Donnerstag, 23. Januar 2020Der Sport-Tag

22:39 Uhr

Ex-Schalker Heidel: Nübels Vertrag nicht verschlafen

Ex-Sportvorstand Christian Heidel wehrt sich gegen den Vorwurf, er habe beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 eine Vertragsverlängerung von Torwart Alexander Nübel verschlafen. Nachdem er Ende Februar 2019 seinen Vertrag aufgelöst hatte, "konnte ich diese Verhandlungen dementsprechend gar nicht mehr führen. Dass der Wechsel jetzt vom Berater irgendwie begründet werden muss, nachdem er öffentlich in die Kritik gekommen ist, ist verständlich", sagte Heidel den Kollegen von "Sport1".

  • e2ee2aafac6173a54fdc11ef3061ba15.jpg

    Bald beim FC Bayern: Alexander Nübel.

    (Foto: dpa)

    Nübels Berater Stefan Backs hatte in einem Interview mit dem Magazin "11Freunde" gesagt, dass Heidel überhaupt nichts unternommen hätte. Erst der neue Sportvorstand Jochen Schneider habe um Nübel gekämpft. Das stimme so nicht, sagte Heidel nun.
  • Im Winter habe Nübel vor einem Wechsel zum FC Augsburg gestanden. "Nachdem ich dies abgelehnt hatte, vereinbarten wir, dass wir das erste Drittel der Rückrunde 2018/2019 abwarten, ob Alex - trotz Ralf Fährmann - den Sprung ins Tor schafft. Sollte dies gelingen, reden wir über Verlängerung, gelingt dies nicht, wollte Alex im Sommer gehen."
  • Nübel hatte jüngst einen Fünfjahresvertrag beim FC Bayern unterschrieben. In München wird er hinter dem deutschen Nationaltorwart Manuel Neuer nur die Nummer zwei.
22:15 Uhr

Victor Moses wechselt von Chelsea zu Inter Mailand

Inter Mailand hat den nigerianischen Fußball-Profi Victor Moses vom FC Chelsea bis zum Saisonende ausgeliehen. Der Tabellenzweite der italienischen Serie A besitzt zudem eine Kaufoption für den 29 Jahre alten Mittelfeldspieler. Moses war von Chelsea zuletzt an Fenerbahce nach Istanbul ausgeliehen. Seine beste Zeit bei den Blues hatte Moses zwischen 2016 und 2018 unter Trainer Antonio Conte, der jetzt bei Inter unter Vertrag steht.

21:06 Uhr

"SS-Totenkopfregiment" - Gramlich nicht mehr SGE-Ehrenpräsident

Die SG Eintracht Frankfurt erkennt ihrem früheren Präsidenten Rudolf Gramlich nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung posthum die Ehren-Präsidentschaft ab. Diesen Entschluss von Ehrenrat, Verwaltungsrat und Präsidium des Fußball-Bundesligisten soll Präsident Peter Fischer bei der Mitgliederversammlung am Sonntag verkünden, wie die Zeitung berichtet.

  • imago12023513h.jpg

    Rudolf Gramlich.

    (Foto: imago sportfotodienst)

    Grund seien Gramlichs Nazi-Vergangenheit und seine "Zugehörigkeit zum 8. SS-Totenkopfregiment des Hitler-Regimes und auch der Erwerb seiner Lederfirma von jüdischen Kaufleuten, die von den Nazis deportiert wurden und umkamen".
  • Gramlich war von 1955 bis 1970 Eintracht-Präsident, in seine Amtszeit fiel die einzige deutsche Meisterschaft des Vereins im Jahr 1959. Die Hessen haben den Fall und Gramlichs Vergangenheit in den vergangenen Jahren aufgearbeitet und untersucht.
  • Vor allem der jetzige Präsident Fischer positioniert sich stets deutlich gegen Rechts. Bei der Mitgliederversammlung 2018 hatte er gesagt: "Es kann niemand bei uns Mitglied sein, der diese Partei (AfD) wählt, in der es rassistische und menschenverachtende Tendenzen gibt."
20:16 Uhr

