Freitag, 28. Februar 2020Der Sport-Tag

22:44 Uhr

Leeds-Keeper muss wegen Rassismus zugucken - und blechen

imago46651322h.jpg

Kiko Casilla muss 60.000 Pfund zahlen - da dürfte er sich beim nächsten Mal überlegen, den Mund zu halten.

(Foto: imago images/PRiME Media Images)

Das kostet also Rassismus: Der Spanier Kiko Casilla, Torhüter des englischen Fußball-Zweitligisten Leeds United, ist wegen rassistischer Äußerungen für acht Spiele gesperrt worden. Zudem muss der 33-Jährige eine Geldstrafe von 60.000 Pfund (rund 69.700 Euro) bezahlen, berichteten englische Medien.

Casilla soll den Angaben zufolge am 28. September im Spiel der Championship gegen Charlton Athletic den gegnerischen Stürmer Jonathan Leko rassistisch beleidigt haben. Der englische Fußball-Verband hatte im Oktober eine Untersuchung eingeleitet und Casilla einen Verstoß gegen die FA-Regularien vorgeworfen. Der Leeds-Profi bestritt die Vorwürfe - das half ihm nun nichts.

22:20 Uhr

Portugal verhängt hohe Haftstrafen für Spielmanipulation

Das sollte doch andere abschrecken - oder? Die portugiesische Justiz hat fünf Personen wegen Spielmanipulationen in der 2. Fußball-Liga zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Die Manipulationen wurden im Auftrag eines illegalen Wettnetzwerks in Malaysia durchgeführt. Darin verwickelt war auch Zweitligist Leixoes SC, der vom Strafgerichtshofs in Lissabon für zwei Jahre von allen Profi-Wettbewerben ausgeschlossen wurde.

Vier der fünf Personen wurden zu Freiheitsstrafen von über fünf Jahren verurteilt. 19 weitere Angeklagte erhielten Bewährungsstrafen, darunter zahlreiche Fußballer.

21:58 Uhr

Die Nachfolgerin von Kristina Vogel räumt ab

*Datenschutz

Da ist die Nachfolge von Kristina Vogel im Bahnradsport wohl geregelt: Emma Hinze hat bei der WM in Berlin ihre zweite Goldmedaille gewonnen. Die 22-Jährige aus Cottbus setzte sich im Finale des Sprintturniers gegen Europameisterin Anastassija Woinowa in zwei Läufen durch.

  • Sie bescherte dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) damit das dritte Edelmetall. Am Mittwoch hatte Hinze den WM-Titel im Teamsprint gewonnen.
  • Hinze hatte sich im Halbfinale souverän in ebenfalls zwei Läufen gegen Titelverteidigerin Lee Wai Sze aus Hongkong durchgesetzt, die im Duell mit der Kanadierin Kelsey Mitchell Bronze gewann.
  • Kristina Vogel prägte die Disziplin über Jahre. Zwischen 2014 und 2018 war die nach einem schweren Trainingsunfall 2018 querschnittsgelähmte Erfurterin viermal Weltmeisterin sowie Olympiasiegerin 2016 geworden.
21:26 Uhr

Ärger für PSG: Brasilien will mit Neymar zu Olympia

e75a2fb84d89d491b72998edadc532a4.jpg

PSG wird sich nicht gerade total darüber freuen, dass sie Neymar abstellen sollen.

(Foto: REUTERS)

Klingt doch attraktiv - nur nicht für alle Parteien: Fußball-Star Neymar soll bei den Olympischen Spielen für Brasilien spielen und mit dem Team den Olympiasieg von Rio 2016 wiederholen. Der brasilianische Fußballverband CBF hat daher Verhandlungen mit Neymars Klub Paris Saint-Germain aufgenommen, um die Freigabe des Superstars für Tokio zu erwirken. Das berichten brasilianische Medien.

  • Demnach hat CBF-Präsident Rogério Caboclo Gespräche mit PSG-Boss Nasser Al-Khelaifi begonnen.
  • Neymar hat bereits sein Interesse angemeldet, außer bei der Copa América in Argentinien und Kolumbien (12. Juni bis 12. Juli) auch bei Olympia (22. Juli bis 8. August) für Brasilien aufzulaufen.
  • Schon 2016 wollte Neymar bei beiden Turnieren spielen, aber sein damaliger Verein FC Barcelona stellte ihn nur für ein Turnier frei.
  • Die Copa América ist ein Fifa-Termin und die Freigabe für die Klubs obligatorisch. Die Olympischen Spiele dagegen gehören nicht zum Kalender des Weltfußballverbandes.
20:57 Uhr

Kaiserslautern will Lizenz - mit elf Millionen Euro "Finanzierungslücke"

Das halten wir durchaus für ein größeres Problem: Traditionsverein 1. FC Kaiserslautern hat die Lizenzierungsunterlagen für die kommende Spielzeit eingereicht - für die 3. Liga und für die 2. Bundesliga. Dies teilten die Pfälzer mit. In den Planungen gibt es allerdings noch immer eine "Finanzierungslücke" in Höhe von rund elf Millionen Euro.

