Mittwoch, 14. März 2018: Der Sport-Tag bei n-tv.de

Heute mit Judith Günther

22:28 Uhr

Schalke fährt Verlust über 12,2 Millionen Euro ein

Sportlich läuft die Saison gut für den FC Schalke 04.
Sportlich läuft die Saison gut für den FC Schalke 04.(Foto: AP)

Der FC Schalke 04 hat das Geschäftsjahr 2017 mit einem Verlust von 12,2 Millionen Euro abgeschlossen. Wie aus der Konzern-Bilanz hervorgeht, erzielte der Fußball-Bundesligist einen Umsatz von 240,1 Millionen Euro und liegt damit weit unter dem Rekordergebnis des Vorjahres (265,1 Millionen Euro).

Der Rückgang im Vergleich zu 2016 erklärt sich nach Angaben des Revierklubs vor allem durch fehlende Transfererlöse und der verpassten Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb in der Saison 2017/2018. 2016 hatte der Verein noch einen Rekordüberschuss von 29,1 Millionen Euro ausgewiesen.

Weil die Umsätze in den operativen Geschäftsbereichen 2017 gestiegen sind, sprach Finanzvorstand Peter Peters dennoch von einer stabilen Basis: "Das Wachstum in sämtlichen operativen Umsatzbereichen ist ein sehr starkes Signal für die künftige Entwicklung des FC Schalke 04", sagte Peters.

Für 2018 rechnet er aufgrund der guten sportlichen Situation mit "weiter steigenden Erlösen und einem positiven Konzernergebnis im mittleren einstelligen Millionen-Bereich".

21:44 Uhr

Kanes Diagnose lässt Fußball-England kollektiv aufatmen

Alles halb so wild: Mit einer Bänderverletzung fällt Harry Kane lediglich ein paar Wochen aus.
Alles halb so wild: Mit einer Bänderverletzung fällt Harry Kane lediglich ein paar Wochen aus.(Foto: imago/Uk Sports Pics Ltd)

Das nationale Drama ist gerade nochmal abgewendet: Harry Kane, Englands personifizierte WM-Hoffnung, wird an der Endspielrunde im Sommer teilnehmen können. Der Star von Tottenham Hotspur fällt zwar verletzt bis April aus, danach stürmt er aber ungehindert in Richtung Russland.

Der 24 Jahre alte Profi hat sich am Sonntag im Spiel beim AFC Bournemouth eine Bänderverletzung am rechten Knöchel zugezogen, wie sein Klub mitteilte. Kane war nach einer halben Stunde mit dem gegnerischen Torhüter Artur Boruc kollidiert und umgehend ausgewechselt worden. Tottenham gewann das Spiel mit 4:1.

Kane, der mit 24 Treffern gemeinsam mit Liverpools Mohamed Salah die Torschützenliste der Premier League anführt, musste in seiner Karriere schon mehrfach verletzungsbedingt pausieren. In der vergangenen Saison fehlte er wegen einer Bänderverletzung mehrere Wochen, wurde aber trotzdem mit 29 Treffern englischer Torschützenkönig.

20:51 Uhr

Juve setzt sich an der Tabellenspitze der Serie A ab

Juventus Turin hat sich an der Spitze der italienischen Fußball-Liga ein kleines Punktepolster verschafft. Der Titelverteidiger gewann sein Heimspiel gegen Atalanta Bergamo mit 2:0 (1:0) und hat nun vier Punkte Vorsprung auf den Tabellen-Zweiten SSC Neapel. Für Juve war es der sechste Liga-Sieg hintereinander, Neapel hatte dagegen zuletzt zwei Mal nicht gewonnen. Die Tore schossen der Argentinier Gonzalo Higuaín (29. Minute) und der Franzose Blaise Matuidi (81.). Bergamos Gianluca Mancini kassierte kurz vor dem zweiten Treffer innerhalb von nur einer Minute die Gelbe und die Gelb-Rote Karte. Der deutsche Weltmeister Sami Khedira kam bei Juves 24. Sieg im 28. Liga-Spiel nicht zum Einsatz.

