Montag, 16. Dezember 2019Der Sport-Tag

22:45 Uhr

"Ibra" zu Milan? "Es gibt auch andere Optionen"

Die Rückkehr des schwedischen Fußballstars Zlatan Ibrahimovic zum AC Mailand rückt nun offenbar doch wieder in die Ferne. Ibrahimovic sei eine "Option", sagte der technische Direktor des Serie-A-Clubs, Paolo Maldini, dem Sender Sky Sport. "Die Gespräche gehen weiter, aber es gibt auch andere Optionen. Je weiter es geht, desto schwieriger wird es." Ibrahimovic habe zuletzt Ende Oktober ein Match gespielt, für einen 38-Jährigen sei das "hart".

Zuletzt war spekuliert worden, Ibrahimovic solle ab Januar einen Fünf-Monats-Vertrag bei Milan bekommen. Dort hatte er von 2010 bis 2012 gespielt und einen seiner vier italienischen Titel gewonnen. Der ehemalige Stürmer der schwedischen Nationalmannschaft hatte Mitte November nach zwei Spielzeiten den US-Club Los Angeles Galaxy verlassen.

21:28 Uhr

DFB sperrt Leverkusens Bailey für drei Spiele

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen muss bis ins neue Jahr auf Offensivspieler Leon Bailey verzichten. Der Jamaikaner wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach seiner roten Karte im Spiel beim 1. FC Köln für drei Spiele gesperrt und kann damit erst am 26. Januar im Duell mit Fortuna Düsseldorf wieder eingesetzt werden. Zudem muss er 20.000 Euro Geldstrafe zahlen.

Bailey hatte dem Kölner Kingsley Ehizibue ins Gesicht geschlagen, das Sportgericht verurteilte ihn wegen "einer Tätlichkeit gegen den Gegner in einem leichteren Fall nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung". Bailey und der Verein haben dem Urteil zugestimmt. Bereits Anfang November hatte der 22-Jährige Rot gesehen und war danach vom DFB für zwei Spiele gesperrt und ebenfalls mit einer 20 000-Euro-Strafe belegt worden.

20:08 Uhr

Klinsmann erklärt seinen Fünf-Jahres-Plan mit Hertha

Jürgen Klinsmann hat die ambitionierten Ziele von Hertha BSC in der nahen Zukunft nochmals bekräftigt. "In dieser Saison geht es nur darum, die Klasse zu halten. Im darauffolgenden Jahr müssen wir aber Richtung Europa angreifen. In drei bis fünf Jahren wollen wir um Titel mitspielen und eine Dauerpräsenz im Europacup haben", sagte der Interimstrainer bei einem Facebook-Live-Chat mit Fans.

Klinsmann, der am vergangenen Samstag beim 1:0 gegen den SC Freiburg den ersten Sieg als Hertha-Trainer gefeiert hatte, soll nach Saisonende wieder seine Funktion als Aufsichtsratsmitglied aufnehmen. Investor Lars Windhorst hatte den früheren Welt- und Europameister als seinen Vertrauensmann ins Kontrollgremium geholt, ehe der 55-Jährige wegen der sportlichen Krise als Interimstrainer bei der "Alten Dame" übernahm.

19:23 Uhr

Bahnrad-Sturz löst heftigen Massencrash aus

 

18:47 Uhr

Spielabbruch nach "Nazi"-Rufen

imago40339164h.jpg

Rechts im Bild: Roman Sosulja.

(Foto: imago images / DeFodi)

Nach der "Nazi"-Beschimpfung des ukrainischen Fußballspielers Roman Sosulja in Spaniens zweiter Liga hat das Außenministerium in Kiew Strafen gefordert. Die spanische Regierung und der Fußballverband sollten reagieren, damit sich das nicht wiederhole, erklärte Außenamtssprecherin Jekaterina Selenko.

Das Zweitligaspiel zwischen Gastgeber Rayo Vallecano und Albacete war am Sonntag zur Halbzeit nach Beschimpfungen Sosuljas als "Nazi" abgebrochen worden. Der Ukrainer spielte 2017 für den Madrider Club, verließ ihn aber nach kurzer Zeit wieder. Von Fans war ihm damals eine rechtsradikale Gesinnung unterstellt worden. Albacete-Profi Sosulja hatte den Kampf der ukrainischen Regierungstruppen gegen die von Russland unterstützten Separatisten in der Ostukraine befürwortet. Die Ministeriumssprecherin stellte klar: Die Vorwürfe gegen Sosulja seien haltlos und basierten auf "Klischees der russischen Propaganda". "Sein Land zu lieben und sich um dessen Schicksal zu sorgen, ist ein natürliches Merkmal eines bewussten Staatsbürgers in der zivilisierten Welt", betonte sie.

