Freitag, 12. März 2021Der Sport-Tag

08:52 Uhr

Herpes-Infektion: Acht weitere tote Pferde bei einem einzigen Reiter

Der Nationenpreisreiter Sven Schlüsselburg ist von den aus Valencia stammenden Herpes-Infektionen besonders stark betroffen. "Wir haben sechs tote Fohlen, zwei tote Pferde, eines hängt in den Seilen", sagte der 39-Jährige der "Heilbronner Stimme". Von 60 Pferden auf seinem Hof seien 21 positiv getestet. "Wir sind traurig, bangen weiterhin um unsere Pferde."

Schlüsselburg war mit mehreren Pferden bei der Turnierserie in Valencia. Allerdings war der Reiter am 12. Februar abgereist und schon mehrere Tage daheim, als die Infektionen dort ausbrachen und beim Weltverband FEI bekannt wurden. Mit zwei dieser Pferde war er nach einem Stopp im heimischen Ilsfeld nach Doha gereist. Nach positiven Tests eine Woche nach der Ankunft kamen die beiden Vierbeiner dort in Quarantäne. Inzwischen gehe es ihnen gut, sie haben laut Schlüsselburg inzwischen negative Tests. Sie müssen noch eine Weile in Katar bleiben.

22:04 Uhr

"Der VAR ist ein armes Schwein"

imago34852039h.jpg

Urs Meier war früher selbst ein Spitzen-Schiedsrichter.

(Foto: imago/Martin Hoffmann)

Der ehemalige Schiedsrichter Urs Meier sieht den Video-Assistenten im Profifußball kritisch. "Als Schiedsrichter geht man über ein Hochseil, doch im Gegensatz zu früher gibt es heute mit dem VAR ein Fangnetz", sagte der Schweizer bei SPOX und Goal. Die Entscheidungen sollten aus seiner Sicht aber wieder "vermehrt auf dem Feld getroffen und von einer größeren Verantwortung der Schiedsrichter begleitet werden". Die Unparteiischen seien etwa bei Elfmeterentscheidungen etwas zurückhaltender geworden. "Das finde ich nicht gut, sondern erwarte von einem Spitzen-Schiedsrichter, solche Situationen selbst zu erkennen und richtig zu bewerten", sagte Meier. Es werde offenbar gedacht, "dass man im Notfall ja noch den VAR zur Verfügung hat".

Zudem bemängelte der 62-Jährige, dass ein Fernsehbild nie die Wirklichkeit widerspiegele. "Es fehlen Dynamik und Absicht der Spielsituation. Dazu sieht der VAR die Szene drei-, vier-, fünfmal, was eine andere Wirkung auf seine Entscheidungsfindung hat. Letztlich ist der VAR eigentlich ein armes Schwein", sagte Meier.

20:47 Uhr

Völler traut der DFB-Auswahl immer alles zu

Rudi Völler traut Joachim Löw zum Abschluss von dessen Ära als Bundestrainer den Titelgewinn bei der Fußball-EM in diesem Sommer zu. "Die Gruppe ist schwer, aber mit ihm an der Spitze und der Mannschaft, die ihm zur Verfügung steht, ist immer alles möglich", sagte der ehemalige Nationalcoach und jetzige Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen "Sky Sport News" am Freitag. Löws Rücktrittsankündigung bezeichnete der 60 Jahre alte Völler "für alle Beteiligten und auch für ihn" als einen kleinen "Akt der Befreiung. Man weiß jetzt, was Sache ist." Löw will nach der EM als Bundestrainer aufhören.

19:36 Uhr

Biathletinnen begeistern mit starker Spätform

314c458e241dcb69f5c58ca6fc1a6245.jpg

Denise Herrmann fühlt sich wohl in Nove Mesto.

