Dienstag, 27. April 2021Der Sport-Tag

Heute mit Anja Rau und Torben Siemer
23:23 Uhr

Viermal so viel wie zuvor: CL der Frauen verteilt deutlich mehr Geld

Mehr Geld, mehr Technik: Die neu gestaltete Champions League beschert dem Frauenfußball finanzielle Vorteile und eine größere Gerechtigkeit. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) schüttet ab der kommenden Saison insgesamt 24 Millionen Euro und damit viermal mehr als bislang an die künftig 16 Königsklassen-Teilnehmer und deren Ligen aus. Außerdem kommt der Videoschiedsrichter künftig schon ab Beginn der K.o.-Phase und nicht erst wie bisher nur im Finale zum Einsatz.

In der Champions League der Frauen findet ab der neuen Saison analog zu ihrem Männer-Pendant zunächst eine Gruppenphase mit 16 Teams anstelle der K.o.-Spiele ab der ersten Runde mit 32 Vereinen statt. Nach der Vorrunde beginnen die K.o.-Runden mit dem Viertelfinale.

22:53 Uhr

Liverpool verliert rund 53 Millionen Euro

Der noch amtierende englische Fußball-Meister FC Liverpool hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Verlust vor Steuern in Höhe von umgerechnet rund 53 Millionen Euro (46 Millionen Pfund) verbucht. Das sei vor allem den Einbußen aufgrund der Pandemie geschuldet, gab der Klub von Trainer Jürgen Klopp bekannt. Besonders bei Medieneinnahmen und Eintrittsgeldern verzeichnete Liverpool einen deutlichen Rückgang. Das Geschäftsjahr endete im Mai 2020, rund drei Monate nach Beginn der Coronavirus-Pandemie in England. In diesem Zeitraum war die Premier League vorübergehend ausgesetzt worden.

22:26 Uhr

Schumacher-Kontrahent Ilott steigt noch in die Formel 1 auf

imago0045287947h.jpg

Wiedersehen in der Formel 1.

(Foto: imago images/Motorsport Images)

Der Brite Callum Ilott, in der abgelaufenen Saison im Formel-2-Titelkampf knapp von Mick Schumacher geschlagen, steigt als Ersatzfahrer in die Formel 1 auf. Wie Alfa Romeo mitteilte, nimmt der 22-Jährige diese Rolle beim Schweizer Team ein, wenn der Pole Robert Kubica wegen Verpflichtungen in anderen Rennserien nicht zur Verfügung steht. Zudem soll Ilott mehrere Einsätze in freien Trainings erhalten, den ersten am kommenden Freitag in Portimao im Rahmen des Großen Preises von Portugal. Stammfahrer bei Alfa Romeo sind der finnische Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi aus Italien. "Ich bin sehr glücklich und kann es kaum erwarten, mit dem Team zu arbeiten", sagte Ilott, der 2019 und 2020 schon im Cockpit eines Alfa Romeo gesessen hatte. Zusätzlich bleibt der Brite Test- und Simulatorfahrer für Ferrari, das Alfa Romeo mit Motoren beliefert.

21:45 Uhr

"Keller ist die Kontrolle über den DFB völlig entglitten"

Bei einer Präsidiumssitzung soll DFB-Chef Fritz Keller seinen Vize Rainer Koch mit dem Nazi-Richter Roland Freisler verglichen. haben. Das sei zum einen "hochgradig dämlich", zum anderen werde deutlich, dass die komplette Führungsriege zurücktreten müsse, meint "11 Freunde"-Chefredakteur Philipp Köster.

Mehr dazu lesen Sie hier.
21:14 Uhr

Entlassener Wagner findet neuen Job

39164d3cba9c17ad5f4a953b8d41ad50.jpg

Klappt's diesmal?

