Freitag, 18. Januar 2019Der Sport-Tag

19:45 Uhr

Dänen-Handballer verlieren Weltklasse-Kreisläufer

Das ist bitter: Dänemarks Handball-Nationalspieler René Toft Hansen fällt wegen einer Verletzung für den Rest der Weltmeisterschaft im eigenen Land aus. Der frühere Kreisläufer vom THW Kiel verletzte sich im letzten Vorrundenspiel der Dänen gegen Norwegen am Donnerstagabend an der Leiste und wird dem Team bis zum Ende des Turniers nicht mehr zur Verfügung stehen, wie Trainer Nikolaj Jacobsen sagte.

  • Damit fehle seiner Mannschaft nun ein extrem wichtiger Spieler auf dem Weg zum angestrebten Titel. Zumal zuvor schon Hans Lindberg, Kapitän des Bundesliga-Klubs Füchse Berlin, ebenfalls schon abreisen musste. Für ihn wurde Johan Hansen nachnominiert.
  • Auch Nikolaj Øris verletzte sich in der Begegnung gegen Norwegen. Wie schwerwiegend seine Blessur ist, sollten Untersuchungen zeigen.
  • Die Dänen hatten das skandinavische Duell mit 30:26 (17:14) gewonnen und sich damit den Sieg in Gruppe C gesichert. Ungeschlagen nehmen sie vier Punkte mit in die Hauptrunde.
19:10 Uhr

Biathlet Rösch: "Jetzt brauche ich eine stabile Leber"

imago38358250h.jpg

Ein letztes Mal in der Loipe: Michael Rösch.

(Foto: imago/GEPA pictures)

Begleitet von großen Emotionen hat Staffel-Olympiasieger Michael Rösch beim Weltcup in Ruhpolding seine Biathlon-Karriere beendet. "Ich glaube, ich habe mich ehrenvoll vom Publikum und von meiner Mannschaft verabschiedet. Ich habe noch nie sowas gefühlt wie heute, wo ich im Ziel war, ich habe so geheult", sagt der 35-Jährige aus Altenberg, der seit 2014 für Belgien an den Start geht und mit der Staffel nun Platz 19 belegt, in der ARD.

  • Rösch, der 2006 in Turin mit der deutschen Staffel Olympia-Gold geholt hatte, zeigt bei seiner Abschiedsvorstellung eine tadellose Leistung und bleibt am Schießstand fehlerfrei. "Ich hab sowas noch nie erlebt. Ich war so dankbar am Schießstand, dass ich in meinem letzten offiziellen Schießen keinen Nachlader schieße. Es muss einen Gott geben, der auf meiner Seite ist", sagt Rösch mit Tränen in den Augen. "Auf der letzten Runde habe ich zwar schön auf die Fresse gekriegt, aber das war mir in dem Moment so egal."
  • Rösch hatte in der Vorwoche beim Weltcup in Oberhof angekündigt, seine Profikarriere nach dem Staffelrennen von Ruhpolding zu beenden und seinen Schritt mit der Geburt seines ersten Kindes im März begründet. Sollte die belgische Staffel im Laufe der restlichen Saison jedoch noch einmal Unterstützung benötigen, schloss der Sachse einen weiteren Einsatz nicht aus.
  • Was nach der Karriere wartet, weiß Rösch noch nicht. "Vielleicht komme ich ins Fernsehen", hatte er bereits in Oberhof gesagt. Auch eine Trainerlaufbahn könne er sich "gut vorstellen". Über die Pläne direkt nach seinem letzten Rennen ist sich Rösch jedoch voll im Klaren: "Jetzt brauche ich eine stabile Leber, heute Abend wird richtig geballert."
17:47 Uhr

BVB-Coach Siewert zieht's wohl zum Premier-League-Letzten

imago37691244h.jpg

Jan Siewert soll es nach Huddersfield ziehen.

