Freitag, 24. August 2018Der Sport-Tag bei n-tv

Heute mit Christoph Wolf & Judith Günther
22:14 Uhr

Tennisstar Williams erhält Catsuit-Verbot in Paris

imago34897754h.jpg

Modische Extravaganzen wie der Catsuit von Williams sollen in Paris nicht mehr geduldet werden.

(Foto: imago/Xinhua)

Die 23-malige Grand-Slam-Siegerin Serena Williams wird in Zukunft bei den French Open auf ihren Catsuit verzichten müssen. Wie der französische Tennis-Verband FFT mitteilte, wird ein Dresscode eingeführt, der die Kleidung der Sportler regulieren soll. "Ich glaube, dass wir manchmal zu weit gegangen sind", sagte FFT-Präsident Bernard Giudicelli. Williams, die bislang dreimal in Roland Garros triumphierte, hatte sich bei ihrem Grand-Slam-Comeback Ende Mai im schwarzen Catsuit "wie eine Superheldin, eine Kriegerin, die Königin von Wakanda" gefühlt.

"Das wird nicht mehr akzeptiert. Der Sport und der Platz müssen respektiert werden", sagte Giudicelli in einem Interview mit dem Tennismagazin. Die Regeln sollen aber nicht so streng sein wie in Wimbledon, wo die Athleten ganz in Weiß auftreten müssen.

21:43 Uhr

Palästinas Verbandschef nach Messi-Drohung gesperrt

0280ac117b0f9f9e07049c2d9674f298.jpg

Der israelische Fußballverband hatte Beschwerde gegen Radschub eingereicht.

(Foto: dpa)

Nach seinem verbalen Angriff auf den argentinischen Fußballverband und der Aufforderung zum Verbrennen von Messi-Trikots ist der der Präsident des palästinensischen Fußballverbandes für zwölf Monate gesperrt worden. Zudem muss PFA-Chef Dschibril Radschub eine Geldstrafe von 20.000 Schweizer Franken zahlen.

Die argentinische Nationalmannschaft mit ihrem Topstar Lionel Messi hätte am 9. Juni in Jerusalem ein Testspiel gegen Israel bestreiten sollen. Dies wurde später jedoch abgesagt. Im Vorfeld hatte Radschub dazu aufgerufen, Trikots und Poster von und mit Messi zu verbrennen, sollte dieser in Jerusalem spielen. Die Disziplinarkommission der Fifa wertete Radschubs Aussagen "als Aufforderung zu Gewalt und Feindseligkeiten", wie es in einer Mitteilung hieß.

Der israelische Verband hatte damals von "physischen und brutalen Drohungen" Radschubs gesprochen, die "jegliche rote Linie überschritten" hätten und eine Beschwerde bei der Fifa angekündigt.

21:03 Uhr

Rummenigge weist Lewandowski-Kritik vehement zurück

imago35934310h.jpg

Rummenigge wehrt sich gegen den Vorwurf, sich nicht hinter Lewandowski gestellt zu haben.

(Foto: imago/ActionPictures)

Karl-Heinz Rummenigge hat irritiert auf Vorwürfe von Robert Lewandowski reagiert, die Verantwortlichen hätten ihren Stürmer nicht genügend gegen Kritik verteidigt. "Ich bin ein Stück weit erstaunt über diese Aussage", sagte Rummenigge vor dem Auftaktspiel der Bundesliga gegen die TSG Hoffenheim bei Eurosport.

"Ich habe mich zu einer Zeit vor ihn gestellt, im März, April, als es Kritik nach den Spielen in der Champions League gab", so der Vorstandsvorsitzende. "Ich habe gesagt, ich finde die Diskussion lächerlich. Über einen Stürmer, der jedes Jahr 30 Tore erzielt, diskutiere ich gar nicht." Den Vorwurf, in der Situation um das Aus in der Champions League alleine gelassen worden zu sein, will Rummenigge so nicht stehen lassen. "Eine größere positive Kundgebung konnten wir ihm gar nicht zuteilwerden lassen", sagte er. "Ich finde es immer komisch, wenn so etwas über die Medien verbreitet wird."

