Dienstag, 02. März 2021Der Sport-Tag

21:41 Uhr

"Handwerk lernen": Naldo muss auf Schalke einen Schritt zurück machen

Mike Büskens und Sven Piepenbrock werden beim FC Schalke 04 die Assistenztrainer des neuen Chefcoachs Dimitrios Grammozis. Dagegen werden Onur Cinel und der langjährige Profi Naldo den Trainerstab der Lizenzspielermannschaft verlassen. Beide werden künftig im Nachwuchsleistungszentrum Knappenschmiede arbeiten. "Onur hat in seiner Zeit bei den Profis viel gelernt, kann diesen Erfahrungsschatz nun in seine Arbeit mit den Jugendspielern einfließen lassen. Klar ist: Die Knappenschmiede wird mit Blick auf die nächsten Monate und Jahre eine ganz zentrale Rolle einnehmen", wurde Sportvorstand Peter Knäbel in einer Mitteilung zitiert.

Der Brasilianer Naldo solle seine Trainer-Lizenzen erwerben. "Die Knappenschmiede soll nicht nur Spieler, sondern auch Trainer-Talente ausbilden. Naldo wird das Handwerk von der Pike auf lernen", sagte Knäbel. Die Schalker hatten sich am Sonntag von Trainer Christian Gross, Sportvorstand Jochen Schneider, Teammanager Sascha Riether, Fitnesscoach Werner Leuthard und Co-Trainer Rainer Widmayer getrennt.

20:21 Uhr

Alonsos Team blamiert sich bei Boliden-Präsentation

Das neue Formel-1-Team Alpine, der Nachfolge-Rennstall von Renault, hat mit einer missglückten Online-Präsentation des Autos für die kommende Saison für viel Frust bei den eigenen Fans gesorgt. Die schlechte Qualität des Livestreams mit ruckelnden Bildern und immer wieder auftretenden Verbindungsproblemen störte die Vorstellung des Wagens. Die Renner mit dem offiziellen Namen A521 werden in der Ende März in Bahrain beginnenden Saison vom zweimaligen Weltmeister Fernando Alonso aus Spanien und dem Franzosen Esteban Ocon gesteuert. Alonso feiert dabei nach zwei Jahren Pause sein Comeback in der Motorsport-Königsklasse.

Das Auto des französischen Werksteams ist in blau, weiß und rot gehalten und sieht damit völlig anders aus als noch im Vorjahr. Der alte Renault war traditionell in den Firmenfarben schwarz und gelb auf den Rennstrecken der Welt unterwegs. Alpine ist eine französische Sportwagenmarke, die seit den 1970er Jahren zu Renault gehört.

19:22 Uhr

Schalkes "Hermann Gerland": Büskens erklärt neue Rolle

Für Mike Büskens geht mit seinem neuen Job als Co-Trainer des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 ein großer Wunsch in Erfüllung. "Ich sage schon seit längerem, 'macht mich doch zum Hermann Gerland auf Schalke'", kommentierte der ehemalige Profi auf seinem Instagram-Account.

17:20 Uhr

Boss präsentiert Grund für lange Hamilton-Hängepartie

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hatte sich in der Formel-1-Winterpause mit dem Coronavirus infiziert. Das verriet der 49 Jahre alte Österreicher. "Wir hatten Glück und keine oder nur milde Symptome. Es gibt noch ein paar Folgen, man kann nicht trainieren wie vorher. Aber das wird vorübergehen", sagte Wolff.

Die Infektion sei bereits überstanden, allerdings hätten sich dadurch auch die Vertragsverhandlungen mit Weltmeister Lewis Hamilton verzögert, berichtete Wolff. Der 36 Jahre alte Brite Hamilton hat jedoch längst für dieses Jahr unterschrieben und geht als Favorit in die Ende März in Bahrain beginnende Saison.