19:42 Uhr

Mbappe schießt PSG zum Sieg

Das Starensemble von Paris St. Germain hält in der Ligue 1 weiter Kurs auf die französische Meisterschaft. Mit den deutschen Nationalspielern Kevin Trapp und Julian Draxler in der Startelf besiegte der souveräne Tabellenführer den abstiegsgefährdeten SCO Angers mit 2:1 (2:0) und baute den Vorsprung auf Meister AS Monaco vorerst auf 17 Punkte aus.

  • Er war's: Kylian Mbappe.
    Er war's: Kylian Mbappe.(Foto: imago/PanoramiC)
    Supertalent Kylian Mbappe (12./25.) sorgte mit seinem Doppelpack in der ersten Halbzeit für die frühe und verdiente Führung der Hausherren.
  • Draxler, der 76 Minuten auf dem Platz stand, hatte Mbappes Führungstreffer glänzend vorbereitet.
  • Die Rote Karte für Thiago Motta (16.) wegen groben Foulspiels tat dem Spielfluss der Mannschaft aus der französischen Hauptstadt, die weiterhin auf den verletzten Superstar Neymar verzichten musste, keinen Abbruch.
  • Der kamerunische Nationalspieler Karl Toko Ekambi (75.) erzielte den Treffer für Angers.
18:50 Uhr

Über 1000 Fangruppen zementieren 50+1-Initiative

Die Haltung der Fangruppen zur 50+1-Regel ist ziemlich eindeutig.
Die Haltung der Fangruppen zur 50+1-Regel ist ziemlich eindeutig.(Foto: dpa)

Mehr als 1000 Fangruppen haben als Erstunterzeichner eine Erklärung für den Erhalt der 50+1-Regel in den Fußball-Bundesligen unterzeichnet. Auf der Website www.50plus1bleibt.de erhalten seit heute weitere Fanclubs und -gruppen die Möglichkeit, den Appell zu unterzeichnen, hieß es in einer Mitteilung der Initiative "50+1-Regel bleibt!".

  • Damit wollen sich die Fans vor der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga am 22. März, auf der es eine Grundsatzdebatte über das Thema geben soll, positionieren. Die Fan-Erklärung mit allen Unterzeichnern soll den Vereinen der DFL und des Deutschen Fußball-Bundes vorher übermittelt werden, teilte die Initiative mit.
  • Im Falle der Abschaffung der 50+1-Regel würde die Möglichkeit eröffnet, dass ein Investor die Mehrheit an einem Club erwerben kann. "Die Interessengemeinschaft Unsere Kurve ist seit vielen Jahren ein Verfechter der 50+1-Regel", sagte Jochen Grotepaß, Sprecher der Fanorganisation, die zu den Erstunterzeichnern der Erklärung gehört.
  • "Nur durch diese Regelung wird sichergestellt, dass die ursprüngliche Seele des Vereins erhalten bleibt." Die 50+1-Regel sei das Kernstück des Volkssports, "deshalb darf diese Regel nicht aufgeweicht werden oder gar verschwinden".
18:15 Uhr

Rießle kombiniert sich zum Sieg, Frenzel disqualifiziert

Der Deutsche Fabian Rießle hat den Fauxpas des dreimaligen Olympiasiegers Eric Frenzel ausgebügelt und seinen zweiten Weltcup-Sieg in der Nordischen Kombination in diesem Winter gefeiert. Nachdem Frenzel wegen eines nicht regelkonformen Anzuges unmittelbar vor seinem Sprung disqualifiziert worden war, sprang Rießle in Trondheim in die Bresche.

  • Geschafft: Fabian Rießle.
    Geschafft: Fabian Rießle.(Foto: AP)
    Mit einer beeindruckenden Laufleistung und großem taktischen Repertoire gewann er vor dem Norweger Jarl Magnus Riiber und Eero Hirvonen aus Finnland.
  • Mit Rang neun von Björn Kircheisen und Platz elf von Johannes Rydzek verkürzte das deutsche Team den Rückstand auf Norwegen in der Nationenwertung um weitere neun Punkte - vor den letzten vier Weltcups sind es aber immer noch 209 Zähler.
  • Frenzel war erst zum zweiten Mal in seiner Karriere disqualifiziert worden. Und zum ersten Mal, weil sein Sprunganzug zu weit war.
  • "Er ist mit dem gleichen Anzug wie am Dienstag unterwegs gewesen. Nur der Kontrolleur war ein anderer. Es gibt verschiedene Messmethoden. Jedenfalls war diesmal der Anzug im Schritt drei Millimeter zu groß", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch.
  • Vor zwei Jahren durfte Frenzel einmal in Val di Fiemme nicht starten, weil er vergessen hatte, den Reißverschluss seines Sprunganzuges zu schließen.
17:32 Uhr

