Donnerstag, 16. Januar 2020Der Sport-Tag

22:33 Uhr

Eberl warnt vor Bundesliga-Expansion nach Saudi-Arabien

imago45739381h.jpg

Max Eberl will für Fußball nicht nach Saudi-Arabien reisen müssen.

(Foto: imago images/Joachim Sielski)

Nicht auch das noch: Sportdirektor Max Eberl vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat vor einer Austragung nationaler Wettbewerbe im Ausland wie zuletzt beim spanischen Supercup gewarnt.

  • "Auswüchse wie ein Supercup in Saudi-Arabien - mit einem Halbfinale! - sind verrückt. Bevor wir so etwas machen, müssen uns die zusätzlichen Millionen egal sein", sagte Eberl der "Süddeutschen Zeitung".
  • Der spanische Supercup mit vier Teilnehmern war zuletzt in Saudi-Arabien ausgespielt worden. Das Turnier bringt dem Verband insgesamt 120 Millionen Euro, 40 Millionen Euro pro Veranstaltung bis 2022.
  • Eberl sieht auch angesichts solcher Schritte "den Punkt immer näher kommen, an dem das Interesse an der Maschinerie des Fußballs enden kann, dass sich Menschen abwenden und kein Verständnis mehr haben".
  • Der Fußball müsse aufpassen, "dass die Leute nicht glauben, wir wollten die Orange komplett auspressen". Dazu gehöre auch, junge Spieler einzufangen und zu maßregeln, "die sich in der Glamourwelt verloren haben".
22:19 Uhr

Schottland erwägt Kopfball-Verbot für Kinder

Ein Kopfballverbot im Training von Kindermannschaften soll nach Plänen des schottischen Fußball-Verbandes SFA das Risiko einer späteren Hirnerkrankung mindern. Das wäre in Europa bislang einmalig.

  • Grund ist laut BBC Schottland eine im vergangenen Herbst veröffentlichte Studie zur erhöhten Wahrscheinlichkeit einer Demenzerkrankung von ehemaligen Berufsfußballern auch aufgrund der hohen Zahl von Kopfbällen.
  • Wie die BBC weiter berichtete, soll das Kopfball-Verbot im Training nur für Kinder unter zwölf Jahren in Betracht kommen. Ab der U13 wären demnach regelmäßige Kopfball-Übungen weiterhin erlaubt.
21:49 Uhr

Schrecksekunde: DHB-Star Kühn in Kabine eingeschlossen

Huch! Handball-Nationalspieler Julius Kühn hat in der Halbzeitpause des EM-Hauptrundenspiels gegen Weißrussland eine kleine Schrecksekunde erlebt. Der Rückraumspieler von der MT Melsungen wurde versehentlich in der Umkleidekabine eingeschlossen, berichtet die ARD. Kühn machte sich mit lautem Klopfen bemerkbar und war dann rechtzeitig zum Wiederbeginn auf dem Parkett.

Die Schlussphase des Spiels können Sie im Liveticker des Kollegen Till Erdenberger verfolgen.

21:26 Uhr

Haftbefehl: Exzentrischer NFL-Star hat Stress mit Polizei

Okay, OBJ ist sicherlich kein frommes Lämmchen, aber das ist schon mit Kanonen auf Spatzen schießen - oder?: Dem Footballstar Odell Beckham Jr. droht wegen eines Klapses auf das Gesäß eines Sicherheitsmannes Ärger. Die Polizei von New Orleans hat einen Haftbefehl wegen leichter Körperverletzung gegen den Wide Receiver der Cleveland Browns erlassen. Das berichtet der US-Sender ESPN.

  • Auf einem  Video ist zu sehen, wie "OBJ" in der Kabine seines ehemaligen Teams der Louisiana State University nach dem Gewinn der College-Meisterschaft am Montag in New Orleans einem Mann in Uniform einen Klaps auf das Gesäß verpasst.
  • Die Browns reagierten mit einem kurzen Statement. "Wir haben Kenntnis von dem Vorfall und stehen in Kontakt mit Odell und seinen Vertretern. Sie kooperieren mit den Behörden, um die Situation angemessen zu behandeln", teilte der Klub mit.
  • Der exzentrische Profi war in der Vergangenheit immer wieder aufgefallen. So hatte sich der 27-Jährige unbeliebt gemacht, weil er bei seinem Debüt für die Browns mit einer 370.000 Dollar teuren Uhr aufgelaufen war.
20:43 Uhr

Rallye-Dakar-Fahrer muss wiederbelebt werden

imago46074088h.jpg

Straver hat sich einen Halswirbel gebrochen.

(Foto: imago images/PanoramiC)

Schock bei der Rallye Dakar: Der niederländische Motorradfahrer Edwin Straver befindet sich nach einem Unfall in einem kritischen Zustand. Laut der niederländischen Nachrichtenagentur ANP war der 48-Jährige auf der elften Etappe nach Haradh gestürzt.

