Freitag, 11. Januar 2019Der Sport-Tag bei n-tv

20:14 Uhr

Huth macht nüchtern Schluss

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Robert Huth hat mit einem flapsigen Tweet sein Karriereende verkündet. Als Reaktion über ein Transfergerücht, der 34-Jährige stehe vor einem  Wechsel zu Derby County, schrieb Huth bei Twitter: "Das könnte nicht weniger wahr sein. Ich habe aufgehört! (Ich habe bloß kein Interview gegeben und rumgeheult)".

Der Innenverteidiger hatte zuletzt für Leicester City gespielt, dort war sein Vertrag im Sommer 2018 ausgelaufen. Huth, der 19 Länderspiele absolviert hat und bei der WM 2006 zum Kader des damaligen Bundestrainers Jürgen Klinsmann zählte, hat seine gesamte Profikarriere in England verbracht. Mit dem FC Chelsea (2005 und  2006) und Leicester (2016) wurde er Meister.

*Datenschutz

 

19:38 Uhr

Falscher Anzug - Eisenbichler disqualifiziert

c723a0c4dc6213ab3844b379667fc15e.jpg

Da flog er noch: Eisenbichler bei der Vierschanzen-Tournee.

(Foto: REUTERS)

Ernüchterung für Skispringer Markus Eisenbichler: Nach seiner überragenden Vierschanzentournee ist er bei der Qualifikation zum Weltcup im italienischen Predazzo/Val di Fiemme disqualifiziert worden. Dem Tourneezweiten aus Siegsdorf wurde ein nicht regelkonformer Anzug zum Verhängnis. Damit muss der 27-Jährige im erstem Springen morgen zusehen.

Eisenbichler verliert damit die  Chance auf wichtige Weltcup-Punkte. In der Qualifikation für das zweite Springen am Sonntag darf der Bayer aber wieder antreten. Die weiteren deutschen Springer zeigten solide Leistungen. Routinier Noriaki Kasai profitierte von Eisenbichlers Malheur und rutschte als 50. ins Starterfeld. 

18:54 Uhr

Testspielergebnisse der Bundesligisten

Eine Woche vor Beginn der Rückrunde bereiten sich die Fußball-Bundesligisten intensiv auf die zweite Saisonhälfte vor. Zum festen Programm der Mannschaften gehören dabei auch Testspiele. Hier einige Ergebnisse vom heutigen Tage:

Bayer Leverkusen gewinnt auch die Testspiele zwei und drei unter dem neuen Trainer Peter Bosz. Die Werkself setzte sich bei einem Doppeltest 3:1 (2:0) gegen den niederländischen Erstligisten PEC Zwolle durch. Anschließend folgte ein 4:2 (3:0) gegen den Drittligisten Preußen Münster.

Der FC Augsburg gewinnt in gleich zwei 60-Minuten-Tests gegen den belgischen Erstligisten Royal Antwerpen. Das A-Team gewann 3:0 (0:0). Im zweiten Spiel verlor ein B-Team in letzter Minute mit 0:1.

TSG Hoffenheim hat holt bei zwei Testspielen einen Sieg und eine Niederlage. Erst hieß es 5:2 (3:1) gegen den belgischen Erstligisten VV St. Truiden. Anschließend folgte eine 2:3 (1:1)-Niederlage gegen den belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht.

Für den VfB Stuttgart reicht es gegen Cercle Brügge trotz Doppelpacks von Gomez nur zu einem 2:2.

ea1deb16b67e69405661b95f02a6a0b6.jpg

Sportsfreund Kruse lässt norddeutsch sachlich die ebenfalls nüchtern vorgetragenen Glückwünsche der Mitspieler über sich ergehen.

(Foto: imago/Nordphoto)

Auch Werder Bremen kam gegen den südafrikanischen Erstligisten Bidvest Wits ebenfalls nicht über ein 2:2 hinaus. Kapitän Max Kruse traf doppelt.

Das dritte 2:2 des Tages stand am Ende der Partie zwischen dem FC Schalke 04 und dem belgischen Spitzenclub KRC Genk auf der Anzeigentafel.

Eintracht Frankfurt hat sein erstes Spiel beim Florida Cup in Saint Petersburg gewonnen. Das Team von Trainer Adi Hütter bezwang den brasilianischen Topclub FC São Paulo mit 2:1 (1:0).

