Dienstag, 02. Februar 2021Der Sport-Tag

Heute mit Anja Rau und Torben Siemer
23:39 Uhr

Zukunft der Formel 1: Red Bull setzt auf Mehrheit am 11. Februar

Am 11. Februar ist Wahltag in der Formel 1: Dann stimmen die zehn Teams darüber ab, ob die Entwicklung der V6-Hybrid-Motoren schon ab 2022 eingefroren wird. Das bestätigte Red-Bull-Berater Helmut Marko im Gespräch mit RTL/ntv. Den Motor-Freeze fordert vor allem Red Bull, damit der Rennstall seine Honda-Motoren auch nach dem F1-Ausstieg der Japaner zum Jahresende in Eigenregie warten und einsetzen kann. Laut Marko reicht es, wenn am 11. Februar sechs der zehn Teams für den Entwicklungsstopp ab 2022 stimmen, der ansonsten ohnehin 2023 kommt. Der Österreicher rechnet damit, dass neben Red Bull und dessen Schwesterteam AlphaTauri auch Ferrari, Haas, Alfa Romeo und Renault ihr Kreuzchen beim Freeze machen.

Damit hätte Mercedes mit seinen Kunden McLaren und Williams kein Veto-Recht, die Riege könnte den Freeze mit einem Nein also nicht verhindern. Er sei weiterhin "optimistisch", dass die notwendige Mehrheit bei der Abstimmung zustande komme, so Marko.

Mehr dazu lesen Sie auch bei den Kollegen von rtl.de

23:18 Uhr

Mainz' Neuer bekommt Einsamkeit verordnet

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 muss am Samstag (15.30 Uhr/Sky und im ntv.de-Ticker) gegen Union Berlin vermutlich noch ohne seinen neuen Stürmer Robert Glatzel auskommen. Gemäß der Einreisebeschränkungen nach Deutschland muss sich der Zugang vom englischen Zweitligisten Cardiff City erst in fünftägige Isolation begeben, ehe er ins Training einsteigen kann.

Die Rheinhessen hatten den gebürtigen Münchner gestern für ein halbes Jahr vom walisischen Klub ausgeliehen. Aufgrund der gefährlichen Mutation des Coronavirus sind die Einreisebedingungen für Menschen aus Großbritannien derzeit besonders streng.

23:00 Uhr

Ronaldo bringt Juve dem ersten Titel deutlich näher

Dank Cristiano Ronaldo darf Juventus Turin auf den Einzug in das italienische Pokalfinale hoffen. Der portugiesische Superstar erzielte im Halbfinal-Hinspiel bei Inter Mailand beide Tore zum 2:1 (2:1)-Erfolg. Lautaro Martinez brachte Inter in der neunten Minute zwar in Führung. Doch Ronaldo nutzte in der 26. Minute einen Foulelfmeter und neun Minuten später einen groben Patzer zur Führung für den italienischen Fußball-Rekordmeister.

Das Rückspiel findet am kommenden Dienstag in Turin statt. Das Hinspiel im anderen Halbfinale zwischen Cup-Verteidiger SSC Neapel und Atalanta Bergamo findet morgen statt.

22:23 Uhr

Mit einem großen Aber: Olympiagegner für deutsche Basketballer stehen fest

Die deutschen Basketballer würden den Schwergewichten USA und Spanien bei den Olympischen Spielen zunächst aus dem Weg gehen - wenn sie sich denn qualifizieren. Die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) würde in Vorrundengruppe B antreten, Gegner wären Australien, Nigeria und ein weiteres noch zu bestimmendes Team. Das ergab die Auslosung des Weltverbandes FIBA. Beim dritten potenziellen Gegner handelt es sich um den Sieger des Qualifikationsturniers in Belgrad. Favorit ist hier Gastgeber Serbien, der Olympiazweite von 2016.

Deutschland spielt im kroatischen Split (29. Juni bis 4. Juli) um ein Ticket für die Spiele. Dort geht es zunächst gegen Mexiko und Russland, zwei Teams aus dieser Dreierstaffel kommen ins Halbfinale. In der Parallelgruppe spielen Gastgeber Kroatien, Tunesien und Brasilien. Nur der Turniersieger bekommt den Startplatz für Tokio. In Japans Hauptstadt werden insgesamt zwölf Teams um die Medaillen spielen, vier Tickets sind noch zu vergeben.

21:57 Uhr

Neymar steht kurz vor neuem Mega-Deal

Neymar soll beim französischen Fußball-Meister Paris Saint-Germain kurz vor einer Verlängerung seines Vertrages um vier Jahre stehen. Das berichten übereinstimmend mehrere Medien aus Brasilien, Frankreich und den USA. Neymar war 2017 für die Rekord-Ablösesumme von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu PSG gewechselt, der Vertrag endet im Juni 2022. Es seien nur noch kleine Details zu klären, bevor die Verlängerung in einigen Tagen offiziell werden könnte, berichtete der US-Sender CBS. Am Sonntag hatte der am Freitag 29 Jahre alt werdende Neymar im französischen Fernsehsender TF1 gesagt, er wolle bei Paris Saint-Germain bleiben

