Montag, 05. April 2021Der Sport-Tag

Heute mit David Bedürftig
22:05 Uhr

Watzke: BVB-Sieg gegen Manchester City wäre "Weltsensation"

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sieht Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund vor dem Viertelfinale in der Champions League gegen Manchester City in der "klaren Außenseiterposition". Die Bayern und City habe keiner haben wollen, so Watzke vor dem Hinspiel in Manchester am Dienstag (21.00 Uhr) im DAZN-Interview: "Die Lose waren ja total kontaminiert." Watzke glaubt aber an eine Chance des BVB. "Ich hatte nie das Gefühl, dass unsere Mannschaft besonders demütig ist. Es ist eine ganz interessante Konstellation, denn du kannst eigentlich nur gewinnen. Wenn du ausscheidest, sagt jeder, dass es klar war. Wenn du sie aber rausschmeißt, ist es natürlich eine Weltsensation. Demzufolge hast du als Spieler an sowas Spaß", sagte Watzke.

21:28 Uhr

Olympia-Gastgeber Japan sorgt sich vor vierter Corona-Welle

Weniger als vier Monate vor dem geplanten Beginn der Olympischen Spiele in Japan wächst in dem Land die Sorge vor einer besonders heftigen vierten Infektionswelle. "Die vierte Welle wird größer sein", sagt der Gesundheitsexperte und Regierungsberater Koji Wada. Grund sei die Ausbreitung von Virusmutanten wie der zuerst in Großbritannien aufgetretenen Form.

20:09 Uhr

Weniger als das EM-Halbfinale wäre für Gündoğan enttäuschend

İlkay Gündoğan glaubt trotz der zuletzt peinlichen Niederlage in der WM-Qualifikation gegen Nordmazedonien (1:2) an eine erfolgreiche EM mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. "Wir haben eine sehr schwierige Vorrundengruppe. Aber wir wollen trotzdem zumindest ins Halbfinale kommen", sagte Gündoğan im Interview mit den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Die Mannschaft des scheidenden Bundestrainers Joachim Löw trifft in der Vorrunde der EM (11. Juni bis 11. Juli) auf Weltmeister Frankreich, Titelverteidiger Portugal und Ungarn. "Mein persönliches Ziel ist es, dass ich dabei eine tragende Rolle spiele. Ich habe verletzungsbedingt die eine oder andere Endrunde leider verpasst, umso motivierter bin ich aber dieses Jahr", sagte Gündoğan.

19:11 Uhr

Gewichtheber Mau wird überraschend Europameister

Gewichtheber Jon Luke Mau (Schwedt) hat bei den Europameisterschaften in Moskau überraschend Gold geholt. Der 22-Jährige sicherte sich am Sonntagabend in der Gewichtsklasse bis 61 kg mit persönlicher Bestleistung von 162 kg den Titel in seiner Paradisziplin Stoßen. Im Reißen hatte Mau zuvor mit 120 kg Platz elf belegt, im Olympischen Zweikampf reichte das zu Platz sechs mit persönlicher Bestleistung von 282 kg.

Bei den Olympischen Spielen in Tokio wird nur ein Titel im Zweikampf vergeben, in Moskau lag der Bulgare Stiljan Grosdew (296/136+160) in dieser Wertung deutlich vorne. Simon Brandhuber (Rodingen), der am Morgen in der schwächeren B-Gruppe angetreten war, überzeugte mit Gesamtplatz fünf im Reißen (127), im Zweikampf wurde er Zehnter (280). Die EM zählt zur Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio, zu denen der deutsche Verband maximal je vier Frauen und Männer schicken kann.

18:38 Uhr

"Der beste Sechser bin ich": Dardai flachst über Comeback

230083431.jpg

Ganz so ernst meinte Pal Dardai (rechts) seinen Comeback-Wunsch nicht.