  • Straver sei für rund zehn Minuten ohne Herzschlag gewesen. Ärzte hätten ihn wiederbelebt, ehe er per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Riad geflogen wurde.
  • Dort wurde nach Angaben seiner Frau auch der Bruch eines Halswirbels festgestellt.
  • Erst am Sonntag war der portugiesische Motorradpilot Paulo Gonçalves nach einem Sturz auf der siebten Etappe gestorben. Der Tod des 40-Jährigen bei der Premiere des Events in Saudi-Arabien war der erste eines Fahrers bei der Rallye Dakar seit fünf Jahren gewesen.
20:25 Uhr

Handball: Spanien und Kroatien festigen Favoritenrolle

imago46123365h.jpg

Alex Duschebajew sorgt verlässlich für spanische Tore.

(Foto: imago images/wolf-sportfoto)

Die Favoriten werden ihrer Rolle gerecht: Handball-Europameister Spanien und Ex-Weltmeister Kroatien haben zum Auftakt der EM-Hauptrunde in der Wiener Stadthalle ihre Favoritenrolle in der Gruppe eins untermauert.

  • Spanien gewann gegen Tschechien mit 31:25 (14:9) und feierte damit seinen vierten Sieg im vierten Spiel.
  • Kroatien, am Samstag zweiter Hauptrundengegner der deutschen Mannschaft, hielt den tapfer kämpfenden Gastgeber Österreich beim 27:23 (13:8) problemlos auf Distanz und wahrte ebenfalls seine weiße Weste.
  • In der Tabelle behielten die Spanier, die ihr Vorrundenspiel gegen Deutschland mit 33:26 gewonnen hatten, aufgrund des besseren Torverhältnisses die Führung vor Kroatien.

Empfehlung: Kollege Till Erdenberger tickert live das Spiel der Deutschen gegen Weißrussland. Schauen Sie unbedingt rein!

19:56 Uhr

Fragwürdiges Lob: Nagelsmann über Verteidiger Klostermann

imago45802561h.jpg

Nagelsmann schätzt die stete Bereitschaft seines Verteidigers.

(Foto: imago images/Laci Perenyi)

Lobeshymnen von Julian Nagelsmann klingen schon mal anders. Lustig, auf jeden Fall unterhaltsam. So wie die auf Nationalspieler Lukas Klostermann.

  • "Was mir an diesem Typus Lukas Klostermann gefällt: Wenn ich dem jetzt sagen würde, du musst zur Red Bull Arena und jede Treppe 25 Mal laufen, würde er es nicht hinterfragen, sondern jede Treppe 25 Mal laufen, zurückkommen, sagen ich habe es gemacht und fragen, was machen wir jetzt?", sagte RB Leipzigs Trainer Nagelsmann.
  • Der 32 Jahre Coach war damit aber noch nicht fertig. Wenn er Klostermann dann sagen würde: "Jetzt gehste hoch und panierst mir ein paar Schnitzel, dann würde er es auch machen."
  • Der Außenverteidiger würde jede Aufgabe, die man ihm gebe, mit voller Überzeugung und Inbrunst erledigen. Klostermann würde nicht alles infrage stellen. "Er ist aber hoch intelligent", betonte Nagelsmann. "Er macht nichts, was er total schwachsinnig findet." Beim Schnitzel panieren hätte er ja auch etwas davon, weil er dann eines essen könnte.

Was Julian Nagelsmann über die Chancen im Meisterschaftskampf sagt, können Sie hier nachlesen - und am Montag bei "100 Prozent Bundesliga" bei Nitro sehen.

19:23 Uhr

Verrückte Atlantik-Überquerung: Hamburgerinnen liegen gut im Rennen

Vier Frauen aus Hamburg sind seit dem 12. Dezember bei einem der härtesten Ruderrennen der Welt dabei. Und sie liegen gut im Rennen. Die selbst ernannten "Wellenbrecherinnen" liegen zurzeit auf dem 17. Platz und sind damit das schnellste Frauen-Boot bei dem waghalsigen Wettkampf.

18:31 Uhr

Effenberg spricht über Trainingslager-Desaster

Zwei Tage hielt es der Fußball-Drittligist KFC Uerdingen im italienischen Trainingslager aus. Dann folgte der Umzug ins niederländische Venlo. Nun spricht Manager Stefan Effenberg bei Sport1 über das Chaos.

