Mittwoch, 08. November 2017Der Sport-Tag

Heute mit Christoph Rieke
19:58 Uhr

Bondscoach Advocaat macht Schluss

45695ac971aafa04e2ba8794be36568d.jpg

Advocaat coachte dreimal die Elftal.

(Foto: imago/VI Images)

Der Niederländer Dick Advocaat wird nach der verpassten WM-Qualifikation sein Amt als Bondscoach aufgeben. Nach Angaben des niederländischen TV-Senders NOS gab der 70-Jährige seine  Entscheidung in Aberdeen bekannt. "Das sind meine letzten beiden Spiele, dann höre ich bei der Elftal auf", zitierte der Sender den ehemaligen Trainer des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. Die Niederlande spielen morgen in Schottland und am Dienstag in Rumänien. Advocaat war dreimal in seiner Karriere als Bondscoach tätig. Ein Nachfolger Advocaats auf der Trainerbank steht noch nicht fest.

19:14 Uhr

ICF sperrt Rennkanut Trunow für vier Jahre

Der Kanu-Weltverband ICF hat den ukrainischen Rennkanuten Igor Trunow wegen Dopings für vier Jahre gesperrt. Der 25-Jährige war nach ICF-Angaben beim Weltcup-Auftakt im Mai im portugiesischen Montemor-o-Velho nach seinen Siegen im K2 und K4 bei einer Wettkampfkontrolle mit einem erhöhten Testosteron-Wert erwischt worden. Seine parallel mit disqualifizierten Teamkollegen im Boot müssen nach den Siegen dort im Zweier- und Vierer-Kajak ihre Medaillen zurückgeben.

18:08 Uhr

Heynckes charakterisiert Wunsch-Nachfolger

Eine Dauerlösung ist Jupp Heynckes beim FC Bayern München nicht. Seine Trainermission beim deutschen Fußball-Rekordmeister wird der 72-Jährige definitiv nach dieser Saison beenden. Für die Wahl seines Nachfolgers bekräftigt er nun einen Rat, den er bereits bei Amtsantritt angesprochen hat

87aa90406234f9d33db294914819e14e.jpg

Jupp Heynckes hat erneut für einen jungen deutschen Trainer als seinen Nachfolger bei Bayern München plädiert.

(Foto: dpa)

  • "Ich habe das bei meiner Vorstellung betont und stehe dazu: Einer dieser jungen, deutschen Trainer wäre sicher prädestiniert dafür, den FC Bayern zu trainieren", sagte Heynckes der "Sport Bild".
  • Es gebe in der Bundesliga "sehr viele junge, hochtalentierte Trainer mit einem klaren Konzept, mit einer Philosophie. Sie arbeiten akribisch auf dem Trainingsplatz, sind innovativ", sagte er.
  • Es sei "toll, dass immer wieder junge, neue Trainer nachrücken. Die jungen Trainer gehen mit der Zeit. Sie sind eine Inspiration für die Liga".
  • Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic wollte sich in der vergangenen Woche nicht auf einen deutschsprachigen Trainer festlegen: "Das muss nicht sein. Wenn wir das sagen würden, würden wir uns automatisch eine Tür zumachen. Es ist nichts ausgeschlossen."
17:07 Uhr

WBC lässt Powetkin wieder in den Ring steigen

imago26591915h.jpg

Die lebenslange Sperre gegen Ex-Weltmeister Alexander Powetkin (r.) wegen Dopings ist vom Weltverband World Boxing Council (WBC) aufgehoben worden.

(Foto: imago/ITAR-TASS)

Zweimal wurde der ehemalige Box-Weltmeister Alexander Powetkin des Dopings überführt und anschließend mit einem Wettkampfverbot bis zum Karriereende belegt. Nun hat der Weltverband World Boxing Council (WBC) die lebenslange Sperre gegen den 38 Jahre alten Schwergewichtler aufgehoben. Damit steht dem für den 16. Dezember in Jekaterinburg angesetzten Kampf gegen den Rumänen Christian Hammer nichts mehr im Weg. Schon im Oktober war Powetkin von den Weltverbänden WBA, IBF und WBO wieder in die Ranglisten aufgenommen worden. Der Russe hat von seinen 33 Profikämpfen nur einen verloren, den WM-Fight am 5. Oktober 2013 in Moskau gegen den inzwischen entthronten und zurückgetretenen Ukrainer Wladimir Klitschko. 23 seiner 32 Siege errang Powetkin durch K.o.

