Montag, 01. Juli 2019Der Sport-Tag

17:44 Uhr

Sturmjuwel Rashford unterschreibt bis 2023

imago39582472h.jpg

(Foto: imago images / PA Images)

Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United plant langfristig mit Eigengewächs Marcus Rashford. Wie United am Montag mitteilte, verlängerte der 21 Jahre alte Angreifer seinen 2020 auslaufenden Vertrag vorzeitig bis Juni 2023. Der Verein hat zudem die Option auf ein weiteres Jahr.

  • Nach englischen Medienberichten steigt der englische Nationalspieler mit einem Gehalt von rund 280.000 Euro pro Woche neben Paul Pogba zum Topverdiener der Red Devils auf.
  • Rashford wurde zuletzt unter anderem mit den spanischen Topclubs FC Barcelona und Real Madrid in Verbindung gebracht.

 

17:01 Uhr

Nach Herzinfarkt: Casillas ist wieder bei der Mannschaft

*Datenschutz

Zwei Monate nach seinem Herzinfarkt ist der frühere spanische Fußball-Nationaltorhüter Iker Casillas zur Mannschaft des portugiesischen Topklubs FC Porto zurückgekehrt. "Zurück an die Arbeit. Erster Tag", schrieb der 38-Jährige bei Twitter zu einem Foto, das ihn mit Teamkollegen auf dem Vereinsgelände zeigt. Vorerst wird Casillas allerdings noch nicht wieder am Mannschaftstraining teilnehmen.

"Er wird zurückkehren, aber momentan kann er noch nicht trainieren", sagte sein Berater Carlo Cutropia der portugiesischen Sport-Tageszeitung "O Jogo": "Die Ärzte werden sagen, ob er noch einen, zwei oder drei Monate warten muss. Wir werden sehen." Casillas hatte am 1. Mai im Training eine Herzattacke erlitten. Kurze Zeit später gab der Weltmeister von 2010 und zweimalige Europameister (2008 und 2012) nach einem Eingriff im Krankenhaus über die Sozialen Medien aber bereits Entwarnung.

16:38 Uhr

Pulisic führt die USA ins Halbfinale des Gold Cup

Pulisic

Pulisic

(Foto: imago images / Icon SMI)

20 Jahre alt und schon Kapitän: Christian Pulisic hat die US-amerikanische Nationalmannschaft ins Halbfinale des Gold Cup geführt. Beim knappen 1:0 (1:0)-Erfolg über Curaçao bereitete Pulisic, der jüngst von Borussia Dortmund zum FC Chelsea gewechselt ist, den Siegtreffer durch Weston McKennie vor.

  • Damit können die US-Boys weiter von der Titelverteidigung träumen.
  • Im Halbfinale am Mittwoch kommt es nun zur Neuauflage des Finals von 2017, nachdem sich im zweiten Viertelfinale Jamaika ebenfalls mit 1:0 (0:0) gegen Panama durchsetzte.
  • Im zweiten Halbfinale trifft Titelfavorit Mexiko bereits am Dienstag auf das Überraschungsteam aus Haiti.
15:41 Uhr

Dortmund verpflichtet Abwehrtalent vom FC Barcelona

Borussia Dortmund schlägt beim FC Barcelona zu. Von den Katalanen wechselt Rechtsverteidiger Mateu Morey zum Vizemeister der vergangenen Saison. Der 19 Jahre alte Spanier unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024.

*Datenschutz

  • Das Abwehr-Talent ist in Barcelona ausgebildet worden und kommt ablösefrei zum BVB. Sportdirektor Michael Zorc: "Wir sehen diesen Transfer  perspektivisch und freuen uns darauf, Mateu im Profibereich weiterentwickeln zu können."
  • Morey holte 2017 mit der spanischen U17-Nationalmannschaft den Europameistertitel und gewann mit Barca in der Saison 2017/2018 die UEFA Youth League.
  • Er ist nach Nico Schulz (Hoffenheim), Thorgan Hazard (Mönchengladbach), Julian Brandt (Leverkusen) und Mats Hummels (München) der fünfte Neuzugang für die kommende Saison.
  • Ob Hummels nach seiner Rückkehr nun ein Mitglied eines möglichen neuen "Kinderriegels" ausbilden darf? 2009 hatte der 20-jährige Hummels gemeinsam mit dem gleichaltrigen Neven Subotic die Innenverteidigung der Mannschaft gebildet, die unter Jürgen Klopp in den Jahren 2011 und 2012 die Meisterschaft holte.

