Donnerstag, 12. Juli 2018: Der Sport-Tag auf n-tv.de

Heute mit Michael Bauer

18:32 Uhr

Fifa: Keine positiven Dopingtest bei der WM

Bei der Fußball-WM in Russland hat es bislang keine positive Dopingprobe gegeben. Dies gab der Weltverband Fifa bekannt. Demnach seien gar sämtliche 3985 Proben (1928 Urin, 1031 Vollblut, 1026 Serum), die seit Januar von der Fifa selbst, den Nationalen Anti-Doping-Organisationen sowie den Konföderationen vorgenommen worden seien, negativ ausgefallen.

  • Im Durchschnitt sei jeder Spieler der vier verbliebenen Mannschaften vor dem Spiel um Platz drei (England-Belgien am Samstag) beziehungsweise dem Endspiel (Frankreich-Kroatien am Sonntag) seit Januar 4,41-mal getestet worden.
  • In der Spitze hätten sich einzelne Spieler acht Dopingtests unterziehen müssen
  • Besonders das gastgebende russische Team hatte sich in der Vergangenheit im Rahmen des Staatsdoping-Skandals mit Anschuldigungen auseinandersetzen müssen.
  • Der einzige Dopingfall, der in der WM-Geschichte jemals offiziell geworden ist, betraf den argentinischen Weltstar Diego Maradona bei der Endrunde 1994 in den USA.
17:59 Uhr

PSG bestätigt Verpflichtung von Tuchels Wunsch-Assistent

Chefcoach Thomas Tuchel hat beim französischen Meister Paris Saint-Germain endgültig seinen Wunschassistenten erhalten. Die Verpflichtung des Ungarn Zsolt Löw als Co-Trainer von Tuchel gab PSG offiziell bekannt.

Löw hatte allerdings beim Bundesligisten RB Leipzig noch bis 2019 unter Vertrag gestanden. Nach Angaben der Leipziger Volkszeitung kostet er die Pariser 1,5 Millionen Euro Ablöse. Hohe Ablösen für Co-Trainer werden immer häufiger gezahlt. Erst in der vergangenen Saison überwies der deutsche Meister Bayern München für Peter Herrmann 1,75 Millionen Euro an den damaligen Zweitligisten Fortuna Düsseldorf, um den Ex-Profi als Assistenten seines seinerzeit neuen Trainers Jupp Heynckes verpflichten zu können.

Datenschutz
17:20 Uhr

Barça verpflichtet Abwehrtalent für 36 Millionen Euro

In der kommenden Saison nicht mehr gegen, sondern mit Messi - Clement Lenglet (l.).
In der kommenden Saison nicht mehr gegen, sondern mit Messi - Clement Lenglet (l.).(Foto: imago/Pro Shots)

Der spanische Fußballmeister FC Barcelona rüstet für die kommende Saison weiter auf und wildert gleichzeitig bei der Konkurrenz. Die Katalanen haben den französischen Innenverteidiger Clement Lenglet vom FC Sevilla für die festgeschriebene Ablöse von 35,9 Millionen Euro verpflichtet.

  • Der 23-Jährige erhält einen Vertrag bis 2023, die Ablöse wurde auf 300 Millionen Euro festgeschrieben.
  • Zuvor hatte Barcelona den am Montagabend für 31 Millionen Euro verpflichteten Mittelfeldspieler Arthur offiziell vorgestellt. "Ein Transfer wie dieser ist der Traum eines jeden Spielers", sagte der 21-jährige Brasilianer.
16:42 Uhr

Fifa fürchtet Ergebnisabsprachen bei der WM 2026

Die aktuelle WM endet am kommenden Wochenende, die Vergabe der Endrunde für das Jahr 2026 wurde vor wenigen Tagen erst vergeben - an das Dreiergespann USA, Mexiko und Kanada. Es wird eine Mega-WM mit 48 Teilnehmern. In den 16 Dreiergruppen könnte es am letzten Gruppenspieltag zu Absprachen unter den einzelnen Nationen kommen. Das befürchtet die Fifa:

  • "Wir müssen uns darauf vorbereiten. Wir müssen darüber sprechen, um diese Probleme zu vermeiden", sagte der Niederländer Marco van Basten, Chef der Abteilung für Technische Entwicklung bei der Fifa. "Es wird wahrscheinlich viele Gruppen geben, in denen es am Ende sehr eng zugehen wird."
  • Konkrete mögliche Maßnahmen nannte der Europameister von 1988 nicht. Denkbar wäre beispielsweise, dass es bei Unentschieden in der Vorrunde sofort ein Elfmeterschießen gibt, um einen Sieger zu bestimmen.
  • Zuletzt gab es 1982 bei einer WM in der Zwischenrunde Gruppen mit jeweils drei Mannschaften.
16:25 Uhr

Brose Bamberg holen Center Leon Kratzer zurück

Leon Kratzer
Leon Kratzer(Foto: imago/HMB-Media)

Der Umbau beim entthronten Basketball-Serienmeister Brose Bamberg geht weiter: Center Leon Kratzer, der in der vergangenen Spielzeit an den Ligakonkurrenten s.Oliver Würzburg ausgeliehen war, kehrt zum neunmaligen deutschen Meister zurück.

