Freitag, 03. Januar 2020Der Sport-Tag

23:07 Uhr

Ter Stegen weiter verletzt - Rückkehr erst nach Supercup

Fußball-Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen wird wohl erst nach dem spanischen Supercup ins Tor des FC Barcelona zurückkehren. Der 27-Jährige verpasst aufgrund von Sehnenproblemen im rechten Knie das Ligaderby gegen Espanyol Barcelona am Samstag und den Supercup in der kommenden Woche. Das bestätigte Trainer Ernesto Valverde.

Auf die Frage, ob sich ter Stegen einer Operation unterziehen müsse, antwortete Valverde: "Ich weiß es nicht, ich bin kein Arzt. Wir haben noch nicht darüber gesprochen. Unser Plan ist, dass es besser wird und wir nicht zum Äußersten greifen müssen." Der Klub hatte am Montag mitgeteilt, dass der deutsche Torhüter vorerst pausieren muss. Nach dem letzten Ligaspiel des vergangenen Jahres gegen Deportivo Alaves sei entschieden worden, mit der Behandlung des ehemaligen Gladbachers zu beginnen. Im Halbfinale der Supercopa treffen die Katalanen auf Atletico Madrid (9. Januar). Der zweite Teilnehmer des Finals am 12. Januar wird in der Partie zwischen dem FC Valencia und Real Madrid ermittelt.

21:16 Uhr

Video: Kohfeldt faltet Spieler zusammen - "Steh auf, hol den Ball"

*Datenschutz

Werder-Coach Florian Kohfeldt rastet im Trainingslager auf Mallorca aus, nachdem Marco Friedl bei einem harmlosen Zweikampf hinfällt und liegen bleibt. "Das will ich nie wieder sehen", brüllt Kohfeldt. "Vier Gegentore haben wir in der Hinrunde bekommen, weil wir liegen bleiben."

20:49 Uhr

Video: Kyrgios bricht nach ATP-Sieg in Tränen aus

Die Deutschen starten nicht gut in den ATP-Cup in Australien. Das erste Match verlieren Alexander Zverev und Co. gegen den Gastgeber. Nach dem Spiel wird es bemerkenswert emotional, als Nick Kyrgios über die verheerenden Buschfeuer spricht und in Tränen ausbricht.

19:40 Uhr

Nationaltrainer kritisiert Ex-Frankfurter Jovic scharf

Das sind harte Worte, die Luka Jovic ertragen muss: Der Fußball-Nationaltrainer seiner Heimat Serbien hat dem ehemaligen Angreifer von Eintracht Frankfurt eine unprofessionelle Haltung vorgeworfen.

imago45859401h.jpg

Steckt gerade in der Formkrise: der serbische Nationalspieler Jovic von Real Madrid.

(Foto: imago images/ZUMA Press)

  • "Es gibt nur eine Wahrheit. Luka Jovics einziges Problem ist Luka Jovic", sagte Ljubisa Tumbakovic der serbischen Zeitung "Blic".
  • "Ich kümmere mich um jeden Spieler der Nationalmannschaft und habe keinem einzigen Spieler den Rücken gekehrt. Ein Spieler, der sich vom Team entfernt hat, ist Luka Jovic", sagte der 67-jährige Tumbakovic.
  • Demnach müsse Jovic das Nationalteam sowie "die Medien, die Fans und den Verband überzeugen, dass er bereit und verantwortungsvoll ist. Bisher hat er aber keine Schritte in diese Richtung unternommen", sagte Tumbakovic.
  • Der 22-jährige Jovic war im vergangenen Sommer für 60 Millionen Euro von der Eintracht zu Real Madrid gewechselt.
19:04 Uhr

Skisprung-Legende Hannawald im Video: "Brauche Geiger keinen Rat geben"

Sven Hannawald weiß genau wie es geht: Der letzte deutsche Sieger der Vierschanzentournee traut es dem aktuell zweitplatzierten Karl Geiger durchaus zu, seinem Beispiel zu folgen. Im ntv-Interview spricht die Skisprung-Legende darüber, worauf es ankommt, um die Tournee zu gewinnen.

