Montag, 07. Juni 2021Der Sport-Tag

Heute mit Anja Rau und Stephan Uersfeld
22:13 Uhr

"Unter dem Mikroskop": Pirelli verspricht Verstappen schnelle Aufklärung

Formel-1-Reifenhersteller Pirelli hat eine schnelle Aufklärung der dramatischen Vorfälle um WM-Spitzenreiter Max Verstappen beim Großen Preis von Aserbaidschan angekündigt. "Wir werden nicht nur die beschädigten Reifen unter dem Mikroskop untersuchen, sondern auch vollständige, um uns ein Bild zu machen, was es gewesen ist", sagte Pirelli-Sportchef Mario Isola.

  • Am Sonntag hatte der geplatzte linke Hinterreifen Verstappen den schon sicher geglaubten Sieg am Kaspischen Meer gekostet. Zuvor war Lance Stroll an seinem Aston Martin der gleiche Reifen geplatzt. Beide Fahrer krachten bei Geschwindigkeiten von jeweils mehr als 300 km/h in die Streckenbegrenzungen, blieben aber unverletzt.
  • "Das waren keine Reifenschäden aufgrund zu großer Abnutzung", sagte Isola. Demnach könnten Trümmerteile der Grund für die Probleme sein.
  • "So nah am Rennen können wir noch keine Schlussfolgerungen treffen", sagte Isola und sprach von "ein paar Indizien, mehr nicht". Ein Ergebnis könne erst nach einer Untersuchung im Labor in Mailand erfolgen. Die betreffenden Pneus wurden am Montag bereits verschickt, um noch vor dem kommenden Rennen in Frankreich in knapp zwei Wochen ein Resultat präsentieren zu können.
21:58 Uhr

Neuer ist jetzt im "Club der Hunderter" - und wer noch?

Nationaltorwart Manuel Neuer ist am Abend für seinen 100. Einsatz im Trikot der DFB-Auswahl geehrt worden. Kurz vor dem Anpfiff des Testspiels gegen Lettland in Düsseldorf standen Bundestrainer Joachim Löw und die Spieler Spalier für den 35 Jahre alten Kapitän. Die rund 1000 Zuschauer jubelten dem Torwart vom FC Bayern zu.

Neuer zog mit der Partie gegen die Letten als erster deutscher Torwart in den elitären "Club der Hunderter" ein. Sein Debüt hatte er am 2. Juni 2009 beim 7:2 gegen die Vereinigten Arabischen Emirate in Dubai gegeben. Nur Toni Kroos von Real Madrid und Bayern-Profi Thomas Müller kommen im 26-köpfigen EM-Kader auf noch mehr Einsätze als Neuer. Rekordnationalspieler ist mit 150 Einsätzen Lothar Matthäus.

20:35 Uhr

"Ab sofort spricht alles von Sebastian Vettel"

Da ist er wieder. Sebastian Vettel feiert nach einem turbulenten Rennen in Baku seine Rückkehr auf das Podium. Formel-1-Experte Peter Reichert ordnet die Leistung des Heppenheimers ein und spricht auch über ein enttäuschendes Wochenende für die WM-Favoriten.

19:47 Uhr

Gnabry, Havertz, Müller: Löw setzt im letzten Test auf neue Offensive

Manuel Neuer führt in seinem 100. Länderspiel am Abend in Düsseldorf gegen Lettland (20.45 Uhr/ RTL und im Livestream auf ntv.de) als Kapitän eine Startelf mit Thomas Müller und Kai Havertz an. Bundestrainer Joachim Löw bietet beide zusammen im letzten Länderspiel vor der Fußball-Europameisterschaft in der Offensive auf, die von Serge Gnabry als Spitze komplettiert wird.

