Mittwoch, 14. Februar 2018: Der Sport-Tag bei n-tv.de

Heute mit Christian Herrmann und Lisa Schwesig

23:00 Uhr

Alex Zverev scheitert früh in Rotterdam

Fand nie ins Spiel: Alex Zverev.
Fand nie ins Spiel: Alex Zverev.(Foto: dpa)

Deutschlands Spitzenspieler Alexander Zverev hat beim ATP-Tennisturnier in Rotterdam den Einzug in die Runde der  letzten Acht überraschend verpasst. Der Weltranglistenvierte unterlag im Achtelfinale gegen den Italiener Andreas Seppi mit 4:6, 3:6 und muss damit nach seinem Drittrunden-Aus bei den Australian Open die nächste Enttäuschung verdauen.

Gegen die Nummer 81 der Welt fand der 20 Jahre alte Hamburger gerade bei eigenem Aufschlag nicht zu seinem Spiel. Insgesamt viermal musste Zverev sein Service abgeben. Nach 1:19 Stunden verwandelte Seppi seinen ersten Matchball. Letzter Deutscher beim mit knapp zwei Millionen Euro dotierten Hartplatzturnier ist damit der Augsburger Philipp Kohlschreiber, der es am Donnerstag mit dem topgesetzten Schweizer Altmeister Roger Federer zu tun bekommt.

22:12 Uhr

BR Volleys verlieren bei Moculescu-Debüt

(Foto: imago/Matthias Koch)

Der Einstand des früheren  Volleyball-Bundestrainers Stelian Moculescu als Coach von Meister BR  Volleys ist misslungen. Gegen Titelverteidiger Zenit Kasan unterlagen die Berliner am fünften Vorrunden-Spieltag der Champions League mit 1:3 (17:25, 20:25, 25:23, 23:25) und sind für den Einzug in die Playoffs zum Abschluss der Gruppenphase auch auf Schützenhilfe angewiesen.

Rekordmeister VfB Friedrichshafen blieb dagegen auch im fünften Spiel ungeschlagen und besiegte den finnischen Klub Levoranta  Sastamala mit 3:0 (25:15, 25:13, 25:12). Die "Häfler" waren schon vorher für die Playoffs qualifiziert.

Mehr zum Thema:

Als würde Klopp zu Schalke gehen - BR Volleys landen Coup mit Moculescu

21:17 Uhr

Formel-1-Evolution: Haas überrascht mit neuem Boliden

Der Formel-1-Rennstall Haas hat als erstes der zehn Teams der Königsklasse seinen neuen Boliden für die  bevorstehende Saison vorgestellt. Der auf der Team-Homepage und in den sozialen Netzwerken präsentierte VF-18 gilt als Weiterentwicklung des Vorgängermodells. Auffälligste Änderungen gegenüber der Version von 2017 sind der zur neuen Saison eingeführte Cockpitschutz Halo sowie das Fehlen der Heckfinne. Der neue Dienstwagen der Haas-Piloten Romain Grosjean (Frankreich) und Kevin Magnussen (Dänemark) ist erneut in den Farben grau, rot und schwarz lackiert. Im Heck schlummert weiterhin der Hybrid-Turbomotor von Ferrari.

"Die Regeln waren zwischen 2017 und 2018 sehr stabil. Deshalb ist der VF-18 eine Evolution unseres Vorjahresautos", sagte der  italienische Haas-Teamchef Günther Steiner: "Es geht nicht darum,  etwas neu zu erfinden, sondern um Detailarbeit." Der Schwerpunkt  habe dabei auf der Verbesserung des Zusammenspiels zwischen Chassis und Aerodynamik gelegen.

Die Topteams Ferrari und Mercedes stellen ihre neuen Fahrzeuge  am 22. Februar (Donnerstag) vor. Vier Tage später fällt in Barcelona  der Startschuss zu den ersten Testfahrten der neuen Saison.