Der Bayern-Boss signalisierte dagegen, einem persönlichen Gespräch nicht abgeneigt zu sein. "Ich bin jeden Tag im Büro. Meine Tür ist offen. Einmal anklopfen und man ist drin."

20:28 Uhr

Wechsel von Barca-Stürmer zum BVB angeblich perfekt

ebe9b00c63fbc634ee7539037f75314c.jpg

BVB-Sportdirektor Zorc hatte noch am Mittag verkündet, keine Transferneuigkeiten zu haben - Zugänge aber nicht kategorisch ausgeschlossen.

(Foto: imago/AFLOSPORT)

Der Wechsel des spanischen Stürmers Paco Alcacer vom FC Barcelona zum Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund steht nach Medieninformationen unmittelbar bevor. Nach Informationen der "Bild" und der "Sport Bild" soll der Transfer des 24-Jährigen noch vor dem ersten Dortmunder Liga-Spiel am Sonntag gegen RB Leipzig (18.00 im Liveticker bei n-tv.de) perfekt gemacht werden. Grundsätzlich sollen sich beide Vereine schon auf eine Leihgebühr von 2,2 Millionen Euro mit anschließender Kaufoption in Höhe von 20 bis 25 Millionen Euro geeinigt haben.

Ursprünglich soll Alcacer eine festgeschriebene Ablösesumme von 100 Millionen im Vertrag stehen haben.

19:43 Uhr

Hummels raus - Kovac überrascht mit Startelf-Hammer

f23dd45d8dcc81eb35c43714f92128ca.jpg

Nicht Boateng und Hummels, sondern Boateng und Süle werden in der Startelf der Münchner stehen.

(Foto: dpa)

Bayern-Trainer Niko Kovac eröffnet mit einigen personellen Überraschungen die 56. Bundesliga-Saison. Arjen Robben und Mats Hummels sitzen am Abend (20.30 Uhr/ZDF und im Liveticker bei n-tv.de) gegen 1899 Hoffenheim in der Münchner Fußball-Arena zunächst nur auf der Ersatzbank. Dafür stehen als Innenverteidiger Niklas Süle und als Rechtsaußen Kingsley Coman in der Anfangsformation des deutschen Meisters. Wie die "Bild" berichtet, soll das Duo Süle/Boateng schon im Supercup die erste Wahl des Trainers gewesen sein. Eine Reizung der Patellasehne im Knie hätte Boateng dann jedoch gestoppt.

Gar nicht zum Kader gehört unter anderem Weltmeister Corentin Tolisso. Der Franzose war aber nach seinem Urlaub im Anschluss an die WM in Russland auch als letzter Profi in die Saisonvorbereitung eingestiegen. Neben Coman setzt Kovac bei seiner Liga-Heimpremiere als Bayern-Coach auf Franck Ribéry, Thomas Müller und Torschützenkönig Robert Lewandowski.

*Datenschutz

 

Alles zum Bundesliga-Start lesen Sie hier, hier und hier noch einmal nach.

19:02 Uhr

Deutsche Kanu-Asse holen zweimal WM-Gold

imago35050258h.jpg

Oeltze/Kretschmer setzen sich auf der olympischen Distanz von 1000 Metern durch.

(Foto: imago/Aleksandar Djorovic)

Gleich im ersten Rennen hat das Canadier-Duo Yul Oeltze/Peter Kretschmer das erste Gold für den deutschen Kanu-Verband bei den Weltmeisterschaften im portugiesischen Montemor-o-Velho geholt. Das Boot aus Magdeburg/Leipzig fuhr auf der olympischen Distanz von 1000 Metern einen Start-Ziel-Sieg ein und verwies Kuba mit Serguey Madrigal/Fernando Enrique auf Rang zwei. Auf Rang drei kamen die Russen Kirill Schamschurin/Ilja Perwuschkin. "Es ist - glaube ich - lange her, dass ein C2 den Titel verteidigen konnte, vielleicht sogar 20 Jahre her", sagte Kretschmer, der mit seinem Schlagmann in den Vorläufen zuvor viel taktierte.

