Dienstag, 07. Januar 2020Der Sport-Tag

08:04 Uhr

Vertragsklausel: Neu-Kölner Uth darf wohl nicht gegen Schalke ran

Die Vertragsunterschrift ist noch frisch: Erst vergangene Woche hatte Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 seinen Angreifer Mark Uth an den Ligakonkurrenten 1. FC Köln bis Saisonende ausgeliehen - und dabei offenbar das Duell der beiden Klubs bedacht.

imago45949339h.jpg

Uth darf für Köln wohl nicht alle Rückrundenspiele bestreiten.

(Foto: imago images/Herbert Bucco)

  • Laut einer Vertragsklausel dar Uth wohl nicht gegen die Schalker spielen, wie die "Bild"-Zeitung berichtet.
  • Somit würde der 28-Jährige den abstiegsbedrohten Kölnern am 29. Februar im Duell mit seinem eigentlichen Arbeitgeber aus Gelsenkirchen fehlen.
  • Der gebürtige Kölner Uth steht bei Schalke noch bis zum 30. Juni 2022 unter Vertrag.
22:13 Uhr

Mané ist "Afrikas Fußballer des Jahres", Hakimi bester Nachwuchsspieler

Der senegalesische Stürmerstar Sadio Mané vom Champions-League-Sieger FC Liverpool ist erstmals zu "Afrikas Fußballer des Jahres" gewählt worden. Der Schützling des deutschen Teammanagers Jürgen Klopp erhielt die Auszeichnung des Kontinentalverbandes Caf am Dienstagabend in Hurghada/Ägypten. Der Dortmunder Achraf Hakimi (21, Marokko) wurde zum zweiten Mal in Folge zu Afrikas Nachwuchsspieler des Jahres gekürt. Mané, dem 2019 in 64 Spielen insgesamt 36 Tore gelangen, setzte sich vor seinem ägyptischen Klubkollegen Mohamed Salah und dem algerischen Afrika-Cup-Sieger Riyad Mahrez vom englischen Meister Manchester City durch. In den vergangenen beiden Jahren hatte jeweils Salah vor Mané und dem Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (Gabun/FC Arsenal) triumphiert.

21:43 Uhr

Bundesliga-Start 2022 wohl schon im Juli wegen WM in Katar

Die Klubs der Bundesligen befinden sich angesichts der Terminprobleme rund um die Winter-WM 2022 in "laufenden Abstimmungen". Die Deutsche Fußball Liga bestätigte, dass es weiterhin "mehrere Szenarien" für die Saison 2022/23 gebe, die von der Endrunde in Katar (21. November bis 18. Dezember) unterbrochen werden wird. Als wahrscheinlichste Variante gilt allerdings der Plan, die Bundesliga bereits am 29. Juli 2022 starten zu lassen, worüber die "Sport Bild" (Mittwoch) mit Verweis auf die DFL-Kommission "Fußball" erneut berichtet.

Der 17. Spieltag wäre dann am 13. November beendet. Aus dem internationalen Rahmenterminkalender des Weltverbands Fifa geht hervor, dass die Abstellungspflicht der Vereine einen Tag später beginnt. Die erste DFB-Pokalrunde würde dem "Sport Bild"-Bericht zufolge am 23. Juli stattfinden, die 2. Liga wohl zeitgleich mit der Bundesliga starten. Der endgültige Rahmenterminkalender des Deutschen Fußball-Bundes wird in der Regel zum Ende des Vorjahres verabschiedet, für 2022/23 also im November/Dezember 2021.

20:57 Uhr

Video: Handy-Panne mit Everton-Klingelton blamiert Arsenal-Mitarbeiter

Trainer Mikel Arteta will eigentlich gerade erklären, warum Arsenal im FA-Cup eine Runde weitergekommen ist. Doch er wird von einem klingelndem Telefon unterbrochen. Die Folge ist lautes Gelächter und ein Mitarbeiter, der aus Scham den Raum verlässt.

20:21 Uhr

Nübel nicht im Kader: Schalke verliert ersten Test

Ohne den im Sommer zu Bayern München abwandernden Ex-Kapitän Alexander Nübel hat Schalke 04 im ersten Spiel des Jahres eine Niederlage erlitten. Im Rahmen des Trainingslagers in Fuente Alamo/Spanien unterlag die Mannschaft von Trainer David Wagner dem belgischen Erstligisten VV St. Truiden mit 0:1 (0:1). Der Japaner Yuma Suzuki (28.) erzielte in San Pedro del Pinatar das einzige Tor.