(Foto: AP)

Biathletin Denise Herrmann hat sich beim Weltcup im tschechischen Nove Mesto ihren dritten Podestplatz der Saison gesichert. Die 32-Jährige blieb erstmals in diesem Winter fehlerfrei und lief beim vorletzten Weltcup-Sprint auf einen starken zweiten Platz. Die Sächsin musste sichnur der in dieser Saison überragenden Tiril Eckhoff geschlagen geben. Die Norwegerin war bei ihrem sechsten Sprintsieg in Serie trotz einer Strafrunde 6,1 Sekunden schneller als Herrmann. Dritte wurde die ebenfalls fehlerfreie Italienerin Dorothea Wierer (+ 10,5 Sekunden). Weil sie einen Fehler schoss, verpasste indes Franziska Preuß ihr drittes Podium des Winters. Einen Tag nach ihrem 27. Geburtstag kam die Bayerin als Vierte 17,3 Sekunden hinter Eckhoff ins Ziel. Herrmann und Preuß verschafften sich eine hervorragende Ausgangsposition für die Verfolgung am Samstag (17.30 Uhr/ZDF und Eurosport).

19:02 Uhr

Bereitet Ronaldos Berater einen königlichen Transfer-Knaller vor?

Stürmerstar Cristiano Ronaldo verhandelt Medienberichten zufolge über eine Rückkehr zum spanischen Fußballmeister Real Madrid. Ronaldos Agent Jorge Mendes habe mit dem Klub erste Gespräche geführt, versicherten der gewöhnlich gut informierte TV-Sportmoderator Josep Pedrerol. Pederol ergänzte allerdings, dass die Gespräche rein informeller Natur gewesen sein und er nicht wisse, ob sie mit oder ohne Wissen Ronaldos stattgefunden hätten. Der größte Wunsch des Portugiesen sei es derzeit, wieder das Trikot der "Königlichen" tragen zu dürfen, versicherte das Blatt.

Nach dem überraschenden Aus seines aktuellen Clubs Juventus Turin im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Porto wird "CR7" in Italien von Medien und Fans, laut Berichten aber auch im eigenen Verein für die Pleite verantwortlich gemacht. Der bereits 36 Jahre alte Stürmer und fünffache Weltfußballer soll sich zu Unrecht kritisiert fühlen, zumal er diese Saison in 32 Spielen 27 Tore erzielt habe. Er sei nicht glücklich und wolle deshalb im Sommer ein Jahr vor Ablauf seines Vertrages weg, hieß es. Beide Vereine gaben keinen Kommentar ab.

18:15 Uhr

Radprofi Tony Martin stürzt und verletzt sich schwer

f457bb36f66e89e9fa523236a45a9356.jpg

Tony Martin (rechts) wird lange ausfallen.

(Foto: AP)

Radprofi Tony Martin hat sich bei seinem Sturz am Donnerstag bei der Traditionsrundfahrt Paris-Nizza einen Bruch des Ellenbogens zugezogen und muss nun eine Pause einlegen. "Ich hoffe, dass ich bald zurück sein kann", teilte der 35-Jährige auf Instagram mit. Wie lange Martin fehlt, war zunächst offen. Teamkapitän Primoz Roglic aus Slowenien schien die Abwesenheit seines wichtigen Helfers nicht zu stören, er demonstrierte am Freitag mit seinem nächsten Etappensieg in Frankreich erneut seine große Stärke.

17:40 Uhr

Bericht: Rangnick zu Schalke-Rückkehr bereit

Ralf Rangnick soll nicht abgeneigt sein, Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw zu werden. Aber falls es ernsthafte Gespräche zwischen dem früheren Sportchef von Red Bull und dem DFB gab, verliefen die anscheinend im Sande. Die "Bild"-Zeitung berichtet, dass Rangnick kurz vor einer Rückkehr zum großen Krisenklub der Bundesliga, dem FC Schalke 04, steht.

