fällt wegen einer Knorpelverletzung im linken Knie, die er sich am vergangenen Sonntag beim Weltcup-Slalom in Wengen zugezogen hatte, für den Rest der Saison aus.

  • Der 28 Jahre alte Sportsoldat muss damit auch auf eine mögliche Teilnahme an der WM in Frankreich (5. bis 19. Februar) verzichten.
  • Tremmel hatte eine Woche vor Wengen mit einem bemerkenswerten 13. Rang in Slalom von Adelboden sein bislang bestes Ergebnis im Weltcup erzielt und damit auch die verbandsinterne Norm für einen WM-Start zur Hälfte erfüllt.
  • "Die Verletzung mit dem verbundenen Ausfall ist natürlich ärgerlich, vor allem, weil ich gut in Form war", sagte er. Tremmel wird in den kommenden Tagen operiert.
17:19 Uhr

Zaubert der FC Bayern eine Torwart-Überraschung aus dem Hut?

Zaubert der FC Bayern eine andere Lösung für die Torhüter-Position aus dem Hut? Laut der italienischen Zeitung "La Repubblica" ist der Rekordmeister an Guglielmo Vicario vom FC Empoli interessiert. Demzufolge bietet der FC Bayern 15 Millionen Euro für den Schlussmann an. Der italienische Erstligist soll aber über 20 Millionen Euro für den 26-Jährigen fordern. Vicario hat in der laufenden Saison bislang 19 Pflichtspiele für den FC Empoli absolviert. Im vergangenen Sommer wurde der Keeper erstmals für die italienische Nationalmannschaft nominiert. Priorität hat beim FC Bayern aber weiterhin eine Verpflichtung von Yann Sommer. Doch noch spielt Gladbach nicht mit. Die Münchner sollen bereits mit mehreren Angeboten am Niederrhein abgeblitzt sein.

16:44 Uhr

Nach Impf-Ärger: Djokovic feiert emotionalen Sieg in Australien

Rückkehrer Novak Djokovic ist bei den Australian Open mühelos in die zweite Runde eingezogen. Der Topfavorit aus Serbien schlug den Spanier Roberto Carballes Baena in Melbourne nach gut zwei Stunden mit 6:3, 6:4, 6:0. Djokovic hatte im Vorjahr wegen seiner fehlenden Corona-Impfung nicht Down Under antreten können. Nächster Gegner des 35-Jährigen, der um seinen zehnten Australian-Open-Titel spielt, ist der französische Qualifikant Enzo Couacaud oder Hugo Dellien aus Bolivien.

Djokovic wurde mit lautem Jubel und "Nole"-Sprechchören gefeiert und während der Partie immer wieder lautstark unterstützt. "Ich danke euch für diesen Empfang, von dem ich nur träumen konnte", sagte der Serbe hinterher: "Ich bin sehr glücklich, dass ich wieder hier in Australien bin und auf dem Platz, auf dem ich die größten Erfolge meiner Karriere gefeiert habe. Ich könnte mir keinen besseren Start ins Turnier wünschen."

16:18 Uhr

Tom Brady zeigt bei Demontage seiner "Bucs" Nerven

Nach einer durchwachsenen Regular Season retten sich die Tampa Bay Buccaneers in die Playoffs. Das Team hofft auf ihren Star-Quarterback Tom Brady. Doch bereits in der ersten Runde ist Schluss - und das deutlich. Mit 31:14 überrollen die Dallas Cowboys das Team des "Goats", der keine gute Leistung zeigt.

15:46 Uhr

Ibrahimovic verlängert: FC Bayern bindet Offensiv-Talent

Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München hat den Vertrag seines jungen Offensivtalents Arijon Ibrahimovic vorzeitig verlängert. Wie die Münchner bekannt gaben, unterschrieb der 17 Jahre alte Jugend-Nationalspieler ein neues Arbeitspapier bis 2025. Ibrahimovic war im Sommer 2018 vom 1. FC Nürnberg in die Bayern-Jugend gewechselt. In dieser Saison feierte er sein Debüt für die zweite Mannschaft und zählte beim Winter-Trainingslager in Katar zum Profikader der Münchner. Aktuell läuft Ibrahimovic zudem für die U18 des DFB auf. Ibrahimovic erklärte: "Ich bin sehr stolz und dankbar. Für mich geht ein Traum in Erfüllung. Ich freue mich auf die nächsten Schritte beim FC Bayern."

