Freitag, 04. Dezember 2020Der Sport-Tag

22:38 Uhr

Italienische Justiz untersucht Champions-League-Spiel

Das umstrittene Champions-League-Spiel zwischen Atalanta Bergamo und dem FC Valencia zu Beginn der Corona-Krise ist nun auch ein Fall für die italienische Justiz. Die Staatsanwaltschaft der lombardischen Stadt Bergamo hat eine Untersuchung eingeleitet, da die in Mailand ausgetragene Partie im Verdacht steht, ein sogenannter "Superspreader" gewesen zu sein. Ein Drittel der etwa 120.000 Einwohner Bergamos war dem Team am 19. Februar nach Mailand gefolgt. Die Ermittler prüfen die Liste der Tifosi, die im Stadion waren, und kontrollieren, wie viele Corona-Fälle in deren Herkunftsorten anschließend registriert wurden, berichtete Staatsanwalt Antonio Chiappani im Interview mit Rai 3.

Die Provinz Bergamo war von den Anfängen der Pandemie besonders stark betroffen. Zu einem rasanten Anstieg der Ansteckungen kam es rund 14 Tage nach dem Champions-League-Spiel. Mehrere Atalanta-Spieler sowie Trainer Gian Piero Gasperini erkrankten an Covid-19. Bei Valencia steckten sich ebenfalls mehrere Profis an.

22:10 Uhr

DFB meldet Nationalmannschaft ab

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) stellt seine Beachsoccer-Nationalmannschaft zum 1. Januar ein. Damit wird der DFB auch keine Mannschaft für die WM-Qualifikation melden. Das entschied das Präsidium auf seiner Sitzungin Frankfurt/Main. Trotz dieser Entscheidung, teilte der Verband mit, sehe er "Beachsoccer als wichtige alternative Spielmöglichkeit für Jugendliche und Erwachsene". Daher werden nach wie vor Beachsoccer-Turniere und Maßnahmen im Amateurbereich unterstützt. Zudem organisiert der DFB unverändert einen Spielbetrieb.

21:41 Uhr

Arjen Robben fehlt noch länger und ist unzufrieden

Arjen Robben wird seinem Verein FC Groningen noch länger fehlen. Der 36 Jahre alte frühere Fußball-Profi des FC Bayern München hat noch immer Probleme mit der Wade und wird nach Angaben seines Klubs in diesem Jahr nicht mehr zum Einsatz kommen. "Es läuft noch nicht so, wie ich will", wird der Mannschaftskapitän in der Mitteilung zitiert. Er habe in den vergangenen Monaten zwar hart gearbeitet, jedoch ohne den erwünschten Erfolg.

Robben war nach seinem Comeback im Sommer erst zweimal zum Einsatz gekommen und auch nie für die vollen 90 Minuten. Er hoffe, im neuen Jahr wieder mit dem Team auf dem Platz stehen zu können. "Aber ob das gelingt, kann ich noch nicht sagen." Nach zehn Spieltagen steht der FC Groningen in der Eredivisie mit 17 Punkten auf Platz acht.

20:33 Uhr

Trotz Madrid-Einsatz: Stiller fehlt Zuspruch beim FC Bayern

imago0049126102h.jpg

Stiller könnte in Hoffenheim öfter bei den Großen mitspielen.

(Foto: imago images/Jan Huebner)

Trotz seiner Einwechslung beim jüngsten 1:1 des FC Bayern gegen Atlético Madrid stehen die Einsatzchancen von Angelo Stiller nicht sonderlich gut. Laut "Kicker" würde Sebastian Hoeneß, der den 19-Jährigen bis vorigen Sommer in der Münchner U23 gecoacht hatte, den Sechser gern nach Hoffenheim holen.

Sowohl eine Leihe als auch ein fester Transfer seien möglich. Beim Champions-League-Sieger soll der Teenager "ohne große Lobby" sein.