18:17 Uhr

Riss im Oberschenkel: Harry Kane fällt lange aus

Champions-League-Finalist Tottenham Hotspur muss lange auf Kapitän und Starstürmer Harry Kane verzichten. Der englische Nationalspieler zog sich am Neujahrstag im Ligaspiel beim FC Southampton (0:1) einen Riss in der linken Oberschenkelmuskulatur zu. Das bestätigten die Spurs, über die genaue Ausfallzeit machte der Klub keine Angaben. Durch die Verletzung steht auch hinter Kanes Einsatz im Champions-League-Achtelfinale gegen Herbstmeister RB Leipzig (Hinspiel am 19. Februar) ein Fragezeichen. "Kopf hoch. Harte Zeiten überdauern nicht, harte Leute schon", schrieb Kane nach der Diagnose in den Sozialen Medien. Der Angreifer, der in dieser Saison bereits elf Treffer in 20 Ligaspielen erzielt hat, war in der Partie am Mittwoch in der 75. Minute ausgewechselt worden.

17:04 Uhr

Neujahrsspringen-Veranstalter kontern Kritik

Die Veranstalter des Neujahrsspringens haben die Kritik von Norwegens Skisprung-Cheftrainer Alexander Stöckl in einem schriftlichen Statement zurückgewiesen. Stöckl hatte via Twitter die langen Wartezeiten in den Hotels bemängelt und zudem moniert, dass Vorspringer auf dem Flur schlafen mussten und der Wettbewerb nur nach außen gut organisiert war.

Dazu hieß es in dem Schreiben, das von Präsident Michael Maurer und Generalsekretärin Sabrina Pieri unterzeichnet wurde: "Tatsächlich aber wurde für die Anreise der Mannschaften im Vorfeld allen Teams schriftlich mitgeteilt, dass die Hotels bereits zum Mittagessen ab 12.00 Uhr - und nicht wie sonst üblich frühestens ab 15.00 Uhr - die Zimmer in Garmisch-Partenkirchen bereithalten."

Zu den langen Wartezeiten konterten die Veranstalter: "Diese betrugen aber nicht - wie vom Team-Chef der Norweger, Alexander Stöckl, geäußert - mehrere Stunden. Seine Mannschaft konnte nachweislich um 11.10 Uhr die Zimmer beziehen." Und auch den auf dem Flur schlafenden Vorspringer dementierte das Organisationskomitee. "Ein Athlet musste [...] auf einer (neuen) Schlafcouch übernachten", hieß es in dem Schreiben. Statt nur elf angemeldeten Vorspringern waren schließlich 13 angereist.

16:10 Uhr

Frankfurt verpflichtet Stürmer aus der Eredivisie

imago44867625h.jpg

Im November debütierte Ache für die deutsche U21, mit Sparta Rotterdam stieg er im Sommer 2019 in die Eredivisie auf.

(Foto: imago images/Beautiful Sports)

Der gebürtige Frankfurter Ragnar Ache kehrt zur Saison 2020/21 in seine Heimatstadt zurück und erhält beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025. Das teilten die Hessen am Freitag mit. Bis zum Saisonende steht der deutsche U21-Nationalstürmer noch in den Niederlanden bei Sparta Rotterdam unter Vertrag. Dem Sohn einer ghanaischen Mutter und eines deutschen Vaters gelangen in der laufenden Spielzeit fünf Tore und drei Vorlagen in 17 Eredivisie-Spielen.

15:17 Uhr

Offiziell: Uth kehrt zurück in seine Kölner Heimat

imago43145259h.jpg

Könnten demnächst zusammen für den 1. FC Köln spielen: Jonas Hector (l.) und Mark Uth (r.).

(Foto: imago images/RHR-Foto)

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln hat den einmaligen Nationalspieler Mark Uth (28) bis zum Sommer in seine Heimatstadt zurückgeholt. "Es ist alles unterschrieben. Ein Leihvertrag bis zum 30. Juni 2020", sagte Uth-Berater Volker Struth der "Bild". Angreifer Uth wirkte am Freitagnachmittag bereits beim Trainingsauftakt der Geißböcke mit, die am Samstag ins Trainingslager nach Benidorm/Spanien aufbrechen. Zusätzlich soll der abstiegsbedrohte FC vor der Verpflichtung des Frankfurter Defensivspielers Simon Falette (27) stehen.

