Freitag, 18. September 2020Der Sport-Tag

Heute mit Anja Rau & David Bedürftig
23:08 Uhr

Amateurfußballer infiziert: 1000 Personen in Quarantäne

Uff, das ist ein Super-GAU. In Hessen sorgt offenbar der Fußball für einen üblen Ausbruch des Coronavirus. Mindestens 14 Fälle im Main-Kinzig-Kreis sind dem bereits zuzuschreiben, meldet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung", mehr als 1000 Kontaktpersonen mussten in häusliche Isolation.

Laut örtlichem Gesundheitsamt hätten sich die Infizierten im Mannschaftskreis angesteckt. Sie hätten das Virus an Bekannte und Familienmitglieder übertragen.

21:52 Uhr

Nach Bayern: Auch Köln darf keine Fans ins Stadion lassen

Geisterspiel in Köln: Statt der erhofften 9200 Zuschauer muss Fußball-Bundesligist 1. FC Köln am Samstag gegen die TSG Hoffenheim ohne Fans auskommen. "Die Experten erwarten, dass die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner in Köln am Samstag einen Wert nahe an 35 bzw. über 35 erreicht", sagte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle. Laut Beschluss der Bundesländer ist 35 der Grenzwert, bis zu dem Zuschauer ins Stadion gelassen werden dürfen. Deshalb haben sich der Gesundheitsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Karl-Josef Laumann, und die Oberbürgermeisterin von Köln, Henriette Reker, am Freitag gegen eine Teilöffnung des Stadions entschieden.

"Wir alle hätten uns gewünscht, mit Zuschauern zu spielen. Aber wir sind gut beraten, die Pandemie gemeinsam mit der Politik und der Gesellschaft zu bewältigen. Jetzt ist es am wichtigsten, dass die Fallzahlen in Köln nicht weiter steigen. Wenn wir so unseren Beitrag dazu leisten können, dann machen wir das natürlich", sagte Wehrle.

21:21 Uhr

Der FC Bayern nimmt Schalke schon in 30 Minuten auseinander

Der FC Bayern macht dort weiter, wo er im Champions-League-Finale in Lissabon aufgehört hat: Mit einer unglaublich dominanten Vorstellung fertigt der deutsche Rekordmeister Schalke 04 im Bundesliga-Auftaktspiel zur Halbzeit mit 3:0 ab. Schon nach vier Minuten traf Serge Gnabry per Traumtor zur Führung. In der 19. Minute erhöhte Leon Goretzka per Flachschuss und in der 31. Robert Lewandowski erneut per Elfmeter. Schalke 04 war komplett überfordert in den ersten 45 Minuten.

20:40 Uhr

Koepfer steht nun vor der höchsten aller Hürden

2020-09-18T164116Z_1796273216_RC241J9IE7XK_RTRMADP_3_TENNIS-ROME.JPG

Kann Dominik Koepfer auch den großen Novak Djokovic schlagen?

(Foto: REUTERS)

Tennisprofi Dominik Koepfer (Furtwangen) hat seine bemerkenswerte Siegesserie beim ATP-Masters in Rom fortgesetzt. Der 26-Jährige bezwang im Qualifikantenduell den Italiener Lorenzo Musetti 6:4, 6:0 und trifft im Viertelfinale auf den Weltranglistenersten Novak Djokovic (Serbien), der seinen Landsmann Filip Krajinovic mit 7:6 (9:7), 6:3 besiegte. Koepfer, dessen Gegner mit Schulterproblemen zu kämpfen hatte, hatte zuvor gegen den Australier Alex de Minaur und den Franzosen Gael Monfils überraschend die Oberhand behalten. Er steht erstmals im Viertelfinale eines Masters-Turniers. Rom gilt als ein Härtetest für die French Open, die am 27. September beginnen.

