Montag, 09. September 2019Der Sport-Tag

Heute mit Anja Rau
23:20 Uhr

Englischer Nationalspieler Rice wurde bedroht

imago42053387h.jpg

Declan Rice beim Training.

(Foto: imago images / Focus Images)

Declan Rice ist nach seinem Wechsel von der irischen in die englische Fußball-Nationalmannschaft bedroht worden. Es habe "Drohungen gegen meine Familie und gegen mich", gegeben, sagte der 20-Jährige vom Premier-League-Klub West Ham United. Im Internet hätten Leute angekündigt, "zu mir nach Hause zu kommen". Rice hatte drei Länderspiele für Irland bestritten, dann entschied er sich für einen Wechsel zu den Three Lions. Für den WM-Vierten kam er bisher ebenfalls in drei Spielen zum Einsatz. Die Drohungen seien für seine Familie schwieriger gewesen als für ihn, so Rice.

00:42 Uhr
Breaking News

EM-Quali DFB-Team ist neuer Gruppenerster

304495e7caaecca795162b14cf1faef2.jpg

Torschütze Marcel Halstenberg mit seinem Teamkollegen Toni Kroos (l).

(Foto: dpa)

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat einen wichtigen Sieg in der Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 verbucht. Drei Tage nach dem 2:4 gegen die Niederlande gewann die DFB-Auswahl am 2:0 (0:0) in Nordirland. Marcel Halstenberg (48. Minute) und Serge Gnabry (90.+3) erzielten die Treffer. Durch den schwer erarbeiteten Erfolg beim bisherigen Spitzenreiter der Gruppe C übernahm das Team von Bundestrainer Joachim Löw mit nun zwölf Zählern die Tabellenführung vor den punktgleichen Nordiren.

Mehr dazu lesen Sie hier.
22:30 Uhr

ECA rudert bei Reformplänen zurück

122742468.jpg

Champions-League-Sieger FC Liverpool.

(Foto: picture alliance/dpa)

Die europäische Klub-Vereinigung ECA ist mit ihren Reformplänen für die Fußball-Europapokal-Wettbewerbe weiter zurückgerudert. Am ersten Tag der ECA-Generalversammlung in Genf waren die teils drastischen Ideen für eine Neuordnung der Champions League und Europa League von 2024 an anscheinend kein Thema mehr.

  • Man habe verschiedene Ansichten zu den Formaten und man habe Probleme mit dem Kalender, sagte ECA-Chef Andrea Agnelli. "Aber es gibt die allgemeine Akzeptanz, dass die Reform 2024/25 kommen muss."
  • Die ECA veröffentlichte jedoch nur wenig konkrete "Prinzipien" für eine Reform. Dazu gehört etwa, "mehr europäische Spiele mit höherer Qualität" anzubieten und den Vereinen die Chance zum Aufstieg innerhalb der Europapokal-Wettbewerbe geben zu wollen.
  • Eine "konkretere Vision" soll nun bis Ende des Jahres erarbeitet werden.

Zu den ursprünglichen ECA-Ideen zählten:

  • Vier Achtergruppen statt acht Vierergruppen in der Königsklasse
  • Europapokal-Partien am Wochenende und einen deutlich erschwerten Zugang für Neulinge in die Champions League

Diese Ideen waren auf massiven Widerstand gestoßen - vor allem auch aus der Bundesliga und der englischen Premier League.

23:57 Uhr

F1-Rennstall Haas und Rich Energy trennen sich

Der amerikanische Formel-1-Rennstall Haas und Namenssponsor Rich Energy haben sich nach langen Querelen getrennt. Dies gab Haas einen Tag nach dem erneut enttäuschenden Abschneiden beim Großen Preis von Italien in Monza bekannt.

  • Der britische Energy-Drink-Hersteller war erst zu Saisonbeginn eingestiegen, der Rennstall firmierte seitdem als Rich Energy Haas F1 Team.
  • "Haas F1 Team und Rich Energy sind in aller Freundschaft übereingekommen, ihre Partnerschaft mit sofortiger Wirkung zu beenden", hieß es in einer Mitteilung des Rennstalls.
  • Der exzentrische Rich-Energy-Chef William Storey hatte für Aufsehen gesorgt, als er rund um das Grand-Prix-Wochenende in Silverstone Mitte Juli mehrfach via Twitter gegen das Haas-Team schoss und die Partnerschaft für beendet erklärte.
  • Die Lage blieb danach unklar, Teamchef Günther Steiner hatte eine Entscheidung bis zum Rennen in Singapur am 22. September angekündigt.
22:58 Uhr

Streit mit Dennis Schröder geht in nächste Runde

8e6f508b2afdd485df1a47d2c71bdfb0.jpg

Dennis Schröder ist gerade bei der Weltmeisterschaft in China.

(Foto: imago images / Camera 4)

Die Basketball Löwen Braunschweig haben sich gegen die Vorwürfe ihres Hauptgesellschafters und Ex-Spielers Dennis Schröder gewehrt.

