Mittwoch, 12. Mai 2021Der Sport-Tag

Heute mit Torben Siemer & Till Erdenberger
22:29 Uhr

Draisaitl glaubt ans ganz große Ziel

imago1001388044h.jpg

Draisaitl gehört unzweifelhaft zu den Besten seines Fachs.

(Foto: imago images/Icon SMI)

Eishockey-Star Leon Draisaitl traut seinen Edmonton Oilers den Titel in der nordamerikanischen Profiliga NHL zu. "Ich glaube, das Rennen ist offen wie nie. Es ist eine spezielle Saison, viele Teams haben eine reelle Meisterchance - auch wir", sagte der 25 Jahre alte Stürmer der "Sport Bild": "Die Menschen hier freuen sich auf die Playoffs. Die Euphorie ist groß."

Dafür spricht laut Draisaitl die neue Vielseitigkeit seiner Mannschaft in dieser Spielzeit. "Wir haben verschiedene Wege gefunden, ein Spiel zu gewinnen. Es gibt nicht mehr nur Plan A, sondern auch B und C", sagte Deutschlands Sportler des Jahres.

22:07 Uhr

Super-Bowl-Champion Brady eröffnet die neue Saison der NFL

Super-Bowl-Champion Tampa Bay Buccaneers tritt im Eröffnungsspiel der neuen Saison in der US-Football-Profiliga NFL gegen die Dallas Cowboys an. Das gab die NFL bekannt. Das Spiel der Bucs um Superstar Tom Brady findet am 10. September (2.20 Uhr) statt. Tampa nimmt erstmals als Titelverteidiger am sogenannten Kick-off-Match teil, seit 2004 eröffnet der NFL-Champion die neue Spielzeit. Der komplette Spielplan wird in der kommenden Nacht bekannt gegeben.

21:24 Uhr

DFB-Spitze wird bei Pokalfinale die Trophäe nicht übergeben

Der DFB-Pokal steht am Spielfeldrand. Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild

Darum geht's morgen Abend.

(Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild)

Der massiv in der Kritik stehende DFB-Präsident Fritz Keller verzichtet von sich aus auf eine Übergabe des DFB-Pokals. Stattdessen wird die Trophäe dem Sieger des Duells zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund morgen Abend von zwei Nachwuchsfußballern übergeben. Das teilte der DFB mit. "Fritz Keller hat entschieden, dass kein Offizieller des DFB auf dem Platz stehen wird", sagte Sprecher Jens Grittner. "Es soll eine Geste der Verbundenheit zwischen Amateur- und Profifußball sein. Es ist eine Solidaritätsaktion und ein Zeichen, das rausgesendet werden soll in allen Krisen, die der DFB hatte."

20:43 Uhr

Von der Türkei in die USA nach Deutschland: Sabally hat kaum Zeit für die Titelfeier

Basketballerin Satou Sabally hat eine perfekte Saison für Fenerbahce Istanbul mit dem türkischen Meistertitel gekrönt. Die deutsche Nationalspielerin besiegte mit ihrem Team Galatasaray Istanbul im entscheidenden Finalspiel mit 71:56 und gewann die Serie mit 3:0. Sabally legte in der finalen Partie neun Punkte, sechs Rebounds und zwei Assists auf.

Mit einer Playoff-Bilanz von 8:0 und 26 Siegen aus 26 Spielen in der Hauptrunde war Fenerbahce die klar dominierende Mannschaft in der Türkei. "Türkischer Meister. Definitiv das Warten wert. Jetzt ist es Zeit, nach Dallas zu gehen", schrieb Sabally bei Twitter. Dort bestreiten die Dallas Wings, für die Sabally in der WNBA aufläuft, am Freitag ihr erstes Saisonspiel.

