Mittwoch, 11. September 2019Der Sport-Tag

22:14 Uhr

FC Bayern holt Last-Minute-Sieg in Göteborg

imago41535509h.jpg

Mandy Islacker trifft nicht nur im Training.

(Foto: imago images / Lackovic)

Der deutsche Frauenfußball-Vizemeister FC Bayern München hat gute Chancen auf das Erreichen der nächsten Runde. Die Mannschaft des neuen Trainers Jens Scheuer gewann dank eines Last-Minute-Treffers 2:1 (0:0) beim schwedischen Vize-Champion Göteborg FC. Die Rückspiele in Deutschland finden am 25. September statt.
Für München war in einer ausgeglichenen Partie im Gamla-Ullevi-Stadion zweimal Mandy Islacker (75./Foulelfmeter und 90.+2) erfolgreich. Elin Rubensson gelang ebenfalls vom Punkt der zwischenzeitliche Ausgleich (86.).

20:14 Uhr

Wolfsburg startet mit Kantersieg in die Champions League

imago42131525h.jpg

Pernille Harder traf dreimal für den deutschen Meister.

(Foto: imago images / foto2press)

Die Fußballerinnen des Double-Gewinners VfL Wolfsburg sind mit einem Kantersieg in die Champions League gestartet. Das Team von Trainer Stephan Lerch kann nach einem 10:0 (3:0) beim kosovarischen Meister KFF Mitrovica für das Achtelfinale planen.
Die Tore in Pristina erzielten unter anderem Dreifachschützin Pernille Harder (46./48., Foulelfmeter/67.) sowie Noelle Maritz (28./63.) und Claudia Neto (79./85.) mit je zwei Treffern.

19:39 Uhr

Rassismus: Bulgarischer Fan in Wembley festgenommen

imago41379774h.jpg

Raheem Sterling wurde erneut Opfer rassistischer Anfeindungen.

(Foto: imago images / AFLOSPORT)

Englands Fußball-Nationalspieler Raheem Sterling von Manchester City ist erneut Opfer rassistischer Anfeindungen geworden. Beim 4:0-Sieg im EM-Qualifikationsspiel gegen Bulgarien am Samstag wurde der Außenstürmer von einem Gäste-Fan rassistisch beleidigt. Der Mann wurde anschließend des Stadions verwiesen und von der Londoner Polizei festgenommen. Nach eingeleiteten Ermittlungen kam er wieder auf freien Fuß.

"Das Wembley-Stadion verfolgt eine Null-Toleranz-Politik in Bezug auf asoziales und diskriminierendes Verhalten. Jeder, der für schuldig befunden wird, wird ausgeschlossen und der Polizei gemeldet", sagte ein Sprecher des englischen Fußballverbandes FA.

12:59 Uhr

HSV-Trainingsschock: Gyamerah erleidet Wadenbeinbruch

*Datenschutz

Trainingsschock beim Hamburger SV: Rechtsverteidiger Jan Gyamerah musste von einem Rettungswagen abtransportiert werden. Der HSV teilte mit, dass der 24-Jährige eine "schwere Verletzung" erlitten hat und ins Universitäts-Krankenhaus Eppendorf gebracht wurde. Eine eingehende Untersuchung ergab, dass der Sommer-Zugang einen Bruch des linken Wadenbeins erlitten hat. Er soll noch heute Abend operiert werden, teilte der HSV mit.

Der HSV tritt am kommenden Montag (20.30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) zum Stadtderby beim FC St. Pauli an.

18:44 Uhr

Vor dem Derby: HSV schickt Dankesworte gen St. Pauli

Pyro-Show oder Pyro-Ärger? Mannschaft und Anhänger des HSV nach dem Derbysieg am Wochenende.

Rund um das Hamburger Derby geht es eher selten harmonisch zu.

