Montag, 13. Januar 2020Der Sport-Tag

Heute mit Tobias Nordmann & Torben Siemer
22:34 Uhr

Hertha-Investor kauft sich im Reitsport ein

Finanzinvestor Lars Windhorst setzt nach seinem 224-Millionen-Engagement beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC weiter voll auf die Karte Sport. Der 43-Jährige übernahm mit seinem Unternehmen Tennor Anteile an der exklusiven und millionenschweren Global Champions Tour der Springreiter. Windhorst erwirbt laut Pressemitteilung die Anteile von McCourt Global für einen nicht genannten Betrag. Die Serie verspricht sich hierdurch laut Pressemitteilung, "ihre zukünftigen Expansionspläne vor dem Hintergrund der zunehmenden Popularität des Sports in den letzten Jahren voranzutreiben". Tennor ist bereits Hauptsponsor des Teams Valkenswaard United mit dem dreimaligen Weltcupsieger Marcus Ehning.

Ende Juni 2019 sicherte sich Windhorst 37,5 Prozent an der Hertha BSC GmbH und Co. KGaA, im November erhöhte er seine Anteile auf 49,9 Prozent.

21:56 Uhr

Ex-MLB-Champion muss fünf Millionen Dollar Strafe zahlen

Auf dem bislang einzigen World-Series-Erfolg der Houston Astros liegt spätestens seit heute ein Schatten. Die Major League Baseball (MLB) belegte den Champion von 2017 wegen unerlaubter Kamera-Aufzeichnungen von gegnerischen Taktikanweisungen mit harten Strafen. Cheftrainer A.J. Hinch und General Manager Jeff Luhnow wurden für die kommende Saison gesperrt, allerdings kurz nach dem Urteil von ihrem Team schon entlassen. Die Astros wurden mit einer Geldstrafe von fünf Millionen Dollar belegt und verlieren ihre ersten beiden Picks in den MLB-Drafts 2020 und 2021.

97942317071d2ebb9614f6bfa7ea9154.jpg

2017 besiegten die Houston Astros in der World Series die Los Angeles Dodgers.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Laut des US-Sportmagazins The Athletic nutzten die Astros eine Kamera ihres Stadions, um die Signale des gegnerischen Catchers an den Pitcher auszuspionieren. Mitarbeiter des Teams oder auch Spieler hätten diese Zeichen auf einem Monitor beobachtet und etwa über Lautsignale weitergegeben. Allerdings sei unklar, wie viele Spieler diese Methode genutzt hätten und ob die Kameras auch in den Playoffs 2017 eingesetzt worden seien.

21:20 Uhr

Ter Stegen trainiert wieder in Barcelona

Der deutsche Fußball-Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen ist beim spanischen Meister FC Barcelona nach zweiwöchiger Zwangspause wieder ins Training eingestiegen. "Froh, wieder auf dem Platz zu sein", schrieb der 27-Jährige nach offenbar auskurierten Sehnenproblemen im rechten Knie zu seinem jüngsten Twitter-Foto im Übungsdress. Ob ter Stegen bereits am Sonntag im nächsten Punktspiel seines Klubs gegen den FC Granada wieder zwischen die Pfosten der Katalanen zurückkehrt, blieb offen.

*Datenschutz

Kurz vor dem Jahreswechsel hatte Barcelona die vorläufige Auszeit seines Keepers ohne ein Zeitfenster für ein Comeback mitgeteilt. Durch die Behandlung seiner Knieprobleme, bei der zwischenzeitlich auch eine Operation nicht ausgeschlossen schien, verpasste der Schlussmann zuletzt das Derby gegen Espanyol Barcelona und das Finalturnier um den spanischen Supercup in Saudi-Arabien. Zuvor hatte der ehemalige Mönchengladbacher in der laufenden Saison in allen Ligaspielen das Barca-Tor gehütet.

20:34 Uhr

Atalanta-Profi Gosens spricht über Wechsel zu Schalke

7e590c7ae950405cda83b98b670e4ef5.jpg

Mit Champions-League-Neuling Bergamo erreichte Gosens das Achtelfinale.

