Donnerstag, 16. Mai 2019Der Sport-Tag

mit Anja Rau
21:28 Uhr

Nowitzki genießt "jeden Tag ein Eis" - und wird WM-Botschafter

*Datenschutz

Plötzlich hat er so viel Zeit: Basketball-Idol Dirk Nowitzki genießt die neue Freiheit nach dem Ende seiner großen Karriere in vollen Zügen. "Ich habe bislang an fast jedem Tag ein Eis gegessen", sagte der 40-Jährige in einer Radioshow des Senders "105.3 The Fan-Radio" in den USA.

  • Seit seinem letzten Spiel für die Dallas Mavericks habe er nicht eine Einheit im Fitnessstudio absolviert. "Ich habe etwas zugenommen. Wenn man 2,13 Meter groß ist, kann man das aber ziemlich gut verstecken", sagte Nowitzki lachend.
  • Er werde sicher wieder ein sportliches Programm aufnehmen, aktuell habe er aber "null Motivation".
  • Nach 21 Jahren im Trikot der Mavs hatte der Würzburger im April sein letztes Spiel in der NBA bestritten und war rund um seinen Abschied von der Sportwelt für seine außergewöhnlichen Leistungen und seine Bodenständigkeit gefeiert worden.
  • Rund um die Weltmeisterschaft in China vom 31. August bis 15. September wird der Bronzemedaillengewinner von 2002 als Botschafter auftreten, das gab der Weltverband Fiba heute offiziell bekannt. "Das Nationalmannschaftstrikot zu tragen und mein Land zu repräsentieren, hat mich immens stolz gemacht", sagte Nowitzki.
21:09 Uhr

Sir Murray: Tennisprofi ist jetzt Ritter

2d5342ba447da30a3c9adc3beaf70d0e.jpg

Gott sei Dank, hat Prinz Charles das Schwert zwischen den Schultern hoch genug gehoben ...

(Foto: dpa)

Große Ehre für den schottischen Tennisspieler Andy Murray: Er wurde in London zum Ritter geschlagen. "Sir Andy Murray - für Verdienste im Tennis und im Wohltätigkeitsbereich!" rief ein Zeremonienmeister bei der Feier mit anderen Geehrten im Buckingham-Palast.

  • Der 32-Jährige kniete nieder, Thronfolger Prinz Charles schlug ihm symbolisch mit einem Schwert auf die Schulter und hängte ihm eine Medaille um.
  • Queen Elisabeth II. hatte Murray die Auszeichnung schon vor zwei Jahren zugesprochen. Er konnte sie aber jetzt erst in Empfang nehmen.
  • "Ich bin sehr stolz", teilte Murray später mit. "Ich hätte gerne meine Kinder mitgebracht, aber sie sind noch ein bisschen jung. Ich werde ihnen die Medaille zeigen, wenn ich nach Hause komme."
20:39 Uhr

Balljungen geschlagen: Ermittlungen gegen Polizisten nach KSC-Aufstieg

Da hat jemand offenbar seine Macht deutlich überzogen: Die Staatsanwaltschaft Münster hat wegen eines Vorfalls nach dem Drittligagaspiel zwischen Preußen Münster und dem Karlsruher SC (1:4) am vergangenen Sonntag ein Ermittlungsverfahren gegen einen Polizisten wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt eingeleitet.

  • Der Beamte soll nach dem Match am vorletzten Spieltag der 3. Fußball-Liga einen Balljungen der Preußen auf dem Spielfeld geschlagen haben. Der 15-jährige war leicht verletzt und nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus entlassen worden.
  • Nach dem Abpfiff hatten mehrere Hundert Fans aus Karlsruhe den Platz gestürmt, um mit ihrem Team die Rückkehr in die 2. Liga zu feiern. In der Menge befand sich auch der Balljunge.
  • Kripobeamte sichteten nach Bekanntwerden des Vorfalls das Videomaterial und befragten Zeugen. Das Ergebnis ihrer Untersuchungen legten die Beamten der Staatsanwaltschaft vor. Die weiteren Ermittlungen in dieser Angelegenheit übernimmt das Polizeipräsidium Bielefeld.
19:51 Uhr

Jovic-Wechsel zu Real Madrid angeblich perfekt

6d591f2ed8796347f07e1fca4562f165.jpg

Wohl bald ein Königlicher: Luka Jovic.