Rebensburg kontert Alpindirektor: "Absolut unverständlich"

imago46236668h.jpg

"Die Kritik von Wolfgang Maier an meiner Person ist für mich sowohl inhaltlich als auch in der Art und Weise absolut unverständlich": Viktoria Rebensburg.

imago images/GEPA pictures

Die deutsche Skirennläuferin Viktoria Rebensburg, 30 Jahre alt, hat verstimmt auf Äußerungen des Alpindirektors beim DSV reagiert. "Die Kritik von Wolfgang Maier an meiner Person ist für mich sowohl inhaltlich als auch in der Art und Weise absolut unverständlich", sagte die Riesenslalom-Olympiasiegerin von 2010 dem "Münchner Merkur".

  • Sie bewertete Maiers Aussagen als "so grundlegend und die gewählte Vorgehensweise ist für mich unbegreiflich, dass ich es nicht auf sich beruhen lassen kann".
  • Anders als Maier wolle sie dies aber "intern mit ihm und dem DSV besprechen", bevor sie damit an die Öffentlichkeit gehe.
  • Maier hatte in Bezug auf ihre Paradedisziplin Riesenslalom gesagt: "Mit dem derzeitigen Aufwand ist das Leistungsniveau auf dem Podium nicht mehr zu halten." Sie müsse "Trainingsinhalt und -umfang intensivieren".
  • Rebensburg hat vor dem Weltcup in Bansko in Bulgarien im Riesenslalom in dieser Saison als bestes Ergebnis einen vierten Platz verbucht, im Dezember gewann sie den Super-G in Lake Louise.
19:21 Uhr

Höwedes' Wechsel zum 1. FC Köln offenbar geplatzt

Der Wechsel von Benedikt Höwedes von Lokomotive Moskau zum Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln ist offenbar geplatzt. Dies berichten mehrere Medien. "Der Spieler strebt eine endgültige Lösung an. Er wollte eine Option über den Sommer hinaus. Dazu war der FC nicht bereit", sagte Höwedes' Berater Volker Struth laut Express. Am Mittwoch hatte Kölns Sport-Geschäftsführer Horst Heldt bestätigt, dass der 31 Jahre alte Weltmeister von 2014 sich den Wechsel "sehr gut vorstellen kann. Aber verschiedene Haltungen erschweren das, es ist nicht abzusehen, dass es zu einem Ende kommt". Heldt wollte sich bei den Verhandlungen in Geduld üben, doch "irgendwann ist es auch mal überreizt und wir brauchen Klarheit".

18:30 Uhr

RB Leipzig sticht Barça aus und angelt sich Dani Olmo

Der Trainer des kroatischen Erstligisten Dinamo Zagreb hat bestätigt, dass Dani Olmo zum Fußball-Bundesligisten RB Leipzig wechselt. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler gehört zu den gefragtesten Talenten des Kontinents. Bis zuletzt stand zur Debatte, dass er zum FC Barcelona zurückkehrt. Olmo wurde in Barças Kaderschmiede La Masia ausgebildet.

  • b5feda795ebfa8563f890c4079a3a449.jpg

    Demnächst in der Bundesliga: Dani Olmo.