  • "Dennis Schröder war frühzeitig über sein Management, sprich seinen Bruder Cheyassin Secka, in alle Details der Personalentscheidung schriftlich und demzufolge nachweislich eingebunden", schrieb der Aufsichtsrats- Vorsitzende Paul Anfang.
  • Sollte Schröder als Gesellschafter aufhören und sein Geld aus dem Klub herausziehen, dann werde dies "weder den Basketball-Standort Braunschweig noch seine jüngste Erfolgsgeschichte, die wir natürlich fortführen wollen, gefährden", schrieb Anfang weiter.
  • "Wir können auf eine starke finanzielle Basis der Hauptsponsoren bauen, zu denen Dennis Schröder im Übrigen nicht gehört."
  • Der Bundesligist hatte Schröders Entdecker Liviu Calin als Co-Trainer entlassen. Daraufhin teilte der NBA-Profi kräftig aus. "Euer Ernst? Schämt euch!", schrieb Schröder während der WM in China bei Instagram zu einem Foto von Calin: "Wegen ihm gibt es euren Standort nur in der heutigen Form!!!"
23:23 Uhr

Zlatan Ibrahimovic enthüllt Statue von sich selbst

c8cddd0166d047f860c34ef2d4052f08.jpg

Welche Pose hat der Bildhauer Peter Linde wohl für die Ibrahimovic-Statue gewählt? Vielleicht diese?

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Das dürfte Zlatan Ibrahimovic doch sehr schmeicheln: Er bekommt eine Statue von sich in seiner Heimatstadt Malmö. Der schwedische Superstar wird die 2,7 Meter große Statue in einem Monat sogar selbst enthüllen.

  • "Es war von Anfang an mein Wunsch, hier fing alles an und hier ist mein Herz", sagte der langjährige Nationalspieler.
  • Verbandsgeneralsekretär Hakan Sjöstrand sagte über die Statue: "Sie wird eine ewige Repräsentation des größten schwedischen Fußballspielers und eines der größten Spieler der Welt sein",
  • Ibrahimovic hatte seine Karriere 1999 bei Malmö FF begonnen. Für Schweden lief er in 116 Spielen auf und erzielte dabei 62 Tore.

Überlebensgroß ist die Statue von Ibrahimovic, doch nicht so groß wie die Statue von Cristiano Ronaldo auf Madeira (etwa 3,4 Meter) sowie einer Statue von Diego Maradona in Indien (mehr als 3,5 Meter).

 

20:38 Uhr

Kroatien patzt überraschend bei EM-Quali

4b82166e15995ce860e8d8a61486bfb0.jpg

Javid Hüseynov im Zweikampf mit Luka Modric.

(Foto: REUTERS)

Während die DFB-Elf noch ackern muss, ist Kroatien mit seinem Spiel schon durch. Der Vize-Weltmeister ist in Aserbaidschan überraschenderweise nicht über ein 1:1 (0:1) hinausgekommen. Weltfußballer Luka Modric von Real Madrid (11. Minute/Handelfmeter) brachte die Gäste in Baku in Führung. Doch Tamkin Khalilzade (72.) sorgte für den Ausgleich und den ersten Punkt der Aserbaidschaner in der Qualifikation für die EM 2020.

19:52 Uhr

EM-Quali gegen Nordirland: Löw baut auf zwei Positionen um

b51f6576a9f03725c59dbf1174e89060.jpg

Hier ist es noch ruhig im Windsor Park Stadion. Kai Havertz, (l-r), Julian Brandt, Timo Werner, Jonathan Tah, Bernd Leno vor dem Spiel.

(Foto: dpa)

Joachim Löw baut die deutsche Fußball-Nationalmannschaft für das EM-Qualifikationsspiel in Belfast gegen Tabellenführer Nordirland auf zwei Positionen um. Julian Brandt und Marcel Halstenberg rücken ins Team.

  • Brandt besetzt die nach der Umstellung auf eine Vierer-Abwehrkette freigewordene Stelle im Mittelfeld.
  • Dafür verliert Jonathan Tah, dem beim 2:4 gegen die Niederlande ein Eigentor unterlaufen war, seinen Platz.
  • Halstenberg rückt für den verletzten Nico Schulz auf die linke Abwehrseite.
  • Ausnahmetalent Kai Havertz sitzt zunächst erneut nur auf der Bank.
  • Vor Kapitän Manuel Neuer im deutschen Tor verteidigen Abwehrchef Niklas Süle und Matthias Ginter im Zentrum.
  • Flankiert werden sie von Lukas Klostermann und Halstenberg.
  • Joshua Kimmich und Toni Kroos agieren hinter Brandt im Mittelfeld.
  • Dort hatte Löw eigentlich Ilkay Gündogan eingeplant gehabt, doch der fällt wegen eines grippalen Infekts aus.
  • Im Dreier-Angriff spielen wie gegen Oranje Marco Reus, Serge Gnabry und Timo Werner.

Das Spiel können Sie ab 20:45 live bei RTL sehen und im Live-Ticker von n-tv.de verfolgen.

Deutsche Aufstellung gegen Nordirland

1 Neuer - 13 Klostermann, 4 Ginter, 15 Süle, 16 Halstenberg - 6 Kimmich, 8 Kroos - 10 Brandt - 11 Reus, 20 Gnabry, 9 Werner. - Trainer: Löw

 

21:24 Uhr

BVB kritisiert Berliner Polizei nach Union-Spiel

123779262 (1).jpg

Polizisten stehen im Dortmunder Block. Bei dem Spiel im Stadion an der Alten Försterei war es zu Ausschreitungen gekommen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Unschöne Szenen gab es in der Fußball-Bundesliga beim Spiel zwischen Union Berlin und Borussia Dortmund, als Fans aneinander gerieten. In der Folge setzte die Polizei Pfefferspray ein. Und das kann der BVB nicht nachvollziehen. In einer eigenen Analyse des Vereins heißt es: "Statt durch bloße Präsenz deeskalierend zu wirken, als rund 100 Union-Anhänger aufgrund einer stabilen Zaunanlage vergeblich versuchten, sich Zugang zum Gäste-Fanblock zu verschaffen, setzte die Polizei direkt Reizgas ein und löste panische Reaktionen aus." Der BVB sprach zudem von "vielen friedlichen Fans, unter ihnen Eltern mit Kindern", die in den hinteren Reihen durch Reizgas verletzt worden seien.