Als offiziellen Grund für Nübels Nichtberücksichtigung für den Kader gab Schalke die Sperre des 23-Jährigen für die nächsten beiden Bundesligaspiele an. Entsprechend stand Markus Schubert in der ersten Hälfte im Schalker Tor, der etatmäßige dritte Keeper Michael Langer kam ab der 46. Minute zum Einsatz. Nübels Wechsel nach München zum 1. Juli war am Samstag offiziell geworden, kurz darauf benannte Schalke den spanischen Mittelfeldspieler Omar Mascarell zum neuen Spielführer.

19:10 Uhr

Lewandowski trainiert nach OP wieder auf dem Laufband

*Datenschutz

Torjäger Robert Lewandowski ist beim FC Bayern nach seiner Leisten-Operation wieder ins Lauftraining eingestiegen. Der Pole absolvierte dem Fußball-Rekordmeister zufolge eine Einheit im Leistungszentrum an der Säbener Straße auf dem Laufband. Trainer Hansi Flick hatte sich zuvor schon zuversichtlich gezeigt, dass der 31-Jährige zum ersten Rückrundenspiel bei Hertha BSC am 19. Januar wieder fit ist. "Robert Lewandowski ist ein absoluter Vollprofi. Er bereitet sich jetzt schon vor und hat keine Probleme. Wir sind optimistisch, müssen die Entwicklung aber abwarten", sagte Flick im Bayern-Trainingslager in Doha. Lewandowski, der die Torjägerliste der Liga mit 19 Treffern vor dem Leipziger Timo Werner (18) anführt, hatte sich unmittelbar nach dem letzten Hinrundenspiel am 21. Dezember der nötigen Operation unterzogen und war nicht mit nach Katar gereist.

18:17 Uhr

Kein Haaland, keine Torgefahr: BVB enttäuscht im ersten Test

*Datenschutz

Noch ohne Erling Haaland hat Borussia Dortmund im ersten Test für die Bundesliga-Rückrunde kaum Torgefahr ausgestrahlt. Der BVB kam gegen den belgischen Tabellenfünften Standard Lüttich in Marbella nicht über ein 0:0 hinaus. In den vergangenen Tagen hatten zwei Personalien die Dortmunder besonders beschäftigt. Der Winterzugang Haaland muss im Training noch kürzertreten und saß daher nur auf der Ersatzbank - und Mario Götze wird den Verein angeblich im Sommer verlassen. Informationen der "Bild-Zeitung" zufolge wird der am Saisonende auslaufende Vertrag des Weltmeisters von 2014 nicht verlängert. Götze spielte in einer wenig aufregenden ersten Halbzeit aber von Beginn an. Axel Witsel lief zudem nach seinem folgenschweren Treppensturz Anfang Dezember mit einer Gesichtsmaske auf. Der BVB beherrschte zwar das Spiel, hatte jedoch große Probleme, sich klare Chancen zu erarbeiten. Neun Wechsel zur Pause waren dafür ebenfalls nicht förderlich. Das Spiel blieb bis zum Abpfiff auf nun noch schwächerem Niveau.

17:41 Uhr

Australian Open wollen Brandrauch mit Überdachung trotzen

In weniger als zwei Wochen sollen die Australian Open beginnen. Manche bezweifeln dies aufgrund der verheerenden Buschbrände, die Australien heimsuchen. Nun versuchten die Organisatoren des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres diese Zweifel zu zerstreuen.

  • Mit drei Plätzen mit Dach und acht Hallenplätzen stünden auf der Tennis-Anlage in Melbourne Alternativen bereit, teilten die Veranstalter mit.
  • Im Falle zu schlechter Luftqualität würden die Dächer demnach geschlossen und die Partien dann fortgesetzt.
  • Wegen der Brände war bereits ein zweitklassiges Challenger-Turnier von der Hauptstadt Canberra nach Bendigo verlegt worden.
  • Der serbische Weltranglisten-Zweite Novak Djokovic hatte zuletzt die Veranstalter aufgefordert, einen späteren Start der Australian Open in Erwägung zu ziehen.
*Datenschutz

 

16:07 Uhr

Alonso schlägt nach Panne bei Dakar-Rallye zurück

*Datenschutz

Zwei spanische Ex-Weltmeister haben die Schlagzeilen der dritten Etappe der Rallye Dakar in Saudi-Arabien bestimmt. Einen Tag nach seiner schweren Panne und dem Absturz auf Rang 48 belegte der zweimalige Formel-1-Champion Fernando Alonso in seinem Toyota auf dem 489 km langen Teilstück (404 Wertungskilometer) mit Start und Ziel in Neom den ausgezeichneten fünften Platz. "Es war definitiv ein guter Tag ohne Probleme", sagte Alonso dem SID: "Es kam etwas überraschend. Wir waren froh, dass wir so viele Fahrer überholen konnten."