21:35 Uhr

Reuther verfehlt deutschen Rekord

Marc Reuther hat beim Leichtathletik-Meeting in Erfurt den erhofften deutschen 800-Meter-Rekord deutlich verpasst. Der 24 Jahre alte Frankfurter gewann in der Hartwig-Gauder-Halle in 1:46,21 Minuten. Er blieb dabei auch klar über seiner Bestzeit aus dem vergangenen Jahr in Erfurt (1:45,39) und war sichtlich enttäuscht. Der Rekord liegt seit 1995 bei 1:44,88 Minuten, aufgestellt vom Berliner Nico Motchebon in Stuttgart. Reuther war im vergangenen Winter einer der besten 800-Meter-Läufer der Welt und siegte bei den deutschen Freiluft-Meisterschaften im August in Braunschweig.

80 Athleten starteten beim Erfurt Indoor, die Veranstaltung fand unter strengen Hygienemaßnahmen und ohne Zuschauer statt. Für die deutschen Asse war es vor allem eine willkommene Gelegenheit, sich für die nationalen Titelkämpfe am 20./21. Februar in Dortmund in Form zu bringen. Für Anfang März ist die Hallen-EM in Toron/Polen geplant.

21:10 Uhr

Leno sieht glatt Rot und Arsenal verliert zu neunt

Nach Roten Karten für den deutschen Nationaltorhüter Bernd Leno und Verteidiger David Luiz hat der FC Arsenal in der englischen Premier League die nächste Pleite hinnehmen müssen. Bei den Wolverhampton Wanderers unterlag die Mannschaft von Teammanager Mikel Arteta zu neunt mit 1:2 (1:0). Der Brasilianer Luiz sah in der Nachspielzeit der ersten Hälfte wegen einer Notbremse Rot (45.+3), den fälligen Elfmeter verwandelte Ruben Neves (45.+5). Leno klärte nach der Pause den Ball außerhalb des Strafraums und musste ebenfalls vom Platz (72.). Pepe hatte die Gunners nach vorn gebracht (32.), in Überzahl schoss Joao Moutinho die Wolves mit einem Fernschuss zum Sieg (49.). Arsenal ist mit weiterhin 31 Punkten nur Tabellenzehnter.

21:02 Uhr
Breaking News

Regionalligist Essen schmeißt Leverkusen aus dem Pokal

Bayer Leverkusen ist im Achtelfinale des DFB-Pokals ausgeschieden. Der Fußball-Bundesligist unterlag beim Regionalligisten Rot-Weiss Essen mit 1:2 (1:0, 0:0) nach Verlängerung.

Mehr dazu lesen Sie hier.
20:44 Uhr

"Empfehle dringend, nicht krank zu werden": NBA-Profi über seine Infektion

580cdc64fc17646d510b3b50906270d5.jpg

Moritz Wagner war arg "genervt".

(Foto: dpa)

Basketball-Nationalspieler Moritz Wagner hat erstmals über seine Corona-Infektion gesprochen und die Zeit in Quarantäne im Januar als ziemlich unangenehm empfunden. "Ich empfehle dringend, nicht krank zu werden, weil es nervt. Die erste Woche ist offensichtlich hart, weil du krank bist, und dann hast du das hinter dir und versuchst einfach irgendwie aus dem Haus zu kommen", berichtete der NBA-Profi der Washington Wizards.

  • "Ich bin ein Typ, der sich bewegen muss. Also bin ich tatsächlich aufs Dach und dort Runden gerannt wie ein Verrückter, einfach nur, um etwas Bewegung zu bekommen."
  • Wagner war einer von mehreren Profis bei den Wizards, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Zwischen dem 13. und 22. Januar mussten wegen der Kontaktverfolgung im Team und der dadurch unterschrittenen Mindestzahl von acht einsatzfähigen Spielern sechs Partien der Wizards abgesagt werden.
  • "Es nervt, du fühlst dich nicht schuldig, aber komisch, weil all die Spiele abgesagt sind und niemand spielen kann", sagte Wagner.
20:11 Uhr

Bundesliga-Klubs finden kreative Wintertransfers

In der Pandemie muss auch die Bundesliga aufs Geld schauen. Laut transfermarkt.de geben die Klubs in diesem Januar rund 50 Millionen Euro aus, im Vorjahr wird etwa das Vierfache in neue Spieler investiert. In diesem Winter war also der Einfallsreichtum der Manager gefragt.

19:53 Uhr

Schlechte Nachrichten für Mick Schumacher

Es ist nicht wirklich eine Sensation, Mick Schumacher hätte sich aber wohl trotzdem eine andere Aussage seines Teamchefs gewünscht. Haas-Boss Günther Steiner hat "Pitpass" zufolge erklärt, dass der US-amerikanische Formel-1-Rennstall sich schon jetzt auf die Saison 2022 konzentriert. Dort gibt es komplett neue Autos, während die Regeln für 2021 weitgehend unverändert bleiben. Dort aber verzichtet Haas auf eine Weiterentwicklung des aktuellen Autos, das in der abgelaufenen Saison neben Williams zu den schlechtesten des Feldes gehörte.