17:44 Uhr

Videobeweis-Chef hadert mit Entscheidung in Wolfsburg

In der Debatte um den ausgebliebenen Videobeweis im Bundesligaspiel VfL Wolfsburg gegen Borussia Mönchengladbach (2:1) beim umstrittenen 1:0 hat der DFB den Kritikern zum Teil recht gegeben. "Nach unserer fachlichen Analyse der Szene wäre die Sichtbehinderung des Gladbacher Torwarts nach den vorliegenden TV-Bildern eher zu bejahen", sagte Jochen Drees, Projektleiter für den Bereich Video-Assistent beim Deutschen Fußball-Bund, im auf "dfb.de" veröffentlichten Interview. "Dementsprechend wäre die Empfehlung eines On-Field-Reviews an den Schiedsrichter richtig gewesen, so dass dieser nochmals eine eigene Einschätzung und Bewertung hätte vornehmen können", erklärte er.

Die Wolfsburger waren am Sonntag durch Xaver Schlager (13. Minute) in Führung gegangen. Obwohl die Fernsehbilder auf Abseits hindeuteten, wurde der Videobeweis nicht bemüht. Das Tor war anerkannt worden, obwohl Schlagers Mitspieler Joao Victor im Sichtfeld des Gladbacher Torwarts Sommer und dabei wohl knapp im Abseits stand.

17:15 Uhr

Hallentour-Sieg wird mit WM-Ticket belohnt

Die elf Disziplinsieger der Leichtathletik-Hallentour 2020 können sich auf ein Preisgeld von 20.000 Dollar (knapp 18.000 Euro) und eine Wildcard für die WM im chinesischen Nanjing (13. bis 15. März) freuen. Das teilte der internationale Verband World Athletics mit. Die fünfte Auflage der Hallenserie mit sieben Stationen startet am 25. Januar in Boston.

Auch die traditionsreichen Meetings in Karlsruhe (31. Januar) und Düsseldorf (4. Februar) gehören wieder zur Indoor Tour. Das Finale findet am 21. Februar in Madrid statt. Zum Programm gehören sechs Männer- und fünf Frauendisziplinen. In die Punktwertung gehen die besten drei Ergebnisse jedes Athleten ein. Insgesamt schüttet World Athletics 570.350 Dollar (513.000 Euro) für die Sieger aus. Tickets für Düsseldorf und Glasgow (15. Februar) seien bereits ausverkauft.

15:36 Uhr

Kölner U17 geht nach fünf Sekunden in Führung

Mit einem Tor vom Anstoß weg hat der 16 Jahre alte Florian Wirtz für Aufsehen gesorgt. Der Mittelfeldspieler aus der U17 des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln traf beim 10:0 gegen Wuppertal bereits nach fünf Sekunden. Der Verein twitterte das Video mit dem Treffer und empfahl der ARD-Sportschau den Schützen für die Wahl zum "Tor des Jahres". Wirtz bekam den Ball beim Anstoß zugespielt und schoss direkt über den vor dem Tor stehenden Keeper der Wuppertaler hinweg.

*Datenschutz

Die schnellsten Bundesliga-Tore erzielten der damals für Hoffenheim spielende Kevin Volland 2015 gegen den FC Bayern München und sein heutiger Leverkusener Teamkollege Karim Bellarabi ein Jahr vorher bei Borussia Dortmund. Beide trafen nach jeweils neun Sekunden.

14:40 Uhr

Bayer angelt sich offenbar Argentinien-Talent für 22 Millionen

Neues Jahr, neues Gesicht: Bei Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen ist offenbar bis Januar ein argentinisches Mittelfeldtalent im Anflug.

imago43725251h.jpg

Exequiel Palacios (r.) spielt künftig wohl in Leverkusen.