Alonsos Rückstand auf Tagessieger Carlos Sainz betrug 6:14 Minuten. Der zweimalige Rallye-Weltmeister Sainz feierte im Mini seinen insgesamt 33. Tagessieg bei der Dakar und übernahm damit auch die Gesamtführung. Sainz distanzierte Titelverteidiger Nasser Al-Attiyah (Toyota) um 3:31 Minuten und hat im Gesamtklassement 4:55 Vorsprung auf den auch hier zweitplatzierten Katarer.

15:27 Uhr

Volleyballerinnen gewinnen Auftakt zur Olympia-Quali

*Datenschutz

Die deutschen Volleyballerinnen haben gleich zu Beginn der Olympia-Qualifikation ein Ausrufezeichen gesetzt und überraschend Mit-Favorit Türkei geschlagen. Die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski bezwang den EM-Zweiten im niederländischen Apeldoorn nach einer Klasseleistung mit 3:1 (25:15, 21:25, 25:21, 25:21). Die Deutschen verschafften sich damit vor 890 Zuschauern eine optimale Ausgangslage in der Gruppe B für den Einzug ins Halbfinale.

In ihrer zweiten Vorrundenpartie treffen Koslowskis Spielerinnen am Mittwoch (16.00 Uhr) auf Belgien. Nach einem Ruhetag warten am Freitag (13.30 Uhr) die Kroatinnen. Nur der Turniersieger qualifiziert sich für Olympia in Tokio. "Ich bin super stolz auf das Team", sagte Lippmann. "Das war ein schwerer Start, wir haben aber zusammengehalten."

15:14 Uhr

Hoffenheim verstärkt sich offenbar mit Rekordzugang

Das Angriffszentrum von TSG Hoffenheim bekommt zur Rückrunde in der Fußball-Bundesliga offenbar hochkarätige Verstärkung - und die kostet den Klub mutmaßlich eine Rekordsumme.

imago43782647h.jpg

Wohl bald in der Bundesliga unterwegs: der israelische Nationalspieler Dabbur.

(Foto: imago images/Marca)

  • Munas Dabbur vom FC Sevilla steht nach Informationen des "Kicker" kurz vor einem Wechsel zu den Kraichgauern.
  • Demnach soll der Angreifer eine Ablöse von rund zwölf Millionen Euro kosten.
  • Damit würde der israelische Nationalspieler zusammen mit Diadie Samassékou ein Rekordzugang sein.
  • Momentan steht der 27-Jährige beim spanischen FC Sevilla unter Vertrag.
  • Erst im vergangenen Sommer war Dabbur für 17 Millionen Euro von RB Salzburg nach Sevilla gewechselt, bestritt dort aber lediglich zwei Ligaspiele.
14:40 Uhr

Kahn lobt Neu-Bayer Nübel: "Großartiger Torwart"

Der designierte Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn hat die Verpflichtung von Torhüter Alexander Nübel als potenziellen Nachfolger von Manuel Neuer bei Bayern München begrüßt. "Es war eine sehr kluge und strategische Entscheidung, zu sagen: Wenn Alexander Nübel zu haben ist, müssen wir einfach einen großartigen Torwart dann auch verpflichten", sagte er bei seiner Vorstellung als neues Vorstandsmitglied des deutschen Fußball-Rekordmeisters in München. "Wir alle wissen, welch ein Talent Alexander Nübel ist, welche Talente und Fähigkeiten er hat", ergänzte Kahn. Zugleich bezeichnete er den Schritt von Nübel, zum FC Bayern zu wechseln und dort zunächst von Neuer zu lernen, als "mutig".

