Samstag, 16. November 2019Der Sport-Tag

Heute mit Torben Siemer und David Bedürftig
23:13 Uhr

Kampf um Mindestgehalt: Spaniens Fußballerinnen streiken

*Datenschutz

Im Kampf um ein Mindestgehalt und einen Tarifvertrag sind die Fußballerinnen der ersten spanischen Liga in einen unbefristeten Streik getreten. Heute wurde bereits das erste Spiel zwischen Espanyol Barcelona und Granadilla abgesagt. Die Spielergewerkschaft AFE, die Männer und Frauen vertritt, sprach auf Twitter von einem "ersten und historischen Streik". "Heute sagen wir Spielerinnen basta!", sagte Nationaltorhüterin Mariasun Quiñones von Real Sociedad San Sebastián in einem Video der AFE. Jade Boho vom EDF Logroño betonte, man kämpfe auch für die künftigen Generationen von Fußballerinnen.

Die vorerst letzte Gesprächsrunde unter Vermittlung des Arbeitsministeriums war am Donnerstag trotz einer Annäherung erfolglos zu Ende gegangen. Die Frauen verlangen unter anderem ein Mindestgehalt von 16 000 Euro pro Jahr. Während die Spielerinnen lange Zeit auf Ganztagesverträge bestanden und die ACFF nur Halbtagesverträge angeboten hatte, einigte man sich vorige Woche auf 75-Prozent-Jobs. Die männlichen Stars der Primera División hüllten sich zu dem Thema vorerst allerdings mehrheitlich in Schweigen. Nicht so der französische Weltmeister Antoine Griezmann. "Die Kameradinnen des Frauen-Fußballs, die für ihre Rechte im Streik sind, haben meine ganze Unterstützung. Viel Glück!", schrieb auf Twitter der 28 Jahre alte Stürmer von Meister FC Barcelona.

22:14 Uhr

Bayern-Profi Coman reist mit Muskelverletzung von Nationalelf ab

Offensivspieler Kingsley Coman vom FC Bayern München hat sich bei der französischen Fußball-Nationalmannschaft eine Muskelverletzung zugezogen und ist zu seinem Klub zurückgekehrt. Der 23 Jahre alte Flügelspieler werde im bedeutungslosen letzten Spiel der EM-Qualifikation gegen Albanien am Sonntag in Tirana nicht dabei sein, sagte Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps. "Er hat eine Muskelverletzung. Ich habe deshalb entschieden, ihn zu seinem Club zurückreisen zu lassen", erklärte der Coach. Coman hatte beim mühsamen 2:1 (1:1) gegen Moldau am Donnerstag von Beginn an gespielt und war kurz vor Schluss ausgewechselt worden. Französischen Medienberichten zufolge verletzte sich der Bayern-Profi in der Partie am Oberschenkel.

21:06 Uhr

U21-Coach Kuntz erhält Fair Play-Medaille des DFB

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz ist mit der Fair Play-Medaille des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ausgezeichnet worden. Der Europameister von 1996 hätte durch einen technischen Fehler der Europäischen Fußball-Union (Uefa) bei der EM im vergangenen Sommer die Möglichkeit gehabt, sich das Abschlusstraining des Vorrundengegners Dänemark per Videoaufnahmen komplett anzuschauen, Kuntz verzichtete aber darauf. "Wir sollten nicht nur Fair Play fordern und predigen. Für uns war das eine ideale Möglichkeit, es auch vorzuleben", sagte Kuntz in einer Videobotschaft: "Wenn wir es ohne die Bilder vom Abschlusstraining nicht geschafft hätten, hätten wir es auch nicht verdient gehabt weiterzukommen." Das DFB-Team gewann das Spiel 3:1 und scheiterte erst im Finale an Spanien.

"Es ist ein Preis für die gesamte Mannschaft der U21. Ich finde es wichtig, Werte zu vermitteln und die Jungs Richtung Fair Play zu bringen", sagte Kuntz.
Der DFB verleiht die Fair Play-Medaille seit 1997. Preisträger waren unter anderem Miroslav Klose (2012), Jupp Heynckes (2013) und Niko Kovac (2016).

