Donnerstag, 06. Dezember 2018Der Sport-Tag bei n-tv

Heute mit Christian Herrmann
20:39 Uhr

Angst vor Protesten: Frankreich sagt Ligaspiele ab

Die "Gelbwesten"-Proteste könnten am Wochenende erneut aufflammen. Daher sorgt die Ligue1 schon einmal vor und sagt mehrere Spiel in Frankreichs höchster Spielklasse ab.

  • Das für Freitag geplante Cote-d'Azur-Derby von Borussia Dortmunds Champions-League-Gegner AS Monaco gegen OGC Nizza ist wegen Sicherheitsbedenken abgesagt worden. Das teilte der französische Profiliga-Verband LFP mit, wenig später wurden auch das Sonntagsspiel zwischen AS St. Etienne und Olympique Marseille und die Begegnung am Samstagabend zwischen SCO Angers und Girondins Bordeaux gestrichen.
  • Am Dienstag war bereits das Topspiel zwischen Meister Paris St. Germain und dem HSC Montpellier sowie das Duell FC Toulouse gegen Olympique Lyon (beide Samstag) abgesagt worden.
  • Die französische "Gelbwesten"-Bewegung geht gegen die Steuer- und Sozialpolitik der Regierung auf die Straße. Am vergangenen Samstag wurden nach Ausschreitungen in Paris 412 Personen festgenommen.
19:49 Uhr

Neymar will "irgendwann" in die Premier League

Mit dem FC Barcelona und Paris St. Germain hat Neymar schon für zwei der größten europäischen Fußballklubs gespielt. Bald könnte auch noch ein englischer dazu kommen:  Der brasilianische Superstar will "irgendwann" einmal in der Premier League spielen.

  • "Das ist ein großer Wettbewerb, einer der größten der Welt", sagte Neymar in einem Youtube-Video. "Ich weiß nicht, was morgen passiert, aber ich glaube, dass jeder große Spieler irgendwann mal in der Premier League spielen muss."
  • Die Aussage war Teil einer Fragerunde. Gestellt hat sie der französische Fußballprofi Benjamin Mendy, der für den englischen Meister Manchester City spielt.
  • In dem Video beantwortet Neymar außerdem Fragen von David Beckham, Luis Suarez und Gabriel Jesus.
*Datenschutz

18:58 Uhr

Bayern-Rauswurf war Ancelottis "einzige bittere Erfahrung"

Carlo Ancelotti hat seine Entlassung bei Bayern München im vergangenen Herbst als die "einzige bittere Erfahrung" seiner Karriere bezeichnet. Als Ursache hat er in einem Interview mit der "Gazzetta dello Sport" einen "Zusammenstoß der Philosophien" ausgemacht: Der FC Bayern habe keine Absicht gehabt, die Struktur und die Arbeitsphilosophie zu ändern und einen Generationswechsel unter den Spielern zu fördern, was jetzt getan wird, sagte Ancelotti.

Seit dieser Saison trainiert Ancelotti in seiner Heimat den SSC Neapel. In der Serie A liegt Neapel derzeit als Zweiter acht Punkte hinter Serienmeister Juventus Turin.

18:08 Uhr

Boll meldet sich fit für Grand-Finals-Turnier

109517873.jpg

Im zarten Alter von 37 Jahren gehört Timo Boll wieder zu den Top Drei der Weltrangliste.

(Foto: picture alliance/dpa)

Timo Boll kann nächste Woche bei den Grand Finals im südkoreanischen Incheon aufschlagen. Auf einer Pressekonferenz erklärte der amtierende Tischtennis-Europameister seine Rückenprobleme für weitgehend überwunden: "Etwas spüre ich noch. Aber ich bin im Aufwärtstrend und wettbewerbsfähig."

  • Boll musste wegen der Probleme in der zweiten November-Hälfte eine Zwangspause einlegen.
  • Das Jahresendturnier in Südkorea läuft vom 13. bis 16. Dezember. Es ist mit einer Million Dollar dotiert.
17:10 Uhr

Pele hält vier Spieler für besser als Messi

Ist das das Alter? Die brasilianische Fußballlegende Pele hat Argentiniens Superstar Lionel Messi in einem Interview scharf angegriffen und sich selbst als den viel besseren Fußballer bezeichnet: "Wie kann man einen Vergleich anstellen zwischen jemandem, der den Ball gut köpft, mit links und mit rechts abschließen kann und jemandem, der nur mit einem Bein schießen kann, nur diese eine Fähigkeit hat und den Ball nicht gut köpfen kann", fragte der 78-Jährige rhetorisch in der brasilianischen Zeitung "Folha de Sao Paulo".