Unmittelbar danach holte der deutsche Kajak-Zweier mit Max Hoff und Marcus Gross ebenfalls den Titel. Auf Rang zwei landeten die Spanier Francisco Cubelos/Iñigo Pena vor den Serben Marko Tomicevic/Milenko Zoric. "Wir haben uns die Renntaktik schwer erarbeitet, es ist so ein schönes Gefühl zu gewinnen", sagte der Berliner Gross, während des Essener Hoff im Ziel scherzhaft zu seinem Partner meinte: "Danke, dass du es mit mir aushältst."

Sebastian Brendel hat derweil Silber über 500 m gewonnen. Der dreimalige Canadier-Olympiasieger musste sich nach einem packenden Rennen einzig dem Brasilianer Isaquias Queiroz geschlagen geben. Bronze ging an Titelverteidiger Martin Fuksa (Tschechien).

18:06 Uhr

Rangnick schäumt nach "Schikane" bei Dopingtest

256220f330003a65065315c0f9458490.jpg

Rangnick und seine Leipziger haben eine stressige Woche vor und hinter sich.

(Foto: imago/Picture Point LE)

Trainer Ralf Rangnick vom Bundesligisten RB Leipzig hat die Europäische Fußball-Union für das Ansetzen der Dopingtests nach dem Play-off-Hinspiel bei Sorja Lugansk (0:0) heftig kritisiert. Zuvor war sein Team in allen vier Qualifikationsspielen zur Europa League nie getestet worden. "Ich selber war um fünf Uhr im Bett. Ich hoffe, der ein oder andere Spieler schon um halb fünf", sagte Rangnick über die beschwerliche Rückreise.

Dass man nach einem solchen Spiel Kontrollen ansetzen konnte, grenze an "Schikane", meinte er. "Ich habe gestern noch um zwölf Uhr vor der Tür der Dopingkontrolle gestanden und gefragt, ob es in der Murmel gehagelt hat", berichtete Rangnick. Es habe sich offenbar niemand Gedanken darüber gemacht, "wann wir wieder spielen und was das für unsere Rückreise logistisch bedeutet", ärgerte sich der 60-Jährige.

Schon am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) muss RB zum Bundesliga-Start bei Borussia Dortmund antreten. Mit gezielter Regeneration will der Coach seine Spieler auf die schwierige Aufgabe vorbereiten.

17:20 Uhr

BVB-Star Kagawa soll vor Wechsel nach Spanien stehen

972f05b57b88afc7b84e2a3786b68481.jpg

(Foto: imago/Revierfoto)

Der spanische Fußball-Erstligist FC Sevilla hat laut Medienberichten Interesse an einer Verpflichtung des Mittelfeldspielers Shinji Kagawa von Borussia Dortmund. Die in Sevilla ansässige "El Desmarque" berichtete, der dreimalige Europa-League-Sieger habe Kontakt zu dem Japaner aufgenommen. Der 29-Jährige stand zuletzt im DFB-Pokalspiel gegen Greuther Fürth (2:1) nicht im Kader der Borussen. "Wir haben viele Spieler im Mittelfeld. Wir kennen seine Qualität. Die Saison ist sehr lang, es kommen viele Englische Wochen. Jeder Spieler wird wichtig sein", sagte BVB-Trainer Lucien Favre auf der Pressekonferenz über Kagawa.

Sevilla soll auf der Suche nach einem offensiven Mittelfeldspieler sein, und Kagawa bevorzuge bei einem Abgang vom BVB einen Wechsel in die spanische Liga. Neben Kagawa seien die Andalusier am deutschen Nationalspieler Julian Draxler von Paris St. Germain interessiert.