Borussia Dortmund fährt zwei Siege ein. Erst setzte sich die Mannschaft gegen den niederländischen Erstligisten Willem II Tilburg mit 3:2 durch. Im Anschluss gab es gegen Feyenoord Rotterdam einen 2:1-Erfolg.

Borussia Mönchengladbach unterliegt Standard Lüttich mit 0:2.

17:57 Uhr

Kristina Vogel will für CDU in die Politik

Die querschnittsgelähmte zweimalige Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel sucht offenbar in der Politik ein neues Betätigungsfeld. Wie die "Thüringer Allgemeine" vorab berichtet, plant die 28-Jährige eine Kandidatur für den Stadtrat in Erfurt. Die Nominierung soll noch am Freitagabend erfolgen.

Vogel, die nach einem schweren Trainingsunfall im Juni im  Rollstuhl sitzt, soll bei den Thüringer Kommunalwahlen am 26. Mai auf Platz zwei der CDU-Liste für das Parlament der Landeshauptstadt kandidieren.

In Erfurt besitzt Vogel ein Haus, das derzeit für ihre Bedürfnisse umgebaut wird. Ihre Reha absolviert die nach der Kollision mit einem niederländischen Nachwuchsfahrer vom siebten Brustwirbel abwärts gelähmte Vogel in Berlin.

17:08 Uhr

Ferrari hat wohl Lamborghini-Chef Domenicali im Visier

ferrari.jpg

Soll bald in Ferraris Kreise zurückkehren: Stefano Domenicali.

(Foto: imago/LaPresse)

Der Formel-1-Rennstall Ferrari buhlt nach einem Bericht des "Corriere dello Sport" um Stefano Domenicali. Der Lamborghini-Geschäftsführer soll offenbar nach Maranello zurückkehren und von Louis Camilleri den Posten des CEO übernehmen. Rückendeckung erhält der 53-Jährige von John Elkann, dem Präsidenten von Ferraris Mutterkonzern Fiat-Chrysler.

  • Domenicali hatte 2007 Jean Todt als Teamchef der Scuderia ersetzt und war 2014 nach einem enttäuschenden Saisonstart zurückgetreten.
  • Der italienische Rennstall hat bereits Mattia Binotto zum Nachfolger des Teamchefs Maurizio Arrivabene ernannt.
16:16 Uhr

Biathlet Doll läuft in Oberhof knapp am Podest vorbei

Die deutschen Biathlon-Männer haben nach dem Debakel der DSV-Frauen einen sehr guten Start ins WM-Jahr hingelegt, das Podest beim Heimweltcup in Oberhof aber hauchdünn um zwei Sekunden verpasst.

*Datenschutz

  • Benedikt Doll belegte im Sprint über 10 Kilometer den vierten Platz, Arnd Peiffer landete auf Rang fünf.
  • Der Russe Alexander Loginow, der zwei Jahre wegen Dopings gesperrt gewesen war, gewann in 25:50,9 Minuten ohne Schießfehler.
  • Sein überraschender Vorsprung auf Saison-Dominator Johannes Thingnes Bö aus Norwegen betrug 25,2 Sekunden.
  • Der Schwede Sebastian Samuelsson lief mit einem Rückstand von 36,8 Sekunden als Dritter ins Ziel.
  • Erik Lesser wurde 17., Johannes Kühn belegte Rang 39., Lucas Fratzscher kam bei seinem Weltcup-Debüt auf Rang 93.
  • Einen Tag zum Vergessen erlebte dagegen Simon Schempp, der mit einem indiskutablen 70. Platz den Verfolger am Samstag deutlich verpasste.
16:01 Uhr

Zipser-Wechsel nach Brooklyn droht zu scheitern

798ff858e839fce95c19c5f358ea3ce9.jpg

Paul Zipser blickt in eine ungewisse Zukunft.

(Foto: imago/Lackovic)

Der deutsche Basketballer Paul Zipser muss um den kolportierten Wechsel zu den Brooklyn Nets bangen. Das NBA-Team hat wider Erwarten mit seinem Spieler Alan Williams verlängert, dessen Transfer nach China gescheitert ist. Nun ist unklar, ob für Zipser noch ein Platz im Kader frei ist.