20:16 Uhr

Dresden gewinnt Auftaktspiel der 3. Liga in Kaiserslautern

Die Pokalhelden von Dynamo Dresden sind in der 3. Fußball-Liga erfolgreich ins Projekt Wiederaufstieg gestartet. Im Duell zweier tief gefallener Traditionsklubs setzte sich die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski beim 1. FC Kaiserslautern mit 1:0 (1:0) durch. Kapitän Sebastian Mai (18.) traf per Kopfball-Abstauber für die Sachsen, die am Montag in der ersten Runde des DFB-Pokals den Zweitligisten Hamburger SV 4:1 geschlagen hatten. Dabei musste Dynamo nach Gelb-Rot gegen den früheren Lauterer Paul Will (43.) mehr als die Hälfte der Partie in Unterzahl bestreiten.

19:44 Uhr

Aufstellung: Bayern ohne Alaba, mit Megasturm Sané, Gnabry und Lewandowski

Top-Zugang Leroy Sané feiert beim Bundesliga-Auftakt gegen seinen Ex-Klub Schalke 04 sein Pflichtspieldebüt für Titelverteidiger Bayern München. Der 24-Jährige, der im Sommer von Manchester City an die Isar gewechselt war, stürmt an der Seite von Robert Lewandowski und Serge Gnabry. Verzichten muss Trainer Hansi Flick dagegen auf den Abwehrchef David Alaba (muskuläre Probleme), dessen Vertragspoker zuletzt hohe Wellen geschlagen hatte. Im Abwehrzentrum spielt stattdessen Niklas Süle neben Jérôme Boateng. Auf der linken Seite erhielt Weltmeister Lucas Hernandez überraschend den Vorzug vor Alphonso Davies.

Der Senkrechtstarter sitzt auf der Bank. Zur Reserve gehört auch erstmals Torhüter Alexander Nübel, Neuzugang aus Schalke. Bei Schalke feiert der gerade erst verpflichtete Goncalo Paciencia gleich seinen Einstand. Vedad Ibisevic sitzt zunächst draußen.

19:10 Uhr

Gladbach-Trainer Rose glaubt nicht an Bayern-Meistertitel

Dass es, wie von vielen Experten erwartet, einen Durchmarsch des FC Bayern München in der Bundesliga gibt, glaubt Borussia Mönchengladbachs Trainer Marco Rose nicht. Stattdessen sieht er die Möglichkeit, dass der Rekordmeister in der kommenden Saison nach acht Meisterschaften in Folge leer ausgeht. Rose: "Vor einem Monat hätte ich noch gesagt: keine Chance. Aber das Bild der dominanten Bayern aus der Champions League ist jetzt wieder ein Stück weit verblasst, deshalb glaube ich wieder an die Möglichkeiten im Fußball. Ich würde mir wünschen, dass es spannend wird."

18:13 Uhr

Klopp erklärt, warum England heiß auf Havertz und Werner ist

Teammanager Jürgen Klopp vom FC Liverpool sieht das Interesse der englischen Spitzenklubs an deutschen Spielern als logische Folge der Qualität im deutschen Fußball. "Deutschland ist eine große Fußballnation. Dort wurden in den letzten Jahren viele gute Entscheidungen in der Talentförderung getroffen. Sie haben eine tolle Liga, mit vielen guten Talenten. Es macht Sinn, dass England in der Bundesliga scoutet und da Interesse zeigt", sagte der 53-Jährige: "Ich wäre überrascht, wenn es nicht so wäre."

Deutsche Profis in der Premier League seien schon länger eine gute Erfolgsgeschichte, betonte Klopp und nannte Michael Ballack, Mesut Özil und Lukas Podolski als Beispiele. "Die deutschen Spieler sprechen fast alle englisch. England ist eine natürliche Option für sie. Es ist nicht zu Hause, aber dennoch in der Nähe", sagte der Meistercoach: "Havertz und Werner sind außergewöhnliche Spieler, die nochmal eine Stufe über den anderen außergewöhnlichen jungen deutschen Spielern stehen."