  • Dem 51-Jährigen zufolge war absichtlich geplant, dass das Team im Golfhotel "Il Pelagone Hotel & Golf Resort" wohnt und sechs Kilometer zum Trainingsplatz zurücklegen muss.
  • Was aber nicht geplant war: Nächtlicher Bodenfrost. "Der hielt tagelang an, sodass der Platz bis zu unserer Ankunft in keinen perfekten Zustand mehr gebracht werden konnte und nach Bodenfrost kommt zumeist das Wasser."
  • Effenberg war nach dem Trainingslager-Desaster ist die Kritik geraten.
Mehr dazu lesen Sie hier.
18:13 Uhr

RTL/ntv-Webshow zum Rückrundenstart

Feiern die Rasenballer ihre erste Meisterschaft und findet Jürgen Klinsmann seine Trainer-Lizenz wieder? In der Bundesliga rollt nach der Mini-Winterpause wieder der Ball. Ab 11 Uhr klären die Experten Peter Neururer und Markus Krösche mit den Redakteuren Tobias Nordmann und Nico Holter die wichtigsten Fragen zum Rückrundenstart.

17:42 Uhr

Dopingkontrolle: Kenianischer Top-Athlet flüchtet durch Fenster

Erst gestern wurde öffentlich, dass ein kenianischer Top-Läufer wegen Verstößen gegen die Anti-Doping-Regeln suspendiert wurde. Heute nun berichtet die Nachrichtenagentur Reuters von einem weiteren Sportler, der offenbar nicht ganz im Einklang mit den Richtlinien gehandelt hat. Der "kenianische Top-Athlet" - ein Name wird nicht genannt - sei in dieser Woche im Trainingslager von Kontrolleuren besucht worden. "Nachdem diese sich vorgestellt hatten, sprang ein Athlet auf, um erst aus dem Fenster und dann über einen Zaun zu springen", zitiert die Agentur Barnaba Korir, ein Mitglied des kenianischen Leichtathletik-Verbandes. Kleiner wird der Verdacht damit wohl eher nicht ...

16:51 Uhr

Fußball-Viertligist vor erneuter Pleite

Der FC Rot-Weiß Erfurt kann seinen Spielern die anstehenden Gehälter nicht zahlen. Betroffen sind davon auch die Angestellten. Insolvenzverwalter Volker Reinhardt bestätigte das in einer Mitteilung. "Die Gehälter können nicht gezahlt werden, weil der Hauptinvestor dies verhindert", hieß es in dem Schreiben.

Mehr lesen Sie in Kürze bei ntv.de

Mehr dazu lesen Sie hier.
16:23 Uhr

Kabinen-DJ Kastening verrät: Diese Musik läuft in der DHB-Kabine

Falls Sie sich immer schon gefragt haben, welche Musik in der DHB-Kabine läuft: Nationalspieler Timo Kastening verrät's. Und schon mal der Tipp: Heute um 20.30 Uhr trifft die deutsche Mannschaft auf Weißrussland, der Kollege Till Erdenberger tickert die Partie live.

15:54 Uhr

Hannover 96 entlässt Sportchef Schlaudraff

Hannovers Sportdirektor Jan Schlaudraff ist vor dem Spiel im Stadion. Foto: Swen Pförtner/dpa

Kaum da, schon wieder weg.

(Foto: Swen Pförtner/dpa)

Fußball-Zweitligist Hannover 96 hat sich nach nur knapp acht Monaten von Sportchef Jan Schlaudraff getrennt. Der 36-Jährige wurde wegen "unterschiedlicher Auffassungen über die zentralen Entscheidungen für die Zukunft von Hannover 96" freigestellt, wie der Tabellen-13. mitteilte. Schlaudraffs Aufgaben übernimmt mit sofortiger Wirkung kommissarisch Gerhard Zuber.

Mehr lesen Sie in Kürze bei ntv.de

Mehr dazu lesen Sie hier.
15:20 Uhr

So sieht der neue Formel-1-Kurs in Vietnam derzeit aus

Zweieinhalb Monate vor dem Premierenrennen ist das Boxengebäude der neuen Formel-1-Rennstrecke in Hanoi fertiggestellt worden. Das teilte die Vietnam Grand Prix Corporation (VGPC) mit. Der Komplex ist 300 Meter lang, drei Etagen hoch.

Untergebracht werden dort unter anderem die Boxen der Rennställe und die Rennleitung.
In diesem Monat sollen auch die Arbeiten an der 5,607 Kilometer langen Strecke so gut wie abgeschlossen werden. Der Kurs ist eine Kombination aus Stadt- und permanenter Strecke. Die Vietnam-Premiere der Formel 1 wird dort vom 3. bis 5. April stattfinden.

14:43 Uhr

Alles dicht: Gericht lässt Rios Olympia-Stätten schließen

imago95739097h.jpg

Die sich selbst und dem Verfall überlassene BMX-Bahn in Rio de Janeiro.

(Foto: imago images/Fotoarena)

Die 2020er Spiele haben noch nicht einmal begonnen, da geht es mit den Schauplätzen von 2016 immer weiter bergab: Wegen Sicherheitsmängeln hat ein brasilianisches Bundesgericht die vorläufige Schließung aller Olympia-Stätten in Rio de Janeiro angeordnet. Es fehlten Zertifikate, die die Sicherheit der Sportanlagen bestätigten, berichtete das Nachrichtenportal G1. Großveranstaltungen wie Konzerte mit Tausenden Besuchern könnten in einer Tragödie enden, schrieb der zuständige Richter in seiner Begründung. Die Stadtverwaltung will Einspruch gegen die Entscheidung einlegen.