"Ehrlich gesagt wollen wir keine Zeit im Windtunnel mehr für das 2021-er Auto nutzen", wird Steiner zitiert, stattdessen aber gilt der Fokus bereits jetzt dem Boliden für 2022. Schumacher droht also eine Debütsaison mit viel Ernüchterung.

19:41 Uhr

Drittliga-Coach landet kurz nach Rauswurf bei anderem Drittligisten

Nur wenige Tage nach seiner Entlassung bei Viktoria Köln übernimmt Pawel Dotschew den vakanten Trainerposten beim abstiegsbedrohten Fußball-Drittligisten MSV Duisburg. Dies teilte der Klub mit. Dotschew tritt die Nachfolge von Gino Lettieri an und erhält einen Vertrag bis zum Ende der Saison. Der 55-Jährige ist der Trainer mit den meisten Einsätzen in der 3. Liga, der MSV seine bereits sechste Station.

"Mehr Erfahrung in der 3. Liga geht nicht. Wir sind überzeugt, dass Pawel nun entscheidende Impulse setzt, um mit der Mannschaft den sportlichen Turnaround zu schaffen", sagte MSV-Sportdirektor Ivo Grlic. Duisburg belegt Platz 19 und hatte sich am vergangenen Mittwoch von Lettieri getrennt.

19:29 Uhr

Shiffrin erlegt sich selbst ein mächtiges Programm auf

Mikaela Shiffrin plant bei der anstehenden alpinen Ski-WM in Cortina d'Ampezzo so viele Starts wie nie zuvor bei einem internationalen Großevent. Sie wolle in der Kombination, im Super-G, im Riesenslalom und im Slalom antreten, kündigte die 25-Jährige an. Bislang hatte sie bei Olympischen Spielen oder Weltmeisterschaften stets maximal drei Rennen bestritten. Im Slalom gewann sie zuletzt vier WM-Titel in Serie. Bei den vergangenen Titelkämpfen im schwedischen Aare vor zwei Jahren überraschte sie zudem mit der Goldmedaille im Super-G.

In diesem Winter ist die 68-malige Weltcup-Siegerin bislang nur Technikrennen gefahren, im Gesamtweltcup liegt die Amerikanerin derzeit auf Rang sieben. Als die ganz große Favoritin sieht sie sich in Italien daher nicht. Die Titelkämpfe finden vom 8. bis 21. Februar statt.

19:00 Uhr

Traditionswettkampf in Cottbus fällt aus

Nach dem Ausfall im vergangenen Jahr kann das zum Kunstturn-Weltcup zählende Turnier der Meister in Cottbus auch 2021 nicht stattfinden. Die für Ende März geplante 45. Auflage des Traditionswettkampfs wurde wegen der anhaltenden Coronavirus-Pandemie erneut abgesagt. "Man hat alles Erdenkliche versucht, um die Veranstaltung unter den aktuellen Bedingungen umsetzen zu können. Wir hoffen nun, dass wir bald wieder in der Lage sein werden, den Turnfans ihren Sport anbieten zu können", sagte Alfons Hölzl, Präsident des Deutschen Turner-Bundes (DTB).

Das gleiche Schicksal wie das Turnier der Meister hat auch den DTB-Pokal in Stuttgart ereilt. Das "Wimbledon des Turnens" fand weder 2020 noch 2021 statt.

18:34 Uhr

Klopp schreibt seinen Superstar für diese Saison ab

Trainer Jürgen Klopp vom englischen Fußballmeister FC Liverpool geht nicht davon aus, dass Abwehrchef Virgil van Dijk in dieser Saison noch einmal für die Reds aufläuft. "Ich will nicht sagen, dass es absolut unmöglich ist, aber es ist unwahrscheinlich", sagte Klopp. "Wirklich keiner, kein Arzt, niemand hat mir gesagt, dass es eine Chance gibt, dass Virgil in dieser Saison wieder spielt."

Der niederländische Nationalspieler hatte sich nach einer Kniebandverletzung im vergangenen Oktober einer Operation unterziehen müssen. Seitdem absolviert van Dijk ein Rehaprogramm. Trotz der Aussichten hat der 53-Jährige die Hoffnung auf eine Rückkehr seines Abwehrstars noch in dieser Spielzeit nicht vollkommen aufgegeben. "Wenn wir Platz haben, schreiben wir alle (Spieler) drauf, auch wenn die Mediziner uns sagen, dass es keine Chance gibt", sagte Klopp. "Wir schreiben sie drauf, weil wir daran glauben, dass es ab und zu ein Wunder gibt."

18:04 Uhr

Braunschweig darf Quarantäne vorzeitig beenden

Gute Nachrichten für den Basketball-Bundesligisten Löwen Braunschweig: Wie der Klub gab, ist für das gesamte Team die Quarantäne vorzeitig beendet. Athletiktrainer Alvaro de Pedro, am vergangenen Dienstag positiv auf das Coronavirus getestet, erhielt in der Folge zwei negative Befunde. Der erste positive Test "wurde damit als falsch-positiv bewertet", hieß es vonseiten der Löwen. Ursprünglich hätte Braunschweig noch bis Donnerstag in Isolation bleiben müssen. So kann das Team das Training und die Vorbereitung auf das Spiel am Sonntag (15.00 Uhr) gegen Ratiopharm Ulm wieder aufnehmen.