20:19 Uhr

"Erling Haaland ist überhaupt nicht zu ersetzen"

Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter hält den Ausfall von Torjäger Erling Haaland für eine große Schwächung des Gegners Borussia Dortmund. "Ich glaube, er ist definitiv in seiner Art überhaupt nicht zu ersetzen. Er schießt viele, viele Tore, wie er dazu anläuft, seine Bewegungen sind einzigartig. Das ist sicher ein Nachteil für den BVB", sagte Hütter am Freitag auf der Video-Pressekonferenz. Die Dortmunder müssen am Samstag (15.30 Uhr/Sky und im ntv.de-Liveticker) ohne den Norweger in Frankfurt antreten. Haaland erholt sich von einem Muskelfaserriss.

Die große Frage sei nun, "wie der BVB diese Position besetzen wird", fügte der Österreicher an. Als Optionen nannte er Jadon Sancho, Marco Reus oder Julian Brandt, die stattdessen in der Sturmspitze spielen könnten. Möglich ist auch ein Einsatz von Youssoufa Moukoko, den Hütter als "außergewöhnliches Jahrhunderttalent" bezeichnete.

19:17 Uhr

Wontorra motzt über Werder und will sich dringend einbringen

TV-Moderator Jörg Wontorra will zurück in den Aufsichtsrat beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen und hat die Klubführung der Hanseaten scharf kritisiert. "Ich mache mir große Sorgen um Werder", sagte Wontorra dem Onlineportal Deichstube: "Es gibt überhaupt keine Innovationen und Visionen mehr. Es wird überhaupt nicht nach vorne geguckt, sondern nur verwaltet." Bei Werder würden viele "in ihrer Komfortzone" sitzen und "nur ihren Status verteidigen" wollen, sagte Wontorra, der bereits zwischen 1999 und 2003 im obersten Kontrollgremium der Grün-Weißen saß: "Sie sind damit zufrieden, nur irgendwie in der Bundesliga zu bleiben. Die Geschäftsführung ist nicht optimal aufgestellt. Da fehlt es an Kompetenz."

Nach dem nur über die Relegation geschafften Klassenerhalt in der Vorsaison ist rund um Werder zuletzt eine Art Machtkampf ausgebrochen. Sportchef Frank Baumann wies daraufhin, dass Wontorra "nullkommanull" Einblick in die Arbeit bei Werder habe, daher könne er die "Kritik so nicht stehen lassen", sie sei "an der Haaren herbeigezogen". Wenn sich Wontorra zuletzt "bei mir gemeldet hat, ging es um Freikarten für den VIP-Bereich".

18:47 Uhr

Schumacher crasht und muss um Titelgewinn bangen

Ein Unfall hat Mick Schumacher in der letzten Startplatzjagd der Formel-2-Saison ausgebremst. Der Sohn von Michael Schumacher kam in Bahrain nach einem Crash mit dem israelischen Trident-Piloten Roy Nissany nur auf Rang 18 und muss nun um den erhofften Titelgewinn in der Nachwuchsserie bangen.

  • Auf dem sehr kurzen Kurs in der Wüste von Sakhir kam Schumacher nicht gut zurecht. Als er kurz vor Ende im Getümmel noch einmal seine Zeit verbessern wollte und Nissany überholte, fuhr dieser ihm über das Hinterrad. Beide Autos wurden beschädigt.
  • Die Pole Position für das morgige Formel-2-Hauptrennen holte sich der Japaner Yuki Tsunoda vor Schumachers künftigem Haas-Teamkollegen Nikita Mazepin aus Russland. Schumachers Titelrivale Callum Ilott musste sich mit Rang neun begnügen.
  • In der Gesamtwertung liegt der Deutsche vor den beiden verbleibenden Rennen am Wochenende 14 Punkte vor dem Briten Ilott. Um seinen Vorsprung zu behaupten, wartet ein hartes Stück Arbeit auf den Prema-Piloten Schumacher.
17:53 Uhr

Bayer(n)-Bonus überrascht Gladbach schon etwas

Borussia Mönchengladbachs Sportchef Max Eberl hat mit Verwunderung auf die Verlegung von DFB-Pokalspielen reagiert. "Ich war etwas überrascht, dass sich Vereine gegen Spielansetzungen wehren. Ich kann nur sagen, dass wir auch eine extrem hohe Belastung haben, uns aber nie darüber beschweren", sagte Eberl . Sowohl Bayern München als auch Bayer Leverkusen hatten sich erfolgreich darum bemüht, ihre Spiele gegen Kiel und Frankfurt nicht kurz vor Weihnachten, sondern erst im Januar austragen zu dürfen. Als Grund hatten sie die hohe Belastung der Profis in diversen Wettbewerben angeführt. "Bei den Bayern hab ich ein Stück weit Verständnis dafür. Sie haben den ganzen August durchgespielt und hatten nullkommanull Sommervorbereitung. Bei anderen Vereinen wundert es mich ein bisschen", kommentierte Eberl.