Fifa droht griechischen Skandalklubs mit "Grexit"

Schlachtfeld Fußball.
Schlachtfeld Fußball.(Foto: imago/ANE Edition)

Den griechischen Fußball-Klubs droht nach zahlreichen skandalösen Vorfällen in der nationalen Liga ein Ausschluss von den europäischen Vereins-Wettbewerben. Das bestätigte der vom Weltverband Fifa seit Juli 2017 als Chef einer Beobachter-Kommission eingesetzte Herbert Hübel. "Der Grexit, der lange fern schien, ist nicht mehr unmöglich", sagte der Österreicher: "Der griechische Fußball steht am Rand einer Klippe."

Was außer dem Pistolen-Skandal sonst noch in die Chronik der jüngsten Verfehlungen fällt, lesen Sie in Kürze auf n-tv.de.

16:48 Uhr

Der FC Bayern? Der BVB? Wer kriegt denn nun Coach Favre?

Dass Lucien Favre im Bayern-Stadion und nicht im Fußballtempel des BVB steht, ist zufallsbedingt.
Dass Lucien Favre im Bayern-Stadion und nicht im Fußballtempel des BVB steht, ist zufallsbedingt.(Foto: imago/MIS)

So viel sei vorweggestellt: Wir reden hier noch immer auf Spekulationsbasis. In der Tat ist es aber nicht von der Hand zu weisen, dass sich die Gerüchte um Lucien Favre und ein Engagement in der Bundesliga hartnäckig halten. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, soll der ehemalige Gladbach-Trainer das Interesse von gleich zwei Spitzenklubs geweckt haben.

Sowohl der FC Bayern München als auch Borussia Dortmund wollen Favre demnach von der OGC Nice abwerben. Der BVB probierte das schon einmal, scheiterte jedoch am Veto des französischen Erstligisten. Nun, heißt es beim Radiosender RMC Sport, sollen die BVB-Klubbosse einen zweiten Anlauf unternehmen. Auch beim Rekordmeister soll Favre ein Thema sein – nicht zuletzt, weil Uli Hoeneß einer Verpflichtung von Thomas Tuchel kritisch gegenüberstehen soll. Die Personalie hatte zuletzt Experte Marcel Reif ins Spiel gebracht.

An der Stelle mal der halbernst gemeinte Vorschlag eines Kollegen: Soll Favre doch einfach beide Klubs trainieren. Das wird's bestimmt.

16:19 Uhr

Brähmer will Finalplatz bei Ali-Trophy vor Gericht erstreiten

Boxer Brähmer kämpft - mit allen Mitteln.
Boxer Brähmer kämpft - mit allen Mitteln.(Foto: dpa)

Profiboxer Jürgen Brähmer will sich die Finalteilnahme bei der millionenschweren Muhammad-Ali-Trophy am grünen Tisch erstreiten. Wie der Supermittelgewichtler der "Märkischen Oderzeitung" sagte, will er sogar rechtliche Schritte einleiten, um am 2. Juni in London im Finale der Ali-Trophy gegen den Briten Callum Smith anzutreten.

"Ich gehe fest davon aus, dass ich boxen werde. Ich habe meinen Anwalt bereits in die Spur geschickt", sagte Brähmer. Der Ex-Weltmeister hatte seinen Halbfinalkampf im Februar gegen Smith wegen einer Viruserkrankung nicht antreten können und wurde durch den Niederländer Nickie Holzken ersetzte, der Smith klar nach Punkten unterlag.

Eigentlich soll Smith im Finale des mit 50 Millionen US-Dollar dotierten Turniers gegen seinen Landsmann Georg Groves kämpfen. Doch Doppel-Weltmeister Groves wird den Termin wohl wegen einer Schulter-OP nicht einhalten können. Zuletzt war über eine Verschiebung diskutiert worden. Brähmer hat derweil eigene Pläne: "Ich werde mich intensiv auf einen Kampf gegen Smith vorbereiten", sagte er.