15:17 Uhr

Völler als DFB-Sportchef: Noch bedeckt, aber schon selbstbewusst

Rudi Völler hat sich hinsichtlich seines möglichen Engagements als Sportchef beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) am Dienstag bedeckt gehalten. "Am Donnerstag werden wir noch einmal diskutieren", sagte der 62-Jährige beim Neujahrsempfang der Deutschen Fußball Liga (DFL) in Offenbach mit Blick auf das nächste Treffen der prominenten DFB-Beratergruppe: "Schauen wir mal."

  • Völler soll Ex-Geschäftsführer Oliver Bierhoff beim DFB beerben. Der Weltmeister von 1990 gilt als Favorit auf den Posten.
  • "Seine sportlichen Erfolge sprechen für sich", sagte DFB-Vizepräsident Hans-Joachim Watzke: "Er hat den Vorteil, dass ihm die allermeisten Menschen positiv gegenüberstehen. Wenn du eine Pflaume bist, nutzt das auch nichts. Aber er hat noch richtig Ahnung. Die Kombination ist richtig gut."
  • Völler selbst hat bereits konkrete Vorstellungen hinsichtlich der Nationalmannschaft. "Wir dürfen uns nicht zu klein machen. Natürlich war die WM für die Nationalmannschaft ein Desaster. Die Leistung war nicht gut, aber wir sind besser", äußerte der frühere Teamchef: "Wir müssen selbstbewusster auftreten mit Blick auf EM 2024. Wir sind gut genug, um mit den Großen mitzuhalten."
14:41 Uhr

400 Millionen Euro für 13 Jahre Mercedes: Sieht so Hamiltons Mega-Vertrag aus?

In den Fabriken der Formel-1-Teams wird in diesen Tagen fleißig an den neuen Boliden gearbeitet, ansonsten herrscht in der Königsklasse noch die Ruhe vor dem großen Sturm. Ein Thema, das die Gerüchteküche aktuell allerdings beschäftigt, ist der mögliche neue Vertrag von Rekordweltmeister Lewis Hamilton. Und der soll es in sich haben. Wie das französische Sportbusiness-Portal "Sportune" berichtet, könnte Hamilton bei den Silberpfeilen schon bald einen Vertrag mit einem Gesamtvolumen in Höhe von rund 400 Millionen Euro unterschreiben. Der Vertrag sieht unter anderem eine Fortsetzung seiner aktiven Karriere bis zum Ende der Saison 2025 sowie eine Weiterbeschäftigung als Marken-Botschafter bis 2035 vor. Für die Saisons 2024 und 2025 soll das Salär dem Bericht zufolge von jetzt 45 Millionen Euro auf 70 Millionen Euro pro Jahr angehoben werden.

Einen ausführlicheren Bericht dazu lesen Sie bei den Kolleg:innen von sport.de!

14:14 Uhr

Immerhin ein F1-Chef attestiert Andretti "überzeugendes Team"

Michael Andretti drängt in die Formel 1 - was den meisten Teams gar nicht gefällt. Nur einer lobt die Pläne des Amerikaners. McLaren-Geschäftsführer Zak Brown lobt ihn dafür, dass er mit General Motors ein "überzeugendes Team" aufgestellt habe.