  • Rangnick hat Schalke bereits 2004/05 und 2011 trainiert. Laut "Bild" will eine nicht näher benannte Gruppe einflussreicher Personen aus Wirtschaft und Politik, darunter künftige Kandidaten für den Aufsichtsrat, den 62-Jährigen nun als Sportvorstand zum wahrscheinlichen Absteiger lotsen.
  • Weder der 62-Jährige noch der Verein haben den Bericht bisher bestätigt.
  • Der "Bild" zufolge soll es aber schon eine "grundsätzliche Vor-Einigung" über einen Fünf-Jahres-Vertrag geben.
imago0028178151h.jpg

Zuletzt war Rangnick als Sportdirektor von RB Leipzig zu Gast auf Schalke.

(Foto: imago/Sven Simon)

17:15 Uhr

Nach Missbrauchsvorwürfen: DSV-Präsident bittet um Entschuldigung

Nach den öffentlich gewordenen Missbrauchs-Vorwürfen im Deutschen Schwimm-Verband (DSV) hat Präsident Marco Troll interne Versäumnisse und Fehler eingeräumt. "Nach unserem derzeitigen Erkenntnisstand sind in der Vergangenheit offenbar nicht immer alle erforderlichen Maßnahmen ergriffen worden, um potenzielle Opfer und damit auch alle anderen Aktiven, darunter viele Schutzbefohlene, zu schützen", schrieb Troll im Editorial des Verbands-Magazins "Swim and More": "Wir möchten uns an dieser Stelle deshalb aufrichtig bei all diesen Personen im Namen des gesamten Verbandes entschuldigen."

Troll, der Ende des vergangenen Jahres zum neuen Präsidenten des 580.000 Mitglieder starken Verbandes gewählt worden war, kündigte eine lückenlose Aufklärung und konkrete Konsequenzen an: "Personen, die nicht alles in ihrer Macht Stehende tun, um dieser enormen Verantwortung gerecht zu werden, sind für uns als Verband nicht tragbar."

16:42 Uhr

Löw-Elf macht den letzten Test vor der EM fix

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bestreitet ihr letztes Testspiel vor der EM 2021 gegen Außenseiter Lettland. Nach dem Abschluss des Trainingslagers in Seefeld ist die Partie gegen die nicht für das Turnier qualifizierten Letten für den 7. Juni in Düsseldorf angesetzt, wie das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mitteilte. Weitere Details zur Partie des Teams von Bundestrainer Joachim Löw, der nach der EM sein Amt abgibt, gab es zunächst nicht. Während der Vorbereitung in Tirol soll es zudem ein weiteres Länderspiel geben.

DFB-Direktor Oliver Bierhoff hofft darauf, kurz vor dem Turnierstart auch Fans in Düsseldorf begrüßen zu dürfen. "Das wäre für uns alle sicher ein weiterer Motivationsschub, bevor wir in die EM starten", sagte Bierhoff. Der Start des Trainingslagers ist "voraussichtlich" für den 25. Mai geplant. Das EM-Quartier in Herzogenaurach will die DFB-Elf am 10. Juni beziehen. Am 15. Juni (21.00 Uhr) trifft Löws Team dann zum EM-Start in München auf Weltmeister Frankreich.

16:13 Uhr

Alaba fehlt dem FC Bayern, Boateng und Pavard wohl wieder fit

Bayern München muss im Bundesliga-Auswärtsspiel bei Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr/Sky und im Liveticker auf ntv.de) womöglich auf Abwehrchef David Alaba verzichten. "Wir müssen abwarten", sagte Trainer Hansi Flick. Alaba hat muskuläre Probleme. Benjamin Pavard kehrt nach seiner überstandenen Corona-Infektion voraussichtlich in den Kader zurück. Auch Jérôme Boateng, der im Klassiker gegen Borussia Dortmund (4:2) mit einer Knieverletzung ausgewechselt worden war, dürfte dabei sein.

