Freitag, 15. November 2019Der Sport-Tag

22:30 Uhr

Elf NFL-Teams geben Kniefall-Quarterback Kaepernick eine neue Chance

84456894.jpg

Colin Kaepernick (mitte) hofft auf einen neuen NFL-Vertrag.

(Foto: picture alliance / dpa)

Mindestens elf NFL-Klubs wollen sich ein Bild von der Verfassung des früheren Star-Quarterbacks Colin Kaepernick machen. Die US-Football-Profiliga veröffentlichte eine Liste der Teams, die Vertreter zu dem privaten Training mit Kaepernick am Samstag in Atlanta/Georgia schicken werden. Der 32-Jährige hofft, sich für eine Rückkehr in die NFL empfehlen zu können. Kaepernick hat seit 2016 kein Spiel mehr absolviert. "Elf Teams - Arizona, Atlanta, Cleveland, Denver, Detroit, Miami, New England, die New York Giants, die New York Jets, Tampa Bay und Washington - haben sich bereits zur Teilnahme verpflichtet", teilte die Liga mit, die noch mit weiteren Teilnehmern rechnet.

Nach der Saison 2016/2017 war Kaepernick aus seinem Vertrag bei den San Francisco 49ers ausgestiegen. Während der Spielzeit hatte er mit seinem Kniefall bei der US-Hymne aus Protest gegen Rassismus in Amerika für Aufsehen gesorgt. Den Wirbel um die Proteste sah Kaepernick als einen Grund für das mangelnde Interesse anderer Teams nach seinem Aus in San Francisco und machte auch die NFL dafür verantwortlich.

21:57 Uhr

So qualifiziert sich das DFB-Team am Samstag für die EM

Im Normalfall löst die deutsche Fußball-Nationalmannschaft schon im vorletzten Qualifikationsspiel am Samstag (20.45 Uhr/RTL und im Liveticker auf n-tv.de) in Mönchengladbach gegen Weißrussland ihr EM-Ticket. Torjäger Timo Werner war über das "Was-wäre-wenn"-Spiel leicht verwirrt, er wollte "lieber noch mal rechnen". Dabei ist die Ausgangslage zumindest für den Samstag relativ klar.

Deutschland qualifiziert sich frühzeitig für die EURO 2020, wenn... 1.) ...das DFB-Team gegen Weißrussland gewinnt und im Parallelspiel die Niederlande in Nordirland nicht verliert. 2.) ...das DFB-Team gegen Weißrussland einen Punkt holt und im Parallelspiel die Niederlande in Nordirland gewinnt.

21:25 Uhr

Fälschung von Doping-Daten? Russland droht Olympia-Ausschluss

Russland muss mehr als bisher mit harten Konsequenzen bis hin zum Olympia-Ausschluss rechnen, wenn die Doping-Daten aus dem Moskauer Labor tatsächlich gefälscht wurden. Die Sanktion müsste so stark sein, um die russische Anti-Doping-Agentur Rusada, "aber auch diejenigen zu überzeugen, die die Rusada unterstützen, ihren Verpflichtungen nachzukommen", erklärte Jonathan Taylor, Vorsitzender der unabhängigen Prüfkommission der Welt-Anti-Doping-Agentur, im Interview der ARD-Sportschau. Die Moskauer Daten bezeichnete er in dem am Freitag veröffentlichten ARD-Gespräch als "nicht authentisch und nicht vollständig". Taylor: "Es wurden einige Änderungen vorgenommen." Dagegen beteuerte der russische Sportminister Pawel Kolobkow, dass nichts gelöscht worden sei und sprach nur von "technischen Problemen". Wada-Experten werden laut Taylor mit russischen Computerspezialisten zusammentreffen. Dann werde es eine Empfehlungen an die Wada-Exekutive geben, die über eine mögliche Sanktion entscheiden muss. Wann ist noch unklar.

20:37 Uhr

Einspruch abgelehnt: Sperrt Sportgerichtshof Man City für Europapokal?

Der Internationale Sportgerichtshof Cas hat einen Einspruch des englischen Fußballmeisters Manchester City angesichts eines drohenden Europapokal-Ausschlusses als unzulässig zurückgewiesen. Der Klub der deutschen Nationalspieler Leroy Sané und Ilkay Gündogan war vor den Cas gezogen, um sich schon vor einem Urteilsspruch gegen die Ermittlungen der Finanzkontrollbehörde der Uefa zu wehren. Die Uefa hatte City im Mai Verstöße gegen das Financial Fair Play vorgeworfen und eine offizielle Empfehlung an die rechtsprechende Kammer ausgesprochen - laut New York Times wurde der Ausschluss Manchesters aus dem internationalen Wettbewerb für mindestens eine Saison gefordert.