Datenschutz

20:16 Uhr
19:28 Uhr

"Ein Idol" - Ex-Handball-Star Waltraud Kretzschmar ist tot

Waltraud Kretzschmar mit Sohn Stefan und Mann Peter.
Waltraud Kretzschmar mit Sohn Stefan und Mann Peter.(Foto: picture-alliance/ dpa)

Die frühere Weltklasse-Handballerin Waltraud Kretzschmar ist gestorben. Das teilte der Deutsche Handball-Bund (DHB) mit und bestätigte damit einen Bericht der "Märkischen Allgemeinen", die sich auf Angaben der Familie berufen hatte. Die 217-fache DDR-Nationalspielerin starb bereits am 7. Februar, wenige Tage nach ihrem 70. Geburtstag. Waltraud Kretzschmar wohnte zuletzt in Schöneiche im Landkreis Oder-Spree. "Waltraud Kretzschmar war als dreimalige Weltmeisterin ein Idol unseres Sports. Wir trauern um eine großartige Spielerin", wird DHB-Präsident Andreas Michelmann in der Verbandsmitteilung zitiert.

Die gebürtige Brandenburgerin, Mutter von Handball-Star Stefan Kretzschmar, galt in den 1970er Jahren als erfolgreichste Handballerin der Welt. Sie wurde 1971, 1975 und 1978 mit der DDR-Auswahl Weltmeisterin und mit dem SC Leipzig zehnmal DDR-Meister.

18:52 Uhr

Wie viele Kalorien verbrennen Olympioniken?

Datenschutz

In kürzester Zeit ist Snowboarderin Chloe Kim in die Herzen der olympischen Zuschauer gesprungen: Sie ist super jung, hasst Schnee - und ist isst für ihr Leben gern. Zu beobachten auch kurz nach ihrem Erfolg im Slopestyle-Wettbewerb, als sie Eis-essend Interviews gab. Aber können Topathleten wie Kim eigentlich essen, was sie wollen? Nein, erklären die US-Kollegen von "Vox". Teilweise ist ihr Kalorienverbrauch sogar überraschend gering.

  • Die wenigsten Kalorien nehmen Skispringer zu sich, die sich vom Wind tragen lassen wollen. Bei ihnen sind es zwischen 1300 und 2500.
  • Auch Snowboarder wie Kim dürfen gar nicht so viel essen: Sie verbrauchen zwischen 2200 und 3200 Kalorien pro Tag.
  • Wer wirklich Sport machen will, um alles essen zu können, sollte sich für Ski-Langlauf entscheiden: Durch die ausdauernde Arbeit in der Loipe verbrauchen die Olympioniken zwischen 4000 und 7000 Kalorien.
18:09 Uhr
17:45 Uhr

Ex-IOC-Vize Pound gegen Russlands Olympia-Rehabilitierung

Ihren Medaillen feiern die russischen Athleten in Südkorea in unschuldigem Weiß.
Ihren Medaillen feiern die russischen Athleten in Südkorea in unschuldigem Weiß.(Foto: imago/ITAR-TASS)

Halten sich die neutralen Athleten aus Russland während der Winterspiele in Pyeongchang an die - nicht genau spezifierten - Verhaltensregeln, dürfen sie zur Schlussfeier ihre neutrale Kleidung ablegen und stattdessen schon wieder in russischem Gewand samt russischer Flagge kommen. Das ist der Plan des Internationalen Olympischen Komitees nach dem größten bekannten Dopingskandal . Für Richard Pound, Gründungspräsident der Welt-Anti-Doping-Agentur und einst IOC-Vizepräsident, begeht sein IOC damit einen großen Fehler.