Auf eine mögliche und angeblich vereinbarte Arbeitsteilung zwischen Neuer und Nübel ab der kommenden Saison wollte Kahn vor seinem Abflug ins Trainingslager der München in Doha/Katar nicht eingehen. "Wir werden in aller Ruhe sehen, wie wir das Thema handhaben", sagte der ehemalige Kapitän der Nationalmannschaft und des FC Bayern. Es gehe zunächst darum, eine "exzellente Rückrunde zu spielen", mit einem Manuel Neuer in der "Weltklasseform" der Hinrunde.

14:00 Uhr

Neuner beklagt fehlenden Ehrgeiz der "jungen Leute"

Noch keine einzige deutsche Medaille bei den bisherigen Wettbewerben des Ski-Winters - woran liegt das? Biathlon-Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner hat nun einen Erklärungsansatz für die ernüchternde Momentaufnahme formuliert.

imago38348821h.jpg

Magdalena Neuner hat in ihrer Biathlon-Karriere zwölf WM-Titel gewonnen, war zweimal Olympiasiegerin und holte dreimal den Gesamtweltcup.

(Foto: imago/Sven Simon)

  • Möglicherweise handle es sich dabei um "ein strukturelles, vielleicht sogar ein gesellschaftliches Problem", sagte Neuner der Deutschen Presse-Agentur.
  • "Vielleicht ist die Motivation, Leistungssportler zu werden, heutzutage gar nicht mehr so da", sagte die zweimalige Olympiasiegerin.
  • Dann fügte die 32-Jährige hinzu: "Die jungen Leute sind nicht mehr bereit, wirklich ihr letztes Hemd zu geben, um irgendwie beruflich erfolgreich zu sein. Manche schon, aber vielleicht nicht mehr so die Masse - und das, glaube ich, merken wir auch im Sport."
13:34 Uhr

Starkem Draisaitl glückt mit Oilers der nächste Coup

Es scheint, als seien die Edmonton Oilers um den deutschen Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl wieder richtig in der Spur. In der nordamerikanischen Profiliga NHL hat das kanadische Team das nächste Ausrufezeichen gesetzt.

  • Zwei Tage nach dem Überraschungserfolg bei den Boston Bruins gewannen die Oilers 6:4 bei den Toronto Maple Leafs.
  • Die Leafs hatten in den vorherigen zehn Partien neun Siege gefeiert.
  • Draisaitl traf im Schlussdrittel zum zwischenzeitlichen 5:3, zuvor war er bereits am 3:0 beteiligt.
  • Die Führung in der Scorerwertung musste er allerdings wieder an seinen Sturmkollegen Connor McDavid abgeben, der sein Konto durch den Treffer zum 6:3 und drei weitere Torbeteiligungen auf 69 (Draisaitl 67) aufwertete.
  • In der Western Conference kletterten die Oilers auf den sechsten Platz.
*Datenschutz

 

12:44 Uhr

Verstappen kurvt weiter im Red Bull durch die Formel 1

WM-Rang drei in der abgelaufenen Saison und das mit erst 22 Jahren: Max Verstappen ist unbestritten einer der Top-Fahrer in der Formel 1. Nun hat sich sein Rennstall langfristig die Dienste des Niederländers gesichert.

  • Der Vertrag mit Verstappen wurde bis Ende 2023 verlängert, wie Red Bull mitteilte.
  • Verstappen stieg 2016 von Toro Rosso zu Red Bull auf und avancierte im selben Jahr mit 18 Jahren und 228 Tagen zum jüngsten Grand-Prix-Gewinner.
  • Insgesamt feierte er bisher acht Rennsiege.
*Datenschutz

 

12:05 Uhr

Kahn legt los und freut sich auf "100 Prozent Bayern München"

So richtig neu ist das Umfeld nicht, die Aufgabe schon: Der ehemalige Fußball-Torwart Oliver Kahn ist nun offiziell Vorstandsmitglied beim FC Bayern München und betonte bei seiner Vorstellung die "besondere Herausforderung" in seinem neuen Job.

  • "Heute beginnt es mit 100 Prozent Bayern München", sagte Kahn in München.
  • Dann erklärte der 50-Jährige mit Blick auf seine FCB-Vita: "14 Jahre für den FC Bayern München waren eine extrem lange Zeit mit sehr vielen Emotionen. Die DNA steckt so tief in einem drin, dass man diesen Verein nie verlassen kann."
  • Kahn beschrieb es als sein Ziel, "die Erfolgsgeschichte des Vereins fortzuschreiben. Das ist schon ziemlich reizvoll, und vielleicht noch eine Schippe draufzulegen. Das entspricht mir selbst und meinem Charakter."