(Foto: www.imago-images.de)

Wenige Tage vor dem Derby gegen den FC St. Pauli hat sich Sportvorstand Jonas Boldt vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV beim Stadtrivalen für dessen Verhalten gegenüber HSV-Profi Bakery Jatta bedankt. "Ich möchte mich bei Oke Göttlich für seine Aussagen bedanken. Das ist nicht selbstverständlich, dass man sich so klar positioniert. Insbesondere bei der Rivalität", sagte Boldt der "Bild"-Zeitung.

Der St.-Pauli-Präsident hatte während der Untersuchungen zur Identität Jattas verkündet, auf einen möglichen Protest gegen die Spielwertung in der bevorstehenden Partie gegen den HSV verzichten zu wollen. Inzwischen hat die zuständige Behörde in Hamburg das Verfahren gegen Jatta eingestellt.

17:59 Uhr

Für den Nachwuchs: Lahm spendet Botschafter-Gehalt

imago31717499h.jpg

Philipp Lahm bei seiner Präsentation als EM-Botschafter.

(Foto: imago images / Sven Simon)

Rio-Weltmeister Philipp Lahm wird sein Gehalt als Botschafter der Stadt München für die Fußball-EM 2020 dem Bayerischen Fußball-Verband (BFV) für die Ausbildung von Kinder- und Jugendtrainern spenden. "Ich werde das Geld dem Bayerischen Fußball-Verband zur Verfügung stellen, der dann 20 Nachwuchstrainer unterstützt", sagte Lahm bei einem Termin mit Oberbürgermeister Dieter Reiter im Münchner Rathaus.

"Wir sind unheimlich stolz, dass Philipp Lahm das in dieser Form macht. Er ist einer, der trotz seiner großen Erfolge nie seine Wurzeln vergessen und sich auch immer dazu bekannt hat", sagte BFV-Geschäftsführer Jürgen Igelspacher. Der ehemalige Bayern-Profi Lahm wisse "nur zu gut, welche Kraft der Amateurfußball besitzt und was es in den Vereinen bedeutet, Tag für Tag für den Nachwuchs da zu sein".

16:32 Uhr

Betrugs-Verdacht: Razzien in Belgien, England und Monaco

imago42205673h.jpg

Im Zusammenhang mit dem Transfer von Mitrovic soll es Ungereimtheiten geben.

(Foto: imago images / Majerus)

Der Verdacht der Geldwäsche und Korruption war Grund für Razzien im Zuge der Ermittlungen wegen Betrugs im Zusammenhang mit Fußball-Transfers in Belgien, England und Monaco.

  • Dabei wurden zwei Personen, darunter ein Spielerberater, vorläufig festgenommen. Das gab die belgische Staatsanwaltschaft bekannt. Bei dem im Fürstentum Monaco festgesetzten Spielerberater soll es sich laut AFP um Christophe Henrotay handeln. Dieser managt unter anderem Belgiens Nationaltorwart Thibaut Courtois.
  • Es wurden gestern und heute vier Razzien in Monaco, zwei in Lüttich und eine in London vorgenommen.
  • "Diese zweite Welle an Durchsuchungen folgt der ersten Operation Ende April, die die Geschäftsstelle des RSC Anderlecht und des belgischen Verbandes zum Ziel hatte", heißt es in der Stellungnahme der Staatsanwaltschaft in Brüssel. Am 24. April hatte es bereits fünf Razzien gegeben.
  • Bei den jüngsten Ermittlungen geht es unter anderem um den Transfer des serbischen Angreifers Aleksandar Mitrovic im Jahr 2015 vom RSC Anderlecht zu Newcastle United.
15:39 Uhr

Videobeweis: Mertesacker spricht über Löws Aussortieren

Per Mertesacker tritt 2014 auf dem Höhepunkt des Nationalmannschaftserfolges zurück. Vier Jahre später fallen verdiente Spieler unfreiwillig Löws Umbruch zum Opfer. Der Ex-DFB-Verteidiger bewertet die Entwicklung positiv und glaubt an ein Wiedererstarken.