(Foto: REUTERS)

Der deutsche Fußball-Profi Robin Gosens in Diensten des italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo möchte irgendwann in der Bundesliga spielen. Das sagte der 25 Jahre alte Abwehrspieler bei Spox und Goal, in dem er auch falsch interpretierte Aussagen aus einem Interview von Bergamo TV ("Wenn Schalke mich will, gehe ich") korrigierte: "Mir wurde die Frage gestellt, ob ich nach den Gerüchten im Sommer 2019 immer noch zu Schalke wechseln wollen würde. Darauf habe ich geantwortet, dass mein größter Traum nach wie vor die Bundesliga ist und Schalke der Verein, von dem ich immer noch Fan bin."

Im Moment sei dies aber nicht akut, meinte der im niederrheinischen Emmerich geborene Gosens weiter. Auch wenn er "nie einen Hehl daraus gemacht" habe, "dass die Bundesliga und Schalke meine Traumkombination wären, aber wann und ob das Realität wird, weiß ich nicht."

19:40 Uhr

Bundesliga lässt Amazon die Tore vorhersagen

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) wird ab dem Rückrundenstart der laufenden Bundesliga-Saison die Dienste von Amazons gefragter Web-Plattform Amazon Web Services (AWS) nutzen. Die Sparte des weltgrößten Online-Händlers, die Cloud-Services an Firmen verkauft, soll vor allem während eines Live-Spiels detaillierte Informationen zum Spielgeschehen liefern, wie die DFL mitteilte.

Mittels maschinellem Lernen werde die Technologie bald in der Lage sein, Echtzeit-Vorhersagen über die Torerzielung zu machen, hieß es. Auch Torchancen und das taktische Verhalten der Mannschaften werde die Plattform in Echtzeit erkennen können. Als Arbeitsmaterial dienen ihr Live-Daten und historische Daten aus über 10.000 Bundesliga-Spielen. Grundlage des Dienstes sei eine cloudbasierte Statistik-Plattform, die den Nutzern geräteübergreifend zusätzliche Daten und Visualisierungen zu jedem Spiel bereitstellen werde.

Mehr dazu lesen Sie hier.
18:27 Uhr

BVB droht offenbar Abgang des Führungsduos

56503198440adce4b3bf7b6e6f25e81d.jpg

Seit 2005 ist Watzke Geschäftsführer beim BVB.

(Foto: dpa)

Trainer und Spieler kommen und gehen auch bei Borussia Dortmund, zwei Namen aber gehören beinahe zum Inventar des Fußball-Bundesligisten: Geschäftsführer Hans-Joachim Watzuke und Sportdirektor Michael Zorc. Das allerdings könnte in absehbarer Zukunft vorbei sein, wie der "Kicker" berichtet. Denn es scheint, als würde Zorc seinen noch bis Juni 2021 gültigen Vertrag beim BVB nicht noch einmal verlängern. Dem Magazin zufolge stellt ein Abgang Zorcs nach dann 23 Saisons das "wahrscheinlichste Szenario" dar.

Mehr dazu lesen Sie hier.
17:55 Uhr

"Unbegründet": DFB-Gericht weist Hannover 96 zurück

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Einspruch von Hannover 96 gegen die Wertung des Zweitligaduells mit Darmstadt 98 auch in mündlicher Verhandlung als unbegründet zurückgewiesen. Es folgte damit dem vorangegangenen Einzelrichterurteil des DFB-Sportgerichts vom 17. Dezember 2019. Die Begegnung hatte Darmstadt am 25. November 2019 mit 2:1 gewonnen.

Hannover hatte seinen Protest damit begründet, dass Schiedsrichter Martin Thomsen regelwidrig das vermeintliche Tor zum 2:2-Ausgleich durch Marc Stendera zurückgenommen habe. Der Unparteiische, der kurz vor dem Schuss vom Spielball gestreift worden war, hatte seine ursprüngliche Entscheidung nach einer Intervention aus dem Kölner Videokeller revidiert.

17:39 Uhr

Für Geld Dopingtests vertuscht? Prozess gegen Ex-IAAF-Chef vertagt

imago19580301h.jpg

Vier Jahre lang wurde gegen Diack ermittelt, nun muss er sich vor Gericht verantworten.