Wie Bamberg am mitteilte, unterschrieb der 21 Jahre alte Kratzer einen Zweijahresvertrag. In der Saison 2017/18 kam Kratzer in Würzburg in 28 Spielen auf durchschnittlich elf Minuten Einsatzzeit und erzielte dabei im Schnitt 3,3 Punkte. "Leon ist ein großes Talent. Er bringt alle Eigenschaften mit, die es für einen Center braucht. Wir werden ihm helfen, den nächsten Schritt in seiner Karriere zu gehen", sagte Brose-Sportdirektor Ginas Rutkauskas.

15:38 Uhr

Sporting fordert Millionensumme für ablösefreien Wechsel

Datenschutz

Weil Hooligans das Vereinsgelände von Sporting Lissabon gekapert und die Spieler angegriffen hatten, sahen sich zahlreiche Profis gezwungen, ihre Verträge einseitig aus besonderen Gründen zu kündigen. Einige Spieler sind in der Folge ablösefrei bei anderen Klubs untergekommen - so auch Rui Patricio.

Der portugiesische Nationaltorwart soll in der kommenden Spielzeit bei den Wolverhampton Wanderers in der Premier League auflaufen. Sein Ex-Klub verlangt jetzt trotzdem eine Entschädigung von den "Wolves" und hat Beschwerde bei der Fifa eingereicht.

Sporting fordert satte 54 Millionen Euro Abfindung und eine sechsmonatige Sperre für Patricio. Dazu soll Wolverhampton mit einer Tranferssperre über die nächsten zwei Wechselperioden belegt werden.

15:20 Uhr

Kerber zieht ins Finale von Wimbledon ein

Angelique Kerber steht zum zweiten Mal im Finale des Grand-Slam-Klassikers in Wimbledon. Die 30-Jährige gewann gegen die Lettin Jelena Ostapenko 6:3, 6:3 und kämpft damit am Samstag um ihren dritten Major-Titel.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Update, 17:30 Uhr: Ein deutsches Traumfinale wird es nicht geben. Julia Görges verliert ihr Halbfinale gegen die siebenmalige Wimbledon-Siegerin Serena Williams. Mehr dazu lesen Sie hier.

14:47 Uhr

Frankfurt verpflichtet "Fußballgott"-Nachfolger

Datenschutz

Die Ära Alex "Fußballgott" Meier bei Eintracht Frankfurt ist mit der letzten Saison geendet. Für den Sturm haben die Hessen jetzt Ersatz aus Portugal verpflichtet: Angreifer Goncalo Paciencia spielt künftig für den Bundesligisten.

  • Der 23-Jährige, der im vergangenen Jahr sein Debüt in der Nationalmannschaft feierte, kommt von Portugals Meister FC Porto zum DFB-Pokalsieger.
  • "Wir bekommen mit ihm einen echten Mittelstürmer dazu, der unseren Kader noch variabler macht", sagte Sportvorstand Fredi Bobic: "Goncalo ist ein beweglicher Spieler, der aber auch den Ball in der Spitze halten kann." Paciencia erhält bei der Eintracht einen Vertrag bis 2022.
14:20 Uhr

Hockey-Herren gewinnen Test gegen Japan deutlich

Erzielte gegen Japan zwei Treffer - Marco Miltkau.
Erzielte gegen Japan zwei Treffer - Marco Miltkau.(Foto: imago/Camera 4)

Die deutschen Hockey-Herren sind mit einem deutlichen Sieg in den WM-Vorbereitungslehrgang in Japan gestartet. In Kakamigahara gewann die Mannschaft von Bundestrainer Stefan Kermas 6:1 (4:0) gegen den Olympia-Gastgeber 2020. Marco Miltkau (2), Florian Fuchs, Christopher Rühr, Timm Herzbruch und Lukas Windfeder trafen für die DHB-Auswahl, die am Samstag (11 Uhr) an gleicher Stelle auf Neuseeland trifft. Zum Abschluss geht es am kommenden Mittwoch (10 Uhr) erneut gegen die Japaner.