15:30 Uhr

Berliner Amateurfußballer kollabiert im Training und stirbt

Eine fürchterliche Nachricht aus dem Berliner Amateurfußball: Der erst 24 Jahre alte Damantang Camara ist tot. Nach einem Bericht des "Tagesspiegel" war der in Guinea geborene Spieler des Sechstligisten Berliner SC im Training kollabiert. Camara konnte nicht wiederbelebt werden. Mitglieder des SV Tasmania starteten eine Spendenaktion für die Familie Camaras, der an einem angeborenen Herzfehler gelitten haben soll. Der Verstorbene hinterlässt einen Sohn.

15:05 Uhr

Nazi-Eklat: Verfahren gegen deutsche Hooligans eingestellt

Die tschechischen Ermittlungsbehörden haben offenbar das Verfahren gegen rechtsextreme deutsche Hooligans, die beim 2:1 im WM-Qualifikationsspiel im vergangenen September in Prag gegen Tschechien für einen Eklat gesorgt hatten, eingestellt. Das berichtet das WDR-Magazin Sport inside (ab 22.55 Uhr). Deutsche Ermittler konnten keinen Störer identifizieren. Eine Gruppe neben dem Auswärtsblock beleidigte den DFB, störte bei den Nationalhymnen und einer Schweigeminute für zwei verstorbene tschechische Fußballfunktionäre. Dazu kamen Gesänge mit nationalsozialistischem Hintergrund. Der zuständige Oberstaatsanwalt Patrick Rieck bestätigte, dass es bis jetzt nicht gelungen sei, anhand des vom Deutschen Fußball-Bund zur Verfügung gestellten Videomaterials Beschuldigte namentlich festzustellen und etwaigen Beschuldigten eine konkrete Straftat nachzuweisen.

14:34 Uhr

Österreicher gewinnen zeitgleich, Feuz triumphiert

Beat Feuz (r.) ist bester Abfahrer der Saison.
Beat Feuz (r.) ist bester Abfahrer der Saison.(Foto: AP)

Ski-Weltmeister Beat Feuz hat zum ersten Mal die kleine Kristallkugel für den Weltcup-Gesamtsieg in der Abfahrt gewonnen.

  • Beim letzten Saisonrennen in Are, das die Österreicher Matthias Mayer und Vincent Kriechmayr zeitgleich gewannen, reichte dem Schweizer der dritte Rang, um Verfolger Aksel Lund Svindal auf Distanz zu halten. Der Norweger belegte "nur" den vierten Platz.
  • Thomas Dreßen zeigte erneut eine hervorragende Leistung. Der zweifache Saisonsieger verpasste das Podium als Fünfter um 0,20 Sekunden und beendete die beste Saison eines deutschen Abfahrers im Weltcup auf Rang drei in der Gesamtwertung.
13:51 Uhr

Paok-Klubchef droht harte Strafe nach Pistolen-Skandal

Iwan Savvidis (2.v.r.) droht eine harte Strafe.
Iwan Savvidis (2.v.r.) droht eine harte Strafe.(Foto: dpa)

Irgendwas läuft hier schief – es ist gerade mal Zeit zum Mittagessen und schon zum zweiten Mal müssen wir uns mit der Kombination Waffe + Fußball auseinandersetzen. Also, diesmal geht’s um den Fall des mit einer Pistole ausgestattet auf den Platz laufenden Präsidenten des griechischen Erstligisten PAOK Saloniki. Iwan Savvidis droht dem Vernehmen nach ein strafrechtliches Donnerwetter. Was, nun ja, wenig überraschend daherkommt.

Wie der staatliche Rundfunk ERA-Sport unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft berichtete, legte der Ankläger Konstantinos Simitzoglou ein unerlaubtes Betreten des Spielfeldes zur Last. Außerdem soll der russisch-griechische Geschäftsmann Unparteiische, Spieler, Trainer und Offizielle bedroht haben. Nach dem griechischen Sportgesetz droht dem Traditionsverein - im Falle einer Verurteilung - ein Punkteabzug, eine Geldstrafe von bis zu 50.000 Euro, eine Sperrung der Zuschauerränge im Stadion oder im schlimmsten Fall ein Zwangsabstieg. Dem Besitzer könnte für drei bis fünf Jahre das Betreten von Fußballstadien verboten werden.

