Donnerstag, 13. Februar 2020Der Sport-Tag

22:13 Uhr

Weltmeister-Oldie schlägt bei Comeback in Handball-Bundesliga voll ein

imago46582473h.jpg

Alter? Das spielt für Zeitz wohl keine Rolle.

(Foto: imago images/Eibner)

Wer von Ihnen erinnert sich noch an Christian Zeitz? Der war 2007 Handball-Weltmeister - und gibt nun sein Comeback: Beim TVB Stuttgart schlägt der mittlerweile 39-Jährige wenige Stunden nach seiner Verpflichtung voll ein.

  • Die Stuttgarter siegen auch dank dreier Zeitz-Treffer mit 26:21 (13:9) gegen die  MT Melsungen.
  • "Das Handy explodiert, aber ich habe es jetzt ausgeschaltet", sagte der neunfache deutsche Meister und dreimalige Champions-League-Sieger vor dem Spiel bei Sky.
  • Zeitz war vom zahlungsunfähigen Drittligisten SG Nußloch gekommen.
  • Mit jetzt 15:29 Zählern verbesserten sich die Stuttgarter auf Platz 15 und vergrößerten den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf drei Zähler.
21:57 Uhr

Augen-OP: Buccaneers-Quarterback gibt alles für den Erfolg

imago45920295h.jpg

Jameis Winston hat bislang laut seines Trainers nicht einmal die Anzeigetafel gesehen.

(Foto: imago images/Icon SMI)

Besser sehen, besser werfen: Nach 30 Interceptions in der NFL-Saison hat sich Football-Quarterback Jameis Winston die Augen lasern lassen, um seine Kurzsichtigkeit zu korrigieren.

  • "Jameis wollte nichts unversucht lassen, was ihm bei dem Spiel, das er so liebt, möglicherweise helfen kann", bestätigte seine Managerin Denise White. "Er will sein Bestes geben können. Wenn sich eine Gelegenheit dazu ergibt, nutzt er sie."
  • Winston ist bekannt für sein äußerst riskantes Passspiel - und dafür, den Ball häufig in die Arme des Gegners zu werfen.
  • Trotzdem: In der abgelaufenen Saison wurde der 26-Jährige bei den Tampa Bay Buccaneers zum ersten Quarterback in der Geschichte der National Football League mit jeweils 30 oder mehr Touchdowns (33) und Interceptions. Mit 5109 Pass-Yards führte er die Liga an.
  • Sein Trainer Bruce Arians hatte über den Quarterback zuletzt gewitzelt: "Er sieht die Anzeigetafel nicht, aber die Leute vor ihm. Das ist schon okay."
21:41 Uhr

Pechstein verpasst eigenes Ziel zum Auftakt der WM

imago45057236h.jpg

(Foto: imago images/Pro Shots)

Da hatte sie sich mehr vorgenommen: Die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat eine Top-Ten-Platzierung beim Auftakt der Einzelstrecken-WM der Eisschnellläufer knapp verpasst.

  • Die 47 Jahre alte Berlinerin landete bei den Titelkämpfen in Salt Lake City/USA auf ihrer Nebenstrecke über 3000 Meter mit einer Zeit von 4:01,915 Minuten auf dem elften Platz.
  • Pechstein, die in wenigen Tagen ihren 48. Geburtstag feiert, legt den vollen Fokus bei ihrem 19. Start bei einer Einzelstrecken-WM auf den 5000-Meter-Lauf, der am Samstag stattfindet.
  • Den Sieg über die 3000 Meter sicherte sich die tschechische Titelverteidigerin und Weltrekordhalterin Martina Sablikova in 3:54,252 Minuten.
21:13 Uhr

"Das beste Gefühl": Haaland spricht über BVB-Entscheidung

imago46548367h.jpg

Könnte bei Man United nicht mit Sancho zusammenspielen: Haaland.