15:03 Uhr

Frankreichs Basketballer schocken US-Dream-Team

Das Viertelfinale der Basketball-WM überfordert ganz offensichtlich die Turnier-Favoriten: Nach Serbien gestern verabschiedete sich heute auch Titelverteidiger USA aus dem Turnier. Gegen überragend aufspielende Franzosen unterlag das mit NBA-Stars gespickte Team mit 79:89 (39:45). So früh scheiterten die USA zuletzt 2002, als sie im eigenen Land einen enttäuschenden sechsten Platz belegten.

Frankreich mit Ausnahme-Verteidiger Rudy Gobert (21 Punkte, 16 Rebounds) trifft im Halbfinale auf Argentinien, das gestern sensationell die favorisierten Serben ausgeschaltet hatte.

Den vierten Halbfinalisten ermitteln in diesen Minuten Australien und Tschechien (live im Stream bei Magentasport). Der Sieger spielt gegen Spanien um den Einzug ins Endspiel.

Mehr dazu lesen Sie hier.
14:38 Uhr

Reus über Abschied vom Profisport: "Ist eher nicht meins"

3ba6bde04d790bcb61dba5840dceec76.jpg

Marco Reus hat keine Lust mehr auf Profifußball. Aber erst nach dem Karriereende.

(Foto: imago images / Jan Huebner)

Nationalspieler Marco Reus plant nach der Beendigung seiner aktiven Laufbahn den Abschied aus dem Fußballgeschäft. "Noch mal 15 oder 20 Jahre in diesem Business zu arbeiten, mit dieser Öffentlichkeit, als Trainer oder als Manager, das ist eher nicht meins", sagte der 30 Jahre alte Profi vom Bundesligisten Borussia Dortmund der Wochenzeitung "Die Zeit".

Er wolle lieber ein anderes Leben führen: "Dinge tun, die ich nie tun konnte: also richtig reisen, nicht so wie wir, die wir immer nur zwei Tage an einem Ort sind. Es gibt noch so so viele Sachen, die man noch erleben möchte. Dazu braucht man Zeit."

14:08 Uhr

Rücktritt, Gespräch, Rückkehr: Blitzwandel bei Bosnien-Coach Prosinecki

Rücktritt vom Rücktritt: Robert Prosinecki bleibt nun doch Trainer der bosnischen Nationalmannschaft. Nur drei Tage nach seiner Demission nahm der 50-Jährige seine Entscheidung vom Sonntagabend zurück. "Nach langen Gesprächen mit dem Verband, der mir seine volle Unterstützung zugesichert hat, habe ich mich entschieden, die Menschen nicht zu enttäuschen", sagte Prosinecki, dessen Vertrag noch bis zum Ende der EM-Qualifikation läuft. Nach dem 2:4 in Armenien war der frühere kroatische Nationalspieler zurückgetreten. Der Verband bot ihm kurz darauf die Unterstützung bis zum Ende der Vertragslaufzeit an. 

Bosnien steht in der Qualifikation für die paneuropäische EM im kommenden Jahr nach sechs Spielen mit sieben Punkten auf Rang vier der Gruppe J.

13:25 Uhr

Partyexzess kostet Hinteregger Österreich-Einsatz

603d1de6771bbac9cddb60599f3506ea.jpg

Den Einsatz im ÖFB-Trikot hatte er sich nicht verdient: Hinteregger.

(Foto: imago images / Eibner Europa)

Und wieder ein Fehltritt: Österreichs Fußball-Nationalspieler Martin Hinteregger hat mit einer Party vor dem EM-Qualifikationsspiel in Polen für ein erneutes Aufsehen gesorgt. Der Abwehrspieler des Bundesligisten Eintracht Frankfurt feierte am vergangenen Samstag seinen 27. Geburtstag zu lange und wurde daraufhin von Nationaltrainer Franco Foda für die Partie am Montag aussortiert.