Die Partien gegen die Telekom Baskets Bonn, die Hamburg Towers und bei den Niners Chemnitz waren aufgrund der Quarantäne ausgefallen. Neue Termine für diese Spiele stehen noch nicht fest.

17:34 Uhr

Bobic vor Wechsel? Das sagt Frankfurts Aufsichtsratschef

Aufsichtsratschef Philip Holzer vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt glaubt nicht an einen Wechsel des Sportvorstands Fredi Bobic zum Ligakonkurrenten Hertha BSC. "Es wäre nicht verwunderlich, wenn die hervorragende Arbeit von Fredi Bobic bei anderen Klubs auf Interesse stoßen würde", sagte der 55-Jährige der Sport Bild: "Wir sind bei ihm aber tiefenentspannt, denn wir haben ein sehr vertrauensvolles Verhältnis."

Es gebe nichts, "was uns daran zweifeln lässt, dass er seinen Vertrag bei uns erfüllt", führte Holzer aus: "Wie man zuletzt an den Transfers von Christopher Lenz und Ali Akman gesehen hat, planen wir bei der Eintracht gemeinsam die Zukunft." Bobics Vertrag in Frankfurt läuft noch bis Sommer 2023.

16:35 Uhr

Neues F1-Auto: Mercedes gibt Termin für die "ausgeleerte Lego-Box" bekannt

Der neue Vertrag für Lewis Hamilton lässt noch auf sich warten, sein künftiger Dienstwagen steht aber bald bereit: Mercedes geht mit dem W12 E Performance auf die Jagd nach dem achten WM-Double in Serie. Der neue Formel-1-Bolide wird am 2. März im Rahmen einer digitalen Präsentation vorgestellt, das teilte das Werksteam mit.

Fix ist bislang nur der Vertrag mit dem Finnen Valtteri Bottas. Das Arbeitspapier von Rekordweltmeister Hamilton war zum Jahreswechsel ausgelaufen und wurde bislang nicht verlängert. Beide Seiten äußern sich aber stets optimistisch. Deadline sind die Testfahrten in Bahrain vom 12. bis 14. März, an selber Stelle beginnt wenig später am 28. März die neue Saison.

16:04 Uhr

Mussolini-Urenkel kickt jetzt für Lazio Rom

Der italienische Fußball-Erstligist Lazio Rom setzt in seiner U19 auch auf einen Urenkel des faschistischen Diktators Benito Mussolini. Romano Floriani Mussolini, Sohn der früheren EU-Parlamentarierin Alessandra Mussolini, einer Enkelin des "Duce", stand in den beiden jüngsten Begegnungen der Jugendliga im Lazio-Kader. Eingesetzt wurde der Rechtsverteidiger gegen den AC Mailand (0:3) und bei Juventus Turin (0:2) aber nicht.

  • "In den vergangenen beiden Jahren hat Romano hart gearbeitet und all sein Talent ist ans Licht gekommen. Jetzt erntet er die Früchte", sagte Lazios Nachwuchschef Mauro Bianchessi.
  • Der 18-jährige Mussolini wechselte zur Saison 2016/17 vom Stadtrivalen AS Rom zu den Adlern.
  • Einem Bericht der Tageszeitung "Il Messaggero" zufolge ist einer seiner sechs Vornamen: Benito.
14:52 Uhr

Polnische Rad-Legende Szurkowski ist tot

imago0020634173h.jpg

Szurkowski war Anfang der 70er ein Star im Radsport.

(Foto: imago/WEREK)

Das polnische Rad-Idol Ryszard Szurkowski ist tot. Der Rennfahrer sei am Montag im Alter von 75 Jahren in einer Klinik in Radom gestorben, sagte seine Frau der Nachrichtenagentur PAP. Der aus Niederschlesien stammende Szurkowski gewann bei den Olympischen Spielen in München 1972 und in Montreal 1976 jeweils Silber im Team-Straßenrennen.

  • 1973 wurde Szurkowski in Barcelona Straßenweltmeister der Amateure sowie im Mannschaftszeitfahren. Viermal hintereinander gewann er die Friedensfahrt. Dabei trug er auf insgesamt 89 Etappen 52 Mal das Trikot des Gesamtführenden.
  • Bald zeigten westliche Rennställe Interesse am "Eddy Merckx des Ostens", doch Radsportlern aus sozialistischen Ländern war damals eine Profi-Karriere verwehrt.
  • Nach seiner aktiven laufbahn arbeitete er als Trainer und bekleidete von 2010 bis 2011 das Amt des Präsidenten des Polnischen Radsportverbandes. Im Jahr 2018 nahm Szurkowski am Jedermann-Rennen "Rund um Köln" teil und stürzte schwer aufs Gesicht. Er erlitt zahlreiche Frakturen der Wirbelsäule und wurde in Deutschland mehrfach operiert. Nach seinem Unfall blieb er teilweise gelähmt und konnte sich nur noch im Rollstuhl fortbewegen.
14:32 Uhr

Özil steht vor seinem Debüt für Fenerbahce

Der frühere Fußball-Nationalspieler Mesut Özil steht vor seinem Debüt für den türkischen Spitzenklub Fenerbahce. Özil sitzt im Auswärtsspiel des Istanbuler Klubs bei Hatayspor im südtürkischen Antakya erstmals auf der Bank.