(Foto: dpa)

Basketball-Nationalspieler Moritz Wagner erhält bei Orlando Magic eine neue Chance. Der 24 Jahre alte Center unterschrieb bei der Franchise aus Florida einen Vertrag bis zum Saisonende. Für Wagner wäre es in dieser Saison bereits die dritte NBA-Station. Im März war der Berliner von den Washington Wizards an die Boston Celtics abgegeben worden, die ihn vier Wochen später entließen.

Wagner, dessen erste Station seiner NBA-Karriere die Los Angeles Lakers waren, bietet sich damit die Möglichkeit, sich für einen neuen Vertrag in der US-amerikanischen Profiliga zu empfehlen. Dass er dort durchaus eine Rolle spielen kann, zeigte der 2,11-Meter-Athlet in dieser Spielzeit in Washington. Bei Orlando hofft er auf längere Einsätze, das Team ist Letzter in der Eastern Conference.

20:46 Uhr

19 Jahre alter Boxer stirbt nach WM-Kampf

Ein 19 Jahre alter Boxer aus Jordanien ist an seinen Verletzungen nach einem Kampf bei der Junioren-Weltmeisterschaft Mitte dieses Monats gestorben. Das teilte der Box-Weltverband AIBA mit. Rashed Al-Swaisat war am 16. April in Kielce bei seinem Vorrundenkampf im Halbschwergewicht gegen Anton Winogradow aus Estland K.o. gegangen und ins Krankenhaus eingeliefert worden. Weitere Informationen zum Tod des jungen Boxers gab die AIBA nicht bekannt. Der polnische Sender Radio Zet Sport hatte zuvor berichtet, dass Al-Swaisat gestern im Krankenhaus in Kielce gestorben sei.

19:31 Uhr

Gewaltiger Alligator überrascht Fußballer des FC Toronto

Ein Alligator auf dem Spielfeld hat im Training des FC Toronto vor dem Champions-League-Viertelfinale gegen Cruz Azul für Aufsehen gesorgt. "Alle meine Spieler sind auf ihn zugelaufen, während ich genau in die andere Richtung gerannt bin", sagte Trainer Chris Armas. Der Klub, der sich derzeit in Florida auf die Partie in Tampa vorbereitet, veröffentlichte auf seiner Homepage ein Video des Vorfalls. Mehrere Spieler posierten aus sicherer Entfernung für Fotos. "Es war ein Alligator, ein großer Alligator. Wir haben in der Mannschaft darüber gesprochen, aggressiv zu sein und keine Angst zu haben. Aber daran hatten wir nicht gedacht", sagte Trainer Armas weiter: "Wenn man hier in Florida in der Nähe von Wasser ist, kann das passieren. Irgendwie war es auch cool." Das Viertelfinale findet im Raymond James Stadium in Tampa, Florida statt.

19:00 Uhr

Nagelsmann ist nicht angst und bange, weil der FC Bayern so viel Geld für ihn bezahlt

Fußball-Trainer Julian Nagelsmann sieht sich trotz der hohen Zahlung des FC Bayern München an RB Leipzig nicht unter einem besonderen Druck. "Grundsätzlich ist mir jetzt nicht angst und bange aufgrund einer Ablösesumme", sagte der 33-Jährige. "Bei den Spielern gibt es viele, die deutlich mehr kosten, auch die haben mit dem Druck umzugehen und ihre Leistung zu bringen. So ist es bei mir auch."

Wie Nagelsmann nannte auch RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff keine konkrete Zahl. "Wir kommentieren das nicht. In dem Fall ist es mir natürlich wichtig, dass es sich um eine extremst hohe Ablösesumme gehandelt hat. Und das, was ich da gehört habe und was kolportiert wird - das ist zumindest nicht so, dass wir das dementieren", sagte Mintzlaff. Als Ablöse wurde über eine Summe von 20 bis 30 Millionen Euro spekuliert.