15:17 Uhr

F1-Piloten gönnen sich in Bahrain Corona-Impfung

imago1001279014h.jpg

Carlos Sainz (rechts) hat sich gegen Corona impfen lassen.

(Foto: imago images/Motorsport Images)

Die Formel-1-Piloten Sergio Perez (Red Bull) und Carlos Sainz (Ferrari) haben das Impfangebot des Königreichs Bahrain angenommen. "Ich habe die Möglichkeit genutzt, weil ich nicht weiß, wann ich daheim in Mexiko die Chance bekomme", sagte Red-Bull-Zugang Perez bei einer Pressekonferenz im Rahmen der offiziellen Testfahrten in dem Wüstenstaat.

Bahrain hatte dem gesamten Formel-1-Tross das Angebot gemacht, sich kostenfrei mit dem Impfstoff von Biontech-Pfizer vor dem Coronavirus zu schützen. Voraussetzung war, dass man vor den Testfahrten ins Land kommt und erst nach dem ersten Saisonrennen am 28. März wieder ausreist. Die Formel-1-Führung hatte das Angebot abgewiesen. Der neue Königsklassenchef Stefano Domenicali erklärte: "Die Priorität liegt bei den Schwächsten. Wir wollen uns bei der Impfung nicht vordrängeln."

14:39 Uhr

Umfrage: Welches Formel-1-Team hat das schönste neue Auto?

Das Gelb von Renault verschwindet vom Grid und auch Pink ist nur noch dezent vertreten. Die Formel 1 verpasst sich zur Saison 2021 einen umfassenden Neuanstrich. Im Video gibt es alle Autos noch einmal in ihrer ganzen Pracht - und die Frage: Welches zieht die Blicke auf sich?

13:59 Uhr

Spannung zwischen Flick und Salihamidzic wie "in einer Ehe"

imago0049428992h.jpg

Nicht immer einer Meinung: Salihamidzic (links) und Flick.

(Foto: imago images/Sven Simon)

Hansi Flick sieht im Umgang zwischen ihm und Sportvorstand Hasan Salihamidzic kein Problem für die Zusammenarbeit beim FC Bayern. "Auch in einer Ehe oder Partnerschaft kann es immer mal wieder zu Unstimmigkeiten kommen", sagte Flick in München. "Wir sind beide beim FC Bayern München angestellt und müssen unsere Entscheidungen zum Wohle des FC Bayern München treffen."

Es gehe darum, dass der deutsche Fußball-Rekordmeister erfolgreich sei, sagte Flick. "Brazzo und ich versuchen natürlich, dementsprechend die Dinge so zu gestalten, dass wir uns beide da einbringen. Das ist eine ganz normale Zusammenarbeit, wo das eine oder andere Mal mit Sicherheit nicht immer Einigkeit herrscht. Trotzdem sehe ich nichts, was uns in der Zusammenarbeit stören könnte." Flick hatte schon zuletzt nach Spekulationen über Spannungen zwischen ihm und Salihamidzic auf das wesentliche Ziel der Zusammenarbeit hingewiesen, den Erfolg des Vereins. Sportvorstand Salihamidzic hatte das Verhältnis als "völlig normal" bezeichnet.

12:38 Uhr

BVB-Handballerinnen treten bei CL-Spielen nicht an

233679629.jpg

Die Spielerinnen des BVB reisen nicht nach Metz.

(Foto: picture alliance / Eibner-Pressefoto)

Die Handball-Damen von Borussia Dortmund werden nicht zu den für kommenden Freitag und Sonntag in Nancy geplanten Champions-League-Spielen gegen Metz antreten. "Unter den gegebenen Voraussetzungen ist eine Reise nach Nancy und die Austragung der Spiele unverantwortlich. Die Sicherheit und die Gesundheit von Spielerinnen und Staff gehen hier einfach vor", sagte BVB-Vorstand Andreas Heiermann. Nach Vereinsangaben teilen Mannschaft und Trainerteam diese Ansicht.

