Donnerstag, 20. Juni 2019Der Sport-Tag

Heute mit Till Erdenberger und David Bedürftig
21:49 Uhr

Froome nach Sturz in Reha-Einrichtung verlegt

Der schwer gestürzte viermalige Tour-de-France-Sieger Chris Froome hat das Krankenhaus in St. Etienne verlassen. Der Brite wurde in eine nicht näher genannte Reha-Einrichtung verlegt. "Ich möchte mich bei allen Ärzten und Pflegern für die bemerkenswerte Hilfe bedanken", twitterte Froome: "Dies ist der erste Schritt auf dem langen Weg zur Genesung. Leider kann ich noch nicht nach Hause, aber meine Kindern sollten mich besuchen können." Froome war in der vergangenen Woche bei einer Trainingseinheit während des Criterium du Dauphine verunglückt und hatte teils offene Brüche am Oberschenkel, am Brustbein, den Halswirbeln sowie am Ellbogen und den Rippen erlitten. Der 34-Jährige wird in dieser Saison keine Rennen mehr bestreiten können.

*Datenschutz

 

21:21 Uhr

EU-Politiker boykottieren Europaspiele in Minsk

*Datenschutz

Führende Politiker aus Nachfolgestaaten von ehemaligen Sowjetrepubliken stehen auf der Gästeliste der Eröffnungsfeier für die 2. Europaspiele in Minsk ganz oben, Staats- oder Regierungschefs aus EU-Staaten haben die Veranstalter hingegen nicht angekündigt.

  • Neben dem russischen Ministerpräsidenten Dmitri Medwedew haben sich für die morgige Feier im Dinamo-Stadion (19.00 Uhr) laut einer Mitteilung des Organisationskomitees unter anderen die Staatsoberhäupter Ilcham Alijew (Aserbaidschan) und Salome Surabischwili (Georgien) angesagt.
  • Weißrussland ist als Gastgeber der Spiele umstritten, weil das Land von Alexander Lukaschenko autokratisch geführt wird und als letzter europäischer Staat die Todesstrafe vollstreckt.
  • Die Wettbewerbe in 15 Sportarten mit 4000 Teilnehmern dauern bis Sonntag, 30. Juni. Deutschland ist mit 149 Athleten am Start.
20:50 Uhr

Wieder das Knie: Del Potro fällt für Wimbledon aus

Der frühere US-Open-Sieger Juan Martin del Potro hat sich erneut schwer am Knie verletzt und wird in Wimbledon nicht antreten können. Der Tennisprofi aus Argentinien zog sich beim Turnier in Queens wieder einen Bruch der rechten Kniescheibe zu und wird längere Zeit pausieren müssen. In der Partie gegen den Kanadier Denis Shapovalov war der Weltranglisten-Zwölfte ausgerutscht, hatte das Match aber noch gewonnen. Der 30-Jährige werde sich in den kommenden Tagen einer Operation unterziehen, teilte sein Management am Donnerstag mit. Schon im vergangenen Herbst hatte der Argentinier eine Fraktur der Kniescheibe erlitten.

20:25 Uhr

Hakimi, Sané und Co: 15 BuLi-Profis beim Afrika-Cup

imago39642736h.jpg

Einer von 15 Bundesliga-Akteuren, der ab morgen um den Afrika-Cup kämpft: Achraf Hakimi vom BVB.

(Foto: imago images / Team 2)

Mit dem Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Ägypten um Superstar Mohamed Salah und Simbabwe startet am Freitag (22.00 Uhr/DAZN) der 32. Afrika-Cup (bis 19. Juli). Die deutschen Profiligen werden beim Kontinentalturnier von 15 Spielern vertreten. Prominentester Akteur ist der Marokkaner Achraf Hakimi von Vizemeister Borussia Dortmund.

  • Weitere "deutsche" Profis beim Afrika-Cup sind unter anderem: Guinea: Ibrahima Traor/Borussia Mönchengladbach, Senegal: Salif Sané/Schalke 04, Elfenbeinküste: Jean-Philippe Gbamin/FSV Mainz 05, Ghana: Kasim Adams/TSG Hoffenheim, DR Kongo: Marcel Tisserand/VfL Wolfsburg, Tunesien: Mohamed Dräger/SC Paderborn.
19:56 Uhr

Vertrag bis 2022: Ajax will Zukunft mit ten Hag aufbauen

*Datenschutz

Ajax Amsterdam plant langfristig mit Trainer Erik ten Hag. Wie der niederländische Fußball-Rekordmeister bekannt gab, hat der Erfolgscoach seinen noch ein Jahr laufenden Vertrag vorzeitig bis 2022 verlängert. Ten Hag hatte Ajax in der abgelaufenen Saison zum Double und ins Halbfinale der Champions League geführt.