  • "Persönlich kann ich das nicht akzeptieren", sagte der Kanadier im ZDF. "Die Russen haben nichts eingeräumt, nichts anerkannt, sie haben sich aggressiv gezeigt und dauernd Beschwerde eingelegt gegen jede Entscheidung."
  • Ihre Rehabilitierung zur Schlussfeier "wäre ein grober Fehler, das falsche Signal", sagte Pound, der auch das dienstälteste IOC-Mitglied ist.
16:36 Uhr

Heynckes liegt immer noch flach

Beim FC Bayern hält nach wie vor Co-Trainer Peter Hermann das Zepter in der Hand: Cheftrainer Jupp Heynckes fehlte wegen seines grippalen Infekts auch das heutige Training. Am Samstag hatte der 72-Jährige schon den bayerischen Sieg gegen Schalke verpasst. Die Bayern sind allerdings zuversichtlich, dass Heynckes morgen an die Säbener Straße zurückkehrt und am Samstag in Wolfsburg wieder an der Seitenlinie stehen kann.

Video
15:51 Uhr

Teurer Aufreger: Fan wirft Eistüte auf Schiedsrichter

Dieses Eis kommt den italienischen Zweitligisten US Palermo teuer zu stehen: Ein Fan hat am Montag im Spiel gegen Foggia seine Abkühlung vor Wut auf den Schiedsrichter geworfen, nachdem dieser Mittelfeldspieler Igor Coronado mit Rot vom Platz gestellt hatte.

  • Italienische Medien berichten, dass der Schiedsrichter nicht verletzt worden sei.
  • Dennoch müsse der Klub ein Bußgeld von 10.000 Euro bezahlen.
  • Palermo lag zum Zeitpunkt des Vorfalls 1:0 in Führung, kassierte dann aber noch zwei Gegentore und steht auf Platz drei der Tabelle.
15:25 Uhr

Bundesligisten sind heiß auf Marcell Jansens App

Mit den Fußballschuhen am Nagel startet Marcell Jansen in der Karriere nach der Karriere nochmal richtig durch. Als Gründer und Investor macht sich der frühere Bundesligist und Nationalspieler einen Namen. Sein jüngstes Projekt: Eine Social-Media-App, die Mitglieder von Teams und Gruppen gebündelt posten lässt. Picue liefert, was Jansen selbst immer fehlte.

Video

 

14:44 Uhr

VfL Wolfsburg droht treulosen Fans

Für herausragende Stimmung ist der VfL Wolfsburg in der Fußball-Bundesliga nicht gerade bekannt - im Gegenteil. Schuld daran sind mutmaßlich Fans, die eine Dauerkarte besitzen, aber dann nicht ins Stadion gehen. Ihnen sagt der Verein jetzt den Kampf an.

Bekanntes Bild beim VfL: Nur ein Teil der Tribüne ist mit Fans gefüllt.
Bekanntes Bild beim VfL: Nur ein Teil der Tribüne ist mit Fans gefüllt.(Foto: picture alliance / Peter Steffen)

  • In Zukunft müssen die Anhänger mindestens zehn der 17 Heimspiele besuchen oder ihre Karten über die VfL-Ticketbörse anbieten, um sie auch in der nächsten Saison zu erhalten.
  • Ansonsten droht der Verein, die Dauerkarte zu kündigen.
  • "Mit den Kündigungen wollen wir leere Plätze in der Fankurve verhindern und anderen Fans die Chance auf diese Tickets geben - ähnlich wie dies Bayern München auch tut", sagte ein VfL-Sprecher.
14:12 Uhr

Deutsche Doppel-Rodler holen Gold und Bronze

Goldener Jubel von Tobias Wendl und Tobias Arlt.
Goldener Jubel von Tobias Wendl und Tobias Arlt.(Foto: REUTERS)

Die Rodel-Herren Tobias Wendl und Tobias Arlt haben ihren Titel im Doppelsitzer verteidigt. Die bayerischen Olympiasieger von Sotschi verwiesen im Alpensia Sliding Center die Österreicher Peter Penz und Georg Fischler auf den zweiten Platz. Den deutschen Weltmeistern Toni Eggert und Sascha Benecken blieb "nur" die Bronzemedaille.