16:19 Uhr

Alkohol am Steuer: Weltmeister-Keeper Lloris angeklagt

imago36012362h.jpg

Lloris hat kurz vor dem Spitzenspiel gegen Manchester United Ärger mit der Polizei.

(Foto: imago/Action Plus)

Frankreichs Weltmeister-Torwart Hugo Lloris muss sich wegen Alkohols am Steuer vor Gericht verantworten. Der Keeper des englischen Premier-League-Klubs Tottenham Hotspur wurde in der Nacht um 01.20 Uhr Ortszeit in London von der Polizei angehalten und soll einen Alkoholtest nicht bestanden haben. Drei Tage vor dem Auswärtsspiel bei Manchester United wurde Lloris britischen Medien zufolge nach sieben Stunden Gewahrsam gegen eine Kaution wieder auf freien Fuß gelassen, er erhielt aber auch eine Vorladung für den 11. September beim Amtsgericht von Westminster.

"Hugo Lloris, 31, aus East Finchley, wurde am Freitag, dem 24. August, wegen Alkohol am Steuer angeklagt", sagte ein Polizeisprecher.

16:09 Uhr

Deutschland-Tour: Berliner Schachmann gewinnt Etappe nach Trier

ccee83a9e271071276a67eca44f65c6f.jpg

Schachmann übernimmt nach seinem Etappensieg das rote Trikot des Gesamtführenden.

(Foto: dpa)

Radprofi Maximilian Schachmann aus Berlin hat die zweite Etappe der Neuauflage der Deutschland-Tour für sich entschieden. Der 24-Jährige aus dem Team Quick-Step Floors gewann das 196 km lange Teilstück von Bonn durch die Eifel nach Trier knapp vor dem Slowenen Matej Mohoric.

"Ich freue mich, die Teamarbeit so beendet zu haben", sagte Schachmann: "Ich denke schon, dass es unser Ziel sein wird, das Trikot nach Hause zu bringen." Schachmann übernahm das rote Trikot des Gesamtführenden von seinem kolumbianischen Teamkollegen Alvaro Hodeg.
Hinter dem Tour-Zweiten Tom Dumoulin (Niederlande) wurde der Kölner Nils Politt Vierter. Zum zweiten Abschnitt war der deutsche Top-Sprinter Marcel Kittel (Arnstadt/Katusha-Alpecin) aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr angetreten. Das dritte Teilstück führt am Samstag von Trier nach Merzig (177 km), bevor das wiederbelebte Etappenrennen am Sonntag in Stuttgart endet.

15:33 Uhr

Entspannter Löw trifft zum WM-Krisengipfel ein

7169cdeb8bcac00ea700a98a61766b67.jpg

So düster wie das Bild soll die Stimmung vor dem DFB-Treffen nicht gewesen sein.

(Foto: dpa)

Das desaströse Abschneiden der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist noch immer ein Riesenthema und wird es wohl auch weiterhin sein. Mindestens bis zum kommenden Mittwoch, an dem Bundestrainer Joachim Löw und der DFB ihre Analyse des Scheiterns vortragen sollen. Intern wird das schon heute stattfinden. Von Anspannung ist derweil zumindest nichts zu sehen - der Bundestrainer soll völlig entspannt zur Präsidiumssitzung in einem Münchner Hotel eingetroffen sein. Löw plauderte der Deutschen Presse Agentur zufolge in der Lobby noch gut gelaunt mit DFL-Chef Christian Seifert und dem Geschäftsführer der SpVgg Greuther Fürth, Helmut Hack.

Drei Tage nach seinem Bericht vor Vertretern der Profi-Klubs in Frankfurt soll Löw nun auch den DFB-Funktionären die Konsequenzen nach dem bitteren Vorrunden-K.o. der Fußball-Nationalmannschaft bei der WM erläutern. Bei der Sitzung des DFB-Präsidiums wird nicht mit großen Kontroversen gerechnet. Die Funktionäre hatten Löw schon unmittelbar nach dem WM-Aus das Vertrauen ausgesprochen.