  • Bis zum vergangenen Jahr war der vereinslose 24-jährige Heidelberger für die Chicago Bulls aktiv
  • Derweil kassierte Dennis Schröder mit Oklahoma City Thunder eine bittere Pleite: Nach zweimaliger Verlängerung verlor OKC bei den San Antonio Spurs mit 147:154.
15:10 Uhr

Medien: BVB holt Abwehrtalent Balerdi von Boca Juniors

Balerdi.jpg

Der junge Argentinier Leonardo Balerdi soll in Dortmund die Abwehrlücke füllen.

Der Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund lockt nach Angaben der "Sport Bild" ein weiteres Fußball-Talent ins Ruhrgebiet. Demnach wird der argentinische Abwehrspieler Leonardo Balerdi aus Buenos Aires Anfang der kommenden Woche beim BVB zum Medizincheck erwartet. Als Ablöse für den 19-jährigen Spieler von Boca Juniors sollen 16 Millionen Euro fällig werden.

Die Dortmunder sind auf der Suche nach einem Innenverteidiger, weil Stammspieler Manuel Akanji aufgrund von Hüftproblemen auf unbestimmte Zeit ausfällt.

14:19 Uhr

Rydzek kombiniert sich zum ersten deutschen Sieg

Johannes Rydzek hat für den ersten deutschen Weltcup-Sieg der Nordischen Kombinierer in diesem Winter gesorgt. Mit einem Kraftakt gewann der 27 Jahre alte Oberstdorfer in Val di Fiemme nach einem Sprung von der Großschanze und einem Zehn-Kilometer-Lauf.

Rydzek setzte sich vor dem Norweger Joergen Graabak und Mario Seidl aus Österreich durch und erlöste die DSV-Athleten nach knapp zwei sieglosen Saison-Monaten. Vinzenz Geiger als Sechster und Eric Frenzel auf Rang sieben komplettierten ein gutes deutsches Teamergebnis. Rydzek war als Fünfter in die Loipe gegangen und distanzierte seine Konkurrenz erst auf den letzten 1000 Metern.

13:50 Uhr

Olympia-Vergabe an Tokio unter Korruptionsverdacht

Dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) steht offenbar ein neuer Skandal von großem Ausmaß ins Haus.

imago37699342h.jpg

Der japanische NOK-Präsident Tsunekazu Takeda steht unter Korruptionsverdacht.

(Foto: imago/AFLOSPORT)

  • Gegen Präsident Tsunekazu Takeda vom Japanischen Olympischen Komitee wurden in Frankreich Ermittlungen wegen aktiver Korruption bei der Vergabe der Olympischen Spiele 2020 an Tokio eingeleitet.
  • Justizkreise in Paris bestätigten einen entsprechenden Bericht der Tageszeitung "Le Monde".
  • Bereits seit drei Jahren beschäftigen sich Pariser Ermittler mit einer verdächtigen Zahlung von zwei Millionen Euro, an der Takeda im Zuge des Bewerbungsprozesses beteiligt gewesen sein soll.
  • Tokio hatte sich 2013 bei der Vergabe durch das IOC gegen die Mitbewerber Madrid und Istanbul durchgesetzt.
13:03 Uhr

Habemus turmam! Vatikan visiert Olympia-Teilnahme an

Schon was von der "Athletica Vaticana" gehört? Nun, der Vatikan hat seinen ersten eigenen Sportverband gegründet. Und hat Großes vor:

d4a25d8a986524b85c79c40b92ed1951.jpg

Fast so schön wie der Dress von Bob Hanning: Kardinal Gianfranco Ravasi, Präsident des Päpstlichen Rates für Kultur, präsentiert ein Trikot des neuen vatikanischen Sportvereins "Athletica Vaticana".

(Foto: dpa)

  • "Unser Traum ist es, die Flagge des Heiligen Stuhls bei der Eröffnungsfeier von Olympischen Spielen zu sehen", sagte Bischof und Verbandschef Melchor Sanchez de Toca y Alameda.
  • Erstes Ziel sei es jedoch, an kleineren Veranstaltungen wie den Mittelmeerspielen teilzunehmen.
  • Das Leichtathletik-Team zählt 60 Mitglieder, darunter Nonnen, Priester, päpstliche Leibwächter der Schweizer Garde.
  • Der Verein ist nach einem bilateralen Abkommen mit dem italienischen nationalen Olympia-Komitee (Coni) nun Teil des Leichtathletikverbandes Fidal.
12:16 Uhr

6 Millionen Handball-Fans sehen WM-Auftakt

f1b81eb7f4f27fead46e06a2ebd972da.jpg

Ob im Stadion oder als TV-Zuschauer: Deutschlands Fans packt langsam das Handball-Fieber.