  • "Der Name Andretti hat eine so reiche Geschichte in verschiedenen Formen des Motorsports", sagte er beim Formel-E-Saisonauftakt.
  • Überhaupt ist Brown von neuen Konkurrenten angetan: "Wir hatten schon lange kein neues Team mehr, seit Haas. Es ist also großartig zu sehen, dass die Formel 1 neue Märkte, neue Teams und neue Sponsoren anzieht."
  • Neben Brown gilt nur das Alpine-Team als Befürworter der Pläne. Hier wäre eine Motorenpartnerschaft möglich.
  • Auch wenn sich FIA-Präsident Mohammed bin Sulayem für den Einstieg des Andretti-Rennstalls einsetzt, sicher ist dieser längst nicht.
13:35 Uhr

Überraschender Blitztransfer des BVB - Verteidiger kommt vom Liga-Rivalen

Nach der Verletzung von Rechtsverteidiger Thomas Meunier drückt auf der Dortmunder Außenbahn der Schuh, jetzt reagiert die Borussia offenbar und bedient sich in der Bundesliga. Laut "Sky", "Sport1" und "Bild" wird der Norweger Julian Ryerson von Union Berlin zum BVB wechseln - und zwar sofort! Dem Vernehmen nach ziehen die Westfalen eine Ausstiegsklausel im Vertrag des 25-Jährigen, der im Sommer ablösefrei zu haben wäre. Rund fünf Millionen sollen daher fällig werden. Ryerson werde einen Dreieinhalbjahresvertrag in Dortmund unterschreiben. Ryerson spielt seit 2018 für Union und kam insgesamt auf 109 Einsätze.

Update 17.57 Uhr: Der BVB hat die Personalie mittlerweile bestätigt.

13:20 Uhr

Mobbing und Belästigung: Ermittlung gegen Frankreichs Fußball-Boss

Die Pariser Staatsanwaltschaft hat Untersuchungen gegen den bisherigen Präsidenten des französischen Fußball-Verbandes Noel Le Graet eingeleitet. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, werde gegen den 81-Jährigen wegen Vorwürfen des Mobbings und der sexuellen Belästigung ermittelt.

  • Die Vorwürfe waren zuvor Gegenstand einer von der Sportministerin Amelie Oudea-Castera veranlassten Untersuchung gewesen. Wie "Le Monde" berichtete, seien die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft am Montag infolge der Befragung der Sportagentin Sonia Souid durch die Generalinspektion für Bildung, Sport und Forschung (IGESR) eröffnet worden.
  • Souid hatte Le Graet zuvor öffentlich der sexuellen Belästigung beschuldigt.
  • Le Graet war infolge mehrerer Skandale vor knapp einer Woche als Verbandspräsident zurückgetreten. Unter anderem hatte er sich abwertend über die französische Fußball-Legende Zinedine Zidane und dessen möglicher Zukunft als Nationaltrainer des Vize-Weltmeisters geäußert.
12:41 Uhr

Starkregen verhindert deutsche Spiele bei Australian Open

Wegen zwischenzeitlich starker Regenfälle sind die Erstrunden-Duelle von Tatjana Maria und Laura Siegemund bei den Australian Open für heute vom Spielplan gestrichen worden. Die beiden deutschen Tennisspielerinnen sollen nun am morgigen Mittwoch erstmals aufschlagen. Wimbledon-Halbfinalistin Maria trifft dann auf die italienische Qualifikantin Lucrezia Stefanini, Siegemund bekommt es in Lucia Bronzetti ebenfalls mit einer Italienerin zu tun.

Bevor der Regen einsetzte, hatte es bereits wegen der großen Hitze von über 35 Grad eine rund dreistündige Unterbrechung des Spielbetriebs auf den nicht überdachten Nebenplätzen des Melbourne Parks gegeben.

12:04 Uhr

"Es sei denn, jemand sagt es mir": Was Klopp von einem Rücktritt hält

Jürgen Klopp hat angesichts der anhaltenden Ergebniskrise des FC Liverpool einen freiwilligen Rückzug ausgeschlossen. Es werde entweder Änderungen auf der Position des Teammanagers geben, "oder viele andere Dinge werden sich ändern", sagte er vor dem Drittrunden-Rückspiel im FA Cup gegen die Wolverhampton Wanderers (20.45 Uhr im ntv.de-Liveticker), betonte aber zugleich: "So weit es mich betrifft, werde ich nicht gehen, es sei denn, jemand sagt es mir."