  • "Wir hatten ein fantastisches Jahr und wollen das jetzt ausdehnen", sagte der 49-Jährige, der von 2013 bis 2015 die zweite Mannschaft von Bayern München betreut hatte. Es werde zwar "verdammt schwierig", die jüngsten Erfolge zu wiederholen, betonte ten Hag, er werde sich aber mit seiner Mannschaft auch künftig hohe Ziele setzen.
  • Sportdirektor Marc Overmars meinte, dass ten Hag nach den Abgängen "entscheidender Spieler" wie Frenkie de Jong (FC Barcelona/75 Millionen Euro) und wohl auch Matthijs de Ligt ein neues Team aufbauen müsse.
19:36 Uhr

Salihamidzic dankt Hummels: "Großen Beitrag geleistet"

imago31956954h.jpg

Salihamidzic sagt Servus und bedankt sich: Hummels kehrt zurück zum BVB.

(Foto: imago/DeFodi)

Bayern Münchens Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat dem zu Borussia Dortmund zurückkehrenden Mats Hummels "alles Gute für die Zukunft" gewünscht. In einer Meldung auf der Homepage des Fußball-Rekordmeisters sagte Salihamidzic: "Ich möchte mich im Namen des FC Bayern sehr bei Mats Hummels bedanken. Mit ihm haben wir in drei Jahren dreimal die Deutsche Meisterschaft gewonnen, in der vergangenen Saison dazu noch den DFB-Pokal. Mats hat zu diesen Erfolgen einen großen Beitrag geleistet." Tags zuvor hatten sich die beiden Bundesliga-Konkurrenten auf einen Transfer des Abwehrspielers geeinigt. Der Weltmeister von 2014 kehrt damit zu dem Verein zurück, bei dem er von 2008 bis 2016 gespielt hatte und zu einem der besten Verteidiger der Welt wurde. Für die Münchner bestritt er 118 Profispiele und erzielte dabei acht Tore.

19:07 Uhr

4500 Fans beklatschen VfB beim Trainingsauftakt

imago40847324h.jpg

Mario Gomez lief beim ersten Training vorweg.

(Foto: imago images / Sportfoto Rudel)

Die Profis des VfB Stuttgart sind trotz des Abstiegs in die 2. Fußball-Bundesliga beim Trainingsauftakt von rund 4500 Fans empfangen worden. Als der neue Trainer Tim Walter am Donnerstagnachmittag mit seiner Mannschaft den Trainingsplatz neben dem Clubzentrum betrat, klatschten die Zuschauer Beifall. Neben den Ex-Nationalspielern Mario Gomez und Holger Badstuber waren unter anderen die Neuzugänge Philipp Klement, Pascal Stenzel, Atakan Karazor und Mateo Klimowicz dabei. Der 43-jährige Walter startete die Einheit mit lockeren Aufwärm- und Passübungen. Am Sonntagabend reisen die Schwaben in ihr erstes Trainingslager nach Kitzbühel. Der erste Spieltag in der 2. Liga steht am letzten Juli-Wochenende an.

18:28 Uhr

Lewandowski fordert Bayern-Konter auf Dortmund-Transfers

imago40795484h.jpg

Mit wem darf er nächstes Jahr zusammenspielen? Lewandowski hätte gerne ein paar weitere Hochkaräter.

(Foto: imago images / ULMER Pressebildagentur)

Dass die Offiziellen des FC Bayern München Leroy Sané nur zu gerne in den eigenen Reihen wüssten, ist längst kein Geheimnis mehr. Nun hat auch FCB-Angreifer Robert Lewandowski enthüllt, dass ein Gros der Aktiven den 23-Jährigen mit offenen Armen begrüßen würde. "Die Bayern-Spieler freuen sich sehr über einen (möglichen) Sané-Transfer. Aber wir müssen abwarten und schauen, was sich ergibt", zitiert "goal.com" den Stürmer.

