Freitag, 21. Mai 2021Der Sport-Tag

Heute mit Torben Siemer & David Bedürftig
21:21 Uhr

"Ohne Respekt": Nächste Keller-Klatsche aus der DFB-Spitze

Der scheidende Schatzmeister des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Stephan Osnabrügge, hat den zurückgetretenen Präsidenten Fritz Keller wegen dessen Amtsführung attackiert. Es habe neben dem Bild von Keller als "absolut positivem Menschen, mit dem man in Gesellschaft wunderbare Zeiten verbringen könne, ein zweites gegeben", sagte der 50-Jährige in einem Interview dem in Bonn erscheinenden "Generalanzeiger".

"Das ist das Bild des Patriarchen, der Dinge nicht im Team erledigt, der sich ungeachtet der Zuständigkeiten in alle Themen einmischt, offensichtlich nicht verstehend, dass er damit nicht positiv Impulse gibt, sondern destruktiv; und der sich vor allem nicht vor die Organisation, vor die Menschen stellt, sondern extrem stark fokussiert ist auf sich selber und sein Außenbild", sagte Osnabrügge.

Nach Ansicht von Osnabrügge führte der zurückgetretene DFB-Präsident den Verband "ohne Achtung von Zuständigkeiten und ohne Respekt vor den Menschen". Der Schatzmeister beklagte zudem: "Und dass er die Organisation, an deren Spitze er stand - und das ist keine Verbrecherbande, sondern eine wunderbare Organisation -, überhaupt nicht akzeptierte oder respektierte. Das sind Menschen, die für eine gute Sache arbeiten."

20:40 Uhr

Ex-Hannover-Coach wechselt zu Ex-Klub von Platini

Der frühere Hannover-96-Coach Daniel Stendel wird neuer Trainer des französischen Zweitligisten AS Nancy. Der 47-Jährige unterschrieb am Donnerstagabend einen Zweijahresvertrag bei dem ehemaligen Klub von Michel Platini. Hintergrund dieses Wechsels ist, dass Stendel mit Nancys Präsident Gauthier Ganaye bereits beim FC Barnsley zusammenarbeitete. Beide führten den englischen Klub 2019 in die zweite Liga zurück. "Es ist für mich ein großes Vergnügen, wieder mit Daniel zusammenzuarbeiten. Er ist der ideale Mann für den Club. Wir haben zusammen schon große Emotionen in England erlebt", sagte Ganaye. Stendel trainierte die 96er von April 2016 bis März 2017. Nach der Trennung von seinem Herzensverein übernahm er Barnsley und die Hearts of Midlothian in Schottland.

20:03 Uhr

Zwei weitere Spieler müssen den FC Bayern zum Saisonende verlassen

imago1000594996h.jpg

Müssen schon wieder Servus sagen: Tiago Dantas (links) und Douglas Costa.

(Foto: imago images/Philippe Ruiz)

Die Leihspieler Douglas Costa und Tiago Dantas verlassen den FC Bayern München nach dieser Saison wieder. "Douglas Costa und Tiago Dantas haben mit uns in dieser Saison die erneute deutsche Meisterschaft gewonnen. Wir möchten uns bei beiden herzlich bedanken und wünschen ihnen für ihre Zukunft alles Gute", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic. Beide konnten sich nicht in München für ein weiteres Engagement empfehlen.

Costa, der bereits von 2015 bis 2017 für den FC Bayern gespielt hatte, war im Sommer für eine Spielzeit von Juventus Turin ausgeliehen worden. In dieser Saison kam der 30 Jahre alte Offensivspieler in der Bundesliga, Champions League, DFB-Pokal und bei der Club-WM insgesamt 20 Mal zum Einsatz. Seit Februar muss der Brasilianer wegen eines Haarrisses im Fuß pausieren und fehlt auch am Samstag gegen den FC Augsburg. Tiago Dantas hatte der FC Bayern im Sommer für eine Spielzeit von Benfica Lissabon ausgeliehen. Der 20-jährige Portugiese wurde zweimal im Profiteam und siebenmal bei den Amateuren des FC Bayern eingesetzt.

19:41 Uhr

FIFA testet neue Abseitsregel

3325023b14da38cb8ca4401c546411d9.jpg

Gianni Infantino will den Fußball weiter verändern.