 

11:31 Uhr

FC Bayern wirft Meistertrainer Radonjic raus

14 Siege aus 14 Spielen und Bundesliga-Spitzenreiter - nur in der Euroleague läuft's in dieser Saison so gar nicht bei den Basketballern des FC Bayern. Das ist den Münchenern jedoch zu wenig. Und das bekommt nun der Trainer zu spüren.

  • Der deutsche Basketball-Meister hat sich mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Dejan Radonjic getrennt, wie der Klub mitteilte.
  • Nachfolger des 49-jährigen Montenegriners wird demnach bis auf Weiteres der bisherige Co-Trainer Oliver Kostic.
  • Radonjic hatte das Team im April 2018 vom serbischen Coach Sasa Djordjevic übernommen und zweimal souverän die deutsche Meisterschaft und einmal den Pokal gewonnen.
  • In der Euroleague rangiert der Klub nach bislang sechs Siegen und elf Niederlagen nur auf dem 15. Platz und somit weit entfernt von den Playoffs.
*Datenschutz

 

Mehr dazu lesen Sie hier.
10:26 Uhr

Götze will Borussia Dortmund offenbar verlassen

Nur elf Pflichtspieleinsätze und auch sonst liegt einiges bei dieser Beziehung im Argen: Bei Borussia Dortmund und Mario Götze sieht es nach Trennung aus.

imago45961747h.jpg

Wird den BVB wohl zum Sommer verlassen: Mario Götze.

(Foto: imago images/Kirchner-Media)

  • Nun will der Klub den auslaufenden Vertrag mit dem WM-Helden von 2014 offenbar nicht verlängern, wie die "Bild"-Zeitung berichtet.
  • Demnach wolle Götze die vom BVB angebotene Gehaltskürzung von angeblich rund zehn auf sieben Millionen Euro pro Jahr nicht hinnehmen.
  • Laut dem Bericht strebt der 27-Jährige nun einen ablösefreien Wechsel inklusive Handgeld im kommenden Sommer an.
  • Als Interessenten für den 2016 für 22 Millionen Euro vom FC Bayern München nach Dortmund zurückgekehrten Götze werden Hertha BSC und Inter Mailand gehandelt.
10:07 Uhr

Titelverteidigerin Görges startet mit Sieg in Auckland

In den vergangenen beiden Jahren hieß die Siegerin beim Damentennis-Turnier in Auckland Julia Görges. Nun schickt sich die deutsche Titelverteidigerin an, den Wettbewerb in der neuseeländischen Metropole erneut zu gewinnen.

  • Görges setzte sich mit 6:1, 7:6 (7:4) gegen Qualifikantin Greet Minnen aus Belgien durch.
  • Gegnerin im Achtelfinale des prominent besetzten Turniers ist die Schweizerin Jil Teichmann.
  • Görges hat bei der Veranstaltung in den vergangenen beiden Jahren triumphiert und könnte im Viertelfinale auf die frühere Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki aus Dänemark treffen.
  • Auch Laura Siegemund war bei dem mit knapp 252.000 Dollar dotierten Turnier erfolgreich und gewann 6:2, 6:2 gegen die US-Amerikanerin Catherine McNally.
  • Siegemund trifft bei dem Hartplatzturnier in einem reizvollen Achtelfinal-Duell auf US-Teenager Coco Gauff.
*Datenschutz

 

09:44 Uhr

76ers stoppen Siegesserie von Schröders OKC

Das halbe Dutzend machen sie dann doch nicht voll: Die Siegesserie von Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder und den Oklahoma City Thunder ist gerissen.

  • Nach zuletzt fünf Erfolgen in Folge in der nordamerikanischen NBA unterlag OKC bei den Philadelphia 76ers mit 113:120.
  • Schröder kam dabei von der Bank als Oklahomas zweitbester Werfer hinter Steve Adams (24) auf 21 Punkte und steuerte zudem vier Assists bei.
  • Oklahoma belegt nach der 16. Saisonniederlage den siebten Platz in der Western Conference direkt hinter den Dallas Mavericks, die 118:110-Erfolg gegen die Chicago Bulls gewannen.
*Datenschutz

 

09:11 Uhr

DHB-Vize Hanning bekräftigt Gold-Wunsch für Olympia

Erst kommt die EM, dann Olympia. Für das Turnier im Sommer hat Bob Hanning, Vizepräsident des Deutschen Handballbundes (DHB), weiter einen ganz bescheidenen Traum: den Gewinn der Goldmedaille.