  • "Aufgrund der Wichtigkeit des Spiels gegen Polen haben wir den Fokus voll auf das Sportliche gelegt und das Thema bewusst intern abgehandelt. Martin hat sein Fehlverhalten eingesehen und sich entschuldigt", bestätigte Foda in einer Verbandsmitteilung den Vorfall.
  • Der ÖFB hatte Hintereggers Fehlen beim torlosen Remis in Polen zunächst mit einer Wadenverletzung begründet, stellte nun aber klar: "Martin Hinteregger ist nach einem freien Nachmittag am Samstag verspätet ins Teamquartier zurückgekehrt und hat damit gegen interne Regeln verstoßen."
  • Laut Berichten österreichischer Medien soll der 42-fache Auswahlspieler erst am Sonntagmorgen kurz vor der Abreise nach Warschau wieder im Teamhotel eingetroffen sein.
  • Hinteregger hat sich mittlerweile für sein Fehlverhalten beim Trainer, bei der Mannschaft und dem Betreuerteam entschuldigt. "Ich habe am Samstag meinen Geburtstag gefeiert und hier eine Grenze überschritten", wird der Frankfurt-Profi in der ÖFB-Mitteilung zitiert.
  • Der 27-Jährige war bereits im Sommer negativ aufgefallen, als er sich im Trainingslager mit seinem damaligen Verein FC Augsburg eine Alkohol-Eskapade geleistet hatte.
12:36 Uhr

"Klar die Rote Karte" verdient: Boateng kritisiert Tönnies und Schalke

Der ehemalige Schalke-Profi Kevin-Prince Boateng hat Aufsichtsratschef Clemens Tönnies kritisiert. Wegen seiner Äußerungen zu Afrika verdiene Tönnies "ganz klar die Rote Karte", sagte Boateng der "Sport Bild". "Ich weiß nicht, wie solche Sachen rausrutschen sollen", kritisierte der inzwischen in Florenz spielende Profi und sagte zu der dreimonatigen Pause des Aufsichtsratschefs: "Da hätte man ein anderes Zeichen setzen müssen. Die Möglichkeit war da, allen zu zeigen, dass so etwas nicht akzeptiert wird."

11:58 Uhr

Waffenbesitz und Körperverletzung: Bewährungsstrafe für Türkei-Star Turan

91335231.jpg

Arda Turan ist zu einer Bewährungsstrafe von mehr als zwei Jahren und acht Monaten verurteilt worden.

(Foto: picture alliance / Marius Becker)

Der türkische Fußballstar Arda Turan ist wegen illegalen Waffenbesitzes und vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe von mehr als zwei Jahren und acht Monaten verurteilt worden. Vom Vorwurf der sexuellen Belästigung sei Turan freigesprochen worden, berichtete die Agentur Anadolu. Hintergrund der Anklage war ein Streit vom vergangenen Jahr zwischen Turan und dem Sänger Berkay Sahin in einem Istanbuler Club. Nach Medienberichten hatte der Sänger den Fußballer zur Rede gestellt, nachdem dieser seine Frau angesprochen hatte. Turan habe Sahin ins Gesicht geschlagen und ihm die Nase gebrochen. Als dieser in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, fuhr Turan ihm demnach nach und bedrohte den Sänger mit einer Waffe. Sein Klub Medipol Basaksehir hatte den Spieler wegen des Vorfalls bereits zu einer Geldstrafe von 2,5 Millionen Lira (etwa 390.000 Euro) verdonnert.

11:27 Uhr

Wagner über den Umbau beim FC Schalke 04: "Dabei wird einem schwindelig"

574abe74af357fae8052032341704885.jpg

"Du bist permanent am Rotieren, dabei wird einem schwindelig", sagt David Wagner über den Umbruch beim FC Schalke 04.