(Foto: imago images/Moritz Müller)

Das berühmte Bauchgefühl - auch bei Sturmjuwel Erling Haaland hatte es Einfluss: "Es ging darum, den für mich besten Klub zu finden. Wir sind dann zu dem Schluss gekommen, dass Dortmund die beste Option ist. Dort hatte ich das beste Gefühl, und darum wurde es Dortmund", sagte der Norweger dem norwegischen TV-Sender Viasport.

  • Auch Englands Rekordmeister Manchester United mit Teammanager Ole Gunnar Solskjaer hatte Interesse an Haaland gezeigt, der 19-Jährige wechselte jedoch im Januar von Red Bull Salzburg zum BVB. "Ole Gunnar war für mich sehr wichtig auf dem Weg dahin, wo ich jetzt bin. Aber wir sind zu dem Schluss gekommen, dass Dortmund die beste Wahl ist", sagte Haaland.
  • Die ersten Gedanken über einen Transfer habe er bereits im Sommer gehabt. "Als die Saison vorbei war, habe ich mit meinem Vater gesprochen. Da hat er Dortmund zu keinem Zeitpunkt erwähnt. Dann habe ich ihn gefragt, was denn mit dem Klub wäre. Der würde mir gut gefallen. Er sagte: Mal schaun. Und plötzlich wurde das eine Option", sagte er.
20:45 Uhr

Dallas Mavericks halten irren Heimspiel-Rekord

Die Dallas Mavericks halten seit der Nacht einen bemerkenswerten Rekord in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA. Beim 130:111-Erfolg über die Sacramento Kings war die Halle seit dem 15. Dezember 2001 zum 815. Mal in Serie bei Heimspielen der Mavericks ausverkauft.

Den bisherigen Rekord hielten die Portland Trail Blazers. Obwohl die Mavericks-Spiele seit mehr als 18 Jahren offiziell ausverkauft sind, ist die 19.842 Zuschauer fassende Halle nicht jedes Mal auch voll besetzt. Nicht erscheinende Dauerkartenbesitzer sind in die Marke eingerechnet.

20:26 Uhr

Wie beim Tennis: Italien will Videobeweis als Challenge testen

Das System halten viele für eine gute Alternative - spannend, ob es in der Realität taugen würde: Der italienische Fußball-Verband (FIGC) hat sich bei der Fifa für eine Reform des Videobeweises stark gemacht. Die FIGC sprach sich in einem offenen Brief an den Weltverband für eine Testphase des Challenge-Systems aus, bei dem die Teams analog zum Tennis eine bestimmte Anzahl an Möglichkeiten haben, eine Situation überprüfen zu lassen.

In den vergangenen Wochen hätten "mehrere Serie-A-Vereine" diesen Wunsch geäußert.
Die FIGC erklärte, die Serie A stünde für eine Testphase bereit. Die Liga hatte 2017 als weltweit eine der ersten den Video-Assistenten eingeführt, damals ebenfalls zunächst zu Testzwecken.

19:41 Uhr

Für nachhaltige Zukunft: Fußball-Spitzenreiter verzichtet auf Aufstieg

imago46501398h.jpg

Enrico Maaßen führt sein Team souverän durch die Regionalliga-Saison.

(Foto: imago images/Noah Wedel)

Erfolgreich sein, aber nicht die Lorbeeren ernten - das machen eher wenige Klubs: Regionalliga-Tabellenführer SV Rödinghausen wird im Falle des sportlichen Aufstiegs auf eine Teilnahme an der 3. Fußball-Liga verzichten.