(Foto: imago/Thomas Bielefeld)

Borussia Dortmunds U23-Trainer Jan Siewert wird einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge neuer Trainer beim englischen Erstligisten Huddersfield Town. Damit würde der 36-Jährige beim Tabellenletzten der Premier League die Nachfolge von David Wagner antreten. Huddersfield und Wagner hatten sich zu Wochenbeginn getrennt. Ein BVB-Sprecher wollte die Personalie Siewert nicht kommentieren. Nach Informationen des "Kicker" ist der Wechsel so gut wie perfekt, Sportdirektor Michael Zorc bestätigte demnach eine Anfrage von Huddersfield. Wagner war vor seinem Engagement in England ebenfalls Trainer der zweiten Mannschaft des BVB, die aktuell in der Regionalliga West antritt. Anschließend hatte er die Terriers im November 2015 übernommen und im Sommer 2017 sensationell zum Aufstieg in die Premier League geführt. In der vergangenen Spielzeit gelang dort auch der Klassenerhalt. In der laufenden Saison konnte Huddersfield jedoch bislang nur zweimal gewinnen.

16:56 Uhr

Drittligist Lautern angelt sich millionenschweren Ausrüstervertrag

Der finanziell angeschlagene 1. FC Kaiserslautern hat den amerikanischen Sportartikelhersteller Nike als neuen Ausrüster gewonnen. Wie der Fußball-Drittligist mitteilte, beginnt die Partnerschaft von der Saison 2019/20 an.

  • Der Vertrag hat eine Laufzeit bis einschließlich zur Spielzeit 2023/24. Dem Zweitliga-Absteiger dürfte der Kontrakt helfen, die finanziellen Probleme in den Griff zu bekommen. Dem FCK fehlen derzeit rund zwölf Millionen Euro, um die Lizenz für die kommende Spielzeit zu sichern.
  • Für Nike ist die kommende Partnerschaft das zweite Engagement am Betzenberg. Bereits von 1999 bis 2004 war das US-Unternehmen schon Ausrüster des Pfälzer Traditionsvereins. Nike tritt die Nachfolge von uhlsport an.
16:14 Uhr

Biathleten melden sich mit Podiumsplatz in Staffel zurück

imago38357888h.jpg

(Foto: imago/Jan Huebner)

Die deutschen Biathleten haben sich nach der großen Staffel-Enttäuschung von Oberhof stark zurückgemeldet. Beim Heimweltcup in Ruhpolding mussten sich Roman Rees, Johannes Kühn, Arnd Peiffer und Benedikt Doll über 4x7,5 Kilometer nach sechs Nachladern nur Norwegen (0 Strafrunden + 8 Nachlader) um 13,5 Sekunden geschlagen geben. Rang drei ging an Frankreich (0+9/+26,2 Sekunden).

  • Für das Quartett des Deutschen Skiverbandes (DSV) war es im vorletzten Staffelrennen vor der WM in Östersund/Schweden (7. bis 17. März) die beste Platzierung des Winters.
  • Noch am Sonntag hatte die deutsche Staffel in Oberhof mit Rang acht das schlechteste Ergebnis seit über zehn Jahren eingefahren, in Hochfilzen Anfang Dezember hatte Deutschland Platz drei belegt.
  • Morgen (14.30 Uhr) wollen die DSV-Frauen nach Rang zwei in Oberhof mit Rückkehrerin Laura Dahlmeier auch in der Staffel von Ruhpolding aufs Podest.
  • Die Massenstartrennen (ab 12.15 Uhr/alle ARD und Eurosport) schließen die Veranstaltung am Sonntag ab.
15:36 Uhr

Lahm wird Ehrenbürger der Stadt München

702f09fbdd27dbd6d97de2d348d054fe.jpg

Philipp Lahm hat sich in München einen Namen gemacht,

(Foto: imago/Hartenfelser)

Philipp Lahm wird Ehrenbürger der Stadt München. Einen entsprechenden Beschluss fasste der Ältestenrat des Münchner Stadtrats in einer Sitzung. Die Verleihung der Ehrenbürgerwürde werde in der Vollversammlung am kommenden Mittwoch vom Stadtrat beschlossen, hieß es in einer Mitteilung. Lahm erhält die Auszeichnung aufgrund seiner "herausragenden Verdienste um die Landeshauptstadt München". Neben dem langjährigen Kapitän der Nationalmannschaft und von Bayern München erhalten sechs weitere Personen die Ehrenbürgerwürde, darunter der Verleger Hubert Burda und Herzog Franz von Bayern. Lahm wird die Auszeichnung als erstem Sportler zuteil.