Für Wendl und Arlt ist es die insgesamt dritte Goldmedaille bei Olympischen Spielen: Sie hatten 2014 in Sotschi den Wettbewerb im Doppelsitzer und in der Teamstaffel gewonnen. In diesem Winter standen sie bislang aber klar im Schatten der Gesamtweltcupsieger Eggert/Benecken.

Die ausführliche Meldung finden Sie hier.

Datenschutz
14:05 Uhr

Norwegens Biathlon-Ass geht zur Psychologin

Die norwegischen Biathleten gehören nach den ersten beiden Olympia-Rennen zu den Verlierern der Winterspiele. Mit ihren enttäuschenden Ergebnissen gehen sie ganz unterschiedlich um. Während Topfavorit Johannes Thingnes Bö unbeirrt seinen Weg geht, sucht der viermalige Olympiasieger Emil Hegle Svendsen psychologischen Rat.

Die Spiele in Pyeongchang hatten vielversprechend für Emil Hegle Svendsen angefangen: Als Flaggenträger führte er Norwegen zur Eröffnungsfeier.
Die Spiele in Pyeongchang hatten vielversprechend für Emil Hegle Svendsen angefangen: Als Flaggenträger führte er Norwegen zur Eröffnungsfeier.(Foto: REUTERS)

  • "Ich war ein paarmal bei ihr (Team-Psychologin Britt Tajet Foxell, d. Red.), sagte Svendsen der norwegischen Boulevardzeitung "Verdens Gang". Britt könne einen sehr gut mental aufbauen und helfen, sich auf den nächsten Wettkampf einzustellen und nicht alles hinzuschmeißen.
  • "Ich habe keinen Bock, mit weiteren schlechten Ergebnissen im Gepäck nach Hause zu fahren. Ich muss den Spieß jetzt umdrehen", so Svendsen weiter.

Svendsen hatten in Spring und Verfolgung nur die Plätze 18 und 20 belegt.

12:42 Uhr

Bund setzt Lärmschutz für Fußball-WM aus

Am 14. Juni beginnt in Russland die Fußball-WM 2018. Hierzulande öffnen dann wieder etliche Fanmeilen und Public-Viewing-Gelegenheiten ihre Pforten - damit wir diese auch nutzen können, will der Bund die Lärmschutzauflagen vorübergehend lockern.

  • Laut "Funke Mediengruppe" will das Bundeskabinett die Regelung nächste Woche beschließen.
  • Damit wären Übertragungen auf Großleinwänden auch nach 22 Uhr erlaubt.
  • Die Begründung: An der Veranstaltungen bestehe "ein erhebliches öffentliches Interesse".
  • Unter anderem für die Weltmeisterschaften 2006, 2010 und 2014 gab es ähnliche Regelungen.
Bilderserie
13:00 Uhr

Rodel-Herren sind auf Goldkurs

Noch eine Goldmedaille im Rodeln für Deutschland ist drin.
Noch eine Goldmedaille im Rodeln für Deutschland ist drin.(Foto: AP)

Die Rodel-Herren Tobias Wendl und Tobias Arlt liegen derzeit auf Goldkurs und haben die Führung nach dem ersten Durchgang des Doppelsitzers übernommen. Vor dem entscheidenden zweiten Lauf sind die Bayern 0,071 Sekunden schneller als die Österreicher Peter Penz und Georg Fischler.

Die Weltmeister Toni Eggert und Sascha Benecken rangieren mit 0,111 Sekunden Rückstand auf dem dritten Rang. Wendl und Arlt hatten schon vor vier Jahren in Sotschi triumphiert. Gestern hatten die Damen Gold und Silber im Einsitzer geholt.