20:35 Uhr

Kurz und kurvenreich: Das ist der Grand Prix von Brasilien

Bereits zum 70. Mal reist die Formel 1 um die Welt. Auf 21 Strecken von Melbourne bis Abu Dhabi qualmen die Reifen und jede einzelne hat ihren besonderen Reiz - auch der GP von Brasilien. n-tv Motorsportexperte Christian Danner erklärt Kurve für Kurve, was die Rennfahrer erwartet.

19:49 Uhr

DFB-Elf startet mit Goretzka und Koch gegen Belarus

*Datenschutz

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft startet mit Leon Goretzka und Robin Koch in das EM-Qualifikationsspiel in Mönchengladbach (20.45 Uhr/RTL und im Liveticker auf n-tv.de) gegen Weißrussland. Koch spielt in seinem zweiten Länderspiel an der Seite des neuen Abwehrchefs Matthias Ginter. Lukas Klostermann rechts und Nico Schulz links komplettieren die Viererkette vor Torhüter Manuel Neuer. Das Mittelfeld bilden wie von Bundestrainer Joachim Löw angekündigt Joshua Kimmich, Toni Kroos und Ilkay Gündogan. Im Sturm sollen Goretzka (statt Julian Brandt vom BVB), Serge Gnabry und Timo Werner für die Tore sorgen. Mit einem Sieg gegen die Weißrussen hätte sich die DFB-Auswahl für die EURO 2020 qualifiziert, wenn die Niederlande im Parallelspiel in Nordirland nicht verlieren.

Die deutsche Aufstellung:
1 Neuer - 13 Klostermann, 4 Ginter, 2 Koch , 14 Schulz - 6 Kimmich - 8 Kroos, 21 Gündogan - 18 Goretzka , 20 Gnabry, 9 Werner. - Trainer: Löw

18:52 Uhr

Schwimmer Köhler und Wellbrock mit Weltrekord und deutschem Rekord

Freistilschwimmerin Sarah Köhler hat bei den deutschen Kurzbahn-Meisterschaften einen Weltrekord über 1500 Meter aufgestellt. Die 25-Jährige schlug in Berlin nach 15:18,01 Minuten an und war damit 1,7 Sekunden schneller als die Spanierin Mireia Belmonte bei ihrer alten Bestmarke im Jahr 2014. Köhler stellte gut acht Monate vor den Olympischen Spielen in Tokio damit erneut ihre Ausnahmeform unter Beweis.

Kurz vor der Bestmarke seiner Freundin hatte Doppelweltmeister Florian Wellbrock einen nationalen Rekord aufgestellt. Der 22 Jahre alte Freistilschwimmer war im 800-Meter-Rennen in 7:32,04 Minuten der Schnellste und übertrumpfte die alte Bestmarke 1,4 von Florian Vogel aus dem Jahr 2015 um 1,4 Sekunden.

18:00 Uhr

Hamilton dominiert drittes Freies Training und Ferrari

imago44790813h.jpg

Lewis Hamilton ist Favorit auf die Pole in Brasilien.

(Foto: imago images/Motorsport Images)

Weltmeister Lewis Hamilton hat vor der Qualifikation zum Großen Preis von Brasilien die schnellste Runde gedreht. Der 34 Jahre alt Brite verwies knapp zwei Wochen nach seiner sechsten und vorzeitigen Krönung zum Formel-1-Champion in seinem Mercedes Max Verstappen auf Platz zwei. Der Niederländer brauchte für die 4,309 Kilometer im Autódromo Jose Carlos Pace vor den Toren von São Paulo nur 26 Tausendstelsekunden mehr in seinem Red Bull. Erst danach reihte sich Ferrari ein, nachdem die Wagen des italienischen Teams am Freitag noch die Schnellsten gewesen waren. Dritter wurde im insgesamt dritten Freien Training Charles Leclerc. Auf Rang vier folgte der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel aus Heppenheim. Bemerkenswert war dabei der Rückstand der beiden roten Rennwagen von mindestens knapp drei Zehntelsekunden auf Hamilton. Nico Hülkenberg belegte im Renault den 13. Rang bei der einstündigen Übungseinheit. Er tritt zum vorerst letzten Mal in Brasilien an, wo er 2010 in seinem ersten Formel-1-Jahr auf die Pole gerast war. Im kommenden Jahr hat er kein Cockpit mehr.