13:13 Uhr

Sky-Experte nach Spuck-Attacke auf 14-Jährige suspendiert

Die Niederlage seines FC Liverpool im Prestigeduell mit Manchester United ist für Carragher offenkundig schwer zu ertragen.
Die Niederlage seines FC Liverpool im Prestigeduell mit Manchester United ist für Carragher offenkundig schwer zu ertragen.(Foto: imago/Action Plus)

Apropos Niederlagen und die nicht vorhandene Fähigkeit, damit umzugehen: Die Eigenschaft hat José Mourinho nicht exklusiv für sich gepachtet. Ebenfalls ein Vertreter der Spezies ist Jamie Carragher, langjähriger Profi des FC Liverpool und (bislang) TV-Experte. Bislang? So schaut's aus, denn sein Engagement ist der 40-Jährige erstmal los.

Britische Medien hatten zuletzt ein Video veröffentlicht, das zeigt, wie Carragher nach dem 2:1 in der englischen Premier-League zwischen Manchester United und dem FC Liverpool am vergangenen Samstag das Fenster seines Autos herunterfährt und auf ein neben ihm fahrendes Fahrzeug spuckt.

Laut unterschiedlichen Berichten traf Carragher dabei auch das Mädchen auf dem Beifahrersitz. Wie auf dem Video zu hören ist, war der englische Nationalspieler vom Fahrer des Wagens zuvor mit den Worten "unglücklicher Jamie, Junge, 2:1!" provoziert worden. Carragher entschuldigte sich nach dem Vorfall bei der gesamten Familie – das ändert allerdings nichts daran, dass die Frank-Rijkaard-Gedächtnis-Aktion ziemlich daneben war.

12:50 Uhr

Goggia holt Abfahrts-Weltcup, Vonn triumphiert

(Foto: AP)

Skirennfahrerin Lindsey Vonn hat beim Weltcup-Finale in Are die Abfahrt gewonnen und ist dank ihres 82. Sieges nur noch vier Erfolge vom ewigen Rekord des Schweden Ingemar Stenmark entfernt. Die Amerikanerin setzte sich knapp vor Sofia Goggia durch.

Die italienische Olympiasiegerin verteidigte um minimale drei Punkte die Führung in der Abfahrts-Wertung und gewann so ihre erste kleine Kristallkugel. Deutschlands beste Alpin-Athletin Viktoria Rebensburg fehlten im WM-Ort von 2019 als Vierter nur 0,05 Sekunden auf das Podium, das Vonns Teamkollegin Alice McKennis komplettierte. Als zweite deutsche Starterin kam Kira Weidle auf Platz 18.

12:25 Uhr

Mourinho verhöhnt nach CL-Aus den eigenen Verein

Mourinho ist sich nach dem Aus in der Champions League offenbar keines Fehlers bewusst.
Mourinho ist sich nach dem Aus in der Champions League offenbar keines Fehlers bewusst.(Foto: REUTERS)

Streng genommen müsste den aufmerksamen Leser bei Jose Mourinho gar nichts mehr wundern – irgendwie schafft es der Portugiese aber noch, sich selbst zu übertreffen. Wir halten fest: Mit Niederlagen kann der Coach von Manchester United nicht besonders souverän umgehen.

Anders wäre es kaum zu erklären, dass Mourinho nach dem (tatsächlich relativ blamablen) Aus in der Champions League gegen den FC Sevilla gegen die eigene Mannschaft schoss. Nach der Achtelfinalpleite sagte er: "Ich saß schon zweimal an dieser Stelle, nachdem Manchester United im Achtelfinale zuhause ausgeschieden war. Mit Porto war ich hier (2003/04) – ManUnited flog raus. Mit Real Madrid (2012/13) war ich hier – ManUnited flog raus. Das ist also nichts Neues für den Klub." Offenbar sehr wohl aber für Herrn Mourinho.