(Foto: AP)

Der Fußball-Weltverband FIFA prüft weiterhin eine tiefgreifende Reform der Abseitsregel. "Die Abseitsregel ist etwas, das wir uns anschauen müssen, wir testen eine mögliche neue Regel", sagte FIFA-Präsident Gianni Infantino während des FIFA-Kongresses, der online abgehalten wurde. Kernpunkt der möglichen neuen Regel sei eine Umkehr der Festlegung, wann ein Angreifer wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen wird. Der Test wird derzeit in den USA und China durchgeführt.

Bislang ist es Abseits, wenn sich ein Angreifer im Moment des Abspiels durch den Mitspieler mit einem Körperteil, mit dem er ein Tor erzielen könnte (beispielsweise dem Knie), näher am gegnerischen Tor befindet als der letzte Feldspieler des Gegners. Die mögliche neue Regel, erklärte Infantino, würde besagen, dass der Angreifer nur mit irgendeinem Körperteil zur Torerzielung nicht im Abseits sein müsse, um nicht zurückgepfiffen zu werden.

19:15 Uhr

Nach Sommermärchen-Prozess: 643.000 Euro für Zwanziger, Niersbach und Co.

Über ein Jahr nach Verjährung der Vorwürfe hat das Schweizer Bundesstrafgericht das Strafverfahren zum Sommermärchen-Skandal gegen drei frühere Funktionäre des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) auch formal eingestellt. In dem veröffentlichten Beschluss sprach die Strafkammer des Gerichts in Bellinzona den Ex-DFB-Präsidenten Theo Zwanziger und Wolfgang Niersbach sowie dem früheren DFB-Generalsekretär und -Schatzmeister Horst R. Schmidt und Ex-FIFA-Generalsekretär Urs Linsi finanzielle Entschädigungen zu.

Demnach erhalten die vier ehemaligen Beschuldigten insgesamt rund 705.000 Franken (rund 643.000 Euro), mehrheitlich für die Anwaltskosten, da diese "kein prozessuales Verschulden bezüglich der Einleitung oder Durchführung des Strafverfahrens treffe". Zudem wurde den Vieren eine Genugtuung von jeweils 15.000 Franken (rund 13.600 Euro) für "besonders schwere Verletzungen der persönlichen Verhältnisse im Zusammenhang mit der Medienberichterstattung" zugesprochen. Der DFB und der Weltverband FIFA hätten als Privatkläger jedoch keinen Anspruch auf Parteienentschädigung.

18:21 Uhr

Köln muss Abschlusstraining unter Polizeischutz abhalten

Der akut abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist 1. FC Köln hat sein Abschlusstraining vor dem letzten Spieltag unter Polizeischutz absolviert. Dem Express und der Bild-Zeitung zufolge schützte am Freitag ein Großaufgebot die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel vor dem Heimspiel gegen den Tabellenletzten Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr/im Liveticker auf ntv.de). "Ich glaube nicht, dass das die Vorbereitung stört. Ich habe es nicht als störend empfunden", sagte Funkel am Geißbockheim.

Die Polizei hatte die FC-Fans vorab zur Besonnenheit gemahnt. "Wir wissen, dass in der Kölner Fußballszene die Nerven blank liegen. Ich habe Verständnis für sportliche Emotionen am Saisonende", sagte der leitende Polizeidirektor Michael Tiemann. Am Samstag werden die Polizisten jedoch "genau hinschauen, um drohende Auseinandersetzungen früh zu erkennen und zu unterbinden".

17:42 Uhr

Bochum geht geschwächt in den Aufstiegs-Showdown

Der VfL Bochum geht ersatzgeschwächt in den Aufstiegs-Showdown der 2. Fußball-Bundesliga. Auch Mittelfeldspieler Thomas Eisfeld steht für das Duell am Sonntag (15.30 Uhr/Sky und im Liveticker bei ntv.de) gegen den SV Sandhausen nicht zur Verfügung, in dem der Ruhrpott-Klub die Rückkehr nach elf Jahren in die Bundesliga schaffen kann.

Mit Manuel Riemann, Danny Blum, Cristian Gamboa (alle verletzt) und Robert Tesche (Gelbsperre) hatte Thomas Reis schon zuvor wichtige Leistungsträger aus seiner Aufstellung streichen müssen. Der 47 Jahre alte Trainer lässt sich aber nicht aus der Ruhe bringen.

16:53 Uhr

"Sparminia hat Dauerkarte im Abstiegskampf"

Achtmal hoch, siebenmal wieder runter: Arminia Bielefeld hat seit 50 Jahren Erfahrungen im Abstiegskampf. Am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga ist für die Ostwestfalen vom Klassenerhalt über die Relegation bis zum direkten Abstieg alles möglich, weiß ntv-Reporter Uli Klose.