Laut CAS müsse "der Beschwerdeführer die ihm zur Verfügung stehenden Rechtsmittel vor dem Einspruch" aber ausgeschöpft haben. Da die Weiterleitung des Falls von der Finanzkontrollbehörde an die rechtsprechende Kammer der Uefa und eine Empfehlung einer Sanktion noch keine finale Entscheidung darstelle, könne dies auch nicht vor dem Cas angefochten werden, erläuterte der Internationale Sportgerichtshof weiter.

19:16 Uhr

Live - Applaus und Pfiffe für Uli Hoeneß bei Abschiedsrede

Mit donnerndem Applaus und "Uli Hoeneß"-Rufen - aber auch mit Pfiffen - hat in München die Jahreshauptversammlung des FC Bayern begonnen. Rund 8000 Mitglieder füllten am Freitagabend die vom Verein eigens für den Abschied des Präsidenten angemietete Olympiahalle. Der 67-jährige Hoeneß zieht sich nach 40 Jahren als Macher aus der ersten Reihe des deutschen Fußball-Rekordmeisters zurück. Beim Einmarsch von Hoeneß erhoben sich die Mitglieder.

Der scheidende Vereinspatron stand gerührt am Rednerpult auf dem Podium und verneigte sich. Der Beifall wollte kein Ende nehmen. "Vielen, vielen Dank, aber irgendwann müssen wir anfangen", sagte Hoeneß. Die langjährigen Topspieler Franck Ribéry und Arjen Robben trugen Meisterschale und DFB-Pokal auf die Bühne. Geschäftsführer Marko Pesic brachte die Meistertrophäe der Bayern-Basketballer.

18:15 Uhr

ATP Finals: Nadal besiegt Tsitsipas - und hofft auf Zverev-Niederlage

*Datenschutz

Der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal hat bei den ATP Finals sein letztes Gruppenspiel gewonnen und die Chance auf das Halbfinale gewahrt. Der 33 Jahre alte Spanier siegte gegen den als Halbfinalisten feststehenden Griechen Stefanos Tsitsipas 6:7 (4:7), 6:4, 7:5. Im Abendspiel zwischen Titelverteidiger Alexander Zverev und Daniil Medwedew musste Nadal auf eine Niederlage Zverevs hoffen. Dann wäre Nadal als Gruppenerster weiter und würde im Halbfinale am Samstag auf Roger Federer treffen. Gewinnt Zverev gegen Medwedew, scheidet Nadal aus. Zverev käme dann als Gruppenzweiter hinter Tsitsipas ins Halbfinale gegen den Österreicher Dominic Thiem.

17:05 Uhr

Erst Regen, dann Bestzeit, dann Crash: Wildes F1-Training beim Brasilien-GP

*Datenschutz

Alexander Albon hat beim Trainingsauftakt zum Großen Preis von Brasilien erst die Bestzeit aufgestellt und dann seinen Red Bull demoliert. Der 23 Jahre alte britisch-thailändische Formel-1-Pilot kam kurz vor Schluss von der abtrocknenden Strecke ab und erst in den Reifenstapeln zum Stehen. Vorher hatte Albon, dessen Vertrag vor dem vorletzten Grand Prix in diesem Jahr für 2020 verlängert worden war, in 1:16,142 Minuten die schnellste Runde auf im Autódromo José Carlos Pace vor den Toren von São Paulo hingelegt. Zweiter wurde Vizeweltmeister Valtteri Bottas im Mercedes vor Sebastian Vettel im Ferrari und dessen Teamkollege Charles Leclerc. Lewis Hamilton kam knapp zwei Wochen nach seinem sechsten Titelgewinn zu keiner gezeiteten Runde. Nico Hülkenberg belegte zum Auftakt seines vorerst vorletzten Formel-1-Grand-Prix den sechsten Platz.

Vettel eröffnete die anderthalbstündige Session. Als er kurz vor Leclerc auf die rund 4,3 Kilometer lange Strecke fuhr, stand diese teilweise noch unter Wasser. Nach heftigen Schauern wurde der Regen erst im Verlauf der ersten Trainingseinheit weniger. Hamilton hielt das lange vom Versuch einer schnellen Runde ab.