13:39 Uhr

Olic empfiehlt Bayern Verpflichtung von Kroaten-Star

Olic, Rebic und Perisic (v.l.) im Training der Vatreni.
Olic, Rebic und Perisic (v.l.) im Training der Vatreni.(Foto: imago/Pixsell)

Einst kickte Ivica Olic für den FC Bayern München, heute ist er Co-Trainer des WM-Finalisten Kroatien. Seinen Landsmann Ante Rebic würde er gerne bei seinem Ex-Klub sehen und stellt dementsprechend ein mündliches Empfehlungsschreiben für den Stürmer von Eintracht Frankfurt aus.

  • "Niko Kovac hat Ante auf die Bühne gehoben. Er ist einer für Bayern", sagte der kroatische Assistenztrainer Olic der "Bild"-Zeitung. "Ich würde mich freuen, wenn neben einem kroatischen Trainer auch wieder ein kroatischer Spieler für Bayern spielt."
  • Olic bestritt 104 Länderspiele für Kroatien und bestritt 55 Partien (13 Treffer) von 2009 bis 2012 beim FC Bayern.
  • An Rebic sollen aber auch Klubs wie Manchester United, FC Arsenal, FC Liverpool und Tottenham Hotspur interessiert sein.
13:21 Uhr
12:58 Uhr

Goldene Statuen: Peru ehrt WM-Helden Gareca und Guerrero

Die peruanische Nationalmannschaft ist bei der WM zwar in der Gruppenphase gescheitert, in ihrer Heimat werden Trainer Ricardo Gareca und Stürmer Paolo Guerrero trotzdem geehrt. In stehen jetzt lebensgroßen Statuen der beiden.

Datenschutz

 

  • "Das ist eine Anerkennung für die Arbeit der Nationalmannschaft unter dem Kommando von Ricardo Gareca und Paolo Guerrero, sich erstmals nach 36 Jahren für eine WM qualifiziert zu haben", sagte die Sprecherin der Kommunalverwaltung, Vivian Navarro.
  • Aufgestellt werden die Statuen im Argentinischen Park der peruanischen Hauptstadt Lima. Die Kommune sowie private Firmen spendeten 6000 US-Dollar für die aus Fieberglas bestehenden Gold-Figuren. Peru war bei der WM nach zwei Niederlagen gegen Dänemark und Frankreich sowie einem Sieg gegen Australien in der Vorrunde ausgeschieden.
12:11 Uhr

WM-Finalist Modric bedauert Ronaldos Wechsel

Nach dem Einzug ins WM-Finale ist die Euphorie bei Kroatiens Fußball-Star Luka Modric groß. Als er nach einer Stellungnahme zum Millionenwechsel seines langjährigen Real-Mitspielers Cristiano Ronaldo gefragt wird, trübt sich seine Stimmung etwas.

Kroatiens WM-Star Luka Modric trauert jetzt schon seinem langjährigen Mitspieler Cristiano Ronaldo hinterher.
Kroatiens WM-Star Luka Modric trauert jetzt schon seinem langjährigen Mitspieler Cristiano Ronaldo hinterher.(Foto: REUTERS)

  • "Es war mein Wunsch, dass er bleibt, weil er einzigartig ist", sagte der Kapitän der kroatischen Nationalmannschaft. "Es ist wirklich schade, dass er geht."
  • "Ich möchte ihm für alles danken, was er für Madrid erreicht hat und ihm alles Gute wünschen - außer wenn er gegen Madrid spielt", sagte Modric lächelnd.
  • Modric und Ronaldo hatten zusammen sechs Jahre bei den Königlichen gespielt und gewannen zusammen vier Mal die Champions League.
  • Ronaldo ist diese Woche für 112 Millionen Euro zu Juventus Turin gewechselt.
11:38 Uhr

MLS: Schweinsteiger gleicht spät aus - und verliert doch

Bastian Schweinsteiger hat eine echte Achterbahnfahrt hinter sich. Mit Chicago Fire hat der Deutsche in der nordamerikanischen MLS die zweite Niederlage in Folge kassiert. Das Fußball-Team aus Illinois musste sich im Heimspiel gegen Philadelphia Union 3:4 (1:2) geschlagen geben.

Datenschutz

In der vierten Minute der Nachspielzeit konnte zunächst Schweinsteiger per Kopfball das 3:3 erzielen, doch praktisch im Gegenzug sorgte Ex-Fire-Spieler David Accam (95.+5) für die Entscheidung zugunsten Philadelphias.

10:49 Uhr

Hohes Bein?! Englands Fans wittern Schiri-Verschwörung

Perisic verwandelt artistisch, aber auch regelkonform?
Perisic verwandelt artistisch, aber auch regelkonform?(Foto: imago/Kyodo News)

Hohes Bein, gefährliches Spiel oder doch niedriger Kopf. Am Ausgleich der Kroaten im WM-Halbfinale gegen England scheiden sich die Geister - vor allem die britischen. Bei seiner eingesprungenen Direktabnahme in der 68. Minute hatte Angreifer Ivan Perisic das Bein höher als üblich. Er streift sogar leicht das Haupt von Englands Verteidiger Kyle Walker, der zum Kopfball abtaucht.