  • Diese Summe sei nötig, "um die Liquidität bis zum 30. Juni 2021 sicherzustellen", sagte Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt. Um diese zu schließen, habe man bereits seit Dezember "umfangreiche Maßnahmen eingeleitet".
  •  Bis zum 1. März mussten die Zulassungsunterlagen beim Deutschen Fußball-Bund abgegeben werden. Danach bleibt den Pfälzern Zeit bis Mai, die fehlenden Mittel aufzubringen.
  • Der Grund für die immense Summe ist der erneut hohe Lizenzspieleretat von mehr als fünf Millionen Euro. "So erhalten wir uns die Möglichkeit, in der 3. Liga eine Konkurrenzfähigkeit herzustellen", erläuterte Voigt.
  • Die fehlenden Millionen sollen von Investoren bereitgestellt werden. "Ich bin guter Dinge, dass wir zu unseren Zielen kommen und die Lizenz erhalten werden", sagte der Geschäftsführer.
20:28 Uhr

Video zu Coronavirus: "Absage der EM in Betracht ziehen"

Für Prof. Dr. med. Hans-Georg Predel schwebt das Coronavirus "wie ein Damoklesschwert" über Sport-Events wie der Fußball-Europameisterschaft oder den Olympischen Spielen. Panik und Angst hält der Sportmediziner dennoch für unangebracht, wie er im Interview mit ntv erklärt.

19:50 Uhr

Coronavirus-Vorsorge: Son muss vor Tottenham-Rückkehr in Quarantäne

imago46674291h.jpg

Son laboriert noch an seiner Arm-Verletzung.

(Foto: imago images/PRiME Media Images)

Der Coronavirus betrifft nun mal auch Stars: Der südkoreanische Fußball-Nationalspieler Heung-Min Son wird nach seiner Rückkehr von einer Arm-Operation in seiner Heimat einige Zeit in Quarantäne verbringen müssen, ehe er wieder mit seinem Team von Tottenham Hotspur trainieren kann. Dies ist eine Vorsichtsmaßnahme nach Ausbruch des neuartigen Coronavirus.

  • Wie Tottenham-Coach José Mourinho mitteilte, werde Son nach der Operation seines gebrochenen Arms "sehr bald" nach England zurückkehren. Aber er "muss ein Sicherheitsprotokoll befolgen", fügte Mourinho hinzu.
  • Son hatte vor seinem Wechsel 2015 nach England auch beim Hamburger SV und Bayer Leverkusen in der Bundesliga gespielt.
  • Laut jüngsten Zahlen der südkoreanischen Gesundheitsbehörde gebe es im Land mehr als 2300 Fälle des sich schnell ausbreitenden Virus Sars-CoV-2 und derzeit 16 Todesfällen.
19:25 Uhr

Geiger springt erneut aufs Podest - und verliert trotzdem

imago97381468h.jpg

Geiger sieht den Podestplatz nicht als Niederlage.

(Foto: imago images/Lehtikuva)

Die Form ist weiter brillant: Karl Geiger hat im ersten Weltcup-Skispringen auf der Großschanze im finnischen Lahti Platz zwei belegt. Bitter: Im Kampf um den Triumph im Gesamtweltcup hat er aber weiter an Boden verloren.

  • Der Tournee-Dritte erhielt für Sprünge auf 128,5 und 130,5 Meter insgesamt 279,1 Punkte. Der Sieg ging wie schon am vergangenen Sonntag im rumänischen Rasnov an den Österreicher Stefan Kraft (284,1), der zweimal auf 129,5 Meter kam.
  • Kraft baute mit seinem 21. Weltcupsieg den Vorsprung gegenüber Geiger vor den letzten fünf Saisonspringen auf nunmehr 138 Zähler aus. Dritter wurde der Norweger Daniel Andre Tande (273,3).
    "Ich schaue nur auf mich", sagte Geiger, dem die Rolle des Jägers durchaus gefällt, "das ist sensationell."
  • Die Top Ten verpassten Constantin Schmid auf Rang elf (258,1), Stephan Leye als 16. (253,9) und Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler als 17. (249,0).
18:57 Uhr

Freund springt in Lahti nur hinterher

Das Skisprung-Comeback des früheren Einzel-Weltmeisters Severin Freund verläuft weiter stockend. Der 31-Jährige kam beim Weltcup im finnischen Lahti nach einem Sprung auf 107,5 Meter nicht über Rang 46 hinaus.

