Donnerstag, 25. April 2019Der Sport-Tag

Heute mit David Bedürftig und Julia Hollnagel
18:33 Uhr

Gladbachs Eberl dementiert Hannover-Transfer

imago39948710h.jpg

"Quatsch" erklärt Eberl.

(Foto: imago images / Jan Huebner)

Sportdirektor Max Eberl vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat eine angebliche Einigung mit Stürmer Ihlas Bebou über einen Wechsel zur neuen Saison als "Quatsch" bezeichnet.

  • "Dass wir einen Transfer perfekt haben, ist totaler Quatsch", sagte Eberl am Donnerstag.
  • Das Internet-Portal "Sportbuzzer" hatte berichtet, dass die Borussia eine Vertrags-Option, nach der Bebou Hannover 96 nach Saisonende für angeblich zehn Millionen Euro verlassen könne, wahrnehmen wolle.
  • Der Togolese wechselte 2017 von Fortuna Düsseldorf zu Hannover 96.
18:04 Uhr

Mussolini-Eklat: Lazio distanziert sich von Fans

Die Verantwortlichen des zweimaligen italienischen Fußballmeisters Lazio Rom haben sich nach dem Mussolini-Eklat von ihren faschistischen Anhängern distanziert und gleichzeitig die Medien für ihre Berichterstattung kritisiert.

  • Das Verhalten einiger Fans habe "nichts mit den Werten des Sports zu tun, für die der Klub seit 119 Jahren steht", ließen die Römer wissen.
  • Lazio-Ultras hatten gestern  vor dem Halbfinal-Rückspiel im italienischen Pokal beim AC Mailand (1:0) für einen Eklat gesorgt.
  • Rund 60 Problemfans zogen mit einem Banner, auf dem "Ehre für Mussolini" stand, durch die Mailänder Innenstadt.
  • Die Behörden haben 22 "Individuen" identifiziert, die für das Banner verantwortlich sein sollen.
  • Bei dem Marsch grölte der Mob faschistische Parolen und erinnerte an den am 28. April 1945 verstorbenen Diktator Benito Mussolini, der von 1922 bis 1943 Ministerpräsident des damaligen Königreiches Italien war.
  • Einige Chaoten zeigten zudem den Hitler-Gruß. Zudem kursiert in den sozialen Medien ein Video mit rassistischen Gesängen.
17:27 Uhr

Bayern-Star Robben trainiert wieder

*Datenschutz

Arjen Robben hat einen Tag nach dem Einzug des FC Bayern München ins DFB-Pokal-Endspiel wieder Teile des Mannschaftstrainings absolviert

  • Der 35 Jahre alte Offensivstar musste seit Ende November verletzt pausieren.
  • Damals steuerte der Niederländer beim 5:1 in der Champions League gegen Benfica Lissabon zwei Tore bei.
  • "Er fühlt sich besser und klingt sehr viel optimistischer", hatte Trainer Niko Kovac vor wenigen Tagen über Robben gesagt, der seine letzte Spielzeit bei den Münchnern bestreitet.
16:55 Uhr

Boll lässt auch WM-Doppel wegen Fieber sausen

imago40024786h.jpg

Bei der WM gibt es für Boll nun keine Medaille.

(Foto: imago images / Xinhua)

Timo Bolls plötzliches Fieber hat den deutschen Tischtennis-Star bei der WM in Budapest auch die zweite Chance auf eine Medaille gekostet.

  •  Der erkrankte Europameister sagte nach Angaben des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) nach dem Verzicht auf sein Einzel-Achtelfinale auch für das am frühen Abend angesetzte Doppel-Viertelfinale mit Patrick Franziska ab.
  • Das Duo hätte im Falle eines Sieges gegen die Portugiesen Tiago Apolonia/Joao Monteiro eine Medaille sicher gehabt.
  • Boll hatte am Vormittag für sein Einzel-Achtelfinale gegen den Südkoreaner Jang Woojin abgesagt. Laut einer DTTB-Mitteilung war bei dem 38 Jahre alten Weltranglistenfünften in der vergangenen Nacht völlig unerwartet so hohes Fieber aufgetreten, dass sein Einsatz nicht möglich war.
  • Die Entscheidung über Bolls Teilnahme am Doppel-Viertelfinale allerdings hatten der deutsche Rekordmeister und der DTTB-Stab offenkundig wegen der greifbar nahen Medaille für das Duo noch so weit wie möglich auf den späten Nachmittag verschoben.
  • Bundestrainer Jörg Roßkopf kündigte sogar an, dass erst 20 Minuten vor dem angesetzten Spielbeginn über Bolls Spielfähigkeit befunden werden sollte.
  • Das im Tagesverlauf nochmals gestiegene Fieber beim Rekordeuropameister durchkreuzte dieses Zeitspiel jedoch frühzeitig.
16:33 Uhr