Uth durchlief mehrere Jugendmannschaften des 1. FC Köln. In der Saison 2011/12 gehörte er zum Profikader, blieb aber ohne Einsatz. Über die Zwischenstationen SC Heerenveen, Heracles Almelo und die TSG Hoffenheim wechselte Uth nach Schalke, wo er im Oktober 2018 zum Nationalspieler avancierte.

Zuletzt wurde Uth allerdings wiederholt von Adduktorenproblemen geplagt. In der laufenden Saison absolvierte er für die Königsblauen lediglich neun Pflichtspiele (kein Tor).

13:58 Uhr

Ibrahimovic legt bei Milan los: Bin noch gemeiner als früher

Er ist zurück - und damit auch seine markigen Sprüche: Fußballstar Zlatan Ibrahimovic ist nach achtjähriger Pause wieder beim italienischen Erstligisten AC Mailand gelandet. Bei seiner Vorstellung präsentierte er sich in seiner typisch frechen Art.

  • "Ich habe mit 38 Jahren mehr Angebote als mit 28 erhalten. Ich jage nach Adrenalin, denn in meinem Alter spielt man nicht mehr fürs Geld", sagte Ibrahimovic bei seiner offiziellen Präsentation.
  • Dann erklärte der Schwede, dass er mittlerweile noch "gemeiner" sei als früher und von seinen Mannschaftskollegen erwarte, dass sie so hart arbeiteten wie er.
  • Auch an sich selbst setzte er hohe Maßstäbe: "Wenn ich auf dem Feld stehe und keine Ergebnisse liefere, bringe ich nichts. Dann ist es besser, wenn ein anderer spielt", sagte er.
  • Ibrahimovic hat bei Milan einen Vertrag bis zum Saisonende mit einer erfolgsabhängigen Option auf Verlängerung unterschrieben.
  • Das Engagement soll ihm angeblich rund dreieinhalb Millionen Euro einbringen.

 

13:40 Uhr

Zverev rastet aus und besiegelt deutschen Fehlstart bei ATP Cup

Das war nix: Die deutschen Tennis-Herren haben ihren Auftakt beim ATP Cup in Australien verpatzt. Nach Jan Lennard-Struff verlor auch Alexander Zverev sein Einzel.

  • Der 22-jährige Spitzenspieler unterlag dem Australier Alex de Minaur 6:4, 6:7 (3:7), 2:6 in Brisbane.
  • Zverev hatte die Partie zunächst im Griff, leistete sich aber insgesamt 14 Doppelfehler und verlor zunehmend die Nerven.
  • Kurz vor Ende des zweiten Satzes schlug er vor den Augen des deutschen Teamkapitäns Boris Becker mehrmals seinen Schläger voller Frust auf den Boden.
  • Im abschließenden Doppel des Gruppenspiels gegen die australischen Gastgeber können Kevin Krawietz/Andreas Mies nur noch Ergebniskosmetik betreiben.
  • Für Deutschland wird es nun in den weiteren Gruppenspielen gegen Griechenland am Sonntag und Kanada am Dienstag noch schwerer, sich für das Viertelfinale zu qualifizieren.

 

13:09 Uhr

FC Bayern fliegt wohl ohne Lewandowski nach Katar

München statt Doha: Top-Torjäger Robert Lewandowski wird den FC Bayern München in diesem Jahr offenbar nicht ins Fußball-Trainingslager nach Katar begleiten.

imago45893495h.jpg

Die Leiste zwickt offenbar noch zu sehr.

(Foto: imago images/MIS)

  • Stattdessen bleibe der Pole in der bayerischen Landeshauptstadt, um dort seine Reha zu absolvieren, wie die "Bild"-Zeitung berichtet.
  • Demnach ist der 31-Jährige nach einer Operation an der linken Leiste Ende Dezember noch nicht fit genug.
  • Ursprünglich sollte der Angreifer zum Trainingsstart wieder zur Verfügung stehen.
  • Den endgültigen Kader für die Reise nach Katar am Samstagmorgen will der Klub im Tagesverlauf veröffentlichen.
12:39 Uhr

Organisatoren unterläuft Hymnen-Panne bei ATP Cup

Ups: Gleich zum Beginn des neuen ATP Cups haben sich die Veranstalter eine peinliche Panne geleistet - und eine falsche Hymne gespielt.