12:24 Uhr

Niederländer sichern sich nächstes Eisschnelllauf-Gold

Sieg für Jorien ter Mors über 1000 Meter.
Sieg für Jorien ter Mors über 1000 Meter.(Foto: REUTERS)

Nächste Eisschnellauf-Medaille für die Niederländer: Jorien ter Mors hat die Dominanz ihres Teams in Pyeongchang unterstrichen und das fünfte Gold im fünften Rennen für Oranje geholt. Die 1500-Meter-Olympiasiegerin von Sotschi 2014 gewann das 1000-Meter-Rennen im Gangneung Oval vor den Japanerinnen Nao Kodaira und Miho Takagi. Vor ter Mors hatten ihre Landsleute Kjeld Nuis und Ireen Wüst über 1500 Meter, Carlijn Achtereekte über 3000 Meter sowie Sven Kramer über 5000 Meter Gold gewonnen.

Gabriele Hirschbichler wurde als beste Deutsche 15., Judith Dannhauer fuhr auf Rang 26. Michelle Uhrig belegte bei ihrem Olympia-Debüt den 31. und letzten Platz.

11:27 Uhr

Vonn sucht per Twitter ihren "Herzbuben"

Vor zwei Jahren posierte Vonn für den Bademoden-Katalog des Magazins "Sports Illustrated". Diese Dame ist derzeit Single!
Vor zwei Jahren posierte Vonn für den Bademoden-Katalog des Magazins "Sports Illustrated". Diese Dame ist derzeit Single!(Foto: instagram/lindseyvonn)

Am Valentinstag sind auch einige Olympioniken auf der Suche nach der großen Liebe. Auch Ski-Superstar Lindsey Vonn nutzt den Tag und setzt auf Twitter eine Kontaktanzeige ab. "Es ist also offensichtlich Valentinstag, hätte ich beinahe vergessen, weil ich bei Olympia und Single bin", twittert sie. "Ist da draußen noch jemand Single und möchte mein Herzbube sein? Einen Versuch ist's wert."

Datenschutz

Die Resonanz ist durchweg positiv: Hunderte Nutzer schreiben Vonn nette und witzige Botschaften. Einige schicken ihr Gedichte, manche boten sogar die Scheidung von ihren Partnern an, andere ihren Hund als Begleiter für Vonns einsames Hündchen Lucy. Vonn kommentierte einige Angebote mit "verlockend" oder auch "wunderbar".

In Herzensangelegenheiten helfen wir natürlich auch gerne. Hier die Eckdaten:

  • Vonn ist 33 Jahre alt und stammt aus Minnesota.
  • Sie misst 1,78 Meter, ist blond und hat eine sportliche Figur.
  • Zuletzt war Vonn mit dem ehemaligen Footballer Kenan Smith liiert, davor mit Golfer Tiger Woods. Sportler haben also offenbar bessere Chancen, ihr "Herzbube" zu werden.
  • Sie hat einen Fitnessratgeber geschrieben und liebt ihren Spaniel Lucy. Die beiden Damen bekommt man also nur im Paket.

Wer Interesse hat, kann sich per Twitter bei Lindsey Vonn melden.

10:47 Uhr

ATP ermittelt nach Rassismusvorwürfen gegen US-Profi

Datenschutz

Wir machen einen kurzen Ausflug in die Tennis-Welt: Die ATP hat Ermittlungen gegen den US-Profi Ryan Harrison eingeleitet. Er soll seinen afro-amerikanischen Landsmann Donald Young auf dem Court rassistisch beleidigt haben.

  • Die beiden US-Amerikaner standen sich am Montag beim ATP-Turnier in New York in der ersten Runde gegenüber.
  • Im ersten Satz lieferten sie sich ein hitziges Wortgefecht.
  • Nach dem Match erklärte Young, der verlor, Harrison habe ihn rassistisch beleidigt.
  • Harrison wies den Vorwurf auf Twitter zurück: "Jede Audio-und Videoaufnahme wird mich zu 100 Prozent entlasten."
10:28 Uhr

Frenzel gewinnt Kombinations-Gold

Die deutschen Olympioniken freuen sich über die nächste Medaille: Eric Frenzel hat Gold in der Nordischen Kombination von der Normalschanze geholt. Der deutsche Fahnenträger verwies im abschließenden Langlauf über 10 Kilometer den Japaner Akito Watabe und den Österreicher Lukas Klapfer auf die Plätze. Die ausführliche Meldung finden Sie hier.