16:40 Uhr

Para-WM: Sprinter Floors mit Weltrekord zum Doppelweltmeister

imago44711962h.jpg

Doppelweltmeister mit Doppel-Weltrekord: Johannes Floors.

(Foto: imago images/Beautiful Sports)

Unglaublich starke Leistung: Sprinter Johannes Floors hat sich am letzten Tag der Para-Weltmeisterschaften in Dubai mit Weltrekord zum Doppelweltmeister gekrönt. Der Prothesensprinter aus Leverkusen war nach seinem Triumph über die 100 m auch über die 400 m nicht zu schlagen und gewann für den Deutschen Behindertensportverband (DBS) die siebte Goldmedaille. Der 24-jährige Floors verteidigte den Titel über seine Paradestrecke in 45,78 Sekunden und verbesserte seinen eigenen Weltrekord um exakt eine Sekunde. Der Rückstand des Zweitplatzierten betrug über fünf Sekunden. Insgesamt gewann Floors damit sein sechstes WM-Gold und seine achte WM-Medaille. Über die 100 m hatte Floors im Vorlauf (10,54) ebenfalls seinen eigenen Weltrekord geknackt und der Konkurrenz im anschließenden Finale auch keine Chance gelassen.

Weitsprung-Weltmeister Leon Schäfer schnappte sich ebenfalls seine zweite Medaille. Der oberschenkelamputierte Leverkusener musste sich über die 100 m in 12,34 Sekunden nur dem Dänen Daniel Wagner (12,32) hauchdünn geschlagen geben und gewann auf seiner Nebenstrecke erstmals Edelmetall.

15:53 Uhr

Gericht verbietet Miami-Plan für Atlético

Aus dem Spiel zwischen dem FC Villarreal und Atlético Madrid wird nix - zumindest auf US-amerikanischem Boden: Ein Gericht hat das Vorhaben der spanischen ersten Liga abgebügelt.

7813ff5c0fd62428d80fd057c9d11df9.jpg

Alvaro Morata und Atlético Madrid können sich eine strapaziöse USA-Reise sparen.

(Foto: REUTERS)

  • Die Partie darf am 6. Dezember nicht in Miami stattfinden, wie ein Handelsgericht in Madrid entschied.
  • Damit gaben die Richter dem spanischen Fußball-Verband (RFEF) im Streit mit La Liga Recht.
  • Die Begegnung des 16. Spieltags wird deshalb nun doch im Villarreal-Stadion La Cerámica über die Bühne gehen.
  • Liga-Konkurrenten wie Real Madrid und der FC Barcelona hatten den Miami-Plan als "Wettbewerbsverzerrung" kritisiert.
13:57 Uhr

Löw verrät Startsieben für Quali-Spiel am Samstag

Wenn die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Samstag (ab 20.45 Uhr bei RTL und im Liveticker bei n-tv.de) in Mönchengladbach gegen Weißrussland antritt, könnte sie den schon entscheidenden Schritt Richtung EM 2020 gehen. Sieben Spieler der Startelf hat Bundestrainer Joachim Löw bereits verraten. So haben Kapitän Manuel Neuer im Tor und Matthias Ginter als Abwehrchef sowie Joshua Kimmich, Toni Kroos, Ilkay Gündogan, Serge Gnabry und Nico Schulz eine Startelfgarantie, wie Löw erklärte. Besonderheit für den deutschen Abschluss der EM-Qualifikation am Dienstag (20.45 Uhr/RTL) in Frankfurt am gegen Nordirland: Dann wird Marc-Andre ter Stegen statt Neuer von Beginn das DFB-Tor hüten.

*Datenschutz

 

13:12 Uhr

Lippi schmeißt in China hin

Das zweite Kapitel Marcelo Lippi bei der chinesischen Fußball-Nationalmannschaft ist nun auch beendet. Der Italiener ist nicht mehr Trainer des Teams.

e88de9e13647579c666de09f2b92f5ad.jpg

Marcello Lippi hat genug von der chinesischen Fußball-Nationalmannschaft.

(Foto: imago images/VCG)

  • "Mein Gehalt ist sehr hoch, und ich übernehme die volle Verantwortung. Ich trete zurück", sagte der Italiener nach Angaben der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua News, der chinesische Verband CFA bestätigte später die Trennung.
  • Zuvor hatte China in Dubai in der Qualifikation für die WM 2022 gegen Syrien mit 1:2 (1:1) verloren.
  • Mit fünf Punkten Rückstand belegen die Chinesen in der Gruppe A nach vier Qualifikationsspielen Platz zwei hinter Syrien.
  • Der 71-jährige Lippi, der Italien 2006 bei der WM in Deutschland zum Titel geführt hatte, war seit Mai erneut Trainer der Chinesen, nachdem er diese zuvor bereits von 2016 bis Anfang des Jahres 2019 betreut hatte.