Der 30-Jährige sieht ohnehin noch Handlungsbedarf, will man den Titel einmal mehr erfolgreich verteidigen. "Damit wir eine gute Saison spielen und Dortmund erneut hinter uns lassen, hoffe ich, dass der FC Bayern in diesem Sommer noch auf dem Transfermarkt zuschlägt", so Lewandowski. Lewandowskis Hoffnung dürfte sich erfüllen: "Wir wollen einiges tun", bestätigte Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic unlängst.

18:01 Uhr

Reus bleibt BVB-Kapitän nach Hummels-Transfer

Nationalspieler Marco Reus wird auch nach der Verpflichtung von Mats Hummels Kapitän von Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund bleiben. Das bekräftigte BVB-Manager Michael Zorc. "Marco Reus ist unser Kapitän und für mich der Spieler der vergangenen Saison. Es gibt keinen Grund, daran etwas zu verändern", sagte Zorc dem "Kicker". Hummels war von 2014 bis zu seinem Wechsel zum FC Bayern München Kapitän der Dortmunder. Reus beerbte im vergangenen Sommer dann Hummels-Nachfolger Marcel Schmelzer.

17:15 Uhr

Viertelfinale: Zverev hat Schockmoment verdaut

imago40845464h.jpg

(Foto: imago images / Nordphoto)

Alexander Zverev hat zum dritten Mal das Viertelfinale beim Rasen-Tennisturnier im westfälischen Halle erreicht. Drei Tage nach seinem Schreckmoment in der ersten Runde bezwang der Weltranglisten-Fünfte aus Hamburg am Donnerstag den US-Amerikaner Steve Johnson 6:3, 7:5. Im Viertelfinale am Freitag bekommt es der Finalist von 2016 und 2017 mit dem Belgier David Goffin zu tun.

In seiner Auftaktpartie am Montag war Zverev ausgerutscht und hatte anschließend wegen Knieproblemen auf einen Einsatz im Doppel verzichtet. Nun machte der letzte verbliebene deutsche Teilnehmer nach 1:16 Stunden das Weiterkommen perfekt.

15:43 Uhr

Ex-Bayern-Star hat erneut Ärger mit der Justiz

imago88732652h(1).jpg

(Foto: imago/ZUMA Press)

Xabi Alonso muss sich schon wieder wegen seiner Steuermoral juristisch verantworten. Die Staatsanwaltschaft in Madrid hat wieder Anklage gegen den ehemaligen Profi des deutschen Fußball-Rekordmeisters Bayern München wegen Steuerhinterziehung erhoben. Das berichten mehrere spanische Medien übereinstimmend. Dem ehemaligen spanische Welt- und Europameister wird vorgeworfen, im Jahr 2013 eine Summe von rund 570.000 Euro hinterzogen zu haben.

Derzeit läuft gegen den 37-Jährigen schon ein Steuerverfahren, das die Jahre 2010 bis 2012 betrifft. Dabei geht es um eine Summe von über zwei Millionen Euro. Die Staatsanwaltschaft fordert in diesem Fall eine Haft- und eine Geldstrafe. Xabi Alonso wird in der kommenden Saison sein Debüt als Trainer im Profibereich feiern. Er übernimmt die zweite Mannschaft des Erstligisten Real Sociedad San Sebastian in der dritthöchsten spanischen Spielklasse.

15:36 Uhr

Fix: Aufsteiger Union schnappt sich Mainzer Ujah

*Datenschutz

Angreifer Anthony Ujah verstärkt zur neuen Saison Bundesliga-Aufsteiger Union Berlin. Der 28-Jährige kommt vom Ligakonkurrenten FSV Mainz 05 und erhält bei den Köpenickern einen Dreijahresvertrag. Über die Ablöse für den Nigerianer, der bei den Rheinhessen noch einen Vertrag bis 2021 hatte, vereinbarten die Klubs Stillschweigen.

"Ich freue mich auf eine spannende Herausforderung und will meine Erfahrung und meine Leistung in den Dienst der Mannschaft stellen, um eine erfolgreiche Saison abzuliefern", sagte Ujah. Auch Union-Geschäftsführer Oliver Ruhnert zeigte sich glücklich über den Deal: "Mit Anthony Ujah verpflichten wir einen Stürmer, der in der Bundesliga bei mehreren Vereinen seine Klasse nachgewiesen und Tore erzielt hat." In der vergangenen Saison erzielte er in 23 Pflichtspielen für die Mainzer vier Tore. Insgesamt kommt er bislang in 171 Bundesligaspielen auf 51 Treffer.