  • Der Verein habe die Entscheidung im Sinne einer nachhaltigen Zukunft getroffen, teilt der SVR mit.
  • "Wir haben die Anforderungen des DFB bis ins letzte Detail geprüft, gerechnet, diskutiert und sind zum Entschluss gekommen: Wir werden die Lizenz für Liga 3 nicht beantragen", sagte Geschäftsführer Alexander Müller.
  • Für die 3. Liga setzt der Deutsche Fußball-Bund unter anderem ein Stadion mit Platz für 10.001 Zuschauer voraus. "Ein Umbau des derzeitigen Stadions ist nicht möglich, die Realisation eines Neubaus ist weder wirtschaftlich noch nachhaltig", teilte der Klub mit.
  • Es sei nie geplant gewesen, "dass man es in zehn Jahren von der Kreisliga A zum Spitzenreiter der Regionalliga West schafft."
  • Rödinghausen führt die Tabelle derzeit mit 53 Punkten klar vor dem SV Verl (46) und Rot-Weiß Oberhausen (44) an, die sich nun wieder Chancen auf den Aufstieg ausrechnen dürfen.
18:53 Uhr

FC Bayern darf offenbar an Klub-WM teilnehmen - und kassieren

imago46477674h.jpg

Ob die Bayern auch international jubeln können?

(Foto: imago images/Sportfoto Rudel)

Den Wettbewerb gibt es noch gar nicht - und Fußball-Bundesligist FC Bayern soll bei der Premiere dabei sein: bei der Klub-WM. Ab 2021 soll der reformierte Wettbewerb in China stattfinden. Von den 24 Teams ist eines das aus München, meldet das ZDF. Offiziell bekanntgegeben werden die Teilnehmer im März.

  • Der FC Bayern profitiert demnach davon, dass die acht Europa-Plätze unter anderem über das Uefa-Ranking vergeben werden.
  • Demnach wären die vier Champions-League-Sieger von 2018 bis 2021 dabei - also auf jeden Fall Real Madrid und der FC Liverpool. Dazu kämen die vier besten Vereine des Uefa-Klub-Rankings. Und da sind die Bayern derzeit auf Platz drei.
  • Für den deutschen Rekordmeister könnte sich die Teilnahme richtig lohnen, denn es sollen Antrittgelder von 50 Millionen US-Dollar ausgeschenkt werden, der Sieger bekommt 115 Millionen US-Dollar so das ZDF.
18:32 Uhr

Streich über Klinsmanns Facebook-Posse: "Schon ein Stück weit daran gewöhnt"

Freiburgs Trainer Christian Streich. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Christian Streich schockt nichts.

(Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild)

Christian Streich vom SC Freiburg hat der Rücktritt von Jürgen Klinsmann via Facebook generell nicht überrascht. "Das wird nicht weniger werden in unserem Zeitalter mit Verabschiedungen oder Meldungen auf Facebook", sagte der Trainer des Fußball-Bundesligisten am Donnerstag. "Wir sind ja schon ein Stück weit daran gewöhnt. Die Weltpolitik wird so gemacht, und Wahlen werden so gemacht."

Inhaltlich wollte er sich zu dem überraschenden Abschied des ehemaligen Bundestrainers als Cheftrainer von Hertha BSC nicht äußern, "weil es unseriös wäre, weil ich keinerlei Einblick habe und nur ein paar Sätze im 'Kicker' gelesen habe".

17:37 Uhr

Heynckes und Hitzfeld: FC Bayern braucht Trainer-Klarheit bis März

Die ehemaligen Bayern-Coaches Jupp Heynckes und Ottmar Hitzfeld haben sich in der Trainer-Frage der Münchner über den Sommer hinaus für eine frühzeitige Entscheidung ausgesprochen. "Grundsätzlich ist bis Mitte März Klarheit wünschenswert, damit der Klub wie der Trainer disponieren können", sagte Triple-Trainer Heynckes dem "Kicker". Hitzfeld teilt diese Einschätzung: "Anfang März ist es ideal, damit beide Seiten planen und sich auf das Wesentliche konzentrieren können." Hansi Flick soll den deutschen Fußball-Rekordmeister bis zum Saisonende betreuen. Der frühere Assistenztrainer hat seine Freude an dem Job immer wieder betont. Präsident und Aufsichtsratschef Herbert Hainer hatte unlängst laut "Passauer Neue Presse" erklärt, dass "es keine Alternative" für Flick gebe, "wenn er weiter so gewinnt".