(Foto: REUTERS)

Luka Jovic verlässt Eintracht Frankfurt nach dieser Saison: Das vermelden der Sender Sky und die spanische Zeitung "As". Die Königlichen überweisen für den Serben angeblich 60 Millionen Euro und statten ihn mit einem Fünf-Jahres-Vertrag aus.

  • Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic hatte zuletzt jegliche Kontaktaufnahme durch Real Madrid dementiert. Die Eintracht hatte die Kaufoption für den serbischen Nationalspieler, der bis Saisonende von Benfica Lissabon ausgeliehen ist, erst vor gut drei Wochen gezogen und ihn damit bis 2023 an sich gebunden.
  • Jovic war als 19-Jähriger im Sommer 2017 aus Lissabon nach Frankfurt gewechselt und feierte mit der Eintracht im vergangenen Sommer den DFB-Pokalsieg. In der aktuellen Bundesliga-Saison erzielte der Angreifer bisher 17 Treffer, in der Europa League kam er auf zehn Tore in 14 Spielen.
18:50 Uhr

Tennis-Bad-Boy Kyrgios flippt in Rom aus

 

Erst lästern, dann fliegen: Nick Kyrgios macht seinem Ruf als Tennis-Bad-Boy mal wieder alle Ehre. Der Australier wurde in seinem Zweitrundenmatch beim ATP-Turnier in Rom gegen den Norweger Casper Ruud im dritten Satz beim Stand von 1:1 disqualifiziert, nachdem er sich erneut danebenbenommen hatte.

  • Das Spiel ging nach einer Entscheidung des Oberschiedsrichters mit 6:3, 6:7 (5:7), 2:1 an den Skandinavier, der im Achtelfinale auf den Olympiazweiten Juan Martin del Potro (Argentinien) trifft.
  • Kyrgios hatte sich zuvor bereits mehrfach mit dem Publikum angelegt und legte sich dann auch mit einem Ordner an, der für den Einlass der Zuschauer auf den Court drei zuständig war. Nach dem verbalen Disput schleuderte Kyrgios seinen Schläger Richtung Publikum und warf einen Stuhl auf den Platz. Dann packte er seine Tasche und verließ den Platz.
  • Kyrgios gilt als ein geniales Tennistalent, allerdings steht er sich oft selbst im Weg. In der Vergangenheit hat er bereits für einige Eklats gesorgt. Im Juni 2018 beispielsweise fiel er durch obszöne Gesten im vornehmen Londoner Queen's Club unangenehm auf. Im vergangenen März legte sich der 24-Jährige in Miami mit einem Fan an.
18:22 Uhr

"Schönes Gefühl": Hoeneß-Lob schmeichelt Gnabry

imago40336020h.jpg

(Foto: imago images / Bernd König)

Wer hört nicht gern Komplimente? So geht es auch Serge Gnabry, der sich durch das Lob von Bayern Münchens Vereinspräsident Uli Hoeneß geschmeichelt fühlt. "Von einer Person wie Uli Hoeneß so gelobt zu werden, ist ein schönes Gefühl", sagte der Fußball-Nationalspieler gegenüber Dazn und Spox.

  • "Wenn er so etwas sagt, gibt mir das noch einen Extra-Schub, mehr Selbstbewusstsein und die Motivation, so weiterzumachen." Hoeneß hatte den 23 Jahre alten Fußball-Offensivspieler zuletzt im "Kicker" als "größte Überraschung in dieser Saison, und zwar in positiver Hinsicht" gelobt.
  • Gnabry bezeichnete Bayern-Coach Niko Kovac als wichtigen Förderer. "Er hat mir das Vertrauen gegeben, weil er mich immer wieder aufgestellt hat. Ich versuche, dieses Vertrauen mit harter Arbeit unter der Woche und guten Leistungen in den Spielen zurückzuzahlen", sagte er.

 

17:38 Uhr

DFL-Plan: Ein Sender soll alle Bundesliga-Spiele zeigen können

Einfaches Zuschauen für alle Fußballfans? Das soll von der Saison 2021 an wieder möglich sein. Dann könnte ein Pay-TV-Sender alle Spiele der Fußball-Bundesliga im Angebot haben. Das sieht ein Entwurf der Deutschen Fußball Liga (DFL) für die Ausschreibung der Medienrechte vor, über den das Fachmagazin "Sponsors" berichtet.