18:33 Uhr

DFB ruft jetzt mal bei Hansi Flick an

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wird Gespräche mit Hansi Flick über die Nachfolge von Joachim Löw als Bundestrainer aufnehmen. Das bestätigte der DFB auf SID-Anfrage. "Es ist bekannt, dass Hansi Flick beim DFB eine große Wertschätzung genießt. Wir können bestätigen, dass wir vor diesem Hintergrund nun auch Gespräche mit ihm und den Verantwortlichen des FC Bayern führen werden", teilte der DFB mit.

Der Weg für Flick ist durch die Vertragsauflösung zum Saisonende beim deutschen Rekordmeister Bayern München frei geworden. Der DFB hatte zuvor betont, keinen Trainer ansprechen zu wollen, der unter Vertrag steht. Auch die Zahlung einer Ablösesumme hatte der Verband ausgeschlossen. Löw hatte seinen Abschied nach der EM (11. Juni bis 11. Juli) angekündigt.

18:12 Uhr

Lyon schmeißt Trainer raus - neue Vorgesetzte für Marozsan

Fußball-Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan bekommt beim entthronten Champions-League-Sieger Olympique Lyon eine neue Trainerin. Der französische Serienmeister teilte mit, dass die frühere Nationalspielerin Sonia Bompastor mit sofortiger Wirkung den entlassenen Jean-Luc Vasseur ersetzt.

Damit wird der siebenmalige Champions-League-Sieger erstmals von einer Frau trainiert. Unter Vasseur war Lyon nach zuletzt fünf Titelgewinnen in Folge im Viertelfinale der Königsklasse gegen Paris St. Germain mit Sara Däbritz ausgeschieden. Auch in der Liga liegt OL fünf Runden vor Schluss einen Punkt hinter PSG.

17:39 Uhr

DDR-Eishockey-Legende Frank Braun ist tot

Der ehemalige DDR-Auswahlspieler Frank Braun ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Das gab sein Heimatverein Eispiraten Crimmitschau am Dienstag bekannt. Braun kam insgesamt 270-mal für die A-Auswahl der DDR zum Einsatz und wurde 1975 und 1981 mit der SG Dynamo Weißwasser DDR-Oberligameister im Eishockey.

16:35 Uhr

Premier League unterbricht aus Rücksicht auf Ramadan ein Punktspiel

Fastenbrechen mitten im Spiel: Die Premier-League-Partie zwischen Leicester City und Crystal Palace (2:1) ist gestern Abend aus Rücksicht auf die Muslime auf dem Platz kurz unterbrochen worden. Als nach einer halben Stunde die Sonne unterging, durften Wesley Fofana (Leicester) und Cheikhou Kouyate (Palace) am Spielfeldrand Energie-Gele zu sich nehmen.

Palace-Schlussmann Vicente Guaita wartete dafür mit einen Abstoß, die Aktion war mit dem Schiedsrichter abgesprochen. "Ich möchte der Premier League, Vicente Guaita und allen Spielern danken, dass sie es mir erlaubt haben, mein Fasten während des Spiel zu brechen. Das ist es, was Fußball so wundervoll macht", schrieb Fofana bei Twitter.

Während des Ramadan haben Fußball-Profis immer wieder Schwierigkeiten, tagsüber mit ausreichend Energie versorgt zu werden. Am Donnerstag war Fofana daher gegen West Bromwich Albion nach einer Stunde ausgewechselt worden.

15:35 Uhr

Deutsche Top-Sprinterin in ihrer Wahlheimat USA bereits geimpft

1b3ef47dc4d56e5fd7b63ce24f81ea35.jpg

Lückenkemper konnte mittlerweile in die USA zurückkehren.

(Foto: dpa)

Die deutsche Topsprinterin Gina Lückenkemper hat in ihrer amerikanischen Wahlheimat Florida bereits eine Corona-Impfung erhalten. "Ich wurde auch schon einmal geimpft. In Florida ist das seit dem 5. April für alle ab 18 möglich. Nicht nur für US-Bürger, sondern auch für Personen, die über einen längeren Zeitraum in Florida leben. Unter diese Regelung falle auch ich", sagte die Vizeeuropameisterin über 100 Meter von Berlin 2018 bei Sport1.