Löw setzt wie schon beim 1:1 im ersten Länderspiel während der EM-Vorbereitung gegen Dänemark in der Abwehr auf eine Dreierkette, die er auch für das erste Gruppenspiel am 15. Juni in München gegen Weltmeister Frankreich plant. Mats Hummels, Antonio Rüdiger und Matthias Ginter besetzen das Trio vor Torwart Neuer. Joshua Kimmich rückt im Mittelfeld vom Zentrum wieder auf die rechte Außenbahn. Im zentralen Mittelfeld spielen Ilkay Gündogan und Toni Kroos, auf der linken Außenbahn hält der Bundestrainer an Robin Gosens fest. Insgesamt nimmt Löw vier Veränderungen gegenüber dem Dänemark-Spiel vor.

19:10 Uhr

Belästigungsvorwürfe: Brasiliens Fußball-Verbandschef suspendiert

Eine Woche vor dem geplanten Anpfiff bei der Copa América im Corona-Brennpunkt Brasilien ist der Präsident des brasilianischen Fußballverbandes CBF für einen Monat suspendiert worden. Wegen des Vorwurfs der sexuellen Belästigung müsse Rogério Caboclo sein Amt für 30 Tage ruhen lassen, teilte der Verband CBF die Entscheidung seiner Ethikkommission mit.

  • Das Komitee gehe nun den Vorwürfen gegen Caboclo nach, damit könne sich die Suspendierung weiter verlängern, hieß es. Vizepräsident Antônio Carlos Nunes übernehme vorübergehend die Amtsgeschäfte.
  • Medienberichten zufolge hatte eine CBF-Mitarbeiterin den Verbandsboss zuvor der sexuellen Belästigung bezichtigt. Er soll sie nach ihrem Sexualleben befragt und sie beleidigt haben. Zudem habe er versucht, ihre Beziehungen zu anderen Mitarbeitern sowie ihren Kleidungsstil zu kontrollieren.
17:59 Uhr

"Keine gute Entscheidung": Das rät Hitzfeld Ex-Bayern-Star Shaqiri

imago1000056670h.jpg

In Liverpool spielt er zu wenig.

(Foto: imago images/PA Images)

Ottmar Hitzfeld traut der Fußball-Nationalmannschaft der Schweiz bei der EM mehr zu als den Einzug ins Achtelfinale. "Jetzt ist die Nati an der WM 2014 gegen Argentinien, an der EM 2016 gegen Polen und an der WM 2018 in Russland dreimal dort stecken geblieben. Aber irgendwann wird's klappen", sagte der frühere Trainer des FC Bayern München und der Schweizer Nationalmannschaft der Tageszeitung "Blick".

  • Hitzfeld hält das Schweizer Nationalteam für eine "großartige Mannschaft". Absoluter Leistungsträger ist der frühere Münchner Xherdan Shaqiri, der 2015 von den Bayern zu Inter Mailand gewechselt war und mittlerweile beim FC Liverpool spielt. "Er hat Fußball im Blut, aber er hat bis jetzt zu wenig aus seinen Möglichkeiten gemacht."
  • Der frühere Erfolgscoach hält den Abgang Shaqiris vom FCB nach wie vor für "keine gute Entscheidung" und rät ihm zu einem Transfer: "Mir wäre lieber, er würde zu einem anderen Klub wechseln, wo er regelmäßig 90 Minuten spielt und Leistungsträger wäre."
  • Wie Shaqiri rät Hitzfeld auch Nationalteam-Kollege Granit Xhaka zu einem Wechsel. Der 28-Jährige vom FC Arsenal wird mit der AS Rom in Verbindung gebracht. "Die Italiener sind Taktikfüchse, das kommt ihm entgegen", sagte Hitzfeld. "Ich würde Granit raten, es zu machen."
13:38 Uhr

Bielefeld-Keeper bald Neuer-Backup in München?

Der FC Bayern München arbeitet einem "Kicker"-Bericht zufolge an einer Verpflichtung von Bielefelds Torhüter Stefan Ortega. Der Schlussmann könnte als Ersatz von Alexander Nübel innerhalb der Fußball-Bundesliga zum Rekordmeister wechseln und dort die Nummer zwei hinter Nationaltorhüter Manuel Neuer werden, hieß es am Montag. Der Verein äußerte sich nicht zu dem Artikel.