 

15:07 Uhr

U21 sorgt für Rekordquote - und schlägt DFB-Frauen

50cf7e057caef14064dd43d3ed60d162.jpg

(Foto: dpa)

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat die Fußball-EM mit einem Rekordwert beendet. 9,2 Millionen Menschen sahen gestern im Durchschnitt die 1:2-Finalniederlage gegen Spanien in der ARD. Das bedeutet nach Senderangaben einen Marktanteil von 32,2 Prozent. Der bisherige Bestwert lag bei 8,71 Millionen beim Finale vor zwei Jahren, als die damalige U21-Mannschaft 1:0 gegen die spanische Auswahl gewonnen hatte.

Das Nachwuchs-Team hatte mehr Zuschauer als die Frauen-Nationalmannschaft bei ihrem letzten WM-Auftritt am Tag zuvor. Im Schnitt 7,9 Millionen Menschen sahen am Samstag zu, als das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg mit 1:2 gegen Schweden im Viertelfinale ausschied. Das entsprach einem Marktanteil von 43,2 Prozent.

13:55 Uhr

Neureuther löst Höfl-Riesch ab

Felix Neureuther

Felix Neureuther

(Foto: imago images / Martin Hoffmann)

Maria Höfl-Riesch hört auf, Felix Neureuther übernimmt. Der 35-Jährige löst die dreimalige Ski-Olympiasiegerin als Expertin vor den Kameras der ARD ab.

  • Neureuther, mit 13 Siegen erfolgreichster Deutscher im Weltcup, hatte seine aktive Karriere nach der vergangenen Saison beendet. "Das würde mir schon Spaß machen, ein bisschen meinen Senf abzugeben, ein bisschen meine Meinung kundzutun. Ich glaube, im Skisport kenne ich mich gar nicht so schlecht aus", hatte Neureuther nach seinem letzten Weltcup-Rennen angekündigt.
  • Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang war der Partenkirchner bereits für Eurosport im Einsatz.
  • Höfl-Riesch verkündete ihren Abschied selbst. "Es war großartig, den Skizirkus nach meiner Karriere auch von der anderen Seite zu erleben. Doch nun, nach fünf Jahren, wird's Zeit, neue Wege zu gehen", schrieb die 34-Jährige.
*Datenschutz

 

13:26 Uhr

Leichtathletin Klosterhalfen läuft in die Weltspitze

Konstanze Klosterhalfen

(Foto: imago/Christoph Worsch)

Nur fünf Frauen waren jemals schneller: Konstanze Klosterhalfen ist am Sonntagabend auf Platz sechs der ewigen Weltbestenliste über 3000 Meter gelaufen.

  • Die 22 Jahre alte Leverkusenerin steigerte ihren deutschen Rekord beim Diamond-League-Meeting im kalifornischen Stanford um knapp zehn Sekunden.
  • In 8:20,07 Minuten unterbot sie sogar den bis dahin gültigen Europarekord. Der gehört jetzt der Niederländerin Sifan Hassan, die das Rennen in 8:18,49 Minuten vor Klosterhalfen gewann.
  • Mit ihrer neuen Bestzeit rannte die Leverkusenerin, die seit dem vergangenen Jahr beim umstrittenen Oregon-Projekt unter Alberto Salazar trainiert, in eine neue Dimension.
  • Schneller waren neben Hassan nur vier Chinesinnen im Jahr 1993.
  • Klosterhalfens vorheriger Rekord stand bei 8:29,89 Minuten.
12:31 Uhr

Spanien: Liga-Präsident gegen Rückkehr von Neymar

Neymar

Neymar

(Foto: imago images / Xinhua)

Wechselt Neymar nach zwei Jahren in Paris zurück zum FC Barcelona? Nicht, wenn es nach Spaniens Liga-Präsident Javier Tebas geht: "Mir ist lieber, wenn er in nicht in La Liga zurückkehrt."

  • So äußert sich der 56-Jährige in einem Radio-Interview über die Gerüchte, der brasilianische Superstar könnte sich erneut das Trikot der Blaugrana überstreifen.
  • 2017 war Neymar nach vier Jahren in Barcelona für die Rekordablöse von 222 Millionen Euro zum französischen Serienmeister Paris St. Germain gestoßen.
  • Bei der gerade stattfindenden Copa America ist der 27-jährige Angreifer aufgrund einer Fußverletzung nur Zuschauer. Deutlich schwerer wiegen allerdings die noch ungeklärten Vorwürfe einer Vergewaltigung.
11:45 Uhr

Löw hat zwei Kandidaten für Nachfolge im Kopf

e36e694496aa6dfa6a2e0c31f3f29548.jpg

(Foto: dpa)

Bundestrainer Joachim Löw hat klare Ideen, wer seine Nachfolge beim DFB antreten könnte: „Ja aber selbstverständlich, absolut", sagte er gestern nach dem Finale der U21-EM auf die Frage, ob Stefan Kuntz ein guter Bundestrainer werden könnte der "Bild"-Zeitung. "Stefan hat in den Jahren, in denen er jetzt beim DFB ist, hervorragende Arbeit geleistet. Er hat eine sehr gute Ansprache an die Mannschaft, er hat viel Empathie, er hat zweimal das Finale erreicht. Wir haben ja immer eine enge Abstimmung – die Spieler, die nach oben kommen, sind sehr gut vorbereitet.”

