Montag, 27. Juli 2020Der Sport-Tag

20:58 Uhr

Rummenigge macht telefonisch Druck für Lewandowski

Weltfußballer Robert Lewandowski? Nach der erstmaligen Absage der Ballon-d'Or-Wahl, die von France Football veranstaltet wird, will sich Karl-Heinz Rummenigge auf jeden Fall für die Wahl einsetzen. "Ich spreche vielleicht später noch mit Gianni Infantino", sagte der Vorstandsvorsitzende von Bayern München. Er wolle versuchen, den Fifa-Präsidenten zu überzeugen, dass dieser die durchführende Fachzeitschrift France Football wiederum überzeuge, die Wahl abzuhalten.

Der Weltverband führt ebenfalls seit einigen Jahren eine Wahl zum Weltfußballer durch. Bis auf Frankreich hätten alle europäischen Topligen ihre Saison beendet, "es muss möglich sein", fügte der Bayern-Chef hinzu. "Wir sind nicht besonders glücklich und es ist vielleicht nicht ganz fair", sagte Rummenigge mit Blick auf die "fantastische Saison" von Bundesliga-Torschützenkönig Lewandowski.

20:07 Uhr

Jatta-Anwalt glaubt nicht an Strafverfahren

Bei den neuerlichen Ermittlungen gegen den Profifußballer Bakery Jatta vom Zweitligisten Hamburger SV geht dessen Anwalt Thomas Bliwier von einer schnellen Einstellung des Verfahrens aus. "Wir hatten Akteneinsicht und werden der Staatsanwaltschaft unsere Stellungnahme in den nächsten 14 Tagen zukommen lassen", sagte Bliwier und betonte: "Die Vorwürfe sind zu Unrecht erhoben worden." Bei Jatta war vor knapp vier Wochen eine Hausdurchsuchung vorgenommen worden. Dabei waren elektronische Datenträger wie Handy und Laptop beschlagnahmt worden. Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft Hamburg seien Kontobewegungen von Jatta überprüft worden. Dabei sei man auf Kontakte gestoßen, "die für uns nicht nachvollziehbar waren", hieß es.

Die Staatsanwaltschaft untersucht weiterhin den Verdacht auf einen Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz durch Jatta. Der Gambier steht in Verdacht, bei seiner Flucht nach Deutschland im Jahr 2015 unrichtige Angaben zu seiner Identität gemacht zu haben. Seit 2019 gibt es Vermutungen, bei dem 22-Jährigen könnte es sich um Bakary Daffeh handeln, der zwei Jahre älter ist. Jatta hat das stets bestritten. Die Staatsanwaltschaft Bremen und das Hamburger Bezirksamt Mitte hatten im Spätherbst vergangenen Jahres nach monatelanger intensiver Prüfung ihre Ermittlungen eingestellt, weil auch gambische Behörden die Identität Jattas bestätigt hatten.

19:20 Uhr

Whistleblower fordert russischen Komplett-Ausschluss

Whistleblower Grigori Rodschenkow fordert, dass russische Athleten bei den auf 2021 verschobenen Olympischen Spielen in Tokio nicht an den Start gehen dürfen. "Es sollte ein absoluter Bann ohne Ausreden oder Zulassungen von Sportlern sein", sagte der frühere Leiter des Moskauer Doping-Analyselabors im Interview mit der britischen BBC. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) hatte Russland wegen Manipulationen von Dopingdaten aus dem Moskauer Labor für vier Jahre gesperrt, aber die Teilnahme von Sportlern aus dem Land durch einen individuellen Nachweis, nicht in Doping verstrickt zu sein, bei den Tokio-Spielen unter neutraler Flagge gewährt.

Nach Ansicht von Rodschenkow hätte dasselbe Personal, das während der Winterspiele 2014 in Sotschi positive Proben von russischen Athleten ausgetauscht habe, auch die Moskauer Labordaten gefälscht. "Es war eine Fortsetzung der Fälschung - ein unglaublicher Betrug von unaussprechlichem Ausmaß. Es zeigt, dass das Land absolut nichts lernt", sagte Rodschenkow. Er war 2015 aus Russland in die USA geflohen und hatte als ein Kronzeuge mit seinen Aussagen und Beweisen mit zur Aufklärung des staatlich geförderten Dopings beigetragen. Aus Furcht vor russischen Repressalien lebt er versteckt.