Geht es nach dem 78-Jährigen, schafft es Messi übrigens nicht einmal in die Top Drei der besten Spieler aller Zeiten. In seinen Augen war nicht nur er selbst, sondern auch Diego Maradona, Franz Beckenbauer und Johan Cruyff "bessere" Spieler als der kleine Argentinier. Messi wird's verkraften können.

16:22 Uhr

Subotics Horror-Zusammenprall schockt Frankreich

Achtung, dieses Video schmerzt beim Zugucken: In der französischen Liga verliert die AS Saint-Etienne nicht nur das Spiel gegen Girondins Bordeaux, sondern auch Verteidiger Neven Subotic nach einem schweren Zusammenprall. Der frühere Bundesligaprofi erleidet ein schweres Kopftrauma.

15:59 Uhr

Biathletin Preuß vergibt Sieg mit letztem Schuss

Franziska Preuß hat beim Weltcup-Auftakt im slowenischen Pokljuka mit dem letzten Schuss den ersten Sieg ihrer Karriere vergeben. Die 24-Jährige führte das Einzel über 15 Kilometer lange Zeit, verfehlte nach 19 Treffern ins Schwarze aber das Ziel und handelte sich eine Strafminute ein. Am Ende reichte es nur noch zum zehnten Platz.

100004317.jpg

Franziska Preuß Anfang des Jahres bei den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang.

(Foto: picture alliance / Michael Kappe)

  • Der Sieg ging an die fehlerfreie Ukrainerin Julija Dschyma. Auf Platz zwei kam die Polin Monika Hojnisz ins Ziel. Dritte wurde die Tschechin Marketa Davidova.
  • Zweitbeste Deutsche war Franziska Hildebrand auf Platz 22. Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier hat krankheitsbedingt eine Zwangspause eingelegt.
15:24 Uhr

DFB eröffnet neue Länderspielsaison in Niedersachsen

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft startet anscheinend am Standort ihres neuen Sponsors VW ins Länderspieljahr 2019. Am 21. März soll laut "Sport Bild" in Wolfsburg ein Testspiel stattfinden. Drei Tage später steht das erste Qualifikationsspiel für die EM 2020 an. VW löst im neuen Jahr Mercedes Benz als Mobilitätspartner des DFB ab.

Traurig aber wahr: Für Wolfsburg soll auch das vergleichsweise kleine Stadion mit einer Kapazität von nur 30.000 Zuschauern sprechen. Die Länderspiele der Nationalmannschaft waren zuletzt nämlich nicht immer ausverkauft.

14:28 Uhr

US-Turnverband nach Missbrauchsskandal insolvent

Der Missbrauchsskandal um Mannschaftsarzt Larry Nassar hat für den US-Turnverband finanzielle Konsequenzen: Man habe Insolvenz angemeldet, teilte USA Gymnastics mit. Das sei die beste Option, um die rechtlichen Ansprüche der Missbrauchsopfer schnellstmöglich zu bedienen.

be800b8a4f00fe7f359ffabf8acfed9b.jpg

Als früherer Arbeitgeber von Arzt Larry Nassar hat die Universität von Michigan den Missbrauchsopfern eine halbe Milliarde Dollar Entschädigung zugesagt.

(Foto: REUTERS)

  • "Wir schulden es den Opfern, ihre Ansprüche aufgrund der schrecklichen Taten der Vergangenheit vollständig und endgültig zum Abschluss zu bringen", sagte Vorstandsmitglied Kathryn Carson. Der Insolvenzantrag sei der erste Schritt, um das Vertrauen der Gemeinschaft zurückzugewinnen.
  • Das Nationale Olympische Komitee der USA hatte erst letzten Monat beschlossen, dem US-Turnverband seinen Status als nationale Dachorganisation abzuerkennen.
  • Teamarzt Nassar wurde in insgesamt drei Urteilen für den Missbrauch teils minderjähriger Opfer zu bis zu 175 Jahren Haft verurteilt.
13:50 Uhr

Sancho verpasst BVB-Training wegen Trauerfall

Keine Ideale Vorbereitung auf das Revierderby am Samstag: Der englische Jungstar Jadon Sancho hat wegen eines Trauerfalls in der Familie das BVB-Training verpasst. Auch Thomas Delaney, Jacob Bruun Larsen und Dan-Axel Zagadou fehlten auf dem Platz. Sie konnte nur ein Programm im Kraftraum absolvieren. Der FC Schalke empfängt Dortmund am Samstag um 15.30 Uhr.