(Foto: picture alliance/dpa)

Trainer Pal Dardai von Hertha BSC hat sich scherzhaft für ein Comeback im Berliner Mittelfeld ins Spiel gebracht. Da Lucas Tousart am Ostersonntag beim 1:1 (1:1) bei Union Berlin seine fünfte Gelbe Karte gesehen hatte, witterte der Coach seine Chance. "Endlich! Comeback! Der beste Sechser sitzt hier. Ich bin der torgefährlichste von allen", sagte Dardai lachend in einer Medienrunde und zeigte die Fäuste.

Tousarts Sperre sei ihm gerade recht gekommen. "Ich hab zum Schiedsrichter gesagt: Jetzt kommt ein geiles Heimspiel gegen Gladbach - jetzt will ich mitspielen", so Dardai. Mit Blick auf das Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) wolle sich der Ungar ein Duell mit Santiago Ascacibar um den Platz vor der Abwehr liefern. "Ich bin die erste Wahl", sagte der frühere Hertha-Profi: "Sonst macht Santi einen guten Eindruck, ich muss jetzt in der Woche ein bisschen mit Santi um den Stammplatz kämpfen." Während Ascacibar demnach der Favorit als Tousart-Ersatz ist, braucht 2014er-Weltmeister Sami Khedira nach seiner Verletzung noch Zeit.

17:38 Uhr

Wunderkind Moukoko muss Saison verletzungsbedingt beenden

235334923.jpg

Kein Jubel mehr im dieser Spielzeit: Moukoko fällt verletzt aus.

(Foto: picture alliance/dpa)

Für Wunderkind Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund ist seine erste Saison im Profi-Fußball vorzeitig beendet. Der 16-Jährige fällt mit einer Bänderverletzung im Fuß für den Rest der Spielzeit aus. Das teilte der BVB vor dem Abflug zum Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League am Dienstag (21.00 Uhr/DAZN) bei Manchester City mit. Moukoko hatte sich die Verletzung vor dem Auftaktspiel der U21-Nationalmannschaft bei der EM im Training zugezogen. Moukoko war mit seinem Debüt im Spiel bei Hertha BSC am 21. November im Alter von 16 Jahren und einem Tag zum jüngsten Spieler in 57 Jahren Bundesliga aufgestiegen. In 14 Ligaspielen erzielte er drei Tore. Mit seinem ersten Treffer bei Union Berlin am 18. Dezember avancierte er auch zum jüngsten Torschützen in der Bundesliga-Geschichte.

15:56 Uhr

Schwimmerin qualifiziert sich nach Leukämie für Olympia

imago1001937434h.jpg

Rikako Ikee ist in Tokio dabei.

(Foto: imago images/Kyodo News)

IOC-Präsident Thomas Bach (67) hat der japanischen Schwimmerin Rikako Ikee zur Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August) gratuliert. Ikee (20), bei der vor zwei Jahren Leukämie diagnostiziert worden war, sicherte sich am Sonntag im Rahmen der nationalen Qualifikation das Olympiaticket für die Lagenstaffel mit dem Sieg über 100 m Schmetterling. "Olympioniken geben niemals auf", schrieb Bach: "Ich kann es nicht abwarten, dich in Tokio zu sehen." Auch Japans früherer Premierminister Shinzo Abe hatte seine Glückwünsche in den Sozialen Netzwerken übermittelt.

Ikee selbst war überwältigt von ihrer eigenen Leistung, nur zwei Jahre nach der Schockdiagnose, die sie nach einem Trainingslager in Australien erreicht hatte. Fast zehn Monate verbrachte sie anschließend im Krankenhaus, im März 2020 stieg sie wieder ins Training ein. "Ich habe nicht gedacht, dass ich die Norm schaffe, ich bin so glücklich", sagte sie unter Tränen: "Ich dachte, dass ich erst viel später in der Lage sein würde zu gewinnen."

14:59 Uhr

Guardiola stichelt gegen BVB: "Bezahlen viel Geld an Berater"

Starcoach Pep Guardiola hat vor dem Viertelfinale der Champions League mit Manchester City gegen Borussia Dortmund subtile Kritik am Fußball-Bundesligisten geäußert, der 2017 den damals 17-jährigen Jadon Sancho von Man City weggelotst hatte. "Sie geben eine Menge Geld aus und bezahlen viel Geld an Berater, damit sie diese Spieler ranholen, die eine unglaubliche Qualität haben", sagte der Coach der von Scheichs aus Abu Dhabi alimentierten Citizens, die in der Vergangenheit für Verstöße gegen das Financial Fair Play gerügt wurden.

