Donnerstag, 06. Juni 2019Der Sport-Tag

21:05 Uhr

Financial Fairplay: Man City schaltet Sportgericht ein

Manchester City hat angesichts einer drohenden Strafe durch die Europäische Fußball-Union (Uefa) wegen Verstößen gegen das Financial Fair Play den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) eingeschaltet. Der CAS bestätigte, dass der englische Meister einen Einspruch gegen Entscheidungen der Uefa-Finanzkontrollbehörde eingelegt hat.

  • Die Behörde hatte den Fall untersucht und Empfehlungen an die Rechtsprechende Kammer weitergeleitet, welche für ein Strafmaß zuständig ist. Die "New York Times" hatte zuletzt berichtet, dass dem Club ein Ausschluss aus der Champions League für eine Spielzeit drohe.
  • Interne E-Mails und Clubdokumente, die Football Leaks vorliegen, sollen zeigen, wie Man City systematisch die Regeln umgangen habe, denen zufolge die Vereine nicht mehr ausgeben dürfen, als sie einnehmen.
  • Gelder, die als Einnahmen durch Sponsoren aus Abu Dhabi - darunter mit Etihad Airways die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate - deklariert wurden, sollen in Wirklichkeit von Clubbesitzer Mansour bin Zayed Al Nahyan gezahlt worden sein.
20:07 Uhr

Deutsches Doppel greift nach French-Open-Titel

imago40146216h.jpg

(Foto: imago images / DeFodi)

Mit Alexander Zverev ist der letzte Deutsche im Einzel bei den French Open ausgeschieden, im Doppel besteht noch die Chance auf den Titel. Kevin Krawietz und Andreas Mies stehen völlig überraschend im Finale. Beide setzten sich nach ihrem Dreisatzsieg im Viertelfinale gegen die Serben Dusan Lajovic und Janko Tipsarevic im Halbfinale glatt mit 7:5, 6:3 gegen die Argentinier Guido Pella und Diego Schwartzman durch.

Nach dem dritten Matchball fielen sich die beiden Deutschen überglücklich in die Arme, von der Tribüne schallte es auf Deutsch: "Finale, ohooo!" Krawietz und Mies haben bereits ein gemeinsames Preisgeld von 290.000 Euro sicher, für den Sieg gäbe es 580.000 Euro. Das Finale im Herren-Doppel findet am Samstag statt. Gegner sind die Franzosen Jeremy Chardy und Fabrice Martin.

19:33 Uhr

Italo-Amerikaner kauft sich AC Florenz

imago23735987h.jpg

Was wohl die Ultras der ACF Fiorentina dazu sagen?

(Foto: imago/Gribaudi/ImagePhoto)

Mailand oder Florenz - Hauptsache Italien: Der italo-amerikanische Geschäftsmann Rocco Commisso hat den italienischen Fußball-Erstligisten AC Florenz gekauft. Klingt ein wenig wie aus einem Mafia-Film, ist aber wahr. Der Klub aus der Serie A teilte dies nach Unterzeichnung des Abkommens mit den langjährigen Eigentümern, der Unternehmerfamilie Della Valle, mit. Der Kaufpreis liegt Medienberichten zufolge bei rund 200 Millionen Euro. Commisso ist 69 Jahre alt, Chef der Firma Mediacom und besitzt bereits den US-Zweitligisten New York Cosmos. Seine langjährigen Bemühungen, den AC Mailand zu kaufen, blieben erfolglos.

18:27 Uhr

Forscher berechnen Siegerinnen der Frauenfußball-WM

imago35878383h.jpg

Maskottchen "ettie" (hier links) findet die Prognose bestimmt ganz okay.