18:48 Uhr

Schlagzeilen zum Abend

18:37 Uhr

Klopp verliert erfahrenen Abwehrspieler

Teammanager Jürgen Klopp muss beim englischen Fußball-Meister FC Liverpool den Abgang eines Abwehrroutiniers verkraften. Wie die Reds bekannt gaben, wechselt Innenverteidiger Dejan Lovren zum russischen Pokalsieger Zenit St. Petersburg und erhält dort einen Dreijahresvertrag. Laut übereinstimmenden Medienberichten überweisen die Russen eine Ablöse von zwölf Millionen Euro für den kroatischen Vize-Weltmeister, der noch bis 2021 an den ehemaligen englischen Rekordmeister gebunden war.

Lovren war 2014 vom FC Southampton an die Anfield Road gewechselt und war über Jahre unumstrittener Stammspieler. Erst in dieser Spielzeit verlor er - auch wegen einer langwierigen Muskelverletzung - seinen Platz in der ersten Elf. Nach dem Restart kam der 31-Jährige in neun Partien nur noch 17 Minuten zum Einsatz.

18:01 Uhr

MLB-Saison gerät früh ins Wanken

Die Miami Marlins müssen in der nordamerikanischen Baseball-Profiliga MLB wegen einer Vielzahl von Corona-Infektionen weiter auf ihren Heim-Auftakt warten. Nachdem acht Spieler und zwei Mitglieder des Trainerteams positiv auf Covid-19 getestet wurden, hat die Liga die für heute Abend im Marlins Park angesetzte Partie gegen die Baltimore Orioles abgesagt

Die Major League Baseball hatte am Donnerstag den Spielbetrieb aufgenommen. Noch am Sonntag gewann Miami zum Abschluss seiner drei Spiele andauernden Auswärtsreise bei den Philadelphia Phillies. Deswegen wurde auch die Partie der Phillies gegen Rekordmeister New York Yankees von der Liga gecancelt. Als einzige der großen Profiligen in Nordamerika verzichtet die MLB auf die Errichtung einer "Blase" und lässt die Partien ohne Zuschauer in den normalen Stadien der Teams austragen.

17:24 Uhr

Bericht: Spektakulärer Spielertausch zwischen FC Bayern und Inter?

Den Saisonendspurt beim FC Bayern verpasste Corentin Tolisso aufgrund einer Knöchelverletzung, über seinen Abschied aus München wird schon länger spekuliert. Wie "Tuttosport" berichtet, ist FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic bereits auf der Suche nach einem Ersatz - und hat offenbar ein Auge auf einen Profi von Inter Mailand geworfen. Der kroatische Vize-Weltmeister Marcelo Brozovic scheint das Interesse von Salihamidzic geweckt zu haben, eine Ausstiegsklausel im Vertrag des 27-Jährigen könnte einen Wechsel zum deutschen Meister möglich machen.

Allerdings, so "Tuttosport": Statt eines gewöhnlichen Wechsels scheint auch ein Tauschgeschäft. Brozovic zum FC Bayern, Tolisso zu Inter. Deren Coach Antonio Conte sei demnach von Tolisso angetan. So richtig handfest ist all das zwar noch nicht, aber davon lebt so eine Transferphase ja.

16:59 Uhr

PSG droht Mbappé-Ausfall für Champions League

Ausnahmestürmer Kylian Mbappé steht dem französischen Fußballmeister Paris St. Germain wohl zumindest zum Auftakt des Finalturniers der Champions League nicht zur Verfügung. Wie PSG nach gründlichen Untersuchungen mitteilte, wird der Weltmeister von 2018 wegen einer Verstauchung des rechten Knöchels und einer Verletzung der äußeren Bänder etwa drei Wochen ausfallen. Im Viertelfinale (ab 12. August) trifft Paris auf Atalanta Bergamo, das Endspiel in Lissabon steigt in knapp vier Wochen am 23. August.

Im Endspiel um den Ligapokal am Freitag gegen Olympique Lyon wird Mbappe dem Team des deutschen Trainers Thomas Tuchel auf jeden Fall fehlen. Der Stürmer hatte sich die Verletzung am Samstag im Pokalfinale gegen AS St. Etienne (1:0) zugezogen. St. Etiennes Kapitän Loic Perrin trat dem 34-maligen Nationalspieler in der 27. Minute bei hohem Tempo mit offener Sohle auf das Sprunggelenk, Mbappes Knöchel knickte zur Seite weg. Zur Siegerehrung erschien er mit Krücken und einer Schiene am Sprunggelenk.