(Foto: imago images/Action Plus)

  • Der 21-jährige Exequiel Palacios soll bei der Werkself einen Vertrag bis Mitte 2025 bekommen, wie der "Kicker" berichtet.
  • Die Ablösesumme beträgt demnach rund 22 Millionen Euro.
  • Palacios spielt momentan für River Plate Buenos Aires und hat mit dem Klub erst am vergangenen Freitag das Pokalfinale gewonnen.
  • Der derzeitige Vertrag des viermaligen Nationalspielers bei River läuft bis 2021.
13:01 Uhr

EL-Auslosung live: Wen erwischen Bayer, Wolfsburg, Frankfurt?

Das Champions-League-Achtelfinale ist ausgelost. Auf wen BVB, FC Bayern und RB Leipzig treffen, können Sie hier nachlesen. Ausgelost hat es sich in der Uefa-Zentrale in Nyon aber noch nicht, denn ab 13 Uhr werden auch noch die Zwischenrunden-Paarungen in der Europa League bestimmt. Mit dabei ist nach dem bizarr-tragischen K. o. von Borussia Mönchengladbach auch hier ein Bundesliga-Trio, nämlich: CL-Absteiger Bayer Leverkusen, der VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt.

Mehr dazu lesen Sie hier.
12:29 Uhr

Riesenslalom von Val d'Isère wird in Hinterstoder nachgeholt

Das mit dem Riesenslalom der alpinen Ski-Herren im französischen Val d'Isère wurde am vergangenen Wochenende nichts. Das Wetter hatte die Durchführung des Wettbewerbs unmöglich gemacht. Nun ist ein Ersatz-Termin- und -Ort bekannt gegeben worden.

3c3835ed768c3e678dec0723db092d93.jpg

Rien ne va plus à Val d'Isère.

(Foto: imago images/GEPA pictures)

  • Der Weltcup-Riesenslalom wird am 1. März in Hinterstoder nachgeholt, wie der Internationale Skiverband (Fis) mitteilte.
  • Damit trägt der Wintersportort in Oberösterreich drei Wettbewerbe aus.
  • Durch die Neuansetzung ändert sich das Rennprogramm für das Wochenende auch für andere Disziplinen: Bereits am Freitag steht nun die Alpine Kombination auf dem Programm.
  • Die Startzeiten dafür sind noch nicht fixiert.
12:23 Uhr

CL-Achtelfinale: BVB gegen Tuchel, FC Bayern gegen Chelsea

67981cb202a2cf280b802b0a34c13b29.jpg

Die Hinspiele werden am 18./19. bzw. 25./26. Februar ausgetragen, die Rückspiele am 10./11. bzw. 17./18. März.

(Foto: dpa)

Der FC Bayern München, Borussia Dortmund und RB Leipzig stehen im Champions-League-Achtelfinale vor packenden Duellen. Der deutsche Fußball-Rekordmeister spielt wie im verlorenen Finale 2012 gegen den FC Chelsea, Borussia Dortmund trifft auf seinen Ex-Trainer Thomas Tuchel und Paris St. Germain. RB Leipzig fordert Tottenham Hotspur mit Teammanager Jose Mourinho. Das ergab die Auslosung im Uefa-Hauptquartier in Nyon.

Mehr dazu lesen Sie hier.
11:47 Uhr

Uefa bestraft Türkei-Profis nach Militärjubel offenbar mild

Der umstrittene Militärgruß einiger türkischer Fußball-Nationalspieler während der EM-Qualifikation wird offenbar milder bestraft als weithin angenommen.

e239cf24712d4af7dd748918da3af025.jpg

Bei den EM-Qualifikationspartien im Oktober gegen Albanien und in Frankreich hatten fast alle Türkei-Profis die Tore mit einem Salut bejubelt.

(Foto: dpa)

  • Die Uefa will wohl Verweise gegen 13 Spieler aussprechen, wie der "Kicker" unter Hinweis auf eine Sitzung der Uefa-Disziplinarkommission in der vergangenen Woche berichtet.
  • Demnach soll der türkische Verband TFF zudem eine Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro zahlen.
  • Ein Grund, warum keine Sperren ausgesprochen werden, sei, dass die Strafen während der EM-Endrunde im kommenden Sommer hätten abgesessen werden müssen.
  • Eine Bestätigung der Uefa steht noch aus.
10:47 Uhr

Van Bommel fliegt bei der PSV Eindhoven raus

Das erste Kapitel in der Cheftrainer-Karriere von Mark van Bommel ist beendet. Nach der 1:3-Niederlage bei Feyenoord Rotterdam hat der niederländische Fußball-Erstligist PSV Eindhoven den ehemaligen Profi des FC Bayern München entlassen.