  • Derzeit benötigen Fußballfans Abonnements von Sky und Eurosport, um alle Live-Übertragungen schauen zu können. Dies gilt noch für die zwei kommenden Spielzeiten.
  • Die DFL muss auch die neue Ausschreibung mit dem Bundeskartellamt abstimmen. Dieser Prozess läuft derzeit. Die Vorgaben der Behörde hatten es beim bisher letzten Verkauf der Rechte unmöglich gemacht, dass ein Pay-Anbieter die Live-Rechte komplett erwerben konnte.
  • Diese Klausel, No-Single-Buyer-Rule genannt, möchte die DFL kippen. "Hier steht der Wunsch des Bundeskartellamts nach mehr Konkurrenz unserem Wunsch nach hoher Kundenzufriedenheit entgegen", hatte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert dazu vor ein paar Wochen in der "Süddeutschen Zeitung" gesagt: "Ich setze ein großes Fragezeichen dahinter, ob wir wieder eine No-single-Buyer-Regel brauchen."
17:08 Uhr

Werder-Kapitän Kruse bangt um vielleicht letztes Heimspiel

imago40061469h.jpg

(Foto: imago images / Nordphoto)

Wird es ein Abschied ohne letzten Heimspiel-Einsatz? Für Max Kruse könnte die Zeit bei Werder Bremen bitter enden - sollte er den Klub denn verlassen. "Max wird alles ausreizen, aber ich bin eher skeptisch", sagte Trainer Florian Kohfeldt. "Dazu hat er zwei Wochen nicht trainiert."

  • Der Torjäger leidet vor der Partie gegen RB Leipzig (Samstag, 15.30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) an einer Oberschenkelprellung und verpasste bereits das Spiel am vergangenen Samstag bei 1899 Hoffenheim (1:0).
  • Womöglich wird Kruse gar nicht mehr für die Hanseaten auflaufen. Der Vertrag des Werder-Stars läuft zum Saisonende aus, ein Bekenntnis zum Klub fehlt weiterhin.
  • "Es kann sein, dass er nicht mehr für uns spielt. Aber es kann auch sein, dass er nächste Saison das Werder-Trikot wieder tragen wird", erklärte Sportchef Frank Baumann. "Max hat den Wunsch, noch einmal was anderes Großes zu machen. Aber der Transfermarkt beginnt erst später richtig. Es kann auch sein, dass wir irgendwann sagen: Es ist zu spät. Wir brauchen auch Planung."
16:41 Uhr

EM-Quali in Gefahr? Ter Stegen verletzt sich im Training am Knie

*Datenschutz

Schreckmoment für Fußball-Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen: Der Keeper vom spanischen Meister FC Barcelona hat sich im Training am rechten Knie verletzt und steht im letzten Saisonspiel von La Liga bei SD Eibar am Sonntag nicht zur Verfügung.

  • Für das spanische Pokalfinale der Katalanen gegen den FC Valencia am 25. Mai ist ter Stegen ohnehin nicht vorgesehen. Da steht der Niederländer Jasper Cillessen zwischen den Barca-Pfosten.
  • Bundestrainer Joachim Löw wird die Nachricht von der ter-Stegen-Verletzung ebenfalls mit gemischten Gefühlen vernehmen. Denn die Nummer eins Manuel Neuer von Bayern München laboriert noch immer an einem Faserriss in der Wade. Am 8. Juni steht das EM-Qualifikationsspiel in Borissow gegen Weißrussland auf dem Programm, am 11. Juni ist Estland in Mainz ebenfalls in der Euro-Ausscheidung der Gegner.
16:04 Uhr

Joshua spricht von "lebenslanger Haftstrafe zum Boxen"

imago39019233h.jpg

(Foto: imago/Focus Images)

Was hat Boxen mit Kriminalität zu tun? Schwergewichts-Weltmeister Anthony Joshua ist sicher: Sehr viel - zumindest bei ihm persönlich. "Ich musste erst auf die harte Tour lernen und erfahren, dass niemand über dem Gesetz steht", sagte der 29 Jahre alte Brite im CNN-Interview: "Ich habe mich auf eine lebenslange Haftstrafe zum Boxen eingelassen, und nichts anderes war wichtig."