12:15 Uhr

Rollstuhlcurlern droht frühzeitiges Paralympics-Aus

Ein Weiterkommen in Pyeongchang ist für die Rollstuhlcurler kaum noch möglich.
Ein Weiterkommen in Pyeongchang ist für die Rollstuhlcurler kaum noch möglich.(Foto: imago/DBS-Akademie)

Die deutschen Rollstuhlcurler haben bei den Paralympics in Pyeongchang ihre Chancen auf das Halbfinale fast schon verspielt. Das Team um Skip Christiane Putzich verlor nach verheißungsvollem Start in das Turnier jeweils deutlich gegen Großbritannien mit 3:8 und die Schweiz mit 4:9. Nach neun Vorrundenspielen ist Deutschland mit vier Siegen und nunmehr fünf Niederlagen, davon vier in Serie, im Zwölferfeld abgerutscht.

Um überhaupt noch eine Chance auf das Halbfinale zu haben, müsste das Team von Bundestrainer Bernd Weißer am Donnerstag gegen die favorisierten Kanadier und gegen Finnland gewinnen.

11:58 Uhr

Westbrook schockt Schröders Hawks mit 100. Triple-Double

Auf dem Weg nach ganz oben: OKCs Russel Westbrook.
Auf dem Weg nach ganz oben: OKCs Russel Westbrook.(Foto: AP)

Basketball-Star Russell Westbrook hat seine Ausnahmestellung in der NBA erneut unter Beweis gestellt. Beim 119:107-Sieg der Oklahoma City Thunder bei den Atlanta Hawks um Nationalspieler Dennis Schröder holte Westbrook den 100. Triple-Double (zweistellige Werte in drei Statistik-Kategorien pro Spiel) seiner Karriere.

Der MVP ist erst der vierte Spieler in der NBA, der diese Marke knackte. Vor Westbrook liegen noch Oscar Robertson (181), Magic Johnson (138) und Jason Kidd (107). "Mein Dank gilt dem Mann da oben dafür, dass er mir erlaubt, jeden Abend rauszugehen und das Spiel zu spielen, das ich liebe. Die Jungs vor mir sind alle in der Hall of Fame. Ich bin einfach nur glücklich, dass ich nun ein Teil dieser Gruppe bin", sagte Westbrook, dem in Atlanta 32 Punkte, zwölf Rebounds und zwölf Assists gelangen.

Die NBA-Spieler mit den meisten Triple-Doubles

1. Oscar Robertson 181; 2. Magic Johnson 138; 3. Jason Kidd 107; 4. Russell Westbrook* 100; 5. Wilt Chamberlain 78; 6. LeBron James* 68; 7. Larry Bird 59; 8. Fat Lever 43; 9. James Harden* 34; 10. Bob Cousy 33 (*=noch aktiv)

Der Topscorer der vergangenen Saison könnte in dieser Spielzeit zudem zum besten Vorbereiter der Liga avancieren und damit Geschichte schreiben. Er wäre dann der erste Spieler, der die beiden Bestmarken in aufeinanderfolgenden Jahren aufgestellt hätte.

11:30 Uhr

Fußball-Drittligist Erfurt stellt Insolvenzantrag

Sportlich schlecht, finanziell noch schlechter aufgestellt: Rot-Weiß Erfurt stellt einen Insolvenzantrag.
Sportlich schlecht, finanziell noch schlechter aufgestellt: Rot-Weiß Erfurt stellt einen Insolvenzantrag.(Foto: imago/Karina Hessland)

Trauriger Moment mit historischen Dimensionen: Der hoch verschuldete Fußball-Drittligist FC Rot-Weiß Erfurt hat einen Insolvenzantrag gestellt und steht damit praktisch als erster Absteiger in die Regionalliga fest. Wie der Verein mitteilte, wurde gestern beim Amtsgericht Erfurt der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens eingereicht.

Durch diesen Schritt werden dem einzig verbliebenen Drittliga-Gründungsmitglied neun Punkte abgezogen. Damit hat RWE zehn Spieltage vor Saisonende nur noch neun Zähler auf dem Konto. Der Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz beträgt 21 Punkte.

Mehr dazu in Kürze auf n-tv.de.

10:53 Uhr

Niederlande-Profi an bewaffneten Überfällen beteiligt?