Werder schnappt sich Füllkrug

*Datenschutz

Stürmer Niclas Füllkrug von Bundesliga-Schlusslicht Hannover 96 wechselt zur kommenden Saison zu Europacup-Anwärter Werder Bremen. Das bestätigten die Hannoveraner am Donnerstag. Werder twitterte zunächst lediglich ein Bild von den markanten, unsymmetrischen Zähnen des Angreifers.

  • Über die Vertragslänge wurde vorerst nichts bekannt. Laut einem Bericht des Onlineportals Deichstube soll die Ablöse bei etwa 6,3 Millionen Euro liegen und sich durch Bonuszahlungen noch um eine halbe Million erhöhen können.
  • "Ich verlasse Hannover 96 mit unglaublichen Erinnerungen, die ich in meinem Leben niemals vergessen werde. Hannover wird für meine Frau und mich immer die Heimat bleiben. Bei 96 werden sich, denke ich, viele Dinge verändern - ich hoffe sehr zum Positiven", ließ 26-Jährige in der 96-Mitteilung zitieren.
  • Füllkrug, der seit Dezember mit einem Knorpelschaden ausfällt, hatte bei Werder einst den Sprung von der Jugend zu den Fußball-Profis geschafft. Von 2006 bis 2013 spielte Füllkrug für die Hanseaten. Bei Hannover hatte der Angreifer einen Vertrag bis 2022 unterschrieben.
16:08 Uhr

Ajax-Keeper muss nachsitzen

*Datenschutz

Die Liebe zum neuen Verein muss einem notfalls eingetrichtert werden. Unter diesem Motto hat sich Ajax Amsterdam eine lustige PR-Aktion mit seinem Torwart-Neuzugang Kjell Scherpen erlaubt.

  • Der Champions-League-Halbfinalist und Tabellenführer der niederländischen Ehrendivision ließ den 19-Jährigen in einer "Strafarbeit" immer wieder "Ajax ist der beste Club der Niederlande" schreiben. Damit reagierte der Klub auf Proteste von Fans nach der Verpflichtung des Keepers.
  • Der hatte sich vor einigen Jahren negativ über Ajax geäußert und im vergangenen Jahr in einem Interview angekündigt, irgendwann zum Rivalen Feyenoord Rotterdam wechseln zu wollen.
  • Das von Ajax veröffentlichte Video zeigt nun Scherpen brav kritzelnd unter Aufsicht des Sportlicher Leiters Marc Overmars und des Geschäftsführers Edwin van der Sar, die die strengen Lehrer mimen.
  • Der frühere Weltklasse-Schlussmann van der Sar haut sogar auf einen Tisch und verlangt: "Jetzt noch hundert Mal!" Scherpen kommt vom FC Emmen zum niederländischen Rekordmeister und erhält einen Vertrag bis
    2023.
  • "Kjell, willkommen beim besten Klub der Niederlande" - mit diesem Satz endet der Filmbeitrag über Scherpens Nachsitzen in Amsterdam.
15:40 Uhr

Vettel hat "absoluten Glauben" an WM-Titel

imago40027646h.jpg

Vettel glaubt an die Wende.

(Foto: imago images / Motorsport Images)

Mit einem technisch verbesserten Ferrari will Sebastian Vettel im Formel-1-Titelkampf in Baku die Wende schaffen.