Die Polizei hatte erklärt, sie habe die rivalisierenden Fans trennen müssen, nachdem sich ungefähr 100 Union-Fans auf den Gästeblock zubewegt hatten. Bei den Auseinandersetzungen wurden drei BVB-Anhänger festgenommen. Nach Polizeiangaben hatten weitere Gästefans versucht, die Festgenommenen zu befreien, was die Polizisten durch den Einsatz von Reizgas verhinderten.

Mehr dazu lesen Sie hier.
18:57 Uhr

Roglic baut Vuelta-Führung aus

Primoz Roglic kommt dem Sieg bei der 74. Spanien-Rundfahrt immer näher. Der 29-jährige Slowene baute seinen Vorsprung mit einem 16. Platz auf der 144,4 Kilometer langen 16. Etappe von Pravia nach Alto de La Cubilla weiter aus.

  • Nun liegt er im Gesamtklassement 2:48 Minuten vor dem spanischen Weltmeister Alejandro Valverde.
  • Rang drei belegt mit 3:42 Minuten Rückstand weiterhin Roglics Landsmann Tadej Pogacar.
  • Den Tagessieg bei der Bergankunft auf 1690 Meter Höhe feierte Jakob Fuglsang. Der 34 Jahre alte Däne setze sich am letzten Anstieg aus einer 14-köpfigen Ausreißergruppe ab und gewann vor Tao Geoghegan Hart aus England.
1b66751f01be410f5f8612ba7d540325.jpg

Die 16. Etappe war mehr als 140 Kilometer lang.

(Foto: imago images / Agencia EFE)

 

19:47 Uhr

Fortuna Düsseldorf muss auf Morales verzichten

Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf muss drei bis vier Wochen auf Mittelfeldspieler Alfredo Morales verzichten. Der US-Nationalspieler hatte sich im Länderspiel gegen Mexiko am Wochenende verletzt. Der Verein hat jetzt bestätigt, dass Morales einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich erlitten hat. Als erstes verpasst Morales am Freitag das Heimspiel der Düsseldorfer gegen Wolfsburg.

123316365.jpg

Alfredo Morales kämpft hier mit Bremens Milot Rashica um den Ball.

(Foto: picture alliance/dpa)

 

16:49 Uhr

Für Ronaldo und Messi steht gedeckter Tisch bereit

96287538.jpg

Dieses Treffen ist schon zwei Jahre her: Lionel Messi und seine Ehefrau Antonella Roccuzzo sitzen neben Cristiano Ronaldo.

(Foto: picture alliance / Adam Davy/PA )

Restaurants buhlen um das erste gemeinsame Dinner von Cristiano Ronaldo und Lionel Messi. Eine Einladung an die beiden Fußball-Superstars kommt nun von Litauens Hauptstadt Vilnius. "Ronaldos kürzlich geäußerter Wunsch, sich mit Lionel Messi zum Abendessen zusammenzusetzen, wurde von der gastronomischen Gemeinschaft in Vilnius gehört", schrieb Bürgermeister Remigijus Simasius. Die Top-Restaurants der Stadt würden auf unbestimmte Zeit immer einen Tisch für Ronaldo und Messi reserviert halten. Ronaldo könnte sich schon morgen ein Bild von den kulinarischen Angeboten in Vilnius machen - mit dem portugiesischen Nationalteam tritt er dort in der EM-Qualifikation gegen Litauen an. Über Messi hatte Ronaldo kürzlich gesagt: "Wir waren noch nicht gemeinsam zu Abend essen, aber ich hoffe in der Zukunft."

18:01 Uhr

ARD entschuldigt sich für bizarre Handball-Panne

Die ARD hat sich zwei Tage nach der Panne bei der Handball-Übertragung entschuldigt. "Wir bedauern die vorzeitige Beendigung der Live-Übertragung der Handball-Bundesliga-Begegnung SC Magdeburg gegen THW Kiel sehr", teilte der Sender mit. "Während des Spiels war lange nicht abzusehen, dass wir es nicht innerhalb der geplanten Sendezeit zu Ende bringen würden. In der turbulenten Phase kurz vor Ende der Übertragung kam es zu internen Kommunikationsschwierigkeiten, die dazu führten, dass fälschlicherweise um 19:54 Uhr die Werbung eingestartet wurde." 40 Sekunden vor dem Ende hatte die ARD beim Stand von 32:30 plötzlich ausgeblendet. Die Redaktion der "Sportschau" hatte sich bereits kurz nach dem Abpfiff via Twitter dafür entschuldigt.

17:37 Uhr

FCA-Augsburg Routinier Lichtsteiner stachelt Altersdebatte an

5f5bd1268f0b76e4d77d8b25d275d411.jpg

Stephan Lichtsteiner will sich beweisen.

(Foto: imago images / Krieger)

Je oller, je doller? Augsburgs Abwehr-Neuzugang Stephan Lichtsteiner fühlt sich von Anspielungen auf sein Alter eher motiviert. Obwohl er bei seinem Ex-Verein Juventus Turin viele Titel gewonnen hatte, setze er sich auch mit 35 Jahren beim Abstiegskandidaten FC Augsburg in der Bundesliga wieder unter Druck.