17:06 Uhr

Wolfsburg schmeißt den FC Bayern aus dem Pokal

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben das Viertelfinale des DFB-Pokals erreicht und den FC Bayern München aus dem Wettbewerb geworfen. Der deutsche Meister und aktuelle Tabellenführer der Bundesliga setzte sich im Achtelfinal-Topspiel mit 3:1 (1:1) gegen die Münchenerinnen durch. Abwehrspielerin Dominique Janssen (85. Minute) und Ewa Pajor (90.+5) sorgten mit ihren späten Toren in einer spannenden Partie für die Entscheidung zugunsten des VfL. Zuvor hatte Ewa Pajor die Niedersachsen in der 21. Minute zunächst in Führung gebracht, Jovana Damnjanovic war kurz vor der Pause der zwischenzeitliche Ausgleich gelungen (45.).

Der Tabellenzweite Hoffenheim schaffte ebenfalls den Sprung in die Runde der besten acht Teams. Die Kraichgauerinnen besiegten den USV Jena souverän mit 6:1 (4:0). Auch die Frauen von Bayer Leverkusen (1:0 gegen den 1. FFC Frankfurt), Turbine Potsdam (3:2 beim SC Freiburg) und SC Sand (2:0 bei Werder Bremen) kamen weiter.

15:48 Uhr

BVB-Spitze trifft sich zur Krisensitzung

Die Länderspielpause ist auch immer eine Chance, sich neu zu sortieren. Das hat sich auch Borussia Dortmund gedacht. So haben sich am bundesliga-freien Wochenende Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, Sportdirektor Michael Zorc, Lizenzspieler-Chef Sebastian Kehl und Berater Matthias Sammer getroffen, um über die aktuelle Krise zu sprechen. Das berichtet die "Bild".

Dem Bericht zufolge soll es in dem dreistündigen Treffen unter anderem um die nicht optimale Kaderzusammenstellung gegangen sein. Dem BVB fehlt ein Ersatz für Stürmer Paco Alcácer, der zuletzt ausfiel. Außerdem soll der formschwache Jadon Sancho Thema gewesen sein. Eine Ablösung des immer wieder kritisierten Trainers Lucien Favre sei aber zurzeit nicht angedacht.

14:46 Uhr

Rumänische Fans attackieren Ex-BVB-Stürmer

imago44739907h.jpg

Isak wechselte im Sommer aus Dortmund nach Spanien.

(Foto: imago images/Bildbyran)

Rumäniens Fans waren schon bei den Heimspielen gegen Spanien und Malta mit rassistischem Verhalten aufgefallen - jetzt hat auch Schwedens Stürmer Alexander Isak in Bukarest unangemessene Rufe hinnehmen müssen. Er habe ein paar rassistische Schimpfwörter gehört, aber zum Schiedsrichter gesagt, dass er das Spiel nicht unterbrechen müsse, sagte der bei Schwedens 2:0-Sieg in Bukarest eingewechselte Profi von Real Sociedad dem schwedischen Sender SVT. Im Fernsehen war zu sehen, wie in der Endphase des Spiels sogar ein Golfball aus den Zuschauerrängen in Isaks Richtung geworfen wurde. Schiedsrichter Daniele Orsato unterbrach die Begegnung daraufhin kurzzeitig.

Rumänische Fans waren bereits im September gegen Spanien (1:2) und Malta (1:0) mit rassistischem Verhalten, mit dem Abbrennen von Feuerwerkskörpern und einem Platzsturm aufgefallen. Schweden hat sich mit dem Sieg in Bukarest vorzeitig für die EM 2020 qualifiziert.

13:54 Uhr

Radprofi Kluge am Herzen operiert

imago41950181h.jpg

(Foto: imago images / Hartenfelser)

Bahnrad-Weltmeister Roger Kluge hat eine Herz-OP nach eigenen Angaben gut überstanden und bereits wieder Wettkämpfe bestritten. "Die OP ist gut verlaufen, ich kann das ausblenden und spüre keinen Unterschied", sagte der 33 Jahre alte Berliner der "Märkischen Oderzeitung". Der Eingriff beim dreimaligen Tour-de-France-Teilnehmer wurde bereits am 7. Oktober in Antwerpen durchgeführt. Nach einer Rennpause startete Kluge am vergangenen Wochenende beim Bahnrad-Weltcup in Glasgow und wurde 17. im Omnium.