In der kommenden Woche wird Sabally nach Deutschland reisen, um sich auf die Olympia-Qualifikation im 3x3-Basketball in Graz (26. bis 30. Mai) vorzubereiten. Die Auswahl des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) spielt in Gruppe A gegen die USA, Frankreich, Uruguay und Indonesien. Zwei dieser Teams kommen ins Viertelfinale, insgesamt drei schaffen es nach Tokio, wo die olympische Premiere der Basketball-Variante stattfindet.

19:43 Uhr

"Bei Haaland sieht es ganz gut aus"

bvb (30).jpg

Könnte klappen.

(Foto: imago images/Team 2)

Trainer Edin Terzic von Borussia Dortmund hofft auf einen Einsatz von Erling Haaland im DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig morgen Abend (20.45 Uhr/ARD, Sky und im Liveticker bei ntv.de). Nach seiner Oberschenkelverletzung war der Norweger erst gestern ins Training der Borussen zurückgekehrt und hatte heute die Reise nach Berlin mit der Mannschaft angetreten.

"Erling stand nach zwei Wochen erstmals wieder auf dem Platz. Das sah schon ganz gut aus", sagte Terzic am Tag vor dem Finale in Berlin. "Wir haben noch ein Training und wollen die Reaktion abwarten. Danach werden wir uns zusammensetzen und schauen, ob es für einen Einsatz reicht", sagte der BVB-Coach.

19:01 Uhr

Buchmann rollt auf fünfter Etappe mit Hauptfeld ins Ziel

3ffdd304014a1032179f3c5dd8fbb276.jpg

(Foto: dpa)

Die deutsche Rundfahrt-Hoffnung Emanuel Buchmann ist auf der fünften Etappe der 104. Giro d'Italia ohne Zeitverlust geblieben. Der Ravensburger vom deutschen Team Bora-hansgrohe kam auf der 177 Kilometer langen Etappe von Moderna nach Cattolica mit dem Hauptfeld auf Rang 46 ins Ziel. Buchmann liegt im Gesamtklassement auf Platz 26 insgesamt 2:29 Minuten hinter dem führenden Italiener Alessandro De Marchi (Israel Start-Up), der ebenfalls mit dem Hauptfeld ins Ziel kam und das Rosa Trikot verteidigte.

Den Tagessieg nach 177 flachen Kilometern, die von Stürzen überschattet wurden, holte sich Sprintspezialist Caleb Ewan (Australien/Lotto Soudal), der seinen insgesamt vierten Etappensieg bei einem Giro feierte. Vortagessieger Joseph Dombrowski (USA/UEA Team Emirates) stürzte vier Kilometer vor dem Ziel. Auch der Spanier Mikel Landa (Bahrain Victorious), zuvor 15. im Gesamtklassement, wurde in den Sturz verwickelt. Landa wurde mit einem Rettungswagen abtransportiert, für ihn ist der Giro vorzeitig beendet.

18:26 Uhr

Geniale Idee? Ajax schmilzt Meisterschale freiwillig ein

Zugunsten seiner wegen der Corona-Krise weitgehend ausgesperrten Fans wird der niederländische Rekordmeister Ajax Amsterdam seine Meisterschale einschmelzen. Aus der Trophäe sollen über 42.000 kleine "Meistersterne" entstehen, die an die Dauerkarteninhaber verschickt werden. Das gab Ajax bekannt.

Diese Aktion sei der "ultimative Beweis" für das Motto "Dieser Titel ist für euch", erklärte Ajax-Geschäftsführer Edwin van der Sar: "Nach einem turbulenten Jahr sorgen wir dafür, dass sich unsere Fans als Teil unserer Meisterschaft fühlen." Jeder Stern wiegt laut Verein 3,45 Gramm, davon stammen 0,06 Gramm aus der Meistertrophäe.

Der Trophäenschrank aber erhält neben dem ebenfalls gewonnenen Pokal trotzdem weiteren Zuwachs. Der Fußballverband KNVB stellt dem Meister aufgrund der außergewöhnlichen Umstände eine zweite Schale zur Verfügung.