  • "Ich will mir und jedem anderen zeigen, dass ich noch Top-Fußball spielen kann", sagte der Schweizer dem "Kicker". "Naturgemäß wirst du in diesem Alter abgeschrieben, nach einem schlechten Spiel sagen alle: 'Der kann nicht mehr, der ist zu alt.' Diesem Gegenwind will ich mich stellen."
  • Lichtsteiner war im Sommer vom FC Arsenal zu den Schwaben gekommen. Beim FCA soll der erfahrene Profi auf der rechten Abwehrseite für defensive Stabilität und gleichzeitig offensiven Schwung sorgen.
  • Zu seinem Ruf, manchmal dreckig zu spielen, sagte er: "Ich weiß nicht, was man unter dreckig versteht." Wichtig sei, das Spiel beschleunigen oder verlangsamen zu können. "Manche sagen dazu dreckig, ich sage intelligent. Jeder kann es nennen, wie er will."
16:55 Uhr

Berlin ist zum dritten Mal in Folge Austragungsort der Premier League

Die prestigeträchtige Premier League Darts wird in der Saison 2020 zum dritten Mal in Folge Station in Berlin machen. Wie die Professional Darts Corporation mitteilte, kommen die deutschen Darts-Fans am 23. April in der Mercedes-Benz Arena in den Genuss, die Top-Spieler um Weltmeister und Titelverteidiger Michael van Gerwen zu sehen. Das Einladungs-Event der besten Darts-Spieler, das zum 16. Mal ausgetragen wird, beginnt am 6. Februar in Aberdeen und endet am 21. Mai auf der 16. Station mit dem Finale in London.

16:27 Uhr

Kunstprojekt verdrängt Fußball aus Stadion in Klagenfurt

fa877af4e4868a1b665c551827697275.jpg

Nun wächst eben ein Wald im Stadion ...

(Foto: dpa)

Vor 15 Monaten haben 30.000 Zuschauer im Fußballstadion von Klagenfurt noch ein 2:1 von Österreich gegen Deutschland bejubelt. Nun sind die Stars auf dem Rasen jedoch ganz andere: Bäume. 300 Stück. Der Joseph-Beuys-Schüler Klaus Littmann pflanzt in der Arena ein legendäres Bild von Max Peintner nach: "Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur."

  • "Mich hat fasziniert, dass es jemanden gibt, der 1970 daran dachte, dass es so weit kommen könnte: dass wir Natur ansehen in einer Krater-Architektur - also im Stadion", sagte Littmann dem WDR. Heutige Arenen gingen alle zurück auf das Kolosseum: "Meine Gladiatoren aber sind die Bäume."
  • Das Spielfeld wird laut Homepage der Aktion "For Forest" gänzlich von einem Mischwald in Besitz genommen, "mit rund 300 Bäumen, von denen einige bis zu sechs Tonnen wiegen". Fast zwei Monate lang können die Zuschauer von der Tribüne aus das Naturkunstwerk bestaunen - bei freiem Eintritt.
  • Littmann hat sich in seiner Stadt nicht überall beliebt gemacht. Die FPÖ beklagt, das Stadion als Einnahmequelle werde blockiert, SPÖ-Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz widerspricht scharf: "Absolut lächerlich. Die zehn Jahre, die wir das Stadion haben, hat in Klagenfurt überhaupt noch nie ein großes Event stattgefunden."
  • Die "temporäre Kunstintervention" hat allerdings auch Einfluss auf den Fußball. Der Zweitligist Austria Klagenfurt muss vorerst auf einen Nebenplatz ausweichen, der benachbarte Wolfsberger AC wäre für Europa-League-Heimspiele gerne ins EM-Stadion von 2008 umgezogen. Das aber geht nicht: Der Wald hat Vorrang.
14:06 Uhr

Ex-Schiedsrichter Rafati ärgert sich über Trainerbestrafung

12de0f2ecc25904eaca7d9d4f7e1c534.jpg

Babak Rafati fordert mehr Kommunikation statt Konfrontation.

(Foto: dpa)

Das sieht er wie so mancher Fan … Der frühere Bundesliga-Schiedsrichter Babak Rafati hat einige der neuen Fußball-Regeln kritisiert und an den Sachverstand seiner Ex-Kollegen appelliert. "Einige Regeln sind okay. Aber wenn man beispielsweise die Gelben Karten gegen die Trainer sieht, ist das eine vollkommen schwachsinnige Regel", sagte Rafati der "Mitteldeutschen Zeitung".

  • "Wir machen Fehler und die Trainer sollen stillhalten. Wenn sie das nicht tun, kommt Farbe ins Spiel. Wir müssen aber Farbe bekennen. Kommunikation statt Konfrontation ist gefragt."
  • Seit dieser Saison werden Trainer der beiden Bundesligen nach vier Gelben Karten für ein Spiel gesperrt. Bereits von den Trainern hatte es Kritik gegen die Strafen gegeben.
  • Neben der Karten-Regelung bemängelte Rafati die Änderungen der Handspielregel. "Wir haben mit der neuen Regel in der recht jungen Saison jetzt schon mehr Theater als vorher. Hier müssten sich die Schiedsrichter von der viel zu theoretischen Anforderung lösen und Fußballsachverstand zeigen. Nicht nur auf dem Platz, sondern auch im Kölner Keller", sagte der 49-Jährige.
  • Rafati hatte seine Schiedsrichter-Laufbahn im Mai 2012 beendet. Heute arbeitet er unter anderem als Mental-Trainer und Redner.
13:54 Uhr

Volle Konzentration: Neuer Kerber-Coach lässt andere Aufgaben ruhen

imago41785137h.jpg

Angelique Kerber hat einen neuen Trainer.