  • "Die Leistungen und Ergebnisse liegen weit unter den Erwartungen der PSV", begründete PSV-Geschäftsführer Toon Gerbrands den Schritt.
  • Van Bommel hatte den Trainerjob in Eindhoven im Sommer 2018 angetreten.
  • Der 24-malige Meister PSV steht in der Eredivisie momentan auf Rang vier, der Rückstand auf Spitzenreiter Ajax Amsterdam beträgt zehn Punkte.
*Datenschutz

 

10:14 Uhr

Das sagt Magath zu Nübels Brutalo-Foul

Das heftige Foul von Schalke-Torhüter Alexander Nübel gegen den Frankfurter Angreifer Mijat Gacinovic hat den ehemaligen S04- und Eintracht-Trainer Felix Magath offenbar richtig auf die Palme gebracht.

imago45745973h.jpg

Rumms.

(Foto: imago images/Team 2)

  • "Für so ein Foul sollte es Minimum sechs Wochen Sperre geben", sagte Magath bei Sky.
  • Dann fügte der 66-Jährige hinzu: "Das sollte ihm eine Lehre sein. Die Gesundheit des Gegenspielers war in Gefahr."
  • Es sei ihm ein Rätsel, warum Nübel so weit aus dem Tor gekommen sei, erklärte Magath.
Mehr dazu lesen Sie hier.
09:39 Uhr

Trifft der BVB auf Klopp? Wen zieht der FC Bayern, was erwartet die SGE?

Neue Woche, neue Herausforderungen. Die sechs deutschen Fußball-Klubs, die in den europäischen Wettbewerben überwintern, erfahren heute Mittag im schweizerischen Nyon, mit welchem Team sie sich jeweils zum Beginn des neuen Jahrzehnts messen müssen. Kurz und bündig:

  • 5cea4a2eb55502eb29c8992198e02bad.jpg

    Könnte auf seinen ehemaligen Klub Borussia Dortmund treffen: Liverpool-Trainer Klopp.

    (Foto: REUTERS)

    Die Achtelfinals der Champions League werden ab 12 Uhr ausgelost. Die deutschen Vertreter sind der FC Bayern München, Borussia Dortmund und RB Leipzig. Ihnen allen drohen schwere Gegner, so könnte der BVB etwa auf Ex-Trainer Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool treffen.
  • Anschließend werden die Sechzehntelfinals der Europa League ermittelt. Die deutschen Vertreter sind Bayer Leverkusen, Eintracht Frankfurt und der VfL Wolfsburg. Die Auslosung startet um 13 Uhr.
  • Fußball gespielt wird dann auch noch: Zum Abschluss des 17. Spieltags in der 2. Bundesliga duellieren sich der SV Darmstadt 98 und der VfB Stuttgart, der unter seinem neuen Präsidenten mit einem Sieg den Hamburger SV vom zweiten Tabellenplatz stoßen will. Anpfiff ist 20:30 Uhr.
  • Bei der Darts-WM in London kommt es zum ersten Auftritt von Zweifach-Weltmeister Gary Anderson. Der Schotte muss etwa ab 23 Uhr gegen Brendan Dolan aus Nordirland ran. Zuvor treten ab 20 Uhr mit Steve Lennon, William O'Connor (21 Uhr) und Keane Barry (22 Uhr, jeweils bei Sport1 und DAZN) gleich drei Iren in ihren Erstrundenpartien an.

Weiter geht's!

08:06 Uhr

Gacinovic verzeiht Nübel nach Brutalo-Foul

Rumms. Wer das heftige Foul von Schalke-Torwart Alexander Nübel gegen den Frankfurter Mijat Gacinovic beim gestrigen Spiel in der Fußball-Bundesliga gesehen hat, wird wohl überrascht sein, dass der Eintracht-Spieler nicht mehr als eine schwere Rippenprellung erlitten hat. Wobei das schon schmerzhaft genug ist. Trotz der brutalen Attacke hat der 24-Jährige dem Torwart verziehen. "Leider passieren solche Zusammenstöße manchmal im Kampf um den Ball. Danke, dass du dich sofort entschuldigt hast. Das kann im Fußball vorkommen", schrieb Gacinovic bei Instagram an Nübel gerichtet. Dann fügte der Angreifer hinzu, dass es ihm trotz schwerer Rippenprellung gut gehe.