17:08 Uhr

Formel 1: So sieht der neue McLaren aus

Am nächsten Mittwoch (19. Februar) dürfen die Formel-1-Teams erstmals auf die Strecke - kein Wunder also, dass in diesen Tagen nach und nach die Autos für die Saison 2020 vorgestellt werden. Heute legt McLaren nach, der britische Traditionsrennstall präsentierte seinen farbenfrohen Boliden im Team-Hauptquartier.

 

15:53 Uhr

Klinsmann hatte längst einen Vertrag der Hertha vorliegen

Jürgen Klinsmann, 76-Tage-Coach des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC und nun auch nicht mehr im Aufsichtsrat, hatte seit dem 2. Dezember, also wenige Tage nach seinem Jobantritt am 27. November, einen Vertrag als Cheftrainer vorliegen. Er habe ihn aber nicht unterzeichnet, heißt es nach Informationen der Redaktion von RTL und ntv aus seinem Umfeld, nachdem Klubpräsident Werner Gegenbauer am Mittag genau das gesagt hatte. Klinsmann selbst hatte behauptet, dass ihm bis zuletzt nichts Schriftliches vorgelegen habe.

15:08 Uhr

Kurios: Uefa will mit Disney-Projekt Mädchenfußball fördern

*Datenschutz

Um mehr Mädchen für den Fußball zu begeistern, hat die Europäische Fußball-Union Uefa mit dem Entertainment-Konzern Disney eine ungewöhnliche Initiative gestartet. Bei dem Projekt "Playmakers" soll mit einem Erzählansatz mit beliebten Disney-Figuren "mehr Mädchen der Spaß an regelmäßiger körperlicher Betätigung und Fußball näher gebracht werden", wie die Uefa mitteilte. Der Dachverband verwies auf wissenschaftliche Untersuchungen, wonach sich die "positive Rolle des Geschichtenerzählens bei der Aufnahme von Sport bei Kindern" zeige.

Die ersten zehn Trainingseinheiten von "Playmakers" folgen der Erzählung des Kinofilms "Incredibles 2". Kinder sollen mit der Hilfe von Fußbällen, Leibchen oder Kegeln ermutigt werden, bestimmte Rollen zu spielen und die Szenen des Films "durch Bewegung, Teamarbeit und Fantasie" zum Leben zu erwecken. Sieben Nationalverbände (Schottland, Norwegen, Belgien, Polen, Österreich, Rumänien und Serbien) werden nach Uefa-Angaben "Playmakers" in Schulen und Vereinen einführen, um 5-8-jährige Mädchen zu erreichen, die derzeit nicht Fußball spielen. Die Uefa will die Zahl der Fußball spielenden Frauen und Mädchen in Europa bis 2024 auf 2,5 Millionen verdoppeln.

14:20 Uhr

Buhlt der FC Barcelona um Bayerns Tolisso?

imago46491007h.jpg

Die "Bild" berichtete, dass der FC Bayern nicht mehr mit Tolisso plane - schnappt der FC Barcelona zu?

(Foto: imago images/ActionPictures)

Der spanische Top-Klub FC Barcelona soll ein Auge auf den Weltmeister und einstigen Bayern-Rekordeinkauf Corentin Tolisso geworfen haben. Barca-Coach Quique Sétien soll in dem 25-Jährigen die perfekte Verstärkung für die Mittelfeldzentrale der Blaugrana ausgemacht haben. Das berichtet die spanische Sportzeitschrift "Don Balon". Dem Bericht zufolge verlangen die Münchner eine Summe in Nähe der 41,5 Millionen Euro, für die man Tolisso im Sommer 2017 von Olympique Lyon verpflichtete.