15:58 Uhr

Katar bereitet Olympia-Bewerbung vor

Katar will sich als Austragungsort für die Olympischen Spiele im Jahr 2032 bewerben. Es habe dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) sein Interesse an der Ausrichtung der Sommerspiele in einem Brief mitgeteilt, bestätigte das Golfemirat der Nachrichtenagentur AFP. Katar hatte sich bereits erfolglos um die Olympischen Spiele 2016 und 2020 bemüht. Das für seine extreme Sommerhitze bekannte arabische Land richtet bereits die Fußballweltmeisterschaft 2022 aus - das Turnier wurde auf das kältere Jahresende gelegt.

Mehrere EU-Staaten haben Bestechungsvorwürfe im Zusammenhang mit der Bewerbung Katars für die Titelkämpfe erhoben. Zudem werfen Menschenrechtsorganisationen dem Golfemirat die Ausbeutung von Arbeitsmigranten vor, die am Ausbau von Sportstätten beteiligt sind.

15:31 Uhr

Rassismus kostet Trainer den Job

Der tansanische Fußballklub Young Africans FC hat seinen Trainer Luc Eymael wegen rassistischen Aussagen entlassen. Der Belgier hatte sich in einem über die Sozialen Medien verbreiteten Video diskriminierend in Richtung der Fans geäußert. Der tansanische Rekordmeister teilte mit: "Wir sind sehr traurig über die unfairen und rassistischen Äußerungen von Luc Eymael. Das Management des Klubs entschuldigt sich beim tansanischen Fußballverband, seinen Mitgliedern, Fans und der Bürgern im Allgemeinen für die Bemerkungen." Der 60 Jahre alte Eymael, der in den vergangenen zehn Jahren für 13 verschiedene afrikanische Vereine tätig war, sagte der "Mwanaspoti"-Sportzeitung, dass er zum Zeitpunkt seiner Aussagen "in keiner guten Stimmung war", er aber kein Rassist sei. Doch selbst wenn er kein (überzeugter) Rassist ist - rassistisch geäußert hat er sich.

13:58 Uhr

So heftig litt Tennisprofi Dimitrow unter Corona-Infektion

imago0047411454h.jpg

Dimitrow litt unter der Erkrankung.

(Foto: imago images/Xinhua)

Der bulgarische Tennisprofi Grigor Dimitrow hat nach eigenen Worten erheblich unter seiner Infektion mit dem Coronavirus gelitten. Der 29-Jährige war im Zuge der umstrittenen Adria-Tour des Weltranglistenersten Novak Djokovic im Juni positiv getestet worden.

  • "Das Coronavirus war hart für mich", sagte Dimitrow der spanischen Sportzeitung "Marca". Er sei noch nicht bereit, um wieder auf höchstem Niveau zu spielen.
  • Er habe sich in seiner Wahlheimat Monaco etwa einen Monat lang nur drinnen aufgehalten. "Ich habe schlecht geatmet, ich habe mich schlecht gefühlt", berichtete der 19. der Weltrangliste. Er habe alle Symptome gezeigt, sei müde gewesen und habe seinen Geruchs- und Geschmackssinn verloren.
  • Nach der Rückkehr auf den Tennisplatz habe er an manchen Tagen für einige Stunden spielen können, manchmal aber auch komplett aussetzen und sich erholen müssen.
13:25 Uhr

BVB plant Lieferservice für Bier und Bratwurst

imago0040066086h.jpg

Es gibt für alles eine Lösung.

(Foto: imago images / Moritz Müller)

Noch ist nicht sicher, ob überhaupt zur kommenden Saison der Fußball-Bundesliga Fans in den Stadien sein dürfen. Doch die Klubs arbeiten natürlich an ihren Plänen, so auch der BVB.

  • "Aufgrund der Abstandsregelung, die zwingend einzuhalten ist, planen wir nach derzeitigem Stand mit 12.000 bis 15.000 Zuschauern", sagte Borussia Dortmunds Geschäftsführer Carsten Cramer dem "Tagesspiegel".
  • Damit es keine Menschenansammlungen gibt, plant der Klub laut "Ruhr Nachrichten" einige Neuerungen wie etwa koordinierte An- und Abreisefenster.
  • Eine weitere Idee: Die Zuschauer bekommen Bier und Bratwurst direkt an den Platz geliefert, so gibt es keine Schlangen an den Kiosken.
13:07 Uhr

Vardy ist ältester Torschützenkönig der Geschichte

imago0047665763h.jpg

Vardy ist immerhin schon 33 Jahre alt.