(Foto: imago/Bernd König)

Durchschnittlich 6,11 Millionen Zuschauer fieberten beim klaren 30:19-Erfolg der deutschen Handball-Nationalmannschaft gegen Korea mit. Das entspricht nach Angaben des ZDF einem Marktanteil von 23,6 Prozent. Am morgigen Samstag kann sich die DHB-Auswahl ab 18:15 Uhr gegen Brasilien erneut vor einem Millionenpublikum beweisen.

11:45 Uhr

Uefa sperrt Müller für beide FCB-Spiele gegen Liverpool

0eab09d2e945a91ea699ef6bd504e6e2.jpg

Wegen dieses Einsteigens erhält Thomas Müller nun zwei Partien Zwangspause.

(Foto: dpa)

Stürmer Thomas Müller vom FC Bayern München ist im Achtelfinale der Champions League zum Zuschauen verdammt. Die Disziplinar-Kommission der Uefa hat den 29-Jährigen für Hin- und Rückspiel seines Klubs gegen den FC Liverpool gesperrt. Beim 3:3 gegen Ajax Amsterdam zum Abschluss der Gruppenphase hatte Müller seinen Gegenspieler Nicolas Tagliafico ohne Absicht mit einem Tritt am Kopf verletzt und daraufhin die Rote Karte gesehen. Die Bayern gastieren am 19. Februar zur nächsten Champions-League-Partie in England und empfangen Jürgen Klopps Team am 13. März in München. Der deutsche Rekordmeister kündigte an, Berufung gegen das Urteil einzulegen.

11:21 Uhr

Draisaitl rettet Oilers mit Last-Minute-Assist

Der deutsche Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl hat den Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Profiliga NHL mit zwei Torvorlagen zu einem knappen Sieg verholfen. Beim 4:3-Heimerfolg der Kanadier gegen die Florida Panthers fiel die Entscheidung erst im Penalty-Schießen.

  • 212555160664c7d83cfe8427b14481a9.jpg

    Leon Draisaitl kehrte mit den Edmonto Oilers in die Erfolgsspur zurück.

    (Foto: imago/ZUMA Press)

    Draisaitl legte sowohl das 2:2 in der 40. Minute als auch das 3:3 in der Schlussminute der regulären Spielzeit auf.
  • Kapitän McDavid behielt als letzter Schütze im Shootout die Nerven und brachte die Oilers nach der 2:7-Pleite in San José wieder in die Erfolgsspur.
  • Mit dem Sieg vergrößerte Edmonton den Abstand auf die von Ex-Nationaltrainer Marco Sturm mittrainierten Los Angeles Kings, die den Ottawa Seniors deutlich mit 1:4 unterlagen.
10:21 Uhr

Watzke kritisiert Ribérys Schimpf-Tirade

d8c369a04f795b9649fa4f93a02fab9f.jpg

Auch im Trainingslager in Marbella verliert Hans-Joachim Watzke den ärgsten Konkurrenten nicht aus den Augen.

(Foto: dpa)

Um den verbalen Ausfall von Bayern-Profi Franck Ribéry war es zuletzt ruhiger geworden. Die Münchener wollten mit einer saftigen Geldstrafe das Thema abhaken. Jetzt hat allerdings Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke die Affäre aufgegriffen. "Die Wortwahl, die hier gewählt wurde, kann natürlich niemandem gefallen. Da gibt es keine zwei Meinungen", sagte der BVB-Boss der "Bild"-Zeitung. Gleichzeitig erklärte er den Fall zu einer "Angelegenheit des FC Bayern, zu der ich nicht mehr sagen möchte".

Ribéry war nach dem Verzehr eines mit Blattgold überzogenen Steaks Dekadenz vorgeworfen worden. Der Franzose reagierte auf die heftige, teils unsachliche Kritik in den sozialen Medien mit einem viel beachteten Statement voller Beleidigungen.

09:50 Uhr

Kracher bei Handball-WM, Generalprobe für Kombinierer

Liebe Leserinnen und Leser!