Hintergrund der Spitzen sind Berichte über BVB-Topstürmer Erling Haaland. Dessen Agent Mino Raiola soll bereits Gespräche mit Real Madrid und mit dem FC Barcelona über einen möglichen Wechsel des Norwegers im Sommer aufgenommen haben. Mit 37 Toren in 34 Bundesliga-Spielen und zwölf Toren in acht Champions-League-Partien für den BVB hat Haaland das Interesse europäischer Topclubs geweckt. Guardiola deutete an, kMan City könne sich einen solchen Spieler nicht leisten, ohne Haaland allerdings namentlich zu erwähnen. "Mit diesen Preisen ist das unmöglich", sagte der City-Coach.

14:21 Uhr

Villarreal verschenkt 17.000 Dauerkarten

Der spanische Fußball-Erstligist FC Villarreal macht den treuen Fans ein ganz besonderes Geschenk. Präsident Fernado Roig verkündete, dass man die 17.173 Dauerkarten kostenlos an die Anhänger verteilen werde. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten in der laufenden Saison noch keine Spiele mit Zuschauern stattfinden. Der Klub-Chef hofft, dass in der neuen Spielzeit wieder Zuschauer ins Estadio de la Ceramica zurückkehren dürfen, wenn die Impfkampagne in Spanien entsprechend umgesetzt ist.

13:45 Uhr

Feuerwerk und Brand beim Berlin-Derby: Polizei leitet Strafermittlung ein

imago1001951060h.jpg

Ein Kiosk am Stadion fing Feuer.

(Foto: imago images/Matthias Koch)

Fans des Fußball-Bundesligisten Union Berlin haben mit einer Feuerwerksaktion beim Stadtderby gegen Hertha BSC einen Brand ausgelöst und die Polizei zu einer Strafermittlung veranlasst. Nach einer minutenlangen Pyro-Show zu Beginn der Partie am Sonntag hatte ein Imbiss am Stadion Feuer gefangen. Der Brand wurde kurze Zeit später gelöscht.

"Es besteht der Verdacht der Sachbeschädigung durch Feuer beziehungsweise ein Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz", bestätigte ein Sprecher der Berliner Polizei dem SID. Verdächtige Personen sind noch nicht bekannt, das Feuerwerk sei auf dem Stadiondach per Fernzündung ausgelöst worden. "Dieses Abbrennen des Feuerwerks verursachte zudem eine Beschädigung einer Belüftungsanlage", sagte der Sprecher. Die Polizei stellte neben der Feuerwerksaktion auch Verstöße gegen die geltenden Corona-Regeln fest. Rund 300 Personen hätten sich demnach am Stadion aufgehalten, bei fünf Personen stellten die Einsatzkräfte "Verstöße gegen die Maßnahmenverordnung" fest und leiteten entsprechende Verfahren ein.

12:40 Uhr

Vor dem Bayern-Spiel: Corona-Fälle bei PSG häufen sich

imago1001244205h.jpg

Florenzi, hier beim Jubel mit Superstar Mbappé, fällt gegen Bayern infiziert aus.

(Foto: imago images/PanoramiC)

Der französische Fußballmeister Paris St. Germain verzeichnet vor dem Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei Bayern München (Mittwoch, 21.00 Uhr/Sky und im Liveticker auf ntv.de) einen weiteren Coronafall. Nach Marco Verratti wurde auch dessen italienischer Nationalmannschaftskollege Alessandro Florenzi positiv getestet. Florenzi, der sich nach dem positiven Test von Mittelfeld-Taktgeber Verratti in Isolation begeben hatte, fiel zuletzt ohnehin mit muskulären Problemen aus. Auch Verratti war vor der Neuauflage des Champions-League-Finales gegen Bayern wegen einer Oberschenkelverletzung fraglich. Für ihn war es bereits der zweite positive Test in diesem Jahr. Beide Spieler könnten nach der gesetzlich vorgeschriebenen Isolation von sieben Tagen für das Rückspiel in Paris am 13. April zurückkehren, wenn sie einen negativen Coronatest vorlegen können.