16:35 Uhr

Griechische Justiz klagt 28 Fußball-Funktionäre an

imago23771514h.jpg

Unter den Angeklagten befindet sich der Präsident des griechischen Rekordmeisters Olympiakos Piräus, Evangelos Marinakis.

(Foto: imago/ANE Edition)

Die Ermittlungen im Manipulationsskandal im griechischen Fußball stehen vor dem Abschluss. Die Justiz erhob laut dem Staatsradio ERT Anklage gegen 28 Personen. Unter den Angeklagten sind etliche amtierende und ehemalige Vereinspräsidenten, darunter der Klubboss des griechischen Rekordmeisters Olympiakos Piräus, Evangelos Marinakis. Auch der frühere Präsident des griechischen Fußballverbandes, Giorgos Sarris, sowie mehrere Schiedsrichter und Fußballspieler wurden angeklagt. Juristen erwarten mehrmonatige Gerichtsverfahren. Bei einer Verurteilung drohen demnach Haftstrafen von bis zu zehn Jahren.

15:48 Uhr

Verband verbietet Trikot-Werbung für Pornodarstellerin

imago10802530h.jpg

Die Fußballer des SV Oberwürzbach warben auf ihren Trikots in dieser Saison bislang für die Pornodarstellerin "Lena Nitro".

(Foto: imago sportfotodienst)

Die Kicker vom SV Oberwürzbach waren so stolz auf ihren Sponsor - und auf die Aufmerksamkeit, die dieser ihnen bescherte. Auf den Trikots des Kreisligisten prangt schließlich seit Saisonbeginn Werbung für die Pornodarstellerin "Lena Nitro" und deren Internetseite. Doch nun hat der Saarländische Fußballverband (SFV) dem bunten Treiben ein Ende gesetzt. Der SFV-Vorstand berief sich auf die "Allgemeinverbindlichen Vorschriften über die Beschaffenheit und Ausgestaltung der Spielkleidung" des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), genauer gesagt auf Paragraph 10. Dort heißt es: "Die Werbung darf nicht gegen die allgemein im Sport gültigen Grundsätze von Ethik und Moral oder die gesetzlichen Bestimmungen oder die guten Sitten verstoßen."

Nun muss sich der aktuell Vierte der Kreisliga A Saarpfalz also einen neuen Brustsponsor an Land ziehen. Wie wäre es denn mit einem Wettanbieter? Das Ende der Kooperation zwischen dem SVO und der 30-jährigen Pornodarstellerin scheint das Urteil allerdings nicht zu bedeuten. "Heute ist nicht alle Tage, wir kommen wieder keine Frage!", schrieb der Klub auf Facebook. "Lena Nitro" gab dem Post prompt ein Like.

15:03 Uhr

DFB will Aufbauhilfe für China ausweiten

imago29771573h.jpg

DFB-Präsident Reinhard Grindel findet die Kooperation mit China prima.

(Foto: imago/Michael Weber)

Ab der Rückrunde darf eine chinesische U20-Auswahl den Spielbetrieb in der Fußball-Regionalliga Südwest durchwirbeln. Diese Aktion soll nur einer von vielen Bestandteilen einer deutsch-chinesischen Fußball-Kooperation sein. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die sogenannte China Investment Financial Holdings Fund Management Company Limited unterzeichneten nun eine Absichtserklärung, der zufolge ein Programm zur Nachwuchsförderung in China gestartet werden soll. Dabei soll es um Trainerausbildung, Nachwuchsförderung, Wettbewerbsorganisation und gelebte Fußballkultur gehen. "Die gezielte Förderung und Entwicklung des Fußballs kann in solch einem großen Land wie China nicht von heute auf morgen geschehen", wird DFB-Präsident Reinhard Grindel in einer Verbandsmitteilung zitiert. Mit der eigenen Expertise wolle der Verband "unseren chinesischen Freunden beim Auf- und Ausbau von Strukturen im Bereich des Fußballs helfen."

14:30 Uhr

FC Bayern buhlt wohl um Draxler - als Ribéry-Ersatz

b70d1442b352b0a7bfa73d648c39fc0e.jpg

Julian Draxler steht derzeit noch in Diensten von Paris St. Germain.