Im Juni 2019 war die für die Pflege der für die Olympischen Spiele 2016 errichteten Sportstätten verantwortliche Behörde aufgelöst worden. Danach soll es in den Anlagen immer wieder zum Diebstahl von Material und Stromkabeln gekommen sein. Schon länger wird kritisiert, dass viele Olympia-Stätten in Rio de Janeiro in einem schlechten Zustand sind und kaum benutzt werden.

 

14:21 Uhr

Peterhansel gewinnt, aber Sainz steht vor Gesamtsieg

Rekordgewinner Stephane Peterhansel hat bei der Rallye Dakar in Saudi-Arabien seinen vierten Tagessieg geholt. Der Franzose gewann die vorletzte Etappe von Shubaytah nach Haradh im Mini des deutschen Teams X-raid knapp vor Titelverteidiger Nasser Al-Attiyah (Katar/Toyota), der nach 379 Wertungskilometern nur zehn Sekunden langsamer war. Der ehemalige Rallye-Weltmeister Carlos Sainz steht indes kurz vor dem Gesamtsieg. Sainz verlor auf der elften Etappe als Dritter zwar 8:03 Minuten, der Spanier liegt vor dem letzten Teilstück am Freitag von Haradh nach Al-Quiddia (374 Wertungskilometer) aber noch komfortabel vor Al-Attiyah (+10:17 Minuten) und seinem Markenkollegen Peterhansel (+10:23).

Bei den Motorrädern sicherte sich der Chilene Pablo Quintanilla (Husqvarna) den zweiten Etappensieg, nur neun Sekunden vor dem österreichischen KTM-Piloten Matthias Walkner. Der Amerikaner Ricky Brabec büßte als Zehnter (+11:48 Minuten) etwa die Hälfte seines Vorsprungs in der Gesamtwertung auf Verfolger Quintanilla ein, der Honda-Pilot hat vor der Abschlussetappe allerdings noch einen Polster von fast 14 Minuten.

13:59 Uhr

Bei Werder Bremen ist jetzt auch der Trainer verletzt

Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt wird trotz einer Fußverletzung zum Rückrundenstart am Samstag (15.30 Uhr im Liveticker bei ntv.de) bei Fortuna Düsseldorf auf der Bank sitzen können. Der 37 Jahre alte Coach des Fußball-Bundesligisten zog sich die Blessur im Eigenheim zu, bestätigte Sportchef Frank Baumann. "Flo hat richtig Schmerzen, er kann nicht auftreten." Aber: "Am Samstag wird er auf der Bank sitzen."

Für den Bremer Geschäftsführer ist die Kohfeldt-Verletzung "der Tiefpunkt" für den in der Hinrunde durch zahlreiche verletzungsbedingten Rückschläge auf Platz 17 abgestürzten Krisenclub. "Der Ausfall der Trainers ist der Höhepunkt. Ab jetzt geht es aufwärts", kündigte Baumann an. Die Einheiten vor dem so wichtigen Auswärtsspiel beim direkten Konkurrenten werden vom Co-Trainer-Trio um Tim Borowski, Ilia Gruev und Thomas Horsch geleitet.

13:27 Uhr

Warum Klub-Legende Xavi nicht Barça-Coach wurde

516f89dd04f35aeeff3f1052930acf0f.jpg

"Es wird weiter mein Traum bleiben, in der Zukunft Barça-Trainer zu sein."

(Foto: imago/Camera 4)

Spaniens Fußball-Idol Xavi Hernández hat seine Absage an den FC Barcelona erstmals begründet. "Ja, ich habe in Anwesenheit von Éric Abidal und Oscar Grau ein Angebot von Barcelona erhalten, aber ich habe es nicht angenommen - denn es ist zu früh für mich, Barcelona zu coachen", sagte der 39-Jährige auf einer Pressekonferenz in Katar, wo er zunächst beim Al-Sadd Sports Klub weitermachen wird. "Aber es wird weiter mein Traum bleiben, in der Zukunft Barça-Trainer zu sein." Die Katalanen hatten sich am Montag nach der frühen Pleite im spanischen Supercup von Trainer Ernesto Valverde getrennt. Nachfolger Quique Setién hält Xavi für eine gute Lösung: "Ich liebe den neuen Barcelona-Coach, ich liebe seine Arbeitsweise und denke, dass er mit der Mannschaft Erfolg haben wird."

12:53 Uhr

Fortuna Düsseldorf will offenbar ausgemusterten Hertha-Star

cd6d7c548847d79ba6d5341811155a82.jpg

Ein Mann für die Fortuna?