(Foto: dpa)

Trainer David Wagner sieht den FC Schalke 04 beim Neuaufbau auf einem beschwerlichen Weg. "Du bist permanent am Rotieren, dabei wird einem schwindelig", sagte er der "Sport Bild": "Durch die vielen Wechsel in führenden Positionen war hier nicht unbedingt die Atmosphäre von Sicherheit, Geborgenheit und Vertrauen vorhanden. Weil jeder schauen musste: Wie möchte es der Neue haben? Und das permanent in allen Abteilungen. Daraus wächst bei den Spielern und Mitarbeitern sicher nicht die Stärke, die man benötigt, um das beste Leistungsvermögen abrufen zu können." Dennoch sei er sicher, mit dem Wechsel die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Zuvor hatte sich Wagner, der 1997 zum Kader der "Eurofighter" gehörte, bei seinem Freund Jürgen Klopp nach dessen Gefühl informiert. "Am Ende hat er nur bestätigt, was mein Gefühl war. Schalke passt zu mir!" Sein Ziel sei es, Schalke nach Rang 14 im Vorjahr "wieder ins internationale Geschäft zurückzuführen. Aber dafür bedarf es Zeit."

10:54 Uhr

Radprofi Schachmann muss WM-Start absagen

Maximilian Schachmann hat seinen Start bei den Rad-Weltmeisterschaften in der britischen Grafschaft Yorkshire vom 22. bis 29. September nun doch abgesagt. Das bestätigt sein Team Bora-hansgrohe dem Sportinformationsdienst. Grund ist ein Infekt, der Schachmanns zunächst für diese Woche geplante Rückkehr in den Rennbetrieb verhindert. "Als ich bereit war die nötigen Umfänge auf der Straße in Angriff zu nehmen, hat mich leider ein Infekt erwischt", sagte Schachmann. "Der war hartnäckiger, als wir zuerst dachten und in Summe habe ich über eine Woche Training verloren. Darum musste wir den geplanten Renneinstieg auch verschieben. Die WM habe ich aus demselben Grund auch absagen müssen."

10:30 Uhr

Trainerin erhebt schwere Vorwürfe gegen Skandal-Footballer Brown

0930bf7c95254a04111460d6a9e7d084.jpg

Antonio Brown wird durch seine frühere Fitnesstrainerin Britney Taylor schwer beschuldigt.

(Foto: imago images / Icon SMI)

Wegen Vergewaltigungsvorwürfen ist Skandal-Footballer Antonio Brown kurz nach seiner Verpflichtung durch Super-Bowl-Gewinner New England Patriots ins Zwielicht geraten. Seine frühere Fitnesstrainerin Britney Taylor beschuldigte den 31 Jahre alten Wide Receiver, sich in den beiden vergangenen Jahren insgesamt dreimal sexuell an ihr vergangen zu haben, und hat in Florida Klage erhoben. Brown wies sämtliche Anschuldigungen durch seine Anwälte zurück. "Alle sexuellen Handlungen waren einvernehmlich", hieß es in der Mitteilung. Die Patriots bestätigten die Kenntnisnahme der Vorwürfe gegen ihren neuen Star. "Wir nehmen diese Vorwürfe sehr ernst. Unter keinen Umständen dulden wir sexuelle Gewalt", teilte das Team mit.

Mehr dazu lesen Sie gleich bei uns!

10:07 Uhr

Sobotzik kritisiert CFC-Fans: "Weit über das Maß, das verkraftbar ist"

Thomas Sobotzik, der scheidende Sportdirektor des Fußball-Drittligisten Chemnitzer FC, hat die Fanszene des CFC heftig kritisiert. "Was ich zuletzt an persönlichen Anfeindungen, Beschimpfungen und Drohungen erleben und erleiden musste, geht weit über das Maß hinaus, das verkraftbar ist", teilte der 44-Jährige in einer Stellungnahme mit. Bereits am 4. September hatten er und Trainer David Bergner nach einer Reihe von Zwischenfällen ihren Rücktritt angekündigt. "Ich habe mich seit Langem mit dieser unheilvollen Situation beschäftigt und immer wieder aufs Neue klar Position bezogen, wäre auch jederzeit zu einer sachlichen Auseinandersetzung mit dem radikalen Teil unserer Fans bereit gewesen, aber dieses Anliegen hatte keine Chance auf eine Realisierung", sagte Sobotzik.

Unsere ausführliche Meldung dazu lesen Sie hier!

