Montag, 17. Mai 2021Der Sport-Tag

Heute mit Torben Siemer & David Bedürftig
21:24 Uhr

Russischer Schwimmer bricht eigenen Weltrekord

Der Russe Kliment Kolesnikow hat bei den Schwimm-Europameisterschaften in Budapest einen Weltrekord über 50 Meter Rücken aufgestellt. Der 20-Jährige schlug im Halbfinale nach 23,93 Sekunden an und verbesserte seine eigene Bestmarke aus dem Jahr 2018 damit um sieben Hundertstelsekunden. Kolesnikow zog mit seiner Rekordzeit als Schnellster mit großem Vorsprung ins Finale ein. Marek Ulrich wurde in 25,03 Neunter und verpasste damit den Endlauf.

20:54 Uhr

Keine Bundesliga-Rückkehr: Draxler verlängert bei PSG

Ex-Weltmeister Julian Draxler (27) hat Gerüchte um eine mögliche Bundesliga-Rückkehr beendet und seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim französischen Fußballmeister Paris St. Germain bis 2024 verlängert. Draxler, der 2017 vom VfL Wolfsburg an die Seine gewechselt war, war in der vergangenen Saison unter dem damaligen Trainer Thomas Tuchel nicht über eine Reservistenrolle hinaus gekommen und in der Folge auch mit Klubs aus Deutschland in Zusammenhang gebracht worden.

Unter Tuchels Nachfolger Mauricio Pochettino, seit Ende Dezember in der Verantwortung bei PSG, erhält der frühere Schalker aber wieder mehr Spielanteile. In der laufenden Spielzeit absolvierte der 56-malige Nationalspieler 24 Spiele in der Ligue 1, dabei erzielte er vier Tore und verbuchte drei Assists. Draxlers Vertragsverlängerung reiht sich in mehrere PSG-Personalentscheidungen in den vergangenen Wochen ein. Zuletzt hatte sich der Brasilianer Neymar bis 2025 an den Verein gebunden. Mit Weltmeister Kylian Mbappé sollen derzeit Gespräche über eine Vertragsverlängerung laufen.

20:27 Uhr

Zwei Bundesligaklubs sind heiß auf BVB-Coach Terzic

Ob Edin Terzic nach seinem Höhenflug Borussia Dortmund in den nächsten Wochen erhalten bleiben wird, ist offen. Der BVB möchte ihn verständlicherweise nicht abgeben, sieht sich im Werben um Terzic aber bundesligainterner Konkurrenz ausgesetzt. Eintracht Frankfurt gilt momentan als Terzics wahrscheinlichster neuer Klub. Der neue Sportvorstand Markus Krösche arbeitet nach "Bild"-Informationen gerade eine Liste mit mehreren Kandidaten ab. Die SGE sucht nach einem Nachfolger für Adi Hütter. Außerdem soll der BVB-Interimscoach kein Thema mehr bei Bayer Leverkusen sein, wo wiederum offen ist, ob Hannes Wolf seinen Job behalten darf. Terzic befindet sich laut "DeichStube" dafür ebenfalls im Visier von Werder Bremen, das sich auch mit Stefan Leitl (Greuther Fürth) beschäftigt.

19:02 Uhr

EM-Vorbereitung in Gefahr: Toni Kroos hat Corona

6e909e3fb5e08c0702d55d38b747f86f.jpg

Wann kann Toni Kroos bei der DFB-Elf eingreifen?

(Foto: dpa)

Nationalspieler Toni Kroos vom spanischen Fußballmeister Real Madrid hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Laut Angaben der Königlichen fiel ein Test des 31-Jährigen positiv aus. Damit fehlt Kroos dem Traditionsklub im Saisonfinale, zudem droht der 2014er-Weltmeister den Start der EM-Vorbereitung mit der Nationalmannschaft am 28. Mai zu verpassen. Der Mittelfeldstar hatte sich wegen direkten Kontakts mit einer Person, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde, bereits seit Freitag in Isolation befunden. Wie lange er ausfallen wird, ist offen.

Real hat in La Liga nur noch theoretische Chancen auf die erfolgreiche Titelverteidigung. Vor dem letzten Spieltag führt Stadtrivale Atletico die Tabelle mit 83 Punkten vor Real (81) an. Der letzte Spieltag geht am Samstag über die Bühne. Bei Punktgleichheit zählt der direkte Vergleich, den Real gewonnen hat. Bundestrainer Joachim Löw nominiert am Mittwoch (12.30 Uhr) seinen 26-köpfigen EM-Kader. Kroos hat seinen Platz für die paneuropäische Europameisterschaft sicher. Das Trainingslager der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Seefeld/Tirol beginnt neun Tage später.