(Foto: imago/Beautiful Sports)

Und nochmal der "Big City Club": Der bei Hertha BSC ins sportliche Abseits geratene Salomon Kalou steht womöglich vor einem Wechsel zu Fortuna Düsseldorf. Wie der "Berliner Kurier" berichtet, laufen Gespräche zwischen den Rheinländern und Kalous Berater. "Ich werde mich mal bei Dodi Lukebakio über Düsseldorf erkundigen, ob es ein netter Verein ist", sagte Kalou. "Stand jetzt ist: Ich habe einen Vertrag bei Hertha BSC. Ich entscheide, ob ich meinen Vertrag bis Juni erfülle. Das kann ich mir nämlich auch vorstellen, dass ich bis dahin bleibe. Wir werden sehen, was passiert." Unter Trainer Jürgen Klinsmann hat der ivorische Angreifer keine Zukunft mehr. Vom Mannschaftstraining ist Kalou freigestellt, um sich einen neuen Verein zu suchen. In Berlin absolviert er aktuell nur Laufeinheiten. "Das kann ich ja auch wieder ändern", erklärte der 34-Jährige.

12:09 Uhr

So reagiert Klinsmann auf die Aufregung um seine Trainer-Lizenz

Hat er die Lizenz zum Trainieren oder nicht? Jürgen Klinsmann kann über die Irritation um ein Stück Papier nur lachen. "Das ist ein kleines Schnäppchen für die Medien, um da ihre Sprüche abzulassen", sagte der Trainer von Hertha BSC im Sky-Interview: "Mich hat seit 20 Jahren nie jemand wegen einer Lizenz angesprochen, egal ob als Bundestrainer, Bayern-Trainer oder Nationaltrainer der USA. Jetzt haben sie halt nachgeschaut - und da war die abgelaufen." Die für eine Verlängerung notwendigen Nachweise von Fortbildungsmaßnahmen habe er dem Deutschen Fußball-Bund bereits zugeschickt, es gebe "gar kein Problem", versicherte der 55-Jährige. Er werde zum Rückrundenstart am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) gegen Bayern München ganz normal das Team betreuen.

11:04 Uhr

Erster Nübel-Effekt: Talent des FC Bayern droht mit Abschied

imago41532264h.jpg

"Wenn mich der FC Bayern als dritter Torhüter sieht und wir in der kommenden Saison in der 3. Liga spielen, bleibt Bayern eine Option für mich. Ansonsten bin ich weg. Dann möchte ich die Freigabe", sagt Ron-Thorben Hoffmann.

(Foto: imago images / Team 2)

Nach der Verpflichtung von Alexander Nübel schließt Ersatztorwart Ron-Thorben Hoffmann einen Abschied vom FC Bayern nicht aus. "Wenn mich der FC Bayern als dritter Torhüter sieht und wir in der kommenden Saison in der 3. Liga spielen, bleibt Bayern eine Option für mich. Ansonsten bin ich weg. Dann möchte ich die Freigabe", sagte der 20-Jährige der "Bild". Die Verpflichtung des Schalkers Nübel, der einen Fünfjahresvertrag erhält, verschärft ab Sommer die Torhütersituation in München. Manuel Neuer ist die klare Nummer eins vor Sven Ulreich. Dritter Keeper ist der 19-jährige Christian Früchtl, der regelmäßig für die zweite Mannschaft zwischen den Pfosten steht. Hoffmann ist nur Ersatz hinter Früchtl. "Der FC Bayern hat meinen Wechselwunsch abgelehnt, weil der Klub mit vier Torhütern in die Saison gehen wollte. Die beabsichtigte Verpflichtung von Alexander Nübel war bei den Gesprächen im Sommer mit meinem Berater kein Thema, ändert meine Situation aber durchaus entscheidend", sagte Hoffmann, der im vergangenen Sommer Angebote anderer Vereine hatte.

10:54 Uhr

Lösbare Aufgaben für Zverev und Kerber - Struff gegen Djokovic

imago45971739h.jpg

Alexander Zverev bekommt es in der ersten Runde mit Marco Cecchinato zu tun

(Foto: imago images/AAP)

Die kriselnden deutschen Tennis-Stars haben bei den Australian Open lösbare Gegner zugelost bekommen. Alexander Zverev bekommt es in der ersten Runde mit Marco Cecchinato zu tun. Der Italiener ist die Nummer 76 der Welt. Bei den Damen trifft Angelique Kerber zum Auftakt auf eine Qualifikantin. Eine ganz schwere Aufgabe erwischte dagegen Jan-Lennard Struff. Die deutsche Nummer zwei bekommt es gleich mit Titelverteidiger Novak Djokovic aus Serbien zu tun.

Mehr dazu lesen Sie gleich hier!