  • Klopp erklärte, es werde "vielleicht einen Punkt geben, an dem wir Dinge ändern müssen", dafür sei allerdings nicht jetzt der richtige Zeitpunkt. "Das ist etwas für die Zukunft. Wie im Sommer oder was auch immer."
  • Er werde die Zeit haben, über die Veränderungen nachzudenken, ergänzte der 55-Jährige, zunächst aber gehe es darum, "dass wir besser Fußball spielen". Der Vertrag von Klopp läuft bis 2026.
  • Liverpool ist in der Premier League derzeit nur Neunter, von Rang vier und damit den Champions-League-Plätzen trennen die Reds zehn Punkte.
11:12 Uhr

"Erinnere mich an nichts": Radprofi verschluckt Zunge bei Crash

Jonas Abrahamsen hat den wohl schlimmsten Unfall seiner Profi-Karriere glimpflich überstanden. Der norwegische Radfahrer des Teams Uno-X stürzte gestern bei einer Trainingsfahrt, als er gerade einen Übungssprint für seinen Teamkollegen Alexander Kristoff anzog. Bei rund 70 Kilometern pro Stunde verlor er die Kontrolle über sein Rad, knallte auf den Asphalt und blieb dort minutenlang regungslos liegen.

  • Dank der Erste-Hilfe-Maßnahmen seines Teams überstand er die Zeit bis zum Eintreffen der Rettungskräfte, die ihn umgehend in ein Krankenhaus brachten. "Mir geht es den Umständen entsprechend gut", erklärte Abrahamsen nach seiner Entlassung bei TV2.
  • Er habe einen harten Schlag gegen den Kopf gespürt, schilderte der 27-Jährige, der ansonsten nicht mehr viel von dem Vorfall mitbekam: "Ich erinnere mich an nichts von dem, was von dem Moment bis kurz vor dem Unfall bis eine Stunde danach passiert ist. Eine angsteinflößende Erfahrung."
  • Er habe gehört, dass seine Teamkollegen durch die Erste Hilfe wohl Schlimmeres verhindert hätten. "Dafür bin ich unglaublich dankbar. Ich weiß nicht, was ohne sie passiert wäre", sagte Abrahamsen, der bei dem Sturz seine Zunge verschluckte. "Seine Zunge hing in seinem Hals und sein Kiefer war steif. Wir brauchten zwei Leute, um in seinen Mund zu greifen", berichtete Teamkollege Sören Warenskjold von den dramatischen Momenten.
10:34 Uhr

"Endlich wieder ein Unterschiedsspieler": DHB-Youngster löst Euphorie aus

Nach dem vorzeitigen Hauptrundeneinzug bei der Handball-WM in Polen und Schweden ist Ex-Weltmeister Michael Kraus voll des Lobes für Taktgeber und Torjäger Juri Knorr. "Mit Juri haben wir endlich wieder einen Unterschiedsspieler, der den Ball haben will, der Führungsaufgaben übernehmen will, der als Go-to-Guy Spiele entscheiden will", sagte 39-Jährige der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten".

  • Dass Knorr als WM-Hoffnungsträger des Deutschen Handballbundes (DHB) schon in jungen Jahren in der Verantwortung stehe, sei "sehr gut", so Kraus, der als aufstrebendes Spielmachertalent selbst bei der Heim-WM 2007 für Furore gesorgt hatte und nach dem Goldtriumph ins All-Star-Team berufen worden war.
  • Auch Markus Baur, Coach des Bundesligisten Frisch Auf Göppingen, bescheinigt Knorr rosige Aussichten: "Juri hat schon 100 Bundesligaspiele und gigantische Voraussetzungen für eine Riesenzukunft. Er muss nur genauso fleißig weiterarbeiten."
10:05 Uhr

Vorbei, vorbei, vorbei, Pfosten: Cowboys-Kicker erlebt Pleiten trotz Sieg

Die Dallas Cowboys haben erstmals seit 1992 wieder auswärts ein Playoff-Spiel in der NFL gewonnen, die Tampa Bay Buccaneers um Tom Brady dominiert und sich für die nächste Runde gegen die San Francisco 49ers qualifiziert - doch ein Football-Profi der Cowboys wird den Abend in Florida in ganz schlimmer Erinnerung behalten: Kicker Brett Maher.