17:05 Uhr

"Nicht für Schalke": Dortmund-Star wirbt dafür, dass der BVB seinen Bruder verpflichtet

Der Dortmunder Jungprofi Jude Bellingham hofft auf ein dauerhaftes Wiedersehen mit seinem Bruder Jobe. Laut Medienberichten hat auch der 15 Jahre alte Bruder des Dortmunder Mittelfeldspielers das Interesse des Fußball-Bundesligisten geweckt. Wie zuvor Jude spielt auch Jobe Bellingham in der Jugend von Birmingham City. "Das wäre ein Traum für mich, aber es liegt an ihm. Ich hoffe, dass er sich als Junge und als Spieler weiterentwickelt", sagte der 17 Jahre alte englische Nationalspieler aus Dortmund, der im vergangenen Sommer für 23 Millionen Euro vom englischen Zweitligisten zum Revierclub gewechselt war.

BVB-Coach Edin Terzic würde es begrüßen, wenn beide Bellinghams irgendwann gemeinsam das schwarz-gelbe Trikot tragen würden. "Man muss sehen, dass es der richtige Schritt zur richtigen Zeit ist. Das muss man abwarten. Aber wir hätten nichts dagegen, ein super Tandem in der Mannschaft zu haben", wurde der Fußball-Lehrer bei "Sport1" zitiert. Zumindest in einer Hinsicht hat Jude Bellingham bei seinem Bruder schon Überzeugungsarbeit geleistet: "Ich möchte keinen Druck auf ihn ausüben, aber er wird definitiv nicht für Schalke spielen."

16:11 Uhr

Steffen Baumgarts Nachfolger steht fest

Trainer Lukas Kwasniok wird Nachfolger von Steffen Baumgart beim Fußball-Zweitligisten SC Paderborn. Das gaben die Ostwestfalen bekannt. Der 39-Jährige, der zuletzt den Drittligisten 1. FC Saarbrücken zu bemerkenswerten Erfolgen geführt hatte, unterschrieb einen Zweijahresvertrag beim SCP. Baumgart wechselt zur neuen Saison zum Noch-Bundesligisten 1. FC Köln, der allerdings als Tabellen-Siebzehnter in großer Abstiegsgefahr schwebt.

15:33 Uhr

Nächster Top-Klub interessiert sich für Flick

Für Hansi Flick steht am Wochenende das letzte Spiel als Cheftrainer des FC Bayern ein. Aufgrund seiner Erfolge ist er für viele Top-Klubs interessant - so auch für Tottenham Hotspur. Flick ist offenbar einer der Kandidaten für den neu zu besetzenden Cheftrainerposten bei den Spurs. Wie der "Telegraph" berichtet, spielt er in den Überlegungen des Vorstandsvorsitzenden Daniel Levy eine Rolle. Demnach suchen die Spurs für die kommenden Jahre nach einem etablierten Trainer mit starkem Profil und Erfolgen, die er in der Vergangenheit nachgewiesen hat. Die hat Flick zweifelsohne – mit dem FC Bayern holte er in der vergangenen Saison das Sextuple, das in der Geschichte zuvor nur dem FC Barcelona gelungen war. Flick sei allerdings nur eine Möglichkeit, die bei den Spurs diskutiert wird. Ohnehin kristallisierte sich in den letzten Wochen heraus, dass der 56-Jährige nach der EM in diesem Jahr den Bundestrainerposten des scheidenden Joachim Löw übernehmen wird.

Die ausführliche Meldung zu diesem Thema lesen Sie hier!

14:48 Uhr

Tedesco verlässt Moskau ohne Ärger und mit vielen Erinnerungen

Der frühere Schalke-Trainer Domenico Tedesco verabschiedet sich ohne Groll und als Vizemeister von seiner Station als Chefcoach bei Spartak Moskau. "Ich habe den Schritt nach Moskau keine Sekunde bereut. Es war eine intensive, aber unglaublich tolle Zeit", sagte Tedesco. Mit einem 2:2 bei Achmat Grosny hatte sein Team gestern den zweiten Platz verteidigt, nur Meister Zenit St. Petersburg schnitt in der russischen Liga noch besser ab.