10:38 Uhr

Bei einem Sieg über den FC Bayern feiert Klinsmann 'ne Party

Jürgen Klinsmann spürt vor dem schweren Rückrundenstart in der Fußball-Bundesliga am Sonntag (15.30 Uhr im Liveticker bei ntv.de) gegen seinen Ex-Klub FC Bayern keinen Druck. "Wir haben gar nichts zu verlieren", sagte der Trainer von Hertha BSC im Sky-Interview: "Holen wir einen Punkt - mega! Holen wir drei - dann ist Party angesagt!" Dass die Münchner in der Hinrunde nicht immer überzeugen konnte, ist für Klinsmann kein Vorteil - im Gegenteil. "Die sind ein bisschen angeschlagen, aber gerade dann sind sie am gefährlichsten. Das haben sie immer bewiesen." Auf seine Zeit als Trainer bei den Bayern blickt Klinsmann ohne Groll zurück, auch wenn er in der Saison 2008/09 vorzeitig entlassen wurde. "Man hat sich ein wenig aufgerieben, war anderer Meinung. Dennoch blicke ich auf eine ganz tolle Lebenserfahrung zurück, ich habe nach wie vor viele gute Freunde in München."

10:09 Uhr

Zwei Rennen: Frauen-Rennserie fährt 2020 im Rahmen der Formel 1

Die Frauen-Rennserie "W Series" trägt das Finale ihrer zweiten Saison im Rahmen der Formel 1 aus.

  • Meisterin Jamie Chadwick und Co. fahren ihre letzten beiden von insgesamt acht Rennen in diesem Jahr in den USA am 24. Oktober und eine Woche später in Mexiko.
  • 2019 hatte die neue "W Series" ihre erste Saison ausgetragen, die Fahrerinnen treten dabei in Formel-3-Wagen gegeneinander an. 
  • Normalerweise ist die Serie im Rahmenprogramm der DTM zu Hause. Das Ziel der Macher ist es, eine Plattform für ambitionierte Rennfahrerinnen zu bieten und sie auf höhere Aufgaben vorzubereiten.
09:38 Uhr

Kein Mann für den FC Bayern? Werner reagiert auf Salihamidzic

9893dd96755071b4a9f46b8b44c70eff.jpg

Passt Timo Werner nicht ins System der Münchner?

(Foto: imago images/opokupix)

Am Mittwoch hatte Hasan Salihamidzic noch erklärt, dass Stürmer Timo Werner von RB Leipzig derzeit kein Kandidat für den FC Bayern sei, da er schlicht nicht ins System der Münchner passe. Eine Aussage, mit der Werner nun konfrontiert wurde. "Ich glaube, da hat jeder seine eigene Meinung. Aber ganz unabhängig von seiner Aussage: Sie haben ja auch viele Spieler, wie Serge Gnabry und Kingsley Coman, die über die Außen mit Schnelligkeit kommen und in die Tiefe gehen", erklärte Werner im Gespräch mit der "Bild". Grundsätzlich habe Salihamidzic recht damit, dass der FC Bayern mit Robert Lewandowski in der Sturmspitze "sehr gut besetzt" sei, so Werner weiter. Im Sommer soll sich der FC Bayern um Werner bemüht haben, der 23-Jährige hatte sich jedoch für eine Verlängerung bei RB Leipzig entschieden.

09:19 Uhr

Brasilianisches Feuer für "Let's Dance": Ailton wechselt aufs Parkett

imago29725419h.jpg

Jetzt tanzt er auch noch, der Ailton.

(Foto: imago/Nordphoto)

Jetzt stehen alle 14 Kandidaten der neuen "Let's Dance"-Staffel fest. Mit dem legendären Ailton kommt ein weiterer Sport-Star dazu. Ailton hat bereits reichlich Show-Erfahrung gesammelt. 2012 war er im Dschungelcamp. In verschiedenen Shows von Stefan Raab war der Publikumsliebling ebenfalls zu sehen.

Wer sonst noch aufs Tanzparkett tritt, das lesen Sie hier!

09:01 Uhr

Prokop tauscht aus: Golla rückt für Michalczik in den DHB-Team

imago45972335h.jpg

Johannes Golla darf sich jetzt auch auf dem Parkett beweisen.

(Foto: imago images/Camera 4)

Bundestrainer Christian Prokop nimmt kurz vor dem Start in die EM-Hauptrunde einen Spielertausch vor und beruft Johannes Golla ins Aufgebot.

  • Der 22 Jahre alte Kreisläufer der SG Flensburg-Handewitt rückt für Rückraumspieler Marian Michalczik von der GWD Minden in den Kader für das Spiel gegen Weißrussland (ab 20.30 Uhr im Liveticker) und soll dort vor allem die Abwehr verstärken.
  • Golla war schon während der Vorrunde bei der Mannschaft, hatte es aber zunächst nicht ins 16 Spieler umfassende EM-Aufgebot des Bundestrainers geschafft.
  • Prokop hat während der Hauptrunde noch eine weitere Tauschoption.
08:29 Uhr

Dallas-Star Doncic stellt persönlichen Assist-Rekord auf

Luka Doncic hat die Dallas Mavericks mit einer erneut überragenden Leistung zum 26. Saisonsieg in der NBA geführt.