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Vielleicht hilft es ja: Interimstrainer Dirk Dier kann sich auf der Asien-Tour komplett auf die Zusammenarbeit mit der früheren Tennis-Weltranglisten-Ersten Angelique Kerber konzentrieren. Der 47-Jährige ist von seinen Aufgaben als Nachwuchs-Bundestrainer für die kommenden Wochen freigestellt. Das teilte der Deutsche Tennis Bund mit.

  • Kerber hatte sich nach ihrem Zweitrunden-Aus in Wimbledon Anfang Juli von Rainer Schüttler getrennt, war ohne Coach gereist und wartet seitdem noch auf einen Sieg.
  • Mit Ex-Profi Dier bestreitet die dreimalige Grand-Slam-Turniersiegerin in dieser Woche das mit 1,5 Millionen Dollar dotierte WTA-Turnier in Zhengzhou und bekommt es zunächst mit der Amerikanerin Alison Riske zu tun.
  • Dier und Kerber kennen sich vom deutschen Fed-Cup-Team, dort ist Dier als Assistent tätig.
15:04 Uhr

Neuer Effzeh-Präsident will Schumacher beim 1. FC Köln halten

Toni Schumacher, Vize-Präsident des 1. FC Köln ist vor dem Spiel auf der Tribüne. Foto: Daniel Karmann/Archivbild

Toni Schumacher hat sich (vorerst) vom Effzeh verabschiedet.

(Foto: Daniel Karmann/dpa)

Ob das auf gegenseitigem Interesse beruht? Der neue Klub-Chef Werner Wolf will den früheren Nationaltorhüter und scheidenden Vize-Präsidenten Toni Schumacher trotz dessen turbulenten Abschieds bei der Mitgliederversammlung weiter beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln einbinden. "Das war immer unser Ziel, das weiß Herr Schumacher. Und ich gehe davon aus, dass uns das gelingt", sagte der 63-Jährige, nachdem er mit 78,22 Prozent zum neuen FC-Präsidenten gewählt wurde.

Schumacher hatte wie der mit ihm scheidende Vize-Präsident Markus Ritterbach bei der Versammlung einige Spitzen verteilt. Im Gegenzug waren beide von Mitgliedern heftig kritisiert worden. Doch Wolf versprach: "Da bleibt nichts hängen. Das sind Gefühle, die nachvollziehbar sind. Und gram zu sein wegen nachvollziehbarer Gefühle wäre nicht okay."

14:50 Uhr

NBA-Star Antetokounmpo fliegt mit Griechenland bei WM raus

734052a4f0132e3bbd72861fa9f1b6d7.jpg

Giannis Antetokounmpo ist nicht im Viertelfinale dabei.

(Foto: REUTERS)

Die griechischen Basketballer um NBA-Superstar Giannis Antetokounmpo haben bei der Weltmeisterschaft in China überraschend das Viertelfinale verpasst. Der WM-Zweite von 2006 gewann in Shenzhen zwar sein letztes Zwischenrundenspiel mit 84:77 gegen Tschechien, hätte aber einen Sieg mit mindestens zwölf Punkten Differenz zum Weiterkommen gebraucht.

  • Die Tschechen dürfen hingegen bei ihrer ersten WM-Teilnahme auf den Sprung unter die besten acht Teams hoffen, dies wäre mit einem Erfolg von Titelverteidiger USA über Brasilien (14.30 Uhr) perfekt. Die Amerikaner müssten ihrerseits mit mindestens 22 Punkten Differenz verlieren, um doch noch auszuscheiden.
  • Für die Griechen reichten auch zwölf Punkte und neun Rebounds ihres Topstars Giannis Antetokounmpo nicht. Der wertvollste Spieler der vergangenen NBA-Saison musste gut fünf Minuten vor Ende mit seinem fünften Foul aus der Partie. Griechenland lag im Schlussabschnitt zeitweise mit zwölf Zählern vorn, dies hätte mit einem US-Sieg gereicht.
  • In der Runde der besten acht Teams trifft Titelkandidat Spanien morgen auf Polen, die hochgehandelten Serben bekommen es mit Argentinien zu tun.
12:16 Uhr

Trapps Wechsel nach Frankfurt war nur zweite Wahl

118275565.jpg

Kevin Trapp spielt nun in Frankfurt.

(Foto: picture alliance/dpa)

Jetzt spielt er wieder in Frankfurt, doch der Wechsel von Torhüter Kevin Trapp zur Eintracht war nicht seine bevorzugte Lösung: "Ich wollte bei PSG bleiben, das war mein Ziel", sagte er "L'Equipe".

  • Ausschlaggebener Grund dann doch nach Hessen zu ziehen war demzufolge der Wechsel des Sportdirektors, wo Antero Henrique von Leonardo abgelöst wurde.
  • "Ich wusste, dass der Verein andere Ideen hat und einen anderen Torhüter sucht. Für mich war es ziemlich klar. am Ende sagten wir uns, es wäre vielleicht besser, wenn ich gehe", so Trapp.
13:46 Uhr

Ex-CFC-Trainer klagt an: "Es ging nicht mehr um Fußball"

imago40141351h.jpg

David Bergner (l.) und Thomas Sobotzik traten zeitgleich zurück.