Grund für die Dortmunder Skepsis: Das gesamte Team von Metz habe sich wegen einiger Corona-Fälle bis Mitte vergangener Woche in Quarantäne befunden. Danach sei eine weitere Spielerin infiziert worden, die laut Angaben der Franzosen seit dem Verlassen der Quarantäne aber keinen Kontakt zur Mannschaft gehabt. Der BVB verspürte dennoch "Unsicherheit, ob die betroffene Spielerin nicht doch eine ihrer Kolleginnen angesteckt hat". Nachdem verschiedene Modelle der Umplanung diskutiert worden seien, habe der europäische Verband EHF den Dortmundern schließlich mitgeteilt, "dass es nach internen Diskussionen keinen Grund dafür gibt, die Spiele nicht wie geplant stattfinden zu lassen". Welches Team nun weiterkommt, ist noch offen.

12:05 Uhr

Brisantes Zieler-Gerücht: Hannover "liegt nichts Konkretes vor"

Laut Hannovers Mehrheitsgesellschafter Martin Kind beschäftigen sich die 96er derzeit nicht konkret mit einem Wechsel von Torwart Ron-Robert Zieler zum FC Bayern München. "Bei uns liegt nichts Konkretes vor", wird der 76-Jährige vom "Sportbuzzer" zitiert. "Ich bin da ganz gelassen und entspannt." Einem Medienbericht zufolge ist Zieler ein Kandidat bei den Bayern. Der 32 Jahre alte Weltmeister von 2014 könnte laut "Bild" beim deutschen Fußball-Rekordmeister die Nummer zwei hinter Manuel Neuer werden.

Zweiter Mann hinter Neuer ist bei den Bayern derzeit Alexander Nübel - und das soll sich laut Vorstand Oliver Kahn auch nicht ändern. "Alexander Nübel bleibt unsere Nummer 2", sagte Kahn zuletzt. Nübels Berater hatte zuletzt von der Option einer Ausleihe gesprochen, wenn sein Klient nicht mehr zum Spielen komme. In dieser Saison hat der 24-Jährige einmal im DFB-Pokal und einmal in der Champions League gespielt. Sein Vertrag bei den Münchnern läuft noch bis zum 30. Juni 2025. Zieler ist aktuell vom Zweitligisten Hannover an den 1. FC Köln ausgeliehen. Dort ist er Ersatzmann hinter Timo Horn.

11:35 Uhr

Kiel in Quarantäne: Zweitliga-Partie kurzfristig abgesagt

Das für heute Abend geplante Spiel in der 2. Fußball-Bundesliga zwischen dem 1.FC Heidenheim und Holstein Kiel wird nicht stattfinden. Die Mannschaft der Kieler befindet sich nach vier positiven Corona-Tests auf Anordnung des Gesundheitsamtes vollständig in Quarantäne und sei deshalb gar nicht erst nach Heidenheim gefahren. Das teilten die Deutsche Fußball-Liga (DFL) und Holstein Kiel mit.

11:00 Uhr

Musialas DFB-Wechsel nimmt letzte Hürde

821096aebf41db04261105f3f5459a18.jpg

Bald auch im DFB-Trikot: Jamal Musiala.

(Foto: imago images/ULMER Pressebildagentur)

Bundestrainer Joachim Löw kann nun auch offiziell mit Jungstar Jamal Musiala von Bayern München planen. Der Weltverband FIFA hat dem sofortigen Wechsel des 18-Jährigen vom englischen Verband FA zum Deutschen Fußball-Bund (DFB) zugestimmt. Dieser formale Akt war nötig, weil Musiala bereits für die englische U21-Nationalmannschaft aufgelaufen war.

Der Offensivspieler hatte sich nach einem Gespräch mit Löw zu einem Nationenwechsel entschieden. Der Bundestrainer stellte danach in Aussicht, dass er Musiala bereits für den Start in die WM-Qualifikation Ende März mit Spielen gegen Island, in Rumänien und gegen Nordmazedonien nominieren werde. Dem steht nun nichts mehr im Wege.