17:09 Uhr

Der FC Schalke bekommt jetzt auch noch ein Torwart-Problem

Personal-Alarm beim noch immer sieglosen FC Schalke 04: Vor dem Bundesliga-Duell am Sonntag gegen Bayer Leverkusen (18 Uhr im ntv.de-Liveticker) sind die beiden Torhüter Frederik Rönnow und Ralf Fährmann fraglich, wie Trainer Manuel Baum auf der Pressekonferenz bestätigte. Hinter dem Torhüter-Duo stehe momentan "ein Fragezeichen", genauso wie hinter den beiden Abwehrspielern Ozan Kabak und Bastian Oczipka. Sicher fehlen werden gegen Leverkusen Goncalo Paciencia, Salif Sané, Ahmed Kutucu und Rabbi Matondo.

Gut möglich also, dass Torwart-Oldie Michael Langer zu seinem ersten Saison-Einsatz kommt. "Er macht einen guten Eindruck, er trägt Schalke im Herzen und will mit aller Macht da unten raus. Das zeigt er im Training, aber auch bei Themen rund ums Team", sagte Baum über den 35 Jahre alten Österreicher.

16:45 Uhr

DFB-Frauen holen Länderspiel nach

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft bestreitet am 10. April 2021 ein Länderspiel in Wiesbaden als Kompensation für die im Oktober ausgefallene Partie gegen England. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund mit. Anstoßzeit und Gegner der DFB-Auswahl sind noch offen. Das für den 27. Oktober in Wiesbaden angesetzte Länderspiel gegen England war wegen eines positiven Corona-Tests eines Betreuers beim Gegner abgesagt worden.

16:12 Uhr

Hamilton-Ersatz ist gleich mal schneller als Teamkollege Bottas

Lewis Hamiltons Ersatzmann George Russell ist im ersten Freien Training der Formel 1 zum vorletzten Saisonlauf in Bahrain prompt die Bestzeit gefahren. Der 22 Jahre alte Brite verwies das Red-Bull-Duo Max Verstappen und Alexander Albon auf dem erstmals genutzten Außenkurs in Sakhir auf die Plätze zwei und drei. Williams-Stammpilot Russell rückte in den Mercedes von Hamilton, weil der Weltmeister wegen einer Corona-Infektion beim Grand Prix am Sonntag (18.10 Uhr/RTL und im ntv.de-Liveticker) pausieren muss. In der WM hat Hamilton seinen siebten Titel bereits sicher. Ferrari-Pilot Sebastian Vettel belegte im Auftakttraining den achten Rang.

15:58 Uhr

Bierhoff weist Kritik am DFB zurück

DFB-Direktor Oliver Bierhoff hat Kritik am Festhalten an Länderspielen im engen Fußball-Kalender nach der Corona-Pause zurückgewiesen. "Warum jetzt Länderspiele? Da frage ich: Warum jetzt eine langweilige Vorrunde in der Champions League? Warum muss das sein?", sagte Bierhoff nach der Sitzung des Präsidiums des Deutschen Fußball-Bundes. Für den Verband seien die Spiele der Nationalmannschaft "enorm wichtig". Durch die Partien könnten Millionen in die Arbeit an der Basis fließen. "Deshalb verstehe ich nicht, dass Länderspiele jetzt kritisiert werden, während die Champions League gespielt wird, damit weiter hohe Spielergehälter gezahlt werden", fügte Bierhoff hinzu.