17:36 Uhr

Higuain wechselt von Cristiano Ronaldo zu David Beckham

d2dd22c0019cf14a85ef5e2317deae2f.jpg

Ab in die USA: Higuain wechselt nach Miami.

(Foto: imago images/Gribaudi/ImagePhoto)

Nach dem Abschied vom italienischen Fußball-Serienmeister Juventus Turin, dem Team mit Megastar Cristiano Ronaldo, wechselt Stürmer Gonzalo Higuain wie erwartet zu Inter Miami in die Major League Soccer. Wie der US-Club mitteilte, unterschrieb der Argentinier einen Vertrag bei dem Verein von Mitbesitzer David Beckham. Über die Dauer des Kontrakts wurde nichts mitgeteilt. Der 32 Jahre alte Higuain soll bei dem MLS-Neuling die Nummer 9 auf dem Trikot tragen.

"Es ist genau das, wonach ich gesucht haben - eine neue Erfahrung, eine neue Liga und eine wunderschöne Stadt", sagte Higuain laut der Mitteilung. "Es ist mein Ziel, all die Erfahrungen, die ich in Europa gemacht habe, weiterzugeben, und dem Team bei seiner Entwicklung zu helfen." Inter Miami ist nach elf Spieltagen mit lediglich acht Punkten Tabellenletzter in der Eastern Conference der Major League Soccer.

16:25 Uhr

Gareth Bale: Wechsel des Rekordmanns wohl nur noch Formsache

Die Rückkehr von Gareth Bale zu Tottenham Hotspur ist wohl nur noch Formsache. Der walisische Fußballstar reiste am Freitag ins Trainingszentrum des englischen Premier-League-Klubs in Enfield, wo er von etwa 50 Fans mit Gesängen begrüßt wurde. Zuvor war der 31-Jährige von Madrid ins nördlich von London gelegene Luton geflogen.

Bale war 2007 von Southampton zu Tottenham gewechselt, 2013 zog er für die damalige Weltrekord-Ablöse von 100 Millionen Euro zu Real Madrid weiter. Nun steht er vor einer Rückkehr zu den Spurs, erwartet wird ein Leihgeschäft. "Bevor mir nicht gesagt wird, dass Bale ein Tottenham-Spieler ist, denke und fühle und respektiere ich die Tatsache, dass er ein Real-Madrid-Spieler ist", sagte Tottenhams Teammanager Jose Mourinho.

In Madrid hatte Bale unter Trainer Zinedine Zidane zuletzt keine große Rolle mehr gespielt, nach Ende des Corona-Lockdowns bestritt er nur 48 Minuten in den zwölf Partien.

15:18 Uhr

"Suchen was anderes": Bundesligist winkt bei Götze ab

Mit Mario Götze hat Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz in seiner Dortmunder Zeit gute Erfahrungen gemacht, ein Kandidat für die Werkself ist der Fußball-Weltmeister von 2014 allerdings nicht. "Ich arbeite gerne mit guten Spielern zusammen, und Mario hat bei mir in Dortmund seine Qualitäten gezeigt", sagte Bosz am Freitag. Für Bayer Leverkusen komme eine Verpflichtung des ehemaligen BVB-Profis aber nicht in Frage. "Wir suchen etwas anderes", sagte der Bayer-Coach.

14:28 Uhr

Bericht: FC Bayern ist sich mit Thiago-Nachfolger einig

imago0048061183h.jpg

Sergino Dest könnte in Kürze für den FC Bayern München auflaufen.

(Foto: imago images/Pro Shots)

Triple-Gewinner Bayern München und Ajax-Jungstar Sergiño Dest sollen sich laut "Bild"-Informationen über einen Transfer bereits einig sein - nur an der Ablösesumme soll es noch haken. Der 19 Jahre alte in den Niederlanden geborene US-Nationalspieler soll dem Bericht zufolge einen Vierjahresvertrag plus Option auf ein weiteres Jahr beim deutschen Rekordmeister bekommen.