  • Dass sich sämtliche deutschen Starter vor den Olympischen Spielen in Tokio impfen lassen, ist für die 24-Jährige fraglich. "Es soll ja in naher Zukunft ein Impfangebot für alle Olympiakandidaten geben. Damit kann jeder, der will, eine Impfung bekommen. Ob auch alle geimpft werden möchten, ist eine andere Frage", sagte Lückenkemper: "Auch gibt es ja gesundheitliche Gründe, die eine Impfung ausschließen."
  • Lückenkemper war bei der WM 2017 in London mit 10,95 Sekunden in die Weltspitze gesprintet, nach der EM im folgenden Jahr lief es aber nicht mehr rund. Der Wechsel in die USA zu Trainer Lance Brauman sollte sie zurück zu alter Stärke führen.
  • "Ich hatte in der Vorbereitung einige Verletzungsprobleme. Wenn ich jetzt weiterhin gesund bleibe und gut trainieren kann, ist vieles möglich", sagte Lückenkemper.
14:42 Uhr

BVB hat offenbar einen Torwart-Ersatz im Blick

Torwart Gregor Kobel in Aktion. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Kobel spielt derzeit in Stuttgart eine sehr gute Saison.

(Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild)

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat offenbar Interesse an Torhüter Gregor Kobel von Aufsteiger VfB Stuttgart. Der 23-Jährige sei beim BVB der "Wunschkandidat", berichten die "Stuttgarter Nachrichten/Zeitung".

  • Als Alternativen seien Koen Casteels vom VfL Wolfsburg und der Leipziger Peter Gulasci im Gespräch. Sollte Dortmund bei Gulacsi zugreifen, könnte Kobel in Leipzig in den Fokus rücken, heißt es.
  • Für den Schweizer Kobel, der noch bis 2024 an den VfB gebunden ist, rufen die Schwaben angeblich 16 bis 18 Millionen Euro Ablöse auf. Viel Geld, gerade in Corona-Zeiten - und erst recht, wenn der BVB die Champions League verpassen sollte. Doch Dortmund scheint fest entschlossen, auf der Problemposition auszubessern.
  • Der aktuelle Stammkeeper Marvin Hitz, der Roman Bürki verdrängt hatte, ist auch nicht fehlerfrei.
14:11 Uhr

Schumacher schwärmt von F1-Team: "Fühle mich wie zu Hause"

Formel-1-Neuling Mick Schumacher hat sich beim Haas-Rennstall in rasendem Tempo eingelebt. "Ich bin positiv überrascht vom Team, es ist fantastisch. Wir sind schon aufeinander eingespielt, auch wenn wir uns noch nicht lange kennen, ich fühle mich wie zu Hause. Und wenn sich ein Fahrer in einem Team wohlfühlt, bringt er bessere Leistungen", sagte der 22-Jährige der "Gazzetta dello Sport".

  • Er habe "maximales Vertrauen in diejenigen, die so gut mit mir arbeiten", fügte Schumacher an. Der Rennstall, der zurzeit den letzten Platz in der Konstrukteurs-WM belegt, besitze eine "gute Struktur, es herrscht eine gute Atmosphäre".
  • Nach zwei 16. Plätzen in den ersten beiden Saisonrennen erwartet der amtierende Formel-2-Champion von sich "eine Verbesserung vom Anfang bis zum Ende der Saison". Gemeinsam mit dem Team wolle er "so schnell wie möglich lernen, was man in diesem Jahr tun muss. Und was helfen kann, das Auto für die entscheidende Saison 2022 zu entwickeln."
13:08 Uhr

Entgleisung von DFB-Boss ist "nicht entschuldbar"

Dagmar Freitag, die langjährige Sportausschuss- Vorsitzende im Deutschen Bundestag, hat den Nazi-Vergleich von DFB-Präsident Fritz Keller als "nicht hinnehmbar" bezeichnet. "Unabhängig davon, dass ich den Kontext nicht kenne, in dem die wohl unbestrittene Äußerung von DFB-Präsident Keller gefallen ist: Vergleiche mit einem der furchtbarsten Richter der Nazi-Zeit sind nicht entschuldbar", sagte die SPD-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur.