  • Fener hat nach dem Patzer des Stadtrivalen Besiktas gegen Trabzonspor (1:2) am Sonntag die Tabellenführung übernommen. Aufsteiger Hatayspor ist Siebter.
  • Özil und seinen Teamkollegen wurde am Montag im Spielort ein begeisterter Empfang bereitet. Schon am Flughafen warteten Dutzende euphorisierte Fans, die von der Polizei nur mit großer Mühe und unter grober Missachtung der in Pandemie-Zeiten gebotenen Abstandsregeln im Zaum gehalten werden konnten. Weitere Anhänger standen für den Mannschaftsbus mit Bengalos in Klubfarben Spalier.
13:43 Uhr

Ferrari-Teamchef erklärt, warum Schumacher nicht bei ihm fährt

imago0049578918h.jpg

(Foto: imago images/Motorsport Images)

Ferrari bewertet den Formel-1-Einstieg von Mick Schumacher beim Partnerteam Haas als mögliches Sprungbrett zur Scuderia. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher gehört zur Nachwuchsschmiede Ferrari Driver Academy (FDA) und gibt in dieser Saison sein Debüt in der Motorsport-Königsklasse.

  • "Mick ist Teil unserer FDA und das FDA-Programm ist nicht dazu da, um Fahrer für die Formel 1 zu entwickeln, sondern es ist dazu da, Fahrer zu entwickeln, die eines Tages vielleicht" in einem Ferrari-Sitz Platz nehmen und den roten Rennwagen fahren, wurde Scuderia-Teamchef Mattia Binotto am Dienstag auf der Formel-1-Homepage zitiert.
  • Formel-2-Champion Schumacher hat beim US-Team Haas, das eng mit Ferrari zusammenarbeitet, einen langfristigen Vertrag unterzeichnet. Ein direkter Einstieg bei Ferrari hätte für den 21-Jährigen "zu viel Verantwortung und nicht genug Erfahrung" bedeutet, meinte Binotto. Schumacher fährt 2021 an der Seite des Russen Nikita Masepin, der ebenfalls aus der F2 aufsteigt.
12:55 Uhr

"Nicht der Big Boss": Khedira beschwichtigt seine Kritiker

Mit seiner Verpflichtung gelang Hertha BSC ein Coup, nun stellte sich Sami Khedira seiner ersten Pressekonferenz beim Fußball-Bundesligisten. Er will helfen, die Berliner vor dem Abstieg zu bewahren, erklärte er: "Ich will spielen, ich will Verantwortung übernehmen und etwas erreichen."

  • Khedira stellte aber auch klar: "Ich bin nicht der Big Boss, nicht der große Retter, sondern sehe mich als Teil des Teams."
  • Der 33-Jährige stand zuletzt beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin unter Vertrag, bekam dort aber keine Spielzeit mehr.
  • Ob der Ex-Nationalspieler schon am Freitag (20.30 Uhr im ntv.de-Liveticker) gegen Rekordmeister FC Bayern München im Olympiastadion zum Einsatz kommt, ist noch offen. "Das ist nicht meine Entscheidung. Ich muss erst trainieren und die Mannschaft kennenlernen", sagte Khedira: "Es ist noch viel zu früh, um zu sagen, ob es für Freitag reicht."
12:33 Uhr

Schalke muss warten: Mustafi wird durch Quarantäne ausgebremst

Ex-Nationalspieler Shkodran Mustafi wird beim abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 im morgigen DFB-Pokal (18.30 Uhr im ntv.de-Liveticker) gegen den VfL Wolfsburg noch nicht dabei sein. Nach seinem Transfer am Montagabend ist der 28-jährige Verteidiger vorerst in Quarantäne.

  • Es bestehe die Hoffnung, dass Mustafi aber schon am Samstag beim Heimspiel gegen RB Leipzig dabei sein könne, sagte Schalke-Trainer Christian Gross. "Ich freue mich auf Mustafi. Darauf, mit ihm zu arbeiten. Er ist ein Spieler, der mehrheitlich im Ausland war und das internationale Geschäft kennt. Er freut sich auf die Bundesliga", sagte der Schalke-Coach.
  • Einem Schalke-Sprecher zufolge seien die Quarantäne-Regeln für Mustafi noch unklar. Man sei im Austausch mit dem Gesundheitsamt. Mustafi sei auch in London regelmäßig auf das Coronavirus getestet worden.
11:53 Uhr

VfL Bochum verlängert mit seinem Coach

Einen Tag vor dem Pokal-Achtelfinale bei RB Leipzig hat Fußball-Zweitligist VfL Bochum den Vertrag mit Trainer Thomas Reis vorzeitig verlängert. Wie der Klub mitteilte, ist die weitere Zusammenarbeit bis zum 30. Juni 2023 geplant.