Die Sache hat allerdings wohl einen großen Haken: Während Sétien Fan von Tolisso sein soll, soll die sportliche Führung der Katalanen weniger begeistert sein. Aktuell plane man nicht, für den Rechtsfuß zu bieten, will "Don Balon" erfahren haben. Und ob Barca Sétien über die Saison hinaus das Vertrauen schenkt, ist nach wie vor unsicher.

13:40 Uhr

Leipzig-Trainer Nagelsmann leidet mit Werder-Coach Kohfeldt

imago42525280h.jpg

Im Hinspiel siegte Leipzig gegen Werder klar, auch wenn das 3:0 am Ende zu deutlich ausfiel.

(Foto: imago images/Nordphoto)

Trainer Julian Nagelsmann von Fußball-Bundesligist RB Leipzig geht die Krise des kommenden Gegners Werder Bremen nahe. Besonders leidet der 32-Jährige mit seinem Amtskollegen Florian Kohfeldt. "Ich schätze Flo als einen der fähigsten Trainer. Es ist nie schön, wenn Trainerkollegen den eigenen Erwartungen hinterherhinken. Als neutraler Zuschauer schaue ich mir gern Spiele von Bremen an", sagte Nagelsmann.

Für das Spiel am Samstag (15.30 Uhr bei Sky sowie im Liveticker bei ntv.de) wünscht er Bremen trotzdem noch kein Ende der Krise. Nach den schweren Spielen gegen Frankfurt, Mönchengladbach und München erwartet Nagelsmann auch gegen den Vorletzten von der Weser keine einfache Aufgabe. "Wir brauchen uns nur an das Hinspiel erinnern, das war kein Selbstläufer", sagte der RB-Coach über das 3:0 aus dem vergangenen September. Dass Bremen früher nach Leipzig reise, zeige, wie intensiv man sich vorbereite und wie ernst man die Situation nehme.

12:25 Uhr

Bayern geht leer aus: Ajax-Star Ziyech wechselt zu Chelsea

Der niederländische Fußball-Rekordmeister Ajax Amsterdam verliert erneut einen Topspieler. Der marokkanische Rechtsaußen Hakim Ziyech wechselt im Sommer zum FC Chelsea, wie der Premier-League-Klub bestätigte. Chelsea sei "ein fantastischer Klub", meinte Ajax-Trainer Erik ten Hag nach dem Halbfinal-Einzug im niederländischen Pokal bei Vitesse Arnheim (3:0) am Mittwochabend im Gespräch mit "Voetbal International".

Einem Bericht der Zeitung "De Telegraaf" zufolge soll Chelsea, das im Achtelfinale der Champions League auf Bayern München trifft, rund 45 Millionen Euro Ablöse für den 26-Jährigen bezahlen. Den Bayern war ebenfalls Interesse an Ziyech nachgesagt worden.

11:40 Uhr

DFL terminiert Rheinderby auf den 11. März

Das Bundesliga-Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln findet am Mittwoch, dem 11. März 2020, um 18.30 Uhr (Sky und im Liveticker auf ntv.de) statt. Die Neuansetzung der Begegnung vom 21. Spieltag war notwendig geworden, weil das Spiel am ursprünglichen Termin wegen des Unwetters "Sabine" und daraus folgender Sicherheitsbedenken nicht stattfinden konnte. Die Terminierung erfolgte der DFL zufolge unter Einbeziehung der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) und beider Klubs.

11:12 Uhr

Klinsmann angeblich in die Schweiz "geflüchtet"

Per Livestream äußerte sich Jürgen Klinsmann gestern Abend zu seinem plötzlichen Abschied bei Hertha BSC. Der Ex-Trainer teilte aus gegen Manager Michael Preetz, sein angekündigter Fan-Dialog verkam zu einem Rechtfertigungsmonolog. Er erklärte im Livestream, er befinde sich in der Nähe Berlins. Nun meldet die "Blick" aus der Schweiz mit einem Foto eines Lesers, Klinsmann sei in St. Gallen gesichtet worden. Dort ist sein Sohn Jonathan zweiter Torwart beim ortsansässigen Fußballverein.