  • Beim 31:14-Sieg vergab er in der ersten Halbzeit alle drei Extrapunkte nach den Touchdowns seiner Mannschaft und stellte einen Negativ-Rekord in den Playoffs auf, den er in der zweiten Hälfte prompt auf vier verpasste Extrapunkte ausbaute. Nach dem fünften Touchdown der Cowboys traf er schließlich.
  • Die ersten beiden Kicks gingen aus seiner Perspektive rechts vorbei, der dritte links, beim vierten Versuch landete der Football schließlich am Pfosten. Jedes Mal sah Maher noch ein bisschen versteinerter aus und schien die Aufmunterungsversuche seiner Kollegen gar nicht mehr zu bemerken.
  • Die Unsicherheit war auch völlig neu - in der Hauptrunde hatte er den Ball bei 50 von 53 Extrapunkt-Versuchen erfolgreich zwischen die Pfosten gekickt.
09:29 Uhr

Deutscher Horror bei Australian Open - auch Struff raus

Jan-Lennard Struff hat seinen ersten Erfolg bei einem Grand-Slam-Turnier seit dem Sommer 2021 deutlich verpasst. Der 32-Jährige musste sich in der ersten Runde der Australian Open dem favorisierten US-Amerikaner Tommy Paul klar mit 1:6, 6:7 (6:8), 2:6 geschlagen geben. Der Davis-Cup-Spieler verpasste Down Under seinen erst zweiten Zweitrundeneinzug nach 2018.

Zuletzt hatte die frühere deutsche Nummer zwei 2021 bei den French Open einen Erfolg auf Grand-Slam-Ebene gefeiert, damals ging es für ihn bis ins Achtelfinale. Struff hat eine schwierige Saison mit Verletzungsproblemen hinter sich. Aktuell steht er auf Platz 167 in der Weltrangliste und kämpft um den Anschluss.

09:01 Uhr

Gladbach mauert weiter: Sommer-Poker zieht sich hin

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat nach Informationen von Sky ein weiteres Angebot von Meister FC Bayern für Torhüter Yann Sommer abgelehnt. Demnach sollen die Münchner acht Millionen Euro plus eine Million Euro an möglichen Bonuszahlungen für den 34 Jahre alten Schweizer geboten haben, dessen Vertrag in Gladbach zum Saisonende ausläuft.

  • Sollte Sommer doch noch zu den Bayern wechseln, stünde bei der Borussia offenbar in Jonas Omlin vom HSC Montpellier ein Nachfolger bereit. Ein Angebot der Gladbacher soll laut Sky aber bislang nicht eingetroffen sein.
  • Am Freitag wird zum Münchner Bundesliga-Restart bei RB Leipzig (20.30 Uhr/Sat.1, DAZN und im ntv.de-Liveticker) wohl Sven Ulreich im Tor stehen.
  • Lothar Matthäus versteht das Hickhack nicht: "Gladbach muss jetzt nicht darauf beharren, für einen so verdienten Spieler, der nur noch ein paar Monate Vertrag hat, jeden Euro herauszupressen", so Matthäus: "Und die Bayern sollten an ihre hohen Ziele denken und nicht zu knausrig sein."
  • Der Wechsel von Sommer nach München sei "für alle Beteiligten ein Gewinn", betonte Matthäus und erklärte: "Gladbach bekommt gutes und unerwartetes Geld für ihren Torwart der Zukunft. Bayern einen super Schlussmann für den leider verletzten Neuer und Sommer kann sich nach einer großartigen Zeit bei Gladbach den Traum erfüllen, Titel zu gewinnen."
08:11 Uhr

Rückkehr nach Deutschland? Boateng schmeichelt Ex-Klub

Jérôme Boateng steht bei Olympique Lyon vor dem Aus. Wohin es den Innenverteidiger nach der Saison ziehen könnte, ist unklar. Nun hat der ehemalige Profi des FC Bayern mit Aussagen zum HSV für Aufsehen gesorgt. "Ich habe mitbekommen, dass sich viele Fans meine Rückkehr zum HSV wünschen. Das freut mich sehr und ich kann nur sagen, dass ich nichts ausschließe", sagte der Weltmeister von 2014 bei Sky.