Nübel war im vorigen Sommer von Schalke 04 gekommen und soll Neuer irgendwann als Stammkeeper beerben. Allerdings ist der 24-Jährige nach einer Saison unzufrieden mit seinem Platz auf der Ersatzbank und forciert eine Leihe zu einem anderen Team, um Spielpraxis zu sammeln. Seine langfristige Zukunft sieht der Ex-Schalker weiterhin beim Rekordmeister. Er sucht nun mit seinem Stammverein eine kurzfristige Lösung, die mittelfristig seine Position als Neuer-Nachfolger stärken kann.

Ortega, ein früherer Profi von Bayerns Stadtrivalen 1860 München, hat bei den Bielefeldern noch einen Vertrag bis 2022. Der 28-Jährige hatte in der abgelaufenen Saison großen Anteil am Klassenverbleib der Ostwestfalen. Auch Bundestrainer Joachim Löw hatte ihn vor der EM auf dem Schirm. Er gilt als erster Backup-Torhüter sollte sich einer der drei Nationalkeeper vor dem Turnier verletzen oder positiv auf das Coronavirus testen. Laut "Kicker" haben die Bayern "längst" Kontakt aufgenommen - anders als angeblich zum früheren Reservekeeper Sven Ulreich, der den Hamburger SV nach einer Saison wieder verlässt.

16:01 Uhr

Schade! Struff scheitert im Achtelfinale. Er vergab sieben Satzbälle

imago1003055315h.jpg

Trotz guter Leistung verpasst Jan-Lennard Struff das Viertelfinale

(Foto: imago images/Hasenkopf)

Jan-Lennard Struff hat den Einzug ins Viertelfinale der French Open verpasst. Der 31 Jahre alte Tennisprofi verlor in Paris im Achtelfinale trotz starker Leitung gegen den Argentinier Diego Schwartzman mit 6:7 (9:11), 4:6, 5:7 und verpasste damit den erstmaligen Sprung in das Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier.

Vor allem im ersten Satz ließ Struff zu viele Chancen aus und vergab insgesamt sieben Satzbälle. Nach 3:02 Stunden machte der an Nummer zehn gesetzte Schwartzman, der im vergangenen Jahr in Paris im Halbfinale stand, das Weiterkommen mit dem ersten Matchball perfekt.

Damit steht in Alexander Zverev nur ein Deutscher im Viertelfinale. Die deutsche Nummer eins trifft am Dienstag auf den Spanier Alejandro Davidovich Fokina.

15:06 Uhr

Trotz Corona-Fall bei Gegner Lettland: DFB rechnet nicht mit Absage

imago0047059463h.jpg

In Düsseldorf findet der letzte EM-Test statt.

(Foto: imago images/Laci Perenyi)

Bei Gegner Lettland gibt es vor dem letzten EM-Test der deutschen Fußball-Nationalmannschaft einen Corona-Fall. Der Deutsche Fußball-Bund rechnet allerdings derzeit nicht mit einer Absage der Partie am Montagabend (20.45 Uhr auf RTL und im Live-Ticker auf n-tv.de). "So lange das Gesundheitsamt keine weiteren Maßnahmen einleitet, gehen wir davon aus, dass das Spiel wie geplant stattfindet", sagte ein DFB-Sprecher.

Der lettische Verband hat auf Twitter mitgeteilt, dass der Corona-Test eines Nationalspielers positiv ausgefallen sei. "Alle vorherigen Tests in diesem Trainingslager waren sowohl für diesen Spieler als auch für den Rest der Nationalmannschaft negativ", hieß es.

Nach lettischen Verbandsangaben sind zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen im Team umgesetzt worden. In enger Zusammenarbeit mit der deutschen Nationalmannschaft und den Behörden vor Ort seien erneute Kontrollen durchgeführt worden. "Wir bereiten uns auf das Spiel vor und warten gleichzeitig auf weitere Anweisungen der örtlichen Behörden", hieß es.