Mehr dazu lesen Sie hier.
15:32 Uhr

Bundesliga büßt in der Fünfjahreswertung etwas ein

Die deutschen Vereine haben am fünften Spieltag der Europacup-Wettbewerbe zwar besser gepunktet als Tabellenführer Spanien (1,000 zu 0,857), aber das kann für den Tabellenvierten Bundesliga kein Trost sein. Der Rückstand auf den Tabellendritten Italien (1,572 Punkte) wuchs von 0,583 auf 1,297 Zähler an. Obwohl Spanien schwächelte (nur 0,857), bleiben die Iberer mit 88,283 Punkten aufgrund ihrer überragenden Ergebnisse in den letzten Jahren überlegener Tabellenführer.

Immerhin hat Verfolger England (1,143 Punkte diese Woche) den Rückstand auf genau diese 1,143 Punkte verkürzt. Zum Vergleich: England verfügt auf den Dritten Italien über einen Vorsprung von 18,273 Punkten. Das macht im Grunde ein ganzes Jahr aus. Auf diesem Lorbeerkissen kann sich auch die Bundesliga ausruhen. Ihre garantierten vier Startplätze in der Champions League mit allen Bonuspunkten vor Beginn wären erst gefährdet, würde sie auf Platz fünf abrutschen.

Die Uefa-Fünfjahreswertung 2020/21 (maßgeblich für die Vergabe der Startplätze 2022/23):

1. Spanien 88,283
2. England 87,140
3. Italien 68,867
4. Deutschland 67,570
5. Frankreich 53,748
6. Portugal 45,349
7. Russland 38,215
8. Niederlande 36,400
9. Belgien 35,900
10. Österreich 34,825

14:34 Uhr

Sprintstarker Ackermann sieht sich als "Flasche" im Kraftraum

Radprofi Pascal Ackermann sieht trotz seiner riesigen Sprintqualitäten Defizite bei sich selbst. "Athletisch bin ich eine Flasche", sagte der 26 Jahre alte Pfälzer dem SWR. Sein klares Ziel sei es demnach, "im Kraftraum wieder stärker zu werden". Ackermann gilt als einer der besten Sprinter der Welt und soll für den Rennstall Bora-hansgrohe im Jahr 2021 seine Premiere bei der Tour de France feiern. Vergangenes Jahr beim Giro und in dieser Saison bei der Vuelta hatte Ackermann erfolgreiche Debüts bei den beiden anderen großen Radrundfahrten erlebt. Dass das Krafttraining in den vergangenen Monaten gelitten hat, liegt auch am dichten Rennkalender. "Diese Corona-Saison war am Ende durch die vielen Rennen so intensiv, dass zwischendrin gar keine Zeit war für Krafttraining", erzählte Ackermann. Im nächsten Jahr werde dies "wieder ganz wichtig".

14:12 Uhr

Leverkusens Stärke kostet Ex-Star Vieira den Job

Einen Tag nach der 2:3-Niederlage in der Europa League gegen Bayer Leverkusen hat sich OGC Nizza von Trainer Patrick Vieira getrennt. Das teilte der französische Erstligist auf seiner Homepage mit. Mit nur drei Punkten nach fünf Spieltagen in der Gruppe hatte der französische Fußball-Weltmeister von 1998, der OGC im Sommer 2018 übernommen hatte, die K.o.-Phase des Wettbewerbs mit Nizza klar verpasst. Zum Nachfolger des 44-Jährigen ernannten die Franzosen den bisherigen Co-Trainer Adrien Ursea, der das Team erstmals beim Auswärtsspiel in Reims am Wochenende betreuen soll.

13:46 Uhr

Suárez soll bei Sprachtest geschummelt haben - Rektorin suspendiert

ca05794bfed0c2c27adcba8c49922068.jpg

Schummel-Philipp.

(Foto: imago images/Agencia EFE)

Nach dem Verdacht gegen Luis Suárez, bei einer Sprachprüfung geschummelt zu haben, sind Mitarbeiter der Ausländeruniversität in Perugia suspendiert worden. Unter anderen dürfen der Generaldirektor sowie die Rektorin der Universität und zwei weitere Mitarbeiter ihr Amt für acht Monate nicht mehr ausüben, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Demnach hatten die Ermittlungen ergeben, dass die Inhalte des Sprachtestes vorab an Suárez übermittelt wurden. Ende September hatte die Polizei bereits Durchsuchungen durchgeführt. Der 33-Jährige wollte mit dem Test die italienische Staatsbürgerschaft erlangen. Der Uruguayer war damals für einen Wechsel zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin im Gespräch. Der Serie-A-Klub hatte allerdings seine Kaderplätze für nicht EU-Ausländer bereits vergeben. So wechselte der Stürmer vom FC Barcelona zu Atlético Madrid. Gegen ihn wurde nie ermittelt.