15:39 Uhr

"Höchste Zeit": Organisierter Sport appelliert eindringlich an Merkel

In einem Offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel hat der organisierte Sport vor dem morgigen Corona-Gipfel mit den Ministerpräsidenten ein Ende des Stillstandes in der Pandemie angemahnt. "Nach unserer Überzeugung ist es nun höchste Zeit dafür, dem vereinsbasierten Sport, den 'sozialen Tankstellen' unserer Gesellschaft, endlich wieder eine Perspektive zu geben", heißt es in dem Schreiben.

Die Vereine und Landessportbünde würden über deutliche Mitgliederverluste und eine täglich abnehmende Zahl der ehrenamtlich Engagierten berichten. "Und nicht zuletzt muss unsere Gesellschaft auf die positiven gesundheitlichen Effekte von Sport unter Anleitung und in der Gruppe verzichten", heißt es weiter in dem Brief, der auch an den Vorsitzenden der Ministerpräsidentenkonferenz, den Berliner Bürgermeister Michael Müller (SPD) adressiert ist.

15:08 Uhr

Acht Corona-Fälle, vier mit Mutante: Jahn komplett in Quarantäne

Fußball-Zweitligist Jahn Regensburg beklagt mindestens acht Coronafälle, darunter vier mit der britischen Mutante. Das teilte das zuständige Gesundheitsamt auf Anfrage der ARD-Sportschau mit. Wegen der Coronafälle und der daraufhin verhängten Quarantänemaßnahmen war das angesetzte Viertelfinal-Spiel der Regensburger im DFB-Pokal gegen den Bundesligisten Werder Bremen abgesagt worden.

Jahn-Cheftrainer Mersad Selimbegovic war bereits am Freitag positiv auf die britische Mutation des Coronavirus getestet worden. Geschäftsführer Christian Keller hatte am Montag mitgeteilt, dass sich "einige weitere Spieler" angesteckt hätten. Die 14-tägige Quarantäne für die gesamte Mannschaft einschließlich Trainer- und Betreuerstab wurde laut Gesundheitsamt angeordnet, weil die einzelnen Kontakte innerhalb der Mannschaft "nicht klar eruierbar" waren.

14:38 Uhr

Ex-Barca-Präsident kommt vorläufig frei

Einen Tag nach seiner Festnahme im Zuge der Razzia beim spanischen Fußball-Spitzenklub FC Barcelona ist Ex-Präsident Josep Maria Bartomeu vorläufig wieder freigelassen worden. Der 58-Jährige und sein ehemaliger Berater Jaume Masferrer wurden am Morgen einem Richter vorgeführt, machten nach Gerichtsangaben aber "von ihrem Recht Gebrauch, nicht zu sprechen". Die Ermittlungen liefen trotz der Freilassung weiter, hieß es.

Die Razzia stand in Zusammenhang mit der "Barcagate"-Affäre aus dem vergangenen Jahr. Dabei steht der Vorwurf im Raum, dass Vereinsfunktionäre eine Firma beauftragt haben sollen, um in den Sozialen Netzwerken unter anderem frühere und aktuelle Spieler zu diffamieren, die sich kritisch gegen den damaligen Präsidenten Bartomeu geäußert hatten. Ziel der Kampagne sollen unter anderem die Starspieler Lionel Messi und Xavi sowie Ex-Trainer Pep Guardiola gewesen sein.

Mehr dazu lesen Sie hier.
13:46 Uhr

Fan nutzt Spenden-Überweisung für Aufruf: Raus mit dem Präsidenten

Ein brasilianischer Fußballfan hat seinem Unmut über die aktuelle Lage seines Lieblingsklubs mit einer originellen Aktion Luft gemacht. Nach der zweiten Niederlage im zweiten Saisonspiel spendete ein Anhänger des Viertligisten ACD Potiguar gerade einmal einen Centavo auf ein Klubkonto und schrieb beim Verwendungszweck die klare Botschaft an den Vereinspräsidenten: "Raus, Benjamin. Potiguar braucht dich nicht."