Beim seinem letzten Klub in Westerlo wurde H. wegen Disziplinlosigkeit entlassen.
Beim seinem letzten Klub in Westerlo wurde H. wegen Disziplinlosigkeit entlassen.(Foto: imago/Belga)

Der niederländische Fußballprofi Ismail H., der zuletzt auf Leihbasis beim belgischen Zweitligisten KVC Westerlo unter Vertrag stand, steht unter dem Verdacht, an fünf bewaffneten Überfällen im belgischen Turnhout und Umgebung beteiligt gewesen zu sein. Der 22-Jährige sitzt zurzeit in U-Haft. Das berichten übereinstimmend verschiedene Medien.

Im Januar war Ismail H. von Westerlo nicht mehr weiterbeschäftigt worden, er wollte eigentlich zu AS Rom zurückkehren. In Westerlo war der Spieler durch mehrere Disziplinlosigkeiten bereits mehrfach negativ aufgefallen, sodass sich der Klub zur Trennung entschloss.

10:45 Uhr

America's Cup: Champion Spithill wechselt zu Luna Rossa

James Spithill wird neuer Steuermann bei Luna Rossa.
James Spithill wird neuer Steuermann bei Luna Rossa.(Foto: REUTERS)

Dem italienischen America's-Cup-Herausforderer Luna Rossa ist ein Coup gelungen. Für die 36. Ausgabe des wichtigsten Segelrennens der Welt in drei Jahren verpflichtete das Team den zweimaligen Cup-Sieger James Spithill. Der 38 Jahre alte Australier stand zuletzt beim Team Oracle USA unter Vertrag, das er als Steuermann 2010 und 2013 zum Gewinn der legendären "Silberkanne" geführt hatte. 2007 war Spithill bereits für Luna Rossa gesegelt. Der 36. America's Cup wird 2021 vor Auckland ausgetragen, das Team Emirates Neuseeland hatte sich im Juni vor Bermuda mit 7:1 gegen Spithill und Oracle durchgesetzt.

10:28 Uhr

Kerber spielt in Indian Wells furios auf

(Foto: imago/PanoramiC)

Deutschlands Tennis-Star Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier im kalifornischen Indian Wells erneut ihre starke Form unter Beweis gestellt. Die frühere Weltranglistenerste aus Kiel gewann ihr Achtelfinale gegen die an Nummer sieben gesetzte Französin Caroline Garcia im Eiltempo von 1:03 Stunden 6:1, 6:1 und trifft in der Runde der besten Acht auf Darja Kassatkina (Russland/Nr. 20).

"Ich bin glücklich darüber, wie ich gespielt habe. Ich habe den Ball von Anfang an gespürt und versucht, fokussiert zu bleiben", sagte Kerber. Gegen Garcia preschte die an Nummer zehn gesetzte Kerber vor allem im zweiten Satz vor, als sie kein Aufschlagspiel abgab und lediglich 30 Minuten bis zum Matchgewinn brauchte. Ihre kommende Gegnerin Kassatkina hatte im Achtelfinale überraschend Australian-Open-Siegerin Caroline Wozniacki (Dänemark/Nr. 2) 6:4, 7:5 bezwungen.

10:00 Uhr

Paralympics: Silber für Eskau und Rothfuss, Kreiter stürzt

Andrea Eskau nimmt Silber aus dem Langlauf-Sprint mit.
Andrea Eskau nimmt Silber aus dem Langlauf-Sprint mit.(Foto: dpa)

Auch heute gibt es aus deutscher Sicht erfreuliches von den Paralympics zu berichten – allerdings läuft der Wettkampftag für die deutschen Herren unglücklich.

Die deutsche Fahnenträgerin Andrea Eskau hat ihre dritte Medaille geholt. Einen Tag nach ihrem Sieg über zehn Kilometer im Biathlon gewann die 46-Jährige im 1,1 Kilometer langen Langlauf-Sprint Silber.

Andrea Rothfuss nahm bereits ihre vierte Silbermedaille in Empfang. Beim Riesenslalom musste sich die 28-Jährige in der stehenden Klasse erneut nur ihrer großen Konkurrentin Marie Bochet aus Frankreich geschlagen geben. Rothfuss hatte bereits in Abfahrt, Super-G und Super-Kombination den zweiten Platz belegt. Für Bochet war es das dritte Gold in Südkorea.