Der 35-Jährige hatte bereits im Dezember erklärt, den Verein im Sommer 2021 verlassen zu wollen und dies auch mit den Umständen der Coronavirus-Pandemie begründet. Wie es für Tedesco weitergeht, ist noch nicht klar. "Es gab in den letzten Monaten Anfragen aus Deutschland und dem Ausland. Aber ich war bis Sonntag zu 100 Prozent auf Spartak fokussiert", sagte der Coach. Er freue sich nun erstmal auf Zeit mit der Familie. "Was dann beruflich kommt, lasse ich ganz entspannt auf mich zukommen", fügte Tedesco an.

14:18 Uhr

Frankfurt landet Coup mit Top-Talent Blanco

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat das spanische Talent Fabio Blanco verpflichtet. Der 17 Jahre alte Offensivspieler kommt vom FC Valencia und unterschreibt bei den Hessen einen Vertrag bis 30. Juni 2023, wie die Hessen mitteilten. "Fabio Blanco Gómez war von einigen Topvereinen Europas stark umworben, doch letztendlich hat die gute Perspektive hier in Frankfurt den Ausschlag gegeben", sagte Direktor Profifußball Ben Manga. Er lobte vor allem die "technischen Fertigkeiten" des Profis, der auf der Außenbahn am stärksten ist.

Blanco soll ab Sommer "vornehmlich in der Bundesliga-Mannschaft" der Eintracht spielen, ist aber auch für die U19 spielberechtigt. Der Spieler selbst verwies auf die "sehr gute Entwicklung" des Vereins. Entwickeln wolle er sich nicht nur sportlich, sondern "fernab meiner Heimat auch im persönlichen Bereich."

13:47 Uhr

Titelkampf in der Ligue 1 vor Showdown am letzten Spieltag

Der französische Fußballmeister Paris St. Germain darf weiter auf den erneuten Titelgewinn hoffen. Das Starensemble aus der Hauptstadt gewann gegen Stade Reims mit 4:0 (2:0) und profitierte vom Ausrutscher des Spitzenreiters OSC Lille. Das Team aus Flandern kam gegen die AS Saint-Etienne nicht über ein 0:0 hinaus.

Vor dem letzten Spieltag trennt beide Teams nur noch ein Punkt. Paris muss dann bei Abstiegskandidat Stade Brest antreten, Lille reist zum SCO Angers, der den Klassenerhalt bereits sicher hat.

Hinter Lille (80 Punkte) und Paris (79) hält Ex-Nationalspieler Kevin Volland mit der AS Monaco (77) weiter Kurs auf die Champions-League-Qualifikation. Die Mannschaft von Niko Kovac gewann gegen Stade Rennes mit 2:1 (2:0) und verteidigte den wichtigen dritten Platz. Rang vier berechtigt nur noch zum Start in der Europa League, diesen hat weiterhin Olympique Lyon (76) inne.

13:05 Uhr

Bilanz der Ausschreitungen nach Dresdens Aufstieg ist verheerend

Das Ausmaß der schweren Ausschreitungen am Rande des Drittliga-Spiels von Dynamo Dresden gegen Türkgücü München (4:0) wird erst allmählich richtig deutlich. Wie die Feuerwehr mitteilte, musste während des Einsatzes von Rettungskräften die Alarmierungsstufe MANV1 ausgerufen werden. Das Kürzel steht für "Massenanfall von Verletzten". Insgesamt habe man 44 Menschen medizinisch versorgt und den Großteil von ihnen in umliegende Krankenhäuser bringen müssen.

"Während des Einsatzgeschehens wurden die Einsatzkräfte insbesondere im Bereich des Straßburger Platzes von Randalierenden beleidigt und verbal bedroht", hieß es. Neben zahlreichen Einsatzkräften mehrerer Feuer- und Rettungswachen der Berufsfeuerwehr seien unter anderem auch das Deutsche Rote Kreuz, der Malteser Hilfsdienst und eine Leitende Notärztin im Einsatz gewesen.

Da wegen der Corona-Pandemie keine Zuschauer zum letzten Heimspiel der Dresdner ins Stadion durften, hatten sich etwa 4000 Fans im gegenüberliegenden Großen Garten eingefunden. Die Polizei reagierte nach eigenen Angaben erst nach den Angriffen auf ihre Beamten und setzte Wasserwerfer und Reizgas ein.