13:18 Uhr

Gänsehaut-Video: Grosjean berichtet über die Feuerhölle von Bahrain

Kurz nach Kurve drei kommt Romain Grosjean mit seinem Formel-1-Wagen von der Strecke ab. Das Gefährt kracht frontal in eine Leitplanke, fängt explosionsartig Feuer. Einige Tage nach dem Unfall schildert er, welche Gedanken ihm durch den Kopf gejagt sind.

13:00 Uhr

Die sportlichen Schlagzeilen am Mittag

12:34 Uhr

"Dachte, ich würde sterben" - Grosjean schildert Unfall-Horror

Formel-1-Pilot Romain Grosjean hofft trotz der Verletzungen nach seinem Feuer-Unfall von Bahrain weiter auf einen Einsatz beim Saisonfinale in Abu Dhabi. "Mit diesen Bildern will ich meine Karriere nicht beenden", sagte der Haas-Pilot. Der 34-Jährige muss den US-Rennstall nach dieser Saison verlassen, beim vorletzten WM-Lauf am Sonntag in Sakhir pausiert er. Es wird bereits spekuliert, dass der künftige Haas-Pilot Mick Schumacher schon in Abu Dhabi für Grosjean zum Einsatz kommen könnte. Seine Ärzte könnten noch keine endgültige Aussage treffen, sagte Grosjean. "Mir ist das Rennen wichtig, aber ein Rennen ist nicht so wichtig wie der Rest meines Lebens", fügte er hinzu. Der Franzose war am vergangenen Sonntag kurz nach dem Start in Bahrain schwer verunglückt, sein Auto brach entzwei und ging in Flammen auf. "Ich habe gedacht, ich würde sterben", sagte Grosjean.

Mehr dazu lesen Sie gleich!

11:54 Uhr

BVB-Boss Zorc korrigiert Coach Favre

Mit einem 1:1 gegen Lazio Rom buchte Borussia Dortmund am Mittwoch das Ticket für das Achtelfinale der Champions League, den vorzeitigen Gruppensieg verpasste der BVB aber. Nicht so schlimm, wie Trainer Lucien Favre befand. Der erste Platz in Gruppe F sei "nicht so relevant", stellte er direkt nach dem Remis klar. "Mich interessiert nur die Qualifikation." Gegenüber den "Ruhr Nachrichten" relativierte Sportdirektor Michael Zorc die überraschende Aussage. "Der Gruppensieg kann schon ein Vorteil sein", so der Borussen-Boss. Schwierig werde es im Achtelfinale indes sowieso immer.

10:58 Uhr

Corona-Zweifler Saibou findet neuen Bundesliga-Klub

Die Einigung mit seinem Ex-Klub Bonn ist kaum zweieinhalb Wochen alt, da hat Joshiko Saibou schon einen neuen Verein gefunden. Der Mitteldeutsche BC aus Weißenfels gibt dem zehnfachen deutschen Nationalspieler die Möglichkeit, mitzutrainieren. Das teilt der Basketball-Bundesligist auf Twitter mit - die Reaktionen darauf sind zwar nicht repräsentativ, aber dennoch eindeutig: Von "Das ist nicht euer Ernst, oder?" über "Wahnsinnig enttäuschend" bis hin zum Vorwurf, der MBC leiste unterstütze damit die kruden Gedanken des 30-Jährigen.