15:00 Uhr

IAAF-Kommission prüft russische Labordaten

Die unabhängige Integritätskommission AIU des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF hat bestätigt, dass sie am 18.  Juni von der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) Daten über russische Leichtathleten aus dem Zeitraum von 2012 bis August 2015 vom Moskauer Kontrolllabor übermittelt bekommen hat. Die 110.000 Dateien sollen nun so schnell wie möglich analysiert werden, um die Ergebnisse dann dem IAAF-Council vorzulegen.

Die AIU sei "bemüht, die Überprüfung der Daten so bald wie  möglich abzuschließen", hieß es in einer Mitteilung. Wie lange der Prozess dauern wird, "kann jedoch nicht" gesagt werden. Die IAAF hatte vor knapp zwei Wochen bei ihrer Council-Sitzung in Monaco beschlossen, dass der wegen des Dopingskandals seit November 2015 ausgeschlossene russische Verband Rusaf vorerst nicht wieder aufgenommen wird.

14:24 Uhr

"Krönung": Sarri will CL-Titel mit Juve und CR7

*Datenschutz

Maurizio Sarri will den italienischen Rekordmeister Juventus Turin auf den europäischen Fußball-Thron führen und setzt dabei voll auf Superstar Cristiano Ronaldo. Die Eroberung des Champions-League-Titels sei zwar "extrem hart, aber das klare Ziel", sagte der neue Trainer bei seiner Vorstellung.

  • Sein Wechsel von Europa-League-Sieger FC Chelsea nach Turin sei für ihn "die Krönung eines Wegs aus vielen Schritten". Nun will der Italiener Juve zum ersten Triumph in der Königsklasse seit 1996 verhelfen.
  • Ronaldo kommt dabei eine entscheidende Rolle zu. "Es ist fantastisch, Ronaldo trainieren zu können, nachdem ich bei Chelsea viele tolle Spieler gecoacht habe. Ich hoffe, dass Ronaldo mit mir eine Rekordzahl an Treffern schaffen wird", sagte Sarri, der Massimiliano Allegri ersetzt.
  • Der Klub von Sami Khedira und Emre Can hat Sarri bis 2022 an sich gebunden und zahlt dem Coach 5,5 Millionen Euro pro Saison.
13:36 Uhr

Gut gelaunte Kerber spielt sich für Wimbledon warm

Mit Mühe zieht Angelique Kerber ins Achtelfinale der Mallorca Open ein. Für die anstehende Titelverteidigung in Wimbledon muss sie ihre Form noch finden. Im RTL-Gespräch präsentiert sie sich dennoch gut gelaunt. Ihre Stärke auf dem Rasen kann sie jetzt gegen Maria Sharapowa unter Beweis stellen.

13:12 Uhr

Wolfsburg baggert an Dortmunds Philipp

imago40175746h.jpg

Hat er bei den vielen BVB-Neueinkäufen noch eine Chance? Philipp steht vor einem Wechsel nach Wolfsburg.

(Foto: imago images / Kirchner-Media)

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg ist an einer Verpflichtung von Dortmunds Stürmer Maximilian Philipp interessiert. Nach Informationen des Internetportals "Sportbuzzer" sind die Gespräche zwischen dem neuen VfL-Trainer Oliver Glasner und dem früheren U21-Nationalspieler bereits "weit fortgeschritten".

  • Philipp wechselte vor zwei Jahren für rund 20 Millionen Euro vom SC Freiburg nach Dortmund und kam in der vergangenen Saison lediglich auf 18 Einsätze (ein Tor).
  • Dagegen will Josip Brekalo die Niedersachsen noch in diesem Sommer verlassen. "Josip ist nicht ganz happy", sagte Wolfsburgs Sportchef Jörg Schmadtke dem "Kicker". Der 20 Jahre alte Offensivspieler steht beim VfL noch bis zum 30. Juni 2023 unter Vertrag.
12:34 Uhr

Vettel hofft: Weltverband berät erneut über Strafe

1899c102177c6333db1f04176f700ca0.jpg

(Foto: dpa)

Gewinnt Sebastian Vettel sein erstes Rennen nun auch noch am Grünen Tisch? Die Fünf-Sekunden-Strafe gegen den Heppenheimer aus dem Rennen in Kanada wird morgen am Rande des Großen Preises von Frankreich (Sonntag, 15.10 Uhr/RTL und im Liveticker auf n-tv.de) erneut geprüft. Wie der Automobil-Weltverband Fia gerade mitteilte, treten die Rennkommissare um 14.15 Uhr in Le Castellet zusammen, um das nachträglich eingebrachte Beweismaterial des Formel-1-Rennstalls Ferrari zu bewerten.