    (Foto: imago images/Pixsell)

    "Unter allen Angeboten hat er sich für Leipzig entschieden. Ich denke, dass er sich dort am besten weiterentwickeln wird", sagte Nenad Bjelica, der von 2001 bis 2004 für den 1. FC Kaiserlautern spielte.
  • Am Donnerstagmorgen hat Olmo das Trainingslager von Zagreb in Rovinj verlassen. Über die kroatische Hauptstadt reiste der spanische U21-Nationalspieler nach Leipzig.
  • Zuvor hatte Olmo noch versucht, sich von seinen Mitspielern zu verabschieden. "Das ist ihm aber nicht gelungen. Es war sehr emotional von ihm", sagte Bjelica.
  • Leipzig zahlt dem Vernehmen nach eine Ablöse von etwa 20 Millionen Euro, die durch Bonuszahlungen auf über 30 Millionen steigen kann. Olmo soll einen Vertrag bis 2024 unterschreiben.
17:43 Uhr

Nach Pyro-Derby: DFB verdonnert Hertha zu Rekordstrafe

Rekordbuße für Hertha BSC, hohe Strafforderung an den 1. FC Union: Die Ausschreitungen ihrer Anhänger kommen die beiden Berliner Bundesligisten teuer zu stehen. Das DFB-Sportgericht belegte Hertha nach den Vorfällen im Derby am 2. November im Unioner Stadion An der Alten Försterei mit einer im deutschen Fußball noch nie da gewesenen Strafe. Wegen "fortgesetzten unsportlichen Verhaltens" seiner Anhänger muss der Klub 190.000 Euro bezahlen. Union droht eine Strafe von 158.000 Euro. Der bisherige Höchstwert lag bei 166.000 Euro für den 1. FSV Mainz 05. Hertha hat dem Urteil zugestimmt und akzeptiert auch die auferlegten Sanktionen, es ist damit rechtskräftig.

17:18 Uhr

Deutsches Eistanzpaar Müller/Dieck verpatzt EM-Auftakt

Das deutsche Eistanzpaar Katharina Müller und Tim Dieck hat den Auftritt im Rhythmischen Tanz bei den Europameisterschaften in Graz verpatzt. Mit 61,42 Punkten kam das Duo aus Dortmund nicht über den 18. Platz hinaus. Immerhin erreichten sie damit noch das Kür-Finale am Samstag (ab 13.25 Uhr). Die Franzosen Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron liegen auf Titelkurs, sie führen mit 88,78 Punkten. Die vierfachen Weltmeister und Olympia-Zweiten können den sechsten EM-Titel gewinnen. Auf Platz zwei liegen die Russen Victoria Sinitsina und Nikita Katsalapow (88,73) vor Charlene Guignard und Marco Fabri aus Italien (84,66).

17:00 Uhr

Podolski sucht sein Glück wieder in der Türkei

Lukas Podolski, 34 Jahre alt, wechselt zum türkischen Fußball-Erstligisten Antalyaspor Kulübü. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtet, unterschreibt der ehemalige deutsche Nationalspieler einen Vertrag bis zum Ende der kommenden Saison. Bilder der Boulevardzeitung "Hürriyet" hatten ihn schon am Sonntag bei der Ankunft am Flughafen des Badeorts Antalya inmitten begeisterter Fans gezeigt. Podolski spielte bereits von 2015 bis 2017 bei Galatasaray in Istanbul in der türkischen Liga. Am Samstag hatte der japanische Erstligist Vissel Kobe mitgeteilt, den Ende Januar auslaufenden Vertrag mit Podolski nicht zu verlängern. Für den Klub hatte er in den vergangenen drei Jahren gespielt.

16:15 Uhr

Kontinuität im TV-Chaos: Die Nations League bleibt wo sie ist

imago37907002h.jpg

Die DFB-Spiele in der Nations League sind auch künftig bei ARD und ZDF zu sehen.

(Foto: imago/photoarena/Eisenhuth)

Ein bisschen Ordnung im TV-Chaos, ein wenig Kontinuität für den strapazierten Fan: Die Spiele der deutschen Nationalmannschaft in der Nations League sind auch 2020 bei ARD und ZDF zu sehen. Das Aushängeschild des deutschen Fußballs präsentiert sich damit weiterhin im größten Schaufenster. Im zunehmend zersplitternden TV-Markt war das zuletzt keine Selbstverständlichkeit mehr. Von September bis November bestreitet die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw zunächst sechs statt wie bislang vier Gruppenspiele. ARD und ZDF übertragen davon jeweils drei. Zuletzt war der TV-Markt bei Spielen der Nationalmannschaft immer weiter zersplittert. Die EM-Qualifikation war im Vorjahr bei RTL zu sehen gewesen, die Endrunde wird dann wie auch die WM 2022 von den Öffentlich-Rechtlichen übertragen. Die TV-Rechte für die EM 2024 hatte sich überraschend die Telekom gesichert.