  • "Wir erwarten uns natürlich einen Schritt nach vorne mit den Neuerungen. Insgesamt erwarten wir uns, dass das Auto schneller ist", sagte Vettel heute in Aserbaidschan.
  • "Wir haben ein sehr gutes Paket, und wenn wir es auf die Straße bringen, werden wir allen anderen das Leben sehr schwer machen."
  • Ferrari reist mit einem überholten Auto an, am SF90 wurde laut Teamchef Mattia Binotto unter anderem das Motoren-Management verbessert.
  • Vor dem vierten Saisonrennen am Sonntag (14.10 Uhr im n-tv.de Liveticker und auf RTL) liegt der viermalige Weltmeister Vettel in der WM-Gesamtwertung nur auf Platz vier.
  • Titelverteidiger Lewis Hamilton führt vor Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas (62) und Max Verstappen im Red Bull.
  • Vettel ist trotzdem fest von seinem fünften Titelgewinn überzeugt. "Ich habe den absoluten Glauben daran, Weltmeister zu werden", sagte Vettel: "Die ersten drei Rennen sind aus verschiedenen Gründen noch nicht so gelaufen, trotzdem glaube ich, dass wir stark genug sind."
  • Die Stallorder vom letzten Rennen in China, als Vettels Teamkollege Charles Leclerc den Hessen auf Befehl der Teamführung vorbeiziehen lassen musste, sei kein Thema mehr.
  • "Nach innen gibt es deutlich weniger Probleme. Es ist mehr der Rummel außen herum, den niemand kontrollieren kann", sagte Vettel. "Es ist wichtig, dass dieser nicht nach innen dringt. Das ist bisher nicht passiert, deswegen bin ich ganz beruhigt."
15:14 Uhr

BVB-Coach Favre: "Lieber kein Tor als unkorrekter Elfmeter"

imago40028029h.jpg

(Foto: imago images / DeFodi)

Trainer Lucien Favre von Borussia Dortmund will im Meisterkampf der Fußball-Bundesliga keinesfalls auf Elfmeter-Geschenke von Schiedsrichtern angewiesen sein. "Lieber kein Tor schießen als einen Elfmeter bekommen, der nicht korrekt war", sagte Favre zwei Tage vor dem Revier-Derby gegen den FC Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr/ARD und Sky).

  • Favre weiter: "Wenn wir in den Strafraum gehen und einen richtigen Elfmeter provozieren können, sollten wir das machen. Aber es muss korrekt sein. " Anlass der Frage war der fragwürdige Elfmeter des FC Bayern München im Pokal-Halbfinale bei Werder Bremen, der das Siegtor zum 3:2 brachte.
  • Die Situation selbst wollte Favre aber nicht bewerten. Manager Michael Zorc sagte dazu: "Man kann sicherlich diskutieren. Aber das ist ja Gott sei Dank nicht unser Thema."
14:50 Uhr

Stevens über Schalke-Probleme: "Darf nicht alles sagen"

imago40010619h.jpg

(Foto: imago images / Team 2)

Trainer Huub Stevens hat zum wiederholten Male dubiose Andeutungen über die Probleme des FC Schalke 04 gemacht, eine öffentliche Erklärung dazu aber zumindest angedeutet.

  • "Ich kann und darf nicht alles sagen", erklärte der Niederländer auf die Frage, warum es auch in den sechs Liga-Spielen unter seiner Regie nicht wirklich läuft.
  • "Vielleicht wird das noch kommen. Vielleicht intern. Vielleicht aber auch in der Öffentlichkeit. Ich weiß es noch nicht."
  • Die Probleme gingen auf jeden Fall "in mehrere Richtungen".
  • Der Vizemeister des Vorjahres steckt vor dem Derby bei Meister-Anwärter Borussia Dortmund am viertletzten Spieltag (Samstag, 15.30 Uhr im n-tv.de Liveticker) im Abstiegskampf.
  • Auf die Frage, ob ihn die vielfältigen Probleme der Mannschaft überrascht hätten, sagte der normalerweise im Aufsichtsrat sitzende Stevens: "Ja und nein. Wenn du als erfahrener Trainer oben sitzt, siehst du auch sehr viel. Aber wenn du nicht in der Kabine bist und nicht auf dem Platz, siehst und hörst du nicht alles. Von daher wirst du schon überrascht, wenn du damit arbeitest."
14:26 Uhr

Video: "Bayern waren giftiger und cleverer"

Die Bayern haben verdient gewonnen, resümiert FC-Bayern-Experte Kyrill Ring und lobt die Leistung von Thomas Müller. Der Bundesligist schlägt Werder Bremen im Halbfinale des DFB-Pokal mit 3:2. Während der Verein den 19. Titel holen könnte, wäre es für Trainer Niko Kovac der erste.