  • In der Vorwoche im rumänischen Rasnov hatte Freund bei seiner Rückkehr nach knapp 14 Monaten noch die Ränge 29 und 32 belegt.
  • "Ich bin anscheinend echt zu lange nicht mehr in Lahti gewesen. Ich habe noch nicht so ganz den Schlüssel gefunden, dass es noch ein paar Meter weiter geht", sagte Freund bei der ARD.
  • Am Sonntag hat er in einem weiteren Einzel die Chance auf Weltcup-Punkte.
18:12 Uhr

Plötzlich geht's schnell: Sané soll noch heute sein Comeback geben

122885342.jpg

(Foto: picture alliance/dpa)

208 Tage hat Leroy Sané von Manchester City nicht Fußball gespielt. Damals hatte er sich im Community Shield gegen den FC Liverpool in der zehnten Spielminute das Kreuzband im rechten Knie gerissen. Nun aber soll der 24-jährige Nationalspieler sein Combeck geben. Und zwar heute noch.

  • Trainer Josep Guardiola sagte, Sané solle am Abend in der U23 des Klubs zum Einsatz kommen. Für das Team geht es ab 20 Uhr gegen den Nachwuchs des FC Arsenal.
  • "Leroy Sané wird beim EDS mitspielen. Es ist immer gut für einen Spieler, zurückzukommen und wieder ein Gefühl für das Spiel zu entwickeln", so Guardiola.
17:54 Uhr

Neuer Präsident soll Russlands Skandal-Leichtathleten retten

Russlands Leichtathleten haben einen neuen Präsidenten: Der Geschäftsmann Jewgeni Jurtschenko soll den nationalen Verband RUSAF nach dem Dopingskandal aus der Krise führen. Der 51 Jahre alte ehemalige Vizegouverneur der Region Woronesch war der einzige Kandidat für die Nachfolge des zurückgetretenen Dimitri Schljachtin und soll die Unterstützung des Kreml haben. Vor der Abstimmung hatte Jurtschenko versprochen, die RUSAF zu reformieren und begangene "Fehler" anzuerkennen.

  • Derweil könnten die Maßnahmen gegen die suspendierten russischen Leichtathleten im Olympia-Jahr noch einmal verschärft werden.
    Die AIU hatte den Fall Russland erneut überprüft, nachdem Ende November ein neuer Dopingskandal um Topspringer Danil Lysenko bekannt geworden war.
  • Lysenko war unmittelbar vor der EM 2018 in Berlin suspendiert worden, weil er den Dopingermittlern seine Aufenthaltsorte für mögliche Tests nicht genannt hatte. Der RUSAF wird vorgeworfen, Lysenko gedeckt und sich der Vertuschung schuldig gemacht zu haben. "Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, empfehlen wir, die strengstmöglichen Sanktionen in Erwägung zu ziehen", teilte die AIU mit.
17:25 Uhr

Keine Autogramme und keine Selfies mehr für Bayern-Fans

Schlechte Nachrichten für alle Bayern-Fans: Nach Rücksprache mit dem Robert-Koch-Institut werden die Spieler des FC Bayern München bis auf Weiteres keine Autogramme mehr schreiben und auch nicht für Fotos oder Selfies zur Verfügung stehen. Das gab der Klub bekannt.

Man stehe "im stetigen Austausch mit dem zuständigen Gesundheitsamt der Stadt München, das uns sofort über etwaige Veränderungen und etwaige daraus resultierende Konsequenzen informieren würde", teilte der Klub weiter mit.

17:04 Uhr

Leverkusen-Profi erfährt am Flughafen von Geburt seines Sohnes

*Datenschutz

Da hat er was verpasst: Fußball-Profi Moussa Diaby von Bayer Leverkusen hat kurz vor dem Abflug vom Europa-League-Spiel beim FC Porto (3:1) von der Geburt seines Sohnes erfahren. "Der kleine Ismael ist geboren", verriet Trainer Peter Bosz: "Moussa hat es mitbekommen, als wir gerade ins Flugzeug eingestiegen sind. Die Freude war bei allen groß." Die komplette Mannschaft applaudierte dem 20 Jahre alten Franzosen lautstark.