13:59 Uhr

"Hätte eine Ikone werden können": Hitzfeld wettert gegen Flick

Für Erfolgstrainer Ottmar Hitzfeld bleibt der Wechsel von Trainer Hansi Flick zum Deutschen Fußball-Bund ein Rätsel. "Für mich ist es immer noch ein unfassbarer Entscheid, dass du als Erfolgstrainer von Bayern zum DFB gehst - er hätte bei Bayern über Jahre eine Ikone werden können", sagte Hitzfeld der Schweizer Tageszeitung "Blick".

  • Der 72-Jährige, der den FC Bayern zwischen 1998 und 2004 sowie 2007/08 trainierte und mit dem Klub 2001 die Champions League gewann, sagt: "Da blicke ich nicht durch, ehrlich gesagt, ich habs nie verstanden. Dass Flick nach dem Spiel in Wolfsburg sagte, er gehe und die Führung nichts davon wusste, führte sicher zum Bruch zwischen allen."
  • Der Deutsche Fußball-Bund hatte am 25. Mai die Verpflichtung Flicks als Bundestrainer der Nationalmannschaft bekannt gegeben. Der bisherige Bayern-Erfolgscoach folgt nach der Europameisterschaft in diesem Sommer auf Joachim Löw und erhält einen Vertrag bis 2024.
13:27 Uhr

BVB wartet auf Manchester United. Dann kann mit Sancho alles ganz schnell gehen.

imago1002756623h.jpg

Einer der wichtigsten BVB-Spieler der letzten Jahre: Jadon Sancho

(Foto: imago images/Christian Schroedter)

Es könnte einer der spektakulärsten Transfers des Sommers werden. Der englische Nationalspieler Jadon Sancho will nach vier Jahren bei Borussia Dortmund zurück in die Premier League und dort warten die Manchester-United-Fans nun auch schon seit einiger Zeit auf ihn. Doch der 21-Jährige Flügelspieler muss eventuell noch ein wenig auf die Vollzugsmeldung warten.

Zwar wird ihm der DFB-Pokalsieger keine Steine in den Weg legen, aber nur sollte es aus Manchester ein werthaltiges Angebot geben. Dies liegt dem Bundesligisten nach n-tv.de-Informationen noch nicht vor. Vornehmlich englische Medien hatten zuletzt davon berichtet, dass der Transfer bereits vor der am Freitag beginnenden Europameisterschaft vollzogen werden könnte.

Der BVB verlangt für Sancho, der bislang in 137 Spielen für die Westfalen auf 50 Tore und weitere 64 Torbeteiligung kommt, eine Ablösesumme von rund 100 Millionen Euro, 20 Millionen Euro weniger als noch im letzten Sommer. Sein Vertrag am Westfalendamm läuft noch bis zum 30. Juni 2023.

12:27 Uhr

Diese Nationalmannschaft reist mit dem Zug durch Europa

Die anstehende Europameisterschaft ist nicht unbedingt das Turnier der kurzen Wege. Zwischen dem westlichsten Austragungsort Sevilla und dem östlichsten Baku liegen beinahe 5000 Kilometer. Aufgrund des durchaus komplizierten Spielplans ist es sogar durchaus möglich, dass eine Nation erst in Sevilla und dann in Baku antritt, um die Finalrunde später in London zu spielen.

Da kommt den EM-Debütanten aus Finnland der Austragungsort ihrer Spiele durchaus gelegen. Die Skandinavier treten in der Gruppe B einmal in Kopenhagen und zweimal im russischen St. Petersburg an. Deswegen haben sie sich für eine klimafreundliches Anreise entscheiden. Fünf Tage vor ihrem Auftaktspiel gegen Belgien in Kopenhagen sind die Finnen nun mit dem Zug in ihr Basislager in der Nähe von St. Petersburg angereist. Los ging es vom Autozug-Terminal am Bahnhof Helsinki-Pasila.