  • Joshua, der am 1. Juni im Madison Square Garden von New York gegen den Mexikaner Andy Ruiz Jr. seine Titel der großen Weltverbände WBA, IBF und WBO verteidigt, war im Alter von 22 Jahren bei einer Verkehrskontrolle mit Cannabis erwischt worden.
  • Ihm wurde Absicht zum Drogenhandel vorgeworfen. Er saß zwei Wochen in Untersuchungshaft und entging einer Haftstrafe nur knapp.
  • "Wenn man eine zweite Lebenschance bekommt, dann nimmt man es nicht als selbstverständlich hin", sagte Joshua: "Es gibt viele Versuchungen und Ablenkungen. Ich versuche diese jedoch zu bekämpfen, um mich auf die Sache zu konzentrieren, der ich mein Leben gewidmet habe."
  • Joshua ist in seinen bislang 22 Profikämpfen unbesiegt, 21 Fights beendete er vorzeitig.
15:35 Uhr

Stevens vor letztem Schalke-Spiel: "Froh, dass es vorbei ist"

211afb456fe287c0a1deb22b475e249e.jpg

Erleichtert und froh: Stevens.

(Foto: imago images / Nordphoto)

Das klingt nach einem verdienten Abschied: "Es war die schwierigste Aufgabe in meiner ganzen Karriere. Dann ist man auch froh, wenn man sagen kann, dass es endlich vorbei ist", sagt Huub Stevens über seine neuerliche Zeit beim FC Schalke 04.  

  • Für Stevens, der die Aufgabe als Chefcoach der Gelsenkirchener nach der Entlassung von Domenico Tedesco übertragen bekam, wäre es zugleich der erste Heimerfolg seit seiner Amtsübernahme Mitte März.
  • "Wir haben keine gute Saison gespielt, umso mehr wollen wir unseren Fans gegen Stuttgart noch etwas bieten. Das Spiel in Dortmund war ein Pflaster auf die Wunde, aber am Samstag wollen wir noch ein zweites Pflaster drauflegen", erklärte der Niederländer.
15:02 Uhr

Hertha BSC könnte auf den Flughafen Tegel umziehen

3ef6a5ab79683aeb4525a8c6ed394d4f.jpg

An Ideen für die Zukunft des Flughafens Tegel mangelt es jedenfalls nicht.

(Foto: dpa)

In Berlin gibt es ja so einige Ideen, was aus dem vielleicht irgendwann einmal ehemaligen Flughafen Tegel werden soll. Nun kommt ein neuer Vorschlag dazu: Sportsenator Andreas Geisel bietet an, dort das neue Stadion von Fußball-Bundesligist Hertha BSC zu bauen. Das sagte er der "BZ".

  • Die Hertha-Reaktion: "Es ist ein gutes Signal, dass die Landesregierung die Bedeutung einer eigenen Arena für Hertha BSC anerkennt und mit dem Flughafen Tegel einen alternativen Standort zu unserem favorisierten Gelände auf dem Olympiapark ins Spiel bringt." Man werde die Idee gemeinsam "ernsthaft" prüfen. "Für eine detaillierte Einschätzung, insbesondere zu Themen wie der infrastrukturellen Anbindung, ist es heute allerdings noch zu früh", so der Verein.
  • Hertha empfindet das Olympiastadion mit seiner Laufbahn als Wettbewerbsnachteil. Der Klub plant eigentlich auf dem Gelände neben dem Olympiastadion den Bau eines reinen Fußballstadions für rund 55.000 Besucher, dieses Vorhaben droht aber am Widerstand einer Wohnungsbaugenossenschaft zu scheitern.
  • Der Flugbetrieb in Tegel soll enden, wenn der neue Hauptstadtflughafen BER öffnet. Hertha BSC ist derzeit Hauptmieter im Olympiastadion. Der Mietvertrag endet 2025.
14:34 Uhr

Neuer schafft's nicht zum Saisonfinale

*Datenschutz

Koan Neuer: Das heißt es für den FC Bayern im Bundesliga-Finale gegen Eintracht Frankfurt. "Er ist kein Thema", sagte Trainer Niko Kovac vor dem "Finale dahoam" um die Bundesliga-Schale.