15:34 Uhr

RB Leipzig: Chance für Poulsen, Rüffel für Wolf

Nagelsmann.jpg

Trainer Julian Nagelsmann ist über den Unmut von Hannes Wolf nicht begeistert.

Yussuf Poulsen darf gegen Eintracht Frankfurt auf eine Rückkehr in die Startelf von RB Leipzig hoffen. Der Däne hatte seinen Stammplatz zuletzt an Patrik Schick verloren, den Tschechen plagen derzeit aber Oberschenkelprobleme. "Yussi hat körperlich keine Probleme. Er war in der letzten Saison der Shooting Star und ist jetzt in einer anderen Rolle, die er aber sehr gut annimmt", sagte Trainer Julian Nagelsmann. Poulsen kommt in dieser Saison erst auf drei Tore, in der vergangenen Spielzeit hatte der 25-Jährige 15 Tore geschossen. Einen öffentlichen Rüffel bekam Hannes Wolf. Der Österreicher hatte unter der Woche verkündet, sich für die Rückrunde verleihen lassen zu wollen, um die Chance auf eine EM-Teilnahme zu wahren. Der 20-Jährige war bis Ende November mit einem Knöchelbruch ausgefallen, aber trotzdem noch auf zwei Einsätze gekommen. "Grundsätzlich können wir nicht jeden Spieler verleihen, der unzufrieden ist. Er muss auch mal ein Tal durchlaufen. Es bringt nichts, immer nur wegzulaufen. Er war halt fünf Monate verletzt", sagte Nagelsmann.

14:51 Uhr

Warum Rafael Nadal dem Ballmädchen ein Küsschen gab

An diese schmerzhafte, aber auch herzliche Begegnung mit Rafael Nadal bei den Australian Open wird sich das Ballmädchen bestimmt noch lange erinnern. Mit einem Küsschen auf die Wange entschuldigte sich die Nummer eins der Tennis-Welt in der Rod-Laver-Arena in Melbourne bei ihr. Der Grund: Mit einer falsch getroffenen Vorhand hatte der Spanier das Mädchen bei seinem Drittrunden-Einzug versehentlich voll am Kopf erwischt. "Für sie war es wahrscheinlich kein guter Moment. Ich hatte solche Angst um sie. Ein sehr tapferes Mädchen", sagte Nadal und schenkte ihr auch noch sein verschwitztes Stirnband. Da konnte das Ballmädchen schon wieder lachen.

14:30 Uhr

Eisenbichler und Freitag kehren ins Weltcup-Team zurück

Wenn am Wochenende der Weltcup der Skispringer im polnischen Zakopane stattfindet, kann das Team des Deutschen Skiverbandes (DSV) auf zwei Rückkehrer zählen.

imago46005806h.jpg

Eisenbichler steht dem DSV-Team wieder zur Verfügung.

(Foto: imago images/Eibner Europa)

14:02 Uhr

Dreßen sorgt für Mini-Schock bei Kitzbühel-Training

Kurz vor seiner Rückkehr auf die Streif hat Thomas Dreßen für eine Schrecksekunde gesorgt - auch für sich selbst: Beim zweiten Abfahrtstraining in Kitzbühel hat der deutsche Ski-Star nur mithilfe seines fahrerischen Könnens einen schweren Sturz verhindert.

128770846.jpg

Dreßen musste auf der Streif eine Schrecksekunde im Training abhaken.