14:06 Uhr

Schumacher: "Alles bereit für Baku"

*Datenschutz

Mick Schumacher geht optimistisch in sein zweites Rennwochenende in der Formel 2.

  • "Alles bereit für Baku", schrieb der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher bei Instagram und postete auch ein Foto der Streckenbegehung.
  • Für den 20-Jährigen vom italienischen Prema-Rennstall stehen morgen in der Hauptstadt Aserbaidschans zunächst Training und Qualifying auf dem Programm, am Samstag und Sonntag folgt jeweils ein Rennen.
  • "Baku ist eine besondere Rennstrecke", sagte Schumacher dem Kölner "Express". Er fühle sich jedoch gut gerüstet.
  • "Ich habe mich mit meinem Prema-Team im Simulator ausführlich darauf vorbereitet."
  • Bei seinem ersten Einsatz in der Formel 2 hatte es Schumacher zum Auftakt in der höchsten Nachwuchsklasse in Bahrain Anfang des Monats zweimal direkt in die Punkte geschafft.
  • Auf dem Wüstenkurs in Sakhir belegte er die Ränge acht und sechs. Anschließend durfte er bei den Testfahrten der Formel 1 erstmals auch den aktuellen Ferrari steuern.
13:39 Uhr

Zverev: Trennung vom Manager bereitet "Kopfschmerzen"

imago39926874h.jpg

(Foto: imago images / Buzzi)

Die Trennung von seinem Manager Patricio Apey bereitet Alexander "Sascha" Zverev nach eigenen Worten schon seit Monaten "Kopfschmerzen". Das sagte der Weltranglisten-Dritte aus Hamburg der "Bild"-Zeitung. "Um richtig gut Tennis zu spielen, muss dein Leben geordnet sein. Du darfst irgendwie nur an Tennis denken", sagte der 22-Jährige: "Deshalb hoffe ich, dass sich das bald löst" Mehr kann und will ich darüber nicht sagen, die Sache liegt vor Gericht."

  • Der beste deutsche Tennisprofi befindet sich derzeit in einer Formkrise. Am Dienstag hatte der Gewinner der ATP Finals mit dem frühen Aus in Barcelona die nächste Enttäuschung hinnehmen müssen.
  • In der nächsten Woche tritt Zverev als Titelverteidiger in München an. Am 26. Mai starten die French Open in Paris.
12:47 Uhr

Timo Boll: Viertelfinal-Entscheidung erst 20 Minuten vor Spiel

*Datenschutz

Timo Boll hat sein Achtelfinal-Einzel bei der Tischtennis-WM am Donnerstagvormittag wegen Fiebers abgesagt. Ob der Düsseldorfer Europameister am frühen Abend zum für 18.00 Uhr angesetzten Doppel-Viertelfinale mit Patrick Franziska (Saarbrücken) antreten kann, soll laut Bundestrainer Jörg Roßkopf erst 20 Minuten vor dem geplanten Spielbeginn entschieden werden.

  • "Es ist extrem bitter, weil Timo bei dieser WM sehr gut gespielt hat und auch eine gute Auslosung hatte", sagte Roßkopf dem SID. Mit Bolls Erkrankung war laut Roßkopf bis zum Mittwochabend nicht zu rechnen.
  • "Es gab keine Anzeichen, aber wie das mit Fieber so ist: Es kommt und ist dann da. So bitter es ist, können wir nichts daran ändern: Wenn ein Spieler krank ist, dann ist er krank", sagte der frühere Doppel-Weltmeister weiter.
  • Im Doppel soll der Weltranglistenfünfte mit Franziska gegen die Portugiesen Tiago Apolonia/Joao Monteiro antreten. Im Falle eines Erfolgs wäre dem deutschen Duo eine Medaille sicher. Die Aussicht auf den greifbar nahen Podestplatz dürfte auch der Grund dafür sein, dass Boll bislang für diesen Wettbewerb noch nicht abgesagt hat.
12:14 Uhr

Ter Stegen: "Tue mein Bestes, um Nummer eins zu werden"

*Datenschutz

Torhüter Marc-Andre ter Stegen will in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft den Druck auf Manuel Neuer aufrechterhalten. "Meine Ansprüche und Erwartungen steigen natürlich. Ich werde mein Bestes tun, um am Ende in der Nationalmannschaft die Nummer eins zu sein", sagte der 26-Jährige vom spanischen Fast-Meister FC Barcelona im aufgezeichneten Sportschau-Klub am Mittwochabend. Bundestrainer Joachim Löw hatte im DFB-Team bisher auf den Münchner gesetzt. Auch vor der WM 2018 in Russland, als Neuers Einsatz wegen einer Fußverletzung lange Zeit fraglich war, stellte Löw seinem Kapitän frühzeitig eine Einsatzgarantie aus, sollte dieser rechtzeitig fit werden.