12:24 Uhr

Fehlentwicklung: "Der Grundidee des Videobeweises wird so gut wie niemand mehr gerecht"

imago30948698h.jpg

Krug war Projektleiter des VAR im deutschen Fußball.

(Foto: imago/Sven Simon)

Der frühere Spitzen-Referee und langjährige Projektleiter Hellmut Krug sieht eine Fehlentwicklung beim Videobeweis. "Stand heute muss man sagen: Der ursprünglichen Grundidee des VAR-Projekts wird man fast überall auf der Welt nicht gerecht", sagte der einstige Schiedsrichter-Boss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der Deutschen Fußball-Liga (DFL).

Das oberste Ziel bestehe ja darin, spielentscheidende, klare und offensichtliche Fehler des Schiedsrichters zu korrigieren - so etwas wie Maradonas 'Hand Gottes' bei der WM 1986. "Stattdessen ist man immer mehr dazu übergegangen, Situationen akribisch an den Bildschirmen zu sezieren und beschäftigt sich mit Entscheidungen, die nicht klar falsch sind", sagte Krug.

"Der VAR soll ausschließlich intervenieren, wenn er absolut sicher ist, dass dem Schiedsrichter ein klarer Fehler unterlaufen ist", erklärte Krug. "Wenn ein Schiedsrichter sich die Szene 90 Sekunden lang am Monitor ansehen muss - wie kann dann noch von einem klaren Fehler die Rede sein?"

11:18 Uhr

Eintracht-Sprecher attackiert Hütter und Bobic

Eintracht Frankfurts Vorstandssprecher Axel Hellmann hat Mannschaft und Trainer nach dem Verspielen der Champions League scharf kritisiert. "Nach 60 Jahren ohne Champions League hatten wir eine historische Chance. Wir haben versagt. Ich kann die Wut und Enttäuschung der Fans verstehen", sagte der 49 Jahre alte Funktionär bei "Sport1", der sich auch in anderen Medien sehr kritisch äußerte. Die Hessen haben einen Vorsprung von sieben Punkten auf Borussia Dortmund verspielt und werden die Saison nun nicht auf einem der Champions-League-Ränge, sondern nur auf Platz fünf beenden.

Sowohl Trainer Adi Hütter (nach Gladbach) als auch Sportvorstand Fredi Bobic (zu Hertha) verlassen den Klub am Saisonende. Mit Blick auf die Umstände rund um Hütters Abgang kommentierte Hellmann: "Da ist viel Glaubwürdigkeit verloren gegangen." Wer in der kommenden Saison auf den Österreicher folgt, ist noch offen.

10:48 Uhr

96-Torwart verlässt Quarantäne - könnte aber dennoch spielen

Torwart Martin Hansen hat die Hotel-Quarantäne des Fußball-Zweitligisten Hannover 96 aus "dringenden persönlichen Gründen" verlassen. Das teilte der Klub mit. Hansen, der gestern beim 2:1-Sieg der Niedersachsen beim FC St. Pauli noch im Tor gestanden hatte, werde sich gemeinsam mit seiner Familie in häusliche Quarantäne begeben. Über die genauen Gründe machte der Verein keine Angaben.

Die Abreise sei in Abstimmung mit Tim Meyer, Leiter der DFL-Taskforce Sportmedizin/Sonderspielbetrieb, erfolgt. Dadurch könnte Hansen nach negativen Corona-Testergebnissen im letzten Zweitliga-Saisonspiel am Sonntag gegen den 1. FC Nürnberg eingesetzt werden, sollte es die personelle Situation der 96er erfordern.

10:17 Uhr

Real-Trainer Zidane weist "Lüge" scharf zurück

Real Madrids Trainer Zinedine Zidane hat Spekulationen um einen beschlossenen Abschied zum Saisonende dementiert. "Wie könnte ich meinen Spielern jetzt sagen, dass ich gehen werde? Das ist eine Lüge", sagte der Franzose nach dem 1:0 (0:0)-Sieg bei Athletic Bilbao am vorletzten Spieltag.

"Ich konzentriere mich nur auf die aktuelle Saison. Wir haben noch ein Spiel und werden alles geben. Das ist das Einzige, was mir im Moment wichtig ist. Den Rest sehen wir am Ende der Saison", sagte Zidane. Mehrere spanische Medien hatten zuvor berichtet, Zidane habe seine Mannschaft von seinem Abgang unterrichtet. Der Vertrag des einstigen französischen Weltklassespielers bei Real läuft noch bis 2022.

Am letzten Spieltag braucht Real Schützenhilfe, um noch Meister zu werden. Atlético Madrid führt die Tabelle dank eins späten 2:1-Erfolgs gegen CA Osasuna mit 83 Punkten vor Real (81) an. Dritter ist der FC Barcelona (76), der nach einem 1:2 (1:1) gegen Celta Vigo keine Chance mehr auf den Titel hat.

09:35 Uhr

80 Prozent der Japaner halten nichts von Olympia in Tokio

Mehr als 80 Prozent der Japaner sind gegen eine Austragung der Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August) in diesem Sommer. Das ergab eine Umfrage weniger als zehn Wochen vor dem Start der wegen der Corona-Pandemie verschobenen Spiele. Derzeit kämpft Japan mit einer vierten Infektionswelle, am Freitag hatte die Regierung den Ausnahmezustand verlängert.

Die Umfrage der Tageszeitung "Asahi Shimbun" ergab, dass 43 Prozent der Befragten für eine Absage der Spiele in diesem Jahr sind, 40 Prozent befürworten eine erneute Verschiebung. Im vorigen Monat lagen die Werte noch bei 35 bzw. 34 Prozent. Nur 14 Prozent der 1527 Befragten befürworten die geplante Austragung.

Die Organisatoren wollen mit strengen Maßnahmen wie regelmäßigen Tests und einem Verbot ausländischer Fans sichere Spiele garantieren. Der Anstieg der Corona-Infektionen im Land setzt das Gesundheitssystem aktuell massiv unter Druck, Mediziner warnen wiederholt vor Engpässen und Burnout der Fachkräfte.

09:03 Uhr

Das Ende einer Ära: Legende verlässt wohl den FC Bayern

Bei Bayern München endet offenbar eine Ära: Assistenztrainer Hermann Gerland wird den deutschen Fußball-Rekordmeister im Sommer nach über 20 Jahren verlassen. Nach einem Bericht des "Kicker" hat der neue Chefcoach Julian Nagelsmann keinen Platz in seinem Team für den 66-Jährigen. Dabei läuft der Kontrakt der Klublegende noch bis zum 30. Juni 2022.

"Tiger" Gerland gilt als Entdecker von Stars wie Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Mats Hummels oder David Alaba. Als "Co" arbeitete er unter Louis van Gaal, Jupp Heynckes, Pep Guardiola, Carlo Ancelotti, Niko Kovac und Hansi Flick.

Erstmals war Gerland bei den Bayern von 1990 bis 1995 bei den Amateuren als Trainer tätig. Nach Stationen beim 1. FC Nürnberg, bei Tennis Borussia Berlin, Arminia Bielefeld und dem SSV Ulm kehrte der gebürtige Bochumer 2001 zu den Münchnern zurück. Laut "Kicker" wird Gerland bei den Bayern keine neue Funktion übernehmen, aber sich auch noch nicht in den Ruhestand verabschieden.

07:59 Uhr

Star-Trainer lockt wohl: Kapitän lässt Leipzig weiter Rätsel raten

Kapitän Marcel Sabitzer hat eine klare Aussage zu einer möglichen Vertragsverlängerung bei Fußball-Bundesligist RB Leipzig vermieden. "Im Fußball wird so viel gesagt. Das, was ich heute sage, zählt morgen schon nicht mehr. Ich bleibe jetzt dabei, dass ich bis 2022 Vertrag habe", sagte der österreichische Nationalspieler. Verhandlungen kommen offenbar gar nicht oder nur schleppend voran.

Sabitzer scheint nicht abgeneigt, noch einmal für einen anderen Verein zu spielen. Star-Trainer José Mourinho wollte den 27-Jährigen angeblich zu Tottenham Hotspur holen. Nach seinem Rauswurf in London will der Portugiese Sabitzer womöglich nun zu seinem neuen Klub AS Rom locken. In der Vergangenheit hatten auch andere englische Klubs wie Manchester United Interesse signalisiert. Für Leipzig gibt es nur die Devise, Sabitzer in diesem Sommer zu verkaufen oder den Vertrag zu verlängern.

07:33 Uhr

Schröder muss mit Lakers nachsitzen

Titelverteidiger Los Angeles Lakers um Nationalspieler Dennis Schröder muss in der Basketball-Profiliga NBA im Kampf um ein Playoff-Ticket einen Umweg gehen. Trotz eines 110:98-Sieges zum Hauptrundenabschluss bei den New Orleans Pelicans wurde der Rekordmeister im Westen nur Tabellensiebter und bekommt es mit den Golden State Warriors zu tun.

Gewinnen die Lakers gegen die Warriors um Stephen Curry, mit einem Schnitt von 31,3 Punkten bester Werfer der Hauptrunde, geht es im Achtelfinale gegen die Phoenix Suns (2.). Verliert L.A., geht es gegen den Sieger des Duells zwischen den Memphis Grizzlies (9.) und den San Antonio Spurs (10.). Im Falle eines Erfolges im zweiten Play-in-Spiel würde Utah Jazz (1.) auf die Lakers warten.

06:58 Uhr

Liverpool zahlt keine 20 Millionen an Schalke - und kauft stattdessen in Leipzig

imago1000266537h.jpg

Andere Premier-League-Klubs sollen Interesse zeigen an Kabak - wohl aber für weniger als die von Schalke erhofften 20 Millionen Euro.

(Foto: Maik Hölter/TEAM2sportphoto)

Die Frage, ob sie beim FC Schalke 04 schon mit den Millionen-Einnahmen für Ozan Kabak geplant haben, wird wohl kein Verantwortlicher des Revierklubs ehrlich beantworten wollen. Aber vermutlich waren die Hoffnungen groß, dass der FC Liverpool die 20 Millionen Euro schwere Kaufoption des talentierten Innenverteidigers ziehen und den klammen Gelsenkirchenern damit ein wenig finanziellen Spielraum verschaffen würde.

Doch daraus wird offenbar nichts. Denn nach Informationen der englischen "Sun" will der von Jürgen Klopp trainierte Premier-League-Klub die Zusammenarbeit mit dem Schalker Abwehrspieler nicht über die Saison hinaus verlängern. Kabak hatte zuletzt seinen Platz in der Abwehrzentrale verloren und wurde nicht einmal für den Spieltagskader des Klopp-Teams berücksichtigt. An seiner Stelle spielten die LFC-Eigengewächse Rhys Williams und Nathaniel Philips.

Für Kabak wird wohl ein anderer Spieler aus der Bundesliga den Weg an die Anfield Road antreten. Laut übereinstimmenden Medienberichten ist sich der FC Liverpool mit Ibrahima Konaté von RB Leipzig einig.

Mehr Transfergerüchte gibt's bei den Kolleg:innen von sport.de

06:19 Uhr

Neapel schickt Juve vorerst zurück auf Europa-League-Platz

Der entthronte Champion Juventus Turin und Superstar Cristiano Ronaldo haben in der italienischen Fußball-Meisterschaft die Chance auf den erneuten Einzug in Europas Königsklasse gewahrt. Der Rekordmeister gewann zwar das Topspiel des vorletzten Serie-A-Spieltags gegen seinen schon feststehenden Nachfolger Inter Mailand dank Doppelpacker Juan Cuadrado 3:2 (2:1). Das dritte Tor steuerte Ronaldo bei, der sein Trefferkonto für Juve auf 101 erhöhte.

Allerdings rutschte Turin durch das 2:0 (2:0) der SSC Neapel bei der AC Florenz wieder aus den Champions-League-Plätzen auf Position fünf. Die Medien beurteilten den Auftritt der Alten Dame gegen Inter allerdings positiv.

05:52 Uhr

Lewandowski lehnt Verzicht auf Torrekord ab

Robert Lewandowski will bei der Jagd nach dem alleinigen Torrekord in der Fußball-Bundesliga keine Chance auslassen und für den 41. Saisontreffer auch einen Elfmeter in der 90. Minute schießen. "Ich würde in dieser Situation zum Elfmeter antreten", sagte der Stürmer des deutschen Meisters FC Bayern München der "Bild".

Am Samstag hatte der Pole die Bestmarke von 40 Toren in einer Spielzeit durch den 1974er Weltmeister Gerd Müller aus der Saison 1971/1972 eingestellt. "Gerd Müller hat so viele Rekorde. Zudem ist er selbst ein ehrgeiziger Torjäger gewesen - ich glaube, er würde es verstehen, dass ich den Ball nehme und mir den Rekord sichere. Außerdem hat er seinen 365-Tore-Rekord in der Liga, den ich sicher nicht holen werde", sagte der 32-jährige Lewandowski.

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.