Der Überweisungsbeleg machte anschließend landesweit in WhatsApp-Gruppen die Runde. Nach dem 0:4 am Sonntag gegen Assu in der regionalen Bundesland-Meisterschaft von Rio Grande do Norte war bereits Trainer Luis Miguel beim Tabellenletzten zurückgetreten. Der Zorn der Fans richtet sich nun gegen den Präsidenten Benjamin Machado.

12:56 Uhr

FC Liverpool trauert um Vereinslegende

Der FC Liverpool trauert um Vereinslegende Ian St John. Der frühere schottische Fußballprofi, der über 400 Spiele für die Reds absolviert hatte, starb am Montag im Alter von 82 Jahren. Das gab Liverpool bekannt und zitierte St Johns Familie: "Schweren Herzens müssen wir mitteilen, dass wir unseren Ehemann, Vater und Großvater nach langer Krankheit verloren haben", hieß es in der Mitteilung. Er sei friedlich im Kreise der Familie gestorben.

St John war 1961 für die damalige Rekordsumme von 37.500 Pfund vom FC Motherwell nach Anfield gewechselt und in seiner ersten Saison mit den von Bill Shankly trainierten Reds aufgestiegen. Von 1961 bis 1971 absolvierte St John 425 Spiele im roten Trikot und erzielte 118 Tore für Liverpool. Mit ihm gewann das Team zweimal die englische Meisterschaft und einmal den FA Cup. Für die Nationalmannschaft Schottlands lief St John 21 Mal auf.

12:21 Uhr

So sieht Hamiltons neuer F1-Bolide aus

Schnappt sich Lewis Hamilton mit diesem Auto seinen achten Weltmeistertitel? Die neue Formel-1-Saison steht unmittelbar vor der Tür, Mitte März geht es zum Testen nach Bahrain. Als nächstes Team stellt nun Mercedes seinen neuen Boliden vor, den Hamilton und Valtteri Bottas fahren werden.

11:28 Uhr

Mehrere Pferde an Virus gestorben: Weltverband sagt alle Turniere ab

Wegen der rasanten Verbreitung eines Herpes-Virus bei Pferden hat der Weltverband FEI in Deutschland und neun weiteren Ländern alle internationalen Turniere abgesagt. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 28. März. Mehrere Pferde sind nach FEI-Angaben bereits aufgrund des Virus gestorben. Der "Ausbruch ist wahrscheinlich der schlimmste seit vielen Jahrzehnten in Europa", sagte FEI-Generalsekretärin Sabrina Ibáñez in einer Mitteilung.

10:48 Uhr

Medien: Schalke hat neuen Trainer wohl gefunden

219454750.jpg

Dimitrios Grammozis wird wohl der fünfte Schalke-Trainer in dieser Saison.

(Foto: picture alliance/dpa/epa Pool)

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat wohl die Trainer-Nachfolge für den Schweizer Christian Gross gefunden. Wie die "Ruhr Nachrichten" und die "Bild"-Zeitung berichten, soll Dimitrios Grammozis neuer Übungsleiter der Königsblauen werden. Demnach soll der 42-Jährige noch diese Woche übernehmen und einen Vertrag über die laufende Saison hinaus erhalten. Zuletzt war Grammozis beim Zweitligisten SV Darmstadt tätig, verlängerte seinen im Sommer 2020 auslaufenden Vertrag jedoch nicht. Ihm zur Seite wird unter anderem der ehemalige Schalke-Profi Mike Büskens als Co-Trainer stehen.

Laut Peter Knäbel, Nachfolger des freigestellten Sportvorstandes Jochen Schneider, hatte der Verein zuletzt die Suche nach einem neuen Cheftrainer intensiviert. "Es ist wichtig, das sorgfältig zu machen und zu schauen, dass es eine hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass es passt. Denn diese Entscheidung ist äußerst wichtig für die Zukunft des FC Schalke 04", kommentierte Knäbel in einem Interview des vereinseigenen TV.