  • Der 33-Jährige fehlt dem deutschen Fußball-Rekordmeister schon seit Wochen wegen eines Faserrisses in der Wade. Erneut wird der Kapitän von Sven Ulreich ersetzt.
  • Die Bayern hoffen nun, dass Neuer wenigstens in einer Woche im Pokalfinale in Berlin gegen RB Leipzig (25. Mai, 20 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) wieder einsatzfähig ist.
  • "Manuel hat gute Fortschritte gemacht, die Wade hält. Man muss sehen wie es funktioniert", sagte Kovac.
  • Der Coach kann dafür wieder auf Joshua Kimmich und Javi Martinez bauen. Kimmich hat heute nach leichten Problemen am Oberschenkel noch reduziert trainiert, Martinez (Wadenprellung) mit der Mannschaft. Auch Thiago, der nach dem Leipzig-Spiel über Knieprobleme geklagt hatte, sei fit. James fehlt wegen seiner Wadenverletzung.
14:23 Uhr

ATP-Turnier in Rom: Struff putzt Cilic und feiert Revanche

imago40341376h.jpg

(Foto: imago images / Insidefoto)

Jan-Lennard Struff ist beim ATP-Masters in Rom mit einer eindrucksvollen Vorstellung die Revanche gegen den ehemaligen US-Open-Sieger Marin Cilic geglückt. Der Warsteiner setzte sich in der zweiten Runde im Foro Italico mit 6:2, 6:3 gegen den Kroaten durch, gegen den er letzte Woche beim Masters in Madrid noch in drei Sätzen verloren hatte. Struffs Achtelfinalgegner in der Ewigen Stadt ist der an Nummer sechs gesetzte Japaner Kei Nishikori.

Der 29 Jahre alte Struff zeigte sich auf Court 3 der altehrwürdigen Anlage von Beginn an hellwach und selbstbewusst. Der Deutsche servierte stark, spielte variabel und wuchtig von der Grundlinie. Nach zwei Breaks und 31 Minuten war Satz eins unter Dach und Fach. Doch im Gegensatz zu Madrid, wo Struff nach gewonnenem ersten Durchgang etwas nachließ, blieb er dieses Mal dran. Nach zwei weiteren Breaks verwandelte Struff nach 1:07 Stunden seinen ersten Matchball. Struff scheint gut gerüstet für die am 26. Mai beginnenden French Open in Paris. Es war sein dritter Sieg gegen einen Top-10-Spieler in diesem Jahr.

13:40 Uhr

Bürki bricht Training ab, Diallo fehlt dem BVB wohl im Finale

*Datenschutz

Bekommt Marvin Hitz nach seinem letztlich folgenlosen Slapstick-Patzer gegen Fortuna Düsseldorf noch eine Chance, das Meisterschaftsrennen gegen Borussia Dortmund zu entscheiden? Stammkeeper Roman Bürki verließ am Donnerstag beim Training vorzeitig den Platz, doch Trainer Lucien Favre glaubt an einen Einsatz des Torhüters von Borussia Dortmund beim Saisonfinale in der Fußball-Bundesliga übermorgen (15.30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) bei Borussia Mönchengladbach. "Wir werden es Freitag sehen, aber es sollte okay sein", sagte Favre.

Bürki hatte aufgrund muskulärer Probleme im Oberschenkel zuletzt das Spiel gegen Fortuna Düsseldorf (3:2) verpasst. Der Einsatz des angeschlagenen Abwehrspielers Abdou Diallo in Mönchengladbach wird laut Favre "schwieriger".

13:23 Uhr

Videobeweis: Torreiches Saisonfinale beschert Ajax den Titel

Ajax Amsterdam krönt eine grandiose Saison mit dem Meisterschaftstitel der ersten niederländischen Fußball-Liga, der Eredivisie. Mit einem Endstand von 4:1 lassen sie die gastgebenden Kontrahenten De Graafschap alt aussehen und kicken sie zudem in die 2. Liga.

Mehr zum Meistertitel - und vor allem zum Trainer Erik Ten Hag - lesen Sie hier.