Datenschutz
10:09 Uhr

Hirscher findet Olympia-Gold … nur so lala

In der alpinen Kombination feiert Marcel Hirscher am Dienstag sein erstes Olympia-Gold. Richtig begeistert klang der österreichische Superstar anschließend aber nicht.

Marcel Hirscher wünscht sich mehr Publikum an der Strecke.
Marcel Hirscher wünscht sich mehr Publikum an der Strecke.(Foto: imago/GEPA pictures)

  • "Dass das heute hier funktioniert, ist eine Draufgabe, das ist gar nicht in Worte zu fassen. Aber für mich hat das nicht so viel Wert wie in Schladming vor 40.000, 50.000 Leuten zu Hause zu gewinnen, bei meinem Heim-Rennen, meiner Heim-WM", sagte Hirscher nach seinem Sieg. "Wir sind hier irgendwo und fahren halt ein Rennen."
  • Hirscher reiht sich damit ein in eine ganze Reihe der siegenden Olympia-Kritiker: Auch Deutschlands Goldbiathlet Arnd Peiffer findet "diesen Gigantismus verkehrt. Weniger wäre manchmal mehr,  man sollte auf den Umweltschutz achten und weniger Natur zerstören".
  • Die Empfehlung meines Kollegen Tobias Nordmann: Geht zum Rodeln, denn da tobt die ultimative Outdoor-Party - ohne nervige Animateure.
09:42 Uhr

Nowitzki und Dallas sind wieder die Schlechtesten

Die einen sprechen von einer peinlichen Niederlage, die anderen sagen: Läuft alles nach Plan! - Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben in der NBA 109:114 beim Schlusslicht aus Sacramento verloren. Durch die 40. Niederlage ist Dallas wieder das schlechteste Team der Liga - was zweierlei bedeutet:

  1. Die Mavericks können die Play-offs auch rechnerisch bald nicht mehr erreichen.
  2. Die Chancen auf den ersten Pick im kommenden Draft steigen.
Nowitzki war in 32 Minuten für 12 Punkte und 6 Rebounds verantwortlich.
Nowitzki war in 32 Minuten für 12 Punkte und 6 Rebounds verantwortlich.(Foto: dpa)

Dallas wird die Niederlage also dank der Aussicht auf ein junges Toptalent verkraften. Das sind die übrigen Ergebnisse:

  • Toronto - Miami 115:112
  • Oklahoma City - Cleveland 112:120
  • Milwaukee - Atlanta 97:92
  • Minnesota - Houston 108:126
  • Denver - San Antonio 117:109
09:15 Uhr

Kombinierer Frenzel liegt auf Medaillenkurs

Während andere Wettbewerbe abgesagt werden müssen, läuft bei den Nordischen Kombinierern (noch) alles nach Plan: Die Athleten haben das Springen erfolgreich beendet, damit können sie um 09.45 Uhr wie geplant in die Loipe gehen. Und Eric Frenzel liegt auf Medaillenkurs:

Eric Frenzel flog von der Normalschanze 106,5 Meter weit.
Eric Frenzel flog von der Normalschanze 106,5 Meter weit.(Foto: REUTERS)

  • Der Sotschi-Sieger und deutsche Fahnenträger liegt nach dem Springen auf dem fünften Platz.
  • Bei günstigen Bedingungen flog er 106,5 Meter weit und geht damit 36 Sekunden hinter Sprungsieger Franz-Josef Rehrl in den anschließen Lauf über 10 Kilometer.
  • Der Österreicher flog auf 112 Meter.