  • Nach der Landung in Köln wartete ein Wagen auf Diaby und brachte ihn schnell nach Paris, wo seine Lebensgefährtin wohnt.
  • Ob der Flügelspieler im Liga-Spiel am Sonntag (15.30 Uhr im ntv.de-Liveticker) bei RB Leipzig zur Verfügung steht, ist noch offen. "Er will erstmal seinen Sohn sehen. Dann schauen wir, wie es weitergeht", erklärte sein Trainer.
  • Bitter für Diaby: Auf das Hinspiel gegen Porto in der Vorwoche (2:1) hatte er extra verzichtet, um in Paris bei der Geburt dabei sein zu können.
16:40 Uhr

"Begrüßen uns mit Ellbogen": RB Leipzig verhängt Reisestopp wegen Coronavirus

imago46812106h.jpg

Trifft Vorsichtsmaßnahmen wegen des Coronavirus: RB-Trainer Julian Nagelsmann.

(Foto: imago images/Picture Point LE)

Aufgrund des neuartigen Coronavirus hat Fußball-Bundesligist RB Leipzig Reisestopps für Spieler, Scouts und weitere Mitarbeiter verhängt. "Aktuell wurden alle Reisen storniert. Außerdem haben wir die Führungen hier stark eingegrenzt und stehen in engem Austausch mit der DFL und den Gesundheitsbehörden", sagte Trainer Julian Nagelsmann auf einer Pressekonferenz. Beim Spiel gegen Bayer Leverkusen am Sonntag (15.30 Uhr/Sky und im Liveticker bei ntv.de) werden im Stadion zusätzliche Desinfektionsmittelspender aufgestellt. Zu Beginn der Woche hatte Nagelsmann seinen Spielern zwei freie Tage gegeben. Einige nutzten die Zeit für einen Kurztrip. Kapitän Marcel Sabitzer war in Wien, einige Franzosen des Kaders in Paris. Bei RB herrschen unabhängig vom Coronavirus im Winter generell seit Jahren andere Verhaltensregeln. "Wir betreiben Prophylaxe gegen alle möglichen Viren. Es gilt ein Händeschüttelverbot, wir begrüßen uns mit dem Ellbogen", sagte Nagelsmann. Zudem sind Mitarbeiter angehalten, zu Hause zu bleiben, sobald sie sich krank fühlen.

15:43 Uhr

"Wettbewerbsnachteil": Baumann kritisiert Spielverlegung scharf

Werder Bremens Geschäftsführer Fußball, Frank Baumann, hat die Verlegung der Partie gegen Eintracht Frankfurt scharf kritisiert. "Für eine Absage müssen übergeordnete Gründe vorliegen", sagte Baumann. "Es wird mit der Wettbewerbsintegrität argumentiert. Aus meiner Sicht ist jetzt ein Wettbewerbsnachteil der einen Mannschaft zum Nachteil einer anderen geworden." Werder wollte eine Verlegung verhindern und bot außerdem Sonntag um 20.30 Uhr oder Montagabend als mögliche Termine an. Aber die DFL wollte wohl nicht hören. "Es besteht die Möglichkeit, die Begegnung zwischen dem 33. Und 34. Spieltag auszutragen", so Baumann, "das wäre eine englische Woche in der ganz entscheidenden Phase und kein Vorteil für uns."

Weil das Europa-League-Spiel der SGE gestern Abend in Salzburg wegen einer Orkan-Warnung abgesagt und auf heute Abend 18 Uhr (RTL Nitro und im Liveticker bei ntv.de), entschied die DFL die Partie am Sonntag abzusagen und zu einem bisher noch unbestimmten Zeitpunkt auszutragen. "Die DFL wird jetzt das Abschneiden der Eintracht in der Europa League abwarten", erklärte Baumann jetzt.

15:00 Uhr

DFB erntet Shitstorm für Tweet zum Thema Rassismus

*Datenschutz

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat auf einen Tweet zum Thema Rassismus einen Shitstorm geerntet, als er ein eigenes Online-Interview mit dem Integrationsbotschafter Jimmy Hartwig mit der Aussage zusammenfasste: "Wenn ihr im Stadion seid und hört diese Rufe, dann geht auf diese Leute zu und sagt denen: Wir wollen Fußball schauen!" Zahlreiche Twitter-Nutzer hatten sich in der Folge daraufhin gemeldet und den DFB für den Beitrag harsch kritisiert.

Daraufhin meldete sich der DFB noch einmal: "Eure Kommentare sind berechtigt. Unser Tweet hat eine Aussage von Jimmy Hartwig verkürzt dargestellt und damit einen falschen Eindruck vermittelt", schrieb der Verband in einer weiteren Antwort. Im zweiten Post verwies der Verband deshalb noch einmal explizit auf Hartwigs Statements "zum Thema Rassismus im Fußball in voller Länge". "Wenn ihr rassistische Äußerungen im Stadion bemerkt, macht diesen Leuten klar, dass sowas weder im Fußball, noch in unserer Gesellschaft einen Platz hat, und/oder kontaktiert das Ordnungspersonal", hieß es vom DFB weiter.