15:05 Uhr

"Double Trouble": Diskus-Ass Harting wird Zwillingsvater

*Datenschutz

"Double Trouble" und Windel-Alarm im Hause Harting: Diskuswurf-Olympiasieger Robert Harting und seine Frau Julia werden im Sommer Eltern von Zwillingen. Die erfreuliche Nachricht verkündete der 34 Jahre alte Berliner via Facebook und auf Instagram. "2019 werden hoffentlich zwei neue Hartings auf diesem Planeten sein", postete der dreimalige Weltmeister, der seine große Karriere im vorigen Herbst beim Berliner ISTAF beendet hatte. Auf einem Foto sieht man zwei Paar Baby-Schuhe unter der Schlagzeile: "Harting - Double Trouble - Arriving Summer 2019." Robert Harting rief seine Follower bereits auf, ihm "sehr, sehr viele Windeln" zu schicken - aber "saubere!" Der erfolgreichste deutsche Leichtathlet der vergangenen zehn Jahre, der nach seiner Leistungssport-Karriere sein Studium fortgesetzt hat, freut sich nun auf seinen "Babynator Lifestyle".

14:09 Uhr

Ski-Superstar Vonn enttäuscht beim Saison-Debüt

imago38343567h.jpg

Lindsey Vonn landete beim Comeback nur auf Rang 15.

(Foto: imago/GEPA pictures)

US-Star Lindsey Vonn hat bei ihrem Comeback im alpinen Ski-Weltcup die angestrebte Spitzenplatzierung klar verpasst.

  • 18 Tage vor dem WM-Super-G in Are am 5. Februar raste Vonn bei der Abfahrt in Cortina d'Ampezzo auf Rang 15.
  • Auf die überraschende Siegerin Ramona Siebenhofer aus Österreich fehlten der 34-Jährigen 1,19 Sekunden. Zweite wurde Ilka Stuhec aus Slowenien vor Stephanie Venier aus Österreich.
  • Trotz Fehlern in guter Form präsentierten sich die besten deutschen Speedfahrerinnen. Kira Weidle wurde Achte, Viktoria Rebensburg belegte Position elf. Auch Michaela Wenig kam als 17. in die Punkte.
13:50 Uhr

Videobeweis verhinderte 40 Fehlentscheidungen

115478649.jpg

Was guckst du?

(Foto: picture alliance/dpa)

Alle meckern immer … Dabei hat der Videobeweis in der Hinrunde der Fußball-Bundesliga 40 Fehlentscheidungen der Schiedsrichter verhindert. Das teilten der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) mit.

  • In den 153 Bundesligaspielen gab es insgesamt 879 durch den Video-Assistenten überprüfte Situationen (5,7 pro Spiel). In 248 Fällen kam es dabei zur Kommunikation zwischen den Schiedsrichtern und Video-Assistenten.
  • "Neben der Qualität der Entscheidungen ist auch insbesondere die Dauer einer Intervention wichtig. Inklusive Nutzung eines On-Field-Reviews durch den Schiedsrichter vergingen in der Hinserie durchschnittlich nur circa 60 Sekunden."
  • 192-mal wurden die jeweiligen Schiedsrichter-Entscheidungen bestätigt, 56-mal empfahlen die Video-Assistenten die Entscheidungsumkehr. In der Folge wurden - teilweise nach Inanspruchnahme des Monitors am Spielfeldrand - 55 korrekte Entscheidungen getroffen. Eine im Nachhinein auch als falsch bewertete Intervention zog eine falsche Schiedsrichter-Entscheidung nach sich.
  • Zweimal blieben Interventionen der Video-Assistenten aus, obwohl ein Eingreifen richtig gewesen wäre.
13:14 Uhr

Kerber rauscht am Geburtstag ins Australian-Open-Achtelfinale

imago38337376h.jpg

Selbstgeschenk zum Geburtstag: Angelique Kerber dominiert sich ins Achtelfinale.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber hat an ihrem 31. Geburtstag mit einem standesgemäßen Sieg das Achtelfinale der Australian Open in Melbourne erreicht.