13:22 Uhr

Juventus Turin steigt in erste Börsenliga auf

Die Tabelle der Serie A führt Juventus Turin unangefochten an, auch in der Champions League läuft alles nach Plan und wirtschaftlich gibt es ebenfalls gute Nachrichten: Die Aktie des italienischen Rekordmeisters wird ab Weihnachten im Leitindex der Mailänder Börse FTSE-MIB gelistet.

Juventus
Juventus 1,15

  • Juve wird am. 27. Dezember in den Indes der 40 wichtigsten börsennotierten Unternehmen Italiens aufgenommen.
  • Die Aktie hat derzeit einen Wert von gut 1,20 Euro. Damit hat der Klubs eine Marktkapitalisierung von rund 1,1 Milliarden Euro.
  • Als Juve 2001 als dritter Serie-A-Klub an die Börse gegangen ist, lag der Ausgabepreis aber bei 3,70 Euro. Kurz nach der Verpflichtung von Cristiano Ronaldo im Sommer immerhin noch bei 1,80 Euro.
12:44 Uhr

Reitverband stattete Sextäter mit Turnierlizenz aus

Es deutet sich ein neuer Skandal bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) an: Der Verband hat bestätigt, dass ein verurteilter Sexualstraftäter als Freigänger mit einer Lizenz des Verbandes an einem Turnier teilgenommen hat.

12:11 Uhr

Biathlet Kühn stürmt überraschend aufs Podium

Überraschung beim Weltcup-Auftakt der Biathleten: Johannes Kühn ist im Einzelrennen der Männer über 20 Kilometer im slowenischen Pokljuka auf den zweiten Platz gekommen.

113226399.jpg

Mit etwas mehr Glück wäre für Johannes Kühn sogar der Sieg drin gewesen.

(Foto: picture alliance/dpa)

  • Der 27-Jährige blieb beim Schießen fehlerfrei. In der Loipe musste er sich nur dem französischen Start-Biathleten Martin Fourcade geschlagen geben. Am Ende fehlten Kühn 4,2 Sekunden zum Sieg.
  • Der Österreicher Simon Eder kam auf den dritten Platz. Simon Schempp kam als zweitbester Deutscher auf den fünften Platz.

Hier gibt's die vollständige Meldung.

11:11 Uhr

Legende Taylor vermisst Darts kein bisschen

Anfang des Jahres hat Rekordweltmeister Phil Taylor seine Darts-Karriere beendet. Bei seiner letzten Weltmeisterschaft zog er im Januar noch einmal ins Finale ein. Und seitdem? Langeweile? Nö, sagt Taylor. Er genießt das Rentnerdasein.

  • In einem Interview schloss Taylor eine Rückkehr in den aktiven Darts-Sport aus: "Nein, ich werde nicht mehr spielen. Ich habe die Profitour überhaupt nicht vermisst, es ist zu stressig für mich, also gibt es keine Chance auf ein Comeback."
  • Seit seinem Rücktritt ist er bei vielen Schaukämpfen angetreten, aber nicht mehr auf der Profitour: "Ich möchte mehr Zeit zu Hause verbringen, schließlich bin ich fast 60 Jahre alt."

Eine ausführliche Meldung finden Sie hier.

10:31 Uhr

Klopp erklärt den Namen "Hasenhüttl"

Ex-Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttel trainiert ab sofort den FC Southampton in der englischen Premier League. Ob er den Klassenerhalt schafft, ist offen; dass die britische Sportpresse mit seinem Namen viel Spaß haben wird, ist dagegen garantiert. Einen Anfängerkurs in Aussprache und Bedeutung von "Hasenhüttl" haben die Journalisten gestern bekommen. Liverpool-Coach Jürgen Klopp war so freundlich.

*Datenschutz

 

09:53 Uhr

Schalke-Manager Heidel lobt BVB-Strategie

Ehre, wem Ehre gebührt. Auch, wenn's schwer fällt: Schalke-Manager Christian Heidel hat die Personalpolitik von Revier-Rivale Borussia Dortmund gelobt und als Vorbild für den eigenen Klub bezeichnet. Der BVB habe sehr junge Top-Talente aus dem Ausland geholt, die sich zu Top-Bundesligaspielern entwickelt hätten, sagte Heidel den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

85195716.jpg

Christian Heidel kann sich sicherlich schönere Sitzgelegenheiten vorstellen als die BVB-Bank.