Um 11.30 Uhr äußern sich Präsident Werner Gegenbauer und Investor Lars Windhorst zusammen mit Preetz zu Klinsmann und seiner Zukunft beim Hauptstadtklub. Die Pressekonferenz können Sie bei uns im Liveticker mitverfolgen. Hier entlang!

10:50 Uhr

Rehmer über Klinsmann: "Kein Verein wird sich das mehr antun"

imago43971818h.jpg

Marko Rehmer glaubt, dass Jürgen Klinsmann in Deutschland keinen Job mehr finden wird.

(Foto: imago images/Matthias Koch)

Der unrühmliche Rücktritt von Jürgen Klinsmann schlägt weiter hohe Wellen. "Als Klinsmann vorgestellt wurde, war da ein Riesen-Hype um Hertha. Natürlich zieht sein Name. Aber so, wie er sich jetzt aus dem Staub gemacht hat, das geht gar nicht", sagt Marko Rehmer gegenüber "Sport1".Für die offenbar urplötzliche Entscheidung Klinsmanns habe er "überhaupt kein Verständnis". Rehmer glaubt daher auch, dass Klinsmann sich "auf dem deutschen Markt verbrannt", habe. "Kein Verein wird sich das mehr antun." Denn neben der ganzen Aufruhr in der Öffentlichkeit, habe Klinsmann als Trainer auch sportlich gesehen "bei Hertha nicht viel erreicht".

10:31 Uhr

Daley Blind weint bei Comeback nach Herzmuskel-Entzündung

Oranje-Nationalspieler Daley Blind hat nach überstandener Herzmuskelentzündung ein emotionales Comeback gegeben. "Ich bin überglücklich, zurück auf dem Platz zu sein", sagte der Profi von Ajax Amsterdam nach seiner Einwechslung (77.) beim 3:0 im Pokal-Viertelfinale bei Vitesse Arnheim. "Ich habe darauf gebrannt zurückzukommen", ergänzte er bei Fox Sports: "Ich war ein bisschen nervös, weil man ja nie weiß, wie es laufen wird. Aber ich wusste schon vor dem Spiel, dass ich reinkommen würde, und habe mich darauf gefreut." Dem Abwehrspieler war am 22. Dezember ein Defibrillator eingesetzt worden, der den Herzrhythmus regulieren soll. "Es war eine schwierige Zeit, mir hat es sehr gefehlt zu spielen, ich habe meine Mitspieler vermisst und es vermisst, auf dem Platz zu sein." Blind war in der vorvergangenen Woche wieder ins Training eingestiegen, nach Tests gaben die Ärzte grünes Licht. Bei seiner Einwechslung hatte Blind Tränen in den Augen, auf den Rängen gab's Ovationen.

09:10 Uhr

Bonga überzeugt bei Wizards-Sieg, Wagner fliegt vom Parkett

Die Washington Wizards mit Isaac Bonga und Moritz Wagner haben ihren Lauf in der NBA fortgesetzt und nun fünf der letzten sieben Spiele gewonnen.

  • Bei den New York Knicks siegten die Wizards 114:96 (46:50) und nähern sich weiter den Playoff-Plätzen.
  • Bonga machte mit 13 Punkten, fünf Rebounds, drei Assists und je zwei Steals und Blocks ein gutes Spiel.
  • Wagner blieb mit sechs Punkten und vier Rebounds blass und musste zu Beginn des Schlussviertels nach seinem zweiten technischen Foul das Spiel vorzeitig beenden.
08:40 Uhr

Borussia Dortmund legt "Kreditlinie" für angezählten Favre fest

3f3c130986686b802a90fe58f4cac070.jpg

Für Lucien Favre bleibt's ungemütlich.