  • Die dreimalige Grand-Slam-Siegerin gewann gegen die Australierin Kimberly Birrell, Nummer 240 der Tenniswelt, 6:1, 6:0.
  • Kerber brauchte nur 58 Minuten für ihren dritten deutlichen Erfolg im dritten Turniermatch.
  • Am Sonntag trifft sie in der Runde der besten 16 auf Danielle Collins. Die Weltranglisten-35. aus den USA hatte zum Auftakt Julia Görges geschlagen.
12:55 Uhr

Nada erstattet Anzeige nach ARD-Doku über Langläufer Dürr

Die Nationale Anti-Doping-Agentur hat bei der Münchner Staatsanwaltschaft nach dem Geständnis des österreichischen Langläufers Johannes Dürr, Blutdoping in Deutschland betrieben zu haben, Anzeige erstattet. "Ich habe mit Oberstaatsanwalt Kai Gräber gesprochen und den Fall zur Anzeige gebracht", sagte Nada-Vorstand Lars Mortsiefer der dpa. Da dies ein Offizialdelikt sei, müsse die Staatsanwaltschaft ohnehin selber die Ermittlungen aufnehmen. Der 31-jährige Dürr hatte in der ARD-Doku "Die Gier nach Gold - der Weg in die Dopingfalle" bekannt, Behandlungen von Eigenblutdoping in und in der Nähe von München sowie im thüringischen Oberhof vor einem Wettkampf gemacht zu haben. "Der Nada geht es darum, an die Hintermänner ranzukommen", sagte Mortsiefer. Deshalb habe er auch schon versucht, mit Dürr Kontakt aufzunehmen. "Ich habe ihm eine Mail geschrieben, dass er sich bitte melden soll."

12:36 Uhr

Warriors-Star Cousins: "Sind das meistgehasste Team im US-Sport"

imago31952468h.jpg

DeMarcus Cousins hat einen erstaunlichen Blick auf sein Team.

(Foto: imago/Agencia EFE)

DeMarcus Cousins hat NBA-Serienmeister Golden State Warriors als das "meistgehasste Team im US-Sport" bezeichnet. Auf die Erwiderung einer ESPN-Reporterin, die die New York Yankees aus der Major League Baseball und die Dallas Cowboys aus der Football-Profiliga als die unbeliebtesten Teams ins Spiel brachte, antwortete der Center: "Okay, pack uns mit auf die Liste." Der viermalige Allstar war im Sommer von den New Orleans Pelicans zu den Warriors gewechselt, die in den vergangenen vier Spielzeiten in den Finals gestanden und dabei dreimal den Titel geholt hatten. Die Verpflichtung von Cousins hatte ligaweit für Aufruhr gesorgt. "Sie hassen Kevin (Durant, Anm. d. Red.). Sie hassen mich. Ich denke, der Einzige, den sie wirklich mögen, ist Steph (Curry). Obwohl, vielleicht hassen sie ihn auch. Sie hassen Draymond (Green). Aber es ist, wie es ist. Ich zerbreche mir darüber nicht den Kopf", sagte Cousins.

12:15 Uhr

Nadal schafft bei Australian Open Jubiläumssieg

*Datenschutz

Roger Federer und Rafael Nadal haben ihre Generationenduelle in Melbourne mühelos gewonnen und ohne Satzverlust das Achtelfinale erreicht. Titelverteidiger Federer aus der Schweiz - immerhin schon 37 Jahre alt - setzte sich in seinem 100. Match bei den Australian Open gegen den 16 Jahre jüngeren Taylor Fritz (USA) 6:2, 7:5, 6:2 durch, der 32-jährige Spanier Nadal ließ dem 13 Jahre jüngeren Australier Alex de Minaur beim 6:1, 6:2, 6:4 keine Chance. Für ihn war es der 250. Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier.

  • In der nächsten Runde wartet auf Federer das nächste Match gegen einen Youngster. Der Grieche Stefanos Tsitsipas (20) gilt neben dem Hamburger Alexander Zverev (21) als einer der hoffnungsvollsten Spieler der neuen Generation. Der Weltranglisten-15. schaffte zum zweiten Mal nach Wimbledon 2018 den Einzug ins Achtelfinale eines Grand Slams. Tsitsipas gewann gegen Nikolos Basilaschwili (Georgien) 6:3, 3:6, 7:6 (9:7), 6:4.
  • Nadal trifft auf den langjährigen Top-10-Spieler Tomas Berdych (33), der nach einer sechsmonatigen Pause wegen einer Rückenverletzung auf Platz 57 im Ranking zurückgefallen ist. Der Tscheche setzte sich gegen Diego Schwartzman (Argentinien/Nr. 18) 5:7, 6:3, 7:5, 6:4 durch. Gegen Nadal hat Berdych nur vier von 23 Matches gewonnen.
11:37 Uhr

Islands Handballtrainer kritisiert WM-Spielplan - "Unfair!"