14:59 Uhr

Formel-1-Duo wird in Spa strafversetzt

3c7bbea7f2a1155ac96857a3312acde9.jpg

(Foto: imago/Motorsport Images)

Renault-Fahrer Nico Hülkenberg und Mercedes-Pilot Valtteri Bottas müssen das Formel-1-Rennen in Belgien vom Ende des Feldes starten. In den Autos beider Piloten wurde vor dem 13. Saisonlauf am Sonntag (15.10 Uhr/RTL und im Liveticker bei n-tv.de) die vierte neue Motoreneinheit eingebaut, straffrei erlaubt ist jedoch während einer Saison nur der Einsatz von drei verschiedenen Triebwerken. Daher verhängten die Rennkommissare vor dem 2. freien Training (jetzt im Livestream auf n-tv.de) Sanktionen gegen beide Piloten. Da auf dem Kurs in den Ardennen das Überholen gewöhnlich einfacher als auf anderen Rennstrecken ist, können der Finne Bottas und Hülkenberg (Emmerich) mit ihren frischen Motoren dennoch auf WM-Punkte hoffen.

14:28 Uhr

Kanu-Ass Brendel wahrt WM-Chance über 500 Meter

Kanu-Ass Sebastian Brendel hat bei der Rennsport-WM in Portugal auch über 500 Meter das Finale erreicht. Der  dreimalige Canadier-Olympiasieger gewann souverän sein Halbfinale und kämpft somit am Abend (17.31 Uhr MESZ) um seine erste von drei möglichen Medaillen in Montemor.

Auch in den olympischen Klassen winkt dem Deutschen Kanu-Verband am Freitagabend ein starker WM-Auftakt: Die Titelverteidiger Yul Oeltze und Peter Kretschmer (Magdeburg/Leipzig) gewannen am Morgen ihr Halbfinale im Canadier-Zweier über 1000 Meter und kämpfen ab 16.34 Uhr um Gold. Zehn Minuten später gehen Max Hoff und Marcus Groß im Kajak-Zweier über 1000 Meter an den Start.

13:49 Uhr

Mercedes-Teamchef Wolff: Lauda braucht Zeit

82370950.jpg

Toto Wolff (r.) erwartet keine schnelle Rückkehr von Niki Lauda ins Tagesgeschäft des Mercedes-Teams.

(Foto: picture alliance / dpa)

Mercedes-Teamchef Toto Wolff erwartet nach der Lungentransplantation bei Niki Lauda keine schnelle Rückkehr des Aufsichtsratschefs an die Formel-1-Rennstrecke. Es sei eine "unheimlich komplexe Operation" gewesen, sagte Wolff am Rande des ersten Freien Trainings in Spa-Francorchampons bei n-tv. "Die ersten Tage waren gut, jetzt muss man ihm die Zeit geben", fügte der Österreicher Wolff hinzu.

Lauda hatte vor drei Wochen nach einer schweren Lungenerkrankung ein Spenderorgan erhalten. Der 69-Jährige gewann als Rennfahrer drei WM-Titel in der Formel 1. Derzeit führt der Österreicher den Aufsichtsrat des Mercedes-Teams. Die Rennserie trägt am Sonntag in Belgien ihren ersten Grand Prix nach der Sommerpause aus.

13:26 Uhr

Werder Bremen scoutet mit künstlicher Intelligenz

305e88abf094e30d7f143461264c8e6a.jpg

Bremens Keeper Jiri Pavlenka wurde dank einer Datenanalyse entdeckt - und verpflichtet.