(Foto: imago/Xinhua)

In Paris hat der Prozess gegen Lamine Diack begonnen - und ist umgehend bis mindestens Juni vertagt worden. Der ehemalige Präsident des Leichtathletik-Weltverbandes muss sich unter anderem wegen Geldwäsche, bandenmäßiger Kriminalität sowie aktiver und passiver Korruption verantworten. Dem 86 Jahre alten Senegalesen drohen bis zu zehn Jahre Gefängnis und eine hohe Geldstrafe. Grund seien Auskünfte seines Heimatlandes, die erst jüngst übermittelt worden seien.

Diack, der von 1999 bis 2015 an der Spitze der IAAF (heute World Athletics) stand, wird vorgeworfen, Bestechungsgelder für vertuschte positive Dopingtests erpresst zu haben. Allein 23 russische Athleten sollen jeweils zwischen 100.000 und 600.000 Euro gezahlt haben, um bei Olympia 2012 in London und der WM 2013 in Moskau starten zu können. Dabei gilt sein Sohn Papa Massata Diack wie der Senior als Schlüsselfigur in dem laut Anklage "wahrhaft kriminellen" System. Weitere Beschuldigte sind Walentin Balachnitschew, der Ex-Präsident des russischen Verbandes sowie Schatzmeister unter Diack, der ehemalige russische Cheftrainer Alexej Melnikow, Gabriel Dolle, ehemaliger Direktor des Anti-Doping-Programms des mittlerweile umbenannten Weltverbandes, und Habib Cisse, ein ehemaliger Berater von Diack.

Mehr dazu lesen Sie hier.
16:52 Uhr

Barça-Coach Valverde droht noch heute der Rauswurf

Nach dem frühen Aus des FC Barcelona im spanischen Fußball-Supercup verdichten sich die Gerüchte über eine unmittelbar bevorstehende Entlassung von Trainer Ernesto Valverde. Der 55 Jahre alte Coach des spanischen Meisters und Herbstmeisters könnte noch heute vor die Tür gesetzt werden, schrieb die gewöhnlich gut informierte katalanische Sportzeitung "Mundo Deportivo".

Obwohl die Katalanen sich vor wenigen Tagen dank der besseren Tordifferenz den inoffiziellen Herbstmeister-Titel in der Primera División vor Erzrivale Real Madrid sicherten, wird die Kritik an Valverde immer lauter. Das Team um Weltfußballer Lionel Messi und Torwart Marc-André ter Stegen tritt nur noch selten souverän auf – so auch beim 2:3 gegen Atlético Madrid im Supercup-Halbfinale in Saudi-Arabien. Als Favorit auf die Nachfolge wurde der Argentinier Mauricio Pochettino gehandelt. Der Landsmann von Club-Star Lionel Messi war im November beim Premier-League-Club Tottenham Hotspur freigestellt worden.

14:56 Uhr

Wegen irrer Touchdown-Serie in NFL: Feuerwerk vorzeitig verpulvert

4d268462e450efe7ed24a32ffc21c133.jpg

Er war für das sportliche Feuerwerk verantwortlich: Quarterback Patrick Mahomes.

(Foto: imago images/ZUMA Press)

Mit ihrer explosiven Punkte-Serie haben die Kansas City Chiefs im NFL-Viertelfinale für einen Engpass beim üblichen Freuden-Feuerwerk gesorgt. Weil dem Football-Team um Star-Quarterback Patrick Mahomes beim spektakulären 51:31-Heimsieg gegen die Houston Texans sieben Touchdowns nacheinander gelangen, ging Medienberichten zufolge im Stadion die für diese Fälle vorgesehene Pyrotechnik aus. Auf der Anzeigetafel baten die Chiefs darum, Beschwerden darüber an einen Fanbetreuer in der Nähe zu richten. Das für Siege reservierte Feuerwerksmaterial blieb offenbar zunächst unangetastet und wurde dann erst nach Spielschluss in den Himmel geschossen. In den USA ist es üblich, dass bei Spielen der NFL nach Touchdowns des Heimteams ein Feuerwerk im Stadion gezündet wird.