Wird das neue Material als relevant erachtet, wäre der nächste Schritt, die Szene noch einmal neu zu beurteilen. Voraussichtlich würde Vettel dann seine Sicht schildern. Dies geschah in Montreal nicht, weil die Strafe während des Rennens ausgesprochen wurde. Auch GPS-Daten könnten das Bewertungsspektrum erweitern. Die Scuderia hofft auf eine Zuerkennung des Montreal-Sieges am Grünen Tisch, den Stewards in Kanada standen allerdings bereits sämtliche TV-Bilder sowie Telemetriedaten zur Verfügung.

12:04 Uhr

Manipulation? Tennisprofi weist Vorwürfe zurück

imago40833615h.jpg

(Foto: imago images / Focus Images)

Der spanische Tennisprofi Feliciano Lopez, 2016 French-Open-Sieger im Doppel und ehemalige Nummer zwölf der Einzel-Weltrangliste, hat Berichte entschieden zurückgewiesen, nach denen er in einen Fall von Wettmanipulation verstrickt gewesen sein soll. Konkret geht es um das Erstrundenmatch im Herren-Doppel beim Wimbledon-Turnier 2017. Damals hatte Lopez gemeinsam mit seinem Landsmann Marc Lopez überraschend in der ersten Runde gegen die Australier John-Patrick Smith und Matt Reid verloren.

Diese Partie ist spanischen Medienberichten zufolge Teil der Ermittlungen im spanischen Wettskandal um die ehemaligen Fußballprofis Raul Bravo und Carlos Aranda. Entsprechende Informationen habe die Polizei aus Telefonmitschnitten Arandas erhalten. "Ich weise die erhobenen Vorwürfe der Spielmanipulation klar von mir", wird Feliciano Lopez in einer Mitteilung zitiert. Laut Aussage des 37-Jährigen, der aktuell beim Turnier im Londoner Queen's Club aufschlägt, hätten er und Marc Lopez die Tennis Integrity Unit (TIU) kontaktiert, die sich mit allen Integritätsfragen beschäftigt. Diese habe versichert, dass "keine Untersuchungen laufen".

10:52 Uhr

Hummels? Für 38 Millionen? Nicht alle sind begeistert

Der Transfer hat sich seit Tagen angedeutet, jetzt ist er offiziell: Mats Hummels wechselt ein zweites Mal von Rekordchampion Bayern München zu Borussia Dortmund. Die Ablösesumme für den 30-Jährigen beträgt angeblich 38 Millionen Euro.

10:22 Uhr

Mexiko steht schon im Viertelfinale des Gold Cups

*Datenschutz

Die mexikanische Fußball-Nationalmannschaft hat beim Gold-Cup-Turnier den zweiten Sieg im zweiten Spiel gefeiert. Das Team von Trainer Gerardo Martino gewann in der Nacht in Denver 3:1 (1:0) gegen die Auswahl Kanadas, bei der Alphonso Davies von Bayern München durchspielte.

Die Führung des Titelfavoriten erzielte Roberto Alvarado (40. Minute). Nach der Halbzeitpause erhöhte Andrés Guardado (54.). Kanadas Lucas Cavallini sorgte in der 75. Minute für den 1:2-Anschlusstreffer, ehe Guardado (77.) erneut traf. Nach zwei Siegen hat sich Mexiko als erstes Team für das Viertelfinale des Kontinentalwettbewerbs qualifizieren. Im dritten und letzten Gruppenspiel trifft der Favorit am Sonntag auf Martinique. Die Kanadier spielen gegen Kuba.