(Foto: imago/Hartenfelser)

Ist ein Fußball-Turnier berechenbar? Ein Forscherteam von der TU Dortmund hat den in der Szene stets beliebten Versuch gewagt, Daten durch seine Maschinen gejagt und nun ein Ergebnis präsentiert: Demnach werden die US-Fußballerinnen die morgen beginnende WM in Frankreich gewinnen. Das US-Team ist demnach Titelanwärter Nummer eins mit einer Wahrscheinlichkeit von 28,1 Prozent, gefolgt von Gastgeber Frankreich mit 14,3 und England mit 13,3. Das deutsche Team erhält demnach einen Wert von 12,9. Mit ihrer speziellen Simulation haben die Forscher bereits bei der Männer-WM 2018 die Prognosegüte der Wettanbieter übertroffen.

 

17:41 Uhr

Polizei befragt Infantino-Vize zu Korruption

imago28808028h.jpg

Ahmad gilt als Verbündeter von Fifa-Boss Infantino.

(Foto: imago/Ulmer)

Er gilt als Verbündeter von Fifa-Präsident Gianni Infantino und steht seit Wochen im Zentrum von Korruptionsanschuldigungen: Nun hat die französische Polizei Fifa-Vizepräsident Ahmad Ahmad in Paris dazu befragt, wie der Fußball-Weltverband bestätigte. Der 60-jährige Madagasse, der seit März 2017 der afrikanischen Konföderation Caf vorsteht, soll unter anderem nationale Verbände bestochen und einen überteuerten Ausrüster-Vertrag abgeschlossen haben, der einem seiner Bekannten zugutegekommen sein soll. Sein Boss Infantino hatte erst gestern am Tag seiner Wiederwahl gesagt, dass inzwischen "niemand mehr über eine Krise, über Skandale oder Korruption" in Verbindung mit der Fifa spreche.

17:06 Uhr

Juventus bietet Millionen-Ablöse für Bremer U23-Spieler

imago29158428h (1).jpg

Für Idrissa Touré bietet Juventus eine stabile Ablöse.

(Foto: imago/foto2press)

Werder Bremen winkt durch den Verkauf seines U23-Spielers Idrissa Touré ein dickes Geschäft. Nach einem Bericht des "Kicker" will Juventus Turin für den bislang nur ausgeliehenen Mittelfeldspieler eine Ablösesumme von rund einer Million Euro zahlen. Der 21-Jährige bestritt bislang kein einziges Bundesliga-Spiel und war in der abgelaufenen Saison für die zweite Mannschaft von Juventus aktiv. Dass die Turiner den früheren deutschen Junioren-Nationalspieler verpflichten wollen, bestätigte Werders Geschäftsführer Sport Frank Baumann bereits am Mittwoch gegenüber dem "Weser Kurier". Touré spielte zuvor auch für Tennis Borussia Berlin, RB Leipzig und den FC Schalke 04.

16:35 Uhr

Draxler glaubt an Neymars Unschuld

Julian Draxler glaubt nach den Vergewaltigungsvorwürfen gegen Superstar Neymar an die Unschuld seines Mitspielers beim französischen Meister Paris St. Germain. "Ich bin mir sehr sicher, dass herauskommen wird, dass er unschuldig ist. Ich traue ihm sowas absolut nicht zu", sagte Draxler in Venlo, wo sich die deutsche Nationalmannschaft auf das EM-Qualifikationsspiel am Samstag in Weißrussland vorbereitet. Neymar war am vergangenen Freitag in Sao Paulo von einer jungen Frau angezeigt worden. Er bestreitet die Vorwürfe der Vergewaltigung vehement und spricht davon, "in eine Falle getappt" zu sein. Aufgrund eines Bänderrisses im Fuß verpasst Neymar die Copa América.

16:04 Uhr

Binotto sieht bei Ferrari Parallelen zu Schumacher-Ära

b372968af7ab93c7bdc06af10ed76e2e.jpg

Hat Visionen: Ferrari-Teamchef Binotto.