115808301.jpg

Hat Visionen: DHB-Vizepräsident Hanning.

(Foto: picture alliance/dpa)

  • Von seinem Gold-Wunsch rücke er nicht ab, sagte Hanning der Deutschen Presse-Agentur.
  • "Es ist aber völlig richtig, dass der Bundestrainer sagt, dass die Zielsetzung letztlich aus der Mannschaft kommen muss", fügte er hinzu.
  • Dann erklärte Hanning: "Funktionäre wie ich können fordern, was sie wollen, aber letztlich müssen sich die Spieler damit identifizieren."
  • Bislang ist die DHB-Auswahl noch nicht für die Olympischen Spiele im Sommer in Tokio qualifiziert, sie kann das aber entweder mit einem Gewinn der EM in Norwegen, Österreich und Schweden schaffen oder im Frühjahr über ein Qualifikationsturnier in Berlin.
08:40 Uhr

Kahn legt offiziell los, Klopp-Schützlinge konkurrieren um Ehrung

Liebe Leserinnen und Leser,

imago23963451h.jpg

Ist jetzt Vorstand beim FC Bayern München: Ex-Torwart Kahn.

(Foto: imago/photoarena/Eisenhuth)

er ist wieder da: Heute nach dem Weißwurstfrühstück und kurz vor Mittag (also 11 Uhr) wird Oliver Kahn in der bayerischen Landeshauptstadt offiziell als neues Vorstandsmitglied des FC Bayern München vorgestellt. Zeitenwende beim deutschen Fußball-Rekordmeister also. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge und Vereinspräsident Herbert Hainer führen den ehemaligen Nationaltorwart in sein neues Amt ein, das ihn in knapp zwei Jahren auf das Rummenigge-Erbe vorbereiten soll. Was der 50-jährige Kahn so von sich gibt, bevor er noch heute zum mehr als 5000 Kilometer entfernten Teamtrainingslager nach Katar jettet, erfahren Sie natürlich hier im Sport-Tag.

Und sonst so?

  • Gegen 12.40 kommt die deutsche Handball-Nationalmannschaft im norwegischen Trondheim an, um sich dort auf die anstehende EM vorzubereiten. Das erste DHB-Training steht um 17 Uhr an.
  • Nach den deutschen Volleyball-Männern starten nun auch die DVV-Frauen in die Olympia-Qualifikation: Um 13 Uhr trifft das Team in Gruppe B auf die Türkei.
  • Besagte DVV-Männer treffen im abschließenden Gruppenspiel auf Vize-Europameister Slowenien. Los geht's 20.10 Uhr.
  • Nun nochmal zum Fußball: Im ägyptischen Hurghada wird am Abend Afrikas Fußballer des Jahres bekanntgegeben. Nominiert sind die Klopp-Schützlinge Sadio Mané (Senegal) und Mohamed Salah (Ägypten) vom FC Liverpool sowie Riyad Mahrez (Algerien) von Manchester City.
  • Ebenjenes Man City und Herr Mahrez haben ausgerechnet heute eine wichtige Partie vor sich: Ab 21 Uhr muss das Team von Trainer Josep Guardiola im Halbfinal-Hinspiel des englischen Ligapokals bei Stadtrivale Manchester United ran.
  • Derweil befindet sich die 2. Fußball-Bundesliga noch in der Pause, für Aufstiegsaspirant VfB Stuttgart geht's heute in die Vorbereitung - und das mit dem neuen Trainer Pellegrino Matarazzo, der ab 14 Uhr offiziell vorgestellt wird.
  • Und natürlich halten wir Sie über alle anderen Neuigkeiten wie etwa Transfers auf dem Laufenden.

Weiter geht's!

*Datenschutz

08:12 Uhr

DSV plant offenbar Vierschanzentournee für Frauen

Wieder einmal war die Vierschanzentournee eine packende Veranstaltungsreihe - allerdings wieder einmal nur mit männlichen Wettbewerbern. Das soll sich nach Willen des Deutschen Skiverbandes (DSV) bald ändern. Offenbar rückt ein gleicher Wettbewerb für Frauen näher.

imago39034943h.jpg

Ob sich die deutschen Skispringerinnen Seyfarth, Vogt, Althaus und Straub (v.l.n.r.) über den DSV-Vorschlag genauso freuen wie über das Team-Gold bei der WM im vergangenen Jahr?