  • "Wir haben nach dem Re-Start die meisten Punkte aller Zweitligisten eingefahren und die Jahrestabelle 2020 als punktbestes Team abgeschlossen. In dieser Saison konnten wir bis hierhin diesen Aufwärtstrend bestätigen. Das alles sind Argumente für eine Vertragsverlängerung", erklärte Geschäftsführer Sport Sebastian Schindzielorz.
  • Auch Reis sieht seinen Weg beim Tabellenzweiten der 2. Liga noch lange nicht beendet. "Und wir sind uns bewusst, dass uns noch einige Herausforderungen bevorstehen. Doch ich bin mir sicher, dass wir diese wie bisher im Team bewältigen werden. Dafür werde ich mich weiterhin hundertprozentig einsetzen", erklärte der 47-Jährige.
11:40 Uhr

Stevens gibt Schalke ein großes Versprechen

fb167c2baa72f7919e89f42f1f5752f1.jpg

Die Trainerzeit ist schon vorbei, im Sommer zieht sich Stevens auch aus dem Aufsichtsrat zurück.

(Foto: imago images/Team 2)

Auch nach dem für den Sommer angekündigten Rückzug aus dem Aufsichtsrat des FC Schalke 04 wird Jahrhunderttrainer Huub Stevens den Fußball-Bundesligisten unterstützen. "Schalke kann mich immer anrufen, egal wann. Ich werde bereitstehen, um mit einem Rat zu helfen. Ich will nur eben den ganzen Stress nicht mehr", sagte der Niederländer bei Sport1.

  • Er könne sich vorstellen, "Spieler zu beobachten, Scouting-Aufgaben zu übernehmen oder einfach nur ein Urteil zu einem Spieler abzugeben."
  • An seinem Entschluss, sich im Sommer nach drei Jahren nicht mehr um eine weitere Amtszeit zu bewerben, halte er jedoch fest. Wer ihn dafür kritisiere, habe "nichts verstanden", sagte Stevens. Er wolle sich mehr seiner Familie widmen, die vielen Aufgaben bei Schalke hätten auf "Dauer ganz schön geschlaucht".
11:08 Uhr

Tiger, Giraffe oder Frosch? So sehen sich die Super-Bowl-Stars

55ad7b41bd87e5632f072d50397fffc0.jpg

Mahomes: Wolf oder Frosch?

(Foto: AP)

Patrick Mahomes hatte ziemlich schnell eine Antwort auf die Frage, mit welchem Tier er sich seelisch verbunden fühle. "Ich bin wie ein Wolf, der umherstreift und die Meute anführt", entgegnete der Quarterback der Kansas City Chiefs vor dem Super Bowl gegen die Tampa Bay Buccaneers auf die Frage eines Kinderreporters.

  • Welches Tier er für seinen Mitspieler Travis Kelce wählen würde? "Travis, mann, das muss etwas Lustiges sein", antwortete der 25 Jahre alte Football-Profi und entschied dann: "Ich denke, er müsste eine Giraffe sein. Er ist einfach da draußen und schaut sich auf dem Feld um und versucht etwas geschehen zu lassen."
  • Tight End Kelce war mit dem Vergleich allerdings nicht einverstanden. Er habe sich selbst immer mehr als Tiger gesehen, sagte er. "Was macht eine Giraffe denn anderes als Bäume essen?", fragte Kelce verärgert, gestand aber, dass er sich erst mal über Giraffen informieren müsse.
  • Was zu Mahomes passen würde? "Ich denke, er hat einen kleinen Frosch in sich. Die Stimme eines Frosches hat er schon", sagte er. "Wer weiß, vielleicht bekommt er einen Kuss einer Prinzessin und wird zu einem Ritter."
10:21 Uhr

BVB und Neymar liefern sich Stichelei bei Twitter

Die feurigen Duelle im letztjährigen Champions-League-Achtelfinale haben beim BVB ebenso wie bei Paris Saint-Germain offenkundig Spuren hinterlassen. Auch knapp ein Jahr nach den beiden Spielen fliegen noch Giftpfeile hin und her.

  • Rückblick: Beim 2:1-Erfolg von Borussia Dortmund im Hinspiel gegen PSG bejubelte Erling Haaland seinen Siegtreffer, indem er mit geschlossenen Augen und breitem Grinsen im Schneidersitz vor den Fans meditierte. Als die Franzosen drei Wochen später durch einen 2:0-Sieg im Rückspiel doch noch ins Viertelfinale einzogen, ließen es sich einige Stars nicht nehmen, die Jubelpose von Haaland zu imitieren.
  • Vor wenigen Tagen flammte die Stichel-Fehde erneut auf, als PSG in der Ligue 1 vollkommen überraschend beim Kellerkind FC Lorient verlor. Das Goldene Tor in der Nachspielzeit feierten die Akteure des Underdogs wiederum im Schneidersitz. Der BVB nahm die Szene zum Anlass, mit rund elfmonatiger Verspätung auf die Provokation von Neymar und Co. zu reagieren. "What goes around ..." lautete der Kommentar des Dortmunder Twitterkanals unter einem Foto der Lorient-Spieler.
  • Den unerwarteten Seitenhieb aus Deutschland wollte Neymar offensichtlich nicht auf sich sitzen lassen. Der Brasilianer antwortete via Twitter mit einem Bild von sich selbst aus dem Rückspiel gegen die Borussia, das ihn - man ahnt es schon - in der Jubelpose zeigt. Sein mit einem Lachsmilie garnierter Konter: "U Remember".