Herzlich willkommen zum Sport-Tag. Nach dem souveränen Auftaktsieg der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der Heim-WM gegen Korea dürfen heute mal fast alle DHB-Spieler durchschnaufen - bis auf Torwart Silvio Heinevetter, der um 15 Uhr gemeinsam mit Bundestrainer Christian Prokop und DHB-Vizepräsident und Modeikone Bob Hanning eine Pressekonferenz gibt. Sicherlich werden sie die These von Felix Meininghaus bestätigen, dass die dicken Brocken erst noch kommen. Denn davon gibt es einige im Turnier. Zum Beispiel Brasilien. Das Team aus Südamerika trifft heute ab 20:30 Uhr auf das Schwergewicht Frankreich. Zuvor kommt es zu einem weiteren Kracher, wenn sich ab 18 Uhr Serbien und Russland duellieren. Selbstverständlich halten wir Sie auch über die heutigen acht weiteren Vorrundenpartien der WM auf dem Laufenden.

Auch im Wintersport ist heute einiges los:

  • Biathlon-Weltcup: Nach der historischen Oberhof-Pleite der deutschen Biathletinnen wollen es die deutschen Männer im Sprint-Wettkampf im Thüringer Wald besser machen. Arnd Peiffer, Benedikt Doll, Simon Schempp und Erik Lesser starten ab 14:30 Uhr (ZDF und Eurosport) ins 10 Kilometer lange Rennen.
  • Eisschnelllauf-EM: Auf der Freiluftbahn im italienischen Klobenstein wetzen Nico Ihle und Joel Dufter ab 13:30 Uhr im Sprint-Vierkampf über 500 Meter und 1000 Meter um den Sieg. Bei der parallel laufenden Mehrkampf-EM der Damen geht es über jeweils 500 Meter und 3000 Meter.
  • Nordische-Kombination-Weltcup: Bei den Kombinierern steht im italienischen Val di Fiemme das lange Predazzo-Wochenende mit drei Wettkämpfen an drei Tagen auf dem Programm. Ab 10 Uhr steht das Springen an, der Langlauf startet um 13:30 Uhr. Für Johannes Rydzek, Eric Frenzel und Co. ist es auch die Generalprobe für das bedeutende Triple, das in der kommenden Woche in Chaux-Neuve stattfindet.
  • Shorttrack-EM: Im niederländischen Dordrecht rechnet sich Anna Seidel gute Chancen aus.

Los geht's!

09:09 Uhr

Jungtalent Molleker sichert sich Australian-Open-Teilnahme

Der 18 Jahre alte Rudolf Molleker hat bei den Australian Open in Melbourne zum ersten Mal in seiner Tenniskarriere den Sprung ins Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers geschafft.

1dab46c9293c011949f866acf7074806.jpg

Talent Rudi Molleker hat es als einziger deutscher Tennisspieler geschafft, sich über die Qualifikation noch einen Platz in der ersten Runde der Australian Open zu sichern.

(Foto: imago/GEPA pictures)

  • Das Jungtalent setzte sich im Finale der Qualifikation gegen Oscar Otte aus Köln 4:6, 6:4, 7:5 durch.
  • Der Weltranglisten-207. ist der siebte deutsche Spieler im Herrenfeld, Dustin Brown und Mats Moraing verpassten die Qualifikation.
  • Auf wen Molleker in der ersten Runde am Montag oder Dienstag trifft, entscheidet sich nach dem Ende der Qualifikation.
  • Bei den Damen bleibt es bei sechs deutschen Spielerinnen, weil Antonia Lottner ihr Qualifinale gegen die Russin Anna Kalinskaja mit 6:7 (3:7), 3:6 verlor.
08:20 Uhr

Syrien wirft Nationaltrainer Stange raus

Nach nicht mal einem Jahr ist für Bernd Stange das Abenteuer Syrien schon wieder vorbei: Nach der 0:2-Niederlage seiner Auswahl gegen Jordanien bei der Asienmeisterschaft ist der 70-jährige Deutsche noch während der Gruppenphase als Trainer der syrischen Fußball-Nationalmannschaft geschasst worden.

imago37006450h.jpg

Bernd Stange ist als Nationaltrainer Syriens entlassen worden.

(Foto: imago/Imaginechina)

  • "Der Syrische Verband hat entschieden, Trainer Bernd Stange zu entlassen", hieß es in einer kurzen Mitteilung.
  • Stange hatte die jüngste Niederlage auf seine Kappe genommen. "Trainer sind immer verantwortlich für die Leistung ihrer Mannschaft. Ich werde niemals einen Spieler verantwortlich machen", sagte der frühere DDR-Nationalcoach.
  • Stange hatte den Job im Februar 2018 angetreten, verbuchte in elf Spielen nur drei Siege.