15:52 Uhr

Ter Stegen fällt wohl monatelang aus

Fußball-Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen vom FC Barcelona hat sich nach seiner EM-Absage dem angekündigten Eingriff am rechten Knie unterzogen. Das teilte der katalanische Klub mit. Ter Stegens Ausfallzeit hänge von der Heilung der betroffenen Patellasehne ab, spanische Medien spekulieren mit zwei bis zweieinhalb Monaten Pause.

Der 29-Jährige, Nummer zwei im deutschen Tor hinter Kapitän Manuel Neuer, hatte Bundestrainer Joachim Löw von der OP in Malmö vor dessen EM-Kader-Nominierung am Mittwoch in Kenntnis gesetzt. "Erstmals seit vielen Jahren werde ich mein Land als Fan von daheim unterstützen", hatte er via Instagram mitgeteilt. Zur EM (11. Juni bis 11. Juli) fahren daher neben Neuer auch Bernd Leno (FC Arsenal) und Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt).

15:16 Uhr

Nicht mehr zeitgemäß: Kramer gegen Frauenquote

Fußball-Weltmeister Christoph Kramer von Borussia Mönchengladbach hält nicht viel von der Initiative für eine Frauenquote im deutschen Fußball. "Ganz ehrlich, im Jahr 2021 ist mir völlig schnuppe, ob ein Mann oder eine Frau an der Spitze des DFB steht. Im Grunde sollte man das 'Mann oder Frau'-Ding heute überhaupt nicht mehr thematisieren. Das einzige Kriterium, um das es gehen sollte, ist doch, dass der- oder diejenige den Job gut macht", sagte der 30-Jährige in einem ran-Interview. Einige Initiatorinnen hatten in einem Papier ("Fußball kann mehr") weitreichende Veränderungen gefordert, darunter auch eine Frauenquote im Profifußball.

14:27 Uhr

Kurzfristige Olympia-Absage? "Erheblich", mehr aber nicht

Richard Pound, dienstältestes IOC-Mitglied, schätzt den finanziellen Schaden einer möglichen Absage der Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August) nicht als verheerend ein. Das IOC, die Sponsoren, die TV-Anstalten und "fast jeder, der mit den Risiken verbunden ist", seien für diese Eventualität versichert, sagte Pound.

Die finanziellen Verluste aufgrund einer Absage "wären erheblich", aber sie "würden nicht das gesamte internationale Sportsystem oder die olympische Bewegung in eine Notlage bringen", sagte Pound: "Wir müssten natürlich den Gürtel ein wenig enger schnallen, aber das würde sicherlich keinen finanziellen Ruin verursachen."

Trotz der Coronavirus-Pandemie und der Ablehnung in der japanischen Bevölkerung gegen die Austragung der Spiele geht Pound davon aus, dass das Megaevent wie geplant stattfinden wird.

13:37 Uhr

Schwere Verletzung zerstört Traum vom dritten Olympiasieg in Serie

Dreisprung-Star Christian Taylor hat sich die rechte Achillessehne gerissen und verpasst damit die Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August). Der 30-Jährige hatte sich die Verletzung am Mittwoch in Ostrau/Tschechien zugezogen und wurde bereits operiert. "Sie konnten es reparieren", sagte Trainer Rana Reider, Taylor sei mit dem Verlauf der Operation "ziemlich zufrieden" gewesen.

Taylor gewann in London und Rio Olympiagold, zudem ist er vierfacher Weltmeister (2011, 2015, 2017 und 2019). In der ewigen Weltbestenliste liegt er hinter dem britischen Weltrekordler Jonathan Edwards (18,29 Meter) mit seinen 18,21 Meter auf Platz zwei.

13:09 Uhr

Deutsche F2-Piloten verpassen Punkte in Monaco

Das Monaco-Debüt der deutschen Formel-2-Neulinge David Beckmann (21) und Lirim Zendeli (21) hat ernüchternd begonnen. Beide Rookies verpassten im ersten Sprintrennen die Punkte, Beckmann (Charouz) wurde auf dem Stadtkurs im Fürstentum Zwölfter, Zendeli (MP Motorsport) kam nicht über Rang 15 hinaus. Der Sieg ging an den chinesischen Renault-Nachwuchsfahrer Zhou Guanyu (UNI-Virtuosi), der damit seine Führung in der Gesamtwertung ausbaute.