Als zweitbester Deutscher muss Johannes Rdzek 1:28 Minuten aufholen. Vinzenz Geiger startet 1:41 hinter dem Führenden. Fabian Rießles Rückstand beträgt 2:03 Minuten.

08:34 Uhr

Südkoreaner bedrohen kanadische Athletin

Eigentlich war der gestrige Tag für Kim Boutin ein ziemlich guter: Die Kanadierin sichert sich Bronze im Shorttrack über 500 Meter. Dabei profitiert sie aber von der Disqualifikation der Lokalmatadorin Choi Min Jeong - und macht deren Fans rasend.

Kim Boutin trägt die olympische Freude im Gesicht.
Kim Boutin trägt die olympische Freude im Gesicht.(Foto: imago/ITAR-TASS)

  • Choi war im Finale eigentlich als Zweite ins Ziel gekommen, wurde aber wegen einer angeblich unerlaubten Aktion gegen Boutin aus der Wertung genommen.
  • Ihrem Ärger machten einige südkoreanische Fans daraufhin auf Instagram und Twitter Luft, wo sie Boutin beleidigten und Morddrohungen absonderten.
  • Boutin legte ihre Accounts still.
07:59 Uhr

Sturm sorgt auch für Biathlon-Absage

Wenn das so weiter geht, steht uns ein sehr ruhiger Olympia-Tag bevor: Nach der Absage der Alpin-Wettbewerbe haben die Verantwortlichen auch das Einzelrennen der Frauen im Biathlon abgesagt. Das Rennen soll, sofern es die Bedingungen zulassen, morgen um 9.15  Uhr unserer Zeit nachgeholt werden.

Die Sportler sind mit den widrigen Umständen übrigens nicht allein: Aufgrund des Sturms mussten auch die Pressezentren am Oval der Eischnellläufer und an der Eiskunstlaufarena geräumt werden. Die Pressezentren sind eigentlich riesige Zelten, die durch die starken Windböen kräftig ins Wanken gerieten.

Hier finden Sie die ausführliche Meldung.

Video
07:31 Uhr

Björndalen traut Dahlmeier fünf Goldene zu

Zwei Goldmedaillen aus Sprint und Verfolgung hat Laura Dahlemeier bereits sicher.
Zwei Goldmedaillen aus Sprint und Verfolgung hat Laura Dahlemeier bereits sicher.(Foto: dpa)

Um 12.05 hat Laura Dahlmeier die nächste Medaillenchance. Im Biathlon steht das Einzelrennen der Frauen  über 15 Kilometer auf dem Plan. Gewinnt die 24-Jährige, wäre es ihr dritter Erfolg in Pyeongchang. Damit muss aber noch lange nicht Schluss sein, glauben wir der norwegischen Biathlon-Legende Ole Einar Björndalen.

  • "Mich würde nicht überraschen, wenn sie bei Olympia fünfmal Gold holt", sagte Björndalen der "Sport Bild".
  • Dafür müsste Dahlmeier zusätzlich zum Einzelrennen noch den Massenstart und die Staffel gewinnen.
  • Geht sie auch im Mixed-Rennen an den Start, hätte sie sogar die Chance, sechs Goldmedaillen zu gewinnen.
07:01 Uhr

Goldtraum von Savchenko/Massot fast schon geplatzt

Aljona Savchenko und Bruno Massot kämpfen mit akrobatischen Einlagen um Medaillen.
Aljona Savchenko und Bruno Massot kämpfen mit akrobatischen Einlagen um Medaillen.(Foto: AP)

Im Eiskunstlauf müssen Aljona Savchenko und Bruno Massot möglicherweise schon nach dem Kurzprogramm ihren Traum von einer Goldmedaille im Paarlauf begraben: Die Vizeweltmeister aus Oberstdorf gehen nur als Vierte in die Kür am morgigen Donnerstag und zwar mit beträchtlichem Abstand auf die Plätze eins und zwei. Immerhin ist der Abstand auf das kanadische Paar auf Platz drei nicht allzu groß, eine Medaille ist also nach wie vor drin.