14:34 Uhr

Alba Berlin sucht eine Halle für den 16. Februar

Die Basketball-Bundesliga denkt über Änderungen bei der Suche nach einem Ort für zukünftige Finals des nationalen Pokalwettbewerbs nach. Derzeit wird das Heimrecht zwischen den beiden Endspielteilnehmern ausgelost. "Wir prüfen, ob wir einen neutralen Standort für das Pokalfinale hinbekommen. Wir reden mit Hallen und schauen, ob wir zu einem Deal kommen, der Sinn macht", sagte BBL-Geschäftsführer Stefan Holz. "Ob dies schon 2021 stattfindet oder 2022, wissen wir noch nicht."

Aktuell ist offen, wo das Pokalfinale dieser Saison zwischen Alba Berlin und den EWE Baskets Oldenburg am 16. Februar stattfindet. Die Mercedes-Benz-Arena als normale Spielstätte von Ausrichter Alba ist bislang durch das Eishockey-Topspiel der Eisbären gegen die Adler Mannheim belegt.

Man sehe erneut, "dass das Auslosen des Heimrechts fünf Wochen vor dem Finale nicht der Weisheit letzter Schluss ist", sagte Holz grundsätzlich. Die BBL vertraut aber darauf, dass Alba eine Lösung findet. Zu Spekulationen, dass das Finale in Hamburg ausgetragen wird, wollte sich keiner der Beteiligten äußern. Die Barclaycard Arena als größte Arena der Stadt ist allerdings ohnehin durch ein Konzert der Band Slipknot belegt.

13:40 Uhr

Alonso setzt spektakuläres Ausrufezeichen bei Rallye Dakar

52dad0bed267028a19c7c0d54f675b88.jpg

Auf einem sehr gut Weg: Fernando Alonso.

(Foto: REUTERS)

Am Tag der Trauer um den verstorbenen Motorradpiloten Paulo Goncalves hat Fernando Alonso mit Platz zwei sein bestes Tagesergebnis bei der Wüstenrallye Dakar in Saudi-Arabien eingefahren. Der Spanier musste sich in seinem Toyota auf den 474 Kilometern mit Start und Ziel in Wadi ad-Dawasir nur dem Franzosen Mathieu Serradori (SRT Racing) geschlagen geben. Alonsos Rückstand betrug 4:04 Minuten. In der Gesamtwertung verbesserte sich Alonso mit einem Rückstand von 3:10:51 Stunden auf seinen weiter führenden Landsmann Carlos Sainz vom Team X-raid um zwei Positionen auf Platz 13. Sainz beendete die Tageswertung auf Platz 15. "Das war ein großartiger Tag", jubelte Alonso trotz einer Reifenpanne, "das hat uns etwas Zeit gekostet, aber der Rest der Etappe lief fast perfekt."

In Gedenken an den verstorbenen Paulo Goncalves gingen die Motorräder und Quadfahrer zu Wochenbeginn nicht an den Start.

12:44 Uhr

Favre übt Medienkritik: "Trainer werden anfangen, sich zu wehren"

imago46055813h.jpg

"Mir wird zu viel schwarz und weiß gemalt", sagt Lucien Favre.

(Foto: imago images/Kirchner-Media)

Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre gibt die Hoffnung auf den Liga-Titel nicht auf - obwohl seine Mannschaft bereits ordentlich Rückstand auf Herbstmeister RB Leipzig hat. "Alles ist sehr eng. Sieben Punkte, das sind zwei Siege und ein Unentschieden. Alles ist möglich. Ich schaue immer nach vorn - in diesem Fall also nach oben." Das habe er auch getan, als die Luft für ihn als BVB-Coach im November immer dünner geworden war. "Ich folge meinem Weg, versuche, das Maximum zu geben und vertraue meinen Fähigkeiten", sagte Favre, der sich mehr Sachlichkeit im öffentlichen Umgang mit Trainern wünscht. "Mir wird zu viel schwarz und weiß gemalt", sagte Favre, "es geht zuerst meistens auf die Trainer, aber ich prophezeie: Sie werden eines Tages anfangen, sich dagegen zu wehren."