13:03 Uhr

Sohn beleidigt: Porto-Trainer legt sich mit Fan an

*Datenschutz

Für Trainer Sergio Conceicao vom portugiesischen Fußball-Spitzenklub FC Porto zählt die Familie mehr als die Liebe zu seinem Klub: Gestern geriet der 44-Jährige mit einem Fan der eigenen Mannschaft aneinander, weil dieser seinen Sohn Rodrigo beleidigt hatte.

  • Conceicao junior hatte beim U19-Spitzenspiel zwischen Porto und Benfica Lissabon (1:2) das Führungstor für den Nachwuchs des Rekordmeisters Benfica erzielt.
  • Daraufhin hatte es unflätige Kommentare in Richtung von Rodrigo Conceicao auf der Tribüne gegeben. Diese hatte Sergio Conceicao mitbekommen und stellte den Porto-Anhänger zur Rede und wurde sogar handgreiflich.
  • Für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist Conceicao ein Schreckgespenst, denn bei der 0:3-Pleite in der EM-Vorrunde 2000 in Rotterdam gelang ihm ein Dreierpack für die Portugiesen. Die DFB-Auswahl unter Teamchef Erich Ribbeck schied durch die Schlappe vorzeitig aus.

Hier die Tore des Spiels:

*Datenschutz

 

12:18 Uhr

Matthäus und Riedle stehen parat zur Meisterehrung

imago11411936h.jpg

(Foto: imago sportfotodienst)

So spannend war die Fußball-Bundesliga schon lange nicht mehr. Und da will die Deutsche Fußball Liga die Ehrung des deutschen Meisters dann auch gut vorbereitet haben. In Petto hat sie zwei Ikonen der möglichen Titelaspiranten.

  • Beim Spiel zwischen Tabellenführer und Rekordchampion Bayern München gegen Eintracht Frankfurt ist Rekordnationalspieler Lothar Matthäus in der Allianz Arena. Der fünfmalige WM-Teilnehmer würde zusammen mit DFL-Geschäftsführer Christian Seifert die Ehrung des neuen Meisters vornehmen, sollte der FC Bayern im Fernduell mit Borussia Dortmund die Nase vorne behalten.
  • Sollte der aktuell zwei Punkte hinter dem FC Bayern platzierte BVB deutscher Meister werden, erfolgt die Ehrung im Anschluss an das Auswärtsspiel des BVB im Borussia-Park in Mönchengladbach (alle 15.30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de). In diesem Fall würden DFL-Präsident Reinhard Rauball und der frühere Borussia-Stürmerstar Karlheinz Riedle gemeinsam den deutschen Meister ehren.
  • Wie auch in der Vergangenheit wird sich die Original-Meisterschale im Stadion des Klubs befinden, der als Tabellenführer in den Spieltag geht - in diesem Fall in der Allianz Arena in München. Beim Verfolger BVB wird in Gladbach auf eine Kopie der Trophäe zurückgegriffen.
11:44 Uhr

"Nur peinlich": Tennis-Rüpel Kyrgios lästert über Djokovic

imago40339290h.jpg

Nick Kyrgios scheint sich nicht gerade nach Fans zu sehnen.

(Foto: imago images / LaPresse)

Wenn der Ruf schon ruiniert ist … Tennisprofi Nick Kyrgios kann offenbar nicht so gut leben, wenn er nichts zum Stänkern hat. Und so zieht der 24-jährige Australier in einem Podcast der "New York Times" über Nummer eins Novak Djokovic her.

  • "Für mich fühlt es sich an, als hätte er eine krankhafte Obsession, gemocht zu werden. Er möchte so sehr gemocht werden, dass ich ihn einfach nicht leiden kann. Diese ganze Feier-Geste, die er nach jedem Match macht, das ist einfach nur peinlich", so das "Enfant terrible" der ATP-Tour.
  • "Ganz egal, wie viele Grand Slams er gewinnt, er wird niemals der Größte sein", sagte Kyrgios, der im direkten Duell mit dem 15-fachen Grand-Slam-Sieger 2:0 führt. Seine Begründung: "Wer mich nicht schlägt, kann nicht der Größte aller Zeiten sein."
  • Zu seiner Ehrenrettung: Kyrgios sagte auch, dass der Serbe ein "unglaublicher Spieler und Champion des Sports" ist - aber das hätte er sich wohl irgendwie sparen können.
11:25 Uhr