 

11:52 Uhr

Hoeneß plaudert vor Abschied über seine Gefühlslage

Am Abend wird das Kapitel Uli Hoeneß als Präsident beim FC Bayern München beendet. Kurz vor seinem Abschied hat der Übervater des Fußball-Bundesligisten über seinen Gemütszustand geplaudert.

  • "Ich bin jetzt natürlich noch gelassen, aber wenn ich dann in die wahrscheinlich vollbesetzte Olympiahalle eintrete, dann wird das sicherlich emotional werden", sagte Hoeneß dem Radiosender Bayern 3.
  • Sollten Tränen fließen, habe er "damit kein Problem".
  • "Da ich ein Nachts-Reden-Denker bin, habe ich sicherlich etwa seit vier Uhr an meiner Rede gefeilt", meinte Hoeneß über die kurze Nacht vor seinem Abschied.
  • Auf einen deutlich weniger gefüllten Terminkalender freue er sich: "Ich bin sehr, sehr neugierig, wie sich das entwickelt."

 

10:54 Uhr

"Three Lions" hieven DFB-Team in die EM-Playoffs

5981cff24e44c03738b97b8e48e25c6c.jpg

Für das DFB-Team könnte die EM-Qualifikation notfalls über den Umweg Playoffs gelingen.

(Foto: imago images/Nordphoto)

Es ist eine unverhoffte Sicherheitsvariante für das DFB-Team: Sollte die Auswahl von Fußball-Bundestrainer Joachim Löw entgegen aller Erwartungen nach den EM-Qualifikationspartien gegen Weißrussland am Samstag in Mönchengladbach und gegen Nordirland am Dienstag in Frankfurt (beide jeweils ab 20.45 Uhr bei RTL und im Liveticker auf n-tv.de) hinter die Niederlande und Nordirland auf Platz drei in ihrer Gruppe C zurückfallen, dürfte sie in den K.o.-Spielen der Nations-League-Staffel A um einen EM-Platz starten. Ermöglicht haben dies die Nationalteams aus Frankreich und England: Durch die direkte EM-Qualifikation der "Bleus" und der "Three Lions" hat die deutsche Nationalmannschaft schon vor ihren letzten beiden Ausscheidungspartien einen Platz in den Playoffs sicher. An den Playoffs nehmen die vier besten Teams jeder Liga teil, die sich noch nicht über die normale Qualifikationsrunde ein EM-Ticket gesichert haben.

09:43 Uhr

Hoeneß-Abschied, DFB-PK und Zverev-Kampf - das wird wichtig

Liebe Leserinnen und Leser,

imago44116567h.jpg

Herbert Hainer tritt beim FC Bayern in "riesige Fußspuren". Es sind die von Uli Hoeneß.

(Foto: imago images/Sven Simon)

der Abschied von Uli Hoeneß als Präsident des FC Bayern München rückt näher: Ab 19 Uhr findet die Jahreshauptversammlung des Fußball-Bundesligisten statt, auf der "Übervater" Hoeneß in den Ruhestand geschickt wird und Herbert Hainer zum neuen Klubchef gewählt werden soll. Herbert wer? Hier können Sie sich schon mal über den designierten Präsidenten informieren.

Das steht sonst noch auf dem Tagesprogramm:

  • Vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen Weißrussland lädt der DFB zur Pressekonferenz. Ab 12.45 Uhr werden dort Fußball-Bundestrainer Joachim Löw und Abwehrspieler Matthias Ginter plaudern.
  • Danach hält das deutsche Nationalteam ab 17 Uhr sein Abschlusstraining in Düsseldorf ab.
  • In der EM-Qualifikation geht's mit dem 9. Spieltag weiter, ab 18 Uhr stehen mehrere Partien auf dem Spielplan.
  • Um 18 Uhr messen die Fußball-Nationalmannschaften von Brasilien und Argentinien ihre Kräfte. Und wo findet der Superclásico de las Américas statt? Richtig, natürlich in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad.
  • Und: Vorjahressieger Alexander Zverev kämpft ab 21 Uhr bei den ATP Finals der Tennisprofis in London gegen den Russen Daniil Medwedew um den Einzug in das Halbfinale.

Weiter geht's.