14:14 Uhr

Coutinho bekommt von Bayern-Coach Flick eine Einsatzgarantie

e73e6ecef5c02b483df4ce3b36f9d0e8.jpg

"Philippe wird auf jeden Fall spielen"

(Foto: dpa)

Bayern-Trainer Hansi Flick hat sich offiziell noch nicht auf einen Ersatz für seinen verletzten Torjäger Robert Lewandowski festgelegt. "Es gibt viele Überlegungen. Es ist aber gut, wenn der Gegner auch mal etwas rätselt", sagte er vor dem Bundesliga-Gastspiel am Samstag (15.30 Uhr) bei 1899 Hoffenheim. "Wir werden das auffangen, in welcher Form auch immer." Man habe "die eine oder andere Option", meinte Flick weiter. Serge Gnabry zum Beispiel könnte für Lewandowski in die Spitze rücken, der vier Wochen verletzt ausfällt. Kingsley Coman hat sich beim 3:0-Sieg im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Chelsea eine leichte Zerrung zugezogen und wird ebenfalls gegen Hoffenheim fehlen. "Philippe wird auf jeden Fall spielen", sagte Flick. "Er macht es sehr gut im Training. Wir hoffen, dass bei ihm der Knoten platzt."

13:13 Uhr

Bundesligaspiel zwischen Bremen und Frankfurt wird verlegt

Das Spiel in der Fußball-Bundesliga zwischen dem SV Werder Bremen und der SG Eintracht Frankfurt findet nicht am Sonntag, 1. März, statt. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Das teilt die DFL mit. Grund ist, dass die Frankfurter anders als geplant ihr Rückrundenspiel in der Zwischenrunde der Europaliga bei RB Salzburg (ab 18 Uhr bei Nitro und im Liveticker bei ntv.de) erst an diesem Freitag bestreiten. Die ursprünglich für Donnerstag angesetzte Partie war wegen einer Orkanwarnung abgesagt worden.

12:59 Uhr

Europa-League-Auslosung Ticker: Auf wen treffen die deutschen Teams?

Die Runde der letzten 16 Teams in der Europa League steht an - aber noch 17 Teams sind im Rennen. Weil die Partie der Frankfurter Eintracht in Salzburg wegen einer Orkanwarnung gestern Abend abgesagt und auf heute 18 Uhr (RTL Nitro und im Liveticker bei ntv.de) verschoben wurde, ist bei der Ziehung ein Los für den Sieger des letzten Zwischenrunden-Spiels dabei. Frankfurt gewann das Hinspiel mit 4:1.

Hier lesen Sie im Live-Ticker, auf wen Bayer Leverkusen, der VfL Wolfsburg und, im wahrscheinlichen Fall des Weiterkommens, Frankfurt treffen.

*Datenschutz

 

- Kurz zum Prozedere: Es wird frei zugelost, das erste Team bekommt Heimrecht. Dietmar Hamann übernimmt die Ziehung.

- Die deutschen Vertreter können diesmal aufeinander treffen. Weitere schwere Lose wie Inter Mailand oder Manchester United befinden sich ebenso im Topf wie Arsenal-Bezwinger Olympiakos Piräus.

- Basaksehir trifft auf Kopenhagen

- Olympiakos, das sich ganz knapp gegen Arsenal London durchgesetzt hat, spielt gegen die Wolverhampton Wanderers, die in England stark aufspielen

- Der Rangers FC von Steven Gerrard trifft auf Bayer Leverkusen

- Wolfsburg bekommt es mit Schachtar Donezk zu tun

- Inter Mailand bekommt Getafe aus Spanien zugelost

- Der FC Sevilla, dreifacher Europa-League-Sieger, muss gegen den AS Rom ran

- Eintracht Frankfurt, so die SGE weiterkommt, spielt gegen den FC Basel

- Lask aus Österreich trifft auf Manchester United

- Der genaue Spielplan wird nun von der Uefa terminiert, das Achtelfinale findet vom 12.3. bis zum 19.3. statt

12:14 Uhr

Baldiges Karriere-Ende? Das sagt Sebastian Vettel

169798bf6907fe2a3d135b7639e79a6c.jpg

Karriere-Ende? Nein, Sebastian Vettel hat einfach noch zu viel Spaß am Formel-1-Sport.