DEB-Youngster Seider wird auf Gehirnerschütterung untersucht

Wer mit dem deutschen Eishockey-Team hält, muss starke Nerven haben: Youngster Moritz Seider wird auf eine mögliche Gehirnerschütterung untersucht. Das schreibt eine WM-Regel vor. Kein Wunder, nach dem üblen Foul

  • Der 18-jährige Seider war in der Schlussphase gegen die Slowakei brutal in die Bande gecheckt worden und benommen auf dem Eis liegen geblieben. Der Mannheimer musste auf dem Weg in die Kabine gestützt werden. "Es geht ihm besser", hatte Bundestrainer Toni Söderholm immerhin nach dem Spiel gesagt.
  • NHL-Torhüter Philipp Grubauer muss weiter wegen seiner muskulären Probleme behandelt werden.
  • Wann die beiden wieder spielen können, ist nach Angaben des DEB noch offen.
  • Nach vier Siegen in vier Spielen hat die DEB-Auswahl den Einzug ins Viertelfinale so gut wie sicher. In der Vorrundengruppe A trifft sie am Samstag (16:15 Uhr) auf Kanada, am Sonntag (16:15 Uhr) auf die USA und am Dienstag (12:15 Uhr/alle Sport1) auf Finnland.
*Datenschutz

10:56 Uhr

Lewandowski wird von PSG und Man United umgarnt

2ba0ca7b14f712776e22a5cf8839f81a.jpg

Robert Lewandowski wollte eigentlich zuletzt seinen Vertrag beim FC Bayern verlängern.

(Foto: imago images / MIS)

Verlässt er den FC Bayern? Toptorjäger Robert Lewandowski ist bei internationalen Spitzenklubs auch im fortgeschrittenen Profialter begehrt.

  • Einem Bericht des "Kickers" zufolge liegen dem 30-Jährigen aktuell vom französischen Serienmeister Paris St. Germain und dem englischen Rekordchampion Manchester United Angebote vor.
  • Die Bayern wollen den bis 2021 laufenden Vertrag mit dem polnischen Nationalspieler allerdings um ein weiteres Jahr verlängern. Zuletzt hatte es von Lewandowski diesbezüglich positive Signale gegeben, ihm schwebt offenbar aber eine noch längere Laufzeit vor.
  • Lewandowski kam 2014 von Borussia Dortmund nach München und hat für die Bayern in 240 Pflichtspielen 189 Tore erzielt.
10:15 Uhr

Boateng drängt auf Vertragsauflösung beim FC Bayern

imago40336075h.jpg

Nicht mehr glücklich: Boateng.

(Foto: imago images / Bernd König)

Jérôme Boateng hat offenbar keine Lust mehr auf den FC Bayern. Der 30-Jährige drängt auf seine Vertragsauflösung, berichtet der "Kicker". Sein aktueller Kontrakt läuft noch bis 2021.

  • Der Klub würde dem ehemaligen Nationalspieler bei einem entsprechenden Angebot ziehen lassen, hieß es demnach. Schon im März berichtete die "Süddeutsche Zeitung", dass der Abschied von Boateng beschlossen ist.
  • Potenzielle Arbeitgeber könnten Paris Saint-Germain oder Juventus Turin sein.
  • Mats Hummels dagegen will wohl gern in München bleiben, heißt es beim "Kicker" weiter. Auch der Klub soll demnach weiter mit ihm planen.
09:41 Uhr

Eishockey-Aufreger und Bundesliga-Spannung - das wird wichtig

Guten Morgen, werte Leserinnen und Leser!

f3773e751b9d9381953ffe8a10f1c685.jpg

Moritz Seider geht übel zu Boden.

(Foto: imago images / ActionPictures)

Vierter Sieg im vierten Spiel - die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft startet bei der WM durch. Doch der Preis im Spiel gegen Gastgeber Slowakei ist hoch: Youngster Moritz Seider wird übel in die Bande gecheckt und bleibt "fast bewusstlos" liegen. Wir bleiben natürlich dran - und berichten, wie es ihm geht. Gleiches gilt für den verletzten Goalie Philipp Grubauer. Heute ist für das DEB-Team ansonsten spielfrei.