10:22 Uhr

Trotz Verbots: 1000 Fans demonstrieren für ihren Kapitän

Rund 1000 Fans des Schweizer Spitzenklubs FC Basel haben trotz Versammlungsverbots gegen Klubbesitzer Bernhard Burgener und für den beurlaubten Kapitän Valentin Stocker demonstriert.

  • Der frühere Hertha-Profi Stocker soll sich intern kritisch gegenüber Trainer Ciriaco Sforza geäußert haben und wurde am Montag suspendiert. Hintergrund des Fan-Ärgers ist aber auch der angeblich bevorstehende Einstieg der britischen Investmentgesellschaft Centricus.
  • Zudem durchläuft der frühere Serienchampion ein sportliches Tal: Die letzte Meisterschaft wurde 2017 gefeiert, aktuell liegt der FCB 19 (!) Punkte hinter Young Boys Bern, dem Meister der vergangenen drei Jahre. Im Pokal scheiterte Titelverteidiger Basel im Achtelfinale an dem Zweitligisten Winterthur (2:6).
09:42 Uhr

Schalke ist "super Beispiel für einen Fall schlechter Personalplanung"

Der Präsident des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer, Lutz Hangartner, hat die Trainer-Trennungen bei den Bundesligisten FC Schalke und Arminia Bielefeld als "Aktionismus" kritisiert. "Man möchte nach außen hin demonstrieren, alles im Sinne des Vereins versucht zu haben", sagte Hangartner der ARD-Sportschau.

  • "In Wirklichkeit soll die Trainerentlassung aber eher von den eigenen Fehlern in der Vereinsführung ablenken." Die Entwicklung, dass viele Klubs schnell den Trainer wechselten, sei "alles andere als gut", so Hangartner.
  • In bestimmten Situationen könne ein Trainerwechsel ein "probates Mittel" sein, urteilte der 77-Jährige. "Was wir aber kritisieren, sind die Menge und vor allem die Zeitpunkte der Trainerentlassungen", sagte er auch mit Blick auf das frühe Aus von David Wagner auf Schalke und Achim Beierlorzer beim FSV Mainz 05 in dieser Saison. Die häufigen Wechsel brächten "keine positiven Resultate".
  • Den FC Schalke, wo derzeit bereits der fünfte Trainer in dieser Saison gesucht wird, bezeichnete Hangartner als "super Beispiel für einen Fall schlechter Personalplanung seitens des Managements". Die häufigen Trainerwechsel seien "natürlich völlig sinnfrei".
09:04 Uhr

Leipzigs letzte CL-Chance gibt's wohl in Budapest

Das Achtelfinal-Rückspiel der Champions League zwischen RB Leipzig und dem FC Liverpool soll einem Medienbericht zufolge aufgrund von Reisebeschränkungen "wahrscheinlich" ebenfalls in Budapest stattfinden. Das berichtete die "Times", nachdem dem gastgebenden englischen Meister von Trainer Jürgen Klopp für die Partie am 10. März mehrere andere Optionen nicht zur Verfügung stehen.

  • Die Stadien von Feyenoord Rotterdam und Udinese Calcio sollen ebenfalls angefragt worden sein. Bereits das erste Aufeinandertreffen wurde Ende Februar in Budapest ausgetragen, Liverpool siegte 2:0.
  • Dass nun auch das Rückspiel in die ungarische Hauptstadt verlegt wird, hat sich lange abgezeichnet. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hatte den Klopp-Klub bereits vor dem Hinspiel um eine zweite Verlegung gebeten, da Leipzig nach der Rückkehr aus England aufgrund der Corona-Beschränkungen der Bundesregierungen eine zweiwöchige Quarantäne drohen würde.
  • Einzig eine Meinungsänderung der Gesundheitsbehörden würde Leipzig die Reise nach Liverpool ermöglichen, diese ist jedoch nicht absehbar.
08:42 Uhr