  • Keller hatte seinen Vizepräsidenten Rainer Koch Medienberichten zufolge mit Nazi-Blutrichter Roland Freisler verglichen.
  • "Man muss Rainer Koch weder als Person mögen noch sein sportpolitisches Agieren, das er nach meiner Wahrnehmung wahrlich nicht mit Samthandschuhen austrägt, gutheißen", betonte die SPD-Politikerin. "Aber eine wie auch immer geartete Gleichsetzung seiner Person mit einem Menschen, der für den Tod unzähliger Unschuldiger verantwortlich ist, ist nicht hinnehmbar und auch durch eine Entschuldigung nicht aus der Welt zu schaffen."
12:14 Uhr

RB Leipzig hat "klaren Plan" für Nagelsmann-Nachfolge

imago1001627981h.jpg

Wird es Jesse Marsch?

(Foto: imago images/GEPA pictures)

Fußball-Bundesligist RB Leipzig sieht sich auf den Abgang von Trainer Julian Nagelsmann zu Bayern München gut vorbereitet. Man habe "einen klaren Plan", sagte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff der "Bild". Als Favorit auf die Nachfolge gilt Jesse Marsch, der derzeit Trainer vom Schwesterklub Red Bull Salzburg ist.

  • Bereits beschlossen ist außerdem die Trennung von Sportdirektor Markus Krösche im Sommer. Auf Spielerseite verlässt Abwehrchef Dayot Upamecano (Bayern München) RB Leipzig, weitere Leistungsträger kokettieren mit einem Wechsel.
  • An einen Zerfall glaubt Mintzlaff dennoch nicht. "Wir hatten in der Vergangenheit immer wieder Veränderungen auf der Trainer-, Diretoren- und Spielerseite. Und wir sind jedes Jahr stärker zurückgekommen und konnten uns weiterentwickeln", sagte der 45-Jährige. Er sei sich sicher, "dass wir wieder den nächsten Schritt machen".
11:45 Uhr

Positive Corona-Tests: Schalke muss eine Zwangspause im Training einlegen

Der nächste Klub der Fußball-Bundesliga (noch) muss positive Covid-19-Tests vermelden: Beim FC Schalke 04 gibt es zwei Fälle "im Kreis der Lizenzspielermannschaft". Nach nur einem Trainingstag nach der Krawall-Nacht mit den Klubanhängern ist das Team damit wieder zu einer Trainingspause gezwungen.

  • Betroffen sind demnach ein Spieler und ein Mitglied des Funktionsteams. Beide haben sich isoliert und sind bislang symptomfrei, meldet der bereits feststehende Absteiger.
  • Das Training wurde für diesen Dienstag abgesagt, die Mannschaft nach Hause geschickt.
  • Der Mannschaftsarzt steht laut Klub mit dem Gesundheitsamt in Kontakt.
11:00 Uhr

Pokal-Zoff endet für Superstürmer Ibrahimovic und Lukaku teuer

Die Stürmerstars Zlatan Ibrahimovic (AC Mailand) und Romelu Lukaku (Inter Mailand) wurden nach ihrer Auseinandersetzung im Pokalspiel Ende Januar vom italienischen Fußball-Verband (FIGC) nun auch zu Geldstrafen verurteilt.