(Foto: picture alliance / dpa)

  • "Der BVB hat die wirtschaftlichen Möglichkeiten, in diese jungen Spieler zu investieren, auch wenn immer ein wirtschaftliches Risiko besteht", heißt es weiter. "Das haben sie einfach gut gemacht und das ist neben der eigenen Jugendarbeit in der Knappenschmiede sicher auch ein zukünftiges Ziel von Schalke 04."
  • Dortmund steht aktuell an der Spitze der Fußball-Bundesliga. Am Samstag ist der BVB in Gelsenkirchen zu Gast.
09:17 Uhr

Fußball-Bundesliga startet 2019/20 etwas früher

Die nächste Saison der Fußball-Bundesliga beginnt anscheinend am 16. August. Das meldet der "Kicker". Die neue Spielzeit würde damit neun Tage früher beginnen als die laufende Saison, die wegen der WM in Russland später gestartet war. Offiziell beschlossen wird der Rahmenterminkalender voraussichtlich am Freitag auf einer Präsidiumssitzung des DFB.

08:52 Uhr

Schröder siegt mit OKC bei Westbrook-Meilenstein

*Datenschutz

Es läuft zurzeit für Nationalspieler Dennis Schröder in der NBA: Er gewann in der Nacht mit seinen Oklahoma City Thunder 114:112 bei den Brooklyn Nets. Mit dem 16. Sieg im 23. Spiel übernahm OKC den zweiten Platz in der Western Conference. Schröder steuerte in 30 Minuten 12 Punkte, 2 Assists und 2 Rebounds zum Sieg bei.

Überragender Mann auf dem Parkett war OKC-Superstar Russel Westbrook: Er feierte mit 21 Punkten, 15 Rebounds und 17 Assists das 108. Triple-Double seiner Karriere. In der ewigen Bestenliste verdrängte er damit Nets-Legende Jason Kidd von Platz drei.

Maximilian Kleber und die Dallas Mavericks verloren derweil 106:132 bei den New Orleans Pelicans. In 24 Minuten erzielte Kleber 5 Punkte und 5 Rebounds. Dirk Nowitzki fehlt nach wie vor verletzt.

08:34 Uhr

Biathlon-Startschuss, Versuch zwei - das wird wichtig

Liebe Sport-Fans,

Winterzeit ist Biathlonzeit. Und nach einem Tag Nebelpause dürfen die Frauen und Männer beim Weltcup im slowenischen Pokljuka heute endlich auch in der Einzelwertung in die Loipe gehen. Bei den Herren startet das 20-Kilometer-Rennen um 10:15 Uhr. Das Einzelrennen der Frauen beginnt um 14:15 Uhr.

876a8e4642f822b554ce9e1538ce80b9.jpg

Biathlon ist, wenn Männer und Frauen auf Skiern in die Loipe stürmen.

(Foto: imago/GEPA pictures)

Nicht mehr ganz so spannend ist die Trainersuche beim 1. FC Kaiserslautern. Der Drittligist ist nach der Entlassung von Michael Frontzeck am bereits gestrigen Tag fündig geworden. Um 12 Uhr stellt der Klub Sacha Hildmann auf einer Pressekonferenz vor.

Falls Sie viele Tore sehen wollen: In der Handball-Bundesliga steht der 16. Spieltag an. Unter anderem spielt der VfL Gummersbach gegen die Füchse Berlin, die Rhein-Neckar-Löwen empfangen den SC Magdeburg. Alle Spiele beginnen um 19 Uhr.

Falls Ihnen eher nach Körben ist: In der Hauptrunde der Basketball-Euroleague spielt der FC Bayern München um 20:30 Uhr gegen Chimki Moskau.

Und falls tatsächlich der spanische Fußball-Pokal Ihre große Leidenschaft ist: Um 16:15 Uhr empfängt Real Madrid im Rückspiel der vierten Runde den Drittligisten UD Mellila. Viel Spannung dürfte aber nicht mehr aufkommen: Das Hinspiel hatte Real 4:0 gewonnen.

Auf einen unterhaltsamen Sport-Tag und einen spendierfreudigen Nikolaus!