(Foto: dpa)

Zugegeben: Neu ist dieses Gerücht nicht. Eine Erwähnung ist es hier dennoch wert. Fußball-Bundesligist FC Bayern München wirbt angeblich um Weltmeister Julian Draxler von Paris St. Germain. Das berichtet die französische Seite France Football. Demnach soll der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler im Sommer 2018 beim deutschen Rekordmeister die Nachfolge von Franck Ribéry antreten. Der Vertrag von Draxler, der im Januar 2017 für 40 Millionen vom VfL Wolfsburg zu PSG gewechselt war, läuft bis 2021. Ribérys Kontrakt bei den Bayern endet 2018. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sagte jüngst in einem Interview mit "Sky", dass Ribéry ein "extrem verdienter Spieler" sei, der im Verein und bei den Fans große Sympathie genieße. "Am Ende des Tages", sagte Rummenigge aber auch, "ist Fußball Leistungssport und wir müssen uns (...) die Frage stellen: Ist die Zukunft Franck Ribéry oder brauchen wir einen Neuen?" Es ist also weiterhin nicht ausgeschlossen, dass das linke Mittelfeld der Münchner in der kommenden Saison von Draxler statt von Ribéry beackert wird.

14:06 Uhr

Müller erklärt Masterplan für Siegtreffer im WM-Finale

Vergessen Sie die Kraken, Schnecken oder was sonst noch als Orakel herhalten muss(te). Fußball-Nationalspieler Thomas Müller hat n-tv bereits jetzt vorhergesagt, dass das DFB-Team bei der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr ins Finale einzieht - und dort triumphiert. Wie genau, das erklärt der Weltmeister in folgendem Video:

 

13:34 Uhr

DFB setzt künftig zwei Video-Assistenten ein

Es scheint, als dauere die Diskussion um den Videobeweis im Fußball noch Jahre. Im Hin und Her um die umstrittene Maßnahme gibt es nun eine neue Episode, wie der neue Projektleiter Lutz Michael Fröhlich in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung ankündigte.

a87183240e8cdd717d8f6b7553f0e11e.jpg

Mit der Einführung des zweiten Video-Assistenten nimmt der DFB eine abermalige Kurskorrektur in seinem umstrittenen Projekt vor.

(Foto: dpa)

  • Demnach setzt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) künftig bei jedem Bundesligaspiel zwei Video-Assistenten ein.
  • "Einer, der sich strittige Szenen ansieht, und einer, der den weiteren Spielverlauf im Auge behält, während der erste eine strittige Szene checkt", erläuterte der Schiedsrichter-Boss.
  • Der Supervisor solle nur noch stiller Beobachter sein.
  • An ein vorzeitiges Ende der Testphase in der Winterpause glaube er nicht: "Ich bin überzeugt, dass es nicht so kommen wird."
  • Um für mehr Transparenz zu sorgen, sei aus Fröhlichs Sicht denkbar, strittige Szenen künftig auf den Videoleinwänden in den Stadien zu zeigen.
12:45 Uhr

DFB-Elf läuft gegen England mit "Poppy"-Symbolen auf

a017b2479ed83f7440f1f5095c0c1004.jpg

Das "Poppy"-Symbol tragen viele Briten rund um den Remembrance Day am 11. November an ihrer Kleidung. Es erinnert an den Waffenstillstand im Ersten Weltkrieg.

(Foto: Action Images via Reuters)

Am Freitag (ab 21 Uhr im n-tv.de Liveticker) steigt im Londoner Wembley-Stadion der Länderspielklassiker England gegen Deutschland. Bei dem Freundschaftsspiel werden beide Fußball-Nationalteams mit "Poppy"-Armbinden auflaufen, wie der englische Fußball-Verband FA bekannt gab. Das Symbol der Klatschmohnblüte erinnert an in Kriegen gefallene Soldaten. "Wir bedanken uns beim DFB, dass er zugestimmt hat, die Klatschmohnblüte beim Spiel zu tragen, um zu dieser wichtigen Zeit Solidarität und Einheit zu zeigen", sagte FA-Vorsitzender Martin Glenn. In der Vergangenheit hatte der Weltverband Fifa die Klatschmohnblüte als politisches Symbol bewertet und deshalb das Tragen bei Fußballspielen untersagt. Die Verbände von England, Schottland, Wales und Nordirland waren so im vergangenen Jahr mit Geldstrafen belegt worden, weil Spieler ihrer Nationalteams die Mohnblüte bei WM-Qualifikationsspielen getragen hatten. Dank einer neuen Regelauslegung ist das Tragen des "Poppy"-Symbols nun erlaubt.