12:17 Uhr

Erster Sieg 2020: Kerber startet erfolgreich in Adelaide

16bc1850eb210fb82d04806a56b92521.jpg

"Ich bin wirklich glücklich darüber. Im ersten Satz habe ich gut gespielt, der zweite Satz war eng", sagte Kerber.

(Foto: dpa)

Angelique Kerber hat den ersten Sieg im neuen Tennis-Jahr geschafft.

  • Sie gewann beim Turnier in Adelaide 6:1, 6:3 gegen Wang Qiang aus China und zog damit in das Achtelfinale ein.
  • Gegnerin dort ist Dajana Jastremska aus der Ukraine.
  • Nach dem Premierenerfolg in dieser Saison wirkte sie erleichtert: "Ich bin wirklich glücklich darüber. Im ersten Satz habe ich gut gespielt, der zweite Satz war eng", sagte die Weltranglisten-18. beim Sieger-Interview.
  • Das Turnier in Adelaide ist der letzte Test vor den Australian Open. Das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres beginnt am kommenden Montag in Melbourne.
11:48 Uhr

Badminton-Weltmeister bei Unfall schwer verletzt - Fahrer tot

cabde5cda58cc25f4ebfab89eead6dc7.jpg

In diesem Wagen saß Kento Momota.

(Foto: dpa)

Der japanische Badminton-Weltmeister Kento Momota ist bei einem Auto-Unfall in Malaysia verletzt worden. Der 25-Jährige, Nummer eins der Weltrangliste, habe Brüche der Kieferhöhle und des Nasenbeins sowie multiple Schnitte im Gesicht erlitten, teilte der Weltverband BWF mit. Der Fahrer von Momotas Flughafenshuttle verstarb in Kuala Lumpur noch an der Unfallstelle. Drei weitere Insassen, darunter zwei japanische Team-Offizielle, wurden ebenfalls verletzt. Momota hatte wenige Stunden vor dem Crash das Malaysia Masters gewonnen und wollte umgehend zum nächsten Turnier in Indonesien reisen.

11:24 Uhr

Hülkenberg bleibt trotz ungeklärter Zukunft cool

imago44242057h.jpg

Nico Hülkenberg schließt ein Comeback in der Formel 1 nicht aus.

(Foto: imago images/Action Plus)

Nico Hülkenberg blickt trotz seiner Formel-1-Zwangspause für die Saison 2020 gelassen in die Zukunft. "Ich genieße die Auszeit und lasse mich überraschen, was auf mich zukommt", sagte er dem Sportinformationsdienst. Es gebe neben der Formel 1 "auf jeden Fall andere Rennserien", die "reizvoll" seien und "Herausforderungen" böten. In den "nächsten Monaten" werde er sich damit beschäftigen, was für ihn in Zukunft "spannend" sein könnte, sagte Hülkenberg: "Worauf ich mal Lust haben könnte und worauf nicht. Und dann schauen wir, was passiert." Hülkenberg hatte nach drei Jahren bei Renault für die anstehende Saison kein Cockpit mehr bei dem Werksteam erhalten. Mit einem Jahr Unterbrechung fuhr er von 2010 bis 2019 in der Königsklasse des Motorsports.

Wer sich außerdem noch eine Rückkehr in die Formel 1 vorstellen kann, das lesen Sie hier!

10:54 Uhr

Spektakulärer Olympia-Plan: Spielt Thomas Müller für Deutschland?

abe93e41ad206d7d7112a3bfef854459.jpg

Na, Bock auf Olympische Spiele?

(Foto: REUTERS)

Für die Europameisterschaft in diesem Jahr ist Thomas Müller kein Kandidat. Bundestrainer Joachim Löw hatte den Bayern-Profi ja bekanntermaßen (Unwissende klicken bitte hier) im vergangenen Jahr in den unfreiwilligen Ruhestand versetzt. Und dennoch könnte der 30-Jährige in diesem Jahr ein spektakuläres Fußball-Comeback für Deutschland geben. Wie der "Kicker" berichtet, soll U21-Coach Stefan Kuntz einen Einsatz von Müller bei den Olympischen Spielen in Tokio im Hinterkopf haben. Noch habe es aber keine Gespräche mit Müller oder den Bayern gegeben. Wie könnte das aber überhaupt sein? Nun: Bei den Spielen tritt bei den Männern seit 1992 ein U23-Team an, das aber seit 1996 drei Spieler nominieren darf, die älter als 23 sind. Gehandelt werden allerdings auch der Wolfsburger Maxi Arnold, der Berliner Davie Selke, der Bremer Maxi Eggestein und der Leverkusener Kevin Volland.