(Foto: dpa)

Nach dem Pokal-Aus gegen Werder Bremen und der Liga-Niederlage gegen Bayer Leverkusen steigt der Druck auf Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre. Sollte der BVB auch am Freitag gegen Eintracht Frankfurt (20.30 Uhr im Liveticker bei ntv.de) verlieren, muss der Coach allerdings noch nicht um seinen Job bangen. Wie der "Kicker" berichtet, ist das Duell gegen Frankfurt kein Endspiel für Favre. Dem Bericht zufolge setzen die BVB-Bosse dem Coach dennoch die Pistole auf die Brust: Sollte die Qualifikation für die Champions League in Gefahr geraten, "endet die Kreditlinie" für Favre, heißt es. Der BVB liegt aktuell punktgleich mit Borussia Mönchengladbach auf Platz drei der Bundesliga-Tabelle. Zuletzt hatte auch die "Bild" berichtet, dass Favres Stuhl beim BVB wackelt. Eine Entlassung in der laufenden Saison sei nach den jüngsten Rückschlägen in Dortmund kein Tabu-Thema mehr.

08:04 Uhr

Doncic kehrt zurück, glänzt und führt Mavericks zum Sieg

ba30732d1481b214e0a81a3e7fe51cc6.jpg

Luka Doncic hat einmal mehr bewiesen, wie wichtig er für die Mavericks ist.

(Foto: USA TODAY Sports)

Rückkehrer Luka Doncic hat die Dallas Mavericks in der NBA zu einem überzeugenden Sieg vor dem All-Star-Wochenende geführt. Die Mavericks gewannen gegen die Sacramento Kings mit 130:111 (63:52).

  • Doncic, der in seiner zweiten Saison beim All-Star-Spiel debütieren wird, führte das Team nach sieben Spielen Pause wegen einer Knöchelverletzung mit 33 Punkten, zwölf Rebounds und acht Assists an.
  • Unterstützt wurde der Slowene vor allem vom formstarken Letten Kristaps Porzingis, der 27 Punkte, 13 Rebounds, fünf Assists und drei Blocks beisteuerte.
  • Der deutsche Nationalspieler Maxi Kleber kam von der Bank aus in 18 Minuten auf sechs Punkte, einen Rebound und zwei Blocks.
07:30 Uhr

"Tuchel ist der schlechteste Trainer seit Einstieg Katars"

08008cd548ddc8eeceb01edcbcad2800.jpg

Thomas Tuchel muss sich einen heftigen verbalen Angriff gefallen lassen.

(Foto: imago images/PanoramiC)

Der frühere französische Fußballstar Luis Fernandez sieht Thomas Tuchel sehr kritisch und prophezeit dem deutschen Trainer bei Paris Saint-Germain noch eine schwere Zeit. "Mit Blick auf die Ergebnisse der vergangenen Saison ist Tuchel der schlechteste Trainer seit dem Einstieg Katars", sagte der Ex-Profi und -Trainer von PSG der Deutschen Presse-Agentur. Fernandez sieht Tuchel noch nicht als internationalen Spitzentrainer: "Er ist immer noch weit entfernt vom Niveau eines Jürgen Klopp, Pep Guardiola oder Carlo Ancelotti." Qatar Sports Investments übernahm den Verein 2011. Tuchel war in seiner Premieren-Saison mit PSG zwar Meister geworden, schied aber im Achtelfinale der Champions League aus. Er verlor nach vier Pokalsiegen in Folge das Cup-Endspiel und schied nach fünf PSG-Erfolgen hintereinander im Liga-Pokal im Viertelfinale aus. Vor allem das Scheitern in der Champions League an Manchester United hänge ihm noch nach, meinte Fernandez. "Das hat auf jeden Fall seine Spuren hinterlassen. Ob dieses Trauma überwunden ist, werden wir gegen Dortmund sehen."

06:58 Uhr

1:0 gegen Granada: Bilbao legt im Pokal-Halbfinale vor

2353957c98433670a6523437b979de7f.jpg

Mikel Vesga (l.) und Athletic Bilbao haben erfolgreich vorgelegt.