(Foto: picture alliance/dpa)

  • In der Karussellkurve sei er "kurz auf dem Oarsch g'hockt", sagte Dreßen.
  • Glücklicherweise wisse er in solchen Fällen, "was ich technisch zu tun habe, damit ich es halbwegs im Griff habe".
  • Auch in der Ausfahrt Steilhang sei es "ein Kampf" gewesen, auf der Strecke zu bleiben.
  • Bei der Testfahrt für den Klassiker am Samstag hatte Dreßen mit Materialproblemen zu kämpfen.

Eine Geschichte über den "Mythos Streif" lesen Sie übrigens hier!

13:40 Uhr

Nadal nimmt sich Zeit bei Einzug in die dritte Runde

Entweder hatte er enorm großen Spaß oder war unkonzentriert. Oder beides. Jedenfalls ist Rafael Nadal in die dritte Runde der Australian Open eingezogen.

  • Nadal besiegte den Argentinier Federico Delbonis mit 6:3, 7:6 (7:4), 6:1.
  • Vor der 3:1-Führung im dritten Satz nutzte der 33-Jährige nur eine von 18 Breakchancen.
  • Im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale tritt der 19-malige Grand-Slam-Sieger nun gegen seinen Landsmann Pablo Carreno Busta an, der den Münchner Qualifikanten Peter Gojowczyk in vier Sätzen bezwang (siehe Eintrag von 12.07 Uhr).

 

13:00 Uhr

Littbarski vergleicht Hertha mit Rockgruppe ohne Tophit

Als Markenbotschafter des VfL Wolfsburg arbeitet Pierre Littbarski nun wahrlich nicht bei einem Verein, der momentan seinen Ansprüchen gerecht wird. Dennoch zeigt der Fußball-Weltmeister von 1990 lieber auf andere Klubs - wie nun Hertha BSC.

imago43329900h.jpg

Littbarski ist aktuell als Markenbotschafter des VfL Wolfsburg unterwegs.

(Foto: imago images/Team 2)

  • Die Berliner müssten für ihre "Big-City-Club"-Pläne "auch Spieler rekrutieren, die interessant" und kostspielig seien, sagte Littbarski der Deutschen Presse-Agentur.
  • Demnach sei es "wie mit einer Rockgruppe. Die braucht auch einen Tophit, um auf Tournee gehen zu können."
  • Die Pläne rund um seinen Ex-DFB-Teamkollegen Jürgen Klinsmann betrachtet Littbarski skeptisch: "Das ist ein Projekt, das man bestimmt 10 bis 15 Jahre anschieben muss."
  • Bisher sei die Hertha kein Klub, "den man vom Image her mit dem AC Mailand, FC Barcelona oder Real Madrid vergleichen könnte".
  • Am Samstag treffen Hertha und Wolfsburg übrigens in der Bundesliga aufeinander.
12:20 Uhr

Polizei erlässt Haftbefehl gegen Skandal-Footballer Brown

Wegen Vergewaltigungsvorwürfen hat US-Footballer Antonio Brown in der laufenden NFL-Saison seinen Job bei den New England Patriots verloren. Das ist nur eine von Negativschlagzeilen über den Ex-Superstar. Nun gibt es neue schlechte Nachrichten.

  • Gegen Brown ist ein Haftbefehl erlassen worden, wie die Polizei in Hollywood im US-Bundesstaat Florida mitteilte.
  • Demnach soll der 31-Jährige bei einem Streit einen Lkw-Fahrer angegriffen und dessen Truck beschädigt haben.
  • Dabei erlitt das vermeintliche Opfer Kratzer und Schnittwunden.
  • Auch Einbruch wird Brown vorgeworfen.

 

12:07 Uhr

Gojowczyk kommt wieder nicht über zweite Runde hinaus

Aus der Überraschung wird nichts: Bei seiner 15. Teilnahme an einem Grand Slam seit 2012 hat der deutsche Tennisprofi Peter Gojowczyk auch bei den diesjährigen Australian Open den Einzug in die dritte Runde verfehlt.