(Foto: imago/Nordphoto)

Beim Fußball-Bundesligist Werder Bremen heißt es: mit künstlicher Intelligenz zum Toptransfer. Der Verein setzt bei seinem Spielerscouting nämlich verstärkt auf eine eigene digitale Datensammlung, erklärte Geschäftsführer Frank Baumann dem TV-Sender Radio Bremen. "Wir sind zum Beispiel auf Jiri Pavlenka aufgrund der Datenanalyse gestoßen", sagte Baumann: "Über ein Live-Scouting geht nichts, aber die künstliche Intelligenz kann uns im Vorfeld sehr viel nutzen." Den tschechischen Torhüter Pavlenka hatten die  Hanseaten im Sommer 2017 für drei Millionen Euro von Slavia Prag losgeeist. Pavlenka gehörte in der vergangenen Saison zu den besten Spielern auf seiner Position.

Entwickelt wurde Werders neues System gemeinsam mit der Bremer Firma Just Add AI. Auf der Plattform laufen Berichte und Bewertungen der angestellten Scouts zusammen, darüber hinaus sucht sich das Tool weitere relevante Leistungs- und Spieldaten sowie Informationen über die Profis selbstständig im Internet.

12:58 Uhr

Vettel rast zur ersten Formel-1-Bestzeit in Spa

92e653b68d12f362f17b4eb8f2d25e7d.jpg

Im ersten Spa-Training hieß es: schnell, schneller, Sebastian Vettel.

(Foto: AP)

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel ist im Auftakttraining der Formel 1 in Spa-Francorchamps die Bestzeit gelungen. Der WM-Zweite war vor dem Großen Preis von Belgien 0,151 Sekunden schneller als der niederländische Red-Bull-Fahrer Max Verstappen. Platz drei belegte WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton im Mercedes. Vettel wie auch Hamilton starten im ersten Rennen nach der Sommerpause mit einer neuen Motoren-Ausbaustufe. In der Gesamtwertung liegt der britische Titelverteidiger vor dem 13. Saisonlauf 24 Punkte vor dem Deutschen. Für beide geht es in diesem Jahr um ihren fünften Weltmeistertitel.

12:21 Uhr

BVB vermeldet Rekordumsatz - und mosert

591cb9221516f7e2d46f115f31a0ccdc.jpg

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke war mit der abgelaufenen Saison nur wirtschaftlich zufrieden.

(Foto: imago/DeFodi)

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatzrekord aufgestellt und seine vorherige Bestmarke aus dem Vorjahr deutlich übertroffen. Wie der achtmalige deutsche Meister auf der Bilanzpressekonferenz  der GmbH und Co. KGaA bekannt gab, erhöhte sich der Umsatz im Zeitraum zwischen dem 1. Juli 2017 und dem 30. Juni 2018 um 130,3 auf 536 Millionen Euro. 222 Millionen Euro entfielen dabei auf Transfererlöse. Der operative Gewinn des BVB lag im abgelaufenen Geschäftsjahr bei 28,5 Millionen Euro (Vorjahr: 8,2).

Bei allen wirtschaftlichen Rekorden zog Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ein insgesamt durchwachsenes Fazit der Saison 2017/18: "Das letzte Jahr müssen wir nicht schönreden. Es war keine sportlich gute Saison. Mit dem vierten Platz ist es noch relativ gut gegangen. Aber es ist nicht der Anspruch von Borussia Dortmund mit 55 Punkten gerade so in die Champions League zu rutschen." Der BVB sei weiter "der zweite  Leuchtturm des deutschen Fußballs" hinter Rekordmeister Bayern München.