  • Der 20-jährige Slowene schaffte beim 127:123 bei den Sacramento Kings zum zwölften Mal in dieser Saison ein Triple-Double.
  • Der Mavs-Aufbauspieler erzielte 25 Punkte, holte 15 Rebounds und lieferte 17 Assists.
  • Die 17 Korbvorlagen waren ein persönlicher NBA-Bestwert von Doncic.
  • Maximilian Kleber in mehr als 30 Minuten Einsatzzeit auf 14 Punkte kam.
  • In der Tabelle liegen die Mavericks auf dem sechsten Platz in der Western Conference.
08:03 Uhr

Emery-Frust abgehakt: Mesut Özil hat sein Fußballglück zurück

7fda5119c142a19ab668b7c367cf1c18.jpg

"Was in der Zukunft passieren wird, weiß ich selber nicht und ich bin auch gespannt darauf", sagt Mesut Özil.

(Foto: REUTERS)

Mesut Özil will seinen bis 2021 laufenden Vertrag beim FC Arsenal erfüllen, einen Vereinswechsel danach schließt er aber nicht aus. "Ich bin glücklich, dass ich nach der Saison noch ein weiteres Jahr habe", sagte der 31-Jährige im Interview des TV-Senders BeIN Sports. "Was in der Zukunft passieren wird, weiß ich selber nicht und ich bin auch gespannt darauf." Bei den Gunners habe er eine "schwierige Zeit" hinter sich, "vor allem auch mit dem alten Trainer" Unai Emery. Unter dem Spanier hatte Özil keine Rolle mehr gespielt, der 48-Jährige hatte aber Ende November 2019 gehen müssen und war später durch Mikel Arteta ersetzt worden. "Man merkt, dass er hungrig ist, viel gelernt hat und der Mannschaft helfen will", sagte Özil, der unter Arteta wieder im zentralen Mittelfeld gesetzt ist. "Wir sind auf einem guten Weg. Alle Spieler sind glücklich und lachen - das ist das, was wir brauchen." Das habe die Mannschaft "in den letzten Monaten vermisst".

07:44 Uhr

Deutschland braucht dringend das "Alles-wird-besser-Spiel"

Moinsen, tja, womit fangen wir an? Ach komm, nehmen wir die deutschen Handballer. Mit denen sind wir und die Kollegen anderer Medien ja bislang nicht so freundlich umgegangen. War aber auch bislang nicht so brillant, was die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop abgeliefert hat. In der Hauptrunde ist das Team am Abend gegen Weißrussland gefordert (ab 20.30 Uhr im Liveticker) und sollte eine Niederlage besser unbedingt vermeiden (ein Unentschieden übrigens auch), sonst dürfte sich das mit Halbfinale als Ziel wohl schon erledigt haben. Der Kollege Till Erdenberger hat mal kompetent aufgeschrieben, woran es im Spiel derzeit hakt. Interesse? Dann hier klicken!

02f502827372dd92e254dd14ad0cbab5.jpg

Gut drauf ist er, der Arnd Peiffer.

(Foto: dpa)

Sollten Sie dem Wintersport zugeneigt sein, dann dürfte sie vermutlich das interessieren: Nach dem eher mittelmäßigen Abschneiden der deutschen Biathletinnen im Sprint von Ruhpolding sind heute die Herren am gleichen Ort im gleichen Wettbewerb gefordert. Los geht's um 14.30 Uhr. In der Chiemgau Arena wollen der starke Arnd Peiffer und seine Kollegen ihren Formanstieg erneut unter Beweis stellen. Neben Peiffer kämpfen noch Benedikt Doll, Philipp Horn, Johannes Kühn, Roman Rees und Philipp Nawrath um Weltcup-Punkte. Der formschwache Erik Lesser startet wie in der Vorwoche im zweitklassigen IBU-Cup, der ebenfalls nicht so formstarke Simon Schempp legt eine Wettkampfpause ein und trainiert.

Und sonst so? In Gelsenkirchen spricht Schalkes Coach David Wagner über den Rückrundenauftakt gegen Borussia Mönchengladbach am Freitagabend (ab 20.30 Uhr im Liveticker bei ntv.de). Zwar ist Torwart Alexander Nübel wegen seiner Rotsperre sportlich kein Thema, dafür aber wegen seines kommenden Wechsels zum FC Bayern weiterhin ein emotional sehr aufgeladenes. Wir hören mal hin, was Wagner so zu sagen hat. Über das Spiel werden wir übrigens auch morgen in unserer Webshow zum Rückrundenstart sprechen, ebenso wie über den Kaderdissens beim FC Bayern, über Klinsmanns überraschende Ambitionen mit der Hertha und Dortmunder Chancen. Merken Sie sich den Termin schon mal vor, ab 11 Uhr gibt's den Ausblick live bei uns!