  • Er denke "noch lange nicht an ein Karriereende" und möchte im Sommer "nochmal topfit angreifen", so Boateng. An den HSV habe der Abwehrmann "nur schöne Erinnerungen". "Dieser Verein mit diesen Fans und dieser schönen Stadt gehört in die erste Liga", schwärmte Boateng. Aussagen, die für jede Menge Spekulationen sorgen dürften.
  • Der 34-Jährige ist noch bis zum Saisonende an Olympique Lyon gebunden. Der französische Erstligist plant ohne Boateng, der in der laufenden Saison erst vier Pflichtspiele absolviert hat.
  • Boateng hatte zwischen 2007 und 2010 für den HSV gespielt. Über eine Zwischenstation bei Manchester City landete der Rechtsfuß 2011 beim FC Bayern, wo er ganze zehn Jahre aktiv war. 2021 folgte letztlich der Schritt zu Olympique Lyon. Sein Prozess wegen Körperverletzung dürfte einem neuen Engagement nicht gerade förderlich sein.

Mehr aus der Welt des Sports lesen Sie auch bei sport.de.

07:47 Uhr

Schreckmoment in NFL: Brady-Teamkollege muss mit Trage vom Platz

e397db10266b533563e23c43c7a85727.jpg

Dieser Zusammenprall endete für Gage im Krankenhaus.

(Foto: AP)

Russell Gage von den Tampa Bay Buccaneers hat die Niederlage in den NFL-Playoffs nicht mehr auf dem Feld miterleben können. Der Wide Receiver musste mit einer Trage vom Spielfeld gebracht werden, nachdem er nach einem Zusammenstoß offenbar verletzt worden war.

  • Drei Minuten vor dem Ende der Partie stolperte er beim Versuch, einen Pass von Quarterback Tom Brady zu fangen, während sich Donovan Wilson von den Dallas Cowboys zum Tackle ansetzte. Wilson kollidierte mit der Rückseite von Gages Helm, dessen Hals in die entgegengesetzte Richtung wegknickte.
  • Gage versuchte aufzustehen, doch sein Körper gehorchte ihm nicht. Er musste schließlich ins Krankenhaus gebracht werden.
  • Bucs-Trainer Todd Bowles sagte, Gage habe vermutlich eine Gehirnerschütterung und womöglich eine Nackenverletzung erlitten.
07:02 Uhr

"'Äffchen' ist unglücklich": DFB-Vize rudert nach harscher WM-Kritik zurück

DFB-Vizepräsident Ralph-Uwe Schaffert bedauert es, die deutschen Fußball-Nationalspieler mit Äffchen verglichen zu haben. Er habe die DFB-Spieler nicht beleidigen wollen, sagte Schaffert der "Bild"-Zeitung. "Der Begriff 'Äffchen' ist unglücklich, das würde ich heute so nicht mehr sagen. Das war sicher nicht in Ordnung", erklärte der 66 Jahre alte Präsident des Norddeutschen Fußballverbandes.

  • Bei der WM in Katar hatten sich die deutschen Nationalspieler vor dem Spiel gegen Japan (1:2) den Mund zugehalten, um so gegen das Verbot der "One Love"-Kapitänsbinde durch den Weltverband FIFA zu protestieren.
  • An der Basis sei diese Aktion nicht gut angekommen, meinte Schaffert. "Ich selbst war nicht in Katar, habe das auch nur am TV verfolgt. So kam es zu dem Begriff 'Äffchen' in Anlehnung an die drei Affen, die sich Mund, Ohren und Augen zuhalten."
  • Einem Bericht der "Hildesheimer Allgemeinen Zeitung" zufolge hatte Schaffert am Sonntag beim Neujahrsempfang des Kreisverbands Hildesheim gesagt: "Wenn sich die deutschen Nationalspieler wie Äffchen die Münder zuhalten und sich den Friseur ins Hotel bestellen, muss man sich nicht wundern, wenn sie gegen Japan verlieren."
06:44 Uhr