(Foto: imago images / HochZwei)

Ach so hat das Mattia Binotto gemeint, als der Ferrari-Teamchef vor drei Tagen davon sprach, dass sein Rennstall "momentan nicht konkurrenzfähig genug" sei: Ferrari sei heute mit den Jahren 1996/1997 vergleichbar, als der späterer Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher bei der Scuderia eingestiegen ist, sagte Binotto der Sportzeitung "Gazzetta dello Sport". "Wir sind auch ein junges Team (...). Da ist viel Hunger. Ich sehe viele Ähnlichkeiten mit damals." Er sehe die gleiche Vision, Leidenschaft, den gleichen Arbeitswillen und das gleiche Talent. Ferrari habe "ein schönes Piloten-Paar", so Binotto: "Auf der einen Seite die Erfahrung von Vettel, auf der anderen Seite einen sehr schnellen Jungen wie (Charles) Leclerc." Also alles halb so wild bei der Scuderia? Eine erste Antwort gibt es schon am Sonntag - wird auf dem Circuit Gilles Villeneuve der Große Preis von Kanada (ab 20.10 Uhr bei RTL und im Liveticker auf n-tv.de) ausgefahren.

15:04 Uhr

Titelverteidigerin Halep scheitert in Paris an US-Teenie

Vorjahressiegerin Simona Halep ist im Viertelfinale der French Open an der 17 Jahre alten Amanda Anisimova gescheitert.

  • Die 27 Jahre alte Rumänin verlor in Paris 2:6, 4:6 gegen den US-Teenager.
  • Anisimova ist die Nummer 51 der Weltrangliste und hatte es als erste im 21. Jahrhundert geborene Tennisspielerin in das Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers geschafft.
  • Im Halbfinale trifft sie auf Ashleigh Barty. Die an Nummer acht gesetzte Australierin gewann gegen Madison Keys aus den USA 6:3, 7:5.
  • Das andere Halbfinale bestreiten Johanna Konta aus Großbritannien und die Tschechin Marketa Vondrousova.
13:56 Uhr

Peta kürt FC Schalke zum Meister - für Speisekarte

Zum Ende der verkorksten Saison gibt's für den FC Schalke 04 doch noch einen (wenn auch inoffiziellen) Titel:

  • Der Fußball-Bundesligist wurde bereits zum dritten Mal in Folge von der Tierrechts-Organisation Peta als Veggie-Meister ausgezeichnet.
  • Im Ranking der veggie-freundlichsten Stadien landete die Gelsenkirchener Arena auf Platz eins, gefolgt von Rasenballsport Leipzig und dem FC St. Pauli.
  • Bei dem seit 2005 durchgeführten Wettbewerb findet eine Bewertung des veganen Angebots in den Stadien der 1. und 2. Liga statt.
  • Bewertet wird analog zur Drei-Punkte-Regel: Für vegane Speisen wie Nudelgerichte, Wraps, Salate und vegane Bratwurst gibt es drei Punkte, für einfache vegane Snacks wie Pommes, Brezeln oder Süßes einen Punkt.
  • Die Schalker überzeugten mit einem umfangreichen Angebot wie vegane Linsenravioli mit Curry-Kokossoße, veganer Lahmacun mit gegrilltem Gemüse und scharfer Soße sowie einem veganen Grillgemüse-Wrap.
*Datenschutz

 

13:19 Uhr

Völler wettert gegen CL-Reform: "Das wäre tödlich"

Wenn Rudi Völler einmal in Rage gerät, ist er nur schwer zu bremsen. Das weiß nicht nur Waldemar Hartmann. Bei einer Veranstaltung in Berlin hat der Ex-Fußball-Nationaltrainer wieder mal ein Reizthema aufgegriffen: die Reformpläne der European Club Association (ECA) für die Champions League.

imago40292512h.jpg

Tante Käthe schimpft mal wieder.