10:21 Uhr

Sportdirektor Zorc: So steht's beim BVB um Götzes Zukunft

dfb8baae2afc8f5f6dd2a0cbc3e70dea.jpg

So richtig glücklich ist Mario Götze mit seiner Rolle beim BVB nicht.

(Foto: dpa)

Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hat Berichte zurückgewiesen, wonach die Entscheidung über einen Abgang von Mario Götze im Sommer bereits gefallen sei. "Das ist überhaupt noch nicht final entschieden. Wir sind mit Mario im Gespräch", sagte Zorc im Interview der Deutschen Presse-Agentur. "Wir werden uns sicher im Frühjahr zusammensetzen und dann auch eine finale Entscheidung treffen." Götzes Vertrag läuft im Sommer aus, er wäre dann ablösefrei. "Auch bei ihm ist es natürlich so, dass er gerne mehr Einsatzminuten hätte", bekannte Zorc. Der 27-Jährige war in der Hinrunde nur Ersatzspieler. Die "Bild"-Zeitung hatte in der vergangenen Woche berichtet, dass Götzes Abgang im Sommer fix sei.

Welchen möglichen Königsweg es für Mario Götze im Falle es BVB-Abgangs gebe, das lesen Sie hier!

09:52 Uhr

"Es ist mir eine Ehre" - Schweiger dreht Film über Schweinsteiger

imago14262275h.jpg

Til Schweiger dreht einen Film über Bastian Schweinsteiger.

(Foto: imago sportfotodienst)

Die erfolgreiche Karriere von Bastian Schweinsteiger wird von Til Schweiger verfilmt. "Til Schweiger ist ein guter Freund, der beste deutsche Filmemacher und für mich die wohl einzige Person, die mir ein gutes Gefühl vermitteln kann, einen Film über meine Karriere zu machen", sagte Schweinsteiger der "Bild"-Zeitung. In der Dokumentation, die laut "Bild" noch in diesem Jahr beim Streamingdienst Amazon Prime laufen soll, sprechen unter anderem Bayerns Ex-Präsident Uli Hoeneß, Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und das neue Bayern-Vorstandsmitglied Oliver Kahn über ihre Erlebnisse mit dem früheren Nationalspieler, der im Herbst 2019 sein Karriereende verkündet hatte. Es soll auch Einblicke ins Privatleben geben, die Dreharbeiten laufen offenbar derzeit. "Bastian ist für mich einer der größten deutschen Fußballer, und dazu ein ganz besonders toller Mensch!", sagt Schweiger. "Ich mache das mit großem Vergnügen. Es ist mir eine Ehre, diesen Film zu produzieren."

09:16 Uhr

Deutsche Handballer kämpfen gegen den Knockout-GAU

Moinsen,

das sportliche Top-Thema des Tages ist das letzte Vorrundenspiel der deutschen Handballer. Ab 18.15 Uhr geht's gegen Lettland. Die Osteuropäer sind zwar krasser Außenseiter, aber weil das DHB-Team bisher eher rätselhaft auftritt, ist die Sache vielleicht doch nicht so klar, wie vor EM-Start gedacht. Einer der bislang mächtig kriselt ist Uwe Gensheimer. Unseren Krisen-Bericht über den Kapitän finden Sie hier. Das Spiel gibt's natürlich wie gewohnt im Liveticker. Der Kollege Till Erdenberger ist der Mann der Wahl.