Mehr zu Neymar und Co. lesen Sie auch auf sport.de.

09:37 Uhr

Siegemund fordert Topgesetzte Halep heraus

Laura Siegemund fordert beim Tennis-Turnier in Melbourne die Topgesetzte Simona Halep heraus. Die 32 Jahre alte Fed-Cup-Spielerin gewann ihr Zweitrunden-Match gegen die australische Außenseiterin Destanee Aiava klar mit 6:2, 6:2.

  • Damit zog die Weltranglisten-51. ins Achtelfinale der Gippsland Trophy ein.
  • Mona Barthel ist dagegen beim Yarra Valley Classic in der zweiten Runde ausgeschieden. Die 30 Jahre alte Schleswig-Holsteinerin verlor gegen die US-Amerikanerin Jessica Pegula mit 4:6, 5:7. Ihr Auftaktmatch nach 14-tägiger Corona-Quarantäne hatte Barthel noch gegen die Australierin Kimberly Birrell mit 7:5, 6:3 gewonnen.
  • Barthel war die einzige Deutsche in dem Turnier, das als Vorbereitung auf die am 8. Februar beginnenden Australian Open in Melbourne dienen. Barthel ist wegen einiger Verletzungen auf Platz 126 der Weltrangliste zurückgefallen.
09:27 Uhr

NBA-Superstar James legt sich mit Zuschauerin an

Die Los Angeles Lakers haben eigentlich keinen Grund zum Aufruhr: Denn es läuft für Dennis Schröder und sein Team. Der Titelverteidiger mit den einmal mehr starken Superstars LeBron James (21 Punkte) und Anthony Davies (25) gewann 107:99 bei den Atlanta Hawks und steht auf Platz drei der Western Conference.

  • Und dennoch hatte James lautstark etwas zu melden: Er lieferte sich ein Wortgefecht mit einer Zuschauerin, die direkt am Spielfeldrand saß und augenscheinlich schimpfte.
  • Sie wurde nach Diskussionen, auch der Schiedsrichter, von den Sicherheitskräften aus der Halle geleitet wurde.
  • Nach dem Spiel war aber alles wieder gut: "Das war halb so wild. Ich freue mich vielmehr, dass ein paar Fans wieder dabei sind. Ich brauche die Interaktion mit ihnen", sagte James.
  • Insgesamt waren 1341 Zuschauer in der Arena.
08:34 Uhr

Neuer Torhüter? BVB zweifelt am Vertrauen in Bürki

08d84c0e7fdca6432158f8218517ad5e.jpg

Gulacsi hat seit Jahren Topwerte als Arbeitsnachweis.

(Foto: imago images/Revierfoto)

Borussia Dortmunds Torhüter Roman Bürki fällt mit einer Schulterverletzung rund zwei Wochen aus - nun wird der Schweizer mit der angeblichen Suche seines Vereins nach einem Nachfolger konfrontiert. Nach Informationen der "Bild" sucht Dortmund einen neuen Torhüter, weil Bürki in seiner Form zu sehr schwanken würde.

  • Auf der Kandidatenliste sollen Leipzigs Péter Gulácsi, der Kameruner André Onana von Ajax Amsterdam sowie der frühere deutsche Junioren-Nationalspieler und mittlerweile griechischer Nationalspieler Oddyseas Vlachodimos von Benfica Lissabon stehen.
  • Alle drei Keeper haben allerdings bei ihren Vereinen noch Verträge bis mindestens 2022. Mit Bürki hatte der BVB vor gut sechs Monaten bis zum 30. Juni 2023 verlängert. Der 30-Jährige spielt seit fünfeinhalb Jahren für Dortmund.
08:13 Uhr

Lehmann: Hertha-Investor sollte mehr Dankbarkeit bekommen

Aufsichtsrat Jens Lehmann hat bei Hertha BSC einen besseren Teamgeist und mehr Wertschätzung für Geldgeber Lars Windhorst angemahnt. Windhorsts Rolle bei der Entwicklung des Hauptstadtklubs sieht Lehmann nicht ausreichend gewürdigt. "Bei Hertha kommt es ein bisschen darauf an, auch einen Teamgeist zu entwickeln, dass alle wissen, es gibt einen Investor, der alle hat gut schlafen lassen, und dem muss man auch ein bisschen Dankbarkeit entgegenbringen", sagte der 51-Jährige.