12:20 Uhr

Herrlich funktioniert Bayers Mannschaftskasse um

Seit dem Sommer ist Heiko Herrlich neuer Trainer beim Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen. Die Verpflichtung des 45-Jährigen dürfte Vereinsmitarbeiter zumindest in einer Hinsicht besonders erfreuen: Bei Disziplinlosigkeiten der Profis werden sie von den Sündern beschenkt, wie Stürmer Kevin Volland der "Sport Bild" verriet.

imago30690729h.jpg

Geschenke für Vereinsmitarbeiter statt Geldstrafen in die Mannschaftskasse: Leverkusens Trainer Heiko Herrlich hat die Mannschaftskasse umfunktioniert.

(Foto: imago/Matthias Koch)

  • "Es geht darum, dass man nicht einfach einen Geldbetrag in die Mannschaftkasse einzahlt, sondern etwas für jemand anderen aus dem engsten Umfeld der Mannschaft leistet", sagte der 25-Jährige.
  • "Da bekommt ein Betreuer mal ein Fahrrad oder einer aus dem Staff zum Beispiel einen Thermomix. Das ist gut für das gesamte Klima und sorgt zudem dafür, dass es weniger Disziplinlosigkeiten gibt."
  • Auch Schalke 04 geht bei der Bestrafung von Disziplinlosigkeiten neue Wege. Manager Christian Heidel hatte angekündigt, die Spielern bei Verstößen an einem freien Tag im Fanshop arbeiten zu lassen.
11:50 Uhr

Zverev trifft zum Saisonfinale auf Federer

Auf der Weltrangliste des Herren-Tennis steht Alexander Zverev auf Platz drei. Zum Abschluss der Saison wartet noch eine große Herausforderung auf den Hamburger: Bei der ATP-WM in London (12. bis 19. November) konkurriert er gegen die sieben besten Tennisprofis des Jahres.

2c7f157b50588a704e314ef06b060aba.jpg

Deutschlands bester Tennisprofi, Alexander Zverev, trifft bei den ATP Finals unter anderem auf Weltklasse-Spieler Roger Federer.

(Foto: dpa)

  • In der Boris-Becker-Gruppe trifft Zverev auf den Weltranglistenzweiten Roger Federer aus der Schweiz, den Kroaten Marin Cilic und den US-Amerikaner Jack Sock.
  • Das ergab die von Boris Becker persönlich vorgenommene Auslosung.
  • In der Pete-Sampras-Gruppe spielen der spanische Weltranglistenerste Rafael Nadal, der Österreicher Dominic Thiem, Grigor Dimitrow aus Bulgarien und der Belgier David Goffin.
  • Vorjahressieger Andy Murray aus Großbritannien ist wegen andauernder Hüftprobleme in der Reha und kann seinen Titel daher nicht verteidigen.
  • Die Matches der Pete-Sampras-Gruppe beginnen am Sonntag, die Boris-Becker-Gruppe greift am Montag ins Geschehen ein.
11:17 Uhr

DFB terminiert vorweihnachtlichen Pokalkracher

*Datenschutz

Dass die Achtelfinalspiele des DFB-Pokals kurz vor Weihnachten stattfinden werden, war schon lange klar. Nur mit den konkreten Ansetzungen ließ sich der Deutsche Fußball-Bund Zeit - bis jetzt, denn die Terminierungen wurden just bekannt gegeben.

  • Demnach steigt das Topspiel zwischen Rekordsieger Bayern München und Titelverteidiger Borussia Dortmund am Mittwoch, 20. Dezember, um 20.45 Uhr.
  • Einen Tag zuvor duellieren sich der FC Schalke 04 und der 1. FC Köln, ebenfalls um 20.45 Uhr.
  • Beide Partien werden von der ARD sowie im Bezahlfernsehen live übertragen.
10:33 Uhr

Auftakt zur Olympiasaison ohne Herren-Viererbobs

*Datenschutz

Maximal plus sechs Grad Celsius sagen Meteorologen für den morgigen Donnerstag im amerikanischen Lake Placid voraus. Wintersport-Kenner wissen: Das ist zu warm, zumindest für Wettkämpfe in Viererbobs. Deshalb wird der Weltcup-Auftakt der Bobsportler am Donnerstag und Freitag ohne Vierer-Rennen über die Bühne gehen.