Einen überraschenden Turnier-Kollaps haben die Franzosen erlebt. Mit einer Niederlage gegen Norwegen wurde das Ende der goldenen Generation eingeleitet. Das machen wir heute nochmal zum Thema, ebenso wie Lukas Podolski der über den Fortgang seiner Karriere plaudert. Ein Auge haben wir auch auf Angelique Kerber, die weiter um ihre Form für die Australian Open ringt. Noch einmal zurück zum Handball: Was bei den anderen Partien passiert, lesen Sie natürlich auch bei uns. Unter anderem sind die Dänen, die ja bereits unter Druck stehen, gegen Ungarn gefordert.

Ansonsten sind die Halbfinals der NFL komplett. Und in der Nacht gab's zwei spektakuläre Spiele. Hier und hier können Sie nachlesen, was passiert ist.

Glück auf!

08:42 Uhr

Guardiola schrottet vier Luxusautos im Wert von 500.000 Euro

404681310e1a7ad2c14aa33636bc6450.jpg

Herrje.

(Foto: REUTERS)

Auf dem Trainingsplatz macht ihm niemand etwas vor, doch der Weg zu den Übungseinheiten scheint für Josep Guardiola doch eine größere Herausforderung zu sein. Seit 2016, seit seinem Dienstantritt bei Manchester City, soll er bereits vier Autos zerlegt haben. Der Gesamtschaden: Rund 500.000 Euro. Ein Mercedes GLE (89.000 Euro), ein Range Rover (167.000), ein silberner Bentley GTX700 (222.000) und ein Mini Cooper (33.000) stehen auf der Schrottliste. Das schreiben Lu Martin und Pol Ballus in "Pep's City: The Making of a Superteam". In dem Buch heißt es: "Seine Seitenspiegel überleben nicht lange und er hat es geschafft seinen Range Rover Diesel mit Benzin zu betanken und einen Bentley zu zerlegen."

08:17 Uhr

Kahun gewinnt mit Pittsburgh nach Penaltyschießen

Eishockey-Nationalspieler Dominik Kahun hat mit den Pittsburgh Penguins in der NHL den dritten Sieg in Serie eingefahren.

  • Die Penguins gewannen mit 4:3 (1:1, 1:1, 1:1) nach Penaltyschießen bei den Arizona Coyotes und bleiben Dritter in der Eastern Conference.
  • Kahun stand 17 Minuten auf dem Eis, erwischte aber keinen guten Tag.
  • Der 24-jährige Angreifer blieb ohne Torbeteiligung, stand dafür bei allen drei Gegentreffern auf dem Eis und vergab auch im Penaltyschießen.
  • Zuletzt hatte Kahun bei den 4:3-Siegen gegen die Vegas Golden Knights und Colorado Avalanche mit insgesamt einem Treffer und vier Torvorlagen geglänzt.
07:47 Uhr

Zwei kriselnde Top-Klubs sollen um Bayerns Boateng buhlen

e6f508f27c40236929089d6c1c296194.jpg

Was wird aus Jérôme Boateng?

(Foto: imago images/ULMER Pressebildagentur)

Geht er oder bleibt er? Wie es um die Zukunft von Jérôme Boateng beim FC Bayern bestellt ist, ist weiter offen. Der Innenverteidiger wird mit einem Abschied in Verbindung gebracht. Als heißester Anwärter galt bislang der kriselnde FC Arsenal. Laut "Sky Sport" und anderen Medien hat der englische Klub bereits Kontakt zu Boateng aufgenommen. Neben den Gunners soll laut "Sky Italia" aber auch noch der ebenso kriselnde AC Mailand im Rennen um den Abwehrmann sein. Demnach haben sich die Italiener bereits nach dem 31-Jährigen erkundigt. Im Raum steht eine Leihe mit Kaufoption.

Wie es um den FC Arsenal und den AC Mailand in den heimischen Ligen steht, sehen Sie übrigens hier und hier!

07:19 Uhr

Utah Jazz setzen überragende Serie in der NBA fort

6165389bae96c12c05bbc929e5e054c2.jpg

Isaac Bonga kam gegen die Jazz auf vier Punkte, sieben Rebounds und zwei Assists.