Kroos fällt mit Real in seinem Rekord-Spiel in der Tabelle zurück

Nach fünf Pflichtspiel-Siegen in Serie hat Real Madrid nur mit Mühe einen Rückschlag in der Primera Division verhindern können. Gegen den Tabellenfünften Real Sociedad San Sebastian rettete der Brasilianer Vinicius Junior mit seinem Treffer eine Minute vor Spielende noch das 1:1 (0:0)-Unentschieden.

  • Damit hat Real als Dritter bei einem Spiel mehr nun einen Rückstand von vier Punkten auf den Tabellenführer und Stadtrivalen Atlético. Neuer Zweiter ist wegen der besseren Tordifferenz der FC Barcelona.
  • Für den Nationalspieler Toni Kroos war es das 309. Pflichtspiel für Real, damit löste er Uli Stielike als deutschen Rekordspieler der Madrilenen ab, der zuvor auf 308 Einsätze gekommen war.
  • Die Führung für die Gäste hatte Portu nach 55 Minuten erzielt. In der ersten Halbzeit hatte Real klar den Ton angegeben und bei zwei guten Möglichkeiten jeweils nur das Torgebälk getroffen.
08:30 Uhr

Draisaitl geht schon wieder leer aus, Stützle bucht Scorerpunkte

Die Edmonton Oilers um den deutschen Eishockey-Star Leon Draisaitl sind in der nordamerikanischen Profiliga NHL erneut leer ausgegangen. Gegen die Toronto Maple Leafs mussten sich Draisaitl, Dominik Kahun und Co. 0:3 geschlagen geben und blieben wie zwei Tage zuvor beim 0:4 ohne Torerfolg.

  • Besser lief es für Tim Stützle. Der Rookie gewann mit den Ottawa Senators gegen die Calgary Flames 5:1 und verbuchte dabei zwei Vorlagen. Nach seinen Assists zum 1:0 und 2:0 im zweiten Drittel steht der 19-Jährige in seiner ersten NHL-Saison bei 14 Scorerpunkten.
  • Ebenfalls eine Vorlage gelang Nico Sturm bei der 4:5-Niederlage nach Verlängerung von Minnesota Wild gegen die Vegas Golden Knights. Für Minnesota war es der erste Rückschlag nach zuletzt sechs Siegen in Serie.
  • Eine Niederlage kassierte Torhüter Philipp Grubauer. Beim 2:6 von Colorado Avalanche bei den San Jose Sharks konnte der Goalie nur 21 von 26 Schüssen entschärfen.
07:35 Uhr

Kleber glänzt bei den Mavs - und bekommt den Gürtel

Nationalspieler Maximilian Kleber hat seinen Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA mit einer starken Vorstellung in der Abwehr zum nächsten Sieg verholfen. Beim 130:124 bei Orlando Magic lieferte der Würzburger sechs Rebounds, drei Steals und zwei Blocks ab, dazu kamen 13 Punkte.

  • Nach dem Spiel erhielt der 29-Jährige in der Kabine den vor wenigen Wochen beim Klub neu eingeführten Gürtel für den besten Verteidiger. "Es war eine Teamleistung", sagte Kleber bescheiden und hielt die Auszeichnung in die Höhe, welche denen nachempfunden ist, die Box-Weltmeister oder Wrestling-Champions erhalten.
  • Der Power Forward traf drei von fünf Dreierversuchen und vier von sechs Würfen aus dem Feld.
  • Erneut bester Werfer der Mavericks, die vier der vergangenen fünf Spiele gewonnen haben, war Luka Doncic. Der Slowene schrammte mit 33 Punkten, zehn Rebounds und neun Assist knapp am Triple-Double vorbei.
  • Dallas ist im Westen mit 17 Siegen und 16 Niederlagen Neunter.
06:57 Uhr

Verhinderte die Zeitverschiebung Haalands Wechsel zu Man United?