Aber auch sein Co-Trainer Marcus Sorg, der den Bundestrainer zuletzt zweimal vertreten hatte, "ist schon lange beim DFB, auch er hat eine hohe Fachkompetenz. Beide haben sehr viel Empathie, das ist heute wichtig bei den jungen Spielern, dass man Zugang zu ihnen bekommt und sie auf einer persönlichen Schiene erreicht. Das können beide sehr gut.”

Wer es dann macht, wenn Löw, dessen Vertrag nach der Weltmeisterschaft 2022 ausläuft? "Das ist ja am Ende nicht meine Entscheidung", lächelte der Weltmeister-Trainer jede Festlegung locker weg.

11:01 Uhr

Thorsten Fink feiert irres Torfest mit Podolski-Klub

In der ersten Halbzeit fällt nur ein Tor - dann aber dreht Thorsten Finks neuer Klub Vissel Kobe um die Ex-Superstars Villa, Iniesta und den fehlenden Lukas Podolski mächtig auf. Slapstick und Traumtore: Im Spiel gegen Nagoya geht es zur Sache. Hinsetzen, anschnallen!

08:20 Uhr

Löw lobt Kuntz, Bierhoff kündigt Gespräche an

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hat den deutschen U21-Coach Stefan Kuntz trotz der deutschen 1:2-Niederlage im EM-Finale gegen Spanien für dessen gute Arbeit gelobt.

  • Kuntz habe einen "super Job gemacht", sagte Löw nach dem Endspiel in Udine.
  • "Er hält eine sehr gute Ansprache und hat ein sehr gutes Verhältnis zu den Spielern", so Löws Urteil über Kuntz.
  • "Das Team hat viel von dem gezeigt, was wir auch sehen wollen. Große Spielfreude, viel Disziplin, Ordnung. Und sie haben auch Widerstände überbrückt", sagte Löw.
  • DFB-Direktor Oliver Bierhoff kündigte für die Zukunft Gespräche mit Kuntz an, dessen Vertrag noch bis 2020 läuft: "Jetzt muss er erstmal durchschnaufen. Nach dem Urlaub hat man dann wieder Zeit, miteinander zu reden."
*Datenschutz

 

07:21 Uhr

Madagaskar gelingt historischer Erfolg bei Afrika-Cup

Die Fußball-Nationalmannschaft von Madagaskar hat bei ihrer ersten Afrika-Cup-Teilnahme Historisches geschafft und sich als Gruppensieger für das Achtelfinale qualifiziert.

  • Das vom Franzosen Nicolas Dupuis trainierte Team besiegte die favorisierten Nigerianer des deutschen Trainers Gernot Rohr mit 2:0 (1:0).
  • Damit verdrängte die weitgehend unbekannte Mannschaft aus dem Inselstaat die bereits zuvor fürs Achtelfinale qualifizierten "Super Eagles" von der Tabellenspitze.
  • Auch Uganda zog in die Runde der besten 16 ein - trotz eines 0:2 (0:1) gegen den schon zuvor qualifizierten Gastgeber und Gruppensieger Ägypten um Superstar Mohamed Salah.
  • Derweil hat das Team aus Guinea nach seinem 2:0 gegen Burundi mit vier Punkten gute Chancen, als eines der besten vier drittplatzierten Teams ins Achtelfinale einzuziehen.
*Datenschutz

 

06:30 Uhr

Transfer-Hammer: NBA-Superstar Durant zieht's zu Nets

imago37102080h.jpg

Kevin Durant verlässt die Golden State Warriors.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Die Brooklyn Nets rüsten für die kommende Saison in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA ordentlich auf: Wohl gleich drei Topspieler wechseln zum Team aus New York. Zumindest der Wechsel von Kevin Durant, noch in Diensten der Golden State Warriors, ist durch: "Kevin Durant hat bestätigt, dass er einen Max-Vertrag mit den Brooklyn Nets unterschreiben wird, sobald die Transfersperre am 6. Juli aufgehoben wird", hieß es auf dem Instagram-Account von "The Boardroom", einer Sportseite, die unter anderem von Durant betrieben wird. Die Seite ESPN berichtet von einem mit mehr als 164 Millionen Dollar dotierten Vierjahresvertrag. Zudem sollen nach US-Medienberichten auch Kyrie Irving von den Boston Celtics und DeAndre Jordan von den New York Knicks im Anflug auf Brooklyn sein.