11:43 Uhr

In dieser Umfrage verliert Flick seinen Titel an Terzic

imago1001143245h.jpg

Terzic vor Flick - so die Entscheidung der Spieler.

Weltfußballer Robert Lewandowski von Rekordmeister Bayern München ist von seinen Bundesliga-Kollegen zum besten Feldspieler der Saison gewählt worden. Bei der vom Fachmagazin "Kicker" durchgeführten Umfrage setzte sich der Pole klar mit 71 Prozent vor BVB-Angreifer Erling Haaland (9,7 Prozent) sowie seinen Münchner Teamkollegen Thomas Müller (4,8) und Joshua Kimmich (2,4) durch.

  • Insgesamt beteiligten sich 248 Profis bei der Umfrage. Der Torjäger des Meisters hatte am 34. Spieltag Gerd Müllers legendären 40-Tore-Rekord mit 41 übertroffen.
  • Als "Gewinner der Saison" bei den Trainern sahen die teilnehmenden Bundesliga-Spieler knapp BVB-Coach Edin Terzic (25,0) vor dem Mainzer Retter Bo Svensson (24,2). Terzic, der Borussia Dortmund im Pokalfinale gegen RB Leipzig zum fünften Titel geführt hatte, löste damit den scheidenden Bayern-Trainer Hansi Flick ab, der diese Wertung im Sommer 2020 gewonnen hatte und diesmal Vierter wurde (12,1).
11:17 Uhr

Dieser Spieler soll Englands Liverpool-Star bei EM ersetzen

89699053ce93584c24b11f0e561dd2f4.jpg

Ben White, der Neue.

(Foto: imago images/PA Images)

Englands Nationaltrainer Gareth Southgate hat Verteidiger Ben White nachträglich in seinen Kader für die Fußball-Europameisterschaft berufen. Der 23-Jährige vom Premier-League-Klub Brighton & Hove Albion ersetzt Trent Alexander-Arnold vom FC Liverpool, der sich jüngst eine Oberschenkelverletzung zugezogen hatte. Dies teilte der englische Verband FA mit.

  • White hatte erst in der vergangenen Woche beim Testspiel gegen Österreich (1:0) sein Debüt für das Nationalteam gegeben. Bei der EM-Generalprobe am Sonntagabend in Middlesbrough gegen Rumänien (1:0) spielte er - obwohl zunächst nicht für den 26-köpfigen EM-Kader nominiert - durch.
  • Die Three Lions setzen ihre Vorbereitung auf die EM in dieser Woche in ihrem Basislager St. George's Park fort. Ins Turnier starten sie am Sonntag in London gegen Vize-Weltmeister Kroatien.
10:57 Uhr

"Unglaubliches" Turnier laugt DEB-Team aus

Mit einer Niederlage im Spiel um Platz 3 beschließt die DEB-Nationalmannschaft eine turbulente Eishockey-WM. Nach dem Spiel präsentiert sich das Team ausgelaugt und erschöpft, aber auch stolz auf die Leistungen der vergangenen Tage. Moritz Müller wagt sogar einen Blick in die Zukunft.

10:14 Uhr

Vor der EM muss der Titelverteidiger und DFB-Gegner in Quarantäne

403e197a8178ca59558cfe6027e6d954.jpg

Dieses Aufeinandertreffen sorgt jetzt für Wirbel.

(Foto: REUTERS)

Nach dem positiven Corona-Befund bei Spaniens Nationalmannschaftskapitän Sergio Busquets (siehe Meldung von 6:54 Uhr) muss sich einem Bericht der "As" zufolge auch die portugiesische Auswahl vorerst in Quarantäne begeben. Die Dauer soll dem spanischen Sportblatt zufolge bis zu zwölf Tage betragen. Eine offizielle Bestätigung vonseiten des portugiesischen Fußballverbandes oder der UEFA gab es dafür bislang nicht.