  • Nach großem Kampf unterlag Gojowczyk dem Spanier Pablo Carreno Busta mit 4:6, 1:6, 6:1, 4:6.
  • Damit verpasste der 30-Jährige ein mögliches Duell mit dem spanischen Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal.
  • Von den sechs gestarteten deutschen Männern ist nur noch Alexander Zverev im Turnier von Melbourne.

 

11:30 Uhr

Haalands Ex-Trainer schwärmt: BVB kann mit Tore-Flut rechnen

Ein Spiel, drei Tore: Bislang kann sich die Bilanz von Erling Haaland bei Borussia Dortmund durchaus sehen lassen. Sein ehemaliger Trainer prophezeit ihm eine glänzende Zukunft beim Fußball-Bundesligisten.

ac6f7fca7d0b015e674eb376eb2fda0b.jpg

Scheint zu wissen, wo das Tor steht: BVB-Angreifer Haaland.

(Foto: imago images/Jan Huebner)

  • "Wenn Dortmund es weiterhin schafft, dass Haaland in Tornähe an den Ball kommt, wird er Tore am Fließband erzielen", sagte Jesse Marsch, Trainer von Red Bull Salzburg, zu transfermarkt.de.
  • Demnach sei Haaland "schon immer jemand für die großen Spiele" gewesen.
  • Der 19-jährige Norweger war in der Winterpause für 20 Millionen von Salzburg zum BVB gewechselt.
05:30 Uhr

Australian Open live: Nadal will in Runde 3, Wawrinka fightet

*Datenschutz

 

10:46 Uhr

Mann des Abends: Schröder glänzt bei OKC-Sieg

Dieser Kerl ist gerade in Topform: Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat die Oklahoma City Thunder in der nordamerikanischen Profiliga NBA zum dritten Erfolg nacheinander geführt.

  • Schröder glänzte beim 120:114-Sieg bei den Orlando Magic mit 31 Punkten und neun Assists.
  • Damit war der 26-Jährige bester Schütze seines Teams.
  • In der Tabelle liegt OKC auf dem siebten Platz in der Western Conference.

 

10:07 Uhr

Lesser will sich zur WM schießen, Klopps Reds eilen weiter voraus

Liebe Leserinnen und Leser,

imago45698295h.jpg

Erik Lesser hofft noch auf die Teilnahme an der Biathlon-WM.

(Foto: imago images/Eibner Europa)

mit dem Einzel der Männer über 20 Kilometer startet heute (ab 14.15 Uhr bei ARD, Eurosport und im Liveticker auf ntv.de) der Biathlon-Weltcup auf der slowenischen Pokljuka. Für Ex-Weltmeister Erik Lesser geht es noch um die WM-Qualifikation. Wenn er es unter die Top acht schafft, ist er bei dem Wettbewerb vom 13. bis 23. Februar im italienischen Antholz dabei.

Was steht sonst auf der Agenda?

  • Auf der Seiser Alm in Südtirol gehen die Damen und Herren ab 12.30 Uhr auf die Weltcup-Piste, um sich im Snowboard-Slopestyle zu messen.
  • Nach ihrem erfolgreichen Hauptrundenabschluss bei der EM reist die deutsche Handball-Nationalmannschaft von Wien nach Stockholm, wo am Samstag das Spiel um Platz fünf gegen Portugal stattfindet.
  • In der englischen Premier League schließt der FC Liverpool mit seinem Auswärtsspiel bei den Wolverhampton Wanderers (ab 21 Uhr im Liveticker auf ntv.de) den 24. Spieltag ab. Mit einem Sieg können die Fußballer von Trainer Jürgen Klopp ihre Tabellenführung auf 16 (!) Punkte ausbauen.
  • Und in der Basketball-Euroleague versucht der FC Bayern München ab 20.30 Uhr gegen Maccabi Tel Aviv sein Glück.