  • Ibrahimovic muss 4000 Euro zahlen, Lukaku wurde mit einer Strafe von 3000 Euro belegt.
  • Zudem muss der AC Mailand 2000 Euro und Inter Mailand 1250 Euro überweisen.
  • Die Spieler waren im Pokal-Viertelfinale, das Inter für sich entschieden hatte, heftig aneinandergeraten, hatten sich gegenseitig beschimpft und mussten von Mitspielern getrennt werden. Eskaliert war der Streit, nachdem "Ibra" seinen einstigen Klubkollegen bei Manchester United als "kleinen Esel" beschimpft hatte. Einen rassistischen Hintergedanken bestritt Ibrahimovic.
  • Beide Spieler waren anschließend bereits für jeweils ein Pokalspiel gesperrt worden.
10:29 Uhr

"Bild" und Sky: Bayern macht den Deal mit Nagelsmann perfekt

Noch immer ist es nicht offiziell bestätigt, aber: Laut "Bild" und Sky haben sich der FC Bayern und RB Leipzig auf einen Wechsel von Trainer Julian Nagelsmann geeinigt. Der 33-Jährige wird demnach der Nachfolger von Hansi Flick ab der kommenden Saison.

Er soll einen Fünfjahresvertrag erhalten - und wird mit der kolportierten Ablöse von bis zu 30 Millionen Euro der teuerste Trainer der Welt.

Update: Beide Klubs haben den Deal bestätigt.

10:21 Uhr

Sammelkarte von NBA-Superstar bringt mehr als fünf Millionen Dollar

234413557.jpg

(Foto: picture alliance/dpa/AP)

Eine Sammelkarte von Basketball-Superstar LeBron James ist für eine Rekordsumme versteigert worden. Ein noch unbekannter Käufer zahlte 5,2 Millionen Dollar (4,3 Millionen Euro) für die signierte Ausgabe aus dem Jahr 2003, als James ein Rookie der Cleveland Cavaliers war.

  • Die nur 23 Mal produzierte Spielerkarte des mittlerweile viermaligen Champions der nordamerikanischen Profiliga NBA löste eine seltene Erstausgabe von Luka Doncic von den Dallas Mavericks als teuerste NBA-Karte ab. Diese hatte zuvor für 4,6 Millionen Dollar (3,86) den Besitzer gewechselt.
  • Den Rekordpreis für eine Sammelkarte im amerikanischen Profisport teilt sich die Ausgabe von James mit der im Januar für ebenfalls 5,2 Millionen Dollar ersteigerten Karte von Baseball-Legende Mickey Mantle von den New York Yankees aus dem Jahr 1952.
09:08 Uhr

Nächster Abgang beim FC Bayern? Tolisso wohl auf dem Sprung

imago0049827099h.jpg

Wo geht's denn hin?

(Foto: imago images/Sven Simon)

Als damaliger Rekordtransfer und Hoffnungsträger wurde Corentin Tolisso 2017 vom FC Bayern verpflichtet. Doch durchsetzen konnte sich der Franzose beim ekordmeister auch nach fast vier Jahren nicht. Das lag auch an sehr vielen Verletzungen. Im Sommer 2022 läuft sein Vertrag aus. Seine Zukunft könnte in der englischen Premier League liegen. Zumindest behauptet das der portugiesische Transfer-Experte Pedro Almeida, der West Ham United ein gesteigertes Interesse am 26 Jahre alten Weltmeister von 2018 attestiert. Allerdings droht den Londonern namhafte Konkurrenz: Auch Juventus Turin gilt als möglicher Abnehmer für Tolisso. Der Franzose wäre nach David Alaba und Jérôme Boateng der nächste Abgang. Auch Javi Martinez wird den Klub wohl sicher verlassen. Gerüchte gibt es auch um Bouna Sarr.

Die ausführliche Meldung zum Thema finden Sie übrigens hier!

08:18 Uhr

Zum BVB? Nationalspieler müsste nachdenken

Seit seiner Kindheit ist Robin Gosens bekennender Fan des FC Schalke 04. Was würde der Fußball-Nationalspieler also machen, wenn ihm Schalkes Erzrivale Borussia Dortmund ein Angebot unterbreiten sollte? Der Profi von Atalanta Bergamo muss lachen, als er danach gefragt wird. "Das ist eine schwierige Frage. Was soll ich sagen?", antwortet er der Deutschen Presse-Agentur. Es sei hinlänglich bekannt, dass er Schalke-Fan sei. Andererseits sei auch klar, dass der BVB eine der größten Adressen im deutschen Fußball sei.