Das zweite deutsche Paar, Annika Hocke aus Berlin und Ruben Blommaert aus Oberstdorf, kamen bei ihrem Olympiadebüt auf den 16. Platz und qualifizierten sich ebenfalls für die Medaillenentscheidung am Donnerstag.

06:49 Uhr

Shaun White fliegt zum dritten Gold

Olympiasieger mit Zahnpasta-Lächeln: Shaun White.
Olympiasieger mit Zahnpasta-Lächeln: Shaun White.(Foto: dpa)

Der Übersichtlichkeit halber reichen wir an dieser Stelle die einzige Entscheidung der Nacht nach: Mit einem Traumlauf hat sich Snowboard-Superstar Shaun White in der Halfpipe schon zum dritten Mal zum Olympiasieger gekrönt. Der US-Amerikaner gewann Gold vor dem Japaner Ayumu Hirano und Weltmeister Scotty James aus Australien. Überschattet wurde das Snowboardfinale von einem üblen Sturz des erst 16 Jahre alten Yuto Totsuka. Die ausführliche Meldung finden Sie hier.

Datenschutz
06:39 Uhr

Dreifache Gold-Chance und Real gegen PSG - das wird wichtig

Liebe Leser, die erste Absage gab es schon vor Schichtbeginn: Auch heute bläst der Wind in den Bergen Pyeongchangs zu stark, als das an Ski alpin zu denken wäre. Der Slalom der Frauen und der Super G der Männer wurden aus diesem Grund abgesagt. Panik kommt bei den Verantwortlichen aber noch nicht auf: "Es ist genug Zeit übrig", sagte IOC-Sprecher Mark Adams.

Was steht ansonsten heute auf dem Programm? Das hier!

An Skifahren war am fünften Wettkampftag nicht zu denken: Der Slalom der Frauen und der Super G der Männer wurden abgesagt. Beide Wettbewerbe sollen am Freitag nachgeholt werden.
An Skifahren war am fünften Wettkampftag nicht zu denken: Der Slalom der Frauen und der Super G der Männer wurden abgesagt. Beide Wettbewerbe sollen am Freitag nachgeholt werden.(Foto: AP)

  • Die erste deutsche Medaillenchance gibt es in der Nordischen Kombination (ab 7 Uhr). Mit Sotschi-Sieger Eric Frenzel, Fabian Rießle und Johannes Rydzek gibt es gleich drei Kandidaten für das Podest.
  • Im Eisschnelllauf hoffen die Niederlande auf die nächste Gold-Medaille - ab 11 Uhr über die 1000 Meter der Frauen.
  • Um 12.05 hat Laura Dahlmeier die nächste Medaillenchance. Im Biathlon steht das Einzelrennen über 15 Kilometer auf dem Plan. Update: Das Rennen wurde abgesagt.
  • Auch im Rodeln winkt eine deutsche Medaille: Die beiden Läufe im Doppelsitzer sind für 12.20 Uhr und13.30 Uhr terminiert.

Und abseits von Olympia?

  • Um 20.45 Uhr ist wieder Champions-League-Zeit: Real Madrid empfängt Paris Saint-Germain, der FC Porto zur gleichen Zeit den FC Liverpool.
  • Und in der BBL steht der 22. Spieltag an: Alba Berlin spielt gegen Oldenburg, Bayreuth gegen Bonn, Ulm gegen Frankfurt, der FC Bayern gegen Göttingen, Tübingen gegen Bremerhaven und Ludwigsburg gegen den Mitteldeutschen BC.

Ich heiße Christian Herrmann und freue mich auf einen spannenden Olympia-Tag. Komm Sie gut aus dem Bett!