09:42 Uhr

Peru gelingt Copa-Revanche gegen Brasilien

3a8e970db63346be95cc3898dbc0df95.jpg

Neymar wurde eingewechselt.

(Foto: USA TODAY Sports)

Perus Nationalmannschaft hat Brasilien in einem Testspiel mit 1:0 besiegt. Den einzigen Treffer in Los Angeles erzielte Innenverteidiger Luis Abram in der 84. Minute nach einem Freistoß per Kopf. Die Peruaner revanchierten sich damit für ihre Niederlage gegen die Seleção im Endspiel der Copa América im Juli in Brasilien. Die Gastgeber hatten damals im Maracanã-Stadion von Rio de Janeiro mit 3:1 gewonnen.Star-Stürmer Neymar, der sich am Freitag beim 2:2 gegen Kolumbien nach einer rund dreimonatigen Pause beim Rekordweltmeister mit einem Tor zurückgemeldet hatte, wurde in der 63. Minute eingewechselt. Bayern Münchens Philippe Coutinho verließ das Spiel unmittelbar vor dem Tor.

09:05 Uhr

VfL Wolfsburg und der FC Bayern sind in der Champions League gefordert

Moinsen, nach den Länderspielen ist vor der Bundesliga. Heute ist quasi ein Reisetag. Das schlägt sich auch in den Terminen nieder. Spannend wird's vor allem am Abend, wenn der VfL Wolfsburg (bei KFF Mitrovica) und der FC Bayern (beim FC Göteborg) in den Zwischenrunden-Hinspielen der Champions League gefordert sind. Unter anderem kommt es in dieser Runde auch zum Duell zwischen Juventus Turin und dem FC Barcelona. Ansonsten gibt's bei der Basketball-WM ab 13 Uhr ein echtes Schmankerl: Die USA treffen im Viertelfinale auf Frankreich. Dort könnte auch Deutschland stehen, wenn..., ach, lesen Sie einfach den Kommentar des Kollegen Torben Siemer.

Ansonsten möchte ich Ihnen noch eine sehr interessante Geschichte von Hedviga Nyarsik antragen, sie hat den riskanten Hype um die neuen Wunderkinder des Fußballs aufgearbeitet - hier entlang! Die Talente zum Durchklicken gibt's hier:

 

08:26 Uhr

Coutinho lobt Trainer Klopp: "Ein richtiger Anführer"

Bayern Münchens neuer Topstar Philippe Coutinho hat seinen Ex-Trainer Jürgen Klopp in höchsten Tönen gelobt. "Er ist einfach ein großer Trainer, einer der besten der Welt. Ein richtiger Anführer", sagte der 27-Jährige über den Teammanager des FC Liverpool der "Sport Bild". Coutinho erklärte, dass er in seiner Liverpooler Zeit unter Klopp viel gelernt habe, gerade auf mentaler Ebene. "Er findet irgendwie immer die richtigen Worte, sowohl vor dem Spiel als auch während des Spiels. Er arbeitet sehr hart und ist dabei so extrem fokussiert. Das Training ist sehr intensiv. Und er schafft es immer, einen wieder optimal auf den nächsten Gegner einzustellen", sagte Coutinho. Spieler und Ex-Trainer sind weiter in Kontakt, nach dem Wechsel zu den Bayern gratulierte Klopp Coutinho.

07:42 Uhr

Coach Kovac führt Mannschaftsrat beim FC Bayern wieder ein

Bayerns Cheftrainer Niko Kovac steht an der Seitenlinie und gibt Anweisungen. Foto: Guido Kirchner/Archivbild

"Ich habe den Mannschaftsrat wieder eingeführt und so bestimmt, dass er das ganze Team repräsentiert", sagt Trainer Niko Kovac.