  • "Wenn also tatsächlich ein Angebot vom BVB kommen sollte und die wollen, dass ich für sie im nächsten Jahr die linke Seite beackere, dann würde ich mir das sicher überlegen", sagt der 26-Jährige. "Denn am Ende des Tages geht es auch wieder um meine sportlichen Ambitionen, um meinen nächsten großen Traum, einmal in der Bundesliga zu spielen."
  • Wie Gosens in seiner Autobiografie "Träumen lohnt sich" schreibt, hatte er 2019 kurz vor einem Wechsel nach Schalke gestanden. Doch der Transfer scheiterte auf der Zielgeraden. Ein Angebot aus Dortmund liegt dem Linksverteidiger dagegen bislang nicht vor. Er muss also noch nicht ins Grübeln kommen.
08:06 Uhr

Schröder kassiert Sonderlob für Top-Spiel

Die deutschen Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder und Daniel Theis haben in der nordamerikanischen Profiliga NBA jeweils mit einem Double-Double geglänzt. Schröder avancierte beim 114:103-Erfolg von Meister Los Angeles Lakers bei Orlando Magic mit 21 Punkten und zehn Assists zum Matchwinner. 13 Punkte erzielte der Braunschweiger im letzten Viertel.

  • Theis ragte beim 110:102 der Chicago Bulls bei Miami Heat ebenfalls heraus. Der Center, der von Boston in die "Windy City" gekommen war, kam auf 23 Punkte, zwölf Rebounds und fünf Assists. "Du spürst immer seine Präsenz", lobte Coach Billy Donovan seinen deutschen Neuzugang.
  • Während die Bulls als Elfter im Osten weiter im Rennen um die Playoff-Plätze sind, verteidigten die Lakers ihren fünften Rang vor den Dallas Mavericks.
  • Schröder bekam ein Sonderlob: "Er wird mit seiner Mentalität auf dem Platz immer stärker und führt das Team", sagte Lakers-Coach Frank Vogel. Er bezeichnete ihn als "einen Silberstreif", "er wird immer besser."
07:24 Uhr

Gündoğan: Fußballer sind einsam

imago1001724762h.jpg

Auf dem Platz im Team, abseits einsam.

(Foto: imago images/Sven Simon)

Nationalspieler İlkay Gündoğan sieht sein Leben als Fußball-Profi von Einsamkeit geprägt. "Ich habe meine Eltern oder meinen Bruder seit über acht Monaten nicht gesehen, den Rest meiner Familie seit über einem Jahr nicht, und meine besten Freunde sind weit weg", schreibt Gündoğan in der "Player's Tribune".

  • Das liege nur zum Teil an der Pandemie, das Gefühl der Einsamkeit spüre er schon seine gesamte Karriere über, betonte er. "Das ist da, seit ich mit 18 mein Zuhause verlassen habe", sagte Gündoğan, "als Fußballer ist dieses Gefühl unausweichlich." Er wolle sich darüber nicht beklagen, "wir sind reich und berühmt und dürfen tun, was wir lieben". Und er würde auch nicht tauschen wollen, aber er habe dem Fußball seine Jugend "geopfert".
  • Besonders eingebrannt hat sich ihm, wie ihn Schalke 04 im Alter von acht Jahren nach einer Verletzung aussortiert habe. "Das hat mich hart getroffen", schreibt Gündoğan, für ihn habe es sich angefühlt, als wäre sein Traum von der Profikarriere geplatzt. Als er drei Jahre später das Angebot zur Rückkehr erhielt, war die Wunde noch nicht verheilt: Gündoğan lehnte ab.
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.