Saibou hatte in den vergangenen Monaten wiederholt die Corona-Maßnahmen in Deutschland harsch kritisiert, an Demos teilgenommen, seine Lebensgefährtin Alexandra Wester teilte außerdem wiederholt Verschwörungsmythen, darunter auch antisemitische. Auf die Nachfragen danach, ob der Klub eine Distanzierung davon zur Bedingung für die Trainingsteilnahme gemacht habe, schreibt Manager Martin Geissler von seinem privaten Twitter-Account: "Ohne klare Distanzierung von Querdenkern, Coronaleugnern oder Verschwörungstheorien ist kein Platz beim MBC und da wird es auch mit mir nicht mehr geben als eine befristete Toleranz zur Teilnahme am Training." Was so viel bedeutet wie: Der Klub toleriert all das erstmal.

10:19 Uhr

Sörenstam ist neue Golf-Präsidentin

Schwedens Ausnahme-Golferin Annika Sörenstam ist zur neuen Präsidentin des Internationalen Golf-Verbandes (IGF) gewählt worden. Die 50-Jährige löst am 1. Januar 2021 den langjährigen Präsidenten Peter Dawson ab, teilte die IGF mit. Sörenstam und Dawson waren maßgeblich daran beteiligt, dass der Golfsport 2016 bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro nach 112 Jahren ins olympische Programm zurückkehrte. Die Schwedin hatte Ende 2008 ihre einzigartige sportliche Karriere beendet. Sie gewann zehn Major-Titel auf der Damen-Tour und wurde 2003 in die World Golf Hall of Fame aufgenommen.

09:46 Uhr

Umworbenes Salzburg-Talent: Sticht der FC Bayern RB Leipzig aus?

da6020b7728626229e6e4784aafab7f7.jpg

Umworbener Typ.

(Foto: imago images/GEPA pictures)

Dominik Szoboszlai von RB Salzburg ist eines der vielversprechendsten Mittelfeldtalente Europas. Kein Wunder, dass zahlreiche Topklubs die Fühler nach dem 20-jährigen Ungar ausgestreckt haben sollen. Zuletzt galt RB Leipzig als klarer Favorit - doch der FC Bayern oder Real Madrid könnten nun offenbar dazwischenfunken. Wie "transfermarkt.it" berichtet, haben die Münchner und die Königlichen "großes Interesse" daran, Szoboszlai unter Vertrag zu nehmen. Demnach ist im bis 2022 datierten Kontrakt des Nationalspielers eine Ausstiegsklausel in Höhe von 25 Millionen Euro verankert. Schon im Winter ist dem Bericht zufolge ein Wechsel möglich, falls RB Salzburg das Achtelfinale der Champions League verpassen sollte. Beim FC Bayern könnte Szoboszlai auf lange Sicht Thomas Müller ersetzen. Der Salzburg-Youngster gilt als ähnlich schlitzohrig wie der Routinier.

09:10 Uhr

Tod der Legende: Pelés emotionale Liebeserklärung an Maradona

Gut eine Woche nach dem Tod Diego Maradonas hat Pelé seinem einstigen Freund und Rivalen einen bewegenden Abschiedsbrief geschrieben. "Du warst ein Genie, das die Welt verzaubert hat. Ein Magier mit dem Ball am Fuß. Eine wahre Legende", schrieb er auf Instagram. "Aber vor allem wirst du für mich immer ein großartiger Freund sein, mit einem noch größeren Herzen", schrieb Pelé an Maradona, der am 25. November im Alter von 60 Jahren in seinem Heimatland Argentinien an einem Herzinfarkt gestorben war. "Mein großer Freund, ich danke dir sehr für unsere ganze gemeinsame Reise. Eine Tages werden wir im Himmel in einer Mannschaft spielen", schrieb Pelé, wie Maradona einer der größten Fußballer der Geschichte. Dort werde er dann seine Faust auf dem Spielfeld triumphierend in die Luft stoßen - ohne damit ein Tor zu bejubeln. Was er ihm wegen des plötzlichen Todes nicht mehr sagen konnte, bedauerte Pelé, das wolle er seinem Freund nun einfach schreiben: "Ich liebe dich, Diego."

08:38 Uhr

Hamann: Der FC Bayern ist "körperlich an der Grenze"

Dietmar Hamann lacht an der Seitenlinie. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Er freut sich.