Bei der Ablösesumme soll es noch keine Einigung zwischen den Bayern und Ajax gegeben haben. Der niederländische Rekordmeister soll 20 Millionen Euro plus fünf Millionen an möglichen Bonuszahlungen für den Außenverteidiger fordern. Die Bayern hätten bisher "bis zu 10 Millionen plus Boni" geboten.

Außer den Bayern soll auch der FC Barcelona mit dem neuen Coach Ronald Koeman Interesse an dem großen Talent haben.

14:00 Uhr

EL-Qualifikation bietet historische Tore-Show

So etwas hat die Fußball-Welt noch nicht gesehen: Das 6:6 n.V. zwischen dem serbischen Klub TSC Backa Topola und Rumäniens FCSB in der 2. Runde der Europa-League-Qualifikation geht in die Geschichtsbücher ein. Nie zuvor in der 65-jährigen Europacup-Historie (mehr als 24.000 Spiele) erzielten beide Mannschaften mindestens fünf Treffer.

  • Freuen durfte sich am Ende nur der Nachfolgeklub von Steaua Bukarest: Die Gäste gewannen 5:4 im Elfmeterschießen.
  • Die Rumänen, 1986 sensationell Sieger in einem ähnlich dramatischen Final-Duell im Europapokal der Landesmeister gegen den FC Barcelona (2:0 i.E.), waren klar favorisiert. Nach positiven Corona-Tests mussten sie aber auf neun (!) Spieler und fast den kompletten Trainerstab verzichten.
  • Der Rekord des torreichsten Europacup-Spiels wurde allerdings nicht geknackt. Den hält weiter die Erstrunden-Begegnung im früheren Landesmeister-Cup zwischen KR Reykjavik und Feyenoord Rotterdam aus dem Jahr 1969 (2:12).

Sie wollen das verrückte Spiel noch einmal nachlesen? Website-Besucher haben dazu hier die Möglichkeit, App-Nutzer können hier einen historischen Fußballabend nacherleben.

13:13 Uhr

Libanesischer Fußballer stirbt nach Schüssen bei Trauerfeier

Ein ehemaliger libanesischer Fußball-Nationalspieler ist an den Folgen eines tragischen Unfalls während einer Trauerfeier für ein Opfer der Explosionskatastrophe in Beirut gestorben. Mohammed Atwi war im August lokalen Medien zufolge in Libanons Hauptstadt auf der Straße von einer Kugel getroffen worden. Zeugen berichteten demnach, es habe sich um einen Irrläufer gehandelt, als Teilnehmer der Feier in die Luft schossen.

  • Der 32-Jährige sei heute an den Folgen der Verletzung gestorben, meldete der libanesischen Sender Al-Jadid. Auch der libanesische Fußballverband bestätigte seinen Tod auf Twitter.
  • Atwi war bis zuletzt in Libanons erster Liga aktiv. Er hatte dreimal für die Nationalelf des Landes gespielt, unter anderem unter dem deutschen Nationaltrainer Theo Bücker.
  • "Er war eine bekannte Persönlichkeit im libanesischen Fußball", sagte Bücker, der in Beirut lebt. "Es tut mir sehr leid für ihn und für seine Familie."
  • Bei der Explosion im Hafen von Beirut am 4. August waren mehr als 190 Menschen getötet worden, mehr als 6000 wurden verletzt. Große Teile des Hafens und umliegender Gebiete sind zerstört. Schüsse in die Luft bei Hochzeiten oder Trauerfeiern kommen im Libanon immer wieder vor.
12:39 Uhr

Elfjähriger knackt Ballkunst-Weltrekord

Als wäre es nicht schon schwer genug, einen Ball mit den Füßen zu jonglieren, setzt Eche noch einen drauf: Er balanciert dabei noch einen Ball auf dem Kopf - und knackt einen Weltrekord. Damit ist er gleich auch noch der jüngste Weltrekordler seines Landes.