  • Vor dem Duell der Republik Moldau gegen Belgien hörten die Zuschauer in Sydney die Hymne von Rumänien.
  • "Es tut uns aufrichtig leid und wir haben uns persönlich beim Team Moldau entschuldigt", teilten die Organisatoren des Tennisturniers mit.
  • Belgiens Tennisprofis setzten sich anschließend im Spiel der Gruppe C mit 3:0 durch.
  • Der Wettbewerb wird erstmals mit 24 Nationen in Sydney, Perth und Brisbane ausgetragen.

 

12:01 Uhr

Grubauer und Colorado zerlegen den NHL-Meister

Das ist mal eine Ansage: Im Topspiel der nordamerikanischen Eishockey-Eliteliga NHL haben der deutsche Nationaltorhüter Philipp Grubauer und die Colorado Avalanche einen beachtlichen 7:3-Kantersieg gegen Meister St. Louis Blues eingefahren.

  • Durch den Erfolg in der Western Conference stoppten die Avs die Negativserie von drei Niederlagen in Folge und verkürzten den Abstand auf das Spitzenteam auf sechs Punkte.
  • Grubauer parierte 24 der 27 Schüsse auf sein Tor, in der Offensive glänzte Nathan MacKinnon mit einem Tor und drei Vorlagen.
  • Ebenfalls erfolgreich verlief der Abend für Tobias Rieder und die Calgary Flames, die nach zuletzt zwei Heimniederlagen in Serie mit 4:3 gegen die New York Rangers gewannen.
  • Weniger erfreulich verlief der Abend für die Edmonton Oilers, die mit 2:3 nach Verlängerung den Buffalo Sabres unterlagen.
  • Oilers-Spieler Leon Draisaitl konnte trotz seines 40. Assists die dritte Niederlage aus den vergangenen vier Spielen nicht verhindern.

 

10:40 Uhr

Phil Taylor soll Darts-Boss um Comeback-Rat gebeten haben

Schon seit zwei Jahren bleibt Darts-Ikone Phil Taylor der Profibühne fern. Vor kurzem soll der Rekordchampion aber angeblich den Weltverbandsboss Barry Hearn über dessen Meinung zu einem Rücktritt vom Rücktritt befragt haben. Das zumindest behauptet Hearn selbst.

imago39958438h.jpg

Denkt er über ein Darts-Comeback nach?

(Foto: imago images / Hartenfelser)

Der PDC-Vorsitzende verweist auf eine Kontaktaufnahme von "The Power". "Er rief mich an und fragte: 'Was denkst du darüber?'" Der 71-jährige Hearn habe demnach geantwortet: "Sieh mal, du hast keinen Spielervertrag mehr. Du kannst tun, was du willst."

Taylor müsste bei einem Comeback allerdings bei null Pfund Preisgeld von ganz unten anfangen. Genau das hatte der 59-Jährige mehrmals ausgeschlossen - auch, weil er sich den Reisestress und all die kleinen Qualifikationsturniere nicht mehr antun wolle.

 

10:17 Uhr

Deutsches Team gerät bei ATP Cup in Rückstand

Die Premiere des ATP Cups verläuft aus deutscher Sicht momentan noch enttäuschend: Bei dem neuen Team-Wettbewerb sind die Tennis-Herren von Teamkapitän Boris Becker gegen Gastgeber Australien in Rückstand geraten.

  • Im ersten Einzel unterlag Jan-Lennard Struff in Brisbane dem australischen Tennis-Star Nick Kyrgios 4:6, 6:7 (4:7).
  • Damit muss der DTB-Topspieler Alexander Zverev sein gleich beginnendes Einzel gegen Alex de Minaur gewinnen, um die Chance auf den Gesamtsieg zu wahren.
  • Im Doppel tritt die deutsche Auswahl mit den French-Open-Gewinnern Andreas Mies und Kevin Krawietz an.
  • Weitere Gegner der deutschen Herren sind am Sonntag Griechenland und am Dienstag Kanada.

 

09:23 Uhr

Juve holt künftigen Ronaldo-Offensivpartner für 35 Millionen

Satte 35 Millionen Euro für einen 19-Jährigen: Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat zum Jahresbeginn ein paar Taler locker gemacht und sich die Dienste des schwedischen Talents Dejan Kulusevski gesichert.