(Foto: USA TODAY Sports)

Die Washington Wizards mit dem deutschen Nationalspieler Isaac Bonga haben in der NBA trotz guter erster Halbzeit mit 116:127 (66:56) gegen die formstarken Utah Jazz verloren. Bonga kam auf vier Punkte, sieben Rebounds und zwei Assists. Bei den verletzungsgeplagten Wizards gab All Star Bradley Beal nach einigen Wochen Pause sein Comeback und war mit 25 Punkten in 27 Minuten gleich bester Werfer. Für die Jazz erzielte Bojan Bogdanovic 31 Punkte, Center Rudy Gobert kam auf 21 Zähler, 14 Rebounds und zwei Blocks. Die Wizards bleiben mit 13 Siegen und nun 26 Niederlagen auf Rang zwölf der Eastern Conference. Utah schob sich mit dem neunten Sieg in Serie in der Western Conference auf Platz drei.

06:54 Uhr

Nach Sprung auf Motorhaube: Polizei nimmt Patriots-Star fest

RTS2CS5V.jpg

Was war denn da los, Herr Edelman?

(Foto: USA TODAY Sports)

Julian Edelman, Star-Receiver von Super-Bowl-Gewinner New England Patriots, ist in Beverly Hills wegen Vandalismus vorübergehend festgenommen worden. Das berichteten mehrere US-Medien. Edelmann soll auf die Motorhaube eines Autos gesprungen sein und habe dabei einen Schaden verursacht, erklärte die Polizei. Am 13. April muss sich Edelman, der mit den Patriots in der ersten Play-off-Runde gescheitert ist, vor Gericht verantworten. Edelman war in der laufenden Saison der Lieblings-Passempfänger von Star-Quarterback Tom Brady. Er fing 100 Pässe für 1117 Yards Raumgewinn und erzielte sechs Touchdowns.

Wenn Sie übrigens wissen wollen, wer in der Nacht das Halbfinale der NFL-Playoffs erreicht hat, dann klicken Sie hier und hier!

06:30 Uhr

Inter Mailand patzt, Juventus stürmt wieder an die Spitze

b68ab451211bcd0f0e7390eb3647dbbe.jpg

Hat er getroffen? Natürlich hat er getroffen, der Cristiano Ronaldo.

(Foto: imago images/Insidefoto)

Juventus Turin hat den kleinen Ausrutscher von Titelrivale Inter Mailand genutzt und führt die Serie A nun mit zwei Punkten Vorsprung an. Merih Demiral (3. Minute) und Cristiano Ronaldo (10.) per Elfmeter ebneten mit ihren frühen Toren den Weg zum 2:1 (2:0)-Erfolg bei AS Rom. Diego Perotti (68.) konnte für die Gastgeber per Handelfmeter nur noch verkürzen. Da Inter bereits am Samstag gegen den Liga-Vierten Atalanta Bergamo nur zu einem 1:1 gekommen war, verschaffte sich Juve am 19. Spieltag in kleines Polster an der Tabellenspitze. AS Rom rutschte durch die Niederlage hinter Bergamo auf den fünften Platz ab.

06:04 Uhr

Trotz Doppelpack von Neymar: PSG stolpert gegen AS Monaco

7c3bb8c65dc24420995c101e48746f1f.jpg

Unzufrieden trotz Doppelpack: Neymar.

(Foto: imago images/PanoramiC)

Trotz eines Doppelpacks von Neymar ist die Siegesserie von Paris St. Germain nach acht Pflichtspielen gerissen. Beim 3:3 (3:2) gegen AS Monaco gab das Team von Thomas Tuchel ohne die Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer erstmals seit November wieder Punkte ab, so dass der Vorsprung von an der Liga-Spitze auf Verfolger Olympique Marseille nur noch fünf Punkte beträgt. Nach dem frühen 1:0 der Platzherren durch Neymar (3.) drehten die Monegassen die Begegnung vorübergehend und gingen nach Toren von Gelson Martins (7.) und Wissam Ben Yedder (13.) in Führung. Doch ein Eigentor der Gäste von Fodé Ballo-Touré (24.) und erneut Neymar (42., Foulelfmeter) mit seinem zehnten Saisontreffer sorgten für den 3:2-Pausenstand. 20 Minuten vor Spielende gelang Monaco allerdings der erneute Ausgleich. Der eingewechselte Islam Slimani traf nach schöner Vorarbeit von Martins.