11:52 Uhr

"Langsam und Pech": Verstappen schießt gegen Red Bull

9ab30c751b30771794710f4e7930e706.jpg

(Foto: REUTERS)

Nicht nur auf der Strecke mag es Formel-1-Youngster Max Verstappen robust, auch verbal. Nach seiner nur teilweise jugendfreien "Sch..."-Schimpftirade in Ungarn hat der Niederländer nun seinen Red-Bull-Rennstall deutlich kritisiert und ihn im Hinblick auf die Formel-1-WM 2019 in die Pflicht genommen. "Wir haben jetzt schon seit vier Jahren nicht so viele PS wie Ferrari und Mercedes und sind immer dahinter", sagte der 20-Jährige vor dem Großen Preis von Belgien in Spa am Sonntag (15.10 Uhr/RTL) im RTL-Interview: "Wir sind langsam und haben immer sehr viel Pech." Am Ende könne das "so nicht funktionieren", sagte Verstappen. Die Schätzungen von Experten, Red Bull verfüge derzeit über 30 bis 40 PS weniger als Mercedes und Ferrari, seien sogar noch untertrieben: "Es sind viel mehr."

11:18 Uhr

Glückwunsch! DFB ist "Sprachpanscher des Jahres"

17C905_021.jpg

(Foto: Daimler AG)

Wegen seines vielfach gelobtenkritisierten WM-Slogans "Best never rest" hat der Verein Deutsche Sprache den Deutschen Fußballbund (DFB) zum "Sprachpanscher des Jahres" gewählt. Das Motto klinge "nach Meinung erzürnter Sprachfreunde wie die ungelenke Formulierung eines russischen Englischschülers im ersten Lernjahr", teilte der Verein in Dortmund nach einer Abstimmung unter seinen Mitgliedern mit. Kritisiert wurde auch, dass die WM-Nationaltrikots die Länderbezeichnung "Germany" trugen.

10:56 Uhr

Formel 1 live: 1. Freies Training in Belgien jetzt bei n-tv.de

Ab 11 Uhr röhren in Spa-Francorchamps die Formel-1-Motoren, das erste Freie Training zum Großen Preis von Belgien steht an. Und Sie können Ferrari-Star Sebastian Vettel & Co. live dabei verfolgen - einfach hier klicken!

10:36 Uhr

BVB findet neuen Stürmer beim ... FC Barcelona!

AP_17339788708827.jpg

Stürmt wohl erst nach und dann für Dortmund: Paco Alcacer vom FC Barcelona.

(Foto: AP)

Frohe Kunde für Borussia Dortmund, dort heißt es offenbar: Habemus Mittelstürmer gefunden! Das vermeldet zumindest die Sportzeitung "El Mundo Deportivo". Demnach steht der spanische Nationalspieler Paco Alcacer vom spanischen Meister FC Barcelona unmittelbar vor einem Wechsel zum BVB. Beide Klubs sollen Einigkeit über eine einjährige Leihe mit anschließender Kaufoption erzielt haben. Alcacer soll zwar einen Verbleib in der spanischen Liga bevorzugen. Allerdings gibt es dort keinen Interessenten, der wie der BVB das volle Gehalt des 24-Jährigen übernehmen würde.

Noch kurz für die Statistikfreunde ein paar Daten zu Alcacer: Der war 2016 vom FC Valencia nach Barcelona gewechselt und erzielte in 50 Pflichtspielen 15 Tore. Seine festgeschriebene Ablösesumme beträgt 100 Millionen Euro.

10:04 Uhr

Klopps Bosse lehnten Rekord-Milliarden-Offerte ab

4b1eccf8177e822a2dcc80fe67543b93.jpg

Liverpool-Coach Jürgen Klopp muss sich nicht an neue Klubbesitzer gewöhnen.

(Foto: dpa)

Die Besitzer des FC Liverpool haben offenbar ein extrem lukratives Kaufangebot für den Klub von Trainer Jürgen Klopp abgelehnt. Laut "Daily Mail" soll die Fenway Sports Group eine Übernahme-Offerte über 2,2 Milliarden Euro von Scheich Khalid Bin Zayed Al Nahyan ausgeschlagen haben. Der ist kurioserweise der Cousin des Eigners von Manchester City.

Der Zeitung zufolge wäre es die bislang teuerste Übernahme eines  Fußballklubs gewesen. Die Gespräche zwischen der Fenway Sports Group und dem Bieter sollen bis Anfang 2018 angedauert haben, berichtet die "Daily Mail" unter Verweis auf ihr vorliegende Dokumente. Demnach wollte der Scheich auch einen chinesischen Partner mit in den Deal einbinden.