10:14 Uhr

F1-Tests: Mercedes auf letztem Platz, Schumacher muss unterbrechen

Für Mercedes startet die neue Formel-1-Saison nicht reibungslos. Am ersten Tag der Testfahrten in Bahrain kämpft das Team von Serienweltmeister Lewis Hamilton mit technischen Problemen. Wegen eines Problems mit dem Getriebe konnte Teamkollege Valtteri Bottas mit dem W12 erst verspätet auf die Strecke und ist ohne gezeitete Runde zusammen mit Williams momentan Letzter.

Derweil führt McLaren mit dem neuen Piloten Daniel Ricciardo (1:32.537) das Klassement an, die meisten Runden hat bisher Max Verstappen (Red Bull) absolviert. Am ersten Tag der Testfahrten sind die Zeiten noch wenig aussagekräftig. Sebastian Vettel liegt mit seinem neuen Aston Martin auf Platz sechs (+1.471). Mick Schumacher hat dagegen Pech. Wegen Hydraulikproblemen muss er mit seinem Haas erstmal in die Garage zurück. Bei seinem Boliden muss das Getriebe gewechselt werden. Aktuell liegt er mit vier Sekunden Rückstand auf Rang acht (+4.626), damit belegt Schumacher bei den gezeiteten Runden den letzten Platz.

09:55 Uhr

Knapper als erwartet: Beim America's Cup bleibt es eng

234888202.jpg

Dass es diesmal so umkämpft ist, hätten viele Experten nicht gedacht.

(Foto: picture alliance/dpa/Photosport/AP)

Titelverteidiger Emirates Team Neuseeland und Luna Rossa aus Italien liefern sich beim 36. America's Cup vor Auckland weiter ein enges Duell. Nach dem zweiten Wettkampftag steht es 2:2 im Rennen um die älteste Sporttrophäe der Welt. Es geht deutlich umkämpfter zu, als es viele Experten vor dem Start erwartet hatten. "Es sind definitiv kleine Abstände und wir haben das Gefühl, dass wir uns ständig verbessern", sagte Neuseelands Skipper Peter Burling: "Sie legen die Messlatte definitiv ziemlich hoch und lassen uns hart arbeiten." Weiter geht es in der Nacht zu Samstag (4.00 Uhr/ServusTV), sieben Siege braucht ein Team für den Gesamtsieg.

In allen Rennen hat sich bislang der Start als entscheidend erwiesen, so auch heute vor einer größeren Zuschauerschar im Waitemata Hafen. Zunächst sicherten sich die von den Steuerleuten James Spithill und Francesco Bruni angeführten Italiener die bessere Position und gewannen die erste Wettfahrt mit 37 Sekunden Vorsprung. "Wir sind einfach ein sauberes Rennen gefahren", sagte Bruni. Im zweiten Duell schlug dann Emirates Team Neuseeland zurück und kam mehr als eine Minute früher ins Ziel als der Gegner. Luna Rossa hatte dabei technische Probleme. Ein Foil, das die Hightechyacht aus dem Wasser hebt, fuhr nicht richtig aus.

09:02 Uhr

Leipzig sticht BVB und Bayern wohl bei Top-Talent aus

234810778.jpg

In der Europa League hat Brobbey für Ajax noch getroffen.

(Foto: picture alliance / ANP)

Das niederländische Top-Talent Brian Brobbey steht einem Medienbericht zufolge kurz vor dem Wechsel zu RB Leipzig. Der 19 Jahre alte Angreifer von Ajax Amsterdam solle bald einen langfristigen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten unterzeichnen, schrieb der "Sportbuzzer". Die Leipziger hätten sich demnach gegen eine Reihe anderer Interessenten wie Bayern München und Borussia Dortmund durchgesetzt. Brobbeys Vertrag bei Ajax läuft am Saisonende aus, eine Verlängerung hatte er zuletzt trotz aller Bemühungen des Clubs abgelehnt. Er wäre daher ablösefrei.