Weiter geht's!

09:38 Uhr

DFB entdeckt Klimaschutz für sich

Dutzende Sportverbände auf der Welt haben es schon getan, nun zieht der Deutsche Fußball-Bund nach: Der DFB ist als 100. Sportorganisation der Klimaschutz-Initiative der Vereinten Nationen (UN) beigetreten.

  • Die entsprechende Verpflichtungserklärung sei gestern in Frankfurt durch DFB-Präsident Fritz Keller und Generalsekretär Friedrich Curtius unterschrieben worden, teilte der Verband mit.
  • Damit macht es sich der DFB unter anderem zur Aufgabe, den CO2-Ausstoß zu reduzieren und den Verbrauch etwa von Wasser und Papier nachhaltig zu reduzieren.
  • Demnach spiele der Umweltschutz auch beim Konzept für die Ausrichtung der EM 2024 eine zentrale Rolle.

 

09:05 Uhr

Angebliche Verhandlungen mit Can - Nächster Coup für den BVB?

Can.jpg

Emre Can könnte zum BVB wechseln.

(Foto: picture alliance/dpa)

In zwölf von 20 Ligaspielen saß Emre Can bei Juventus Turin über 90 Minuten auf der Bank. Zu viel für den deutschen Nationalspieler, der sich nun nach neuen Arbeitgebern umschaut. Glaubt man der "Gazzetta dello Sport" und "Sky", hat Borussia Dortmund die besten Karten im Poker um den 26-Jährigen. Auch der FC Everton soll Interesse haben. Es soll sogar bereits Verhandlungen gegeben haben. Um einen Wechsel in die Bundesliga zu realisieren, sei der Nationalspieler bereit, auf Gehalt zu verzichten. Bei Juve streicht Can rund zwölf Millionen Euro im Jahr ein. Für die Dortmunder wäre eine Verpflichtung von Can der zweite Winter-Coup. Zuvor hatten die Borussen die Sturm-Sensation Erling Haaland von RB Salzburg verpflichtet.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie bei den Kollegen von sport.de.

08:48 Uhr

Supertalent Williamson feiert bemerkenswerte NBA-Premiere

Nummer eins beim Draft und eine 23-Punkte-Quote in der Vorbereitung: Zion Williamson gilt als das derzeit größte Talent im Basketball. Nun hat der 19-Jährige ein bemerkenswertes NBA-Debüt im Trikot der New Orleans Pelicans gegeben.

 

Mehr dazu lesen Sie hier.
08:16 Uhr

Weg frei für Moukoko? Bundesliga will wohl Altersgrenze herabsetzen

imago44428902h.jpg

Gibt's schon bald das Bundesliga-Debüt von Supertalent Youssoufa Moukoko?

(Foto: imago images/Team 2)

Nuri Sahin könnte bald als jüngster Spieler der Bundesliga-Geschichte abgelöst werden. Die Deutsche Fußball Liga plant laut "Bild" und "Welt" die Altersgrenze im Profibereich herabzusetzen. Damit könnte das 15 Jahre alte Supertalent Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund womöglich schon bald sein Debüt im Fußball-Oberhaus geben. Eine Regeländerung bedarf der Zustimmung der DFL-Vollversammlung mit den 36 Klubs der 1. und 2. Liga. Die nächste Tagung ist Ende März. Der BVB will dann offenbar einen entsprechenden Antrag stellen. Aktuell sieht die Regelung vor, dass Spieler bei ihrem Liga-Debüt das 18. Lebensjahr vollendet haben müssen oder zum jüngeren Jahrgang der U19 zählen. Das war bei Sahin der Fall, der heutige Bremer kam in der Saison 2005/06 im Alter von 16 Jahren und 335 Tagen zum Einsatz. Durch eine Regeländerung könnte die Bundesliga auch ihren Wettbewerbsnachteil gegenüber anderen Ligen ausgleichen.