232455116.jpg

Vermutlich wäre Haaland nicht beim BVB gelandet.

(Foto: picture alliance/dpa)

Erling Haaland spielt bekanntermaßen bei Borussia Dortmund. Doch beinahe wäre es nie dazu gekommen, behauptet der "Mirror". Denn eigentlich hätte der Norweger 2019 zu Manchester United wechseln sollen - seine Karriere hätte einen ganz anderen Weg genommen. Doch eine Panne verhinderte den Transfer angeblich.

  • Dem Bericht zufolge wollte United-Coach Ole-Gunnar Solskjaer den damals 18-Jährigen holen. Es sei abgesprochen worden, dass ein United-Vertreter morgens um 9 Uhr Haalands Berater anruft, um den Deal fix zu machen.
  • Haalands damaliger Klub FK Molde rechnete mit 9 Uhr norwegischer Zeit, der Anruf kam aber erst um 10 Uhr - da die Engländer von 9 Uhr ihrer Zeitzone ausgegangen waren.
  • Innerhalb dieser einen Stunde hatte der Klub Haaland dann bereits zu Red Bull Salzburg transferiert. Man United ging leer aus.
06:26 Uhr

Nur noch Vierter - "enttäuschter" HSV-Coach hat "große Ziele"

Trainer Daniel Thioune vom Hamburger SV hat sich nach der bitteren Derbyniederlage beim FC St. Pauli kämpferisch gegeben. "Die Enttäuschung ist groß", sagte Thioune nach dem 0:1: "Wer uns kennengelernt hat, weiß, dass wir die Köpfe auch wieder aufrichten und beharrlich bleiben für große Ziele."

  • Der HSV war im engen Aufstiegsrennen auf Rang vier zurückgefallen und hat drei Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter VfL Bochum und den ersten Verfolger Holstein Kiel.
  • Erst in der 88. Spielminute hatte der HSV am Millerntor das Gegentor durch Daniel-Kofi Kyereh kassiert. Die Hanseaten warten seit vier Partien auf einen Sieg und müssen im Duell mit dem Tabellenzweiten Kiel am kommenden Montag auf Kapitän Tim Leibold verzichten, der in der Nachspielzeit nach einer Tätlichkeit die Rote Karte sah.
05:51 Uhr

Matthäus glaubt an Schalker Wunder

Elf Spieltage vor Saisonende hält Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus den Bundesliga-Verbleib des FC Schalke 04 noch immer für möglich. Der Tabellenletzte habe "mit dem nächsten Neuanfang noch eine aller, aller, allerletzte Chance", schrieb der 59-Jährige in seiner Kolumne bei Sky. Voraussetzung sei ein Sieg am Freitagabend (20.30 Uhr im ntv.de-Liveticker) gegen den Vorletzten FSV Mainz 05.

  • Die Gelsenkirchener hatten sich am Sonntag nach einer angeblichen Revolte von Führungsspielern von Trainer Christian Gross sowie vier weiteren sportlich Verantwortlichen getrennt. Schalke ist mit Tabellenletzter mit neun Punkten Rückstand auf den Abstiegsrelegationsplatz.
  • Mitentscheidend für einen Klassenverbleib sei laut Matthäus ein Engagement der früheren Schalker Spieler Mike Büskens und Gerald Asamoah. "Wenn die Schalker Mannschaft jetzt von Klub-Legenden wie Asamoah oder Büskens begleitet, motiviert oder trainiert wird und diese Ur-Schalker es irgendwie schaffen, Punkte zu gewinnen und Selbstvertrauen zu schenken, dann kann eines der größten Wunder in der Bundesliga-Historie noch wahr werden."
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.