(Foto: imago images/Independent Photo Agency)

Sebastian Vettel hegt keine Gedanken an ein baldiges Karriere-Ende. "Es gibt keine Anzeichen und keinen Grund, warum ich nicht weitermachen könnte oder sollte", sagte der Ferrari-Pilot in einem Interview für das Saisonheft der "Sport Bild". Auch über die Zeit nach dem Ablauf seines Vertrags bei der Scuderia am Ende dieses Jahres macht sich der Hesse keine Sorgen. "Ich glaube jetzt nicht, dass ich Angst haben muss, dass ich nächstes Jahr nicht mehr dabei sein kann oder darf. Ich bin überzeugt, dass ich meine Leistung bringen werde, der Rest wird sich dann zeigen", sagte der 32-Jährige. Er ährt im sechsten Jahr bei Ferrari, hat aber bislang den ersehnten WM-Titel mit dem italienischen Traditionsteam noch nicht holen können. Bei aller Enttäuschung und Kritik sei er jedoch in der Winterpause "zu dem Entschluss gekommen, dass ich das auf jeden Fall noch will und dass ich Spaß daran habe. Und das ist momentan meine Einstellung."

11:45 Uhr

Aus Angst vor Coronavirus: Juventus schließt Talente vom Training aus

Um eine weitere Verbreitung des Coronavirus zu vermeiden, sind bei Juventus Turin U23-Spieler bis auf Weiteres vom Training mit Cristiano Ronaldo und Co. ausgeschlossen. Hintergrund ist die Corona-Infizierung eines Spielers des Drittligisten US Pianese, gegen den Turins Talente am vergangenen Sonntag spielten. US-Spieler King Udoh hatte vor der Begegnung über Grippesymptome geklagt und war später positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der 22-Jährige befindet sich mittlerweile in Quarantäne.

11:09 Uhr

DHB erhält Zuschlag für Frauen-WM 2025 und Männer-WM 2027

Der Deutsche Handballbund hat in Kairo den Zuschlag für die Austragung der Frauen-WM 2025 und der Männer-WM 2027 erhalten. Zudem wird die Junioren-Weltmeisterschaft 2023 in Deutschland stattfinden. "In Summe ist das eine riesige Chance für unsere Sportart, den Wachstumskurs der vergangenen Jahre fortzusetzen", sagte DHB-Präsident Andreas Michelmann. Die beiden Weltmeisterschaften 2025 und 2027 sind neben der Männer-EM 2024 die Großturniere Nummer zwei und drei in den kommenden Jahren in Deutschland. Erst 2017 (Frauen) und 2019 (Männer) hatte der DHB zwei Weltmeisterschaften ausgetragen. Während Deutschland das Frauenturnier 2025 zusammen mit dem niederländischen Verband austrägt, ist der DHB bei den Männern 2027 alleiniger Ausrichter.

10:55 Uhr

"Noch nie erlebt" - Funkel attackiert "unterirdischen" Klinsmann

Und noch einmal Friedhelm Funkel (siehe 6.07 Uhr): Der frühere Hertha-Trainer kritisiert das Verhalten von Jürgen Klinsmann gegenüber dem Berliner Bundesligisten als "unterirdisch". "Dass Jürgen Klinsmann jetzt so nachtritt - das habe ich noch nie erlebt. Und ich bin seit fast 50 Jahren in der Bundesliga", sagte Funkel der Zeitung "Die Welt". Klinsmann hatte nach nur 76 Tagen seinen Rücktritt als Hertha-Cheftrainer via Facebook verkündet. In dieser Woche sorgten in der "Sport Bild" veröffentlichte Protokolle für Wirbel, in denen der Klub scharf attackiert wird. "Ich habe keine Ahnung, was ihn da geritten hat. Er war doch nur zehn Wochen da. In dieser Zeit kann man gar nicht so viele negative Erlebnisse gehabt haben, wie die, die er jetzt heranzieht", sagte Funkel. Die Hertha-Verantwortlichen hätten dies "in keiner Weise verdient", befand der 66-Jährige. Selbst, wenn es nach längerer Zusammenarbeit zu Reibereien komme, dürfe man sich so nicht äußern, sagte Funkel.

10:25 Uhr

Brose Bamberg verpflichtet ehemaligen NBA-Profi

imago13465430h.jpg

Er soll das Spiel der Bamberger lenken:: Jordan Crawford.

(Foto: imago sportfotodienst)

Der neunmalige Basketball-Meister Brose Bamberg hat für die Schlussphase der Saison den ehemaligen NBA-Profi Jordan Crawford verpflichtet. Der 31 Jahre alte Aufbauspieler stand zuletzt bei den Sichuan Blue Wales in der ersten chinesischen Liga auf dem Parkett. Das Engagement des US-Amerikaners liegt nach Vereinsangaben aber schon mehr als ein Jahr zurück. Er absolvierte in seiner Karriere 295 Partien in der NBA und erzielte dabei im Schnitt elf Punkte. Crawford war dabei für die Atlanta Hawks, Washington Wizards, Boston Celtics und New Orleans Pelicans aktiv.