18:01 Uhr

Wellbrock verpasst Medaille im ziemlich kalten Wasser

Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock hat eine Medaille zum EM-Auftakt der Freiwasserschwimmer verpasst. Der 23-Jährige schlug im 5-Kilometer-Rennen im nur etwa 19 Grad kalten Lupa-See nördlich von Budapest nach 55:50,5 Minuten als Neunter an. Wellbrock, der als einziger Starter auf den Neoprenanzug verzichtete und einen normalen ärmellosen Schwimmanzug trug, bestimmte zunächst das Tempo, fiel dann aber zurück.

Er habe schauen wollen, wie gut er im normalen Open-Water-Anzug mithalten könne, erklärte Wellbrock hinterher: "Mir war es wichtig, noch einmal einen Wettkampf in diesem Anzug zu haben." Sein Rückstand von sieben Sekunden auf den siegreichen Italiener Gregorio Paltrinieri sei daher auch "eine sehr gute Leistung, da der Geschwindigkeitsunterschied der Anzüge doch recht enorm ist." Auf den olympischen 10 Kilometern morgen werde er definitiv auch einen Neoprenanzug tragen. Silber ging an den Franzosen Marc-Antoine Olivier und Landsmann Dario Verani. Ruwen Straub wurde Zehnter, der WM-Dritte Rob Muffels landete auf Rang elf.

Vier Stunden zuvor waren die WM-Dritte Leonie Beck und Jeannette Spiwoks über fünf Kilometer auf die Plätze fünf und sieben geschwommen. Gold ging an die niederländische Olympiasiegerin Sharon van Rouwendaal vor der Italienerin Giulia Gabbrielleschi und der Französin Oceane Cassignol.

17:36 Uhr

Fußball absurd: Gegnerische Teams schießen absichtliche Eigentore

Kurioses Fußballspiel in China: Zwei Ü35-Mannschaften aus der südlichen Inselprovinz Hainan haben absichtlich Eigentore geschossen, um ein Spiel zu verlieren. Die Mannschaften wollten damit verhindern, in der Ausscheidungsrunde auf ein stärkeres Team zu treffen.

Der Verband reagierte mit starker Kritik auf dieses unsportliche Vorgehen und forderte sogar, beide Teams lebenslang zu sperren. "Wir verurteilen diese Art von unethischem Verhalten, das eine Verleumdung des Amateurfußballs in Hainan ist", teilte der Verband in einer Erklärung mit. Laut chinesischen Medien kämen solche absurden Szenen aber häufiger vor. Wie das Spiel am Ende ausging und gewertet wird, gab der örtliche Fußballverband zunächst nicht an.

17:12 Uhr

Nationalspieler plant größeren Einsatz gegen Hass im Internet

Fußball-Nationalspieler Jonathan Tah will zukünftig gegen Beleidigungen in den sozialen Medien vorgehen und Hasskommentare verbannen. "Um Werte wie gegenseitigen Respekt und Positivität zu fördern und hervorzuheben, habe ich beschlossen, dass ich alle Hasskommentare aus meinen Social-Media-Kanälen unwiderruflich löschen und verbannen werde. Ich werde keine Plattform für Hass und Negativität mehr bieten!", verkündete der 25 Jahre alte Abwehrspieler von Bayer Leverkusen via Twitter.

"Immer mehr Menschen leiden bereits unter den Folgen von missbräuchlichen und beleidigenden Kommentaren im Netz. Der immer unverantwortlicher werdende Umgangston setzt vielen Betroffenen schwer zu", sagte Tah. Gegen faire Debatten aber sei nichts einzuwenden. Unterstützung erhält der Bayer-Profi von Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes: "Diskussionen und Kritik sind immer okay, aber es darf niemals beleidigend werden. Daher unterstützte ich die Maßnahme von Jona."

16:33 Uhr

Werder-Profi für Rest dieser Saison gesperrt

imago1002604348h.jpg

Da war's passiert.