(Foto: imago images / Picture Point)

David Bergner, der frühere Trainer des Fußball-Drittligisten Chemnitzer FC, sieht die Probleme im Umfeld des Klubs als entscheidenden Faktor für die derzeitige Krise. So hätten die Vorkommnisse des 9. März, als Fans beim Regionalliga-Spiel gegen VSG Altglienicke dem verstorbenen, mutmaßlich rechtsextremen Thomas H. gedachten, "deutlich aufgedeckt, was in diesem Verein alles nicht passt", sagte Bergner der "Bild"-Zeitung.

  • Der Vorfall sei nach Ansicht des 45-Jährigen "der Super-GAU" gewesen. "Spätestens seit diesem Tag ging es leider nicht mehr um Fußball in Chemnitz", so Bergner, der am vergangenen Mittwoch zusammen mit Sportdirektor Thomas Sobotzik zurückgetreten war.
  • Der insolvente Klub blickt auf bewegte Wochen zurück. Kapitän Daniel Frahn war Anfang August wegen angeblicher Kontakte zur rechten Fanszene entlassen worden, danach wurden Sobotzik sowie der bei vielen Fans unbeliebte Insolvenzverwalter Klaus Siemon beim Auswärtsspiel bei Bayern München II (2:2) heftig beschimpft.
  • Zudem war Ende August eine Mitgliederversammlung im Chaos geendet, da die Wahl eines neuen Aufsichtsrats gescheitert war.
Mehr dazu lesen Sie hier.
13:34 Uhr

Handballer reisen für EM-Generalprobe nach Wien

imago40815451h.jpg

Christian Prokop freut sich auf Wien.

(Foto: imago images / Sven Simon)

Wie wäre es mit einem Kurztrip nach Wien? Dort bestreiten die deutschen Handballer ihr abschließendes Testspiel vor der Europameisterschaft 2020 gegen Österreich. Beide Nationalteams treffen am 6. Januar in der Wiener Stadthalle aufeinander, Anpfiff ist voraussichtlich um 14.30 Uhr. Das teilte der Deutsche Handballbund (DHB) mit.

  • Einen Tag später wird die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop nach Norwegen fliegen, wo sie in der EM-Vorrunde auf die Niederlande, Spanien und Lettland trifft.
  • "Wir freuen uns sehr darauf, die Wiener Stadthalle und die Atmosphäre kennenzulernen - beides wollen wir auch in der Hauptrunde der EHF Euro 2020 wiedererleben", sagte Prokop.
  • Übersteht sein Team die Vorrunde in Trondheim, würde es anschließend wieder in Wien antreten. Die Endphase der erstmals von drei Ländern gemeinsam ausgetragenen Europameisterschaft findet dann in Schweden statt.
10:56 Uhr

Karriereende? Wolfsburg-Profi quälen permanente Schmerzen

imago41345413h.jpg

Ignacio Camacho quält sich weiter im Training.

(Foto: imago images / regios24)

Puh, das ist bitter: Bundesliga-Profi Ignacio Camacho vom VfL Wolfsburg bangt nach zwei Operationen am Sprunggelenk um die Fortsetzung seiner Fußball-Karriere. "Er hat permanent Schmerzen", sagte VfL-Trainer Oliver Glasner.

  • Konkret auf ein vorzeitiges Karriereende angesprochen, sagte der Wolfsburger Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke der "Bild"-Zeitung zwar: "So weit sind wir nicht. Ignacio bekommt die Zeit, die er braucht." Aber auch Schmadtke räumte ein: "2020 werden wir die Lage zusammen neu bewerten."
  • Camacho war im Sommer 2017 für rund 15 Millionen Euro vom FC Malaga nach Wolfsburg gewechselt. Sein vorerst letztes Bundesliga-Spiel für den VfL bestritt der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler im September 2018 beim 2:2 gegen Borussia Mönchengladbach.
  • In den ersten Tagen der Vorbereitung auf die laufende Saison startete der langjährige Spieler von Atlético Madrid einen Comebackversuch, den er aber nach wenigen Tagen wieder abbrechen musste. Mittlerweile absolviert Camacho eine Reha in Spanien und trägt orthopädische Schuhe. "Das ist ein Versuch, die Belastung im Fuß zu verlagern und die Schmerzen in den Griff zu bekommen", erklärte Glasner.
12:42 Uhr

Leclercs Ferrari-Heimsieg bringt RTL starke Quote

Das Drama um Sebastian Vettel und der Sieg seines Ferrari-Teamkollegen Charles Leclerc in Monza haben dem TV-Sender RTL starke Quoten beschert. In der Spitze sahen am Sonntagnachmittag 5,68 Millionen Zuschauer, wie Leclerc den ersten Heimsieg der Scuderia seit 2010 einfuhr und Vettel mit Rang 13 enttäuschte.

  • Im Schnitt schalteten 5,26 Millionen Zuschauer ein, der Marktanteil lag bei 32,3 Prozent.
  • Damit kam RTL beim Großen Preis von Italien beinahe an den bisherigen Saisonbestwert heran, der beim Grand Prix von Deutschland im Juli erreicht wurde. Damals verfolgten das Rennen im Schnitt 5,37 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 32,5 Prozent).
  • Zudem wurde am Sonntag die beste Quote eines Italien-Rennens seit 2013 erreicht. Im Vergleich zum Vorjahr erreichte die Übertragung durchschnittlich 230.000 Zuschauer mehr.
10:27 Uhr

Nationalspieler Brandt: "Sehe die EM nicht in Gefahr"

*Datenschutz

Das nächste Spiel schon vor Augen dominiert der Optimismus: Fußball-Nationalspieler Julian Brandt sieht trotz der 2:4-Niederlage gegen die Niederlande die EM-Qualifikation der deutschen Auswahl nicht in Gefahr. "Rückschlag? Ich weiß nicht. Es ist eine Niederlage, für die wir selbst verantwortlich sind, und die tut weh", sagte der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