09:45 Uhr

Medien: Real und Borussia sprechen über Haaland-Wechsel

imago46761286h.jpg

Erling Haaland sorgt europaweit für Begeisterung.

(Foto: imago images/Noah Wedel)

Erst im Januar hat Borussia Dortmund Erling Haaland verpflichtet. Seitdem liefert der Norweger eine Gala nach der anderen ab. Ein Umstand, der nun Real Madrid auf den Plan gerufen haben soll. Wie "Radio Marca" berichtet, haben sich die Königlichen beim Revierklub bereits über einen möglichen Transfer erkundigt. Erste Gesprächen sollen schon stattgefunden haben. Dass die Borussia seinen Youngster im Sommer nach nur einem halben Jahr wieder abgibt, gilt jedoch als ausgeschlossen. "Sky" spekuliert vielmehr, dass es sich - wenn überhaupt - um erste Gespräche für einen Transfer in zwei Jahren handeln könnte. Ab dann ist Medienberichten zufolge eine Ausstiegsklausel im Vertrag des Angreifers gültig.

Mehr dazu lesen Sie bei den Kollegen von Sport.de

09:11 Uhr

Alpine Kombination der Männer in Hinterstoder abgesagt

Die für den Vormittag geplante alpine Weltcup-Kombination der Männer in Hinterstoder ist wegen der Witterungsbedingungen abgesagt worden.

  • Schneefälle in der Nacht sowie starker Wind und Regen am Freitag machen eine planmäßige Austragung der Veranstaltung unmöglich.
  • Wo und wann die Kombination nachgeholt wird, steht noch nicht fest.
08:33 Uhr

Klosterhalfen verbessert Europarekord um fast 17 (!) Sekunden

imago41501824h.jpg

Der Wahnsinn geht weiter!

(Foto: imago images / Beautiful Sports)

Konstanze Klosterhalfen ist in Boston einen Hallen-Europarekord über 5000 Meter gelaufen. Die WM-Dritte über 5000 Meter setzte sich in 14:30,79 Minuten durch. Die 23-Jährige verbesserte den alten Europarekord der Rumänin Gabriela Szabo (14:47,35 Minuten) aus dem Jahr 1999 deutlich. Beim Last-Chance Invitational-Meeting in Boston gewann Klosterhalfen das 5000-Meter-Rennen klar vor den die beiden US-Läuferinnen Vanessa Fraser (14:48,51 Minuten) und Emily Infield (14:51,91 Minuten). Die Strecke wird selten in der Halle gelaufen, weltweit waren bislang nur drei Athletinnen jemals schneller.

08:06 Uhr

Coup in der VBL - Werder Bremen verteidigt seinen Titel

*Datenschutz

Der letzte Spieltag der Virtuellen Bundesliga (VBL) wurde zu einem richtigen Showdown - vier Teams hatten noch Chance auf den Titel. Nach einem packenden Spiel gelingt dem SV Werder Bremen die Titelverteidigung. Mit einem 7:1 gegen die Gamer von Hertha BSC erspielten sich die Bremer den Sieg und hielten Verfolger SpVgg Greuther Fürth auf Abstand. "Das Feld ist deutlich enger zusammengerückt", stellte Werder-Spieler Michael Bittner fest, "das ist gut für die Liga". Wie bereits in der vergangenen Saison sind die beiden Fifa-Spieler Michael "MegaBit" Bittner und Erhan "DrErhano" Kayman damit das Maß der Dinge. Für "MegaBit" ist es der zweite Titel in Folge, für "DrErhano" der erste Klub-Titel. Letzte Saison spielte "DrErhano" noch für den VfB Stuttgart und musste sich als Vizemeister geschlagen geben.

07:38 Uhr

Tobias Schimmelbauer ist an Krebs erkrankt

792a650d6930b6b5a45ca6502020a1e8.jpg

Gute Besserung, Tobias Schimmelbauer.

(Foto: imago images/Eibner)

Handball-Zweitligist HSV Hamburg muss wegen einer Hodenkrebserkrankung von Tobias Schimmelbauer in den kommenden Wochen auf ihn verzichten. Bei dem 32 Jahre alten Linksaußen wurde ein Tumor entdeckt, der kurzfristig operativ entfernt werden musste. Wann Schimmelbauer wieder aufs Feld zurückkehren kann, ist ungewiss. In sechs Wochen ist eine weitere Untersuchung geplant, die zusätzliche Erkenntnisse über den Krebs und die weitere Behandlung bringen soll.

07:23 Uhr

Schröder setzt Siegesserie mit Oklahoma fort

Dennis Schröder bleibt mit seiner Mannschaft auf Erfolgskurs.