(Foto: imago images/PA Images)

Der englische Fußball-Nationalstürmer Jamie Vardy vom Erstligisten Leicester City ist mit 33 Jahren der älteste Torschützenkönig in der Geschichte der Premier League. Vardy erzielte für die Foxes in 35 Partien 23 Tore und traf im Schnitt alle 131 Minuten.

  • Vardy löste den Ivorer Didier Drogba ab, welcher in der Saison 2009/2010 im Alter von 32 Jahren 29 Treffer erzielt hatte.
  • Zweitplatzierter dieses Jahres ist der Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang vom FC Arsenal zusammen mit Southamptons Danny Ings (jeweils 22 Treffer). Vorjahressieger Mohamed Salah (FC Liverpool) kam diese Saison auf 19 Treffer.
  • Der Goldene Schuh ist das englische Pendant zur deutschen Torjägerkanone und wird jeweils an den treffsichersten Torschützen der Premier-League-Saison verliehen.
12:27 Uhr

Kerber macht eine Trainer-Kehrtwende

Deutschlands Topspielerin Angelique Kerber ist nach knapp drei Jahren zu ihrem alten Erfolgstrainer Torben Beltz zurückgekehrt. Das gab Kerbers Management bekannt. Zuletzt hatte die frühere Nummer eins der Welt seit November 2019 mit Trainer Dieter Kindlmann zusammengearbeitet, dessen Vorgänger waren Wim Fissette (2018), Rainer Schüttler und Dirk Dier (beide 2019).

  • "Neuer Trainer ist ein alter Bekannter", heißt es in der Pressemitteilung: "Torben Beltz, mit dem Angelique Kerber 2016, nicht zuletzt durch die zwei Grand-Slam-Siege und den Jahresabschluss als Nr. 1 der Weltrangliste, das bisher erfolgreichste Jahr ihrer Karriere absolvierte."
  • Mit Beltz, den sie bereits aus Jugendzeiten kennt, hatte Kerber von 2004 bis 2013 und dann wieder von 2014 bis Ende 2017 trainiert.
  • Der 43-Jährige war zuletzt zweieinhalb Jahre Trainer der Kroatin Donna Vekic, die er von Platz 54 in die Top 20 der Welt führte. Im Juli trennten sich Beltz und Vekic, als Grund wurden unterschiedliche Ansichten über den Wiedereinstieg in die Tour nach der Corona-Pause genannt.
11:55 Uhr

FC Bayern verliert offenbar Kampf um Innenverteidiger

imago47046627h.jpg

(Foto: imago images/VI Images)

Das war's für den FC Bayern, zumindest vorerst. Innenverteidiger Dayot Upamecano bleibt offenbar bei RB Leipzig. Das berichtet der "Sportbuzzer". Demnach hat sich der Franzose für eine Verlängerung bei den Sachsen entschieden.

  • Gut möglich, dass der Vertrag sogar bereits unterschrieben ist.
  • Upamecano war beim FC Bayern heiß begehrt, der Bundesliga-Konkurrent wollte den 21-Jährigen verpflichten.
  • Berichten zufolge hatte Upamecano eine Ausstiegsklausel in Höhe von 58 Millionen Euro. Doch die wird wohl nicht gezogen.
  • Beim FC Bayern ist nach wie vor unklar, ob Abwehrchef David Alaba bleiben wird.
11:23 Uhr

FC Bayern ist der TV-Geld-Krösus

512b95355b5132a66033e2594ffc8031.jpg

Die Bayern haben noch mehr zu feiern.

(Foto: SVEN SIMON/Frank Hoermann/POOL_Sportphoto_Perenyi )

Die Klubs der Fußball-Bundesliga und 2. Bundesliga werden in der kommenden Saison angeblich 1,4 Milliarden Euro verteilt auf zwölf Raten aus der Vermarktung der Medienrechte erhalten. Mit 70,64 Millionen Euro soll der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München auch dann den größten Anteil der TV-Gelder aus der nationalen Vermarktung erhalten.