  • "Natürlich erhoffst du dir viel. Umso enttäuschender ist es, wenn der Trainer es dann relativ früh abgrätscht", sagte ter Stegen rückblickend. Derzeit fällt der in letzter Zeit verletzungsanfällige Neuer mit einer Wadenverletzung aus. Ter Stegen wird dagegen Woche für Woche im Barca-Dress mit Lob überschüttet.
  • Mit Blick auf die Bundesliga würde ter Stegen seinem ehemaligen Gladbacher Mitspieler Marco Reus von Borussia Dortmund die Meisterschaft wünschen. "Das wäre ein Titel, den er sich über die Jahre absolut verdient hätte", sagte der Torhüter: "So ein toller Fußballer fast ohne Titel, das tut selbst mir weh." Ter Stegen hatte mit Reus für zwei Jahre bei Borussia Mönchengladbach zusammengespielt.
  • Mit Barca steht der Torwart selbst vor dem Gewinn seiner vierten Meisterschaft in Spanien. Bei noch vier ausstehenden Spielen hat Barca neun Punkte Vorsprung auf Verfolger Atletico Madrid. Mit einem Sieg am Samstag (20.45 Uhr) im Heimspiel gegen UD Levante wäre der insgesamt 26. Titel für den Champions-League-Halbfinalisten perfekt.
11:37 Uhr

Fieber: Boll fällt für WM-Achtelfinale aus

imago40001688h.jpg

(Foto: imago images / Schreyer)

Timo Boll hat sein Achtelfinal-Einzel bei der Tischtennis-WM am Donnerstagvormittag wegen Fiebers abgesagt. Das teilte der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) am Donnerstagvormittag weniger als zwei Stunden vor dem geplanten Spielbeginn mit. Sein südkoreanischer Gegner Jang Woojin zieht dadurch kampflos in die Runde der besten Acht ein.

  • Noch fraglich ist, ob Boll rechtzeitig zum Viertelfinale im Doppel-Wettbewerb mit seinem Partner Patrick Franziska fit wird. Das Spiel gegen die beiden Portugiesen Joao Monteiro und Tiago Apolonia ist für Donnerstagabend um 18.00 Uhr angesetzt.
  • "Timo hat über Nacht Fieber bekommen. Wir versuchen das, bis heute Abend zum Doppel in den Griff zu bekommen", sagte Richard Prause, der Sportdirektor des Deutschen Tischtennis-Bundes.
  • Boll fehlten in Ungarn nur noch zwei Siege zu seiner zweiten WM-Einzelmedaille nach Bronze 2011 in Rotterdam. Durch die Absage riss die Serie des 38-Jährigen von fünf WM-Viertelfinalteilnahmen seit 2007. Bei der WM 2009 in Yokohama hatte Boll verletzungsbedingt gefehlt.
  • Im Doppel soll der Weltranglistenfünfte mit Franziska gegen die Portugiesen Tiago Apolonia/Joao Monteiro antreten. Im Falle eines Erfolgs wäre dem deutschen Duo eine Medaille sicher. Die Aussicht auf den greifbar nahen Podestplatz dürfte auch der Grund dafür sein, dass Boll bislang für diesen Wettbewerb noch nicht abgesagt hat.
10:31 Uhr

NBA: Golden State verliert gegen LA Clippers

*Datenschutz

Die Los Angeles Clippers aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA haben den ersten Matchball der Golden State Warriors in den Playoffs abgewehrt. Im fünften Spiel der Best-of-Seven Erstrundenserie besiegten die Clippers am Mittwoch (Ortszeit) den Titelverteidiger mit 129:121 (71:63).