  • "Ich fühle uns aber nicht in einer Krise. Ich sehe auch die EM nicht in Gefahr."
  • Im heutigen Quali-Spiel (20.45 Uhr bei RTL sowie im Liveticker bei n-tv.de) in Belfast gegen Nordirland würden er und seine Teamkollegen aus der Holland-Pleite Lehren ziehen. "Ich zweifle niemals an dieser Mannschaft", sagte Brandt, der vor dieser Saison von Bayer Leverkusen zu Borussia Dortmund gewechselt war.
  • Brandt, der gegen die Niederlande am Freitag in der 84. Minute für Matthias Ginter eingewechselt worden war, stellte zugleich klar, dass die deutsche Nationalmannschaft nach dem personellen Umbruch durch Bundestrainer Joachim Löw noch nicht am Ende ihrer Entwicklung sei. "Von der absoluten Spitze sind wir noch zu weit entfernt. Dafür brauchen wir noch Zeit. Aber ich habe den festen Glauben, dass diese Truppe eine gute Mannschaft wird."
  • Deutschland sei nach dem desaströsen WM-Vorrunden-Aus im Vorjahr wieder auf dem Weg unter die Top Fünf. "Ich finde, da gehört Deutschland grundsätzlich hin. Und unser Kader gibt das auch her", meinte der 26-malige Nationalspieler.
09:53 Uhr

Beach-Queen Ludwig siegt erstmals gemeinsam mit Kozuch

*Datenschutz

Herzlichen Glückwunsch: Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig und ihre neue Partnerin Margareta Kozuch haben ihren ersten großen gemeinsamen Titel geholt. Das Duo aus Hamburg triumphierte beim World-Tour-Finale in Rom mit 2:0 (21:19, 21:17) gegen die Brasilianerinnen Agatha und Duda.

  • "Wir haben immer daran geglaubt, dass das möglich ist", sagte Ludwig. Kozuch meinte: "Ich habe keine Worte. Wir sind einfach nur glücklich."
  • Als Belohnung gab es ein Preisgeld in Höhe von 40.000 Dollar (rund 36.250 Euro). Zudem sicherte sich das Duo wichtige Punkte für die Olympia-Qualifikation.
  • Für Julius Thole und Clemens Wickler setzte es im Finale dagegen eine klare Niederlage. Die beiden Hamburger verloren wie bereits im Endspiel der Heim-WM im Juli gegen die russischen Weltmeister Oleg Stojanowskij/Wjatscheslaw Krasilnikow 0:2 (16:21, 16:21).
11:26 Uhr

LESEEMPFEHLUNG: Zu viel Fußball tötet das Spiel

imago36639558h.jpg

Erleiden Spieler, die mehr Partien absolvieren, auch mehr Verletzungen?

(Foto: imago/Pacific Press Agency)

Die Fußball-Länderspiele laufen, in der kommenden Woche startet die Champions League. Viele Fußballer haben dann wieder mehr als 70 Spiele in einer Saison zu absolvieren.

Kollege Kevin Schulte geht der Frage nach, ob die vielen Einsätze den Spielern schaden könnten.

11:03 Uhr

Nadal triumphiert, DFB-Elf kämpft um Platz eins - das wird wichtig

Guten Morgen, werte Leserinnen und Leser!

Was für ein Spiel war das heute Nacht: Rafael Nadal sieht schon wie der klare Sieger der US Open aus - und muss dann doch noch einmal alle Kräfte mobilisieren. Respekt an Daniil Medwedew, herzlichen Glückwunsch, Nadal. Lesen Sie später eine Würdigung auf den Spanier, der seinen insgesamt 19. Grand-Slam-Titel feiert.

*Datenschutz

 

Ebenfalls aus der Nacht stammt die Nachricht, dass der NFL-Titelverteidiger New England Patriots mit einem deutlichen Sieg in die neue Saison gestartet ist. Der 42-jährige Quarterback Tom Brady wird einfach nicht alt …

In der Formel 1 muss Sebastian Vettel erneut einstecken - und verliert wohl endgültig seine Vorherrschaft bei Ferrari. Die Lehren des Rennwochenendes in Monza lesen Sie hier.

 

Und heute so?

Die DFB-Elf ist zu Gast in Belfast. Dort geht es in der EM-Qualifikation gegen Gastgeber Nordirland um nicht weniger als den Platz des Gruppenersten (20.45 Uhr bei RTL sowie im Liveticker bei n-tv.de). Für Bundestrainer Joachim Löw keine leichte Aufgabe nach der 2:4-Niederlage gegen die Niederlande vom Freitag. Einen Vorbericht zum Spiel lesen Sie später hier auf n-tv.de.

 

  • Baseball: Beim Qualifikationsturnier für die Europameisterschaft trifft Deutschland um 19 Uhr auf Israel.
  • Fußball: Die U19-Mannschaft trifft ab 17 Uhr auf England, die U17 bekommt es beim Vier-Nationen-Turnier in Hilden mit Israel zu tun (11 Uhr).
  • Basketball: Es geht nur noch um die goldene Ananas für das deutsche Team - und um die Möglichkeit, sich noch für die Olympischen Spiele zu qualifizieren. In der Platzierungsrunde trifft das Team von Bundestrainer Henrik Rödl ab 14 Uhr auf Kanada.
  • Fußball: Beim Zweitligisten VfL Bochum wird heute der neue Chefcoach Thomas Reis vorgestellt.
  • ECA: Die Generalversammlung der European Club Association trifft in Genf zusammen. Die ECA ist ein Zusammenschluss von mehr als 200 Vereinen, der maßgeblicher Verhandlungspartner der Uefa bei der Weiterentwicklung der Spielformate um Champions League und Europa League.