Und sonst so? Natürlich spielen nicht nur die Deutschen heute bei der Handball-EM. Auch die Spanier müssen ran (gegen Tschechien, ab 16 Uhr) und ebenfalls die Kroaten (gegen Österreich 18.15 Uhr). Die Kroaten und damit auch die Österreicher sind übrigens Hauptrundengegner des DHB-Teams. Von daher ist das Spiel durchaus sehr interessant. Was passiert, erfahren Sie natürlich bei uns!

Glück auf!

07:30 Uhr

Charles Akonnor wird neuer Nationaltrainer von Ghana

imago00355214h.jpg

Bekannt aus Wolfsburg: Charles Akonnor.

Charles Akonnor - die etwas Älteren werden ihn sicher noch kennen - hat einen neuen Job. Der mittlerweile 45-Jährige ist zum Nationaltrainer seines Heimatlandes berufen worden. Der Ghanaer, der unter anderem für Fortuna Köln, den VfL Wolfsburg und die SpVgg Unterhaching gespielt und die Black Stars einst als Kapitän auf den Platz geführt hatte, folgt auf Kwasi Appiah, von dem sich der nationale Verband Anfang des Jahres getrennt hatte.

07:01 Uhr

Riss der Bauchmuskulatur: De Minaur verpasst Australian Open

29b7057de09de13bd1c2613340cbcd7e.jpg

"Es ist niederschmetternd", sagt de Minaur.

(Foto: imago images/AAP)

Der australische Tennisprofi Alex de Minaur muss auf seine Teilnahme an den Australian Open vom 20. Januar bis zum 2. Februar verzichten. Wie der 21. der Weltrangliste mitteilte, hatte er sich während der Vorrunde des ATP Cups eine Verletzung der Bauchmuskulatur zugezogen. Diese stellte sich bei einer Untersuchung nach der Niederlage der Australier im Halbfinale gegen Spanien als vier Zentimeter langer Riss heraus. "Es ist niederschmetternd", sagte er. Beim ATP Cup hatte er zunächst beim Aufeinandertreffen mit Deutschland in Brisbane Alexander Zverev in drei Sätzen bezwungen. Bei seinem anschließenden Sieg gegen Denis Shapovalov aus Kanada habe er dann "zum ersten mal etwas gespürt", berichtete der 20-Jährige. Zuletzt sei er dann "nicht mal mehr aus dem Bett gekommen".

06:36 Uhr

Angebot für Havertz? Mega-Ablöse schockt Liverpool offenbar nicht

imago44654353h.jpg

Kai Havertz ist heftig umworben.

(Foto: imago images/Christian Schroedter)

Kai Havertz, den kennen Sie natürlich. Und vermutlich wissen Sie auch, dass der Spielmacher von Bayer Leverkusen vom FC Bayern umworben werden soll. Was Sie eventuell nicht wissen: Der 20-Jährige soll auch beim FC Liverpool heiß begehrt sein. Und um sich die Dienste des Top-Talents soll der Klub von Coach Jürgen Klopp bereit sein, so viel Geld wie nie zuvor für einen Fußballer auszugeben. Laut "Mundo Deportivo" ist die von Leverkusen geforderte Ablösesumme von 125 Millionen für die Reds kein Grund sich nicht um den Transfer zu bemühen. Havertz wäre dann 40 Millionen Euro (!) teurer als der bisherige Rekordmann Virgil van Dijk. Sagen wir mal so: Schönes Gerücht, mehr eher nicht.

06:21 Uhr

Paris St. Germain baut Tabellenführung weiter aus

cc1de6d9aadcdf240e0ee9e5b80739ac.jpg

Kylian Mbappe traf beim 4:1-Erfolg seiner Paris gegen Monaco doppelt.

(Foto: imago images/PanoramiC)

Paris St. Germain hat seine Tabellenführung in der Ligue A weiter ausgebaut. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel kam in einem Nachholspiel bei Ex-Meister AS Monaco zu einem 4:1 (2:0)-Erfolg und liegt nun acht Punkte vor dem Tabellenzweiten Olympique Marseille. Kylian Mbappe (24., 90.+1), Neymar (45.+2, Foulelfmeter) und der kurz zuvor eingewechselte Pablo Sarabia (72.) erzielten die Tore. Tiemoue Bakayoko (87.) traf für Monaco. Am vergangenen Sonntag hatten sich beide Teams in Paris noch 3:3 getrennt. Julian Draxler wurde im Stade Louis II in der 79. Minute eingewechselt, Thilo Kehrer kam nicht zum Einsatz.

05:56 Uhr

"Leider ist das so" - Marseilles Präsident erhält Morddrohung

Jacques-Henri Eyraud, Präsident des französischen Spitzenklubs Olympique Marseille, hat über die Sozialen Medien eine Morddrohung erhalten. "Leider ist das so", sagte Eyraud der Nachrichtenagentur AFP. Eyraud ist bei den Fans von Olympique nicht sonderlich beliebt und ist schon öfter bedroht worden. Er hat Anzeige erstattet.