  • Die Oklahoma City Thunder besiegten die Sacramento Kings mit 112:108 und feierten dank einer starken zweiten Hälfte den fünften Erfolg in Serie.
  • Schröder kam auf 13 Punkte, sieben Assists und sicherte sich zudem fünf Rebounds.
  • Die Los Angeles Lakers untermauerten unterdessen ihre Ambitionen durch einen ungefährdeten 116:86-Erfolg bei den Golden State Warriors und bauten ihre Führung in der Western Conference mit dem 45. Sieg im 57. Spiel aus.
  • Bester Werfer bei den Lakers war Anthony Davis mit 23 Punkten, Superstar LeBron James wurde nicht eingesetzt.
06:55 Uhr

Neun-Darter-Sensation durch Smith, Monster-Klatsche für Wright

*Datenschutz

1051 Tage haben die Fans in der Premier League auf das perfekte Spiel warten müssen, ehe Michael Smith in Dublin der Neun-Darter gelingt. Beim 7:5-Sieg über Daryl Gurney schafft der Engländer erst als sechster Spieler in der Liga-Geschichte dieses Kunststück. Unvergessen wird der Abend auch für William O'Connor bleiben. Der irische Lokalmatador verliert zwar mit 4:7 gegen Michael van Gerwen, erlebt jedoch im Vorfeld des Spiels einen der denkwürdigsten Walk-Ons in der Darts-Geschichte, als er von rund 13.000 ekstatischen Fans förmlich in die Halle getragen wird. Einen gebrauchten Abend erwischt dagegen Weltmeister Peter Wright, der im Duell mit Ex-Rugbyprofi Gerwyn Price eine 1:7-Abreibung kassiert. Knappe Siege feiern Gary Anderson (7:5 gegen Rob Cross) und Nathan Aspinall (7:5 gegen Glen Durrant).

*Datenschutz

Im Podcast "Checkout" analysiert Kollege Kevin Schulte zusammen mit Christian Rüdiger Woche für die Woche die Ereignisse in der Premier League Darts. Den Podcast finden Sie zudem auf spotifyApple Podcasts und Soundcloud 

06:34 Uhr

Wegen des Coronavirus: Skurrile Regeln für Ski-Weltcup

Die Angst vor einer Infektion mit dem Coronavirus hat die Organisatoren des Ski-Weltcups von La Thuile zu bemerkenswerten Vorgaben für Journalisten veranlasst. Reporter, Kameraleute und Fotografen müssen bei den Interviews zu den Rennfahrerinnen im Zielbereich einen Mindestabstand von eineinhalb Metern halten. Bei Mikrofonen soll nach jeder Sportlerin die Schutzhülle gewechselt werden. Selbst TV-Moderatoren von Live-Übertragungen, zu denen die Sportlerinnen oft schon während des Rennens gehen, sind aufgefordert, eineinhalb Meter Abstand zu lassen. Um zwischenmenschliche Kontakte auf ein Minimum zu beschränken, wurden sämtliche Pressekonferenzen sowie die öffentlichen Siegerzeremonien und Startnummernvergaben gestrichen. Jedem akkreditierten Journalisten oder Ehrengast wurde zudem verboten, den Sportlerinnen in La Thuile im Aostatal die Hand zu geben.

06:07 Uhr

Trainerwechsel bei Fortuna: Funkel findet's immer noch unnötig

128898788.jpg

Friedhelm Funkel hält seine Entlassung nach wie vor für nicht nötig.

(Foto: picture alliance/dpa)

Na, da schau her: Friedhelm Funkel hält seine Beurlaubung beim abstiegsbedrohten Bundesligisten Fortuna Düsseldorf weiterhin für unnötig. "Meiner Meinung nach wäre ein Trainerwechsel nicht nötig gewesen. Der Effekt wird oft überschätzt. In der vergangenen Saison sind Nürnberg, Hannover und Stuttgart trotz Trainerwechsel abgestiegen", sagte der 66-Jährige dem "Focus". Unter Funkels Nachfolger Uwe Rösler holten die Rheinländer vor der Begegnung gegen Hertha BSC am Abend (20.30 Uhr) in vier Spielen fünf Punkte und zogen ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein. Dennoch prophezeit Funkel Rösler noch eine "sehr, sehr anstrengende" Saison. Der scheidende Sportvorstand Lutz Pfannenstiel sieht sich in seiner Entscheidung allerdings bestätigt. "Wir spielen variabler, offensiver, aggressiver. Mit Uwe ist jetzt ein ganz anderer Zug in der Mannschaft", hatte Pfannenstiel der "Passauer Neuen Presse" gesagt.