  • Titelverteidiger Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo hatte am Freitag vergangener Woche ein Testspiel in Madrid gegen die Spanier bestritten (0:0). Busquets war nach gut einer Stunde ausgewechselt worden.
  • Bei der EM-Endrunde steht für die Portugiesen die erste Partie am Dienstag kommender Woche an. Gegner wird in Budapest Ungarn sein. Am darauffolgenden Samstag muss der Europameister von 2016 in München gegen die deutsche Nationalmannschaft spielen.
09:47 Uhr

Vorbild für "die Großen": Deutsche U21 feiert ausgelassen EM-Triumph

Ein EM-Titel in diesem Sommer ist dem DFB bereits sicher. Beim Finale in Ljubljana krönt sich die deutsche U21 zur besten Mannschaft Europas. "Die Jungs waren was Besonderes", verkündet ein sichtlich stolzer Stefan Kuntz kurz nach dem Sieg gegen Portugal. Auch die A-Mannschaft gratuliert brav.

09:11 Uhr

Kimmich - das "Frühwarnsystem" des DFB-Teams

Der frühere Fußball-Europameister Matthias Sammer sieht in Nationalspieler Joshua Kimmich vom FC Bayern einen "unantastbaren Leader". Gewisse Spieler müssten "Einfluss nehmen, damit aus Individuen ein Team wird. Diese haben die Stellung und Glaubwürdigkeit, auch unbequeme Dinge anzusprechen", sagte Sammer der "Bild"-Zeitung: "Joshua Kimmich ist definitiv einer dieser Spieler."

Der Bayern-Star besitze "ein Frühwarnsystem", betonte der 53-Jährige. Kimmich sei einer der "Jungs, die über die Woche wahrnehmen, was nicht läuft, die Intensität des Trainings genau beobachten" - und gegebenenfalls Korrekturen anmahnen, wie einst er selbst.

08:41 Uhr

Zehn Jahre nach Titel: Nowitzki bringt den Mavericks kein Glück

Vor den Augen von Tribünengast Dirk Nowitzki hat sich das Playoff-Trauma der Dallas Mavericks in der Basketball-Profiliga NBA fortgesetzt. Zehn Jahre nach ihrem bislang einzigen Titelgewinn verloren die Texaner um Nationalspieler Maximilian Kleber das entscheidende siebte Achtelfinale bei den Los Angeles Clippers 111:126 und die Best-of-seven-Serie mit 3:4.

  • Dallas wartet somit weiter auf den ersten Viertelfinaleinzug seit 2011, als Nowitzki das Team zur Meisterschaft geführt hatte. Dass es auch diesmal nichts wurde, lag vor allem an einer ganz schwachen Phase Ende des dritten Viertels. Die Clippers zogen mit einem 21:2-Run klar davon.
  • Superstar Luka Doncic war mit 46 Punkten Topscorer der Mavericks, machte davon aber allein 29 in der ersten Hälfte. "Wir haben alles gegeben", sagte Doncic. "Natürlich hasse ich es zu verlieren, wir hassen es zu verlieren. Aber ich bin stolz auf mein Team."
08:27 Uhr

RB-Torhüter sieht kein Problem bei Ungarns vollem EM-Stadion

Ungarns Nationaltorwart Peter Gulacsi von RB Leipzig sieht in der geplanten Auslastung der Puskas-Arena mit 69.000 Zuschauern bei der Fußball-Europameisterschaft trotz der Corona-Pandemie kein Problem. "Die generelle Situation in Ungarn ist sehr gut. Die Hälfte des Landes ist geimpft, die Ausgangssperre ist aufgehoben, die Restaurants sind wieder offen. Mit Impfpass darf man sich schon wieder relativ frei bewegen, unter anderem auch ins Stadion gehen", sagte der 31-Jährige in einem Interview dem "Kicker".