12:04 Uhr

Vizeweltmeister kassieren herben EM-Rückschlag

Julius Thole und Clemens Wickler haben bei der Beachvolleyball-EM in Lettland einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Vizeweltmeister aus Hamburg verloren mit 1:2 (18:21, 24:22, 12:15) gegen die Niederländer Christiaan Varenhorst und Steven van de Velde.

  • Um noch ins Achtelfinale einziehen zu können, benötigt das deutsche Spitzen-Duo nun einen Sieg gegen die Italiener Paolo Nicolai und Daniele Lupo.
  • Philipp Arne Bergmann und Lukas Pfretzschner erhielten sich mit einem 2:0 (25:23, 22:20) gegen das Gastgeber-Duo Marcis Jirgensons und Rinalds Aispurs ihre Chance auf das Achtelfinale. Sie treffen in der K.-o.-Runde in einem weiteren deutsch-italienischen Duell auf Jakob Windisch und Adrian Carambula.
11:26 Uhr

Bayern-Star Martinez wird offenbar zum Schnäppchen

Zurück zu den Wurzeln: Javi Martinez kehrt offenbar nach acht Jahren bei Triple-Gewinner Bayern München zu Athletic Bilbao zurück. Die Ablöse für den Defensivspieler soll unter 10 Millionen Euro liegen. Dies berichtet die spanische Zeitung "Marca".

  • Vor acht Jahren war Martinez mit einer Ablöse von 40 Millionen Euro der Bundesliga-Rekordtransfer gewesen.
  • Athletic will dem 32-Jährigen einen Zweijahresvertrag plus einseitige Option vonseiten des Klubs anbieten. Die Rückkehr von Martinez, der bereits von 2006 bis 2012 beim baskischen Traditionsklub spielte, soll bis 27. September über die Bühne gebracht werden.
  • Martinez war zuletzt beim FC Bayern über die Rolle des Ergänzungsspielers nicht mehr hinausgekommen. Eine Bestätigung des Transfers durch die Münchner steht allerdings noch aus. Der Vertrag des Routiniers bei den Bayern läuft noch bis 30. Juni 2021.
11:03 Uhr

FC Bayern droht schmerzhafter Triple-Kater

Als Maß aller Fußball-Dinge beendet der FC Bayern die letzte Saison. Der Weg in die neue wird nun aber eine Herkules-Aufgabe. Für das straffe Programm bis Weihnachten haben die Münchener nur einen Mini-Kader, die Konkurrenz zudem einen Vorbereitungs-Vorsprung.

Wer mehr zur Bundesliga wissen will: Ab 19 Uhr geht die Sportbude auf Sendung. Mit dabei sind unter anderem Ex-Profi und heutiger Leverkusen-Sportdirektor Simon Rolfes, Kommentator Marco Hagemann sowie Fan-Vertreter Thomas Kessen.

10:42 Uhr

Beachvolleyballer müssen bei EM in die Halle umziehen

Es ist Beachvolleyball in schräg: Nach der gestrigen wetterbedingten Pause wird die Beachvolleyball-EM in Lettland heute fortgesetzt. Angesichts der weiterhin ungünstigen Wetterbedingungen wird das Turnier vom eigens für die EM errichteten Stadion am Ostseestrand von Jurmala allerdings in eine Beachvolleyball-Halle nahe Riga verlegt.

  • Aus Sicherheitsgründen werden die Spiele auf den vier Plätzen der Halle ohne Zuschauer und stattfinden, wie die Veranstalter mitteilten. Der Zeitplan des Wettbewerbs wird sich durch die Verlegung der Spiele leicht ändern.
  • Bei den Männern stehen nun die zweiten Gruppenspiele unter Beteiligung der vier deutschen Herren-Duos sowie die K-.o-Runde der letzten 16 Teams an. Bei den Damen stehen am vierten Wettkampftag die erste K.-o.-Runde sowie das Achtelfinale auf dem Programm, für das sich die deutschen Nationalteams Laura Ludwig und Margareta Kozuch sowie Victoria Bieneck und Isabel Schneider schon qualifiziert haben.
  • Die Finals werden am Samstag und Sonntag ausgetragen - sie sollen dann wieder in Jurmala stattfinden. Wegen Sturm und starken Regens waren alle für Donnerstag vorgesehenen Spiele abgesagt worden.
10:07 Uhr

Scheitert der DFB-Pokal am Türkgücü-Streit?