Morgen Vormittag (8.20 Uhr) steht ein weiteres Sprintrennen auf dem Programm, das Hauptrennen auf dem 3,337 Kilometer langen Kurs findet am Samstagnachmittag (17.15 Uhr) statt.

12:33 Uhr

Gerichtsurteil umgesetzt: Mega-Fight zwischen Fury gegen Joshua muss warten

WBC-Schwergewichtsweltmeister Tyson Fury und Deontay Wilder haben sich mündlich auf einen dritten Kampf geeinigt. Der Fight zwischen dem britischen Titelträger und dem US-Amerikaner könnte bereits am 24. Juli in Las Vegas stattfinden, berichtet ESPN. Als Ausweichdatum steht der 14. August im Raum.

Promoter Bob Arum erwartet, dass die Verträge in den kommenden Tagen unterzeichnet werden könnten. Fury soll 60 Prozent der Einnahmen erhalten, Wilder muss sich offenbar mit weniger begnügen.

Damit reagierte Fury auf ein erst vor drei Tagen gefälltes Schiedsgerichtsurteil, wonach er vor dem mit Spannung erwarteten Vereinigungskampf mit seinem britischen Landsmann Anthony Joshua, Weltmeister der Verbände WBA, IBF und WBO, zunächst erneut gegen Wilder boxen muss. Dieses Recht hatte sich der US-Amerikaner vertraglich zugesichert. Ihr erstes Duell am 1. Dezember 2018 endete Unentschieden, das Rematch am 22. Februar 2020 gewann Fury durch technischen K.o.

11:51 Uhr

Nur die Verletzung trübt den Sieg: Berlin lässt Hamburg keine Chance

Mit einem mehr als eindeutigen Sieg gegen die Hamburg Towers startet Alba Berlin erfolgreich in die Basketball-Playoffs. Die Hauptstädter dominieren von Beginn an die Partie, während die Hanseaten vor allem in der Offensive schwächeln. Die Highlights des Spiels gibt es im Video.

11:23 Uhr

2. Liga mit Schalke? Huntelaar stellt eine klare Bedingung

Routinier Klaas-Jan Huntelaar macht seinen Verbleib beim Bundesliga-Absteiger FC Schalke 04 von der Konkurrenzfähigkeit des Teams abhängig. "Ein wichtiger Gesichtspunkt ist für mich, wie der Schalker Kader für die neue Zweitliga-Saison aussehen wird. Er sollte sich so darstellen, dass Schalke in den oberen Tabellenregionen mitmischen kann. Denn diese Saison war sehr, sehr schlecht", sagte der 37 Jahre alte Niederländer den "Ruhr Nachrichten".

Huntelaar war Mitte Januar 2021 von Ajax Amsterdam zu seinem früheren Klub zurückgekehrt und hatte einen Vertrag bis zum Saisonende erhalten. Eine Muskelverletzung zwang den Torjäger zu einer wochenlangen Auszeit. Die Entscheidung über die Fortsetzung seiner Karriere sei noch nicht gefallen: "Das steht noch nicht fest. Ich setze mich dabei nicht unter Druck und lasse mir die nötige Zeit."

10:58 Uhr

Curling-Team behält Quali für Olympia im Blick

Das deutsche Curling-Team hat bei der WM im olympischen Mixed-Doubles im schottischen Aberdeen mit einem Kantersieg gegen einen direkten Konkurrenten einen wichtigen Schritt Richtung Olympia-Qualifikation gemacht. Pia-Lisa Schöll und Klaudius Harsch setzten sich gegen Südkorea nach einem Blitzstart mit 9:3 durch und haben nach sieben Spielen als Tabellenvierter der Gruppe A 4:3 Siege auf dem Konto. Bereits nach drei Ends lag das deutsche Duo 7:0 vorn.

Die letzten beiden Gegner von Schöll und Harsch sind heute Australien (13.30) und Tschechien (20.30). Deutschland hatte vor dem Erfolg gegen Südkorea am Morgen gegen Gastgeber Schottland 5:7 verloren.

Die ersten drei Mannschaften der beiden Zehner-Gruppen erhalten ein Ticket für die Olympischen Spiele 2022 in Peking. Die beiden Gruppenvierten spielen den siebten Startplatz aus. Zweite weitere Plätze im olympischen Zehnerfeld werden vom 12. bis 17. Dezember in einem Olympic Qualifyer ausgespielt.