Er könne die Entscheidung für die volle Auslastung des Stadions "gut nachvollziehen und unser Land verstehen: Es ist eine einmalige Gelegenheit. Ich hoffe, dass alles gut über die Bühne geht und alle gesund bleiben. Die Gesundheit und Sicherheit jedes Einzelnen steht natürlich im Vordergrund", sagte Gulacsi.

07:45 Uhr

Haben "Fähigkeiten und Waffen": Rückkehrer Hummels stellt eine Gemeinschaftsaufgabe

Rückkehrer Mats Hummels sieht bei der deutschen Nationalmannschaft kurz vor Beginn der Fußball-EM (11. Juni bis 11. Juli) noch Verbesserungsbedarf. "Ich denke, dass wir uns in jedem Fall steigern müssen", sagte der Innenverteidiger von Borussia Dortmund dem "Kicker": "Wir als Mannschaft und auch ich persönlich müssen noch besser werden, um bei der EM erfolgreich sein zu können."

Hummels hat für das Turnier eine klare Zielsetzung. "Ich will den Titel holen. Dafür sind wir hier. Auch wenn wir nicht der Topfavorit sind durch unsere nicht immer konstanten Leistungen in den vergangenen Jahren", sagte der Abwehrspieler: "Wir wissen aber, dass wir die Fähigkeiten und die Waffen haben, jedes Spiel bei diesem Turnier gewinnen zu können."

06:54 Uhr

Drama für Spaniens EM-Team: Kapitän fällt aus

a7979ce7010b40920f917a7e7bf8571e.jpg

Busquets ist positiv getestet.

(Foto: AP)

Ein Coronafall wirbelt die EM-Vorbereitung Spaniens durcheinander: Der dreimalige Fußball-Europameister muss bei der EM (11. Juni bis 11. Juli) wohl größtenteils ohne seinen Kapitän Sergio Busquets auskommen. Der Mittelfeldspieler vom FC Barcelona wurde bei einem am Sonntag durchgeführten PCR-Test positiv auf das Coronavirus getestet, das gab der spanische Verband RFEF bekannt.

  • Die weiteren Tests der Teammitglieder seien negativ ausgefallen. Der Verband lässt aus Präventionsgründen bei der für Dienstag geplanten EM-Generalprobe gegen Litauen aber die U21-Nationalmannschaft antreten.
  • Busquets verließ das spanische Trainingscamp in Las Rozas in einem medizinischen Fahrzeug. Seine engen Kontakte seien isoliert worden, ob diese Maßnahme auch weitere Spieler betraf, ist nicht bekannt.
06:01 Uhr

U21-Europameister dankt seiner Oma: "Ich liebe dich"

318dd9dfb85c8d0c1fdc66e425e66b42.jpg

Dorsch im Glück.

(Foto: dpa)

U21-Europameister Niklas Dorsch hat seiner Oma für ein besonderes Motivations-Video vor dem Endspiel gegen Portugal (1:0) gedankt. "Ich muss meine Oma grüßen. Die sitzt gerade vorm Fernseher. Die hat mir die schönste Nachricht seit Langem geschickt. Oma, ich liebe dich, Danke für alles", sagte der Mittelfeldspieler des belgischen Erstligisten KAA Gent bei ProSieben.

  • Dorsch hatte das Video seiner Oma aus Burgkunstadt vor dem Anstoß in den sozialen Medien geteilt. "Ich wünsche euch einen Sieg. Und wenn du den Pokal mit heimbringst, dann trinken wir aus dem Pokal und dann kriegst du auch einen Sauerbraten und eine Haxe", sagte sie darin. Die Botschaft wurde schnell zum Internet-Hit.
  • Den Pokal zu füllen, dürfte kein Problem werden. "Meine Oma hatte früher eine eigene Brauerei", sagte Dorsch und fügte an: "Das ist so geil, das glaubst du mir gar nicht. Jetzt wird gefeiert. Hoffentlich erwische ich morgen das Flugzeug. Die Verantwortlichen sind dafür verantwortlich, mich zum Flughafen zu bringen."
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.