(Foto: imago images/Agencia EFE)

Barcelona-Bezwinger Athletic Bilbao darf auf seinen 38. Einzug ins Finale des spanischen Fußballpokals hoffen. Die Basken gewannen das Halbfinal-Hinspiel auf eigenem Platz gegen den Liga-Rivalen FC Granada mit 1:0 (1:0). Das Rückspiel findet am 5. März in Granada statt. Der ehemalige spanische Nationalspieler Iker Muniain (42.) erzielte im San Mames das Tor des Tages. Bilbao gewann bereits 23-mal den spanischen Pokal, mehr Erfolge (30) hat nur Barça aufzuweisen, das von Athletic in der Vorwoche im Viertelfinale mit 1:0 ausgeschaltet wurde. Bilbaos letzter Pokaltriumph datiert allerdings aus dem Jahr 1984. Granada, das in der Runde der besten Acht den Titelverteidiger FC Valencia mit 2:1 besiegt hatte, stand bislang lediglich 1959 im Endspiel der Copa del Rey und unterlag dem FC Barcelona. Im zweiten Halbfinale stehen sich am Abend sowie am 4. März Real-Madrid-Bezwinger Real Sociedad aus San Sebastian und Zweitligist CD Mirandes gegenüber. Das Finale findet am 18. April in Sevilla statt.

06:23 Uhr

Klinsmann steht bei Hertha offenbar komplett vor dem Aus

Nach seinem unrühmlichen Abgang als Trainer von Hertha BSC kehrt Jürgen Klinsmann offenbar nicht in den Aufsichtsrat des Klubs zurück. Wie der "Spiegel" berichtet, soll er gar keine Funktion mehr bei den Berlinern bekleiden. Heute, um 11.30 Uhr, wollen sich Investor Lars Windhorst, Geschäftsführer Michael Preetz und Präsident Werner Gegenbauer auf einer gemeinsamen Pressekonferenz äußern. Klinsmann war im Zuge des Engagements von Windhorst als dessen Vertrauter in das Kontrollgremium gerückt, hatte sein Mandat aber ruhen lassen, als er am 27. November das Traineramt von Ante Covic übernommen hatte. Am Dienstag hatte der 55-Jährige überraschend seinen Rücktritt erklärt und damit auch die Vereinsverantwortlichen überrascht. Klinsmann begründete sein Vorgehen mit fehlenden "Kompetenzaufteilungen" zwischen ihm und Preetz. Grundsätzlich hatte er seine Bereitschaft erklärt, in den Aufsichtsrat zurückzukehren, überließ die Entscheidung aber den handelnden Personen.

05:57 Uhr

"Dürfen nichts riskieren" - Neymar droht gegen BVB auszufallen

7cca635936dd0073adf3d1e8a6f453df.jpg

Womöglich fällt Neymar auch gegen Borussia Dortmund aus.

(Foto: imago images/PanoramiC)

Superstar Neymar fehlt Paris St. Germain womöglich auch im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Borussia Dortmund. Trainer Thomas Tuchel ließ den Einsatz des Brasilianers, der PSG aufgrund einer Rippenverletzung seit Anfang Februar fehlt, in der Partie am kommenden Dienstag zunächst offen. "Ich kann nicht sagen, ob er gegen Dortmund bei 100 Prozent ist", sagte er nach dem Halbfinaleinzug der Pariser im nationalen Pokal bei FCO Dijon (6:1). Neymar hatte zuletzt beim Sieg gegen Montpellier am 2. Februar auf dem Platz gestanden. Über eine mögliche Rückkehr des 28-Jährigen im Ligaspiel beim SC Amiens am Samstag soll kurzfristig entschieden werden. "Wir werden das diskutieren und am Freitag eine Entscheidung treffen. Wir dürfen nichts riskieren", sagte Tuchel.