(Foto: Rolf Vennenbernd/dpa)

Dietmar Hamann erwartet im Topspiel der Bundesliga am Samstag (18.30 Uhr im Liveticker bei ntv.de) zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig ein Fußball-Fest. "Die aktuell erfolgreichste Mannschaft der Welt gegen ein Team, das in Europas Spitze angekommen ist und sich in der deutschen Elite in Rekordzeit etabliert hat", schrieb er in seiner Kolumne für Sky. In einer Gruppe mit PSG und Manchester United am letzten Gruppenspieltag der Champions League die Chance zu haben, mit einem Sieg gegen United weiter zu kommen, hätten jeder bei RB vor ein paar Monaten unterschrieben, spekulierte Hamann: "Schon allein darauf können sie stolz sein." Die Münchner hingegen seien "körperlich an der Grenze. Solche Wochen kann man nur überstehen, wenn man eine ganz breite Brust hat. Und genau die trägt sie gerade von Woche zu Woche", schrieb der 47-Jährige. "Vor allem am Beispiel und der Leistung von Thomas Müller sieht man, was diese Mannschaft für ein Selbstbewusstsein hat."

07:56 Uhr

Zidane kämpft um seinen Job, spektakuläre Nachfolger gehandelt

Trainer Zinedine Zidane hat im Kampf um seinen Job bei Real Madrid jetzt an seine Spieler appelliert. "In schwierigen Zeiten muss man Charakter zeigen", sagte er vor der Partie beim FC Sevilla am Samstag: "Ich habe die Kraft, um die Situation zu ändern und ich werde alles dafür geben - genau wie die Spieler." In der spanischen Liga rangieren die Königlichen nur auf Rang vier, in der Champions League droht erstmals in der  Vereinsgeschichte das Aus in der Gruppenphase. Laut Medienberichten gelten Mauricio Pochettino, ehemaliger Teammanager von Tottenham Hotspur und Real-Legende Raul als mögliche Nachfolger, wenn Zidane freigestellt werden sollte. Ex-Stürmer Raul trainiert derzeit die zweite Mannschaft von Madrid.

07:34 Uhr

Die sportlichen Schlagzeilen am frühen Morgen

06:23 Uhr

Kapitalanlage: Mario Götze setzt auf Cannabis

Mario Götze investiert jetzt in Cannabis. Medienberichten zufolge investiert er in ein Berliner Start-up, das großen Hanf-Unternehmen den Kampf ansagen will. Aber er ist nicht der einzige prominente Investor: Moderator Klaas Heufer-Umlauf, Model Stefanie Giesinger sowie der US-amerikanische Produzent und Rapper Will.i.am sollen ebenfalls mit dabei sein. Allerdings ist es so: Götze investiert nicht etwa in das Rauschmittel Marihuana, sondern in CBD Öl. Diese Öle lösen beim Anwender keine psychoaktiven, berauschenden Effekte aus. Daher ist es in Deutschland und der EU frei ohne Rezept erhältlich. CBD-haltige Produkte werden beispielsweise in den USA schon vielfach von Sportlern zur Unterstützung der Muskelregeneration genutzt. Deswegen findet Götze die Idee, maßgeschneiderte Produkte für Sportler zu entwickeln, "sehr spannend", wie er sagt.

05:47 Uhr

Auch Barcelona spielt in neuer Football-Liga

Für die Premiere der für kommendes Jahr geplanten American-Football-Liga in Europa haben die Organisatoren ein weiteres Team gewonnen. Barcelona habe als achter Standort der European League of Football (ELF) einen Vertrag unterschrieben. Die spanische Metropole habe "eine lange Football-Historie und daher großes Fan-Potenzial", wurde Liga-Commissioner Patrick Esume zitiert. In der ELF sollen sich vom kommenden Sommer an Teams aus drei Ländern messen. Die Organisatoren wollen in Europa eine Top-Liga als Bühne für Talente etablieren. Bereits zuvor hatten Teams aus Hamburg, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Hildesheim/Hannover und Ingolstadt sowie der dreimalige polnische Meister aus Breslau zugesagt. In Zukunft soll die Liga auf bis zu 20 Teams aus zehn Ländern wachsen. Anders als in anderen Football-Ligen in Europa wird nach Angaben der Initiatoren nach den Regeln der nordamerikanischen Profiliga NFL gespielt.