*Datenschutz

Was war zuvor passiert? In der 66. Minute des Spiels zwischen S04 und der SGE hatte Nübel weit vor dem eigenen Strafraum den nahenden Gacinovic mit gestrecktem Bein und den Stollen voran auf die Brust getreten. Nübel sah die Rote Karte, Gacinovic wurde ins Krankenhaus gebracht. Schalke gewann das Spiel trotz Unterzahl 1:0.

07:32 Uhr

Kerbers Ex-Trainer heuert bei Tennis-Superstar Osaka an

Gleich drei Tennis-Trainer hat Naomi Osaka in diesem Jahr verschlissen. Für 2020 hat die japanische Topspielerin nun einen Coach gefunden, der vor gut einem Jahr noch Angelique Kerber trainiert hatte.

imago35924294h.jpg

Fissette wird künftig Osaka trainieren.

(Foto: imago/ZUMA Press)

  • Osaka geht mit Wim Fissette ins neue Tennis-Jahr, wie die zweimalige Grand-Slam-Gewinnerin der Spielerinnenvereinigung WTA mitteilte.
  • Der Belgier Fissette war von November 2017 bis Oktober 2018 Kerbers Trainer und führte die Deutsche in dieser Zeit zum Triumph in Wimbledon.
  • Der 39-Jährige coachte bislang vier Weltranglistenerste, neben Kerber seine Landsfrau Kim Clijsters, die Weißrussin Wiktoria Asarenka und die Rumänin Simona Halep.
*Datenschutz

 

06:51 Uhr

Podcast zur Darts-WM: Auch Mitfavorit Smith scheitert früh

Das beispiellose Favoritensterben bei der Darts-WM 2020 geht weiter. Auch Vorjahresfinalist Michael Smith ist bereits in Runde zwei auf der Strecke geblieben. Der "Bully Boy" unterlag am Abend mit 1:3 gegen Debütant Luke Woodhouse.

674e570a6762be72f97f9684f4700a40.jpg

Mitfavorit Smith musste schon in der zweiten WM-Runde die Segel streichen.

(Foto: dpa)

Am Nachmittag war bereits der Weltranglisten-Neunte Ian "Diamond" White überraschend an Darius Labanauskas gescheitert. Der Litauer könnte in der dritten Runde auf eine der deutschen Hoffnungen, Gabriel Clemens oder Max Hopp, treffen.

Heute Abend spielt unter anderem Doppel-Weltmeister Gary Anderson gegen den Nordiren Brendan Dolan. Ob das Favoritensterben dann weiter geht?

Im Podcast "Checkout" des Kollegen Kevin Schulte hören Sie an jedem Morgen die spannendsten Geschichten des Turniers. Den Podcast finden Sie zudem auf spotify, Apple Podcasts und Soundcloud.

*Datenschutz

 

06:11 Uhr

Bescherung à la Vettel: Auch Leclerc darf sich freuen

Um das Verhältnis zwischen Sebastian Vettel und Charles Leclerc ist es womöglich weniger schlecht bestellt, als es die teaminternen Auseinandersetzungen der beiden Ferrari-Piloten in der abgelaufenen Formel-1-Saison vermuten lassen. Der Deutsche Fahrer will seinen monegassischen Kollegen offenbar zu Weihnachten beschenken.

bfbdcc72945282c4b3e81e8c29581dc8.jpg

Was Vettel seinem Kollegen Leclerc wohl schenken wird?

(Foto: imago images/Motorsport Images)

  • "Charles bekommt sowieso ein Geschenk von mir", sagte Vettel der Schweizer Zeitung "Blick".
  • Was genau es sei, "kann ich aber hier nicht verraten, sonst ist es ja keine Überraschung mehr."
  • Auch an seine F1-Kollegen Lewis Hamilton, Max Verstappen und Kimi Räikkönen denkt Vettel offenbar: "Sie bekommen von mir wie letztes Jahr eine nette Karte. Und ich werde wohl auch diesmal keine Antwort bekommen", sagte der 32-Jährige.