(Foto: imago images/Comsport)

Der SV Werder Bremen muss für den Rest der Saison auf Eren Dinkci verzichten. Wie das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mitteilte, wurde der Offensivakteur wegen rohen Spiels mit einer Sperre von drei Partien belegt. Diese gilt für alle Meisterschaftsspiele der Norddeutschen. Dinkci war im Bundesligaspiel gegen Bayer Leverkusen am 8. Mai nach einem harten Einsteigen gegen Nadiem Amiri in der Nachspielzeit des Feldes verwiesen worden.

15:48 Uhr

Dritter Corona-Fall? Egal, Schalke spielt trotzdem

Das Nachholspiel zwischen den Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 und Hertha BSC kann heute Abend (18 Uhr) trotz eines weiteren Corona-Falls im Kader des Revierklubs stattfinden. Das teilten die Königsblauen mit. Demnach habe das Gesundheitsamt Gelsenkirchen die Austragung der Partie genehmigt.

Insgesamt gab es in dieser Woche nun drei positive PCR-Tests bei Schalke-Spielern. Alle seien in häuslicher Isolation. "Vier weitere Spieler, die der Kontaktgruppe eins zugeordnet werden, stehen unter Quarantäne", teilte der Klub mit. Die Namen der Spieler wurden nicht genannt. Ihre Privatsphäre solle respektiert werden.

Am Montag war zunächst ein Schnelltest positiv. Das Training wurde daraufhin abgesagt und alle Spieler mit PCR-Tests untersucht. Am Dienstag wurden die Ergebnisse bekannt: Sie bestätigten den positiven Schnelltest und einen weiteren Corona-Fall. Zudem wurden den Angaben zufolge am Dienstag erneut Tests durchgeführt, wobei jetzt ein weiterer Fall auftrat.

14:59 Uhr

Goretzka äußert sich eindeutig zu Homosexualität im Profifußball

Fußball-Nationalspieler Leon Goretzka von Bayern München würde das Coming-Out eines Kollegen begrüßen. "Ich würde mich freuen, wenn ein aktiver Spieler den Mut hätte, sich zu outen, keine Frage. Ich glaube, dass das vielen den Weg ebnen würde, sich nicht mehr verstecken zu müssen", sagte der 26-Jährige im "Playboy"-Interview.

"Bei einem Outing würden natürlich auch populistische und gestrige Kommentare kommen. Gerade in Stadien, wo die Hemmschwellen teilweise auch zu niedrig sind", führte Goretzka weiter aus: "Aber wir leben im Jahr 2021. Hier sind wir als Team, als Fans, als Vereine und als Gesellschaft gefordert, dass wir Spielern Mut machen und sie nach ihrer Leistung beurteilen, nicht nach ihrer Sexualität."

14:02 Uhr

Ekstatische Fans feiern das Ende von 19 Jahren Wartezeit

Gut Ding will Weile haben, so sagt man. Fans des portugiesischen Erstligisten Sporting können ein Lied davon singen. Beinahe zwei Dekaden warten die Anhänger des Hauptstadt-Klubs auf den Meistertitel. Als es dann so weit ist, kennt die Freude keine Grenzen mehr. Sogar die Polizei muss eingreifen.

13:12 Uhr

Klopps Star sagt schweren Herzens für die EM ab

Die Niederlande müssen bei der Fußball-Europameisterschaft auf Abwehr-Star Virgil van Dijk verzichten. Nach seinem Kreuzbandriss im vergangenen Oktober sagte der Weltklasse-Innenverteidiger vom FC Liverpool nun seine EM-Teilnahme ab. Körperlich sei es für ihn die richtige Entscheidung, "nicht zur EM zu fahren und in der Sommerpause in die letzte Reha-Phase zu gehen", sagte van Dijk auf der Webseite der Reds.