  • Lou Williams war mit 33 Punkten und zehn Assists der beste Spieler im Team der Südkalifornier. Topscorer der Partie war Golden States Kevin Durant mit 45 Punkten.
  • In der Best-of-Seven-Serie steht es nach dem Auswärtserfolg der Clippers 3:2 aus Sicht der Warriors. Spiel sechs wird am Freitag in Los Angeles ausgetragen.
  • Liga-MVP (wertvollster Spieler) James Harden und die Houston Rockets zogen mit einem 100:93 (46:42) gegen die Utah Jazz bereits in die zweite Playoff-Runde ein. Der 29-Jährige war mit 26 Punkten der Topscorer in Spiel fünf. Nachwuchscenter Isaiah Hartenstein kam beim Auswärtserfolg der Texaner nicht zum Einsatz.
  • Im Viertelfinale trifft Houston auf den Gewinner des Duells zwischen Golden State und Los Angeles.
09:59 Uhr

Timo Boll im Achtelfinale und deutsches Tennis-Duell

imago40024780h.jpg

(Foto: imago images / Xinhua)

Moin Moin, werte Leserinnen und Leser!

Was für ein Pokal-Fight in Bremen. Der FC Bayern München steht im Pokalfinale nach einem mehr als fragwürdigen Elfmeter. N-tv.de Redakteur Tobias Nordmann war vor Ort im Weserstadion und hat einen "Pokal-Eintopf aus totaler Euphorie" erlebt.

Um 13 Uhr kämpft dann Timo Boll bei der Tischtennis WM in Budapest um den Einzug ins Viertelfinale. Um 18 Uhr geht es für die deutsche Nummer eins zusätzlich um den Halbfinaleinzug im Doppel mit Patrick Franziska.

Außerdem steht heute unter anderem Tennis auf dem Programm, wenn im Achtelfinale des WTA-Turniers in Stuttgart zunächst Laura Siegemund antritt (11.30 Uhr) und es am Abend zum deutschen Duell zwischen Angelique Kerber und Andrea Petkovic kommt (ca. 18.30 Uhr).

Und sonst so?

  • Basketball: Im Nachholspiel vom 17. Spieltag empfängt medi Bayreuth - Alba Berlin (20.30)
  • La Liga: Zum Abschluss des 34. Spieltages misst sich Real Madrid mit dem FC Getafe
  • Tennis: Beim ATP-Turnier in Barcelona treffen u.a. Rafael Nadal auf David Ferrer und Jan-Lennard Struff auf Stefanos Tsitsipas
09:41 Uhr

Video: Kohfeldt: "nicht auf diesen Elfmeter reduzieren"

Nach dem DFB-Pokalkrimi zwischen dem FC Bayern München und Werder Bremen streitet die Fußball-Welt über einen Elfmeter. Bremen-Trainer Florian Kohfeldt sieht es hingegen sportlich und möchte die Partie nicht auf einen "Bayern-Bonus" reduziert wissen.

09:18 Uhr

Schweinsteiger kassiert Niederlage in New York

Die Saison in der nordamerikanischen Fußball-Profiliga Major League Soccer (MLS) ist für Bastian Schweinsteiger und seinen Klub Chicago Fire durchwachsen angelaufen. In der achten Partie der neuen Spielzeit setzte es für das Team des Ex-Nationalspielers eine 0:1-Niederlage beim New York City FC. Für Chicago war es bereits die dritte Saison-Niederlage. Der Klub liegt nach zwei Siegen, drei Niederlagen und drei Unentschieden nun auf Tabellenrang acht. MLS Spitzenreiter ist die Mannschaft von DC United rund um Wayne Rooney.

*Datenschutz

 

07:35 Uhr

Elfmeter oder nicht? Das sagen "Collinas Erben"

Der FC Bayern München zieht im Bremer Weserstadion ins DFB-Pokalfinale ein - wegen eines Elfmeters, den Robert Lewandowski in der 80. Minute zum 3:2-Endstand verwandelt. Die Strafstoßentscheidung war ... ja, was eigentlich? Darüber wird auch noch am Morgen danach diskutiert. Der Schiedsrichterexperte Alex Feuerherdt, Autor für die n-tv.de-Kolumne "Collinas Erben" kommt zu folgender Einschätzung:

*Datenschutz

Sie wissen nicht, worum es geht? Dann können Sie hier den Schnellcheck zur Partie zwischen dem SV Werder und dem FC Bayern lesen oder hier die Einschätzungen von Klubvertretern studieren. Oder Sie schauen sich das hier an und bilden sich eine eigene Meinung:

*Datenschutz