Ohne eine außergerichtliche Lösung im Streit um Drittliga-Aufsteiger Türkgücü München rechnet Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV), für den weiteren Verlauf des DFB-Pokals mit einem Terminproblem.

  • "Wir können mit der zweiten Runde nicht ewig warten. Wir geraten in große Schwierigkeiten, wenn es nicht bald eine Lösung gibt", sagte der 61-Jährige im Sport-Podcast der "Passauer Neuen Presse".
  • Türkgücü hatte mit einer Einstweiligen Verfügung vor einer Woche erwirkt, dass das Erstrundenspiel zwischen Schalke 04 und dem bayerischen Regionalligisten Schweinfurt 05 kurzfristig abgesagt werden musste. Beim Drittliga-Aufsteiger hatte man sich nicht mehr an die mündliche Vereinbarung gebunden gefühlt, derzufolge nach der Corona-Unterbrechung der Liga Spitzenreiter Türkgücü als Aufsteiger und die zweitplatzierten Schweinfurter als Pokalteilnehmer gemeldet wurden.
  • Eine erstinstanzliche Verhandlung vor dem Landgericht München ist erst für den 28. September anberaumt. Aber schon am 18. Oktober soll die zweite Runde ausgelost werden. Die 16 Spiele sind für den 22. und 23. Dezember terminiert.
09:47 Uhr

Ibrahimovic trifft nach 1309 Tagen wieder in einem Europa-Spiel

fe4e213c6596ac8e2c98e3905dcf3b94.jpg

Er kann es noch immer: Zlatan Ibrahimovic.

(Foto: imago images/Inpho Photography)

Die Europa-League-Qualifikation beschert so manchem Klub interessante Reisen. So spielte der VfL Wolfsburg bei Kukesi in Albanien - und siegte. Für den AC Mailand ging es nach Irland zu den Shamrock Rovers aus der Hauptstadt Dublin. 2:0 hieß es am Ende für die Italiener, da hatte sich die Fahrt doch gelohnt. Auch für Superstar Zlatan Ibrahimovic persönlich. Der Schwede traf in der 23. Minute zum 1:0. Es war sein erstes Tor in einem europäischen Wettbewerb seit 1309 Tagen.

Zuletzt hatte der mittlerweile 38-Jährige am 16. Februar 2017 ein Tor in der Europa League geschossen, beim 3:0-Sieg seines Manchester United gegen AS St.-Étienne in der Zwischenrunde. Noch länger her ist übrigens sein letztes Tor für den AC Mailand im Wettbewerb: 3137 Tage.

09:08 Uhr

Ex-Nationalspieler: FC Bayern verändert den Charakter

Der FC Bayern kann nach Ansicht des Ex-Nationalspielers Dennis Aogo den Charakter seiner Spieler ändern. "Ich habe einige meiner Kollegen erlebt, die sich innerhalb kürzester Zeit nach ihrem Wechsel zum FC Bayern auch charakterlich wahnsinnig verändert haben", sagte er dem "Münchner Merkur".

Er erklärt: "Sportlich gesehen zum absolut Guten. Die verinnerlichen dieses extreme Gewinner-Gefühl, das sie vorher nicht hatten." Der 33-jährige Aogo spielte selbst nicht für die Münchner, nach Stationen beim SC Freiburg, Hamburger SV, FC Schalke 04, dem VfB Stuttgart sowie Hannover 96 und zwölf Länderspielen für die A-Nationalmannschaft beendete er kürzlich seine Karriere.

08:37 Uhr

Suarez will italienischer Staatsbürger werden - für seine Karriere

imago0047840918h.jpg

Suarez nimmt für seinen möglichen Transfer einiges in Kauf.