Sein voller Fokus gelte der Saisonvorbereitung mit Liverpool, die Reha laufe derzeit gut. Mitte Oktober hatte sich der 29-Jährige im Ligaspiel beim Stadtrivalen FC Everton die schwere Verletzung zugezogen und war seitdem ausgefallen. Ohne ihn müssen die Niederländer nun in der EM-Gruppe C in Amsterdam gegen Nordmazedonien, Österreich und die Ukraine antreten.

Van Dijk, Europas Fußballer des Jahres von 2019, sei "sehr enttäuscht", dass er die EM verpasse, aber er könne damit leben. "Ich denke, es ist mit Blick auf das große Ganze die richtige Entscheidung nicht zu fahren", sagte er: "Es ist hart, aber ich habe meinen Frieden damit gemacht."

12:21 Uhr

Keller-Beben: Der DFB wurde "wie ein Hobby" behandelt

Beim Zoff in der DFB-Führungsspitze wirft Präsident Fritz Keller das Handtuch. Ein Führungswechsel muss das angeschlagene Image des Verbandes aufpolieren und neue Weichen stellen. ntv-Reporter Cord Eickhoff bewertet mögliche Nachfolger.

11:38 Uhr

Zverev im Stress: "Komplett anderes Tennis"

Alexander Zverev bleibt nicht viel Zeit, um sich über seinen Triumph in Madrid zu freuen. Deutschlands Tennis-Ass muss sich für das ATP-Masters in Rom nicht nur auf einen Höhenunterschied einstellen. ntv spricht mit dem Weltranglisten-Sechsten über das anstehende Turnier.

11:01 Uhr

BVB kämpft nicht mehr gegen RB - zumindest nicht "ideologisch"

imago1000208911h.jpg

Borussia Dortmund und RB Leipzig, Gegner vor allem auf dem Platz.

(Foto: imago images/Picture Point LE)

Das lange Zeit angespannte Verhältnis zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund hat sich nach Einschätzung von BVB-Chef Hans-Joachim Watzke merklich verbessert. "Ideologische Grabenkämpfe liegen hinter uns", sagte der Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten in einem Interview der "Sport Bild" vor dem DFB-Pokalfinale zwischen beiden Klubs an diesem Donnerstag (20.45 Uhr/ARD und Sky).

Sein Leipziger Amtskollege Oliver Mintzlaff ist ähnlicher Meinung und guter Dinge, dass sich Vorkommnisse wie 2017 beim ersten Bundesliga-Aufeinandertreffen beider Klubs in Dortmund mit heftigen Fan-Protesten nicht wiederholen: "In den letzten Jahren sind wir enger zusammengerückt, weil wir als junger Klub immer auch schauen, was wir von den erfolgreichen Vereinen lernen können. Es gibt immer wieder Themen, bei denen man sich austauscht und um Rat fragt, gerade in Corona-Zeiten."

Die Fans des Traditionsklubs aus Dortmund sehen den erst vor zwölf Jahren gegründeten und vom österreichischen Unternehmer und Milliardär Dietrich Mateschitz alimentierten Klub aus Leipzig seit jeher kritisch.

10:18 Uhr

"Sehr, sehr schade": Für Leno steht das "Unvorstellbare" bevor

57452ffdcb9428acb294460f08165393.jpg

Bernd Leno fliegt vorerst wohl nicht mehr europäisch - zumindest mit dem FC Arsenal.

(Foto: AP)

Für den deutschen Nationalmannschafts-Torhüter Bernd Leno wäre eine Saison ohne Europacup beim FC Arsenal "unvorstellbar". Allerdings sei dieses Szenario jetzt "wahrscheinlich, muss man ehrlicherweise sagen. Es ist für den ganzen Klub sehr, sehr schade. Natürlich auch für jeden einzelnen Spieler", sagte Leno in einem Interview von Sky Sport. "Wenn man in der Europa League im Halbfinale ausscheidet und in der Premier League Neunter ist, dann hat man es leider nicht verdient und spielt dann nicht europäisch", meinte der 29 Jahre alte Fußballprofi.