(Foto: imago images / Eibner)

  • "Das wäre furchtbar und tödlich", sagte der Geschäftsführer von Bayer Leverkusen.
  • Dann wurde er konkreter: "Das ist das Todesurteil des Fußballs, wenn du dich nicht mehr qualifizieren musst für europäische Wettbewerbe."
  • Nach den ECA-Plänen sollen von 2024 an nur noch vier der 32 Startplätze über die Platzierung in den nationalen Ligen vergeben werden, 24 Teams wären allein durch ihre Teilnahme im Vorjahr wieder startberechtigt.
  • "Dass einige Klubs fest gesetzt werden, das ist furchtbar. Das darf niemals passieren", forderte Völler und sagte: "Ich hoffe, dass alle zur Besinnung kommen."
12:39 Uhr

So erklärt Paderborn den Deal mit RB Leipzig

Mitten im Sommerloch der Männerfußball-Bundesliga erhitzt ein Thema die Gemüter: Die geplante Zusammenarbeit zwischen Rasenballsport Leipzig und dem SC Paderborn. Die Ostwestfalen haben mittlerweile mit einem Erklärungsversuch auf die teils heftige Kritik reagiert.

  • "Inhaltlich zielt die Kooperation auf einen gegenseitigen Austausch über sportliche Entwicklungen, insbesondere im Bereich der Ausbildung von Spielern und der Fortbildung von Trainern ab", teilte der SCP auf seiner Internetseite mit.
  • Demnach seien Spielerleihen besprochen worden, stünden aber "sicherlich nicht im Vordergrund".
  • Dann betonte der Aufsteiger, dass beide Klubs " natürlich in sportlicher Konkurrenz im Ligaspielbetrieb" stünden.

Schlauer geworden? Dann nehmen Sie doch an unserer Umfrage teil!

imago40288383h.jpg

Was halten Sie von Paderborns geplanter Kooperation mit RB Leipzig?

 

12:05 Uhr

Fürth angelt sich Sturmtalent vom BVB

Weiter geht's bei der fränkischen Talentejagd: Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hat Robin Kehr von Borussia Dortmund verpflichtet.

imago40440289h.jpg

Sicherlich vorteilhaft für die Duelle gegen den 1. FCN: Derbys kann der Ex-Dortmunder Kehr.

(Foto: imago images / DeFodi)

  • Der offensive Flügelspieler kommt aus der A-Jugend des BVB, die erst am Wochenende deutscher Meister wurden.
  • Der 19-Jährige erhält einen Dreijahresvertrag, wie die Fürther bekanntgaben.
  • Nach Alexander Lungwitz von Bayern München ist Kehr bereits das zweite Talent, das nach Fürth wechselt.
10:57 Uhr

Darts-Rüpel Price sieht Fanattacken gelassen entgegen

imago40176011h.jpg

Gerwyn Price ist die Ruhe in Person.

(Foto: imago images / GEPA pictures)

Kaum ein Darts-Spieler polarisiert aktuell so sehr wie der ehemalige Rugby-Profi Gerwyn Price. Zu starke Emotionen oder gar tätliche Fanangriffe fürchtet er aber nicht. "Das beschäftigt mich nicht. Die können mich mit Bier oder Münzen beschmeißen, mich bespucken. Das würde mich nicht aus der Ruhe bringen", erklärte der 34 Jahre alte Waliser der "Welt". Die Strafe von 20.000 Pfund für seinen umstrittenen Jubel im Duell mit Ex-Weltmeister Gary Anderson im vergangenen Jahr findet er unverhältnismäßig: "Es gibt Spielabsprachen, Gewaltandrohung gegen Schiedsrichter, Spucken in die Kamera und andere schlimme Dinge. Aber schauen Sie sich die Strafen an: 500 Pfund, 1000 Pfund, vielleicht mal 2000. Ich aber habe einen kleinen Jubel hingelegt und werde mit 20 Riesen belangt?", fragte er. Das sei nicht nur "nicht fair", sondern "viel schlimmer als das". Price startet bei der heute beginnenden Team-WM in Hamburg.