(Foto: Panoramic / POOL / UEFA)

Der uruguayische Fußball-Nationalstürmer Luis Suarez will für seinen geplanten Wechsel vom FC Barcelona zu Juventus Turin die italienische Staatsbürgerschaft beantragen. Laut "Gazzetta dello Sport" flog Suarez gestern mit einem Privatjet von Spanien aus nach Perugia, wo er sich einer Italienisch-Prüfung unterzog und diese bestand.

  • Der Angreifer musste mindestens ein B1-Niveau in der italienischen Sprache nachweisen. Suarez' Ehefrau Sofia Balbi ist die Tochter eines nach Uruguay ausgewanderten Italieners.
  • Warum das Ganze? Juventus hat alle Plätze für NIcht-EU-Ausländer bereits ausgeschöpft, zuletzt wechselten der Brasilianer Arthur und der Ex-SChalker Weston McKennie. Suarez kann also nur als EU-Bürger für Juventus spielen.
08:15 Uhr

US-Open-Siegerin erteilt Frankreich-Turnier eine Absage

2020-09-12T214629Z_1940941745_NOCID_RTRMADP_3_TENNIS-US-OPEN.JPG

Bereits bei den US Open ist Osakas Oberschenkel dick bandagiert.

(Foto: USA TODAY Sports)

US-Open-Gewinnerin Naomi Osaka verzichtet auf die French Open. Eineinhalb Wochen vor Beginn des Grand Slams in Paris teilte die Japanerin in der Nacht zu Freitag via Twitter mit, dass ihre Kniesehne noch gereizt sei und sie nicht genug Zeit habe, um sich auf die Sandplatzveranstaltung vorzubereiten.

  • "Diese beiden Turniere kamen zu dicht beieinander für mich dieses Mal", schrieb die 23-Jährige.
  • Osaka hatte auf ihrem Weg zum zweiten Sieg bei den US Open mit einer Bandage um den linken Oberschenkel gespielt.
  • Wegen der Corona-Pandemie hatten die Organisatoren die French Open auf den 27. September bis 11. Oktober gelegt. Wegen der knappen Zeit zwischen dem Turnier in New York und dem in Paris hatte das für Kritik gesorgt.
07:57 Uhr

Fahrlässige Celtics schenken deutliche Führung her

265d3612a04709c5679b1dffd463c9b7.jpg

Daniel Theis kam auf sechs Punkte.

(Foto: dpa)

Die Boston Celtics um Basketball-Nationalspieler Daniel Theis liegen nach einer fahrlässig verspielten Führung in den NBA-Playoffs gegen die Miami Heat 0:2 zurück. Trotz zwischenzeitlich 17 Punkten Vorsprung verlor das Team Spiel zwei in der Final-Serie der Eastern Conference am Ende 101:106.

  • Im dritten Viertel erzielten die Heat 20 Punkte mehr als die Celtics.
  • Theis kam in etwas mehr als 31 Minuten Spielzeit auf sechs Punkte, acht Rebounds und drei Vorlagen. Beim Lauf der Heat im dritten Viertel stand der Defensiv-Spezialist lange Zeit nicht auf dem Parkett und musste das Geschehen von der Bank verfolgen.
  • Spiel eins hatten die Celtics am Dienstag nach Verlängerung 114:117 verloren.
  • Das Team mit zuerst vier Siegen zieht ins Finale um die Meisterschaft in der stärksten Basketball-Liga der Welt ein und trifft dort entweder auf die Los Angeles Lakers oder die Denver Nuggets.
07:24 Uhr

Rummenigge: Haben Hoeneß-Aussagen "nicht gebraucht"

imago0044770119h.jpg

Nicht immer im Gleichschritt: Rummenigge und Hoeneß.

(Foto: imago images/Sven Simon)

Das war nicht nach seinem Geschmack: Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef des FC Bayern München, hat den Angriff von Ehrenpräsident Uli Hoeneß auf die Berater von David Alaba kritisiert.