08:05 Uhr

Zverev zieht nach Startschwierigkeiten in Runde drei ein

Nun hat's auch Alexander Zverev geschafft: Kurz nach Angelique Kerber ist der deutsche Tennis-Star in die dritte Runde der Australian Open eingezogen.

  • Zverev gewann sein Zweitrundenmatch gegen den Weißrussen Jegor Gerassimow mit 7:6 (7:5), 6:4, 7:5.
  • Damit besitzt der Weltranglistensiebte wie Julia Görges und Angelique Kerber nun die Chance auf den Einzug ins Achtelfinale des ersten Grand-Slam-Turnieres des Jahres.
  • Zverevs nächster Gegner ist der Georgier Nikolos Basilaschwili oder Fernando Verdasco aus Spanien.

 

Mehr dazu lesen Sie hier.
07:43 Uhr

Geschke radelt in Australien auf Platz sieben vor

Bei der Tour Down Under bleibt Radprofi Simon Geschke der beste Deutsche - und unter den Top Zehn.

  • Geschke ist auf der dritten Etappe auf Platz acht gefahren.
  • Der 33-Jährige kam in Paracombe in der Nähe von Adelaide mit fünf Sekunden Rückstand auf den Etappensieger und Gesamtführenden Richie Porte aus Australien ins Ziel.
  • Porte gewann das Teilstück über 131 Kilometer von Unley nach Paracombe in 3:14,09 Stunden.
  • In der Gesamtwertung belegt Geschke Platz sieben.

 

07:02 Uhr

Kerber zieht locker in dritte Runde bei Australian Open ein

Für Angelique Kerber laufen die Australian Open weiter nach Maß: Auch ihr zweites Match gewinnt die beste deutsche Tennisspielerin ohne allzu große Mühen.

  • Kerber siegte gegen die australische Außenseiterin Priscilla Hon 6:3, 6:2.
  • In der dritten Runde trifft die 32-Jährige auf Swetlana Kusnezowa aus Russland oder Camila Giorgi aus Italien.
  • Gegen Hon konnte Kerber nicht durchweg überzeugen, allerdings beging sie wesentlich weniger unerzwungene Fehler als die oft zu überhastet spielende Qualifikantin.

 

Mehr dazu lesen Sie hier.
06:54 Uhr

NFL-Star Eli Manning macht Schluss

Er steht immer etwas im Schatten seines Bruders Peyton, dabei ist er selbst ein Großer: Eli Manning gehört zu den bekanntesten Akteuren des American Football. Nun will der Quarterback aufhören.

  • Nach 16 Jahren beendet Manning seine Karriere in der NFL, teilten die New York Giants mit.
  • Demnach wird der 39-Jährige seinen Abschied morgen offiziell auf einer Pressekonferenz verkünden.
  • Manning hatte die Giants 2008 und 2012 zum Titel geführt.
  • In beiden Super Bowls wurde er zum wertvollsten Spieler gekürt.

 

06:26 Uhr

Siegemund verliert "hässliches Match" unterm Dach

Für Laura Siegemund sind die Australian Open zumindest im Einzel bereits beendet. Gegen die Halbfinalistin des vergangenen Jahres verpasst die deutsche Tennisspielerin den überraschenden Drittrundeneinzug.

  • Siegemund unterlag der tschechischen Mitfavoritin Karolina Pliskova mit 3:6, 3:6.
  • Die Weltranglisten-72. hatte zwar im ersten Satz nach einem Break 3:1 in Führung gelegen, verlor dann aber sieben Spiele nacheinander.
  • "Es war ein hässliches Match", sagte Pliskova über das bescheidene Niveau des Duells.
  • Aufgrund des zwischenzeitlichen Regens in Melbourne wurde in der Rod-Laver-Arena unter dem geschlossenen Dach gespielt.