10:21 Uhr

Jansen: Bleibe bis 2022 HSV-Präsident

Wohin führt der Weg von Marcell Jansen? Mit einem Vorstandsposten in der Fußball-AG des Zweitligisten Hamburger SV liebäugelt der Ex-Profi vorerst offenbar nicht.

  • "Das spielt in meinen Gedanken und Planungen zurzeit überhaupt keine Rolle", sagte der Präsident des HSV e.V. der "Hamburger Morgenpost".
  • "Es ist mir eine riesige Ehre, das Ehrenamt des Präsidenten ausüben zu dürfen. Bis zum Ende dieser Laufzeit gibt es für mich überhaupt keinen anderen Weg", sagte der 33-Jährige, der bis 2022 gewählt ist.
  • Klub-Mäzen Klaus-Michael Kühne hatte kürzlich von Jansen als möglichen Kandidaten für den Posten des Vorstandsvorsitzenden gesprochen.
10:03 Uhr

Volleyballerinnen kassieren Pleite gegen USA

Einen Tag nach dem Überraschungssieg gegen den zweimaligen Olympiasieger Brasilien haben die deutschen Volleyballerinnen beim Nationenliga-Turnier wieder eine Enttäuschung hinnehmen müssen.

  • Das Team von Bundestrainer Felix Koslowski verlor gegen die Gastgeberinnen aus den USA klar mit 0:3 (18:25, 22:25, 18:25).
  • Für Deutschland war es im achten Spiel bereits die sechste Niederlage.
  • Beste deutsche Angreiferin in Lincoln war Nele Barber mit 15 Punkten.
  • Zum Abschluss in den USA trifft Koslowskis Team noch auf Südkorea.
*Datenschutz

 

09:00 Uhr

Zverev gegen "Djoker", NL-Halbfinale, DFB-Teams mit Pks

Liebe Leserinnen und Leser!

*Datenschutz

Hui, das war wieder mal eine Gala von Cristiano Ronaldo: Beim 3:1-Sieg seiner portugiesischen Fußball-Nationalmannschaft gegen die Schweiz im Halbfinale der Nations League brillierte der Superstar gestern Abend mit drei Toren. Ob das heute getoppt wird? Die Nationalteams aus England und den Niederlanden spielen ab 20.45 Uhr (bei DAZN und im Liveticker bei n-tv.de) um den erstmaligen Einzug ins Finale des Turniers.

Außerdem auf der heutigen Agenda:

  • Einen Tag vor Beginn der Frauenfußball-WM in Frankreich hält das DFB-Team ab 13.30 Uhr eine Pressekonferenz ab. Diesmal am Pult: Dzsenifer Marozsan. Zuvor wird trainiert.
  • Auch die DFB-Männer konferieren mit der Presse, los geht's um 13 Uhr. Themen: Die anstehenden Spiele in der EM-Qualifikation gegen Weißrussland (8.6.) und Estland (11.6.).
  • Nach der gestrigen Regen-Absage des kompletten Spieltages kämpft Alexander Zverev bei den French Open der Tennisprofis in Paris um den Einzug in sein erstes Halbfinale bei einem Grand-Slam-Turnier. Am Nachmittag bekommt er es mit dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic aus Serbien zu tun.
  • In Hamburg beginnt die Team-WM der Darts-Profis. Zum Auftakt des sogenannten World Cup of Darts treffen Max Hopp und Martin Schindler ab 19 Uhr im Sechzehntelfinale auf Außenseiter Ungarn.
  • Und die Diamond League der Leichtathletik macht Station in Rom.
08:51 Uhr

Reus über Meister-Niederlage: "Tat richtig weh"

Kapitän Marco Reus ärgert sich noch immer über die vergebene Titelchance mit Borussia Dortmund.

imago40403599h.jpg

Marco Reus trauert der verpassten Titelchance hinterher.