(Foto: www.imago-images.de)

  • "Allzu lang sollte man nicht warten. Maximal zwei, drei Jahre", sagte Horst Hüttel, Sportlicher Leiter des DSV, nach dem finalen Tournee-Springen in Bischofshofen.
  • Es gäbe demnach die Idee, Frauen-Wettbewerbe am Tag der Qualifikationen in den Wettkampfplan einzubauen
  • Die Präsidenten der Skiklubs von Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen hätten in den vergangenen Tagen eine "enorm große Bereitschaft" signalisiert, so Hüttel.
  • Sinn mache eine Frauen-Tournee laut Hüttel indes nur, wenn eine Übertragung im Fernsehen garantiert sei - erste Gespräche mit dem Südwestrundfunk (SWR) seien positiv verlaufen.
07:45 Uhr

Eberl hat Thema FC Bayern abgehakt

Seit inzwischen 20 Jahren ist Max Eberl für Borussia Mönchengladbach in Aktion. In der jüngeren Vergangenheit wird der jetzige Manager jedoch immer wieder mit seinem Ex-Klub FC Bayern München in Verbindung gebracht. 2017 kam es sogar beinahe zu einer Rückkehr. Nun erteilte er den Gerüchten eine erneute Absage.

127885547.jpg

Will Borusse bleiben: Gladbach-Sportchef Eberl.

(Foto: picture alliance/dpa)

  • "Ich habe gezeigt, dass ich kontinuierlich arbeiten möchte. Ich werde da keine Fahnenflucht betreiben", sagte Eberl im Borussia-Trainingslager im spanischen Jerez.
  • "Da kann sich jeder sicher und wohl fühlen und ich mich auch", sagte der 46-Jährige weiter.
  • Dann fügte der Sportchef an: "Bayern ist mit Oliver Kahn, Herrn Hainer und Hasan Salihamidzic jetzt wirklich gut aufgestellt."
  • In Gladbach hat Eberl noch einen Vertrag bis zum Sommer 2022.
06:54 Uhr

Deutsches Team fliegt beim ATP Cup raus

Aus und vorbei: Nach den mitunter sehr schwachen Leistungen sind die deutschen Tennis-Herren beim ATP-Cup in Australien ausgeschieden.

90a567b4f5df90c0be15a0611e880f27.jpg

Teamkapitän Boris Becker kann's nicht glauben: Die deutschen Tennis-Herren um Alexander Zverev sind beim ATP Cup raus.

(Foto: REUTERS)

  • Das DTB-Team unterlag in seinem letzten Gruppenspiel 1:2 gegen Kanada, das sich damit den zweiten Platz in der Gruppe A sicherte.
  • Im entscheidenden Doppel unterlagen die beiden French-Open-Sieger Kevin Krawietz und Andreas Mies in Brisbane 3:6, 6:7 (4:7) gegen Felix Auger-Aliassime und Denis Shapovalov.
  • Zuvor hatte Alexander Zverev das Spitzeneinzel gegen Shapovalov 2:6, 2:6 verloren und erneut eine erschreckend schwache Leistung gezeigt.
Mehr dazu lesen Sie hier.
06:30 Uhr

Zweitligist landet Coup - und holt Ex-Bundestrainer Bauermann

Das ist mal eine handfeste Überraschung an der Ostsee und in der zweiten Basketball-Bundesliga ProA: Die Rostock Seawolves haben einen neuen Coach verpflichtet - und dieser ist kein Geringerer als der ehemalige Bundestrainer Dirk Bauermann.

  • Der 62-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis zum Saisonende, wie sein neuer Klub mitteilte.
  • Demnach wird der Nachfolger von Milan Skobalj heute vorgestellt.
  • Bauermann holte in seiner Trainerkarriere neun deutsche Meisterschaften (sieben mit Leverkusen, zwei mit Bamberg) und viermal den Pokal (mit Leverkusen).
  • Als Bundestrainer gewann er 2005 mit dem deutschen Nationalteam EM-Silber und nahm 2008 an den Olympischen Spielen in Peking teil.
*Datenschutz

 

Mehr dazu lesen Sie hier.