10:03 Uhr

Kritik an Verhaftungen vor Afrika-Cup-Auftakt

imago22723458h.jpg

(Foto: imago/ZUMA Press)

Hoffentlich geht dieses Turnier glimpflich über die Bühne... Vor dem morgen beginnenden Afrika-Cup hat Amnesty International die Verhaftungen zahlreicher Fußballfans kritisiert. In den vergangenen Wochen seien allein mehr als 30 ägyptische Fans in Verbindung mit Terrorvorwürfen verhaftet worden, sagte Hussein Baoumi von Amnesty International der Deutschen Presse-Agentur. Die Menschen würden häufig nicht angeklagt, es gehe lediglich darum, die Aktivisten vor dem beginnenden Fußballturnier in Ägypten von der Straße und den Stadien fernzuhalten. Während der Demonstrationen im Zuge des sogenannten "Arabischen Frühlings" 2011 waren Fußballanhänger der Ultra-Szene maßgeblich an den Protesten beteiligt.

09:24 Uhr

U21-Prüfung, Formel-1-Hoffnung, Frauen-Erwartung

imago40824865h.jpg

(Foto: imago images / ULMER Pressebildagentur)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Sommer atmet – wenigstens bei uns in Berlin – heute kurz durch, ein Großteil der deutschen Christenheit in Deutschland dank des Fronleichnams auch. Die Sport-Welt und wir allerdings nicht, deshalb freuen wir uns auf einen spannenden Sport-Tag. Das Tageshighlight könnte das zweite Spiel der deutschen U21-Nationalmannschaft bei ihrer Europameisterschaft gegen Serbien sein. Bei den Serben wird Luka Jovic, ab dem 1. Juli in Diensten von Real Madrid, alles dafür tun, das vorzeitige Aus seiner Mannschaft zu vermeiden. Das deutsche Team dagegen wird die Partie (ab 21 Uhr im Liveticker auf n-tv.de) nach dem überzeugenden Auftakterfolg (3:1 gegen Dänemark) mit breiter Brust angehen. Wir werden Sie natürlich auf die Begegnung einstimmen. Wenn Sie es noch nicht getan haben: Lassen Sie sich von Bundestrainer Stefan Kuntz begeistern!

Unsere Kollegin Anja Rau ist weiterhin ganz nah dran am Frauen-Nationalteam, das sich in Grenoble auf ihr WM-Achtelfinale am Sonntag vorbereitet. Der Gegner der DFB-Elf steht erst heute Abend nach dem Abschluss der Vorrunde fest. Vielleicht wird es Brasilien um Superstar Marta? Wie auch immer es ausgeht: Dank unserer Vorab-Analyse aller drei Bewerber werden Sie sich ab etwa 16 Uhr Ihren Wunschgegner aussuchen können.

Und sonst?

  • Ab 15 Uhr gibt es Tennis in Halle (mit Alexander Zverev), in Birmingham (mit Julia Görges) und auf Mallorca (mit Angelique Kerber)
  • Der Formel-1-Zirkus trifft sich in Frankreich, um vielleicht diesmal endlich Mercedes zu schlagen (also auch netto, als Erster über die Linie zu fahren reicht ja nicht immer)
  • In München haben sich Martin Kaymer und zahlreiche Vertreter der Golfelite bei den "International Open" zu einer Runde verabredet. Ob der deutsche Profi seine aufsteigende Formkurve weiter zeichnen kann?

Zu allen Themen lesen Sie heute Texte bei uns. Und es wird noch so viel mehr passieren. Wir bleiben für Sie am Ball, am Schläger, auf dem Platz, in der Spur – egal, was gefordert ist.

Einen sportlichen, erholsamen, schönen Tag wünscht Ihnen,

Till Erdenberger

08:19 Uhr

Lange Sperren für Schiri-Prügler von Asterlagen

imago40719740h.jpg

(Foto: imago images / Patrick Scheiber)

Fünfeinhalb und sieben Jahre: Ein Spieler und ein Betreuer des Tus Asterlagen, die am vergangenen Wochenende bei einem Amateur-Fußballspiel den Schiedsrichter und einen Assistenten verletzt hatten, wurden vom Sportgericht des Fußballkreises Moers lange gesperrt.
Der Betreuer soll einen Schiedsrichter-Assistenten zu Fall gebracht und anschließend auf ihn eingetreten haben. Mit den sieben Jahren Betätigungssperre sei das Gericht ein Jahr unter der möglichen Höchststrafe von acht Jahren geblieben, sagte der Verbandssprecher. Der Spieler soll den Schiedsrichter geschlagen und getreten haben. Bilder der Jagdszene auf den flüchtenden Schiedsrichter hatten für Bestürzung und Zorn gesorgt.