  • Auf Rang zwei der vom "Kicker" veröffentlichten Verteilerliste steht Borussia Dortmund (69,73 Millionen Euro) vor Bayer Leverkusen (67,47) und RB Leipzig (65,96). Schlusslicht der 36 Klubs ist Zweitliga-Aufsteiger Würzburger Kickers (7,49).
  • Die Deutsche Fußball Liga (DFL) wollte den Bericht auf dpa-Anfrage nicht kommentieren.
  • Basis der Verteilung ist ein Vier-Säulen-Modell aus Bestandsschutz, Nachhaltigkeit, Nachwuchs und Wettbewerb.
Mehr dazu lesen Sie hier.
09:56 Uhr

Alphonso Davies fand FC Bayern "einschüchternd"

2cbef7e518f502171c312f12f927bad1.jpg

Davies hat sich längst beim FC Bayern festgespielt.

(Foto: REUTERS)

Alphonso Davies hat beim FC Bayern voll eingeschlagen, alle loben den 19-Jährigen. Doch am Anfang hatte er es nicht ganz leicht, erzählt er nun im Podcast Men in Blazers. Die Umstellung von der US-Profiliga MLS auf die Bundesliga sei ihm schwergefallen.

  • "Ich fand es auf jeden Fall einschüchternd", so Davies über sein erstes Training beim deutschen Rekordmeister: "Als junger Spieler aus Kanada wusste ich nicht, was mich erwarten würde. Die erste Einheit war eine Passübung. Ich stand hinten an der Linie und wartete darauf, den Ball zu passen. Ich schaute mich um und dachte: 'Das ist unglaublich'."
  • Und weiter: "Wenn man es im Fernsehen sieht, sieht es so einfach und lässig aus, aber wenn man dann tatsächlich dabei ist und es erlebt, ist es ein ganz anderes Niveau", so Davies.
  • 2019 war er von den Vancouver Whitecaps zum FC Bayern gewechselt.
09:18 Uhr

Lingard trifft in der 98. Minute - und versaut Wette

Manchester United spielt in der kommenden Saison in der Champions League - dank eines Treffers von Jesse Lingard. Das macht einen Tippspieler ziemlich unglücklich.

  • In der 98. Minute trifft Lingard am Sonntag gegen Leicester City zum entscheidenden 2:0. Der 27-Jährige fängt einen von Torhüter Kasper Schmeichel unglücklich geklärten Ball ab und schießt ihn ins leere Tor. Es war sein erstes Tor dieser Saison.
  • Mit diesem Treffer aber macht er einen Tippspieler um einiges ärmer als vermutet. Derjenige hatte zehn Pfund darauf gesetzt, dass Lingard es in dieser Saison nicht schafft ein Tor oder ein Assist zu erzielen.
  • Tja, daraus wurde nun in allerletzter Minute nichts, 670 Pfund (735 Euro) Gewinn sind dahin.
08:55 Uhr

MLB: Trump sagt First Pitch wieder ab

US-Präsident Donald Trump wird beim Spiel der New York Yankees am 15. August in der Major League Baseball (MLB) doch nicht den First Pitch werfen. Trump nahm seine Zusage zurück und begründete dies mit Verpflichtungen im Kampf gegen das Coronavirus, "geplanten Treffen zu Impfstoffen, unserer Wirtschaft und vielem mehr", schrieb er auf Twitter. Er werde es zu einem "späteren Zeitpunkt" machen.

Am Donnerstag hatte Trump erklärt, dass er von Yankees-Präsident Randy Levine gebeten worden sei, den ersten Wurf im Heimspiel gegen die Boston Red Sox zu übernehmen. Bei der Eröffnung der MLB-Saison hatte der renommierte US-Virologe Anthony Fauci den First Pitch für die Washington Nationals geworfen.

08:12 Uhr

Reiterin wird von ihrem eigenen Pferd totgetrampelt

Es ist ein Horror: In der Schweiz ist am Sonntag ein Reitturnier mit einem tragischen Unfall zu Ende gegangen. In Ibach, südlich von Zürich, hat eine Teilnehmerin nicht überlebt. Bei einem Sprung über einen Oxer verlor sie das Gleichgewicht, wurde von ihrem Pferd geschleudert und geriet unter dessen Hufe, meldet der "Bote der Schweiz". Die 26-Jährige erlag noch vor Ort ihren Verletzungen.

Der ausrichtende "Kavallerieverein Schwyz" schreibt in einer Stellungnahme: "Wir sind mit unseren Gedanken bei der Familie und den Angehörigen und senden viel Kraft für die kommende Zeit." Die Kantonspolizei hat laut Mitteilung die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen.

07:23 Uhr

Klopp jagt Bundesliga-Abwehrchef

imago0047464436h.jpg

Zieht's Kabak zu Klopp?