Islands Trainer Gudmundur Gudmundsson hat den Spielplan der Handball-WM in Deutschland und Dänemark kritisiert. "Wie kann man so etwas planen? Das verstehe ich nicht. Wir haben in fünf Tagen vier schwere Spiele. Das ist nicht fair und muss geändert werden."

  • Nach den Vorrundenspielen am Mittwoch gegen Japan und am Donnerstag gegen Mazedonien trifft Island in der Hauptrunde in Köln am Samstag (ab 20:30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) auf Deutschland und am Sonntag auf Frankreich.
  • "Das ist gefährlich für die Gesundheit der Spieler. Sie brauchen einen Erholungstag. Darüber muss man reden", sagte Gudmundsson.
  • Der einzige freie Tag am Freitag sei ein Reisetag. Seine Kritik, dass Frankreich "vor dem Spiel gegen uns zwei Tage frei" habe, stimmt allerdings nicht. Die Franzosen treffen am Samstag auf Europameister Spanien.
10:48 Uhr

Fans stürmen zur Handball-WM - "Knacken Rekord"

Die Organisatoren der Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark sind mit den Zuschauerzahlen bei den Vorrundenspielen zufrieden. "Wir hatten hier in Berlin 171.000 Zuschauer. Das ist die Zahl, die sich aus den Besuchern der Einzelspiele zusammensetzt", sagte Mark Schober, der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Handballbundes.

Am zweiten deutschen Spielort München seien es 136.000 Zuschauer gewesen. "Mit den dänischen Spielen dazu kommen wir auf insgesamt 511.000 Zuschauer", sagte Schober. "Wir werden den Rekord knacken, das ist jetzt schon sicher." Der bisherige Rekord wurde bei der Heim-WM 2007 aufgestellt, als 750.000 Zuschauer in die deutschen Hallen kamen. "Was die Zuschauerzahlen anbelangt, ist alles aufgegangen", sagte DHB-Präsident Andreas Michelmann. "Das zeigt, welche Wirkung der Handball momentan entfaltet."

10:17 Uhr

Beckenbauer glaubt an BVB-Meisterschaft, Magath nicht

Beckenbauer 2018.jpg

Franz Beckenbauer setzt in diesem Jahr auf den BVB.

(Foto: picture alliance/dpa)

Oh, die Experten sind sich uneinig: Borussia Dortmund hat nach Einschätzung von Franz Beckenbauer in diesem Jahr gute Chancen auf den Meistertitel in der Fußball-Bundesliga. "Dortmund wird Meister, falls sie nicht noch einbrechen. Danach sieht es aber nicht aus", sagte der 73-Jährige der "Bild"-Zeitung. Allerdings hätten sich die Bayern auch stabilisiert. Der frühere Münchener Trainer Felix Magath traut seinem Ex-Verein FC Bayern noch mehr zu. "Ich rechne damit, dass Bayern spätestens nach den Champions-League-Spielen in der Bundesliga nah an Dortmund heranrückt", sagte der 65-Jährige. "Dann wird der Druck immer größer, und Bayern zieht vorbei." Der BVB führt vor dem Start der Rückrunde die Tabelle mit sechs Punkten Vorsprung vor dem FC Bayern an. Am Samstagabend treffen die Dortmunder im Spitzenspiel auf den Tabellenvierten aus Leipzig. Bayern spielt am Abend bei 1899 Hoffenheim.

09:30 Uhr

Wann setzt sich der BVB vom FC Bayern ab?

Guten Morgen,

imago37475964h.jpg

Gerangel um die deutsche Fußballmeisterschaft.

(Foto: imago/Sven Simon)

sie spielen wieder Fußball, in der Bundesliga gar. Die Rückrunde eröffnen die TSG Hoffenheim und der FC Bayern, die ab 20:30 Uhr im Stadion in Stadion in Sinsheim gegeneinander spielen. Das Ganze gibt's natürlich im Liveticker bei n-tv.de. Und obwohl nach 17 Spieltagen die Dortmunder Borussia an der Spitze der Tabelle steht, sprechen alle nur davon, wie lange die Münchner auf Platz zwei brauchen, um die sechs Punkte Rückstand aufzuholen. Das könnte damit zusammenhängen, dass sie in den vergangenen sechs Spielzeiten die Meisterschaft gewonnen haben und nun ständig betonen, dass sie sich auch den siebten Streich zutrauen.