11:42 Uhr

Sancho-Wechsel: BVB zeigt sich gesprächsbereit

05cde7db37f46e672ea756cd9fde2a06.jpg

Dürfte beim richtigen Angebot wohl gehen: Jadon Sancho.

(Foto: AP)

Im Fall von Jadon Sancho (21) scheint Borussia Dortmund mittlerweile gesprächsbereit. "Sollte da ein außergewöhnliches Angebot kommen, dann werden wir das mit dem Spieler und dem Berater diskutieren, wie immer", sagte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke, der aber auf die Folgen der Pandemie verweist. Er sei sich sehr sicher, "dass der Transfermarkt auch in diesem Sommer nur sehr eingeschränkt laufen wird. Gerade bei den ganz großen Klubs sieht man, was Corona für Wunden geschlagen hat - und es sind keine kleinen, die innerhalb von zwei Wochen abheilen."

10:54 Uhr

Nationalspieler Theis blamiert den heißesten Titelkandidaten

Basketball-Nationalspieler Daniel Theis hat bei seinem vierten Einsatz nach seinem Wechsel innerhalb der nordamerikanischen Profiliga NBA zu den Chicago Bulls seinen ersten Sieg gefeiert. Gegen Titelkandidat Brooklyn Nets setzten sich die Bulls in eigener Halle am Sonntag 115:107 durch. Der von den Boston Celtics verpflichtete Theis zeigte mit zehn Punkten seine bislang beste Leistung im neuen Trikot. Chicago liegt mit 20 Siegen und 28 Niederlagen in der Eastern Conference auf Platz zehn, der zur Teilnahme an den Qualifikationsspielen zu den Play-offs berechtigt. Brooklyn (34:16), das ohne James Harden sowie Kevin Durant (beide noch angeschlagen) spielte und in Kyrie Irving (24 Punkte) seinen besten Werfer hatte, ist Zweiter.

Nationalspieler Dennis Schröder verlor dagegen mit den Los Angeles Lakers das Stadtduell gegen die Clippers klar mit 86:104. Der Braunschweiger kam nur auf acht Punkte für den amtierenden Meister, der weiter ohne die verletzten Superstars LeBron James und Anthony Davis auskommen musste. Zuvor hatte Schröder zehnmal in Folge mindestens 15 Zähler erzielt. Mit 31 Siegen aus 50 Spielen liegen die Lakers dennoch klar auf Play-off-Kurs.

08:38 Uhr

Klinsmann über Haaland: "Ihm tut es nicht weh"

Der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann hat sich für einen Verbleib des umworbenen Erling Haaland bei Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ausgesprochen. "Ich hoffe wirklich, dass er bleibt, und weiter reifen kann", sagte der 56-Jährige als Experte des TV-Senders ESPN. "Ich hoffe es auch für die Entwicklung des Clubs. Sie haben so viele Youngster, die nur besser werden können, wie (Jadon) Sancho und Giovanni Reyna. Sie haben eine strahlende Zukunft vor sich und das Kernstück ist Haaland. Ihm tut es nicht weh, zu bleiben und sich mindestens ein weiteres Jahr zu beweisen."

Am 20 Jahre alten Stürmer Haaland sind mehrere europäische Topclubs interessiert. Jüngste Medienberichte aus Spanien über ein Treffen zwischen Haalands Vater Alf-Inge und Berater Mino Raiola mit dem Präsidenten des FC Barcelona, Joan Laporta, sorgten bereits in den vergangenen Tagen für Aufregung. Der Norweger Haaland erzielte diese Saison in 22 Bundesligaspielen 21 Tore, in der Champions League traf er diese Spielzeit bereits zehnmal.

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.