Der Torjäger wurde in der Ajax-Jugend ausgebildet. Er wird vom international bestens vernetzten Mino Raiola beraten, der auch Dortmunds Erling Haaland und Superstar Zlatan Ibrahimovic vertritt. Beim 3:0-Sieg von Amsterdam im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Young Boys Bern erzielte Brobbey am Donnerstag in der Nachspielzeit das Tor zum Endstand. "Ich sage Brian jeden Tag, er soll bleiben", sagte Mittelfeldspieler Davy Klaassen danach beim TV-Sender ESPN. "Aber wir können sagen, was wir wollen, es ist letztendlich seine eigene Wahl", fügte der ehemalige Bremer Bundesliga-Profi hinzu.

08:25 Uhr

Schumacher absolviert seine ersten Testrunden

Das vielfach diskutierte Design des neuen Rennwagens ist bereits seit einer Woche bekannt, kurz vor Beginn der Formel-1-Testfahrten in Bahrain enthüllte Haas durch seine Piloten Mick Schumacher und Nikita Masepin nun als letztes Team den Boliden für die neue Saison. Um 10.03 Uhr (Ortszeit) eröffnete Schumacher dann die Tests aus Sicht des US-Rennstalls, nach der Mittagspause übernimmt der Russe Mazepin das Cockpit. Allen zehn Teams stehen drei Tage zum Testen zur Verfügung.

"Ich freue mich jetzt einfach, dass ich fahren kann. Es ist zwei Monate her", sagte Schumacher vor der Jungfernfahrt im VF21 bei Sky: "Die Wärme in der Wüste tut uns gut. Ich freue mich, bin sehr motiviert." Knapp neun Jahre nach dem Rücktritt seines Vaters, Rekordweltmeister Michael Schumacher, ist der berühmte Name zurück in der Königsklasse.

07:50 Uhr

Was erwarten Sie: Wer tritt die Nachfolge von Bundestrainer Löw an?

Mit Jürgen Klopp gibt es schon die erste definitive Absage auf die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw. Jetzt sind Sie gefragt, was erwarten Sie, wer übernimmt nach der Europameisterschaft im Sommer?

Lothar Matthäus ist von seinem kategorischen "Nein" schon abgerückt, Stefan Kuntz könnte als Trainer der U23-Nationalelf der logische Nachfolger sein, Ralf Rangnick hat sich selbst ins Spiel gebracht und kann auf prominente Unterstützer zählen, Hansi Flick wurde an Löws Seite Rio-Weltmeister und hat die Bayern zum "Sextupel" geführt oder wird es vielleicht doch jemand ganz anderes (etwa Silvia Neid oder Peter Neururer?).

07:23 Uhr

Biathlon-Chef kann "noch ruhig schlafen"

Bernd Eisenbichler blickt trotz der wachsenden Nachwuchssorgen hoffnungsvoll in die Zukunft des deutschen Biathlons. "Wir haben leistungsfähige Athleten", sagte der Sportliche Leiter der Sparte Biathlon in einer Diskussionsrunde des ZDF: "Natürlich ist der Altersschnitt höher als in anderen Mannschaften. Natürlich arbeiten wir daran, das zu ändern. Aber ich kann noch ruhig schlafen."

Mit Arnd Peiffer, Erik Lesser und Benedikt Doll sind sämtliche Leistungsträger im Herrenbereich bereits 30 Jahre oder älter. Deshalb werde spätestens nach der Heim-WM 2023 in Oberhof ein Umbruch nötig sein, ist sich Eisenbichler sicher. "Wir haben bei der Junioren-WM gerade im Herrenbereich gesehen, dass einige Talente nachkommen. Wir müssen die gut und sauber entwickeln. Wir dürfen uns keinen Fehler erlauben", sagte der Bayer.