(Foto: imago images / Team 2)

  • "Es tat richtig weh, weil die Chance diesmal einfach unglaublich groß war", sagte der Fußball-Nationalspieler dem "Kicker".
  • Der BVB hatte in der abgelaufenen Bundesliga-Saison mit bis zu neun Punkten Vorsprung vor dem FC Bayern geführt, die Münchner aber doch noch vorbeiziehen lassen.
  • "So richtig werde ich damit erst abschließen können, wenn ich nach der Zeit mit dem Nationalteam in den Urlaub gehe", sagte Reus.
  • Er habe sich sogar doppelt geärgert: "Denn wir haben den Titel nicht nur verpasst, sondern müssen uns das Versäumen auch selbst zuschreiben, weil wir zwischenzeitlich deutlich vorne lagen", sagte Reus.
08:09 Uhr

Neymar II: Frau bekräftigt Vergewaltigungsvorwurf im TV

Die Frau, die Fußballstar Neymar einer Vergewaltigung bezichtigt, hat ihre Vorwürfe gegen den brasilianischen Stürmer bekräftigt.

  • Sie sei Opfer einer "Aggression zusammen mit einer Vergewaltigung" geworden, sagte Najila Trindade Mendes de Souza in einem Exklusivinterview mit dem brasilianischen Sender SBT.
  • Bei ihrem ersten Treffen in Paris sei Neymar "aggressiv" gewesen, "ganz anders als der Typ, den ich in den (Internet-)Nachrichten kennengelernt hatte", sagte sie.
  • Der brasilianische Nationalspieler habe sie demnach geschlagen und zum Sex gezwungen.

Mehr dazu lesen Sie hier.

*Datenschutz

07:52 Uhr

Trotz Curry-Gala: Raptors legen wieder in NBA-Finals vor

Superstar Stephen Curry brilliert - und doch stehen seine Golden State Warriors am Ende mit leeren Händen da: Die Toronto Raptors sind im Finale der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA gegen den Titelverteidiger aus Kalifornien erneut in Führung gegangen.

  • Die Raptors setzten sich im dritten Spiel 123:109 bei den Warriors durch und liegen damit in der Best-of-Seven-Serie mit 2:1 in Front.
  • Curry erzielte 47 Punkte, acht Rebounds und sieben Assists - und damit einen Karriere-Bestwert für die Playoffs.
  • Kawhi Leonard war mit 30 Punkten und sieben Rebounds der erfolgreichste Punktesammler für die Raptors.
  • Den Raptors fehlen noch zwei Siege, um als erstes kanadisches Team überhaupt den NBA-Titel zu gewinnen.

Mehr dazu lesen Sie hier.

*Datenschutz

 

07:18 Uhr

Neymar I: [Update] Superstar verpasst Copa verletzt

Schwere Tage derzeit für Neymar: Der Star der brasilianischen Fußball-Nationalmannschaft hat sich beim 2:0-Erfolg seines Teams im Testspiel gegen Katar verletzt und wird laut Brasiliens Verband CBF die Copa América verpassen.

b010fc8ac92c6efa2b4872f1b9764020.jpg

Die Leiden des Neymar.

(Foto: REUTERS)

  • Bereits nach 20 Minuten wurde der Stürmer ausgewechselt, nachdem er in einem Zweikampf einen Tritt gegen das rechte Bein erhalten hatte.
  • Nachdem der 27-jährige Profi von Paris Saint-Germain zunächst mit dickem Eisverband auf der Bank Platz genommen hatte, wurde er schließlich von zwei Betreuern gestützt in die Kabine geführt.
  • Vor der Partie hatte Neymar wegen eines Vergewaltigungs-Vorwurfs von "einem der schwierigsten Spiele meiner Karriere" gesprochen.
  • Zum Sportlichen: In dem Spiel in Vorbereitung auf die Copa América (14. Juni bis 7. Juli) trafen Richarlison (16. Minute) und Gabriel Jesus (23.) für die Selecao.