  • Wie der Klub von Superstar Cristiano Ronaldo bekannt gab, unterschrieb Kulusevski einen Vertrag bis Juni 2024.
  • Der Offensivspieler war von Atalanta Bergamo an Parma Calcio ausgeliehen und wird die Saison dort auch zu Ende spielen.
  • Der Klubmitteilung zufolge könnten zur Kaufsumme noch neun Millionen Euro an Bonuszahlungen hinzukommen.

 

08:54 Uhr

Alonso stapelt vor Debüt bei Rallye Dakar tief

AP_19010026093370.jpg

Alonso wird bei der Saudi-Arabien-Premiere der Rallye Dakar im Toyota Hilux an den Start gehen.

(Foto: Red Bull via AP Images)

Erstmals findet die traditionsreiche Rallye Dakar in diesem Jahr in Saudi-Arabien statt. Mit dabei: Fernando Alonso. Der zweimalige Formel-1-Weltmeister aus Spanien startet im Toyota an der Seite seines erfahrenen Beifahrers und Landsmannes Marc Coma - immerhin fünffacher Dakar-Sieger der Motorradkategorie. An den Triumph mag er allerdings nicht so recht glauben. "Es wäre sehr gewagt, an einen Sieg zu denken", meinte der 38-Jährige: "Ich muss die Sache mit einer gewissen Gelassenheit angehen." Das strapaziöse Offroadabenteuer startet am Sonntag in Dschidda, Ziel ist am 17. Januar Qiddiya. Wegen Menschenrechtsverletzungen steht die Wahl des Austragungslandes in der Kritik.

08:11 Uhr

Kleber erwischt Sahnetag bei Dallas-Sieg

Was für ein Heimdebüt im neuen Jahrzehnt für Maximilian Kleber bei den Dallas Mavericks: Der deutsche Basketball-Nationalspieler hat mit einem neuen persönlichen Saisonbestwert dazu beigetragen, dass sein Team den Negativlauf in der nordamerikanischen Profiliga NBA beenden konnte.

  • Nach zuvor zwei Niederlagen gewann Dallas mit 123:111 gegen die Brooklyn Nets.
  • Kleber verwandelte in knapp 31 Minuten sechs seiner sieben Würfe aus dem Feld, kam auf 18 Punkte und begeisterte das Publikum mit drei Blocks.
  • Jungstar Luka Doncic trumpfte mit 31 Punkten und 13 Rebounds auf.
  • Durch den Sieg belegen die Mavericks in der Eastern Conference den sechsten Platz.
  • Knapp dahinter liegen die Oklahoma City Thunder, die beim 109:103-Auswärtssieg gegen den direkten Verfolger San Antonio Spurs den vierten Sieg nacheinander holten.
  • OKC-Spieler Dennis Schröder erzielte 19 Punkte und zeigte sich mit drei Dreiern aus der Distanz treffsicher.

 

07:45 Uhr

Zlatan legt los, Geiger springt sich warm, Prokop erklärt EM-Plan

Liebe Leserinnen und Leser,

so schnell kann's gehen: Kaum ins neue Jahr gestartet, schon ist Freitag. Zum Ausklang der Mini-Arbeitswoche richtet sich der Fokus auf vornehmlich auf den Wintersport - insbesondere auf Karl Geiger und seine Skisprung-Kollegen bei der Vierschanzentournee. Nach dem gestrigen Ruhetag geht's heute im österreichischen Innsbruck in die zweite Hälfte: Ab 14 Uhr (auf ZDF und Eurosport) steht am Bergisel die Qualifikation für den Wettkampf der besten 50 Springer am Samstag an. Mit umgerechnet etwa 3,5 Metern Rückstand auf Spitzenreiter und Vorjahressieger Ryoyu Kobayashi hat der zweitplatzierte Geiger immer noch gute Chancen auf den ersten Gesamtsieg seit Sven Hannawalds Triumph im Jahr 2002.