Lassen Sie uns also gemächlich in den Sport-Tag starten. Auf die Plätze, fertig, los!

08:17 Uhr

Matthäus fordert: Havertz muss in die DFB-Startelf

imago42163648h.jpg

Kai Havertz wurde gegen die Niederlande nur eingewechselt.

(Foto: imago images / Bernd König)

"Er ist in Topform": Rekordnationalspieler Lothar Matthäus fordert einen Startelf-Einsatz des Leverkusener Mittelfeldspielers Kai Havertz im heutigen EM-Qualifikationsspiel (20.45 Uhr bei RTL sowie im Liveticker bei n-tv.de) in Nordirland.

  • "Egal, ob Joachim Löw gegen Nordirland das System umstellt oder nicht: Meiner Meinung nach muss er Kai Havertz bringen", sagte der 58-Jährige der "Bild".
  • In einer Formation, wie sie Löw am Freitag gegen die Niederlande (2:4) gewählt hatte, könne Havertz Marco Reus ersetzen. "Wird das System auf Viererkette umgestellt, gibt es einen Offensivspieler mehr. Dann wäre für beide Platz. Aber klar ist: Havertz muss spielen."
  • Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Ilkay Gündogan hatte Löw am Sonntag gesagt: "Wie wir auflaufen werden, muss ich noch sehen. Sicher ist Kai Havertz ein Kandidat für die Startelf."
  • Im Spiel gegen die Niederlande war der 20-Jährige im zweiten Abschnitt eingewechselt worden, konnte aber kaum Akzente setzen.
07:45 Uhr

Tolisso: Coutinho "hat alles, was ein Weltklasse-Spieler braucht"

23b9d3b7601bde1d54bd4accac0b54eb.jpg

Tolisso freut sich auf das Zusammenspiel mit Coutinho.

(Foto: REUTERS)

Vorschusslorbeeren für den Neuzugang: Fußball-Weltmeister Corentin Tolisso glaubt, dass der brasilianische Neuzugang Philippe Coutinho in der laufenden Saison den Unterschied zugunsten des FC Bayern München ausmachen kann. "Ganz klar ja. Er hat alles, was ein Weltklasse-Spieler braucht", sagte der Franzose gegenüber Sky Sport News HD.

  • Coutinho sei "ein unglaublicher Junge. Seine besten Jahre hatte er in Liverpool, auf der 10 hat er dort alles auseinandergenommen", so Tolisso. Der Südamerikaner sei "sehr stark am Ball, und natürlich kann er in den entscheidenden Momenten den Unterschied machen. Er ist torgefährlich, hat einen sehr guten Abschluss und ein gutes Auge für den Mitspieler. Er wird sehr wichtig sein für uns".
  • Tolisso ist zufrieden, wie der FC Bayern die Mannschaft in der Endphase des Transferfensters mit Coutinho und Ivan Perisic verstärkt hat. "Bevor beide da waren, hatten wir nicht unbedingt eine Mannschaft, die in dieser Spielzeit das Triple hätte gewinnen können. Aber Ivan und Philippe werden uns sehr gut tun", betonte der Mittelfeldstar: "Sie werden uns dabei helfen, in diesem Jahr Titel zu gewinnen."
07:01 Uhr

Klinsmann plant keine Rückkehr nach Deutschland

6aa5e81bad8c1f84ffd7fb7191f50902.jpg

Jürgen Klinsmann lebt gern in Kalifornien.

(Foto: REUTERS)

War das auch ein Grund für seine Absage an den VfB Stuttgart? Der ehemalige Fußball-Bundestrainer Jürgen Klinsmann plant vorerst keine Rückkehr nach Deutschland. "Kalifornien wird für immer der Lebensmittelpunkt sein. Aber wenn es wieder ein Abenteuer gibt, können wir auch nach Europa ziehen", sagte der 55-Jährige bei Sport1.

  • Der ehemalige US-Nationalcoach Klinsmann wohnt seit vielen Jahren mit seiner Familie in den USA.
  • Zuletzt hatte der Weltmeister von 1990 dem Zweitligisten VfB Stuttgart für den Posten des Vorstandsvorsitzenden eine Absage erteilt. "Es gab Gespräche, aber die Gespräche sind nicht so gelaufen, wie ich es mir vorgestellt habe. Wie der Verein momentan aufgestellt ist, passe ich nicht rein", äußerte der langjährige VfB-Profi Klinsmann.
  • Ein kleines Hintertürchen ließ der einstige Italien-, England- und Frankreich-Legionär aber offen: "Im Fußball weiß man nie, was passiert. Es kann noch alles passieren. Man darf niemals nie sagen. Wer weiß, wie es später aussieht."
  • Sehr angetan ist Klinsmann, dass sein langjähriger Teamkollege Guido Buchwald VfB-Präsident werden möchte. "Er wäre der Richtige, weil er Ahnung vom Fußball hat und er eine Legende ist. Er hat eine große Reichweite, so einen Klub zu führen und zu repräsentieren. Ich wäre begeistert, wenn Guido Präsident werden würde", so Klinsmann. Buchwald bringe alles mit: "Ehrlichkeit, Geradlinigkeit, Fachwissen - und er hat keine Angst anzuecken und eine Konfrontation auszuleben."