Trotz der enttäuschenden Saison will Leno den Gunners die Treue halten. "Ich habe nicht vor, dass ich jetzt sage, ich will unbedingt hier abhauen. Natürlich weiß man nie, was kommt, es kann immer etwas passieren", sagte der frühere Bundesliga-Keeper. "Die Premier League ist die beste Liga der Welt, und deswegen wäre es für mich kein Beinbruch, mal nicht europäisch zu spielen."

Die Frage nach seinen EM-Chancen im DFB-Team von Joachim Löw sei nicht so einfach zu beantworten, sagte Leno. Was für ihn spreche? "Keine Ahnung. Weil ich jünger bin als Kevin Trapp", sagte Leno lachend.

09:34 Uhr

"Situation nicht begriffen": Haaland-Gerüchte sorgen bei Kahn für Ärger

imago0049158683h.jpg

Erling Haaland wird weiter nicht für den FC Bayern spielen.

(Foto: WITTERS)

Bayern-Vorstand Oliver Kahn will Fußball- Nationalspieler Niklas Süle in Sachen Vertragsverhandlungen eine Frist setzen. "Das ist durchaus denkbar", sagte Kahn der "Sport Bild". Der Vertrag des 25 Jahre alten Verteidigers läuft 2022 aus, der frühere Hoffenheimer hat kein Geheimnis daraus gemacht, dass es ihm auch um die sportliche Perspektive beim deutschen Rekordmeister geht.

"Man muss ja auch sehen, welches Paket wir als FC Bayern einem Spieler bieten können. Der Klub ist wirtschaftlich stabil. Der FC Bayern hat einen exzellenten Kader, der alle Titel gewinnen kann. Dazu diese wunderbare Stadt! Das muss man in Europa erst noch einmal finden. Was will man denn als Spieler noch mehr?", meinte Kahn. Süle gehörte nach überstandener Verletzungspause zuletzt wieder zum Bayern-Kader. Er könnte im Bundesliga-Spiel gegen den SC Freiburg am Samstag sein Comeback geben.

Einen Transfer von Dortmunds Stürmerstar Erling Haaland nach München schloss Kahn in dem Interview aus. "Sorry, wer davon spricht, hat die Situation noch immer nicht begriffen. Ein Paket, das wie man hört mehr als 100 Millionen Euro kostet, ist aktuell für den FC Bayern nicht denkbar", sagte der frühere Nationaltorhüter.

08:40 Uhr

Istanbul bekommt CL-Finale wohl schon wieder weggenommen

Die Europäische Fußball-Union UEFA plant einem Medienbericht zufolge mit Porto als Schauplatz für das Champions- League-Finale am 29. Mai. Nach Informationen der Nachrichtenagentur AP soll das Endspiel der Königsklasse zwischen den Premier-League-Klubs FC Chelsea und Manchester City im 50.000 Zuschauer fassenden Estádio do Dragão stattfinden. Dabei beruft sich AP auf anonyme Quellen; die Gespräche bei der UEFA seien noch im Gange.

Ursprünglich sollte das Finale in Istanbul stattfinden. Medienberichten zufolge war dann das Londoner Wembley-Stadion im Gespräch, denn die Türkei wird von den britischen Behörden inzwischen als Hochrisikogebiet eingestuft. Reisen von Großbritannien dorthin sind derzeit nicht erlaubt.

Istanbul sollte schon 2020 das Champions-League-Finale ausrichten - das Achterturnier ab Viertelfinale fand dann aber wegen der Corona-Krise in Lissabon statt. Der FC Bayern München triumphierte im Finale am 23. August mit 1:0 gegen Paris Saint-Germain.

07:38 Uhr

FC Bayern soll um Atlético-Star kämpfen - trotz Mega-Angebots von ManUnited

imago1002610907h.jpg

Marcos Llorente soll bei Topvereinen auf der Liste stehen.