Das Fußball-Bundesliga-Finale wirft seine Schatten voraus: Heute finden um 13 Uhr und 13.30 Uhr die Pressekonferenzen des BVB und des FC Bayern statt. Wir berichten selbstverständlich, was es Spannendes vor dem absoluten Showdown am 34. Spieltag gibt. Wer sich schon jetzt vorbereiten möchte, wie das Drama endet, dem seien die acht Varianten pro München empfohlen - denn seien wir ehrlich, es gibt nur wenig Hoffnung für Borussia Dortmund.

Und sonst so?

  • Tennis: Beim ATP-Masters in Rom trifft Jan-Lennard Struff auf den Kroaten Marin Cilic, Philipp Kohlschreiber bekommt es mit dem Italiener Marco Cecchinato zu tun. Ebenfalls in der italienischen Hauptstadt zu Gast sind die Damen: Julia Görges muss zum Auftakt gegen Mihaela Buzarnescu aus Rumänien bestehen.
  • Handball: In der Bundesliga gibt es folgende Partien: SG Flensburg-Handewitt - MT Melsungen, HC Erlangen - SG BBM Bietigheim, Frisch Auf Göppingen - HSG Wetzlar (alle 19 Uhr).
  • Volleyball: Beim Masters treffen die deutschen Frauen auf Polen (18.45 Uhr).

Mein Name ist Anja Rau, ich werde Sie heute durch den Sport-Tag begleiten. Auf die Plätze, fertig, los!

09:17 Uhr

Nach Dopingsperre: Guerrero vor Comeback für Peru

imago35271509h.jpg

(Foto: imago/ITAR-TASS)

Wird es das Comeback nach der Dopingsperre? Der frühere Bundesliga-Profi Paolo Guerrero darf sich Hoffnungen auf eine Teilnahme an der Copa America machen.

  • Erst Anfang April feierte er sein Comeback für Internacional Porto Alegre, nun wurde der 35-Jährige von Perus Nationaltrainer Ricardo Gareca in eine 40-köpfige Vorauswahl für das Turnier in Brasilien (14. Juni bis 7. Juli) berufen. Der endgültige Kader von 23 Spielern wird in den kommenden Tagen benannt.
  • Guerrero, der zwischen 2002 und 2006 im Trikot von Bayern München spielte und anschließend sechs Jahre für den Hamburger SV auflief, war im Oktober 2017 nach dem 0:0 im WM-Qualifikationsspiel gegen Argentinien durch die Dopingkontrolle gefallen und daraufhin vom Weltverband Fifa für ein Jahr gesperrt worden.
  • Im Dezember 2017 wurde die Sperre jedoch halbiert, ehe ihn der Internationale Sportgerichtshof Cas im Mai 2018 zu 14 Monaten Spielverbot verdonnerte.
  • Guerrero erwirkte danach seine Teilnahme bei der WM in Russland, wo er im finalen Gruppenspiel gegen Australien (2:0) sein letztes Tor vor der Zwangspause erzielte. Anschließend wurde die Aussetzung der Strafe jedoch wieder aufgehoben, und er absolvierte bis April 2019 keine Partie.
08:40 Uhr

Schuster setzt auf ter Stegen als deutsche Nummer eins

8ba75d646e5ce1786e262bd964129b91.jpg

(Foto: Action Images via Reuters)

Bernd Schuster hat sich für Marc-André ter Stegen als zukünftige Nummer Eins im Tor des deutschen Fußball-Nationalteams ausgesprochen. "Er ist absoluter Stammspieler bei Barcelona. Ich hoffe, dass das auch für die Nationalmannschaft gilt in der Zukunft", sagte der 59 Jahre alte frühere Profi der Katalanen bei der Auszeichnung des Deutschen Fußball Botschafters in Berlin über den Kontrahenten von Manuel Neuer.

  • "Ich weiß nicht, wie ein Torwart so gut Fußball spielen kann. Ich glaube, da hätte ich auch damals Probleme gehabt. Er hält auch unglaublich, er hat sich das erarbeitet."
  • Schuster wurde bei der Veranstaltung im Auswärtigen Amt mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet. Nationalkeeper ter Stegen vom FC Barcelona erhielt in Abwesenheit den Publikumspreis für Spieler.
  • Der Verein Deutscher Fußball Botschafter zeichnet nach eigenen Angaben deutsche Coaches und Spieler aus, die im Ausland zu einem positiven Image Deutschlands beitragen.