09:56 Uhr

Antrag auf Verlegung der Copa América scheitert

Der südamerikanische Fußball-Verband Conmebol hat den Antrag Kolumbiens abgelehnt, die Copa América auf November zu verschieben. Wegen des internationalen Kalenders und der Logistik des Turniers sei dies unmöglich, hieß es in einer Mitteilung der Conmebol. Der südamerikanische Fußball-Verband sicherte jedoch die Austragung des Turniers zu und kündigte an, in den kommenden Tagen die neuen Spielstätten für die ursprünglich in Kolumbien geplanten Partien bekannt zu geben.

Die Copa América soll vom 13. Juni bis 10. Juli - parallel zu den Europameisterschaften - ausgetragen werden. Die Copa América ist die traditionsreiche Kontinental-Meisterschaft der Nationalmannschaften in Südamerika.

Seit Ende April gibt es in verschiedenen Städten Kolumbiens immer wieder zahlreiche Proteste und auch Ausschreitungen. Bislang starben nach den jüngsten Angaben der nationalen Ombudsstelle im Zusammenhang mit den Protesten mindestens 42 Menschen. Wegen der Wirkung des außerhalb der Stadien eingesetzten Tränengases wurden zuletzt mehrere Spiele in südamerikanischen Klubwettbewerben in Kolumbien unterbrochen.

09:20 Uhr

In Erinnerung an Niki Lauda

Vor zwei Jahren ist Niki Lauda verstorben, damals wie heute gastierte die Formel 1 in Monaco. Der Freitag dort ist traditionell tatsächlich ein ungewohnter freier Tag. Die ersten Trainingseinheiten haben bereits gestern stattgefunden, das Qualifying steigt erst am morgigen Samstag. Zeit genug, sich die besten Sprüche der Rennfahrer-Ikone noch einmal anzuschauen, die im Alter von 70 Jahren von uns gegangen ist.

Mehr dazu lesen Sie hier.
08:54 Uhr

"Nichts vorzuweisen": Bayern-Legende kritisiert Nagelsmann

Torwart-Legende Sepp Maier sieht die Verpflichtung von Julian Nagelsmann als neuen Trainer für Bayern München kritisch. "Ich weiß nicht, ob sie mit Julian Nagelsmann so glücklich werden. Ich bin sehr skeptisch", sagte Maier im Interview mit Sport1: "Er hat noch keine Erfolge vorzuweisen. Fast jeder Trainer beim FC Bayern hat schon vorher Erfolge gehabt und Titel gewonnen."

Den Abschied von Hermann Gerland zum Saisonende bedauert Maier sehr. "Was man mit Hermann Gerland gemacht hat, ist ein Hammer. Er hat für den FC Bayern alles getan, was nur möglich war und was in seiner Kraft stand", sagte der Weltmeister von 1974: "Er hat den Nachwuchs gefördert und jahrelang bei den Profis sein Bestes gegeben. Im Verein wurden so viele neue Jobs geschaffen, aber dass man für so einen Mann keinen Posten findet, ist unverständlich." Gerland hatte jahrelang unter verschiedenen Cheftrainer als Assistent gearbeitet, im Stab von Nagelsmann ist er jedoch nicht eingeplant.

07:53 Uhr

FC Bayern und Dortmund interessieren sich für 17-jähriges Supertalent

imago1001722911h.jpg

Gut beobachtet.

(Foto: imago images/Pro Sports Images)

Carney Chukwuemeka gilt als nächster großer Hoffnungsträger aus der englischen Talentschmiede. Der FC Bayern soll die Entwicklung des "neuen Bellingham" schon seit längerem verfolgen. Und auch Borussia Dortmund soll sich inzwischen intensiv mit dem 17 Jahre alten Mittelfeld-Juwel von Aston Villa beschäftigen. 17 Jahre alt ist auch Jude Bellingham erst. Beim BVB ist der Youngster dennoch bereits eine feste Größe und auch in der Nationalmannschaft Englands debütierte der Mittelfeldspieler bereits.

In seiner Heimat ist der Hype um Bellingham inzwischen so groß, dass er bereits als Benchmark für nahezu gleichaltrige Landsmänner gilt - darunter auch Chukwuemeka von Aston Villa, der wie das Dortmunder Super-Talent in der Mittelfeld-Zentrale beheimatet ist. Als Ablöse für den Teenager stehen 15 Millionen Euro im Raum - immerhin rund acht Millionen weniger als die Dortmunder im Sommer 2020 für Bellingham an Birmingham City überwiesen.