Eine ähnliche Situation hatte Halbfinal-Schiedsrichter Cüneyt Cakir 2013 in der Champions League geahndet - mit der Roten Karte für Manchester Uniteds Nani. Das Aus der Briten in der Königsklasse war die Folge. Englische Fans wittern eine Verschwörung:

Datenschutz

Datenschutz

Datenschutz

 

10:28 Uhr

Olympischer Fackellauf beginnt in Fukushima

Das Olympische Feuer wird immer symbolträchtig in Szene gesetzt - wie hier in Pjöngchang, Südkorea.
Das Olympische Feuer wird immer symbolträchtig in Szene gesetzt - wie hier in Pjöngchang, Südkorea.(Foto: imago/UPI Photo)

Die kommenden Olympischen Sommerspiele 2020 finden in Japan statt – besser gesagt in Tokio. Das olympische Feuer wird bereits Wochen vorher durch das ganze Land getragen:

  • Der Fackellauf startet in Fukushima in Richtung Süden auf die Insel Okinawa, ehe sie wieder nach Norden zurückgebracht wird. In Tokio soll die Flamme am 10. Juli, zwei Wochen vor Olympia-Beginn, ankommen. "Es ist bedeutend, die Flamme des Wiederaufbaus durch das Land zu tragen und in Fukushima zu beginnen", sagte Tokios Gouverneur Yuriko Koike.
  • 2011 sorgten ein Erdbeben und ein anschließender Tsunami für schwere Zerstörungen in Fukushima. Zudem kam es in der Folge im dortigen Atomkraftwerk zu einer nuklearen Katastrophe. Insgesamt 18.000 Menschen starben. Zehntausende konnten bis heute nicht in ihre Heimat zurückkehren.
09:30 Uhr

Gladbach bekommt wohl Wunsch-Knipser für Rekordsumme

Der 25-jährige Alassane Plea wird wohl ein Fohlen.
Der 25-jährige Alassane Plea wird wohl ein Fohlen.(Foto: imago/PanoramiC)

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach steht wohl unmittelbar vor der Verpflichtung des französischen Stürmers Alassane Plea vom Erstligisten OGC Nizza.

  • "Mönchengladbach war die erste Wahl des Spielers und wir haben alles getan, um dies zu erfüllen", sagte Nizzas Geschäftsführer Julien Fournier der französischen Zeitung "L'Equipe".
  • Medienberichten zufolge erhält Plea einen Vierjahresvertrag bei den Fohlen, die Ablösesumme soll zwischen 20 und 25 Millionen Euro liegen. Damit wäre Plea der Rekordeinkauf der Borussia. Der 25-Jährige absolvierte für Nizza bislang 135 Pflichtspiele und erzielte dabei 44 Tore.
08:33 Uhr

Deutscher Wimbledon-Coup und Etappe für Kletterspezialisten

Gute Morgen liebe Leserinnen und Leser!

Folgen Angelique Kerber und Julia Görges auf Cilly Aussem und Hilde Krahwinkel?
Folgen Angelique Kerber und Julia Görges auf Cilly Aussem und Hilde Krahwinkel?(Foto: imago/Michael Weber)

Das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland steht. Frankreich trifft am Sonntag (17 Uhr ZDF/n-tv.de Liveticker) auf Kroatien, das sich gegen England durchsetzen konnte. Die Kroaten üben sich nach dem Finaleinzug nicht gerade in Bescheidenheit und in England betrauern sie das Ende ihrer ordentlichen Endrunde. England trifft im Spiel um Platz drei erneut auf Belgien (Samstag 16 Uhr).

Doch nun zu heute: In Wimbledon könnten die Tennisspielerinnen Angelique Kerber und Julia Görges für das erste deutsche Damen-Finale von Wimbledon seit 1931 sorgen. Kerber trifft in ihrem Halbfinale auf Jelena Ostapenko (14 Uhr) und Görges bekommt es mit Serena Williams (15.30 Uhr) zu tun.

Dazu geht die Tour de France in die 6. Etappe. Ab 13.25 Uhr geht es von Brest nach Mûr-de-Bretagne. Es wird das erste Mal so richtig ernst für die Kletterspezialisten und Anwärter auf den Gesamtsieg bei der 105. Tour de France.

Mit allen wichtigen Meldungen im Sport werden Sie natürlich im Sport-Tag versorgt. Mein Name ist Michael Bauer, starten Sie gut in den Tag.