(Foto: Guido Kirchner/dpa)

Der FC Bayern hat wieder einen Mannschaftsrat mit sechs Spielern. Neben den Kapitänen Manuel Neuer, Thomas Müller und Robert Lewandowski gehören David Alaba, Joshua Kimmich und Thiago zu dem neuen Gremium. "Ich habe den Mannschaftsrat wieder eingeführt und so bestimmt, dass er das ganze Team repräsentiert", sagte Trainer Niko Kovac der "Sport Bild". "Thiago ist auf und neben dem Platz ein absoluter Führungsspieler. David Alaba ist schon lange dabei und hat sich diese Rolle erarbeitet. Joshua Kimmich vertritt auch die jüngere Generation", sagte der Trainer.

07:07 Uhr

"Bewusst dafür entschieden" - Löw verteidigt seinen Plan

Bundestrainer Joachim Löw hat nach dem 2:0-Erfolg in Nordirland Geduld beim Neuaufbau der deutschen Nationalmannschaft gefordert. "Ich weiß ja, dass die Erwartungshaltung an uns immer enorm hoch ist, wir haben ja auch selbst die höchsten Ansprüche", sagte Löw der "Bild". Man dürfe aber "nicht vergessen, dass wir mitten im Umbruch und Neuaufbau sind. Da kann auf Knopfdruck nicht alles gelingen", sagte er und betonte: "Wir haben uns bewusst entschieden, eine neue Mannschaft mit jungen Spielern zu formen. Diesen Weg setzen wir konsequent fort, weil wir davon überzeugt sind und auf diese Spieler setzen. Ihnen geben wir unser vollstes Vertrauen, unsere Wertschätzung und unsere Unterstützung." Die DFB-Auswahl führt die Qualifikationsgruppe zur EM 2020 mit 12 Zählern vor den punktgleichen Nordiren und den Niederlanden (9 Punkte, ein Spiel weniger) an, hatte zuletzt aber 2:4 in Hamburg verloren und in Belfast eher glücklich gewonnen. Er sei sich sicher, mit den neuen Spielern "wieder in die Weltspitze" kommen zu können. Dafür brauche es "Geduld und Kontinuität", sagte Löw.

06:42 Uhr

Argentiniens Martínez bestraft desolate Mexikaner

Argentiniens Fußballnationalmannschaft hat Mexiko eine krachende Pleite zugefügt: Die Albiceleste gewann ein Testspiel in der US-Stadt San Antonio mit 4:0. Es war die erste Pleite im zwölften Spiel des Argentiniers Gerardo Martino als Trainer der Mexikaner. Sie kassierten alle vier Treffer in der ersten Hälfte. Drei davon erzielte Argentiniens einzige Spitze, Lautaro Martínez von Inter Mailand, begünstigt durch mehrere grobe Fehler der mexikanischen Innenverteidigung. Vor dem zwischenzeitlichen 3:0 holte der 22-Jährige zudem einen Handelfmeter heraus, den Mittelfeldspieler Leandro Paredes verwandelte. Die Mexikaner mussten sich beim Halbzeitpfiff laute Buh-Rufe des Publikums in Texas anhören.

06:04 Uhr

Immer noch "Siez-Freunde": Delling scherzt vor Netzers Feiertag

51659586.jpg

Siez-Freunde.

(Foto: picture alliance / dpa)

Gerhard Delling hat seinen Kult-Partner Günter Netzer nach dem Ende der Zusammenarbeit 2010 nie von einem Comeback zu überzeugen versucht. "Wenn jemand wie er einen solchen Entschluss fällt, dann ist das auch verständlich und in Ordnung", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Und natürlich stichelte er mit Blick auf die 13 gemeinsamen Jahre vor der ARD-Kamera auch ein wenig in Richtung des ehemaligen Nationalspielers. "Er ist ein lebenserfahrener Mann, von ihm habe ich immer etwas lernen können", sagte Delling und fügte hinzu: "Ich hoffe aber eher, dass er etwas von mir lernen konnte." Was das gewesen sein könnte? "Das ist so viel, das würde jetzt die Zeit sprengen." Für das hohe sprachliche Niveau, aber auch die oft humorvolle Art der Präsentation war das Duo 2000 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet worden. Noch heute sind Netzer und Delling befreundet - siezen sich aber weiterhin. Am Samstag wird Netzer 75.