  • Trotz der zuletzt miserablen sportlichen Entwicklung rechnet Lehmann nicht mit einem Ende des Windhorst-Engagements. "Das weiß ich nicht. Als ich mich anfangs mit Lars Windhorst unterhalten habe, hat er gesagt, das kann er sich vorstellen, dass das ein Leben lang seine Begleitung wird, die Hertha."
  • Windhorst hat bislang 274 Millionen Euro in die Profiabteilung investiert. Bis zum Sommer stehen weitere Zahlungen von 100 Millionen Euro an.
  • Perspektivisch müsse man an den großen Zielen festhalten. "Berlin ist nun mal die größte deutsche Stadt. Ich finde die Vision nach wie vor gut. Es ist ein bisschen holprig geworden. Wir haben uns das Ziel gesetzt, in der nächsten Saison in Europa zu spielen, es wird wahrscheinlich nicht klappen, aber trotzdem muss man an Visionen festhalten", sagte Lehmann zur Situation beim Tabellen-15.
07:56 Uhr

Klebers Comeback endet mit einer Pleite

Beim Comeback von Maximilian Kleber haben die Dallas Mavericks ihre sechste Niederlage nacheinander in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA kassiert. Der deutsche Nationalspieler, der aufgrund der Corona-Regeln die vergangenen elf Spiele verpasst hatte, kam beim 108:109 gegen die Phoenix Suns auf nur zwei Punkte.

  • Kleber hatte zuletzt am 9. Januar gespielt, anschließend stand er über Wochen auf der Corona-Liste der NBA. "Man konnte sehen, dass es schwer ist am ersten Abend da draußen", sagte Trainer Rick Carlisle über Kleber.
  • Deutlich besser läuft es für Dennis Schröder und seine Los Angeles Lakers. Der Titelverteidiger mit den einmal mehr starken Superstars LeBron James (21 Punkte) und Anthony Davies (25) gewann 107:99 bei den Atlanta Hawks. Schröder kam auf 16 Zähler.
07:13 Uhr

Verletzter Ski-Star hat "keine Tränen mehr übrig"

Die italienische Skirennfahrerin Sofia Goggia hat sich nach ihrem Verletzungs-Aus für die Heim-WM in Cortina d'Ampezzo emotional zu Wort gemeldet. "Nach dreißig Stunden glaube ich, dass ich keine Tränen mehr übrig habe, aber der entsetzliche Schmerz und der Kummer bleiben in mir, stark, sehr stark, zusammen mit einem Herz, das sich windet und geräuschlos schreit und brüllt", schrieb die Abfahrts-Olympiasiegerin bei Instagram.

Am Sonntag war Goggia in Garmisch-Partenkirchen nach der Absage des Super-G auf einer Touristenpiste gestürzt und hatte sich dabei eine Fraktur des Schienbeinkopfes im rechten Knie zugezogen. Ihre Saison ist vorzeitig beendet - damit verpasst sie als Topfavoritin auch die in der nächsten Woche beginnenden Weltmeisterschaften in Cortina.

06:46 Uhr

Rummenigge erwartet "Weltklasse-Niveau" von Sané

136008596.jpg

Nur dads Beste erwartet man von ihm.

(Foto: picture alliance/dpa)

Bayern München erhofft sich von seinem Königstransfer Leroy Sané weiter eine deutliche Leistungssteigerung. "Er hat Weltklasse-Niveau in sich drin, und das erwarten wir von ihm", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bei Sky Sport News.

  • Sané habe "ein unglaubliches Talent", meinte Rummenigge weiter, aber: "Er muss trotzdem wissen, dass Bayern München ein besonderer Klub ist, in dem alle mitziehen müssen, um die großen Ziele, die wir von uns selbst erwarten und die von uns erwartet werden, zu erfüllen."
  • Der Ex-Spieler von Manchester City sei in dieser Hinsicht "ein Spezialfall" für den gerne mal knurrigen Co-Trainer Hermann Gerland, meinte Rummenigge schmunzelnd. Er sei aber davon "überzeugt, dass wir noch viel Spaß mit ihm haben werden, da habe ich keine Sorge".
06:01 Uhr

Für einen Liverpool-Star ist die Saison bereits beendet

ec52087822f31642337a75b10ea4b9d8.jpg

Matip erlitt eine Bänderverletzung.

(Foto: Pool via REUTERS)

Der FC Liverpool muss für den Rest der Saison auf den ehemaligen Bundesliga-Profi Joel Matip verzichten. Der 29 Jahre alte Verteidiger zog sich eine Bänderverletzung am Knöchel zu.

  • "Wir haben leider, nachdem jeder drauf geschaut hat, herausgefunden, dass Joel für den Rest der Saison raus ist", wird Trainer Jürgen Klopp auf der Website des englischen Meisters zitiert. Matip hatte sich gegen Tottenham Hotspur verletzt.
  • Der frühere Schalker erlitt die Verletzung bei einem Zweikampf mit dem ehemaligen Bundesligaprofi Heung-Min Son. "Er wird zur Vorbereitung auf die nächste Saison wieder bereit sein", sagte Teammanager Jürgen Klopp.
  • Zuvor hatte es in Joe Gomez und Virgil van Dijk bereits zwei Innenverteidiger erwischt, beide fehlen langfristig. Liverpool besserte mit Ben Davies (Preston North End) und Ozan Kabak von Schalke 04 nach.