Das Problem aus Sicht des BVB: Um Chukwuemeka sollen sich nahezu alle Top-Klubs Europas reißen, darunter auch der FC Bayern, über dessen Interesse zuletzt auch englische Medien mehrfach berichteten.

Mehr dazu lesen Sie auch bei den Kolleg:innen von sport.de!

07:25 Uhr

Para-Schwimmer sind für Jahreshöhepunkt in Form

Die deutschen Para-Schwimmer haben bei den Europameisterschaften auf Madeira/Portugal nach fünf Tagen bereits 16 Medaillen auf dem Konto und zeigen sich gewappnet für die Paralympics in drei Monaten in Tokio. Verena Schott und Janina Breuer gewannen jeweils Silber - Bronze ging an Denise Grahl.

Schott musste sich im Finale über 100 Meter Brust in ihrer Startklasse in 1:46,06 Minuten nur der Ukrainerin Jelisaweta Mereschko (1:43,01) geschlagen geben. Für die 32-Jährige aus Cottbus war es auf Madeira bereits die vierte Medaille (dreimal Silber, einmal Bronze).

06:54 Uhr

UEFA erfasst Corona-Krise: 52 Profiklubs vor Insolvenz oder finanziell bedingtem Abstieg

Die Europäische Fußball-Union rechnet für den Zeitraum von 2019 bis 2021 aufgrund der Coronavirus-Pandemie mit Einnahme-Ausfällen von 7,2 Milliarden Euro in den obersten Spielklassen des Profifußballs und 1,5 Milliarden in den unteren Ligen. Das geht aus dem zwölften UEFA-Bericht hervor. Allein der Verlust aus dem Eintrittskartenverkauf soll sich auf vier Milliarden Euro belaufen. Immerhin wurden weitere Einnahme-Ausfälle in Höhe von zwei Milliarden Euro verhindert, indem in 38 Topligen die Saison 2019/20 noch zu Ende gespielt werden konnte.

Entsprechend waren seit Anfang 2020 bei 15 Erstliga- und 37 Zweitligaklubs aus 24 verschiedenen Ländern die finanziellen Verhältnisse so gravierend, dass sie ihre Ligen verlassen mussten oder von einem Insolvenzverfahren konfrontiert wurden. Damit wurde der Negativrekord aus dem Jahr 2011 (34 Fälle) übertroffen.

06:31 Uhr

DEB-Auswahl startet gegen Italien in die WM

239807768.jpg

Bundestrainer Toni Söderholm.

(Foto: picture alliance / Sportfoto Zink / Thomas Hahn)

Mit einem Gruppenspiel gegen Außenseiter Italien beginnt heute (15.15 Uhr/Sport1) für das deutsche Nationalteam die Eishockey-Weltmeisterschaft in Riga. Es ist die erste WM seit zwei Jahren, nachdem vor einem Jahr aufgrund der Coronavirus-Pandemie keine Austragung möglich war.

Ein deutlicher Sieg ist Pflicht. Auch ohne Corona-Fälle wäre der Weltranglisten-15. klarer Außenseiter. Die ersten drei Punkte auf dem angestrebten Weg ins Viertelfinale sollten im ersten Gruppenspiel herausspringen.

Erstmals seit der WM 2015 fehlt Topstar Leon Draisaitl. Die deutsche Auswahl tritt mit insgesamt zehn WM-Debütanten an, darunter allerdings auch der zweifache Stanley-Cup-Sieger Tom Kühnhackl. Einzige NHL-Stammkraft im Team ist Tobias Rieder von den Buffalo Sabres.

05:53 Uhr

Drei Jahre nach tragischem Tod der Tochter: Skistar wird wieder Vater

Rund drei Jahre nach dem Tod seiner Tochter Emmy wird der ehemalige US-Skirennläufer Bode Miller zum achten Mal Vater. Seine Frau Morgan erwarte im November ein Kind, sagte der 43 Jahre alte Olympiasieger der US-Zeitschrift "People". "Wir sind endlich bei unserer letzten Schwangerschaft angelangt. Wir sind an der Ziellinie."

Das Paar hat bereits die Söhne Nash (6) und Easton (2) sowie die 18 Monate alten Zwillinge Asher und Aksel. 2018 war die 19 Monate alte Tochter Emmy in einem Swimmingpool ertrunken. Miller hat zudem zwei weitere Kinder aus früheren Beziehungen.

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.