(Foto: imago images/Alterphotos)

Zwölf Tore und zehn Vorlagen in 34 Partien der spanischen Primera División: Marcos Llorente von Atlético Madrid legt derzeit wohl die beste Saison seiner Karriere hin. Kein Wunder, dass der 26-jährige zentrale Mittelfeldspieler das Interesse anderer Top-Klubs geweckt haben soll - dazu zählt angeblich auch der FC Bayern München.

Die spanische Sportzeitschrift "AS" nennt den deutschen Rekordmeister bei der Aufzählung der Vereine, die ein Auge auf Llorente geworfen haben sollen. Neben dem FC Bayern sollen demnach auch Manchester United und Paris Saint-Germain ihre Fühler nach dem spanischen Nationalspieler ausgestreckt haben.

Mehr zum Llorente-Komplex finden Sie bei unseren Kollegen von sport.de!

06:58 Uhr

"Körner gekostet in Richtung WM": Bierhoff hat Özil-Wirbel "unterschätzt"

Knapp drei Jahre nach dem Rücktritt von Mesut Özil aus der deutschen Nationalmannschaft würde sich DFB-Direktor Oliver Bierhoff gern noch einmal mit dem Fußballprofi treffen. "Ich würde mich freuen, wenn ich ihn sehe. Ich würde mich freuen, mich mit ihm zu unterhalten, jetzt ohne den Druck", sagte der 53-Jährige im Podcast "Phrasenmäher" der "Bild"-Zeitung. "Wir müssen da kein Ergebnis haben und das gleich noch in eine Pressemitteilung reinbringen", betonte Bierhoff.

Er habe damals in der Özil-Affäre "die Emotionen und Reaktionen unterschätzt". Und wenn er nachgefragt habe, zum Beispiel "im Freundeskreis - das war ein Spektrum von Antworten von ganz weit links bis ganz weit rechts". Das Thema habe den DFB immer wieder beschäftigt, gab Bierhoff zu: "Ich glaub' schon, dass es uns ein paar Körner gekostet hat Richtung WM."

Özil war nach dem Vorrunden-Aus bei der WM 2018 aus der Nationalmannschaft zurückgetreten und hatte Rassismusvorwürfe erhoben. Vor dem Turnier hatte er sich mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren lassen und damit großen Wirbel ausgelöst. Seit Januar steht der 32-jährige Özil bei Fenerbahce Istanbul unter Vertrag.

06:09 Uhr

Wilder Ritt in Levante: Barça spektakelt an Tabellenführung vorbei

imago0049109129h.jpg

Lionel Messis Doppelpack war für die Tabellenführung zu wenig.

(Foto: imago images/Agencia EFE)

Der FC Barcelona hat zwei Spieltage vor Saisonende die Tabellenführung in der spanischen Fußball-Meisterschaft verpasst. Das Team des deutschen Nationaltorhüters Marc-André ter Stegen kam trotz 2:0-Führung am bei UD Levante nur zu einem 3:3 (2:0). Lionel Messi (26.) festigte mit seinem 29. Saisontreffer Platz eins in der Torjägerliste. Pedri (34.) erzielte den Treffer zum 2:0. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich für den Gastgeber durch Gonzalo Melero (57.) und Jose Luis Morales (60.) brachte der frühere Dortmunder Ousmane Dembele (64.) Barcelona wieder in Front. Sergio Leon (83.) sorgte für den 3:3-Endstand.

Durch das Remis verbesserte sich Barça mit 76 Punkten zwar vorerst auf Platz zwei hinter Atletico Madrid (77). Der Spitzenreiter kann an diesem Mittwoch (22.00 Uhr) mit einem Sieg gegen Real Sociedad San Sebastian seine Führung ausbauen. Real Madrid (75) als Dritter mit dem zuletzt von den spanischen Medien gelobten deutschen Nationalspieler Toni Kroos spielt am Donnerstag (22.00 Uhr) beim FC Granada und könnte Barcelona wieder überholen.

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.