Die Liverpool-Eigner wollen den Traditionsklub laut eigener Angaben nicht verkaufen, sind aber wohl offen für einen Minderheitsinvestor. Die Fenway Sports Group hatte die Mehrheit an den Reds 2010 für rund 300 Millionen Euro übernommen.

09:23 Uhr

FC Bayern lässt's krachen, Vettel attackiert, Löw rapportiert

Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser,

*Datenschutz

und hereinspaziert zur 56. Saison in der Fußball-Bundesliga. Den Eröffnungswalzer bestreiten Abonnements-Meister FC Bayern mit Neu-Trainer Niko Kovac und der Vorjahresdritte 1899 Hoffenheim mit Noch-Trainer Julian Nagelsmann. Um 20.30 Uhr (im n-tv.de Liveticker) wird die Partie in München angepfiffen. Ehe wir Sie mit der Bundesliga-Vorschau verwöhnen, empfehlen wir Ihnen noch als Lektürehäppchen für zwischendrin die Bundesliga-Checks zum besten FC Bayern, den es je gab - und zu tönenden und titelhungrigen Nagelsmännern.

Was erwartet uns sonst noch?

  • Kurz vor dem Anpfiff der Bundesliga-Saison präsentiert Bundestrainer Joachim Löw in einem Münchner Hotel dem DFB-Präsidium seine WM-Analyse. Bei einer außerordentlichen Sitzung des Gremiums soll der ehemalige Weltmeister-Coach den Weg aus der Krise der Fußball-Nationalmannschaft nach dem historischen Vorrunden-K.o. in Russland beschreiben.
  • Die Formel 1 startet nach der vierwöchigen Sommerpause mit dem Großen Preis von Belgien wieder durch. Auf dem Hochgeschwindigkeitskurs von Spa-Francorchamps geht es für Sebastian Vettel im Ferrari in den Trainings um 11 (live bei n-tv.de) und 15 Uhr (live bei n-tv und n-tv.de) darum, sich auf das Qualifying und den Grand Prix einzustimmen - und im Rennen dann möglichst viel von seinem 24-Punkte-Rückstand von WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton abzuknapsen.
  • Bei der WM in Portugal muss der deutsche Kanu-Star Sebastian Brendel auf dem Weg zur ersten Medaille unfreiwillig einen Umweg paddeln. Der dreimalige Canadier-Olympiasieger muss am Morgen im Halbfinale unter die besten Drei kommen, um ab 17.31 Uhr dann um Gold kämpfen zu können. Die Medaillenkandidaten Max Hoff und Marcus Groß treten ab 16.44 Uhr im Kajak-Zweier zum Finale über 1000 Meter an.
  • In der 2. Fußball-Bundesliga steht bereits der 3. Spieltag an. Eröffnet wird er ab 18.30 Uhr mit den Partien VfL Bochum - SV Sandhausen und SV Darmstadt - MSV Duisburg. Während die Bochumer die Pokalschmach gegen den Regionalligisten Flensburg vergessen machen wollen, will Duisburg endlich die ersten Punkte und Tore dieser Zweitligasaison einfahren.
  • Bei der wiederbelebten Deutschland Tour steht die 2. Etappe an. Beim Auftakt zum Rundfahrt-Comeback hatte am Freitag der Kolumbianer Alvaro Hodeg den deutschen Sprintstars den Heimsieg vermasselt.

In diesem Sinne: Sport frei!

Lob? Kritik? Her damit!

Liebe Leser,

Sie wollen Kritik üben, Lob loswerden oder uns einfach nur mal schreiben? Immer her damit, der Sport-Tag freut sich über Ihr Feedback. Sie erreichen uns via sporttag(at)nama.de oder über Twitter unter @ntvde_sport. Ihr/Euer Sport-Tag