Irgendwie haben sie es in der Winterpause geschafft, in diesem Punkt die Deutungshoheit zu übernehmen. Und so lautet die vielleicht zu schlichte Rechnung: Die Bayern gewinnen heute bei der TSG, der BVB verliert am Samstag (ab 18:30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) bei den Rasenballsportlern in Leipzig - und schon trennen die beiden Klubs nur noch drei Punkte. Dem setzen wir entgegen: Und was ist, wenn die Münchner verlieren und die Dortmunder gewinnen? Dann sind es gar neun Punkte. Die Frage könnte also auch genauso lauten: Wann setzt die beste Mannschaft der Hinrunde sich ab? In der Saison 2011/2012 hieß der deutsche Fußballmeister zum bisher letzten Mal nicht FC Bayern, sondern, Sie ahnen es, Borussia Dortmund. Und wir tippen jetzt einfach mal, dass das nach der Saison 2018/2019 auch so sein wird. Also: Wann baut der BVB seinen Vorsprung aus? Die Partien des 18. Spieltags:

Freitag: TSG Hoffenheim - FC Bayern München, 20:30 Uhr. Samstag: Bayer 04 Leverkusen - Bor. Mönchengladbach, 15:30 Uhr, VfB Stuttgart - FSV Mainz 05, 15:30 Uhr, Eintracht Frankfurt - SC Freiburg 15:30 Uhr, FC Augsburg - Fortuna Düsseldorf 15:30 Uhr, Hannover 96 - Werder Bremen 15:30 Uhr, RB Leipzig - Borussia Dortmund 18:30 Uhr. Sonntag: 1. FC Nürnberg - Hertha BSC 15:30 Uhr, FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg 18 Uhr.

  • Die deutschen Handballer haben sich derweil nach einer starken Vorrunde am Donnerstagabend mit einem klaren Sieg gegen Serbien zum Abschluss viel Selbstvertrauen geholt und ziehen nun von Berlin nach Köln um. Dort steht am Samstag (ab 20:30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) gegen Island das erste Spiel in der Hauptrunde an. Weitere Gegner sind Spanien und Kroatien, am Ende soll für die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop die Qualifikation für das Halbfinale stehen.
  • An ihrem 31. Geburtstag will Wimbledonsiegerin Angelique Kerber in das Achtelfinale der Australian Open einziehen. Die Tennis-Weltranglisten-Zweite trifft ab 11 Uhr unserer Zeit in Melbourne auf die australische Außenseiterin Kimberly Birrell. Die 20-Jährige ist nur die Nummer 240 der Weltrangliste, hat allerdings in den vergangenen Tagen und Wochen renommierte Spielerinnen geschlagen.
  • Und sonst so? Wintersport! Auch ohne Simon Schempp und Erik Lesser peilen die deutschen Biathleten beim Heim-Weltcup in Ruhpolding ab 14:30 Uhr einen Podestplatz mit der Staffel an. Bundestrainer Mark Kirchner nominierte für den dritten Staffel-Wettbewerb der Saison Roman Rees, Johannes Kühn, Arnd Peiffer und den Sprint-Dritten Benedikt Doll. "Wir tun uns hier zwar immer etwas schwer, aber das Podium ist unser Ziel", sagte Peiffer vor dem Wettkampf über 4 x 7,5 Kilometer.
  • Für die Kombinierer beginnt das Triple in Chaux-Neuve in Frankreich. Nach den starken Auftritten am vergangenen Wochenende mit Siegen von Johannes Rydzek und Vinzenz Geiger wollen die Männer von Bundestrainer Hermann Weinbuch ihre starke Form bestätigen. Um 12 Uhr geht es im Einzel zum Springen auf die Großschanze, ab 16 Uhr steht der Langlauf über fünf Kilometer an.
  • In den Dolomiten steht das erste von drei Speed-Rennen dieses Wochenendes an - und das Saisondebüt von Ski-Star Lindsey Vonn. Die Amerikanerin will in Cortina d'Ampezzo nach ihrer Knieverletzung ab 12 Uhr sofort um Platz eins mitfahren und in der ewigen Bestenliste den ersten von noch vier nötigen Siegen bis zu Rekordmann Stenmark (86) einfahren. Aus dem deutschen Team wird Viktoria Rebensburg ihre Form testen. In Wengen treffen sich die Männer um 10:30 Uhr zum Kombinations-Slalom.

Na, dann mal los.