Karriereende oder neuer Vertrag? Brady scheut deutliche Worte

Nach der krachenden Niederlage in der ersten Runde der NFL-Playoffs hat Tom Brady eine klare Aussage zu seiner Zukunft als Football-Profi vermieden. "Ich gehe nach Hause und versuche, heute Nacht so gut wie möglich zu schlafen", sagte der 45-Jährige nach dem 14:31 der Tampa Bay Buccaneers gegen die Dallas Cowboys. "Viel Konzentration lag auf diesem Spiel. Ein Tag nach dem anderen, wirklich."

  • Während er sich bei seiner Pressekonferenz verabschiedete, sagte Brady zudem: "Ich liebe diese Organisation, und es ist ein großartiger Ort."
  • US-Medien spekulieren seit Längerem, dass der mit sieben Siegen im Super Bowl erfolgreichste Profi in der Geschichte der NFL seine Karriere bei einem anderen Team fortsetzen könnte oder sie womöglich ein zweites Mal beendet.
  • Schon vor einem Jahr hatte Brady seinen Rücktritt erklärt, sich nach 40 Tagen aber umentschieden und eine Rückkehr zu den Bucs beschlossen.
06:23 Uhr

Auch Deutsche müssen sich gedulden: Hitze stoppt die Australian Open

Extreme Hitze mit Temperaturen um 36 Grad hat zu einer Unterbrechung der Matches auf den Außenplätzen der Australian Open geführt. Gegen 14 Uhr Ortszeit (4 Uhr MEZ) war aufgrund gemessener Werte die höchste der fünfstufigen Hitze-Stress-Skala des Turniers in Melbourne erreicht, die insgesamt vier Klimafaktoren umfasst.

  • Neben der Luft-Temperatur werden auch die Strahlungswärme, die Luftfeuchtigkeit und die Windgeschwindigkeit an fünf verschiedenen Punkten im Melbourne Park permanent erfasst. Diese wirken sich auf die Fähigkeiten der Spieler aus, Wärme vom Körper abzuleiten.
  • Vor einer Unterbrechung der Matches werden entsprechend der Hitze-Stress-Skala Kühlungsmaßnahmen angewendet oder die Spielpausen verlängert.
  • Die Spielpause wirkte sich auch auf den Beginn der Matches von Jan-Lennard Struff, Wimbledon-Halbfinalistin Tatjana Maria und Laura Siegemund aus.
  • Alexander Zverevs Erstrundenpartie gegen den Peruaner Juan Pablo Varillas war dagegen auf der Margaret Court Arena angesetzt, die wie die Rod Laver Arena und die John Cain Arena über ein Dach verfügt. Auf diesen Plätzen wurde weitergespielt.
05:55 Uhr

Bradys Bucs werden krachend zerlegt: Schmach in NFL-Playoffs

Mit einer krachenden Niederlage für Tom Brady und die Tampa Bay Buccaneers ist die Wildcard-Runde der NFL-Playoffs zu Ende gegangen. Im womöglich letzten Spiel mit Brady als Quarterback verlor das Team aus Florida am Montagabend gegen die Dallas Cowboys 14:31.

  • Zur Halbzeit stand es bereits 18:0 für die Texaner um Quarterback Dak Prescott, die sich einzig über eine Rekordzahl vergebener Extra-Punkte ärgerten und in der Divisional-Runde am Sonntag in San Francisco gegen die 49ers antreten.
  • Prescott hatte im Gegensatz zu Brady einen starken Abend, warf vier Pässe für Touchdowns und erlief zudem einen weiteren.
  • Für Brady und die Bucs ist eine enttäuschende Saison dagegen vorbei, über einen Abschied des siebenmaligen Super-Bowl-Siegers wird seit Längerem spekuliert.
  • Auch ein Karriereende des 45-Jährigen ist nicht völlig ausgeschlossen. Brady hatte im 23. NFL-Jahr mit nur 8 Siegen in 17 Spielen erstmals mehr Niederlagen als Erfolge in der Hauptrunde erlebt.
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen