Montag, 21. Oktober 2019Der Sport-Tag

22:30 Uhr

MLS stockt auf 29 Klubs auf

Nun ist es amtlich: Die kalifornische Hauptstadt Sacramento wird die Heimat des 29. Teams der Major League Soccer (MLS).

  • Die Liga stellte den Klub mit dem Namen "Sacramento Republic FC" offiziell vor.
  • Demnach wird der Verein ab dem Jahr 2022 am Liga-Betrieb der höchsten amerikanischen Liga teilnehmen.
  • Eine Investorengruppe plant dabei auch den Bau eines Stadions für rund 300 Millionen Dollar.
*Datenschutz

 

21:57 Uhr

Meppen verlängert Kölns Sieglos-Serie

Das Montagsspiel der 3. Fußball-Liga ist ohne Gewinner vonstattengegangen: Beim SV Meppen kam Viktoria Köln nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.

  • Die Kölner blieben damit im vierten Spiel in Serie ohne Sieg, verbesserten sich aber trotzdem auf den sechsten Rang.
  • Meppen bleibt auf dem 14. Platz und damit nur vier Punkte vor einem direktem Abstiegsplatz.
  • Vor 6000 Zuschauern traf Steffan Puttkammer nach 12 Minuten zum 1:0 für die Gastgeber, Mike Wunderlich markierte in der 66. Minute den verdienten Ausgleich.
*Datenschutz

 

21:13 Uhr

Uefa brummt Serbien Geisterspiel in EM-Quali auf

Anfang September fallen mehrere Anhänger der serbischen Fußball-Nationalmannschaft beim EM-Qualifikationsspiel gegen Portugal (2:4) unter anderem mit rassistischen Entgleisungen negativ auf. Nun hat die Europäische Fußball-Union den serbischen Verband mit einem Geisterspiel bestraft.

  • Die Serben müssen nach einem Beschluss der Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer das anstehende EM-Qualifikationsspiel gegen Luxemburg am 14. November vor leeren Rängen austragen.
  • Zudem setzte die Uefa neben einer Geldstrafe von 33.250 Euro ein weiteres Geisterspiel zur einjährigen Bewährung aus.
  • Die Uefa ahndete mit der harten Sanktion unter anderen das rassistische Verhalten und die unerlaubten Gesänge von Serbien-Fans sowie das Zünden von Feuerwerkskörpern.
  • Serbien liegt in der Gruppe B mit zehn Punkten auf Rang drei, einen Zähler hinter den Portugiesen.
20:51 Uhr

Sieg im 1500. Match: Federer siegt mühelos gegen Gojowczyk

Besonderer Triumph in der Heimat: Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer hat in seinem 1500. Match auf der ATP-Tour einen klaren Sieg über den Münchner Peter Gojowczyk gefeiert.

  • Der Schweizer hatte beim 6:2, 6:1 in der ersten Runde seines Heimturniers in Basel wenig Mühe und jubelte bei seinem Jubiläum nach 52 Minuten über den 1232. Sieg seiner Profikarriere (268 Niederlagen).
  • Nur US-Ikone Jimmy Connors (1556) hat mehr Matches als Federer bestritten.
  • Der 38 Jahre alte Federer strebt in seiner Geburtsstadt nach seinem zehnten Titel.
*Datenschutz

 

20:18 Uhr

Deutsche Sportschützen holen vier Medaillen bei Para-WM

Die Bilanz der deutschen Para-Schützinnen und -Schützen bei der WM in Sydney kann sich sehen lassen: Mit vier Medaillen, einem Quotenplatz für die Paralympics 2020 in Tokio und zwei vierten Plätzen sind sie nach Deutschland zurückgekehrt.

imago37821806h.jpg

Natascha Hiltrop (hier im Dezember 2018) ist offenbar in Topform.

(Foto: imago/Aleksandar Djorovic)

  • Erfolgreichste deutsche Teilnehmerin war Natascha Hiltrop, die auf der Schießanlage der Olympischen und Paralympischen Spiele 2000 im Einzel vier Finals erreichte und dabei zwei Medaillen (Silber im Liegendschießen und Bronze im Dreistellungskampf) gewann.
  • Die deutschen Para-Schützen haben nun bereits vier Quotenplätze für die Paralympics 2020 sicher.
  • Im kommenden Jahr werden noch 18 Plätze beim Weltcup im US-amerikanischen Fort Benning vergeben.
19:10 Uhr

Arslan will sich zu irrem WM-Rekord boxen

Mit fast einem halben Jahrhundert auf dem Buckel noch mal den WM-Gürtel nach oben recken - das hat sich der deutsche Box-Profi Firat Arslan vorgenommen.

imago37547898h.jpg

Firat Arslan will ältester Weltmeister der Box-Geschichte werden.

(Foto: imago/masterpress)

  • Der 49-jährige Cruisergewichter boxt am 8. Februar 2020 in Göppingen gegen Weltmeister Kevin Lerena aus Südafrika um den Titel des weniger bedeutsamen Weltverbands IBO, wie Arslans Promoter EC Boxing mitteilte.
  • "Ich will im neuen Jahr ältester Box-Weltmeister aller Zeiten werden", sagte Arslan, der von 2007 bis 2008 den WM-Gürtel der WBA getragen hatte.
  • Als bislang ältester Champion gilt der US-Amerikaner Bernard Hopkins, der im Alter von 48 Jahren einen Titel geholt hatte.
18:36 Uhr

Für Kerber geht's in der Weltrangliste weiter abwärts

Das frühzeitige Saisonende kostet Angelique Kerber weiter Punkte im Weltklassement. Deutschlands beste Tennisspielerin ist in der Weltrangliste nun vier weitere Plätze zurückgefallen.

imago43013011h.jpg

Kerber steht nun nur noch auf Platz 17 der Weltrangliste.

(Foto: imago images/ZUMA Press)

  • Die 31-Jährige ist jetzt nur noch die Nummer 17, wie aus dem neu veröffentlichten Ranking hervorgeht.
  • Aufgrund einer Beinverletzung hatte die dreimalige Grand-Slam-Turniersiegerin auf eine Teilnahme am WTA-Turnier in Luxemburg in der vergangenen Woche verzichtet.
  • Ihre Saison, in die sie als Weltranglisten-Zweite gestartet war, beendete Kerber damit vorzeitig.
  • An der Spitze der Weltrangliste steht weiterhin die Australierin Ashleigh Barty.
18:01 Uhr

Schock für DFB-Team: Popp fällt wochenlang aus

Bitter für Alexandra Popp, den VfL Wolfsburg und das deutsche Fußball-Nationalteam der Frauen: Die Angreiferin fällt rund sechs Wochen verletzt aus.

3a4a285eec8852619f816c43026572d1.jpg

Popp laboriert nun an einem Außenbandriss im rechten Sprunggelenk.

(Foto: imago images/Jan Huebner)

  • Gestern hatte sich Popp beim Punktspiel der Wolfsburgerinnen beim 1. FFC Frankfurt (3:0) einen Riss des Außenbandes im rechten Sprunggelenk zugezogen, wie ihr Klub und der DFB mitteilten.
  • Sie war nach einem Zweikampf in der 32. Minute ausgewechselt worden.
  • Damit fehlt die DFB-Spielführerin auch beim prestigeträchtigen Länderspiel am 9. November im Londoner Wembleystadion, das mit rund 90.000 Zuschauern bereits ausverkauft ist.
*Datenschutz

 

17:21 Uhr

"Sündenbock" Vahaamahina verlässt Les Bleus nach WM-Krimi

Sein brutales Foul im Viertelfinale der Rugby-WM gegen Wales brachte ihm erst die Rote Karte ein und brachte sein französisches Team auf die Verliererstraße - nun hat Sebastien Vahaamahina seine Karriere beendet.

5e63e7969ce40eefce7f9f0303cee878.jpg

Zum Zeitpunkt der Roten Karte gegen Vahaamahina führten die Franzosen 19:10 gegen Wales - sie verloren noch 19:20.

(Foto: REUTERS)

  • "Das war mein letztes Spiel", teilte der Zweite-Reihe-Stürmer mit.
  • Er habe diese Entscheidung allerdings bereits vor dem Turnier in Japan getroffen.
  • "Mein Spielstil und die Position, die ich spiele, erfordern viel Aggressivität. Eine Aggressivität, die ich dennoch kontrollieren muss", sagte Vahaamahina.
  • Dann bat er um Entschuldigung: "Da ist wahrscheinlich alles in meinem Kopf durcheinandergeraten. Ich bedauere diese Aktion."
16:50 Uhr

Trainer Walter zählt Badstuber nach VfB-Pleite an

Oh je, für Holger Badstuber läuft's - gelinde gesagt - gerade nicht. Nach seiner verbalen Entgleisung infolge des Platzverweises gestern Nachmittag hat ihn nun sein Trainer für die 0:1-Niederlage des VfB Stuttgart gegen Holstein Kiel verantwortlich gemacht.

  • "Gestern hat uns der Holger ein Bein gestellt", sagte Tim Walter.
  • "Mit zehn Mann zu verteidigen und wieder Torchancen herauszuspielen - wer Fußball gespielt hat, der weiß, dass das nicht so einfach ist", so Walter weiter.
  • Badstubers Ausraster spielte Walter indes herunter: "Er weiß schon, was er getan hat", sagte er: "Der macht das nicht absichtlich. Der macht das in der Emotion."
  • Vonseiten des DFB droht Badstuber eine Sperre für mehrere Spiele - siehe Sport-Tag-Eintrag von 12.30 Uhr.
*Datenschutz

16:15 Uhr

Schachgenie ist mit 14 Jahren jüngster deutscher Großmeister

*Datenschutz

Teenager Vincent Keymer ist zum jüngsten deutschen Schach-Großmeister der Historie aufgestiegen. Im Alter von 14 Jahren, elf Monaten und vier Tagen holte sich der Schüler aus dem rheinland-pfälzischen Saulheim den begehrten Titel am Wochenende beim Turnier auf der Isle of Man. Keymer erfüllte die erforderliche dritte Norm des Weltverbands FIDE durch ein Remis gegen den russischen Großmeister Wadim Swjaginzew. "Es ist toll, die dritte Großmeisternorm erreicht zu haben, und ich freue mich darüber sehr", sagte das Schachgenie beim Turnier FIDE Chess.com Grand Swiss. Es sei sehr schön für ihn gewesen, "die letzte Großmeisternorm hier bei diesem extrem stark besetzten Turnier zu erspielen".

Derzeit gibt es 1519 aktive Schach-Großmeister weltweit - das sind nur 0,4 Prozent der knapp 400 000 registrierten Spieler in der Datenbank der FIDE. Russland führt diese Liste mit über 200 Großmeistern an, aber auch Deutschland ist mit 91 Titelträgern sehr gut präsentiert. Experten sagen Keymer, der als Fünfjähriger mit dem Schachspielen begann, eine große Zukunft voraus. "Wenn man fast alle verfügbare Zeit mit Schach verbringt, wie ich das tue, dann ist es vor allem wichtig, dies auf die richtige Art und mit der richtigen Perspektive zu tun", meinte der bis dato jüngste deutsche Großmeister.

14:53 Uhr

Bulgarien findet nach Rassismus-Eklat Nachfolger für Balakow

Nach nicht mal einem halben Jahr ist die Zeit von Krassimir Balakow als bulgarischer Fußball-Nationaltrainer wieder passé. Nun hat der Verband einen Nachfolger verkündet.

RTSUSOS.jpg

Georgi Dermendschiew darf nun das Nationalteam seines Heimatlandes Bulgarien trainieren.

(Foto: REUTERS)

  • Georgi Dermendschiew wird neuer Trainer des Nationalteams, wie Jordan Letschkow, Vizepräsident des bulgarischen Verbandes BFU, bekannt gab.
  • Der 64 Jahre alte Dermendschiew trainierte zuletzt bis April 2019 Lewski Sofia, zuvor hatte er Ludogorez Rasgrad zweimal in die Gruppenphase der Champions League geführt.
  • Balakow hatte sein im Mai dieses Jahres angetretenes Amt in der vergangenen Woche im Zuge des Rassismus-Skandals rund um das EM-Qualifikationsspiel Bulgariens gegen England niedergelegt.
14:18 Uhr

Videobeweis: Deutschland-Achter leidet Qualen für Olympia

Als Schlagmann gibt Hannes Ocik beim Deutschland-Achter den Takt an. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen steuert er derzeit auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio zu. Auf dem Weg zur Bestform ordnet er dem Sport alles andere unter - und nimmt Schmerzen gerne in Kauf.

13:23 Uhr

Festnahmen nach Spielabbruch wegen Rassismus in England

imago43598146h.jpg

Haringey-Torwart Douglas Pajetat soll bespuckt und beworfen worden sein.

(Foto: imago images/PRiME Media Images)

Nach dem wegen rassistischer Ausfälle am Samstag abgebrochenen englischen FA-Cup-Qualifikationsspiel zwischen Haringey Borough und Yeovil Town hat die Polizei zwei Männer verhaftet. Dabei handele es sich um einen 23- sowie einen 26-Jährigen, die unter dem Verdacht des verschärften gemeinschaftlichen rassistischen Angriffs stünden. Wie Haringeys Teammanagaer Tom Loizou mitteilte, seien in dem Spiel Borough-Verteidiger Coby Rowe und der kamerunische Torwart Douglas Pajetat fremdenfeindlich angegangen worden. Die Haringey-Spieler verließen 25 Minuten vor dem Ende der Partie das Feld, die Gegner aus Yeovil schlossen sich an.

Der Vorfall im Fußball-Mutterland ereignete sich nur fünf Tage nach den beschämenden Vorkommnissen in der EM-Qualifikation im bulgarischen Sofia, wo einige englische Spieler ebenfalls rassistisch beleidigt worden waren. Dieser Vorfall hatte europaweit hohe Wellen geschlagen und sogar die Politik auf den Plan gerufen.

12:30 Uhr

DFB-Ermittlungsverfahren gegen Badstuber nach Beleidigung

Der Deutsche Fußball-Bund hat nach dem Platzverweis und den Schiedsrichter-Beschimpfungen ein Ermittlungsverfahren gegen Holger Badstuber eingeleitet. Dem 30 Jahre alten Verteidiger droht eine Sperre für mehrere Spiele. Der Profi des VfB Stuttgart hatte beim Zweitliga-Spiel gegen Holstein Kiel (0:1) am Sonntag in der 53. Minute zunächst Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels gesehen, anschließend schimpfte er beim Verlassen des Platzes lautstark in Richtung der Unparteiischen und beleidigte sie sexistisch. Badstuber entschuldigte sich später über die sozialen Netzwerke.

11:51 Uhr

Hoeneß: Süle kann "EM ad acta legen"

d48d19e9469db1f13bb26f0d050f9ccd.jpg

Süle riss sich im Spiel gegen Augsburg das Kreuzband.

(Foto: imago images/Michael Weber)

Joachim Löw muss bei der Fußball-EM 2020 aller Voraussicht nach auf seinen verletzten Abwehrchef Niklas Süle verzichten. Das zumindest behauptet Uli Hoeneß. "So wie es ausschaut, ist die Saison für ihn beendet, auch die EM kann er ad acta legen", sagte der Präsident von Bayern München. Süle hatte sich am Samstag im Bundesliga-Spiel des deutschen Rekordmeisters beim FC Augsburg (2:2) zum zweiten Mal nach 2014 das Kreuzband im linken Knie gerissen. Am Sonntag wurde er in Innsbruck erfolgreich operiert. Bundestrainer Löw hatte den Ausfall des 24-Jährigen als "ganz bittere Nachricht" bezeichnet und Süle einen "Fixpunkt in unseren Planungen" genannt. Für die EM gilt das laut Hoeneß nicht mehr.

"Er muss zur neuen Saison wieder fit sein", betonte der Bayern-Patriarch, "so eine Verletzung ist die totale Katastrophe, ein Drama, die schwierigste Verletzung, die man haben kann." Der FC Bayern werde nach Süles Ausfall allerdings nicht auf dem Transfermarkt tätig werden, sagte Hoeneß: "Wir holen niemanden."

10:48 Uhr

Comeback: Schaaf springt bei Bremen als Co-Trainer ein

imago43193527h.jpg

Der Double-Trainer von 2004 steht wieder an der Seitenlinie: Thomas Schaaf hilft bei Werders U23 aus.

(Foto: imago images/Hübner)

Thomas Schaaf kehrt auf die Trainerbank zurück. Der 58-Jährige hilft als Co-Trainer der U23 von Werder Bremen in der Regionalliga aus und wird auf unbestimmte Zeit Assistent von Konrad Fünfstück, nachdem sich der bisherige Co-Trainer Björn Dreyer die Achillessehne gerissen hat. "Thomas stellt sich absolut in den Dienst der Sache", sagte Björn Schierenbeck, Direktor des Nachwuchsleistungszentrums der Hanseaten, dem Onlineportal Deichstube.

Schaaf stehe als Technischer Direktor von Werder ohnehin in engem Kontakt mit Fünfstück, sagte Schierenbeck: "Jetzt sitzt er eben auch bei den Spielen mit auf der Bank, ist dabei Unterstützer und Ansprechpartner von Konrad, der sich diese Lösung ausdrücklich gewünscht hat." Schaaf war 14 Jahre (1999 bis 2013) Cheftrainer an der Weser und führte die Grün-Weißen unter anderem 2004 zum Double. Zuletzt war er im Frühjahr 2016 bei Hannover 96 als Trainer tätig.

10:27 Uhr

Ex-Schiedsrichter Collina findet Videobeweis "Vorteilhaft für Spieler"

Der ehemalige Spitzenschiedsrichter Pierluigi Collina hat den Video-Assistenten als "wertvolle Garantie und Rettungsschirm" gelobt. Der 59 Jahre alte Italiener bewertete das System in einem "Kicker"-Interview als "Instrument, das zu gerechteren Partien beiträgt. Vorteilhaft für die Spieler, denn es ist übel, wegen einer Fehlentscheidung zu verlieren. Vorteilhaft für den Referee, denn es wäre ungerecht, dass eine Entscheidung seine Zukunft beeinflusst, die ein menschliches Auge unmöglich bewerten konnte." Der Mensch könne mit den technischen Hilfsmitteln und verschiedenen Kamera-Einstellungen nicht konkurrieren, sagte Collina, der 28 Jahre lang als Schiedsrichter im Profifußball aktiv war und zu den bekanntesten und jahrelang besten Unparteiischen zählte.

Auf die Frage, ob das System dem Fußball Menschliches genommen habe, antwortete Collina: "Keineswegs. Die Spieler spielen ja immer noch, der Schiedsrichter entscheidet, und im Zweifelsfall ist es besser, eine klare Antwort zu haben, die ein oder zwei Minuten benötigt, als wochen- oder monatelange Diskussionen."

09:46 Uhr

Packers-Quarterback Rodgers mit unglaublichen sechs Touchdowns

*Datenschutz

Star-Quarterback Aaron Rodgers führte die Green Bay Packers in der US-Football-Profiliga NFL mit einer beeindruckenden Leistung zum 42:24-Erfolg gegen die Oakland Raiders. Rodgers warf dabei für 429 Yards Raumgewinn sowie fünf Touchdowns und lief den Ball zudem ein weiteres Mal selbst in die Endzone. Vier Touchdowns warf Quarterback Jacoby Brisset, Nachfolger des vor Saisonbeginn überraschend zurückgetretenen Andrew Luck, beim 30:23 der Indianapolis Colts gegen die Houston Texans. Weiterhin eindrucksvoll spielt überraschend auch Terry Bridgewater. Der Stellvertreter des verletzten Quarterbacks Drew Brees führte die New Orleans Saints bei seinem fünften Einsatz zum fünften Sieg. Beim 36:25 gegen die schwächelnden Chicago Bears warf er für 281 Yards Raumgewinn und zwei Touchdowns. Die Saints stehen nun wie die Packers bei 6:1 Siegen.

Die San Francisco 49ers mit dem deutschen Linebacker Mark Nzeocha sind nicht aufzuhalten. Angeführt von Kicker Robbie Gould und dessen drei Field Goals setzten sich die 49ers in einem verregneten Duell bei den Washington Redskins mit 9:0 durch und feierten damit den sechsten Sieg im sechsten Spiel. Neben den Kaliforniern sind nur die New England Patriots ungeschlagen. Der Titelverteidiger spielt in der Nacht zu Dienstag bei den New York Jets. Matthew Stafford, Quarterback der Detroit Lions, stellte am Sonntag beim 30:42 gegen die Minnesota Vikings einen NFL-Rekord auf. Der 31-Jährige durchbrach in seinem 147. Spiel so schnell wie kein anderer Spielmacher die Schallmauer von 40.000 Passing Yards.

08:58 Uhr

"Bin Fußballer, mehr nicht": Eintracht-Star hält nichts von Sozialen Medien

imago43625415h.jpg

Jubelt lieber anstatt zu posten: Bas Dost.

(Foto: imago images/Sven Simon)

Eintracht Frankfurts Angreifer Bas Dost hält nicht viel von Auftritten in den sozialen Netzwerken. "Ich bin Fußballer, mehr nicht. Ich bin kein Politiker, die Leute erwarten Tore von mir. Das muss ich machen. Was ich in meiner Freizeit mache, geht sie nichts an. Deshalb bin ich nicht in sozialen Medien vertreten", sagte der 30 Jahre alte Niederländer in einem Interview des "Kicker" .

Auf die Frage in Bezug auf den zuletzt diskutierten Militärgruß einiger türkischer Nationalspieler, ob nicht auch Fußballer eine politische Verantwortung hätten, antwortete Dost: "Ich habe dazu nicht so viel zu sagen, das passt einfach nicht zu mir. Ich kann niemandem erklären, wie Politik funktioniert, weil ich das nicht studiert habe. Jeder sollte in den Spiegel gucken und schauen, ob er selbst alles richtig gemacht hat."

07:53 Uhr

Ibrahimovic im MLS-Viertelfinale: "Wir zerstören jeden"

Superstar Zlatan Ibrahimovic kommt seinem ersten Titel in den Staaten immer näher. Mit seinen Los Angeles Galaxy hat er das Viertelfinale in der nordamerikanischen Fußball-Profiliga MLS erreicht. Auch ohne einen Treffer des Schweden setzte sich der Rekordmeister in der ersten Runde der Play-offs mit 2:1 bei Minnesota United durch.

*Datenschutz

Nach der Partie richtete sich "Ibra" im Mannschaftskreis an seine Kollegen. "Das hier war der erste Schritt. Das war erst der Anfang. Wir machen vor nichts halt und wir zerstören jeden", pushte der Schwede seine Mitspieler.

Am Donnerstag kommt es damit zum Lokalderby mit Los Angeles FC, der besten Mannschaft der Vorrunde in der Western Conference. Bereits am Mittwoch werden die ersten beiden Begegnungen im Viertelfinale ausgetragen. Dabei empfangen die Seattle Sounders Real Salt Lake City. Der New York City FC, beste Mannschaft der Vorrunde in der Eastern Conference, ist Gastgeber für den Toronto FC.

07:22 Uhr

Van Gerwen gewinnt Darts-Champions-League

imago43371753h.jpg

"Mighty Mike" gibt Küsschen.

(Foto: imago images/Michael Cullen)

Der Weltranglistenerste Michael van Gerwen zeigt sich knapp zwei Monate vor der Darts-WM in London in Bestform. Der 30 Jahre alte Niederländer gewann in Leicester die Darts-Champions-League und feierte damit seinen nächsten Major-Titel nach dem World Grand Prix in Dublin vergangene Woche.

Van Gerwen schlug im Finale seinen langjährigen schottischen Rivalen Peter Wright knapp mit 11:10, obwohl er bereits mit 7:10 zurückgelegen hatte. Schon im Halbfinale hatte er den Waliser Gerwyn Price mit 11:10 bezwungen. Van Gerwen beendete das Turnier der acht besten Profis der Welt mit fünf Siegen aus fünf Spielen. Für die WM ab 13. Dezember im Alexandra Palace gilt der Titelverteidiger als deutlicher Favorit.

06:48 Uhr

Auf Suspendierung folgt Mega-Geldstrafe für Sancho

imago43431229h.jpg

Hat es nicht so mit der Pünktlichkeit: Jadon Sancho.

(Foto: imago images/Sportimage)

Auch ohne Jadon Sancho meldete sich Borussia Dortmund mit einem 1:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach im Rennen um die Meisterschaft zurück. Der Brite wurde am letzten Spieltag aus disziplinarischen Gründen aus dem Kader gestrichen, weil er zu spät von der Länderspielreise zurückgekehrt war.

Nun kommt zum verpassten Einsatz auch noch eine saftige Geldstrafe hinzu. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll diese bei 100.000 Euro liegen. Für das bevorstehende Champions-League-Spiel bei Inter Mailand am Mittwoch wird Sancho aber wieder in den Kader zurückkehren, teilten die BVB-Verantwortlichen mit.

06:08 Uhr

Roma-Anhänger beleidigen Spieler mit Affenlauten

imago43611221h.jpg

Ronaldo Vieira (l.) wollte die rassistischen Beleidigungen nicht kommentieren.

(Foto: imago images/LaPresse)

In der italienischen Serie A hat es erneut einen Rassismus-Eklat gegeben. In der Begegnung zwischen dem Tabellenschlusslicht Sampdoria Genua und dem dreimaligen italienischen Fußball-Meister AS Rom (0:0) beleidigten Roma-Anhänger den 21 Jahre alten Sampdoria-Mittelfeldspieler Ronaldo Vieira mit Affenlauten.

  • "Der Klub toleriert keinerlei Rassismus und unterstützt die Behörden bei der Identifizierung und der Bestrafung derjenigen, die für die rassistischen Beleidigungen gegenüber dem Mittelfeldspieler verantwortlich sind", schrieb AS Rom im Anschluss an das Spiel bei Twitter und bat Vieira um Entschuldigung. "
  • Ich habe es gehört, aber ich möchte nicht darüber sprechen. Das passiert zu oft, es sollte nicht so sein", kommentierte der in Guinea-Bissau geborene und in Portugal und England aufgewachsene englische U21-Nationalspieler den Vorfall gegen Ende der ersten Spielhälfte im italienischen Fernsehen Rai Sport.
  • In Italien gibt es seit Jahren Probleme mit rassistischen Fans. Anfang September hatten Beleidigungen gegen den belgischen Nationalstürmer Romelu Lukaku von Inter Mailand durch Anhänger von Cagliari Calcio für Aufregung gesorgt.