07:06 Uhr

Hamburger Sea Devils bauen auf NFL-Erfahrung

Die Hamburg Sea Devils setzen bei ihrer Rückkehr in den Football auf NFL-Erfahrung. Der US-Amerikaner Ted Daisher wird Headcoach der Franchise, die ab Sommer in der neu gegründeten European League of Football (ELF) antreten wird. Der 66-jährige Daisher hat von 2004 bis 2009 in der US-Profiliga NFL als Special Teams Coordinator für die Philadelphia Eagles, Oakland Riders und Cleveland Browns gearbeitet. Mit den Eagles stand er 2006 im Super Bowl, gegen die New England Patriots gab es eine Niederlage. Hamburg hatte 2007 in der letzten Saison der NFL Europa den Titel geholt. Nun ist der Klub wieder da. Das Gleiche gilt für die Frankfurt Galaxy.

Daisher, der in der NFL einst mit ELF-Commissioner Patrick Esume zusammengearbeitet hat, vertraut auch in Deutschland auf seine Philosophie. "Sei immer anspruchsvoll, aber nie von oben herab. Für mich zählt, dass jeder weiß, dass er wertgeschätzt wird und seine Rolle wichtig ist." Neben sechs deutschen Mannschaften kämpfen in der ELF der polnische Meister Wroclaw Panthers und die Barcelona Gladiators aus Spanien um den Titel.

06:36 Uhr

Gleich zwei Siegesserien sind nach NBA-Pause gerissen

Die Siegesserie der Boston Celtics um Basketball-Nationalspieler Daniel Theis ist im Spitzenspiel gegen den NBA-Meisterschaftskandidaten Brooklyn Nets gerissen. Nach vier Siegen vor der All-Star-Pause unterlag Boston in der ersten Partie danach am Donnerstagabend 109:121. Kyrie Irving kam auf 40 Punkte für die Nets und spielte überragend, bei Boston war Jayson Tatum mit 31 Zählern der beste Werfer. Theis überzeugte und kam auf 17 Punkte sowie acht Rebounds. Nach einer 18-Spiele-Verletzungspause stand Marcus Smart für Boston erstmals wieder auf dem Parkett.

Weil parallel auch die Philadelphia 76ers ihr Spiel gegen die Chicago Bulls 127:105 gewannen, bleiben die Nets auf Rang zwei in der Eastern Conference. Auch die drittplatzierten Milwaukee Bucks holten einen Sieg gegen die New York Knicks (134:101). Boston bleibt Vierter, die Top sechs qualifizieren sich direkt für die Playoffs. Von Rang sechs bis zehn geht es in eine Qualifikationsrunde. Auch Maxi Kleber und die Dallas Mavericks konnten ihre Siegesserie von vor der Pause nicht verlängern und verloren gegen die Oklahoma City Thunder 108:116. Allerdings schonten die Texaner auch Luka Doncic und Kristaps Porzingis. Kleber kam auf 14 Zähler, vier Rebounds und drei Vorlagen.

06:01 Uhr

Matthäus spricht über Löw-Nachfolge

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus schließt ein Engagement als Fußball-Bundestrainer und Nachfolger von Joachim Löw nicht mehr gänzlich aus. "Der DFB wird entscheiden. Wenn irgendwann die Frage auf mich zukommt vonseiten der Verantwortlichen, musst du dir natürlich trotz dem Gedanken machen", sagte der 61-Jährige nach Angaben der "Bild" im Podcast "Bayern Insider".

"Ein Franz Beckenbauer wollte 1984 auch nicht Teamchef werden, sondern hat es im Endeffekt gemacht, auch auf einen gewissen Druck hin. Wenn ich diesen spüre und er positiv ist, würde ich es mir überlegen." Löw hat seinen Rückzug nach der EM angekündigt.

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.