Beim Lotto-Soudal-Profi war ein kleines Loch zwischen den beiden Vorhöfen des Herzens seit einigen Jahren bekannt. Kluge bestätigte zudem, dass er bereits Mitte März 2018 einen leichten Schlaganfall erlitten habe. "Ich wollte die Nase meiner Tochter sauber machen, in dem Moment ist mein Arm langsam runtergefallen, und ich konnte dem nicht entgegensteuern. Es war gruselig. Nach dreißig Sekunden war alles vorbei", sagte Kluge der MOZ. Durch die Herz-OP soll bei Kluge auch das Schlaganfall-Risiko gesenkt werden.

13:04 Uhr

Inter-Coach bekommt Revolverkugel per Post

imago44533392h.jpg

Beunruhigende Post für Antonio Conte.

(Foto: imago images/Insidefoto)

Wegen der anonymen Zusendung einer Revolverkugel ist Trainer Antonio Conte vom italienischen Fußball-Spitzenklub Inter Mailand offenbar unter Polizeischutz gestellt worden. Über eine entsprechende Maßnahme der Mailänder Polizei berichtete die Zeitung Corriere della Sera.

Conte hatte das Geschoss demnach in einem Umschlag ohne Absender erhalten. Der 50-Jährige informierte daraufhin die Sicherheitsbehörden und seinen Klub. Die Polizei untersucht das Projektil und hat Ermittlungen eingeleitet, die jedoch bislang ergebnislos sind.

Update 14 Uhr: Ein Sprecher des Serie-A-Clubs erklärte, dass der Club und nicht Conte einen Brief erhalten hätte und sich - "wie üblich in solchen Situationen" - an die Behörden gewandt hätte. Auf die Frage, ob Conte unter Polizeischutz stehe, sagte der Sprecher, er gehe nicht davon aus. Zum Inhalt des Briefes machte er keine Angaben.

12:16 Uhr

Lisa Müller siegt im Dressur-Weltcup

imago44771639h.jpg

Lisa Müller mit Ehemann Thomas.

(Foto: imago images/Stefan Lafrentz)

Dressurreiterin Lisa Müller hat beim Weltcup-Turnier in Stuttgart einen überraschenden Sieg gefeiert. Die 30-Jährige, deren Ehemann Bayern-Fußballer Thomas Müller ist, setzte sich am Samstag im Grand Prix durch. Müller erhielt für ihren Ritt mit dem Wallach Stand by me 75,913 Prozent. Bei ihrer 50. internationalen Prüfung siegte die von ihrem Mann bejubelte Müller vor Ingrid Klimke aus Münster mit Franziskus (75,413). Eine unerwartet fehlerhafte Vorstellung lieferte Vorjahressiegerin Isabell Werth (Rheinberg), die mit Emilio (74,239) nur Fünfte wurde.

Die sechsmalige Olympiasiegerin durfte sich aber zumindest über den Sieg von Müller freuen, die von ihr trainiert wird.

Mehr dazu lesen Sie hier.
11:38 Uhr

Wagner legt zwei persönliche NBA-Rekorde auf

Basketball-Nationalspieler Moritz Wagner hat beim erfolgreichen Start der deutschen Legionäre ins Wochenende der nordamerikanischen Profiliga NBA eine Glanzvorstellung abgeliefert. Der gebürtige Berliner zeigte beim 137:116 der Washington Wizards bei den Minnesota Timberwolves seine bislang stärkste Leistung in der besten Liga der Welt und verbuchte durch seine 30 Punkte sowie 15 Rebounds persönliche NBA-Bestwerte. Neben Wagner steuerte auch sein Landsmann Isaac Bonga drei Zähler zum Gästesieg bei.

Neben Wagner und Bonga feierten drei weitere Nationalspieler Erfolge mit ihren Teams. Dennis Schröder beendete mit Oklahoma City Thunder durch ein 127:119 gegen die Philadelphia 76ers ein Zwischentief, kam aber nur auf mäßige acht Punkte. Daniel Theis erzielte beim zehnten Sieg von Rekordmeister Boston Celtics in Folge mit 105:100 bei Ex-Champion Golden State Warriors sieben Zähler. Isaiah Hartenstein feierte unterdessen beim sechsten Sieg der Houston Rockets nacheinander sein Saisondebüt und verbuchte beim 111:102 der Texaner vier Punkte.