09:23 Uhr

NFL-Profi rastet aus und schlägt Gegner mit dessen Helm

Der gestrige Abend in der US-Football-Liga NFL ist mit einem Skandal zu Ende gegangen - dass die Cleveland Browns ihren Divisions-Rivalen Pittsburgh Steelers 21:7 besiegten, rückte komplett in den Hintergrund.

  • Wenige Sekunden vor Spielende riss Browns-Profi Myles Garrett dem Steelers-Quarterback Mason Rudolph den Helm vom Kopf und schlug ihn damit.
  • Zuvor hatte Rudolph seinen Gegner Garrett am Helm gepackt, weitere Steelers-Spieler attackierten den Browns-Defensivmann, woraufhin dieser ausrastete.
  • Am Ende der Partie waren insgesamt drei Spieler disqualifiziert.
  • "Ich habe die Ruhe verloren und das bereue ich", sagte Garrett nach dem Spiel.
*Datenschutz

 

08:30 Uhr

Kurios: Co-Ausrichter verpasst Teilnahme an EM 2020

Das hat es noch nie in der 60-jährigen Geschichte der Fußball-EM gegeben: Als erster Ausrichter hat die Nationalmannschaft von Aserbaidschan die Qualifikation für die Endrunde 2020 verpasst.

AP_19080772879892.jpg

All das Strecken nützt nichts mehr: Aserbaidschan hat keine Chance mehr auf eine EM-Teilnahme 2020.

(Foto: AP)

  • Durch das Scheitern des Kosovo in der Gruppe A hinter England und Tschechien hat Aserbaidschan auch keine Möglichkeit mehr, das EM-Ticket noch über die Playoffs zu schaffen.
  • In seiner Qualifikationsgruppe E liegt das Team um Dimitrij Nazarov vom deutschen Zweitligisten FC Erzgebirge Aue aussichtslos auf dem fünften und letzten Platz.
  • Aserbaidschan ist einer von zwölf EM-Ausrichtern im kommenden Sommer.
08:03 Uhr

Draisaitl spektakelt weiter in der NHL

Er ist in der Form seines Lebens: Eishockey-Star Leon Draisaitl hat seine Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Profiliga NHL zum nächsten Sieg geführt.

  • Beim 6:2 gegen die Colorado Avalanche glänzte der deutsche Nationalstürmer mit fünf Vorlagen und punktete damit bereits im elften Spiel hintereinander.
  • Mit nun 41 Scorerpunkten (15 Tore, 26 Assists) belegt Draisaitl weiterhin Platz eins der NHL-Rangliste.
  • Colorados deutscher Nationaltorhüter Philipp Grubauer fehlte seinem Team weiter aufgrund einer Verletzung.
*Datenschutz

 

07:19 Uhr

Vettel will auch nach 2020 weiter in der Formel 1 fahren

6e0cd93e51eec6008436383f28bf2ff5.jpg

Ferrari oder doch ein anderer Rennstall? Hauptsache Formel 1: Scuderia-Pilot Vettel.

(Foto: imago images/HochZwei)

Beim Großen Preis von Brasilien bestreitet Sebastian Vettel am Sonntag (ab 18.10 Uhr bei RTL und im Liveticker auf n-tv.de) sein 100. Rennen für Ferrari. Dort läuft sein Vertrag noch bis 2020. An ein Karriereende danach glaubt der Formel-1-Pilot nicht.

  • "Ich gehe davon aus, dass ich nach nächstes Jahr noch weiter fahre", sagte Vettel zu Sky.
  • Im Moment wisse er aber nicht, wie seine Zukunft in der Formel 1 nach dem Ende der kommenden Saison aussehe.
  • Fest steht: In seinem vorerst letzten Jahr bei der Scuderia wird Vettel 2020 wieder zusammen mit dem Monegassen Charles Leclerc antreten.
Training live bei n-tv und n-tv.de

Die Formel 1 gastiert in Brasilien und n-tv ist live dabei. Wir übertragen die beiden Trainingssessions am Freitag.

Freitag, 15. November:

  • 1. Freies Training: 14.55 bis 16.35 Uhr bei n-tv und bei n-tv.de
  • 2. Freies Training: 18.55 bis 20.35 Uhr bei n-tv und bei n-tv.de

Samstag, 16. November:

  • Zusammenfassung 3. Freies Training sowie Qualifying live: 18.00 bis 21.08 Uhr bei RTL

Sonntag, 17. November:

  • Das Rennen in Sao Paulo live: 17.52 bis 20.15 Uhr bei RTL