  • "Ich glaube nicht, dass wir das gebraucht haben. Ich kann mich nur wiederholen: Verhandlungen müssen meiner Erfahrung nach diskret und vertrauensvoll geführt werden. Erst wenn man ein finales Ergebnis hat, sollte man damit an die Öffentlichkeit gehen", sagte Rummenigge im Interview mit Spox und Dazn.
  • Dass die Vertragsverhandlungen mit Abwehrchef Alaba "nicht einfach werden würden, war von Anfang an klar. Es kann daher nicht im Interesse von Bayern München sein, Interna dieser Qualität coram publico kundzutun", führte Rummenigge weiter aus.
  • Es sei "in dieser Woche wohl von beiden Seiten schon zu viel gesagt worden. Verhandlungen müssen meiner Erfahrung nach diskret ablaufen, um am Ende ein positives Ergebnis zu erzielen".

Mehr dazu lesen Sie bei den Kollegen von sport.de.

07:01 Uhr

Früherer Vize-Weltmeister löst Vertrag mit Juventus Turin auf

Der Abschied von Stürmer Gonzalo Higuain beim italienischen Fußball-Serienmeister Juventus Turin ist perfekt. Der Vertrag mit dem 32 Jahre alten Argentinier sei einvernehmlich aufgelöst worden, teilte Juve mit.

  • Damit ist der Weg für einen möglichen Wechsel zu Inter Miami frei. Higuain war Medienberichten zufolge zuletzt in fortgeschrittenen Gesprächen mit dem amerikanischen Klub, zu dessen Eigentümern auch der ehemalige englische Nationalspieler David Beckham gehört.
  • Der frühere Vize-Weltmeister Higuain spielte seit 2016 für Juve und war zwischenzeitlich an den AC Mailand und den FC Chelsea ausgeliehen. In der vergangenen Saison erzielte der Nebenmann von Superstar Cristiano Ronaldo acht Treffer in 32 Partien der Serie A.
06:14 Uhr

BVB verleiht Offensiv-Juwel

imago0048116267h.jpg

Pherai soll Spielpraxis sammeln.

(Foto: imago images/Chai v.d. Laage)

Vizemeister Borussia Dortmund hat U19-Nationalspieler Immanuel Pherai an den niederländischen Fußball-Erstligisten PEC Zwolle verliehen. Er soll in seinem Heimatland nach Angaben des BVB "möglichst viel Spielpraxis" sammeln. Vor dem Wechsel hatte Pherai seinen Vertrag in Dortmund vorzeitig um ein weiteres Jahr bis 2022 verlängert.

"Wir wünschen Immanuel maximalen sportlichen Erfolg mit Zwolle und werden seine Leistungen in der kommenden Saison genau im Blick behalten", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

05:55 Uhr

Spurs retten sich vor Europa-Blamage

99ee09a232be36c77907b3cf745e1d5d.jpg

Trainer Mourinho und Stürmer Kane können nicht zufrieden sein.

(Foto: REUTERS)

Mit zwei späten Toren gegen einen dezimierten Außenseiter hat der englische Spitzenklub Tottenham Hotspur in der Qualifikation zur Fußball-Europa-League eine Blamage verhindert. Den 2:1 (0:0)-Sieg beim bulgarischen Klub Lokomotive Plowdiw stellten Harry Kane (81., Handelfmeter) und Tanguy Ndombele (86.) für die Mannschaft von Startrainer Jose Mourinho sicher, Georgi Mintschew (71.) hatte Plowdiw in Führung gebracht.

  • Die Bulgaren beendeten das Duell der zweiten Qualifikationsrunde mit neun Spielern. In der 78. Minute sah Birsent Karageren als Verursacher des Strafstoßes Gelb-Rot, Dinis Almeida wegen Reklamierens Rot.
  • In der dritten Runde tritt Tottenham, Champions-League-Finalist von 2019, bei KF Shkendija/Nordmazedonien an.