  • Durch relativ hohe Temperaturen hatte das Eis in der einstigen Olympiabahn von Lake Placid nicht die nötige Härte für die großen Schlitten erreicht, durchgehend reguläre Bedingungen für alle Teilnehmer können somit nicht garantiert werden.
  • Da mit Blick auf die Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) in diesem Winter jeder einzelne Weltcup wichtig für den Qualifikationsprozess ist, will die IBSF kein Risiko eingehen.
  • Beim Weltcup in der kommenden Woche in Park City (17./18. November) werden dann aber zwei Vierer-Entscheidungen fallen. Die Termine der Frauen ändern sich nicht.
10:09 Uhr

Rafati fordert Ausgliederung des Schiedsrichterwesens

Am Dienstag hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) nach den anhaltenden Diskussionen in den vergangenen Tagen in Person von Präsident Reinhard Rauball "einen strukturellen Neuanfang" des Schiedsrichterwesens gefordert. Der frühere Bundesliga-Referee Babak Rafati hat konkrete Vorstellungen, wie dieser Neuanfang eingeleitet werden soll.

imago09466901h.jpg

Der frühere Bundesliga-Schiedsrichter Babak Rafati fordert eine Ausgliederung der Bundesliga-Schiedsrichter aus dem DFB.

(Foto: imago sportfotodienst)

  • "Eine Ausgliederung ist zwingend notwendig, und zwar vom DFB und der DFL, damit es keinerlei Abhängigkeiten mehr gibt", sagte der 47-Jährige dem "RedaktionsNetzwerk Deutschland". "Die Strukturen müssen komplett verändert werden. Sonst läuft diese Selbstzerstörung in Raten, wie ich es nennen würde, immer weiter."
  • Den Videobeweis bezeichnet Rafati zwar als "gute Sache", aber die derzeitige Ausführung als "kompletten Mist". Vor allem das Konkurrenzdenken unter den Unparteiischen trage massiv zum derzeitigen Unmut bei. "Auch die Schiris sind Konkurrenten - da geht es um Macht, Kohle, Ellbogen", sagte Rafati.
  • Im Fall der Absetzung von Hellmut Krug als Projektleiter des Videobeweises kritisiert Rafati besonders die Haltung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB): "Den entstandenen Schaden kannst du nicht mehr reparieren. Man versteckt sich doch nur hinter personellen Konsequenzen. Auf mich macht es den Eindruck, dass Herr Krug zu viel weiß und man ihn deshalb nicht loswerden kann oder will."

Was die Weltmeister Joachim Löw, Toni Kroos und Mats Hummels vom Videobeweis halten, lesen Sie hier.

09:34 Uhr

Hamilton-Berater wiegelt Betrugsvorwürfe ab

Kennen Sie die Bombardier Challenger 605? Einen solchen Privatjet hat sich der frisch gebackene Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton vor vier Jahren zugelegt. Seit dem Bekanntwerden der "Paradise Papers" steht der Mercedes-Pilot im Verdacht, bei der Einfuhr des roten Flugzeugs rund vier Millionen Euro durch Steuertricks gespart zu haben. Außerdem soll Hamilton etliche Briefkastenfirmen besitzen. Seine Berater wiegelten die Vorwürfe nun ab. Alles legal, erklärte ein Hamilton-Vertreter. Am kommenden Wochenende steht der Große Preis von Brasilien auf dem Programm, das vorletzte Formel-1-Rennen des Jahres. Ob Hamilton in seinem roten Challenger 605 anreist, ist nicht bekannt.

09:03 Uhr

Starker Draisaitl führt Edmonton zu Overtime-Sieg

Momentan straucheln die Edmonton Oilers etwas. Nun ist dem Team aus Kanada allerdings ein Auswärtssieg in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL gelungen. Erheblichen Anteil daran hatte der deutsche Nationalstürmer Leon Draisaitl.