*Datenschutz

 

10:43 Uhr

Flörsch ohne Glück bei Comeback nach schwerem Crash

Rennfahrerin Sophia Flörsch hat beim Comeback in Macao ein Jahr nach ihrem schweren Unfall an gleicher Stelle wohl keine Chance auf eine Top-Platzierung. Die 18-Jährige musste sich im Qualifikationsrennen mit Rang 21 begnügen und startet damit das Formel-3-Rennen am Sonntag von weit hinten. Die Münchnerin war Mitte November vergangenen Jahres beim Weltfinale der Formel 3 auf dem gefährlich engen Stadtkurs schwer verunglückt und hatte sich dabei den siebten Halswirbel gebrochen.

*Datenschutz

Pech hatte in der Qualifikation Michael Schumachers Neffe David. Der 18-Jährige lag auf Rang zehn, als er wegen eines technischen Problems an die Box musste. Am Ende kam der Sohn von Ralf Schumacher nicht über Platz 25 hinaus. Startplatz eins sicherte sich der Este Jüri Vips vor dem Russen Robert Shwartzman und Christian Lundgaard aus Dänemark. David Beckmann (19) aus Iserlohn belegte Platz neun.

Erst kurzfristig hatte Flörsch diesmal einen Vertrag beim HWA-Team unterschrieben, ihr Auto kannte sie vor den ersten Runden in Macao nur aus dem Simulator.

Mehr dazu lesen Sie hier.
09:51 Uhr

Nach Helm-Attacke: NFL-Profi verzichtet auf Anzeige

Quarterback Mason Rudolph will einem Medienbericht zufolge keine rechtlichen Schritte gegen seinen Gegenspieler Myles Garrett nach dessen Attacke mit einem Helm einleiten. Wie ESPN berichtete, werde der Vorfall von der Seite des Spielmachers der Pittsburgh Steelers als Angelegenheit für die National Football League angesehen. Die NFL hatte Garrett von den Cleveland Browns für mindestens den Rest der laufenden Saison gesperrt. Die Polizei von Cleveland teilte laut ESPN mit, dass es zu diesem Zeitpunkt keine Untersuchung gegen Garrett und keine Beschwerde durch Rudolph gebe.

Verteidiger Garrett hatte mit seiner Attacke für einen Skandal gesorgt.

Mehr dazu lesen Sie hier.
08:37 Uhr

Kahuns Penguins verlieren ohne Superstar Crosby

Eishockey-Nationalspieler Dominik Kahun ist mit den Pittsburgh Penguins zum zweiten Mal nacheinander sieglos geblieben. Der fünfmalige Meister der nordamerikanischen Eliteliga NHL kassierte ohne seinen verletzten Top-Star Sidney Crosby am Freitagabend (Ortszeit) eine 1:2 (0:1, 0:1, 1:0)-Niederlage bei den New Jersey Devils. In der Tabelle liegen die Penguins auf dem achten Platz in der Eastern Conference. Kahun kam knapp 14 Minuten zum Einsatz, konnte aber keine Akzente setzen. Für New Jersey trafen Travis Zajac (7. Minute) und Blake Coleman (40.). Den Anschlusstreffer markierte Jack Johnson (48.).

Einen lesenswerten Text über Kahun hat Heiko Oldörp geschrieben.

Mehr dazu lesen Sie hier.
08:11 Uhr

Rummenigge verteidigt Bayern-Zusammenarbeit mit Katar

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat die im eigenen Fanlager umstrittene Zusammenarbeit von Bayern München mit dem Wüstenstaat Katar verteidigt. "Ich weiß, dass der ein oder andere das vielleicht kritisch sieht, muss aber auch eins klar und deutlich sagen: Seit Bayern München Partner von Katar ist, hat es nachweislich eine Entwicklung in Sachen Menschen- und Arbeiterrechte zum Positiven gegeben", sagte Rummenigge auf der Jahreshauptversammlung des deutschen Fußball-Rekordmeisters.

Die Bayern halten auch im Januar wie seit Jahren üblich ihr Wintertrainingslager in Katar ab. Außerdem ist die Fluglinie Qatar Airways Großsponsor des Klubs, der auf den Trikotärmeln der Bundesliga-Mannschaft wirbt. Die vielfach kritisierte Fußball-WM 2022 werde eine weitere Verbesserung bringen, prophezeite er.