Rothfuss muss sich nur ihrer größten Konkurrentin Bochet geschlagen geben.
Rothfuss muss sich nur ihrer größten Konkurrentin Bochet geschlagen geben.(Foto: dpa)

Bei den Männern stürzte der querschnittsgelähmte Georg Kreiter in der sitzenden Klasse im Riesenslalom unglücklich. Der 33-Jährige musste ins Krankenhaus gebracht werden, wo bei einer Röntgenuntersuchung ein Schlüsselbeinbruch diagnostiziert wurde. Sein Teamkollege Thomas Nolte (Brauschweig) blieb dagegen bei einem Sturz unverletzt.

Mehr zum "Tiger" Eskau lesen Sie übrigens hier.

09:24 Uhr

Bayern in "Hölle am Bosporus", Gigantenduell im Camp Nou

Hallo und herzlich willkommen zum Sport-Tag am Mittwoch, verehrte Leser.

Ganz so gemütlich wie in der heimischen Allianz-Arena dürfte es für den FC Bayern bei Besiktas Istanbul nicht werden.
Ganz so gemütlich wie in der heimischen Allianz-Arena dürfte es für den FC Bayern bei Besiktas Istanbul nicht werden.(Foto: imago/Jan Huebner)

Starten wir den Tag mit einem heißen Tipp der Redaktion: Wer sich am frühen Abend (ab 18 Uhr/ZDF und im Liveticker bei n-tv.de) das Achtelfinal-Rückspiel des FC Bayern München in der Champions League anschaut, darf a) keine Angst vor exorbitanter Geräuschkulisse haben und sollte b) die Fernbedienung nicht aus den Augen lassen (um im Zweifelsfall reagieren zu können). Denn es(!) wird (!) laut (!) in der "Hölle am Bosporus", sprich im Stadion von Besiktas Istanbul. Aus sportlicher Sicht verspricht das Duell derweil eher ein müder Feierabendkick zu werden, denn wie Bayern-Präsident Uli Hoeneß weiß: "Wenn wir ein 5:0 nicht verteidigen, müssen wir aufhören." Darüber würde sich zwar ein gewisser Timo Werner freuen, aber sei's drum.

Video

Ob der fehlenden Spannung kann man sich quasi jetzt schon auf das zweite Duell am Abend fokussieren, denn da wird es (hoffentlich/vermutlich) richtig interessant. Um den Einzug ins Viertelfinale duellieren sich um 20:45 Uhr (ebenfalls im n-tv.de-Liveticker) der FC Barcelona und der FC Chelsea. Und (Achtung Spoiler) einer wird danach raus sein.

Damit hätten wir die wichtigste K.o.-Runden-Logik erläutert, kommen wir zum restlichen Tagesprogramm.

  • Weiter geht's mit Power-Wissen zu den Paralympics: Da wurden in Pyeongchang bislang alle deutschen Medaillen von Frauen gewonnen – wie übrigens schon in Sotschi. So viel Frauenpower dürfte die ein oder andere leidgeprüfte Sparkassenkundin besonders freuen – den ausführlichen Bericht haben wir in Kürze für Sie.
  • Wir schauen außerdem mit einem Auge auf die morgen stattfindenden Rückspiele der Europa League und darauf, wie der nicht unbedingt als selbstkritisch bekannte ManUnited-Trainer Jose Mourinho mit dem blamablen Rausflug in der Champions League gestern Abend umgeht.
  • Auch im Aufgebot: Ski-Alpin-Weltcup der Damen und Herren am Vormittag sowie die Nordische Kombination von der Großschanze der Herren. (Nun, der letzte Zusatz war überflüssig, denn – Power-Wissen für den Wintersport (II) – in der Disziplin gibt es auf professionellem Niveau keine Damenwettbewerbe, wie ich gestern gelernt habe).
  • Abends dann noch die Meisterschaftsrunde in der DEL, Basketball-Europacup mit dem FC Bayern München sowie das WM-Kandidatenturnier im Schach, das leider ohne deutsche Spieler stattfinden.

Mein Name ist Judith Günther und ich wünsche Ihnen und mir viel Vergnügen!