Und was geht sonst so in der Sportwelt? Hier wie gewohnt ein kurzer Überblick:

  • Schon ab 8.30 Uhr geht's für die deutschen Tennis-Herren beim ATP Cup in Brisbane gegen Gastgeber Australien rund. Jan-Lennard Struff (8.30 Uhr gegen Nick Kyrgios), Alexander Zverev (10 Uhr gegen Alex de Minaur) Im womöglich entscheidenden Doppel spielt das Duo Kevin Krawietz/Andreas Mies auf (11.30 Uhr gegen Chris Guccione/John Peers).
  • Ab 13.15 Uhr gehen die deutschen Skilangläuferinnen bei der Tour de Ski im italienischen Val di Fiemme an den Massenstart über 10 Kilometer (auf ZDF und Eurosport).
  • Bei den Herren folgt ab 15.15 Uhr der Massenstart über 15 Kilometer.
  • In Winterberg bestreiten die Bob-Sportlerinnen und -Sportler den Weltcup (14.30 Uhr erster Lauf, 16 Uhr zweiter Lauf - auf ZDF). Das Rennen gilt als EM-Generalprobe, denn die morgigen Rennen werden gleichzeitig als Europameisterschaft gewertet.
  • Und ab 13.30 Uhr plaudert Handball-Bundestrainer Christian Prokop in Frankfurt am Main auf einer Pressekonferenz über die Vorbereitungen für die kommende Woche beginnende EM-Endrunde.
  • Fußball gibt's auch noch - mehr oder weniger: Mit Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen, Fortuna Düsseldorf, dem SC Freiburg, der TSG Hoffenheim, dem 1. FSV Mainz 05 und dem FC Schalke 04 starten ganze sieben Bundesligisten mit der Vorbereitung auf die Rückrunde.
  • 0508572bb9fc247156b09501c140d945.jpg

    Ibrakadabra a Milano.

    (Foto: dpa)

    Derweil wird in Mailand ab 10 Uhr der neue, alte Heilsbringer des AC Milan offiziell vorgestellt: Zlatan Ibrahimovic. Was der Schwede wohl so vom Stapel lässt?
  • Zu guter Letzt: Nach der heftigen Abreibung für die Basketballer des FC Bayern München am gestrigen Abend will es Alba Berlin besser machen und am 17. Euroleague-Spieltag einen Sieg einfahren. Gegner ist der Valencia BC, Anwurf ist 21 Uhr in der spanischen Stadt.

Weiter geht's!

07:03 Uhr

Tennisturnier muss wegen Buschbränden umziehen

Schon seit Oktober wüten Buschbrände in Australien. Nun zieht die Tenniswelt zu Saisonbeginn erste Konsequenzen, um alle Beteiligten zu schützen.

952d31758a990f2f267a04915d21c8ac.jpg

Allein im australischen Bundesstaat New South Wales sind bereits 15 Menschen gestorben.

(Foto: dpa)

  • Das Internationale Tennisturnier in der Hauptstadt Canberra wird wegen der Brände in der Region in die rund 620 Kilometer westlich gelegene Stadt Bendigo verlegt, wie der australische Tennisverband ACT mitteilte.
  • Das Turnier soll vom 6. bis 12. Januar stattfinden und dient vielen Spielerinnen und Spielern auch als Vorbereitung auf das erste Grand Slam Turnier der Saison, die Australian Open ab 20. Januar in Melbourne.
  • Bendigo liegt im Landesinneren des Bundesstaats Victoria und ist von den Buschfeuern nicht so stark betroffen.
*Datenschutz

 

06:15 Uhr

Rooney kann's noch - und debütiert mit Derby-Sieg

Seinen Vertrag als Spielertrainer bei Derby County hatte Wayne Rooney schon im August unterschrieben. Doch erst seit 1. Januar durfte er auf dem Feld eingesetzt werden. Nun war es also so weit - und der englische Nationalmannschafts-Rekordtorschütze hat gleich mal mit einem Sieg debütiert.

  • Beim 2:1 (1:0)-Erfolg gegen den FC Barnsley in der zweiten englischen Fußball-Liga bereitete Rooney den Führungstreffer von Jack Marriott (45.) vor.
  • Der 34-Jährige stand von Beginn an als Kapitän auf dem Platz.
  • Der langjährige Torjäger des FC Everton und von Manchester United ist Co-Trainer des niederländischen Teammanagers Philipp Cocu.