(Foto: Tim Rehbein/RHR-FOTO/Pool)

Verliert der FC Schalke in der Krise seinen Abwehrchef? Ozan Kabak könnte zum FC Livepool wechseln, der "Bild"-Zeitung zufolge möchte Meistertrainer Jürgen Klopp ihn gern verpflichten.

  • Der Premier-League-Klub hat demnach bereits in England angefragt.
  • Für den FC Schalke eine verzwickte Situation: Sportlich brauchen sie den 20-Jährigen. Andererseits wäre Kabak 2021 aufgrund einer Ausstiegsklausel für 45 Millionen Euro zu haben. Jetzt können die Schalker noch frei über eine Ablöse verhandeln.
07:08 Uhr

Ex-Dortmunder Immobile triezt Ronaldo

Tja, Cristiano Ronaldo bekommt nicht jeden Titel einfach so. Zwar ist er seit gestern Abend italienischer Meister - doch die Torjäger-Kanone hat er noch nicht sicher. Im Gegenteil. Und das liegt am Ex-Dortmunder Ciro Immobile.

  • Er hat beste Chancen, Torschützenkönig in der italienischen Fußball-Meisterschaft zu werden. Der einstige BVB-Profi steuerte beim 5:1 (1:1)-Sieg von Lazio Rom am Sonntagabend bei Hellas Verona drei Treffer bei, darunter zwei verwandelte Elfmeter in den Nachspielzeiten beider Hälften.
  • Damit hat der 30-Jährige vom Tabellenvierten zwei Saisonspiele vor Schluss nun 34 Saisontore auf seinem Konto - genauso viele erzielte Robert Lewandowski vom FC Bayern München in der abgelaufenen Bundesligasaison.
  • Erst dann folgt Ronaldo mit bislang 30 Toren - ein weiteres vergab er im Spiel gegen Sampdoria Genua, als er einen Elfmeter verschoss.
06:30 Uhr

FC Bayern lockte Bellingham angeblich mit Mega-Gehalt

imago0047459520h.jpg

Bellingham hat sich bewusst für den BVB entschieden.

(Foto: imago images/Focus Images)

Der BVB hat gegen den FC Bayern gewonnen. Also zumindest was den Transfer eines Wunschspielers betrifft. Denn vor einer Woche präsentierte Borussia Dortmund den erst 17-jährigen Jude Bellingham. Und den Engländer wollte offenbar auch der Bundesliga-Konkurrent verpflichten.

  • Sportvorstand Hasan Salihamidzic wollte ihn mit einem Gehalt von 4,5 Millionen Euro pro Jahr locken, berichtet die "Bild"-Zeitung. Das wären 1,5 Millionen Euro mehr als er nun beim BVB verdient.
  • Doch Bellingham widerstand der Verlockung.
  • Beim BVB sah er offenbar eine bessere sportliche Perspektive. Zudem soll ihn die Hartnäckigkeit der BVB-Verantwortlichen imponiert haben. Die haben nämlich laut "Bild" bereits vor mehr als zwei Jahren Kontakt aufgenommen.

Mehr über Transfers und ihre Gerüchte lesen Sie bei den Kollegen von sport.de.

06:12 Uhr

NBA ermittelt wegen angeblichen Stripclub-Besuchs

imago0047067552h.jpg

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Auf Basketball-Profi Lou Williams kommt möglicherweise Ärger zu. Laut US-Medienberichten ermittelt die nordamerikanische Profiliga NBA gegen den Spieler der Los Angeles Clippers. Williams hatte die Bubble in Disney World in Orlando/Florida mit offizieller Erlaubnis für eine Beerdigung verlassen, soll aber darüber hinaus einen Stripclub in Atlanta besucht haben.

  • Angeblich sollen am vergangenen Donnerstag aufgenommene Fotos von Williams mit Getränk und Schutzmaske in besagtem Club dies beweisen.
  • Wie ESPN berichtet, hat Williams gegenüber der NBA angegeben, für ein Abendessen nach der Beerdigung dort gewesen zu sein. Auf seinem Twitter-Account schrieb er danach: "Fragt meine Teamkollegen, was mein Lieblingsrestaurant in Atlanta ist. Da macht niemand Party. Beruhigt euch."
  • Mittlerweile ist Williams zurück in Orlando, muss zehn Tage in Isolation und wird täglich auf das Coronavirus getestet. Einige Spieler hatten die Bubble bereits aus privaten Gründen verlassen. Die NBA ermöglicht dies nach individueller Abstimmung mit den Spielern.