*Datenschutz

  • Der gebürtige Kölner erzielte beim 2:1-Sieg bei den New York Islanders das einzige Oilers-Tor in der regulären Spielzeit selbst, den Siegtreffer seines Sturmpartners Connor McDavid legte er in der Overtime auf.
  • Für die hoch eingeschätzten Oilers war es erst der fünfte Sieg im 14. Saisonspiel.
  • Bei den Islanders wehrte Nationaltorhüter Thomas Greiss 23 Schüsse ab, ließ Draisaitls Torschuss aber durch die Beine passieren.
  • Verteidiger Dennis Seidenberg fehlte verletzt. Stürmer Tobias Rieder konnte die 1:3-Niederlage seiner Arizona Coyotes bei Meister Pittsburgh Penguins und Nationalmannschaftskollege Tom Kühnhackl trotz seines zweiten Saisontreffers nicht verhindern. Die Coyotes bleiben das schlechteste Team der Liga.
  • Torhüter Philipp Grubauer verlor mit den Washington Capitals ebenfalls mit 1:3 bei den Buffalo Sabres.
08:41 Uhr

Nowitzki und Dallas können doch noch gewinnen

Die bittere Pleitenserie der Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA ist beendet.

fb4974ab3b1585a8dc1232dd97eea4b0.jpg

Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks den zweiten Sieg der Saison gefeiert.

(Foto: dpa)

  • Das Team um Dirk Nowitzki gewann bei den Washington Wizards mit 113:99 und fuhr somit seinen ersten Sieg nach zuletzt sechs Niederlagen in Folge ein. Überhaupt war es erst der zweite Saisonerfolg für Dallas.
  • Bester Scorer war Forward Harrison Barnes mit 31 Punkten, Nowitzki kam lediglich auf sechs Zähler.
  • Trotz des Sieges in der US-Hauptstadt ist Dallas mit zwei Erfolgen und zehn Niederlagen weiterhin das schlechteste Team der Liga. Zuvor hatten die Mavericks bereits den schwächsten Saisonstart seit 1993 hingelegt.
  • Bei den Chicago Bulls und Paul Zipser läuft es ebenfalls nicht rund. Die 114:119-Niederlage bei den Toronto Raptors war die zweite in Folge und die insgesamt siebte in der laufenden Spielzeit.
  • Die Bulls belegen vor den Atlanta Hawks um Zipsers Nationalmannschaftskollegen Dennis Schröder den vorletzten Platz der Eastern Conference.
08:20 Uhr

DFB-PK vor Trikotpremiere - das wird heute wichtig

Guten Morgen, liebe Leser!

Der Anblick des heutigen Sport-Terminkalenders ist beinahe genauso trist wie das Wetter hier in Berlin. Doch wer glaubt, die Sportwelt bereite sich auf einen Winterschlaf vor, irrt. Denn spätestens morgen gibt der internationale Fußball wieder Vollgas. Dann kämpfen 24 Nationalteams um die verbleibenden Tickets für die WM im kommenden Jahr.

imago30994940h.jpg

Gestern offiziell vorgestellt, am Freitag erstmals auf dem Platz im Einsatz: Das neue DFB-Trikot.

(Foto: imago/Andreas Gora)

Solch zusätzliche Strapazen bleiben dem DFB-Team erspart - die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw ist längst für das Turnier in Russland qualifiziert und testet stattdessen am Freitag gegen England. Vor dem Test-Länderspiel (mit den neuen Trikots) im Londoner Wembley-Stadion gibt das deutsche Fußball-Nationalteam heute ab 14 Uhr eine Pressekonferenz. Bei uns erfahren Sie dann umgehend, was Teammanager Oliver Bierhoff, Innenverteidiger Niklas Süle und Mittelfeldmann Mario Götze so zu sagen haben.

Das wird heute sonst noch wichtig:

  • Im Achtelfinale der Fußball-Champions-League der Frauen kicken heute die Damen des VfL Wolfsburg. Anstoß ist um 19 Uhr.
  • Nach den Damen beenden auch die Herren der Tenniswelt allmählich die Saison. Ab 9.15 Uhr werden in London die ATP World Tour Finals ausgelost.
  • Und natürlich halten wir Sie über alle weiteren Neuigkeiten aus der Welt des Sports auf dem Laufenden.

Mein Name ist Christoph Rieke und ich wünsche Ihnen einen wunderbaren Sport-Tag! Wenn Sie Fragen, Kritik oder Anregungen haben, schreiben Sie mir doch an christoph.rieke(at)nama.de.